Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 30. Mai
Programmwoche 22/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton16:9 Format

Sanssouci - Neues Palais im alten Schein



Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

ECO - Spezial

Das Wirtschaftsmagazin

Arbeit - eine Hassliebe

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Pünktlich zum Song Contest: Wie schreibt man einen Hit

und warum war es mathematisch wahrscheinlich, dass die

Trickshittaz abstürzen mussten?
Film von Catherine Radam und Andrea Poschmaier
Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Lange und die Kurze:

Kleine Kulturgeschichte der Lederhose

Film von Otmar Schrott

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Undenkbar ist für die traditionsbewussten Bewohner des Salzkammergutes ein Leben ohne die lange und die kurze Lederhose. Wer etwas auf sich hält, hat eine oder gar mehrere Exemplare. Sie sind nicht billig, aber ihr Wert steigt im Laufe der Jahre, und es gibt auch einen ...
(ORF)

Text zuklappen
Undenkbar ist für die traditionsbewussten Bewohner des Salzkammergutes ein Leben ohne die lange und die kurze Lederhose. Wer etwas auf sich hält, hat eine oder gar mehrere Exemplare. Sie sind nicht billig, aber ihr Wert steigt im Laufe der Jahre, und es gibt auch einen Markt für gebrauchte Lederhosen. Lederhosenschneider, also Säckler, ist auch in Krisenzeiten ein sicherer Beruf.
In der Dokumentation "Die Lange und die Kurze: Kleine Kulturgeschichte der Lederhose" kommen Gerber und Säckler ebenso zu Wort wie Historiker und natürlich auch die Träger der Lederhosen.
(ORF)


Seitenanfang
12:50

Städtebilder Malta



Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Flucht aus Babylon

Film von Klaus Kastenholz

(aus der ZDF-Reihe "Schliemanns Erben")

Ganzen Text anzeigen
Ein König aus Mesopotamien soll vor rund 2.500 Jahren seine Residenz in Babylon verlassen haben und in die Wüste verschwunden sein - für zehn Jahre. Tatsächlich finden sich Spuren des Regenten in einem Ort namens Tayma im heutigen Saudi-Arabien. Ein Team des Deutschen ...

Text zuklappen
Ein König aus Mesopotamien soll vor rund 2.500 Jahren seine Residenz in Babylon verlassen haben und in die Wüste verschwunden sein - für zehn Jahre. Tatsächlich finden sich Spuren des Regenten in einem Ort namens Tayma im heutigen Saudi-Arabien. Ein Team des Deutschen Archäologischen Institutes will gemeinsam mit saudi-arabischen Kollegen herausfinden, um wen es sich dabei gehandelt hat. Die Ausgrabungen fördern eine Oasensiedlung zutage, auf deren höchster Erhebung die Archäologen die Ruinen eines großen Gebäudes freilegen, das zweifellos als Tempel diente. Zudem finden sich zahlreiche Relikte, die rege wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen mit Völkern des Vorderen Orients, aber auch in den Mittelmeerraum, belegen. Auch auf den geheimnisvollen König verdichten sich die Hinweise: Wahrscheinlichster Kandidat ist Nabonid, der von 555 bis 539 vor Christus über Mesopotamien regierte.
Die Dokumentation "Flucht aus Babylon" begleitet die Forscher bei ihrer Arbeit.


Seitenanfang
14:00
VPS 13:59

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Bann des Priesterkönigs

Suche nach den drei Indien

Film von Martin Papirowski und Heike Nelsen-Minkenberg

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Terra X: Die Minen des Hephaistos

Hightech in der Kupferzeit

Film von Gerhard Thiel und Gerhard Rekel

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte beginnt vor etwa 10.000 Jahren in Vorderasien, als die Menschen sesshaft werden. Ein geregelter Alltag mit Vorratshaltung verschafft der Gemeinschaft Freiraum für handwerkliche Experimente. Irgendwann merken die Bauern, dass Kupfer im Feuer weich wird und ...

Text zuklappen
Die Geschichte beginnt vor etwa 10.000 Jahren in Vorderasien, als die Menschen sesshaft werden. Ein geregelter Alltag mit Vorratshaltung verschafft der Gemeinschaft Freiraum für handwerkliche Experimente. Irgendwann merken die Bauern, dass Kupfer im Feuer weich wird und sich bearbeiten lässt. Sie stellen Werkzeuge und Waffen her und begründen die erste technologische Revolution der Menschheit. Die Siedlungen, die sich auf die Verhüttung und den Verkauf des Metalls spezialisieren, werden schnell reich. Für die Abwicklung des Handels entsteht ein komplexes Verwaltungssystem. Und mit der Erfindung der Bronze im dritten Jahrtausend vor Christus bahnt sich ein Wendepunkt in der Kriegsführung an: Waffen aus dem neuen Metall sind härter und bilden die Grundlage für die militärische Aufrüstung. Heftige Kämpfe um die gefragte Bronze führen zu großen Eroberungszügen und zur Entstehung riesiger Reiche.
Die Dokumentation aus der Reihe "Terra X" erzählt die spannende Geschichte der ersten Schmiede.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Bronzekartell - Wirtschaftsboom am Mittelmeer

Film von Gerhard Rekel

Ganzen Text anzeigen
Bereits im Altertum war der Handel mit Metallen ein Industriezweig mit effektiven Abbauverfahren, aufwendigen Schmelztechniken und einem ausgeklügelten Vertriebssystem. Seit etwa 1800 vor Christus florierte über den See- und Landweg ein perfekt organisierter ...

Text zuklappen
Bereits im Altertum war der Handel mit Metallen ein Industriezweig mit effektiven Abbauverfahren, aufwendigen Schmelztechniken und einem ausgeklügelten Vertriebssystem. Seit etwa 1800 vor Christus florierte über den See- und Landweg ein perfekt organisierter Warenfernverkehr zu den wichtigsten Häfen rund um das östliche Mittelmeer. Das frühzeitliche Wrack der "Uluburun", 1982 in den Gewässern unweit der türkischen Hafenstadt Bodrum entdeckt, dokumentiert beispiellos die Vielfalt an Waren, die in jener Epoche den Weg über das weit gespannte Handelsnetz nahmen. Vor allem Zinn aus Persien und Usbekistan sowie Kupfer aus Zypern waren Verkaufsschlager. Denn aus den beiden Rohstoffen hatten findige Schmiede einen neuen Werkstoff legiert: Bronze.
Die Dokumentation "Das Bronzekartell - Wirtschaftsboom am Mittelmeer" erzählt die Geschichte einer Ära, in der revolutionäre Errungenschaften die damalige Welt eroberten und die Entwicklung der Menschheitsgeschichte nachhaltig beeinflussten.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Morgenland (1/3)

Ein Prophet verändert die Welt

Film von Daniel Gerlach und Georg Graffe

Ganzen Text anzeigen
Vor über 1.300 Jahren trat im heutigen Saudi-Arabien ein Mann namens Mohammed auf und verkündete eine neue Religion. Nur wenige Generationen später wehte das Banner des Propheten auf drei Erdteilen. Der Islam entfaltete eine Dynamik, die das Gesicht der Welt veränderte ...

Text zuklappen
Vor über 1.300 Jahren trat im heutigen Saudi-Arabien ein Mann namens Mohammed auf und verkündete eine neue Religion. Nur wenige Generationen später wehte das Banner des Propheten auf drei Erdteilen. Der Islam entfaltete eine Dynamik, die das Gesicht der Welt veränderte und die Menschheit noch heute in Atem hält. Aber Islam und Christentum, Morgenland und Abendland müssen nicht in Konfrontation erstarren, denn die Kulturen haben gemeinsame Wurzeln.
Die erste Folge der dreiteiligen Reihe "Morgenland" beschäftigt sich mit diesen gemeinsamen Wurzeln. Im Mittelpunkt steht die Geburt des Islam.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Dokumentation "Morgenland" zeigt 3sat im Anschluss, ab 17.00 Uhr.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Morgenland (2/3)

Mit den Schwertern des Geistes

Film von Friedrich Klütsch

Ganzen Text anzeigen
Vor über 1.300 Jahren trat im heutigen Saudi-Arabien ein Mann namens Mohammed auf und verkündete eine neue Religion. Nur wenige Generationen später wehte das Banner des Propheten auf drei Erdteilen. Der Islam entfaltete eine Dynamik, die das Gesicht der Welt veränderte ...

Text zuklappen
Vor über 1.300 Jahren trat im heutigen Saudi-Arabien ein Mann namens Mohammed auf und verkündete eine neue Religion. Nur wenige Generationen später wehte das Banner des Propheten auf drei Erdteilen. Der Islam entfaltete eine Dynamik, die das Gesicht der Welt veränderte und die Welt noch heute in Atem hält. Aber Islam und Christentum, Morgenland und Abendland müssen nicht in Konfrontation erstarren, denn die Kulturen haben gemeinsame Wurzeln.
Die zweite Folge der dreiteiligen Reihe "Morgenland" berichtet von den "Schwertern des Geistes": So umschrieben die Muslime im Mittelalter die Wissenschaften und Künste. Das waren Waffen, die sie weit besser als ihre europäischen Zeitgenossen zu nutzen wussten. In den islamischen Großreichen zwischen Südspanien und dem Himalaja erblühte eine Hochkultur, wie sie die Welt bis dahin nicht gesehen hatte: das goldene Zeitalter des Islam.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Morgenland (3/3)

Imperien am Scheideweg

Film von Daniel Gerlach und Georg Graffe

Ganzen Text anzeigen
Vor über 1.300 Jahren trat im heutigen Saudi-Arabien ein Mann namens Mohammed auf und verkündete eine neue Religion. Nur wenige Generationen später wehte das Banner des Propheten auf drei Erdteilen. Der Islam entfaltete eine Dynamik, die das Gesicht der Welt veränderte ...

Text zuklappen
Vor über 1.300 Jahren trat im heutigen Saudi-Arabien ein Mann namens Mohammed auf und verkündete eine neue Religion. Nur wenige Generationen später wehte das Banner des Propheten auf drei Erdteilen. Der Islam entfaltete eine Dynamik, die das Gesicht der Welt veränderte und die Welt noch heute in Atem hält. Aber Islam und Christentum, Morgenland und Abendland müssen nicht in Konfrontation erstarren, denn die Kulturen haben gemeinsame Wurzeln.
Der letzte Teil der dreiteiligen Reihe "Morgenland" erzählt 400 Jahre Weltgeschichte: Im Jahr 1683 erzittert das Abendland ein letztes Mal vor dem Islam - als der osmanische Großangriff auf Wien verhindert wird. Zugleich tauchen muslimische Piraten an Europas Küsten auf, treiben Sklavenhandel mit Christen. Das Zeitalter der Entdeckungen ist in vollem Gange - aber es findet ohne die Muslime statt. Der europäische Kolonialismus erblüht und bedrängt die großen islamischen Imperien. Die Gegensätze verhärten sich - aber gleichzeitig steigt in Europa das Interesse an Poesie und Exotik des Morgenlandes.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
Kitas
10-Punkte-Plan für den Ausbau
Heuschnupfen
Pflaster statt Spritze

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Geschäft mit der Not

Schwarzarbeit in der Schweiz

Film von Pietro Boschetti und Gérard Louvin

Ganzen Text anzeigen
Das Baugewerbe boomt in der Schweiz. Auf den Baustellen kommen allerdings immer mehr ausländische Arbeiter zum Einsatz, die sich zu Billigstlöhnen verdingen. Illegal, ohne jede soziale Absicherung. Die Not in ihren Heimatländern zwingt sie dazu. Am frühen Morgen stehen ...

Text zuklappen
Das Baugewerbe boomt in der Schweiz. Auf den Baustellen kommen allerdings immer mehr ausländische Arbeiter zum Einsatz, die sich zu Billigstlöhnen verdingen. Illegal, ohne jede soziale Absicherung. Die Not in ihren Heimatländern zwingt sie dazu. Am frühen Morgen stehen sie unauffällig an Tankstellen in Genf und Lausanne und warten auf Arbeit für einen Tag. Zu Dumpingpreisen werden die Schwarzarbeiter von rücksichtslosen Bauunternehmern angeheuert. Wer krank ist oder verletzt, wird schroff abgewiesen und bleibt sich selbst überlassen. Die Arbeiter wohnen zusammengepfercht in kleinen Appartements, ihre Familien weit weg in den Heimatländern - moderne Zwangsarbeiter inmitten der Wohlstandsnation.
Die Dokumentation "Das Geschäft mit der Not" wurde zu großen Teilen mit versteckter Kamera gedreht und zeigt die erschreckenden Ausmaße, welche die illegale Beschäftigung auf Schweizer Baustellen angenommen hat.


Seitenanfang
21:05
Stereo-Ton16:9 Format

Die Wut der Scheidungskinder

Wenn die Liebe zu Eltern erlischt

Film von Emmanuelle Bressan Blondeau und Nicolas Pallay

Ganzen Text anzeigen
Immer häufiger gehen Familien in die Brüche. Für die betroffenen Kinder ist es meistens eine Katastrophe. Sie stehen im Zentrum von Sorgerechtsstreitereien und müssen zwischen mehreren Wohnungen hin und her pendeln. Oft machen sich die zerstrittenen Expartner vor den ...

Text zuklappen
Immer häufiger gehen Familien in die Brüche. Für die betroffenen Kinder ist es meistens eine Katastrophe. Sie stehen im Zentrum von Sorgerechtsstreitereien und müssen zwischen mehreren Wohnungen hin und her pendeln. Oft machen sich die zerstrittenen Expartner vor den Kindern gegenseitig schlecht. Kein Wunder, wenn die Liebe zu den Eltern erlischt. Die Psychologen sind sich einig: So banal und alltäglich Scheidungen inzwischen geworden sind, der emotionale Druck für betroffene Kinder ist immer noch hoch. In dieser Belastungssituation reagieren die Kinder oft mit einer emotionalen Blockade gegenüber einem Elternteil, brechen den Kontakt ab, lassen keinerlei Zuwendung mehr an sich heran.
Für die Dokumentation "Die Wut der Scheidungskinder" sprechen betroffene Eltern und Kinder mit erstaunlicher Offenheit über ihre Gefühle.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
16:9 Format

Romy Schneider

Das wilde Schaf

(Le mouton enrage / Il motone infuriato)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1973

Darsteller:
Roberte GroultRomy Schneider
Nicolas MalletJean-Louis Trintignant
Claude FabreJean-Pierre Cassel
Marie-PauleJane Birkin
FloraFlorinda Bolkan
Lucien LourceuilGeorges Wilson
u.a.
Regie: Michel Deville
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Einem Spruch zufolge gliedert sich die Menschheit in Wölfe und Schafe. Nicolas Mallet scheint zu den Schafen zu gehören. Als der kleine Bankangestellte eines Tages die hübsche Marie-Paule anspricht, entdeckt Nicolas jedoch ungeahnte Qualitäten an sich. Dazu bedarf es ...
(ARD)

Text zuklappen
Einem Spruch zufolge gliedert sich die Menschheit in Wölfe und Schafe. Nicolas Mallet scheint zu den Schafen zu gehören. Als der kleine Bankangestellte eines Tages die hübsche Marie-Paule anspricht, entdeckt Nicolas jedoch ungeahnte Qualitäten an sich. Dazu bedarf es allerdings entschiedener Nachhilfe durch seinen Freund, den Schriftsteller Fabre. Dieser setzt den jungen Mann auf die schöne Roberte, die Frau eines konservativen Philosophie-Professors, an. Sie bleibt aber nicht seine einzige Eroberung. Von Fabre gelenkt, steigt Nicolas von einem Bett ins andere - und in der sogenannten besseren Gesellschaft steil aufwärts. Er macht Politik und ist schließlich für jede Form der Korruption zu haben.
Michel Deville hat sich als Regisseur intelligenter Unterhaltungsfilme einen Namen gemacht. Durch den mit Jean-Louis Trintignant, Jean-Pierre Cassel und Romy Schneider herausragend besetzten Spielfilm "Das wilde Schaf" kommt noch eine gehörige Portion frivoler Bosheit hinzu.

3sat setzt seine Romy-Schneider-Reihe zum 30. Todestag der Schauspielerin am Donnerstag, 31. Mai, um 22.25 Uhr mit dem Spielfilm "Die Liebe einer Frau" fort.

(ARD)



Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Flucht aus Babylon

(Wh.)


Seitenanfang
1:50
VPS 01:49

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Bann des Priesterkönigs

(Wh.)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Terra X: Die Minen des Hephaistos

(Wh.)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Bronzekartell - Wirtschaftsboom am Mittelmeer

(Wh.)


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Morgenland (1/3)

Ein Prophet verändert die Welt

(Wh.)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Morgenland (2/3)

Mit den Schwertern des Geistes

(Wh.)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Morgenland (3/3)

Imperien am Scheideweg

(Wh.)

Sendeende: 6:10 Uhr