Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 11. Juni
Programmwoche 24/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominente aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten seiner Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Heilige Berge - Die Sacri Monti in Oberitalien

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Günther Jauch



Die politische Gesprächssendung mit Günther Jauch.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:20
Stereo-Ton16:9 Format

Soca - Der smaragdene Fluß

Film von Michael Schlamberger und

Klaus Feichtenberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In einer unberührten Naturkulisse im äußersten Nordwesten Sloweniens schillert der Wildfluss grün wie ein Smaragd: die Soca, der slowenische Oberlauf des Isonzos. Im Wasser tummeln sich zahlreiche seltene Tierarten wie die Marmorata-Forelle. Sogar Bären und Wölfe ...
(ORF)

Text zuklappen
In einer unberührten Naturkulisse im äußersten Nordwesten Sloweniens schillert der Wildfluss grün wie ein Smaragd: die Soca, der slowenische Oberlauf des Isonzos. Im Wasser tummeln sich zahlreiche seltene Tierarten wie die Marmorata-Forelle. Sogar Bären und Wölfe finden im Soca-Tal ideale Lebensbedingungen vor.
Die Dokumentation "Soca - Der smaragdene Fluss" führt zu einer der letzten unberührten Flusslandschaften Europas.
(ORF)


Seitenanfang
15:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Wiener Wasser

Film von Georg Riha, Manfred Christi und Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370.000 Kubikmeter Wasser. Für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau, an der Wien liegt. Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370.000 Kubikmeter Wasser. Für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau, an der Wien liegt. Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen und Trinkbrunnen in den Kanal und die Kläranlage rinnt, stammt aus den östlichen Kalkalpen. Das Rax-Schneeberg-Gebiet in Niederösterreich und die steirische Hochschwab sind jene natürlichen Wasserspeicher, aus denen seit fast 140 Jahren das Wasser nach Wien fließt. Es kommt dem natürlichen Gefälle folgend über zwei Hochquellenleitungen in die Hauptstadt, wo es in großen Speichern gesammelt und über ein rund 3.000 Kilometer langes Rohrnetz verteilt wird.
Die "Universum"-Dokumentation "Wiener Wasser" erzählt, welche Wege das kostbare Nass durch die Stadt nimmt und wie es diese verwandelt. Außerdem begleitet sie das verschmutze Wasser durch eine der modernsten Kläranlagen der Welt und beobachtet seine wundersame Verwandlung auf dem Weg in die Donau.
(ORF)


Seitenanfang
16:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wachau - Land am Strome

Film von Georg Riha

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Es zählt zu den schönsten Schauspielen der Natur, wenn im Frühling die Marillenbäume zu blühen beginnen und einen ganzen Landstrich in ein Meer duftender Gewächse verwandeln: die Wachau. Sie ist mit 36 Kilometern Länge nur ein kurzer Abschnitt der 2.800 Kilometer ...
(ORF)

Text zuklappen
Es zählt zu den schönsten Schauspielen der Natur, wenn im Frühling die Marillenbäume zu blühen beginnen und einen ganzen Landstrich in ein Meer duftender Gewächse verwandeln: die Wachau. Sie ist mit 36 Kilometern Länge nur ein kurzer Abschnitt der 2.800 Kilometer langen Donau - und zählt zum UNESCO-Welterbe. Es sind faszinierende Naturdenkmäler: das gewundene Donautal, die Auwälder und schroffen Felsformationen ebenso wie die von Menschenhand geschaffenen Weinbauterrassen und typischen Ortschaften, Klöster und Burgen. Seit der Römerzeit ist die Wachau Weinland - heute kann sich das "Land am Strome" mit seinen Weißweinen mit jeder Weinbauregion der Welt messen.
Die Dokumentation "Wachau - Land am Strome" zeigt die Reize dieser Kultur- und Naturlandschaft im Wechselspiel der Jahreszeiten.
(ORF)


Seitenanfang
16:50
VPS 16:49

Stereo-Ton16:9 Format

Wildes Nairobi - Wo Leoparden durch Gärten schleichen

Film von Harald Pokieser und Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")


(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Namibia - Das Geheimnis der Feenkreise

Film von Barbara Fally-Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")


(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Pillen statt Pflege:
Wie Demenzkranke ruhig gestellt werden

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Sanssouci - Neues Palais im alten Schein



Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Deutsche Zustände: Krise, Revolution, Rechtspopulismus
Dazu der Sozialforscher Wilhelm Heitmeyer

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Neues aus der Anstalt

Politsatire mit Priol und Pelzig

Mit den Gästen Helge Schneider, Andreas Rebers und
Luise Kinseher

Ganzen Text anzeigen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand ...

Text zuklappen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand zwischen politischer und psychischer Verstörtheit über den Status quo des Landes und seiner Mächtigen gewettert, geklagt, gelacht, werden die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des Monats satirisch-bissig aufs Korn genommen.
Zu einem satirisch-therapeutischen Kurzaufenthalt sind in dieser Ausgabe von "Neues aus der Anstalt" Helge Schneider, Andreas Rebers und Luise Kinseher eingeladen.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Olaf TV

Von Schubert zu Mensch

Mit Bert Stephan, Jochen M. Barkas und Klaus Weichelt

Ganzen Text anzeigen
Olaf Schubert, der Weltverbesserer im Pullunder, kämpft wieder darum, die Geschicke der Menschheit zum Guten zu lenken. "Diesmal in 3D, also 3 Dioptrien". Für die Dreharbeiten stellt er seine Wohnung zur Verfügung, lädt Nachbarn, Freunde und Fernsehzuschauer ein, ihn ...

Text zuklappen
Olaf Schubert, der Weltverbesserer im Pullunder, kämpft wieder darum, die Geschicke der Menschheit zum Guten zu lenken. "Diesmal in 3D, also 3 Dioptrien". Für die Dreharbeiten stellt er seine Wohnung zur Verfügung, lädt Nachbarn, Freunde und Fernsehzuschauer ein, ihn bei seinem Anliegen zu unterstützen.
In jeder Folge von "Olaf TV" nimmt sich Olaf Schubert ein Thema vor, das ihm besonders am Herzen liegt, diesmal beschäftigt er sich mit dem Thema "Umwelt". Seine Fans wissen, dass er schon seit Jahren für eine bessere Umwelt kämpft. Unentwegt reicht er seine Konzepte ein, die meist in einer Schublade der Verantwortlichen landen. Aber ein Olaf lässt sich nicht abspeisen und beteuert: "Natürlich werde ich auch weiterhin unentwegt am System rütteln." In diesem Kampf wird er von seinen besten Freunden Bert Stephan, Jochen M. Barkas und Klaus Weichelt unterstützt.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall, und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Katrin Bauerfeind sorgt für ...

Text zuklappen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall, und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Katrin Bauerfeind sorgt für Denkanstöße, Katrin Bauerfeind bezieht Position. Und sie interviewt nur Menschen, die wirklich etwas zu sagen haben - und die vor ihrer Neugierde nicht zurückschrecken.
Diesmal spricht Katrin Bauerfeind mit "Mr. heute-show" Oliver Welke. Ein weiteres Thema in "Bauerfeind": die Kampagne "Kony 2012", deren Ziel die Festnahme des ugandischen Rebellenführers und mutmaßlichen Kriegsverbrechers Joseph Kony ist. Dazu wurde im März ein Video des Regisseurs Jason Russell auf YouTube und Vimeo veröffentlicht. Das Video verbreitete sich so schnell wie nie zuvor ein Social-Video. Kony 2012 hat gezeigt: Man kann die Massen noch bewegen. Doch die Kampagne beweist auch, dass die Charity-Welt sich wandeln muss, um Unterstützung zu gewinnen. Außerdem trifft Katrin Bauerfeind Chinawoman. Die russischstämmige kanadische Sängerin hat sich Berlin als Startrampe für ihre Karriere ausgesucht.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Kloster zu verkaufen

Film von Helmut Manninger

Ganzen Text anzeigen
Kehraus im Kloster: Das Annunziata Kloster in Eichgraben nahe Wien wird geschlossen und verkauft, die Ordensgemeinschaft aufgelöst. Die älteste Nonne ist 99, die anderen sind nicht viel jünger. Ein halbes Leben und mehr haben sie hinter den Klostermauern verbracht - und ...
(ORF)

Text zuklappen
Kehraus im Kloster: Das Annunziata Kloster in Eichgraben nahe Wien wird geschlossen und verkauft, die Ordensgemeinschaft aufgelöst. Die älteste Nonne ist 99, die anderen sind nicht viel jünger. Ein halbes Leben und mehr haben sie hinter den Klostermauern verbracht - und jetzt müssen sie raus. Die einen hierhin, die anderen dorthin. "Loslassen! Wenn man das so oft hört, dann geht einem das schon auf die Nerven", sagt Schwester Gertrud. Und auch Schwester Martha ist keine, die zu allem "Ja und Amen" sagt. Die gebürtige Tirolerin will für den Fortbestand des Klosters kämpfen. "Ich hab noch nicht eingepackt, jetzt warten wir noch ein bisserl ab", sagt die 86-Jährige - und schreibt einen SOS-Brief, diesmal an Jahrgangskollegen Papst Benedikt. Widerstand hinter Klostermauern. Damit war Carina Spernbour schon oft konfrontiert. "Egal ob ein Bauernhof oder ein Kloster geschlossen wird: Die Menschen, die es betrifft, reagieren gleich." Die Psychologin und Theologin kommt als Hilfe "von außen", wenn die Hilfe "von oben" nicht ausreicht. Sie will über Zweifel und Ängste hinweghelfen - manchmal kann das auch schiefgehen. "Da geh' ich nicht raus, bis ich tot bin!", wurde ihr nicht erst einmal prophezeit. Ihre Erkenntnis: "Klosterschwestern sind auch nur Menschen!"
"Kloster zu verkaufen" ist eine berührende Dokumentation über Klosterschwestern im emotionalen Ausnahmezustand.
(ORF)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kreuz & Quer: Himmel auf Erden - Im Reigen der Religionen

Film von Jacqueline Kornmüller

Ganzen Text anzeigen
Aus unterschiedlichen Gründen entschließen sich manche Menschen zu Schritten, die tiefgreifende Veränderungen mit sich bringen.
Die Dokumentation "Himmel auf Erden - Im Reigen der Religionen" aus der Reihe "Kreuz & Quer" porträtiert fünf Menschen, die von ...
(ORF)

Text zuklappen
Aus unterschiedlichen Gründen entschließen sich manche Menschen zu Schritten, die tiefgreifende Veränderungen mit sich bringen.
Die Dokumentation "Himmel auf Erden - Im Reigen der Religionen" aus der Reihe "Kreuz & Quer" porträtiert fünf Menschen, die von einer Religion zur anderen konvertiert sind oder Atheisten wurden.
(ORF)


Seitenanfang
23:35
Stereo-Ton16:9 Format

Philippe Gaydoul

Vom Nudelverkäufer zum Luxus-Unternehmer

Reportage von Andreas Schaffner

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Unternehmer Philippe Gaydoul hat nach dem Verkauf des Lebensmitteldetailhandels Denner an den führenden Schweizer Discounter Migros vor fünf Jahren sein Leben als Unternehmer neu angefangen. Er hat seine Bindungen zum Familienunternehmen, das sein ...

Text zuklappen
Der Schweizer Unternehmer Philippe Gaydoul hat nach dem Verkauf des Lebensmitteldetailhandels Denner an den führenden Schweizer Discounter Migros vor fünf Jahren sein Leben als Unternehmer neu angefangen. Er hat seine Bindungen zum Familienunternehmen, das sein Großvater Karl Schweri gegründet hatte, endgültig gekappt und mit einem Teil des Erlöses vier Schweizer Modemarken, darunter Navyboot und Fogal, gekauft. Zudem ist er Präsident des Schweizer Eishockeyverbandes.
Für seine Reportage "Philippe Gaydoul" hat Andreas Schaffner den Unternehmer einen Winter lang begleitet.


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

Pixelmacher

Netzkultur

Moderation: Lukas Koch

Ganzen Text anzeigen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und ...

Text zuklappen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und haben eine enorme Bandbreite entwickelt. Von "Minesweeper" bis "World of Warcraft", von "Moorhuhn" bis "Modern Warfare".
"Pixelmacher" gibt Einblick in die spannende Welt der Videospiele und taucht ein in die Untiefen der Netzkultur.


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Panorama - Klassiker der Reportage

Altes und Gebrauchtes

Moderation: Nina Horowitz

Moderation: Johannes Hoppe


"Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um "Altes und Gebrauchtes".
(ORF)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica 2011: Trombone Shorty & Orleans Avenue

Mit Troy "Trombone Shorty" Andrews (Posaune, Trompete, Gesang),
Tim McFatter (Saxofon), Pete Murano (Gitarre),
Michael Ballard (Bass) und Joey Peebles (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Lenny Kravitz bezeichnet den gerade erst 24-jährigen Trombone Shorty als Genie und bekennt sich offen als Fan von dessen hochexplosivem Stilmix aus Funk, Rock, Rhythm'n'Blues, Balkan, Jazz und HipHop. Und auch Allen Toussaint, der Doyen der New Orleans-Szene, lobt die ...

Text zuklappen
Lenny Kravitz bezeichnet den gerade erst 24-jährigen Trombone Shorty als Genie und bekennt sich offen als Fan von dessen hochexplosivem Stilmix aus Funk, Rock, Rhythm'n'Blues, Balkan, Jazz und HipHop. Und auch Allen Toussaint, der Doyen der New Orleans-Szene, lobt die wahrhaft unbändige Kraft von Trombone Shortys "Supa-funkrock", einer Stilmelange basierend auf dem rauen New Orleans Brass-Sound, auf furiosen, an Punk-Brass grenzenden Bläsersätzen und einer unbändigen Spielfreude. Der Multiinstrumentalist mit dem bürgerlichen Namen Troy Andrews überzeugt dabei nicht nur als mitreißender Posaunist, sondern auch als versierter Trompeter, Arrangeur, Songwriter und Sänger mit souligem Impetus. "Backatown", sein Debütalbum, stand nach Erscheinen neun Wochen an der Spitze der Billboard-Charts und erhielt eine Grammynominierung als "Best Contemporary Jazz Album". Außerdem zeigt Trombone Shorty soziales Engagement: Zusammen mit U2 spielte er für die Flutopfer im wiederer-öffneten Superdome und mit den Gulf Aid All Stars kämpfte er gegen die Folgen der Öl-katastrophe.
3sat zeigt "Trombone Shorty & Orleans Avenue" in ihrem Konzert von der "JazzBaltica 2011".


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica 2011: Don Friedman

Mit Don Friedman (Klavier)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ein Meister der Kreativität und Virtuosität, so würdigt die Fachpresse Don Friedman. Und die "JazzTimes" legt nach: "Friedman vereint den stolzen Gestus eines Ahmad Jamal, die Eleganz eines Tommy Flanagan, die Poesie Bill Evans' und die Fantasie eines Keith Jarrett". ...

Text zuklappen
Ein Meister der Kreativität und Virtuosität, so würdigt die Fachpresse Don Friedman. Und die "JazzTimes" legt nach: "Friedman vereint den stolzen Gestus eines Ahmad Jamal, die Eleganz eines Tommy Flanagan, die Poesie Bill Evans' und die Fantasie eines Keith Jarrett". Seit sieben Jahren ist Friedman eine facettenreiche Konstante bei "Jazz-Baltica". Selbst in gesundheitlich schwierigen Zeiten hat er es sich nicht nehmen lassen, das erste Juli-Wochenende des Jahres in Salzau zu sein. "The countryside setting gave me a real sense of peace", beschreibt er seine Motive, "and at the same time music is being played night and day. I felt a very strong positive energy from that". Friedman spielte in Salzau mit Musikern wie Terri Lyne Carrington, Jim Hall, Cedar Walton oder Benny Golson und Hank Jones. 2009 stellte "JazzBaltica" Friedman als Komponisten vor. Mit dem Gerdur Gunnarsdóttir String Quartet spielte er Klassiker aus eigener Feder wie das betörend melodische "Memory of Scotty", das hochvirtuose "Sea's Breeze" oder die lyrische Ballade "Summer's End". Alle Friedman-Songs zeichnen sich durch eine große emotionale Qualität und hohe Präzision im Spiel aus.
3sat zeigt "Don Friedman" in seinem Konzert von der "JazzBaltica 2011".


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica 2011: Nik Bärtsch's RONIN

Mit Nik Bärtsch (Klavier, Rhodes),
Sha (Bassklarinette, Kontrabassklarinette),
Thomy Jordi (Bass), Kaspar Rast (Schlagzeug) und
Andi Pupato (Perkussion)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Beim Entwerfen seiner Sounds orientiert sich Nik Bärtsch an Naturbildern, er vergleicht das Zusammenspiel seines einzigartigen Quintetts RONIN mit einem Fischschwarm, der blitzschnell die Richtung ändern kann - ohne dabei die Form zu verlieren. Seit 2001 ar-beitet der ...

Text zuklappen
Beim Entwerfen seiner Sounds orientiert sich Nik Bärtsch an Naturbildern, er vergleicht das Zusammenspiel seines einzigartigen Quintetts RONIN mit einem Fischschwarm, der blitzschnell die Richtung ändern kann - ohne dabei die Form zu verlieren. Seit 2001 ar-beitet der Schweizer Pianist und Komponist intensiv an seinem grandiosen Kollektiv-Sound, wobei es ihm um Reduktion und Konzentration geht. Zwar haben Elemente aus unterschiedlichsten musikalischen Welten darin Eingang gefunden - von Funk über neue Klassik bis zu Klängen der japanischen Ritualmusik - doch diese Formen werden nicht postmodern nebeneinander gestellt, zitiert oder gecovert, sondern verschmelzen zu einem neuen Stil. Anfänglich wegen seiner hohen "Minimal"-Anteile noch als "Zen-Funk" oder "Ritual Groove Music" bezeichnet, spricht Bärtsch mit dem Erscheinen des Albums "Llyrìa" von einem Gravitationssog seiner Themengeflechte: "Dieses Mal geht es weniger um pulsierende Sound-Patterns, sondern vielmehr um melodische Entwick-lungen - mit kleinen Melodien, die ihre eigenen Fugato-Energien ausbilden".
3sat zeigt "Nik Bärthsch's RONIN" in ihrem Konzert von der "JazzBaltica 2011".


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica 2011: NDR Bigband feat. João Bosco

Mi João Bosco (Gitarre, Gesang) und
Kiko Freitas (Schlagzeug)

Orchester: NDR Bigband

Musikalische Leitung: Jörg Achim Keller

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Musikperlen voller komplexer Rhythmik, jazziger Einlagen und eleganter Melancholie: João Bosco ist ein Superlativ der brasilianischen Musik. Mehr als 250 Songs hat der heute 65-Jährige aus dem Bundesstaat Minas Gerais komponiert. Er gehört neben Gil-berto Gil und ...

Text zuklappen
Musikperlen voller komplexer Rhythmik, jazziger Einlagen und eleganter Melancholie: João Bosco ist ein Superlativ der brasilianischen Musik. Mehr als 250 Songs hat der heute 65-Jährige aus dem Bundesstaat Minas Gerais komponiert. Er gehört neben Gil-berto Gil und Caetano Veloso zu den einflussreichsten Künstlern seines Kulturkreises. Seine Karriere begann Anfang der 1970er Jahre, als er den Poeten Vinícius de Moraes kennenlernte und dann von Antonio Carlos Jobim gefördert wurde. Boscos Stil zeichne-te sich stets durch musikalische Aufgeschlossenheit und eine große Affinität zum Jazz aus. In seinen Konzerten fasziniert Bosco mit ausgedehnten Improvisationen, vibrieren-dem Rhythmusspiel und genialen Scat-Einlagen. Die Verbindung zur NDR Bigband ent-stand 2007 auf einer Brasilien-Reise des Orchesters. Es folgten zwei Sommertourneen, bei denen sie unter anderem beim Schleswig-Holstein Musikfestival spielten. Die Or-chestrierung der Musik von João Bosco übernahm Steve Gray, der im September 2008 verstorbene Meister-Arrangeur der NDR Bigband.
3sat zeigt die "NDR Bigband feat. João Bosco" in ihrem Konzert von der "JazzBaltica 2011".

Sendeende: 6:15 Uhr