Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 10. Juni
Programmwoche 24/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:07
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Venetien



(ORF)



6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tele-Akademie

Dr. Gottfried Maria Barth: Computerspiel- und Internetsucht

Ganzen Text anzeigen
Medien und Internet werden heute von den meisten jungen Menschen genutzt. In vielen Familien gibt es jedoch erhebliche Konflikte um die exzessive Mediennutzung von Jugendlichen, die zur Vernachlässigung von Schule, Beruf und anderen Aktivitäten und sogar bis zur ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Medien und Internet werden heute von den meisten jungen Menschen genutzt. In vielen Familien gibt es jedoch erhebliche Konflikte um die exzessive Mediennutzung von Jugendlichen, die zur Vernachlässigung von Schule, Beruf und anderen Aktivitäten und sogar bis zur Abhängigkeit führen kann. Computersucht ist allerdings ganz anders geartet als die Abhängigkeit von Alkohol und anderen Drogen.
Dr. Gottfried Maria Barth beschreibt dieses Phänomen in seinem Vortrag der Reihe "Tele-Akademie" und erläutert, warum es komplexe Strategien zur Schadensbegrenzung erfordert. Gottfried Maria Barth ist Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Tübingen.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Rogier van der Weyden: Bildnis einer jungen Dame


In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
VPS 09:14

Stereo-Ton16:9 Format

Hannah Arendt über Politik und Philosophie

Hans-Martin Schönherr-Mann im Gespräch mit Barbara Bleisch

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Die deutsch-amerikanische Philosophin Hannah Arendt (1906 - 1975) war eine streitbare Persönlichkeit: Als sie 1961 am Eichmann-Prozess in Jerusalem teilnahm und danach ihren "Bericht über die Banalität des Bösen" verfasste, warf man der bekennenden Jüdin eine ...

Text zuklappen
Die deutsch-amerikanische Philosophin Hannah Arendt (1906 - 1975) war eine streitbare Persönlichkeit: Als sie 1961 am Eichmann-Prozess in Jerusalem teilnahm und danach ihren "Bericht über die Banalität des Bösen" verfasste, warf man der bekennenden Jüdin eine Verharmlosung des Holocausts vor. Dabei wollte Arendt keinesfalls beschönigen, sondern zeigen, dass das Böse weniger in der menschlichen Natur denn in Gedankenlosigkeit bestehe: in der Weigerung, sich als ein Wesen zu verstehen, das Verantwortung übernehmen kann. Arendt hat deshalb unermüdlich an das gegenseitige Verständnis und an die politische Urteilskraft appelliert, um Macht und Moral zu verbinden und vor Totalitarismen nicht einzuknicken. Mit ihren Thesen zu Politik und Wahrheit, zu Macht und Moral ist die Denkerin heute aktuell wie nie zuvor, behauptet Arendt-Spezialist Hans-Martin Schönherr-Mann.
Barbara Bleisch fragt in der Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" bei Hans-Martin Schönherr-Mann nach, was von Hannah Arendt heute zu lernen wäre.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Anna Katharina Hahn

und Thomas von Steinaecker

Ganzen Text anzeigen
Wie schon in ihrem gefeierten Debütroman "Kürzere Tage" beschreibt die Autorin Anna Katharina Hahn in ihrem neuem Roman "Am Schwarzen Berg" erneut die Abgründe des bürgerlichen Alltags. Peter, die Hauptfigur, ist am Ende, als seine Frau Mia mit den Söhnen aus der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wie schon in ihrem gefeierten Debütroman "Kürzere Tage" beschreibt die Autorin Anna Katharina Hahn in ihrem neuem Roman "Am Schwarzen Berg" erneut die Abgründe des bürgerlichen Alltags. Peter, die Hauptfigur, ist am Ende, als seine Frau Mia mit den Söhnen aus der gemeinsamen Wohnung in Stuttgart Heslach auszieht. Für ihn ist damit alles verloren. In Thomas von Steinaeckers aktuellem Werk "Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen" tritt die 42-jährige Versicherungsfachfrau Renate Meißner nach einer Affäre mit dem Vorgesetzten eine neue Stelle in München an - strafversetzt oder weggelobt? Der Zweifel frisst sich in sie ein. Sie gerät in eine Krise - und nicht nur sie: Die Lehman-Bank geht pleite, und die ganze Welt steht am Abgrund.
In "Literatur im Foyer" spricht Felicitas von Lovenberg mit Anna Katharina Hahn und Thomas von Steinaecker über ihre neuen Romane.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

besser lesen

Walter Janson mit zwei Autoren zu aktuellen

Neuerscheinungen

Ganzen Text anzeigen
Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer zog sich jeden Sommer in die Villa La Collina an den Comer See in Oberitalien zurück und suchte dort Entspannung. Viele politische Besucher empfing Adenauer in der Villa, viele Entscheidungen wurden dort vorbereitet. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer zog sich jeden Sommer in die Villa La Collina an den Comer See in Oberitalien zurück und suchte dort Entspannung. Viele politische Besucher empfing Adenauer in der Villa, viele Entscheidungen wurden dort vorbereitet. Godehard Schramm folgt in seinem Buch "Der Kanzler und der See: Lago di Como - Land und Leute, Kultur und Konrad Adenauer" den Spuren des Altkanzlers. Ole von Beust beleuchtet in seinem Buch "Mutproben: Ein Plädoyer für Ehrlichkeit und Konsequenz" die Stationen der eigenen Karriere. Es ist ein Blick auf den Umgang mit Macht, auf Eitelkeiten und innere Überzeugungen, der in der Erkenntnis mündet, dass die Politik mehr und mehr den Themen der Gesellschaft hinterherläuft, anstatt diese selbst zu bestimmen.
Wo wird Politik gemacht, und wie funktioniert Politik? Das sind Fragen, die Moderator Walter Janson in "besser lesen" mit seinen Gästen, dem Schriftsteller Godehard Schramm und dem ehemaligen Politiker Ole von Beust bespricht.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton

Ulrike Ottinger

Zwölf Stühle (5/7)

Fernsehfilm von Ulrike Ottinger, Deutschland 2004

Länge: 32 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Zeitungsredakteure diskutieren verschiedene Theorien zu den geheimnisvollen Stuhlräubern. Währenddessen folgen Ippolit Matwejewitsch und Ostap Bender dem Theater, das vier Stühle als Requisite ersteigert hat, an Bord eines Schiffs. Dort gibt Ostap Bender sich als ...

Text zuklappen
Die Zeitungsredakteure diskutieren verschiedene Theorien zu den geheimnisvollen Stuhlräubern. Währenddessen folgen Ippolit Matwejewitsch und Ostap Bender dem Theater, das vier Stühle als Requisite ersteigert hat, an Bord eines Schiffs. Dort gibt Ostap Bender sich als Bühnenmaler aus und den ehemaligen Adelsmarschall als seinen Lehrling. Sie durchwühlen einen Stuhl - und werden enttäuscht. Auch ihre künstlerische Arbeit findet keine Anerkennung, und sie werden von Bord gejagt. Der Dampfer entschwindet mit den drei anderen Stühlen.
Fünfter Teil des siebenteiligen Films "Zwölf Stühle" von Ulrike Ottinger, der auf dem gleichnamigen Roman von Ilja Ilf und Jewgeni Petrow basiert.

3sat zeigt den siebenteiligen Fernsehfilm "Zwölf Stühle" zum 70. Geburtstag von Ulrike Ottinger am 6. Juni. Folge sechs und sieben folgen im Anschluss ab 11.45 Uhr.


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton

Ulrike Ottinger

Zwölf Stühle (6/7)

Fernsehfilm von Ulrike Ottinger, Deutschland 2004

Länge: 31 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ostap Bender gibt sich als Schachgroßmeister aus. Er entwirft blendende Aussichten für das Dorf Klein-Wasjuki, das er mit einem internationalen Schachturnier zu Neu-Moskau verwandeln will. Beim Simultanspiel wird er als Hochstapler entlarvt und flieht mit den sauer ...

Text zuklappen
Ostap Bender gibt sich als Schachgroßmeister aus. Er entwirft blendende Aussichten für das Dorf Klein-Wasjuki, das er mit einem internationalen Schachturnier zu Neu-Moskau verwandeln will. Beim Simultanspiel wird er als Hochstapler entlarvt und flieht mit den sauer verdienten Rubeln der Schachfreunde. Derweil benötigt der Theaterelektriker dringend Wodka und ist dafür bereit, die Stühle des Theaters zu verkaufen. Ostap Bender zwingt Ippolit Matwejewitsch, mit ehrlicher Arbeit Geld zu verdienen: Er schickt ihn betteln. Leider reichen die milden Gaben nur für zwei Stühle. Vater Fjodor ernährt sich mühsam von Almosen. Er fleht den Ingenieur Bruns an, ihm seine Stühle zu verkaufen. Erst gegen Abend lässt sich der Ingenieur erweichen.
Sechster Teil des siebenteiligen Films "Zwölf Stühle" von Ulrike Ottinger, der auf dem gleichnamigen Roman von Ilja Ilf und Jewgeni Petrow basiert.


Seitenanfang
12:20
Stereo-Ton

Ulrike Ottinger

Zwölf Stühle (7/7)

Fernsehfilm von Ulrike Ottinger, Deutschland 2004

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ostap Bender und Ippolit Matwejewitsch machen sich weiter auf die Suche und begegnen Vater Fjodor. Der stiehlt ihre gesamten Essensvorräte, flieht auf einen riesigen Felsen und findet den Weg nicht mehr zurück. Ostap Bender und Ippolit Matwejewitsch folgen der ...

Text zuklappen
Ostap Bender und Ippolit Matwejewitsch machen sich weiter auf die Suche und begegnen Vater Fjodor. Der stiehlt ihre gesamten Essensvorräte, flieht auf einen riesigen Felsen und findet den Weg nicht mehr zurück. Ostap Bender und Ippolit Matwejewitsch folgen der Theatertruppe und geraten mitten in das große Erdbeben auf der Krim von 1927. Sie retten einen Stuhl aus den Trümmern, doch leider ist er wieder ohne Juwelen. Mittlerweile ist ein halbes Jahr seit dem Tod der russischen Aristokratin Klawdia Iwanowna vergangen. Ihr Schwiegersohn Ippolit Matwejewitsch fertigt Taschen auf einem großen Containermarkt an. Bender findet ihn und erzählt, dass sich der letzte Stuhl in einem Eisenbahnclub befindet. Sie planen in der Nacht ins Gebäude einzusteigen. Doch Ippolit Matwejewitsch ersticht Bender und bricht allein ein. Als er die Juwelen nicht findet, ist er völlig ratlos. Dann erzählt ihm der Hausmeister von dem Stuhl, der unter ihm zusammengebrochen ist, und weshalb das Gebäude des Clubs komplett renoviert worden ist.
Letzter Teil des siebenteiligen Films "Zwölf Stühle" von Ulrike Ottinger, der auf dem gleichnamigen Roman von Ilja Ilf und Jewgeni Petrow basiert.


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Tallinn und St. Petersburg



(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vogelparadies Weidmoos - Neues Leben

für eine Salzburger Torfwüste

Film von Hannelore Hopfer

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Das "Vogelparadies Weidmoos" liegt 20 Kilometer nördlich der Stadt Salzburg im Flachgau nahe der Grenze zu Oberösterreich. Das 140 Hektar große Gebiet zählt heute zu Österreichs spektakulärsten Naturschutzprojekten. Ornithologen haben im Weidmoos mittlerweile bereits ...
(ORF)

Text zuklappen
Das "Vogelparadies Weidmoos" liegt 20 Kilometer nördlich der Stadt Salzburg im Flachgau nahe der Grenze zu Oberösterreich. Das 140 Hektar große Gebiet zählt heute zu Österreichs spektakulärsten Naturschutzprojekten. Ornithologen haben im Weidmoos mittlerweile bereits 150 Vogelarten dokumentiert. Aushängeschild des Projektes ist das weißsternige Blaukehlchen mit 30 Brutpaaren. Dazu kommen seltene Pflanzen wie Wiesenorchideen, Teufelskralle, Wollgras und Sonnentau.
Die Dokumentation "Vogelparadies Weidmoos - Neues Leben für eine Salzburger Torfwüste" zeigt die Artenvielfalt und das Leben in dieser ehemaligen Industriebrache in verschiedenen Jahreszeiten.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Druckfrisch

Neue Bücher mit Denis Scheck

Themen:
- Ror Wolf über die Poesie des Massensports und die
Vorzüge der Dunkelheit
- Der italienische Krimiautor Massimo Carlotto über
radioaktiven Müll an den Traumstränden Sardiniens


Das Magazin mit Denis Scheck hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel. Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei nicht mit Lob und Kritik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

An der Nordseeküste (2/5)

Norwegen

Film von Peter Podjavorsek

Ganzen Text anzeigen
Wo einst die Wikinger lebten, erstrecken sich heute die Fjorde Norwegens - von der malerischen Stadt Kristiansand an der "Riviera des Nordens" bis zum rund 1.000 Kilometer weiter nördlich gelegenen Nordkap. Mit einer Küstenlinie von 80.000 Kilometern hat das Meer ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Wo einst die Wikinger lebten, erstrecken sich heute die Fjorde Norwegens - von der malerischen Stadt Kristiansand an der "Riviera des Nordens" bis zum rund 1.000 Kilometer weiter nördlich gelegenen Nordkap. Mit einer Küstenlinie von 80.000 Kilometern hat das Meer Norwegen seit jeher geprägt, und die Bewohner haben gelernt, mit und von der See zu leben. Fischerei, Schifffahrt, Öl- und Gasförderung: Heute ist Norwegen eine der weltweit führenden Nationen bei der kommerziellen Nutzung des Meeres. Doch nicht nur die Ausbeutung der Ressourcen kennzeichnet Norwegens Umgang mit dem Meer. In den letzten Jahren mehren sich Bestrebungen, die Rohstoffförderung umweltfreundlicher zu gestalten. Fischfarmer wollen beispielsweise durch eine nachhaltige Nutzung der massiven Überfischung der Meere entgegentreten.
Der zweite Teil der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" begibt sich auf eine Reise nach Norwegen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

An der Nordseeküste (3/5)

Wo man das Meer überquert - Pas de Calais/Frankreich

Alix François Meier

Ganzen Text anzeigen
Der südwestliche Zipfel der Nordsee liegt am Ende des Ärmelkanals, an der engsten Stelle zwischen den Küsten Frankreichs und Englands. Diese gilt als eines der gefährlichsten Nadelöhre des weltweiten Seeverkehrs. Täglich fahren 500 Schiffe durch die Meerenge, ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Der südwestliche Zipfel der Nordsee liegt am Ende des Ärmelkanals, an der engsten Stelle zwischen den Küsten Frankreichs und Englands. Diese gilt als eines der gefährlichsten Nadelöhre des weltweiten Seeverkehrs. Täglich fahren 500 Schiffe durch die Meerenge, darunter Passagierschiffe, Erdöltanker, Kriegsschiffe, Containerschiffe sowie unzählige Fischerboote und Freizeitsegler. Jederzeit kann es zu einer Katastrophe kommen. Der Schiffsverkehr wird deshalb auf der französischen Seite von der Seeüberwachungsstation "CROSS" kontrolliert. Wenn die Mitarbeiter an den Radarschirmen eine Gefahr bemerken, können sie die Kapitäne der betroffenen Schiffe jedoch nur darüber informieren, Anweisungen erteilen dürfen sie nicht. Für den Direktor der Seeüberwachungsstation, Pascal Savouret, steht fest, dass der nächste Unfall passieren wird, die Frage ist nur wann.
Der dritte Teil der fünfteiligen Dokumentation "An der Nordseeküste" führt an die Meerenge Pas de Calais, zwischen Frankreich und England.
(ARD/RB)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Killer-Keime

Der Kampf gegen Antibiotika-resistente Bakterien

Film von Valentin Thurn und Frank Bowinkelmann

Ganzen Text anzeigen
Die weltweite Ausbreitung neuer Super-Bakterien in Krankenhäusern bereitet den Ärzten Sorge. Der am weitesten verbreitete und gefährlichste unter den Krankenhauskeimen heißt MRSA. Dieser Keim ist gegen die gängigen Antibiotika resistent und wird immer aggressiver: Die ...

Text zuklappen
Die weltweite Ausbreitung neuer Super-Bakterien in Krankenhäusern bereitet den Ärzten Sorge. Der am weitesten verbreitete und gefährlichste unter den Krankenhauskeimen heißt MRSA. Dieser Keim ist gegen die gängigen Antibiotika resistent und wird immer aggressiver: Die Zahl der Medikamente, die noch eingesetzt werden können, sinkt von Jahr zu Jahr. MRSA kann zu schweren Wundinfektionen, Lungenentzündungen, Sepsis und nicht selten zum Tod führen. Europaweit sterben inzwischen jedes Jahr zirka 50.000 Menschen an einer MRSA-Infektion.
Die "hitec"-Dokumentation "Killer-Keime" geht der Frage nach, was man gegen die Verbreitung der resistenten Keime machen kann, und blickt auf die Niederlande, wo es fast keine MRSA-Infektionen gibt.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Mein London

Film von Peter Balzli und Florian Inhauser


Seitenanfang
16:50
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

England: Jugendkatastrophe


Seitenanfang
16:55
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Unterwegs mit Evie

(Driving Lessons)

Spielfilm, Großbritannien 2005

Darsteller:
Evie WaltonJulie Walters
Ben MarshallRupert Grint
Laura MarshallLaura Linney
Regie: Jeremy Brock
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ben ist ein Londoner Teenager und ein Außenseiter. Bei seiner Mitschülerin Sarah hat er keine Chancen und zu Hause geht es streng zu. Dann findet Ben einen Job bei der alten Schauspielerin Evie Walton. Sie sucht jemandem, mit dem sie reden und ihre Erinnerungen an die ...

Text zuklappen
Ben ist ein Londoner Teenager und ein Außenseiter. Bei seiner Mitschülerin Sarah hat er keine Chancen und zu Hause geht es streng zu. Dann findet Ben einen Job bei der alten Schauspielerin Evie Walton. Sie sucht jemandem, mit dem sie reden und ihre Erinnerungen an die Bühne auffrischen kann. Gemeinsam spielen Ben und Evie Stücke von Tschechow und Shakespeare nach, und Evie erkennt Bens lyrisches Talent. Das alles missfällt Bens Mutter. Eine Feuerprobe für die ungewöhnliche Freundschaft wird ein gemeinsamer Trip mit dem Auto nach Edinburgh.
Hauptdarsteller Rupert Grint wurde als Filmfigur Ron Weasley, bester Freund von Harry Potter, weltberühmt. Wie gut er auch außerhalb des Potter-Universums spielt, zeigt die warmherzige, skurrile, britische "Harold und Maude"-Variante "Unterwegs mit Evie". Der Film beruht teilweise auf autobiografischen Erfahrungen des Regisseurs Jeremy Brock, der als Vikarsohn für die berühmte Schauspielerin Dame Peggy Ashcroft (1907 - 1991) arbeitete.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Exclusiv - Die Reportage: Schuften bis 80

Wenn die Rente nicht reicht

Film von Ute Jurkovics

Ganzen Text anzeigen
Sie sind längst im Ruhestand, doch sie putzen Treppenhäuser, tragen Zeitungen aus oder arbeiten als Hausmeister, weil ihre Rente kaum zum Leben reicht. 660.000 Senioren haben laut Bundesarbeitsministerium einen Nebenjob, und Wirtschaftsexperten warnen: Niedriglöhne, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Sie sind längst im Ruhestand, doch sie putzen Treppenhäuser, tragen Zeitungen aus oder arbeiten als Hausmeister, weil ihre Rente kaum zum Leben reicht. 660.000 Senioren haben laut Bundesarbeitsministerium einen Nebenjob, und Wirtschaftsexperten warnen: Niedriglöhne, Scheinselbstständigkeit und unterbrochene Erwerbszeiten werden die Altersarmut in Zukunft noch massiv verschärfen. Renate Eberhard gehört zu den rund acht Millionen Senioren in Deutschland, deren Rente weniger als 600 Euro beträgt. Die 73-jährige Hamburgerin geht an drei Tagen in der Woche auf Flohmärkte und verkauft gebrauchte Armbanduhren, alte Barbiepuppen und Schmuck. Wenn sie Pech hat, bekommt sie an einem Tag gerade mal 15 Euro. Auch Marianne Kreil verdient sich auf Flohmärkten ein paar Euro dazu. Außerdem putzt sie werktags in einer Zahnarztpraxis und am Wochenende in einem Büro. Obwohl sie 40 Jahre lang als Reinigungshilfe gearbeitet und eingezahlt hat, liegt ihre Rente nur knapp über dem Sozialhilfeniveau.
Autorin Ute Jurkovics wollte für ihre "Exclusiv - Reportage: Schuften bis 80" wissen: Wer sind die älteren Menschen, die noch arbeiten müssen, um über die Runden zu kommen?
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 Format

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Wenn der Vater mit dem Sohne

Film von Patrice Fuchs

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Sie verbindet ein starkes Band. Gleichzeitig fällt es beiden oft nicht leicht, ihre Gefühle für einander zu zeigen. Dass Väter nicht mehr in erster Linie abwesend sind, sondern ihre Liebe und Fürsorglichkeit auch zeigen, ist ein neueres Phänomen. Sie üben sich in ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie verbindet ein starkes Band. Gleichzeitig fällt es beiden oft nicht leicht, ihre Gefühle für einander zu zeigen. Dass Väter nicht mehr in erster Linie abwesend sind, sondern ihre Liebe und Fürsorglichkeit auch zeigen, ist ein neueres Phänomen. Sie üben sich in weiblich besetzten Erziehungsqualitäten und sind zu Beziehungsträgern geworden.
Die Dokumentation "Wenn der Vater mit dem Sohne" begibt sich auf Spurensuche bei Vätern und Söhnen. Auch zwei Männerforscher - selbst Vater und Sohn - geben darüber Auskunft, ob sie ihre Beziehung besser gestalten können als andere.
(ORF)


Seitenanfang
19:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Heilige Berge - Die Sacri Monti in Oberitalien

Film von Andreas Christoph Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Die neun Heiligen Berge - acht im Piemont, einer in der Lombardei - sind Pilgerstätten, die im 16. und 17. Jahrhundert errichtet wurden und verschiedenen Aspekten des christlichen Glaubens gewidmet sind. Schon gegen Ende des 19. Jahrhunderts wunderte sich der englische ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die neun Heiligen Berge - acht im Piemont, einer in der Lombardei - sind Pilgerstätten, die im 16. und 17. Jahrhundert errichtet wurden und verschiedenen Aspekten des christlichen Glaubens gewidmet sind. Schon gegen Ende des 19. Jahrhunderts wunderte sich der englische Schriftsteller Samuel Butler, dass die Schätze der neun Sacri Monti der Aufmerksamkeit vieler Italienreisenden so gründlich entgehen konnten. An diesem Umstand hat sich seither trotz des UNESCO-Welterbestatus nicht viel geändert: Auch der heutige Besucher steht seltsam allein und seinem eigenen Urteil überlassen vor einem stummen Theater, das in der Kunstgeschichte seinesgleichen sucht. Auf dem ältesten und bedeutendsten der Sacri Monti in Varallo am Fuße der Westalpen wird in mehr als 40 Kapellen die Geschichte Christi erzählt - mit lebensgroßen, wie lebendig wirkenden Figuren, die zu höchst expressiven und oftmals erschütternden Ensembles gruppiert sind. Der Sacro Monte di Orta, hoch über dem Orta-See gelegen, ist ganz dem Heiligen Franz von Assisi gewidmet und stellt ihn als zweiten Christus dar. Den revolutionären Gedanken nehmen heutige Besucher kaum zur Kenntnis. Der Sacro Monte di Oropa schließlich ist ein echter Ort des Volksglaubens, eine riesige Wallfahrtsstätte in 1.200 Metern Höhe über der alten Stadt Biella. Seit Jahrhunderten suchen Menschen dort Trost und Hilfe bei der als wundertätig verehrten Schwarzen Madonna von Oropa.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menscheit" stellt die Sacri Monti in Norditalien vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Friedrich der Große - Alles oder Nichts

Darsteller:
Friedrich der GroßeUlrich Wiggers
Kronprinz FriedrichCecil von Renner
Buch: Christian Feyerabend
Buch: Daniel Sich
Regie: Christian Twente

Ganzen Text anzeigen
Friedrich der Große ist die wohl bekannteste Figur der deutschen Geschichte: als geistreicher Philosoph, musisch begabter Schöngeist, genialer Feldherr, aber auch als skrupelloser Machtmensch. An diesem Denkmal hat der "Alte Fritz" fleißig mitgebaut. Doch was steckt ...

Text zuklappen
Friedrich der Große ist die wohl bekannteste Figur der deutschen Geschichte: als geistreicher Philosoph, musisch begabter Schöngeist, genialer Feldherr, aber auch als skrupelloser Machtmensch. An diesem Denkmal hat der "Alte Fritz" fleißig mitgebaut. Doch was steckt hinter dem Mythos? Wo liegen seine Wurzeln? Was trieb ihn an? War er homosexuell? Was macht seinen Ruhm aus - und ist dieser bei näherer Betrachtung auch heute noch gerechtfertigt? "Alles oder Nichts", das war sein Lebensprinzip, so die Erkenntnis eines internationalen Forschungsprojektes zum 300. Geburtstag Friedrichs des Großen, der 2012 begangen wird.
Die Dokumentation "Friedrich der Große - Alles oder Nichts" wählt dieses Prinzip als Leitthema: Es geht um Siegen oder Verlieren, um Leben oder Tod, um Freundschaft oder Ablehnung. Das Prinzip "Alles oder Nichts" führt zugleich auch zu den Wendepunkten im Leben des "Alten Fritz". Über die Modernität des Herrschers sprechen Friedrich-Experten wie der Biograf Johannes Kunisch, der politische Journalist Tom Goeller und der Jurist Wilhelm Bringmann. In Spielszenen verkörpert der Schauspieler Ulrich Wiggers den König, Cecil von Renner schlüpft in die Rolle des jungen Kronprinzen.

Zu seinem 300. Geburtstag widmet 3sat Friedrich dem Großen einen Wissensabend. Im Rahmen dieses Wissensabends folgen um 21.15 und um 21.40 Uhr Uhr die Dokumentationen "Friedrich 300. Potsdam feiert" und "Friedrich. Ein Psychodrama".


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton16:9 Format

Friedrich 300. Potsdam feiert

Film von Britta Hilpert

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
2012 jährt sich der Geburtstag Friedrichs des Großen zum 300. Mal. Deshalb soll im Jubiläumsjahr alles glänzen, sollen Preußens Schlösser und Gärten mit neuem Leben erfüllt sein. Für die Ausstellung "FRIEDERISIKO" der Stiftung Preußische Schlösser und Museen ...

Text zuklappen
2012 jährt sich der Geburtstag Friedrichs des Großen zum 300. Mal. Deshalb soll im Jubiläumsjahr alles glänzen, sollen Preußens Schlösser und Gärten mit neuem Leben erfüllt sein. Für die Ausstellung "FRIEDERISIKO" der Stiftung Preußische Schlösser und Museen werden Türen zu Königsgemächern geöffnet, die seit Jahrzehnten verschlossen waren. Es werden Möbelstücke des Königs restauriert, Kunstwerke heimgeholt, Wandbehänge nachgewebt und Teile des Parks von Sanssouci wie zu Friedrichs Zeiten gestaltet. Restauratorin Christa Zitzmann zum Beispiel verleiht nicht nur dem Flötenkasten des "Alten Fritz" neuen Glanz, sondern erneuert auch die von Friedrich geliebte rotgoldene Wandbespannung im Neuen Palais. Eine ebenso aufwendige wie kostspielige Arbeit, denn wenige Zentimeter der Borte aus Goldfaden kosten 500 Euro. Und Christa Zitzmann benötigt 34 Meter. Auch die Unterhaltung aus der Zeit von Friedrich II. erlebt eine Renaissance. Reiterfestspiele nach barocker Art, mit Kostümen und Dressurpferden, haben Premiere im Schlosspark. Kaspar von Erffa, der eigentlich Krimidrehbücher schreibt, setzt alles daran, ein Pferdeballett aus der Zeit Friedrichs zur Aufführung zu bringen. Monatelang dauern die Proben für Pferde und Reiter, die in opulenten, mühevoll nachgeschneiderten historischen Kostümen stecken. "Friedrich hat es durchaus krachen lassen", sagt Kaspar von Erffa und fiebert der Premiere entgegen.
In ihrer Dokumentation "Friedrich 300. Potsdam feiert" zeigt die Autorin Britta Hilpert, welche Mühe es kostet, die preußische Pracht Friedrichs des Großen aufzupolieren, und Menschen, die diese Mühe gern auf sich nehmen.

Die Ausstellung "FRIEDERISIKO" ist vom 28. April bis zum 28. Oktober in Potsdam zu sehen.


Seitenanfang
21:40
Stereo-Ton16:9 Format

Friedrich. Ein Psychodrama

Film von Andreas Lehmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
2012 jährt sich der Geburtstag Friedrichs des Großen zum 300. Mal. Friedrich II. wird verehrt und gepriesen werden, als Feldherr, als derjenige, der Preußen zu Macht und Glanz verholfen hat, als Schöngeist, Philosoph und Flötenspieler.
Die Dokumentation ...

Text zuklappen
2012 jährt sich der Geburtstag Friedrichs des Großen zum 300. Mal. Friedrich II. wird verehrt und gepriesen werden, als Feldherr, als derjenige, der Preußen zu Macht und Glanz verholfen hat, als Schöngeist, Philosoph und Flötenspieler.
Die Dokumentation "Friedrich. Ein Psychodrama" richtet den Blick auf die dunkle Seite des Preußenkönigs. Sie beschäftigt sich mit dem "hochpathologischen" Milieu, in dem Friedrich aufwächst, und mit dem Körper und Psyche extrem belastenden, völlig gestörten Verhältnis zum Vater Friedrich Wilhelm I.. Vor allem beschäftigt sich der Film mit der traumatischen Erfahrung nach Friedrichs Fluchtversuch, als sein eigener Vater ihm mit Hinrichtung drohte, und mit der nachfolgenden Festungshaft in Küstrin. Vor diesem Hintergrund untersuchen der Historiker Jürgen Luh, der Psychoanalytiker Ernst Lürßen und der Mediziner Dirk Fahlenkamp Friedrichs psychische Verfassung, analysieren Umstände und Folgen von Friedrichs Trauma und die möglichen Auswirkungen auf sein Handeln: Denn mit dem Tod des Vaters und der Thronbesteigung erfährt die Persönlichkeit Friedrichs eine rasante Wandlung: Aus dem Schöngeist, aus dem vom Vater verspotteten "Feigling", wird auf einmal der Feldherr, der sich mit dem Einmarsch in Schlesien ins Zentrum europäischer Machtpolitik schiebt. Zur Überraschung aller, oder wie Ludwig XV. es ausdrückte: "Der Mensch ist verrückt!".


Seitenanfang
22:25
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Traum des Vergessens

Fernsehfilm, DDR 1984

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Dr. RohrbachWerner Godemann
Sabine KrummHannelore Koch
Dr. Rainer KrummWolfgang Dehler
Christine WernerPetra Kelling
Dr. WernerWolf-Dieter Linkg
u.a.
Länge: 77 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Ehepaare Krumm und Werner sind seit vielen Jahren befreundet. Rainer Krumm ist Chefarzt eines Krankenhauses, Hartmut Werner im gleichen Haus Oberarzt. Das Ungewöhnliche dieser Freundschaft besteht darin, dass Hartmut Werner seit zwei Jahren eine Beziehung zu Sabine ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Ehepaare Krumm und Werner sind seit vielen Jahren befreundet. Rainer Krumm ist Chefarzt eines Krankenhauses, Hartmut Werner im gleichen Haus Oberarzt. Das Ungewöhnliche dieser Freundschaft besteht darin, dass Hartmut Werner seit zwei Jahren eine Beziehung zu Sabine Krumm hat, was sowohl seine Frau Christine als auch Rainer Krumm offensichtlich tolerieren. Was keiner der Erwachsenen zu bemerken scheint, ist, dass ihre Kinder unter dieser Konstellation leiden. Als sich Hartmut von Christine scheiden lassen will, gerät das scheinbare Gleichgewicht der beiden Familien aus den Fugen. Christine verliert die Nerven. Sie droht sich umzubringen und dreht vor den Augen der Familie den Gashahn auf. Was zunächst eine Drohgebärde ist, wird über Nacht zur Tragödie.
"Traum des Vergessens" ist ein Film der traditionsreichen Krimireihe "Polizeiruf 110".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
23:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Casino

Spielfilm, USA 1995

(Wh.)

Länge: 172 Minuten


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Freeze - Alptraum Nachtwache

(Nightwatch)

Spielfilm, USA 1997

Darsteller:
MartinEwan McGregor
KatherinePatricia Arquette
JamesJosh Brolin
MarieLauren Graham
Inspektor CrayNick Nolte
BereitschaftsarztBrad Dourif
u.a.
Regie: Ole Bornedal
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Während der Jura-Student Martin mit seinen Freunden Geburtstag feiert, laufen im Fernsehen Nachrichten über einen brutalen Mord an einer Frau. Ein Serienkiller hat wieder zugeschlagen, dem Inspektor Cray auf der Spur ist. Am nächsten Tag tritt Martin, leicht frustriert ...

Text zuklappen
Während der Jura-Student Martin mit seinen Freunden Geburtstag feiert, laufen im Fernsehen Nachrichten über einen brutalen Mord an einer Frau. Ein Serienkiller hat wieder zugeschlagen, dem Inspektor Cray auf der Spur ist. Am nächsten Tag tritt Martin, leicht frustriert vom langweiligen Alltag, einen Job als Nachtwächter im Krankenhaus an. Totenstille herrscht in dem abgelegenen Teil, in dem Martin seine Runden drehen muss. Gleich in der zweiten Nacht spielt ihm sein Freund James einen makabren Streich. Doch am folgenden Tag wird daraus blutiger Ernst: Eine ermordete Prostituierte verschwindet von einem Tisch in der Leichenhalle und taucht angelehnt an eine Tür wieder auf. Als der alarmierte Bereitschaftsarzt erscheint, ist die Leiche verschwunden, alle Spuren sind beseitigt. Dafür findet Inspektor Cray eine weibliche Leiche, die übel zugerichtet wurde. Martin gerät zwangsläufig in den Verdacht, zumindest mitverantwortlich zu sein. Selbst seine Freundin Katherine glaubt ihm bald nicht mehr.
Der Däne Ole Bornedal inszenierte mit "Freeze - Alptraum Nachtwache" ein atmosphärisches Hollywood-Remake seines eigenen Erfolgsthrillers "Nattevagten" von 1994. Neben Ewan McGregor in der Hauptrolle sind Patricia Arquette und Nick Nolte zu sehen.


Seitenanfang
4:15
16:9 Format

Gefährliche Züge

(Dangerous Moves/La Diagonale du fou)

Spielfilm, Schweiz/Frankreich 1983

Darsteller:
LiebskindMichel Piccoli
FrommAlexandre Arbatt
HeniaLeslie Caron
MarinaLiv Ullmann
Tac-TacDaniel Olbrychski
KerossianMichel Aumont
u.a.
Regie: Richard Dembo
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Genf, 1983: Die Sowjetunion schickt den herzkranken Schachspieler Akiva Liebskind nach Genf, um die Weltmeisterschaft gegen Pavius Fromm anzutreten. Fromm ist aus der UdSSR geflohen, seine Frau Marina blieb zurück. Um zu verhindern, dass ein Dissident Liebskind schlägt, ...

Text zuklappen
Genf, 1983: Die Sowjetunion schickt den herzkranken Schachspieler Akiva Liebskind nach Genf, um die Weltmeisterschaft gegen Pavius Fromm anzutreten. Fromm ist aus der UdSSR geflohen, seine Frau Marina blieb zurück. Um zu verhindern, dass ein Dissident Liebskind schlägt, wird Marina nach Genf gebracht. Sie gesteht Fromm, in eine Psychiatrie gesperrt worden zu sein, wo sie unter Drogen stand, von denen sie nun abhängig ist. Die Schachpartien verlaufen unterschiedlich. Schließlich beendet Liebskinds Gesundheitszustand das Turnier vorzeitig. Fromm wird zum Sieger erklärt. Als er seinen Rivalen am Krankenbett besucht, kommt es zur letzten Partie.
Das Drama "Gefährliche Züge" mit Michel Piccoli, das an die Rivalität der russischen Schachmeister Karpow und Kasparow erinnert, wurde 1984 mit einem "Oscar" als bester ausländischer Film ausgezeichnet. Der Originaltitel "La diagonale du fou" bezieht sich auf die für den Läufer mögliche Diagonale auf dem Brett. Zugleich bedeutet "fou" auch "Narr".

Sendeende: 5:50 Uhr