Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 9. Juni
Programmwoche 24/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz extra

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Stereo-TonVideotext Untertitel

Kleiner Mann ganz groß

Von Vereinen, Helfern und Präsidenten

Film von Karo Wolm

Ganzen Text anzeigen
In Österreich gibt es mehr als 100.000 Vereine. Jeder von ihnen hat einen Präsidenten oder Obmann und andere engagierte Funktionäre. Täglich werden im Schnitt sechs neue Vereine gegründet - vom traditionellen Sparverein bis zum Verein für Businessfrauen im Internet. ...
(ORF)

Text zuklappen
In Österreich gibt es mehr als 100.000 Vereine. Jeder von ihnen hat einen Präsidenten oder Obmann und andere engagierte Funktionäre. Täglich werden im Schnitt sechs neue Vereine gegründet - vom traditionellen Sparverein bis zum Verein für Businessfrauen im Internet. Schon zwei von fünf Österreichern sind Vereinsmitglieder - und es werden immer mehr.
Die Dokumentation "Kleiner Mann ganz groß" porträtiert Österreicher, die sich in Vereinen engagieren. Sie dringt tief in die Vereinskultur ein und stellt ungewöhnliche und unkonventionelle Vereine und Vereinslokale vor - das kann auch mal ein ganzes Dorf sein.
(ORF)


Seitenanfang
10:20
Stereo-Ton16:9 Format

Hallstatt - Ein Leben zwischen Fels und See

Film von Wolfgang Thaler

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Mit Burgschauspieler Cornelius Obonya als Chronist

Ganzen Text anzeigen
Die Region Hallstatt-Dachstein im österreichischen Salzkammergut ist eine der ältesten Kulturlandschaften der Welt. Eis, Karst und unterirdische Wasserwelten erzählen noch heute von der Frühzeit der Erde. Seit 1997 ist die Region Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Region Hallstatt-Dachstein im österreichischen Salzkammergut ist eine der ältesten Kulturlandschaften der Welt. Eis, Karst und unterirdische Wasserwelten erzählen noch heute von der Frühzeit der Erde. Seit 1997 ist die Region Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe.
Die Dokumentation "Hallstatt - Ein Leben zwischen Fels und See" stellt die Landschaft sowie die Geschichte des Salzbergbaus in der österreichischen Region vor.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton

Ein idealer Kandidat (3/3)

Fernsehreihe, Österreich 1997

Geld für den Koalabären

Darsteller:
Rainer GebhardtHerbert Fux
Gwendolin GebhardtIlse Neubauer
Dr. Ewald PlaschekHeinz Petters
Anna PlaschekMarion Mathoi
Leopold StrieglerKarl Friedrich
u.a.
Buch: Franz Geiger
Regie: Reinhard Schwabenitzky

Ganzen Text anzeigen
Rainer Gebhardt hat den tiefen Fall nach seinem missglückten Wahlkampf zwar nicht ganz überwunden, ist aber im Besitz von geheimen Unterlagen aus dem Rathaus, die er gegen Plaschek und seine Kumpanen auszuspielen gedenkt. Nicht um Macht geht es diesmal, sondern um Geld. ...
(ORF)

Text zuklappen
Rainer Gebhardt hat den tiefen Fall nach seinem missglückten Wahlkampf zwar nicht ganz überwunden, ist aber im Besitz von geheimen Unterlagen aus dem Rathaus, die er gegen Plaschek und seine Kumpanen auszuspielen gedenkt. Nicht um Macht geht es diesmal, sondern um Geld. Rainer will davon so viel, dass er sich in einer Villa im Süden zur Ruhe setzen kann - mit Plascheks Frau Anna, mit der er nun liiert ist. Aber auch Plaschek hat genug davon, sich mit politischen Intrigen in Altenburg herumzuschlagen. Er strebt ein neues, einträglicheres Amt an und bereitet in aller Stille seinen Rückzug in die Privatwirtschaft vor. Er will eine leitende Stellung in Gwendolins Vereinigten Zementwerken. Während sich Rainer - mit Hilfe eines Fonds für die Ansiedlung von Koalabären in Altenberg - ans Abkassieren macht und seine Erpressungsopfer reichlich zahlen, werden die Karten in Altenberg wieder einmal neu verteilt.
Letzte Folge der von Reinhard Schwabenitzky inszenierten satirischen Serie "Ein idealer Kandidat", die auf dem Drehbuch von Franz Geiger ("Monaco Franze") basiert. Die Ideen dazu lieferte Hauptdarsteller Herbert Fux selbst, der auf einen reichen Erfahrungsschatz aus mehr als 20 Jahren Politikerdasein zurückgreifen konnte.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Doppelter Kampf: Wohnungssuche und Arbeitsplatz sind
die größten Hürden für Zuwanderer
- Nur keine Panik: Beim Treffen mit dem Bären Ruhe bewahren
- Es krabbelt: Südtirols Böden sind gesund
- Schritt für Schritt: Verein hilft Menschen mit
Beeinträchtigung
- Filmluft schnuppern: Casting zum Weltkriegsfilm
"Der stille Berg"
- Tatort Deutsch: Carabinieri lernen komplizierte
Zweitsprache
- Zimmer mit Aussicht: Ferienwohnungen für Sternengucker
- Bewegtes Leben: Private Aufnahmen zeigen Tradition
und Brauchtum

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Kolumbien


Seitenanfang
13:15
16:9 Format

Von Mühlen und Störchen

Das Leben im Regnitztal

Film von Rüdiger Baumann

Ganzen Text anzeigen
Wasserschöpfräder, gebaut wie zu Urgroßvaters Zeiten, drehen sich in der Strömung der Regnitz. In den Wässerwiesen am bayrischen Fluss stolzieren die Störche umher - behütet von engagierten Naturschützern. Die Ursprünge der Wässerwiesen reichen bis ins ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Wasserschöpfräder, gebaut wie zu Urgroßvaters Zeiten, drehen sich in der Strömung der Regnitz. In den Wässerwiesen am bayrischen Fluss stolzieren die Störche umher - behütet von engagierten Naturschützern. Die Ursprünge der Wässerwiesen reichen bis ins Mittelalter zurück. Damals wurden ganze Grabensysteme und kleine Weiher angelegt, um das Wasser zu sammeln und zur Ertragssteigerung auf die Wiesen zu leiten.
Die Dokumentation "Von Mühlen und Störchen" beobachtet das Leben an der Regnitz.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Kalabrien

Italiens vergessene Region

Film von Stephan Düfel

Ganzen Text anzeigen
Der Ruf, den Kalabrien in der Welt hat, ist nicht der beste. Kalabrien, eine der ärmsten Regionen Italiens, leidet unter hoher Arbeitslosigkeit und der Abwanderung der jungen Bevölkerung. Außerdem sorgt die kalabresische Mafia, "Ndrangheta" genannt, immer wieder für ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der Ruf, den Kalabrien in der Welt hat, ist nicht der beste. Kalabrien, eine der ärmsten Regionen Italiens, leidet unter hoher Arbeitslosigkeit und der Abwanderung der jungen Bevölkerung. Außerdem sorgt die kalabresische Mafia, "Ndrangheta" genannt, immer wieder für Schlagzeilen. Dennoch ist Kalabrien ein wunderschöner Landstrich mit dichten Wäldern, hohen Bergen und malerischen, beinahe menschenleeren Buchten, denn der Massentourismus hat die Region noch nicht erreicht.
"Reisewege Kalabrien" erkundet die Stiefelspitze Italiens. Ausgangspunkt ist die nördliche Kulturmetropole Cosenza. Von dort geht es weiter zu den Badeorten Pizzo und Tropea, in die Metropole Reggio di Calabria und an der ionischen Küste wieder hoch ins einsame Aspromonte-Gebirge, wo eine seltene und kostbare Frucht wächst: die Bergamotte.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Niedersachsen

Themen:
- Einweihung des neuen Anbaus des Auswandererhauses
in Bremerhaven
- VW Hauptversammlung: Ursula Piech wird in den
Aufsichtsrat gewählt
- Schiff "Prinz Heinrich" bekommt eine Dampfmaschine
- Kneipensterben in Niedersachsen
- 10 Jahre "Tatort" Niedersachsen: Wie hat das Charlotte
Lindholm verändert?
- Krimiland Niedersachsen: Hier entsteht die Spökerland-
Saga
- Inselmarathon auf Wilhelmstein: 120 x um die Insel
- Die Hölle des Nordens: Radsportrennen Bad Bevensen

Moderation: Peter Kellner

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15
16:9 Format

Eine kitzlige Sache

(A Ticklish Affair)

Spielfilm, USA 1963

Darsteller:
Amy MartinShirley Jones
Commander Key WeedonGig Young
Simon ShelleyRed Buttons
Tandy MartinCarolyn Jones
"Gramps" MartinEdgar Buchanan
u.a.
Regie: George Sidney
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die attraktive Offizierswitwe Amy Martin lebt mit ihren drei halbwüchsigen Söhnen Luke, Alex und Grover in einem kleinen Haus, das in Sichtweite eines großen Marinestützpunkts liegt. Nach dem tragischen Tod ihres Mannes hat Amy sich geschworen, nie wieder einen ...
(ARD)

Text zuklappen
Die attraktive Offizierswitwe Amy Martin lebt mit ihren drei halbwüchsigen Söhnen Luke, Alex und Grover in einem kleinen Haus, das in Sichtweite eines großen Marinestützpunkts liegt. Nach dem tragischen Tod ihres Mannes hat Amy sich geschworen, nie wieder einen Marineoffizier zu heiraten. Als Amys jüngster Sohn Grover den vor Anker liegenden Kriegsschiffen mit einem Blinker per Morsezeichen "SOS" signalisiert, rückt eine Eliteeinheit der Marine unter dem Kommando des leitenden Offiziers Key Weedon an. Die Soldaten kommen gerade rechtzeitig, um Amy bei der Reparatur eines Abflussrohres zu helfen. Key und Amy werden rasch Freunde und verlieben sich ineinander. Doch als Key befördert wird und Amy einen Heiratsantrag macht, gibt sie dem attraktiven Offizier einen Korb. Enttäuscht zieht Key sich zurück.
Der Spielfilm "Eine kitzlige Sache" ist eine kurzweilig inszenierte Familienkomödie mit einigen melodramatischen Zwischentönen. Shirley Jones glänzt an der Seite von Gig Young.
(ARD)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton16:9 Format

La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
La Réunion ist ein französisches Übersee-Departement. Doch man fühlt sich bei der Ankunft eher wie auf Hawaii oder in der Karibik. Denn La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Die tropische ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
La Réunion ist ein französisches Übersee-Departement. Doch man fühlt sich bei der Ankunft eher wie auf Hawaii oder in der Karibik. Denn La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Die tropische Insel fasziniert durch traumhafte Sandstrände und eine vulkanisch geprägte Landschaft: Als der Vulkan Piton des Neiges vor etwa drei Millionen Jahren aus dem Indischen Ozean aufstieg, entstand die Insel. Zahlreiche spektakuläre und inzwischen grün überwucherte Kraterkessel zeugen von diesem Ereignis. Der Piton de la Fournaise auf La Réunion ist einer der aktivsten Vulkane der Erde.
Die Dokumentation "La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean" stellt die zu Frankreich gehörende Insel vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Englands schönste Gärten

Cambridge - Unbekanntes Paradies

Reportage von Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahren reisen österreichische Gartenliebhaber nach England, um in öffentlichen und privaten Gärten Ideen für die Verwirklichung ihrer Gartenträume zu sammeln. Karl Ploberger hat sie auf ihrer Reise durch Cornwall begleitet. Besucht werden unter anderem die Lost ...
(ORF)

Text zuklappen
Seit Jahren reisen österreichische Gartenliebhaber nach England, um in öffentlichen und privaten Gärten Ideen für die Verwirklichung ihrer Gartenträume zu sammeln. Karl Ploberger hat sie auf ihrer Reise durch Cornwall begleitet. Besucht werden unter anderem die Lost Gardens of Heligan und das Eden Project.
Die Reisereportage "Englands schönste Gärten" führt diesmal nach Cambridge.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Leica-Story

Film von Kurt Widmer

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Wenn jemand heute fotografiert, kann er knipsen, was das Herz begehrt, und es spielt keine Rolle, welches Format oder welche Größe herauskommt. Man schaut sich die Bilder auf dem Handy oder dem Computerbildschirm an. Und doch hat das irgendwie auch mit Leica zu tun. Bei ...

Text zuklappen
Wenn jemand heute fotografiert, kann er knipsen, was das Herz begehrt, und es spielt keine Rolle, welches Format oder welche Größe herauskommt. Man schaut sich die Bilder auf dem Handy oder dem Computerbildschirm an. Und doch hat das irgendwie auch mit Leica zu tun. Bei der Einführung der ersten Leica-Kamera vor rund 60 Jahren war Digital noch ein Fremdwort für den erfolgsverwöhnten deutschen Hersteller von Qualitätskameras. Analog, auf Kinofilm, entstanden die ersten Fotos mit der Ur-Leica. Ihre Nachfolger, vor allem die legendären Kameras der M-Serie, wurden zum Handwerkszeug der besten Fotografen und ambitioniertesten Amateure der Welt und zu begehrten Luxusobjekten für Sammler. Der Ruf einer Leica, ihre Qualitäten, aber auch ihr Preis machten und machen sie zur Diva unter den Kameras.
Der Film aus der Reihe "NZZ Format" erzählt "Die Leica-Story".


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:25
Stereo-Ton16:9 Format

Indien - zeitlos

Film von Katja Eichhorn und Karin Köhler

Ganzen Text anzeigen
Wenn im Palast des Maharajas Gaj Singh II. die Uhren stillstehen, kommen Wolfgang Domann und seine Kollegen. Sie sind Meister ihres Handwerks, und sie verbindet eine Leidenschaft: historische Uhren. Dafür reisen sie auch in die fernsten Länder. In Indien wollen sich die ...

Text zuklappen
Wenn im Palast des Maharajas Gaj Singh II. die Uhren stillstehen, kommen Wolfgang Domann und seine Kollegen. Sie sind Meister ihres Handwerks, und sie verbindet eine Leidenschaft: historische Uhren. Dafür reisen sie auch in die fernsten Länder. In Indien wollen sich die Uhrmachermeister aus Deutschland einen Traum erfüllen: die Reparatur und Restauration von Kostbarkeiten im Palast des Maharajas von Jodhpur.
Die Dokumentation "Indien - zeitlos" begleitet Uhrmachermeister Wolfgang Domann und seine Kollegen nach Indien.


Seitenanfang
19:53
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Marshall Inseln: Deutsche Nachkommen im Pazifikparadies


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Mätresse des Königs

Open-Air Schauspiel im Dresdner Zwinger, 16. und 17.8.2011

Darsteller:
Fürstin TeschenAgata Buzek
Hofnarr FröhlichDirk Bach
August der StarkeGötz Schubert
Graf von HoymHelmut Zierl
Außenminister FlemmingRoland Renner
Gräfin CoselTeresa Weißbach
Reichsgraf FürstenbergTom Quaas
Inszenierung: Dieter Wedel
Buch: John von Düffel
Fernsehregie: Joachim Jäckel

Ganzen Text anzeigen
Verrat, Liebe, Machtgier und Einsamkeit im Dresdner Zwinger: Vor glanzvoller Barockarchitektur inszeniert Regisseur Dieter Wedel das spannende Drama von John von Düffel um August den Starken. Besetzt hat Wedel seine Inszenierung mit - auch aus Kino und Fernsehen - ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Verrat, Liebe, Machtgier und Einsamkeit im Dresdner Zwinger: Vor glanzvoller Barockarchitektur inszeniert Regisseur Dieter Wedel das spannende Drama von John von Düffel um August den Starken. Besetzt hat Wedel seine Inszenierung mit - auch aus Kino und Fernsehen - bekannten Schauspielern wie Teresa Weißbach, Helmut Zierl und Götz Schubert. Für die Rolle des Hofnarren konnte Comedian Dirk Bach gewonnen werden. Als prachtvollen Ort für höfische Feste ließ August der Starke zu Beginn des 18. Jahrhunderts den Dresdner Zwinger als barockes Gesamtkunstwerk von Architekt Matthäus Daniel Pöppelmann und Bildhauer Balthasar Permoser erschaffen. Vor dieser geschichtsträchtigen Kulisse inszeniert Regisseur Dieter Wedel das spannende Drama um Macht, Liebe und Intrigen am sächsischen Hof. Damit kehrt die Geschichte von August dem Starken und seiner berühmtesten Mätresse, der Gräfin Cosel, an ihren Ursprungsort zurück. Doch das Schauspiel von Erfolgsautor John von Düffel ist kein buntes Historienspektakel. Autor und Regisseur erzählen mithilfe eines namhaften Schauspielerensembles von Zwängen, denen politische Karrieren zu allen Zeiten unterliegen.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Open-Air-Schauspiels vom August 2011.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
22:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tonspur - der Soundtrack meines Lebens (1/10)

Nina Brunner im Gespräch mit Reinhold Messner

Eine musikalische Spurensuche

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben und mit ...

Text zuklappen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben und mit denen er besondere Erlebnisse verbindet. Dieser Liste nimmt sich dann ein dreiköpfiges "Profiler"-Team an, ohne zu wissen, wer dahinter steckt: Chris von Rohr, Nubya und Tim Renner kommen dem bekannten Unbekannten näher, indem sie sich auf dessen "Tonspur" machen. Nina Brunner unterhält sich derweil mit dem jeweiligen Gast über "seine" Musik - und erfährt dabei oft unerwartete Aspekte aus seinem Leben. Dazwischen gibt es immer wieder Clips und Konzertausschnitte der ausgewählten Titel. Am Ende der Sendung stellen die Profiler ihr "Phantombild" vor - und erleben bei der Bekanntgabe des Gastes so manche Überraschung.
In der ersten Folge der neuen Staffel trifft Nina Brunner den legendären Bergsteiger, Grenzgänger und Autor Reinhold Messner. Der heute 68-Jährige hat 1978 den Mount Everest als erster ohne mitgeführten Sauerstoff bestiegen. Er stand auf allen 14 Achttausendern dieser Welt, durchquerte die Wüste Gobi, Grönland und die Antarktis zu Fuss. Unzählige Bücher stammen aus seiner Feder. Seine extremen Grenzerfahrungen im Gepäck, bietet Messner heute auch Seminare für Manager an. Er politisierte eine Zeitlang für die Grünen und gründete 2006 das "Messner Mountain Museum", dessen zentraler Teil sich auf Schloss Sigmundskron bei Bozen im Südtirol befindet. Im Gespräch mit Nina Brunner erläutert Reinhold Messner, weshalb er und seine Freunde das Bergsteigen vom Nimbus der heroischen Kameradschaft mit nationalistischem Hintergrund befreiten.

Die weiteren neun Folgen der neuen Staffel von "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens" zeigt 3sat an den kommenden Samstagen gegen 23.00 Uhr im Abendprogramm.


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Casino

Spielfilm, USA 1995

Darsteller:
Sam "Ace" RothsteinRobert De Niro
Ginger McKennaSharon Stone
Nicky SantoroJoe Pesci
Lester DiamondJames Woods
Billy SherbertDon Rickles
u.a.
Regie: Martin Scorsese
Länge: 172 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Las Vegas, 1973: Sam "Ace" Rothstein ist ein mit allen Wassern gewaschener Spieler, der es vom kleinen Provinz-Buchmacher zum Boss von vier Casinos gebracht hat. Als Statthalter der Mafia sorgt er dafür, dass die Geldquellen noch kräftiger sprudeln, indem er ...

Text zuklappen
Las Vegas, 1973: Sam "Ace" Rothstein ist ein mit allen Wassern gewaschener Spieler, der es vom kleinen Provinz-Buchmacher zum Boss von vier Casinos gebracht hat. Als Statthalter der Mafia sorgt er dafür, dass die Geldquellen noch kräftiger sprudeln, indem er Trickbetrügern mit teils rüden Methoden das Handwerk legt. Effizientes Management wird belohnt - bald ist Ace der "König" von Vegas. Als er Ginger McKenna begegnet, die reiche Männer an den Spieltisch und ins Bett begleitet, verliebt er sich sofort in sie. Das Callgirl und der Casino-König heiraten. Das glamouröse Paar steigt schnell in die prominentesten Kreise der Stadt auf. Doch Ginger fühlt sich bald im goldenen Käfig gefangen und greift zunehmend zu Alkohol und Tabletten. Je besitzergreifender Ace sich verhält, desto mehr wendet Ginger sich von ihm ab. Eines Tages besucht Nicky Santoro, Aces bester Freund aus alten Zeiten, Las Vegas. Zunächst ergänzen sich die beiden vorzüglich. Aber Nicky entwickelt bald eigenen Ehrgeiz und eigene Pläne. Bei seinen Geschäften geht er über Leichen.
Mit dem starbesetzten Kriminal-Drama "Casino" schuf Martin Scorsese nach dem Tatsachenroman von Nicholas Pileggi eine lose Fortsetzung seines Gangsterporträts "GoodFellas". Das knapp dreistündige Meisterwerk über den Aufstieg und Fall der Mafia in Las Vegas inszenierte der Regisseur mit allen Finessen und einer beispiellosen Bilder- und Informationsflut als moderne Parabel von Sodom und Gomorrha. Sharon Stone wurde für ihre schauspielerische Leistung in "Casino" mit einem Golden Globe ausgezeichnet und erhielt eine "Oscar"-Nominierung als "Beste Darstellerin".


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Tier-Geschichte: 100 Jahre Biene Maja
- Abenteurer-Leben: Slatin Pascha - im Auftrag ihrer Majestät
- Theater-Erinnerungen: 75 Jahre Claus Peymann
- Damen-Porträt: Annette Dasch
- Musik-Marathon: Daniel Barenboim dirigiert Bruckner
- Männer-Gespräche: Ulrich Seidls "Böse Buben"
- Kunst-Meile: Viertelneun

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
3:05
schwarz-weiss monochromStereo-Ton

Die Nacht ist mein Feind

(Libel)

Spielfilm, Großbritannien 1959

Darsteller:
Lady LoddonOlivia de Havilland
Sir Mark Loddon/Frank WelneyDirk Bogarde
Jeffrey BuckenhamPaul Massie
Sir WilfredRobert Morley
Hubert FoxleyWilfrid Hyde-White
u.a.
Regie: Anthony Asquith
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Seit seiner Kriegsgefangenschaft ist der wohlhabende britische Adelige Sir Mark Loddon traumatisiert. Immer wenn er vor einen Spiegel tritt, sieht er eine grauenerregende Fratze. Marks Ehefrau weiß, dass die Kriegserlebnisse ihren Mann gezeichnet haben - an seiner ...
(ARD)

Text zuklappen
Seit seiner Kriegsgefangenschaft ist der wohlhabende britische Adelige Sir Mark Loddon traumatisiert. Immer wenn er vor einen Spiegel tritt, sieht er eine grauenerregende Fratze. Marks Ehefrau weiß, dass die Kriegserlebnisse ihren Mann gezeichnet haben - an seiner Identität hat sie jedoch nie gezweifelt. Da stellt Jeffrey Buckenham die Behauptung auf, dass der Mann an Lady Loddons Seite ein Schwindler sei. Es kommt zur Gerichtsverhandlung, in der Buckenham berichtet, dass er während der Kriegsgefangenschaft zusammen mit Sir Mark und dem Schauspieler Frank Welney untergebracht war. Welney, der dem Adeligen sehr ähnlich sah, habe den Grafen systematisch ausgefragt. Auf der Flucht sei es zu einem Kampf zwischen den beiden gekommen. Lady Loddon wird in den Zeugenstand gerufen und beginnt, an der wahren Identität ihres Mannes zu zweifeln.
Der Spielfilm "Die Nacht ist mein Feind" ist ein fesselnd inszeniertes Identitäts-Melodram, in dem Dirk Bogarde auf brillante Weise eine Doppelrolle spielt.
(ARD)


Seitenanfang
4:45
schwarz-weiss monochrom

Die grüne Minna

(Two-Way Stretch)

Spielfilm, Großbritannien 1960

Darsteller:
Dodger LanePeter Sellers
SoapyWilfrid Hyde-White
CroutMaurice Denham
Jelly KnightDavid Lodge
Sidney CroutLionel Jeffries
LennieBernhard Cribbins
u.a.
Regie: Robert Day
Länge: 82 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Gefängnis von Huntleigh geht es ausgesprochen gemütlich zu. Direktor, Aufseher und Insassen sind im Bestreben vereint, den Prozess der Resozialisierung so freundlich wie möglich zu gestalten. Die drei Häftlinge Dodger Lane, Jelly und Lennie haben es also nicht ...
(ARD)

Text zuklappen
Im Gefängnis von Huntleigh geht es ausgesprochen gemütlich zu. Direktor, Aufseher und Insassen sind im Bestreben vereint, den Prozess der Resozialisierung so freundlich wie möglich zu gestalten. Die drei Häftlinge Dodger Lane, Jelly und Lennie haben es also nicht schlecht getroffen. Statt im Steinbruch zu schuften, können sie zwischen der Arbeit in einer Gärtnerei und einem Zeichenkurs wählen. Doch es wird unruhig, als sich Soapy Stevens, ein ehemaliger Komplize, ins Gefängnis schmuggelt und Lane einen Plan unterbreitet, bei dem es um den Diebstahl von Diamanten im Wert von zwei Millionen Pfund geht. Die Häftlinge müssen zwar noch drei Wochen einsitzen, doch genau das könnte sich als Vorteil erweisen. Gelingt es ihnen, für eine Nacht zu entkommen, den Job zu erledigen und unbemerkt zurückzukehren, dann haben sie das perfekte Alibi.
Der Spielfilm "Die grüne Minna" des Regisseurs Robert Day ist eine sehr britische, mit originellen Charakteren und bizarren Einfällen angereicherte Krimikomödie.
(ARD)

Sendeende: 6:05 Uhr