Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 21. Mai
Programmwoche 21/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Ruth Moschner

Moderation: Jan Hofer


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Bikini Atoll, Marshall Inseln

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Günther Jauch



Die politische Gesprächssendung mit Günther Jauch.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton16:9 Format

Rückkehr ins Paradies

Schloss Hof, Prinz Eugen und das Barock

Film von Christian Puluj

Ganzen Text anzeigen
Der Begeisterung für das architektonische Glanzstück feierte Prinz Eugen von Savoyen schon während der Bauzeit in den Jahren von 1725 bis 1730 große Feste auf Schloss Hof in Niederösterreich. Dazu gehörten der Barockgarten im französischen Stil, über sieben ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Begeisterung für das architektonische Glanzstück feierte Prinz Eugen von Savoyen schon während der Bauzeit in den Jahren von 1725 bis 1730 große Feste auf Schloss Hof in Niederösterreich. Dazu gehörten der Barockgarten im französischen Stil, über sieben Terrassen abfallend, das Barockschloss, erbaut vom berühmten Architekten Johann Lucas von Hildebrandt, ausgestaltet von den namhaftesten Künstlern seiner Zeit, sowie der barocke Meierhof, ein architektonisches Gesamtkunstwerk und Herberge des botanischen Raritätenschatzes Prinz Eugens. 280 Jahre danach erwachte Schloss Hof erneut zu Leben: Der Garten wurde nach dem historischen Vorbild rekonstruiert. Die in alle Welt verstreuten Möbel, Bilder und das Schlossinventar wurden zurückgeholt, selbst die damals bevorzugten Pferderassen wurden wieder in die alten Stallungen des barocken Meierhofes gestellt.
"Rückkehr ins Paradies" dokumentiert die Renovierung von Schloss Hof vom Beginn der Arbeiten bis zum rauschenden Fest, das bei der Wiedereröffnung gefeiert wurde.
(ORF)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vom Dürrenstein bis an die March -

Wilde Wälder in Niederösterreich

Film von Fritz Kalteis

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")


(ORF)


Seitenanfang
15:40
VPS 15:20

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Geheimnis der Gärten

Über Hirschkäfer, Äskolapnattern und Maulswurfsgrillen

Film von Gerhard J. Rekel und Klaus T. Steindl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Gartenanlagen spiegeln die Philosophie ihrer Besitzer, deren Wille nach Gestaltung und der Sehnsucht nach Schönheit wider. Doch die Natur hat ihre eigenen Gesetze, schafft sich auch im geordneten Garten immer wieder Raum für Überraschungen und Wunder.
Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Gartenanlagen spiegeln die Philosophie ihrer Besitzer, deren Wille nach Gestaltung und der Sehnsucht nach Schönheit wider. Doch die Natur hat ihre eigenen Gesetze, schafft sich auch im geordneten Garten immer wieder Raum für Überraschungen und Wunder.
Die Dokumentation "Das Geheimnis der Gärten" folgt den Geheimnissen des Repräsentationsgartens des Schlosses Schönbrunn, des Fantasie- und Zaubergartens von André Heller in Gardone und des Naturgartens eines weiteren Gartenenthusiasten. Sie zeigt sowohl die Schönheit und Ästhetik der angelegten Gärten als auch die abenteuerliche Welt der Lebewesen: die Paarung von Hirschkäfern, die Jagd einer Äskulapnatter nach einer Maus und eine Maulwurfsgrille, die Futter sucht und eine wahre Delikatesse findet.
(ORF)


Seitenanfang
16:30
VPS 16:05

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Englands schönste Gärten

Highlights - Die Klassiker

Gestaltung: Christian Schrenk

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Moderator Karl Ploberger auf den Weg um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und dort die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften.
Diesmal unternimmt Karl Ploberger eine ...
(ORF)

Text zuklappen
England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Moderator Karl Ploberger auf den Weg um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und dort die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften.
Diesmal unternimmt Karl Ploberger eine Reise zu den Klassikern unter Englands schönsten Gärten. Auf dem Programm stehen große Namen wie Great Dixter, Pashley Manor und das berühmte Sissinghurst Castle. Höhepunkt ist ein Besuch der berühmtesten Gartenschau der Welt - der "Chelsea Flower Show".

3sat zeigt die weiteren vier Folgen der Reihe "Englands schönste Gärten" im Anschluss ab 16.30 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
16:55
VPS 16:30

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Englands schönste Gärten

Geheimtipps - Private Gärten

Gestaltung: Christian Schrenk

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Moderator Karl Ploberger auf den Weg um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und dort die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften.
Diesmal richtet sich Karl Plobergers ...
(ORF)

Text zuklappen
England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Moderator Karl Ploberger auf den Weg um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und dort die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften.
Diesmal richtet sich Karl Plobergers Blick nicht auf bekannte Gärten, sondern auf jene Kleinode, die hinter privaten Hecken und Zäunen verborgen sind. Gärten und Anwesen wie etwa Clinton Lodge mit seiner extravaganten Besitzerin, Lady Noelle, die ausschließlich dunkle und ruhige Farben in ihrem großartigen Anwesen duldet. Oder Bates Green, wo ein Bio-Farmer-Ehepaar einen Schaugarten betreibt, bei dem Menschenhände lediglich unterstützend eingreifen und die Natur alles regelt.
(ORF)


Seitenanfang
17:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Englands schönste Gärten

Neue private Gartenparadiese

Gestaltung: Christian Schrenk

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Moderator Karl Ploberger auf den Weg um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und dort die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften.
Karl Ploberger besucht diesmal ganz ...
(ORF)

Text zuklappen
England ist das Paradies für Gartenfreunde. Dorthin macht sich Moderator Karl Ploberger auf den Weg um den berühmtesten Anwesen, Parks und Gärten einen Besuch abzustatten und dort die Geheimnisse ihrer Berühmtheit zu lüften.
Karl Ploberger besucht diesmal ganz private Gärten: Mit einem kleinen Hausgarten hat vor 25 Jahren die Geschichte des Gartens von Wortley House begonnen. Heute sind es rund zehn Hektar, die zum Teil noch im Entwurfsstadium, zum Teil schon als prächtige und gut eingewachsene Abfolge von Gartenräumen, zum ausgedehnten Spazieren einladen. Auch typisch für englische Gärten ist das Prinzip der "borrowed landscape", der geborgten Landschaft. Durch Blickachsen, die man im Garten anlegt, holt man Elemente aus der umgebenden Landschaft in den eigenen Garten und macht ihn somit größer, verleiht ihm mehr Gewicht und bereichert ihn um interessante Ausblicke.
(ORF)


Seitenanfang
18:10
VPS 18:15

Stereo-Ton16:9 Format

Gartenbusiness

Die Gärten der Gärtner

Film von Ingrid Greisenegger

Ganzen Text anzeigen
Die private Gartengestaltung hatte in den letzten Jahren Hochkonjunktur, denn seit der Garten von einer netten Nebensache zum Lifestyleobjekt geadelt wurde, lohnt es sich für Gestalter, Erlebnisräume bereitzustellen: Man verkauft nicht mehr nur Produkte, sondern ein ...
(ORF)

Text zuklappen
Die private Gartengestaltung hatte in den letzten Jahren Hochkonjunktur, denn seit der Garten von einer netten Nebensache zum Lifestyleobjekt geadelt wurde, lohnt es sich für Gestalter, Erlebnisräume bereitzustellen: Man verkauft nicht mehr nur Produkte, sondern ein komplettes Lebensgefühl.
Der Film "Gartenbusiness" stellt drei erfolgreiche Gartengestalter vor.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Das Verkehrspardoxon
Mehr Straßen und doch Stau
- Effektiver Hochwasserschutz
Mehr Fläche gegen die Flut
- Gefährliche Tierseuche
Biogas steht im Verdacht

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit extra: Strg + C - Kunst, Kommerz und das freie

Netz

Alle gegen Alle - der erbitterte Streit ums Urheberrecht!

Moderation: Tina Mendelsohn

Moderation: Milena Bonse
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es geht ums Geld - wie immer. Aber dieser Streit rührt an viel tiefer liegende Grundfragen als sonst: Wenn Künstler, Kulturindustrie und Konsumenten um das Urheberrecht streiten, geht es ebenso um Wertschöpfung wie um Wertschätzung. Was ist kreatives Arbeiten noch ...

Text zuklappen
Es geht ums Geld - wie immer. Aber dieser Streit rührt an viel tiefer liegende Grundfragen als sonst: Wenn Künstler, Kulturindustrie und Konsumenten um das Urheberrecht streiten, geht es ebenso um Wertschöpfung wie um Wertschätzung. Was ist kreatives Arbeiten noch wert, wenn es jeder kostenlos und ungestraft teilen und kopieren kann? Wie viel Originalität trägt ein Original überhaupt noch in sich? Und ist es wirklich Diebstahl, wenn man etwas an sich nimmt, ohne es einem anderen wegzunehmen? Der Musiker Sven Regener hat sich im März in einer Art Wutrede Luft gemacht. Den Künstlern werde in der gegenwärtigen Debatte "ins Gesicht gepinkelt". Für ihn sei es eine Frage von "Respekt und Anstand", Inhalte nicht zu kopieren, sagte er im Bayerischen Rundfunk. Seitdem haben sich mehr und mehr Künstler zu Wort gemeldet und eine angemessene Entlohnung für ihre Arbeit gefordert. Hier die Kreativschaffenden und dort die Konsumenten, die alles möglichst kostenlos wollen? Wie immer ist es komplizierter: Es geht um klassische Medienkonzerne wie Sony, Warner, BMG gegen die neuen Medienriesen Google und Facebook. Es geht um gerechten Lohn und angemessene Preise. Es geht um Urheberrecht versus Freiheitsrechte.
"Kulturzeit extra: strg. + c - kunst kommerz und das freie Netz" führt die Debatte, die die Lebenswelten fast aller Menschen berührt, mit allen Beteiligten - und mit den Zuschauern: Interaktiv können sich diese einmischen und mitreden.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Satire Gipfel

mit Dieter Nuhr

Mit den Gästen Wilfried Schmickler, Christoph Sieber,
Andreas Rebers und Horst Evers

Ganzen Text anzeigen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
In dieser Folge wird ...
(ARD/RBB/WDR)

Text zuklappen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
In dieser Folge wird Mathias Dieter Nuhr Gästen Wilfried Schmickler, Christoph Sieber,
Andreas Rebers und Horst Evers als seine Gäste begrüßen.
(ARD/RBB/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Jürgen Becker - Der dritte Bildungsweg

Alle mögen's heiß

mit Jürgen Becker, Beate Bohr, Vince Ebert

und Martin Stankowski

Mit dem Gast Lemmi (Kölner Feuerkünstler)

Ganzen Text anzeigen
Jürgen Becker, der sich seinen Lebensunterhalt als Kabarettist verdient, ist Privatgelehrter aus Leidenschaft - und Rheinländer von Geburt. Was bedeutet, dass er zwar nicht alles weiß, dennoch sich und anderen alles erklären kann. Weil eben alles mit allem zu tun hat ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Jürgen Becker, der sich seinen Lebensunterhalt als Kabarettist verdient, ist Privatgelehrter aus Leidenschaft - und Rheinländer von Geburt. Was bedeutet, dass er zwar nicht alles weiß, dennoch sich und anderen alles erklären kann. Weil eben alles mit allem zu tun hat und sich Beweise stets vor der eigenen Haustür finden. "Der dritte Bildungsweg", so ist denn auch jene unterhaltsame Vorlesungsreihe überschrieben, die "Professor" Becker umfassend interessierten Studenten anbietet. In den geschichtsträchtigen Räumen des "Museum Alexander Koenig" - es zählt zu den größten und bedeutendsten Naturkundemuseen in Deutschland - sucht und findet Jürgen Becker dabei Antworten auf Fragen, die so anscheinend nur ihm einfallen. Unterstützt wird Jürgen Becker vom echten Physiker Vince Ebert, von "Assistentin" Beate Bohr und vom "Doktoranden" Martin Stankowski, der sich in Dutzenden von Semestern zum profunden Kenner aller geschichtlich interessanten Orte in Nordrhein-Westfalen ausbilden konnte.
In dieser Ausgabe widmet sich Becker dem Thema "Alle mögen's heiß". Zu Gast ist der Kölner Feuerkünstler Lemmi.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bin mal kurz ...

... in Bad Gottleuba-Berggießhübel

Film von Gert Anhalt

Ganzen Text anzeigen
Der sächsische Kurort Bad Gottleuba-Berggießhübel liegt 35 Kilometer südlich von Dresden nahe der tschechischen Grenze und hat etwas zu bieten, was gerade im Angesicht der Gesundheitsreform nicht nur lehrreich, sondern auch hochinteressant ist: eine Sammlung ...

Text zuklappen
Der sächsische Kurort Bad Gottleuba-Berggießhübel liegt 35 Kilometer südlich von Dresden nahe der tschechischen Grenze und hat etwas zu bieten, was gerade im Angesicht der Gesundheitsreform nicht nur lehrreich, sondern auch hochinteressant ist: eine Sammlung medizinhistorischer Instrumente und Möbel - von der Apparatur für eine französische Wassermassage bis zu einem subaqualen Darmbad. Außerdem gibt es ein Besucherbergwerk und eine unglaublich agile, alte Mühle.
Reporter Gert Anhalt fuhr für den Film aus der Reihe "Bin mal kurz ..." in den sächsischen Kurort Bad Gottleuba-Berggießhübel.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Peter Voß fragt Thilo Sarrazin

"Schluss mit Euro?"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit seinem Megaseller "Deutschland schafft sich ab" ist Thilo Sarrazin zu einem der streitbarsten und auch umstrittensten Publizisten in Deutschland avanciert. Jetzt wagt er sich an ein neues heißes Eisen: "Europa braucht den Euro nicht" so lautet der Titel seines ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Seit seinem Megaseller "Deutschland schafft sich ab" ist Thilo Sarrazin zu einem der streitbarsten und auch umstrittensten Publizisten in Deutschland avanciert. Jetzt wagt er sich an ein neues heißes Eisen: "Europa braucht den Euro nicht" so lautet der Titel seines aktuellen Buchs. Und das sagt nicht irgendwer. Sarrazin ist ein renommierter Finanzexperte, schon 1994 warnte er mit deutlichen Worten vor der Einführung des Euro.
Im Gespräch mit Thilo Sarrazin fragt Peter Voß: "Schluss mit Euro?"
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

SehnSucht

Doktor Zobins Zauber

Das neue Leben des Patrick Lutz

Reportage von Mani Koller

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Als 14-Jähriger konsumiert Patrick Lutz zum ersten Mal Heroin. Mehr als 20 Jahre lang pendelt er danach zwischen Gefängnis, Therapiestation und der Straße, bis ihm wie aus heiterem Himmel eine Befreiung von der Sucht möglich scheint: Ein russischer Arzt verspricht im ...

Text zuklappen
Als 14-Jähriger konsumiert Patrick Lutz zum ersten Mal Heroin. Mehr als 20 Jahre lang pendelt er danach zwischen Gefängnis, Therapiestation und der Straße, bis ihm wie aus heiterem Himmel eine Befreiung von der Sucht möglich scheint: Ein russischer Arzt verspricht im Internet die sofortige Heilung von Heroin- und Alkoholsucht. Patrick Lutz lässt sich von der Behandlungsmethode von Doktor Zobin überzeugen und reist nach Moskau. Es folgen vier turbulente Jahre, während denen er am eigenen Körper erfahren muss, dass ein Ex-Junkie noch ganz andere Probleme bekommen kann, als die, die er mit seiner Sucht schon hatte.
Reporter Mani Koller hat Patrick Lutz während der vier Jahre in Russland mit der Kamera begleitet. Er zeigt eine russische Art der Suchtbehandlung, die von westlichen Medizinern nicht akzeptiert wird. Trotzdem lassen sich mehr und mehr Süchtige aus der Schweiz auf das Experiment mit Doktor Zobin ein.

Im Anschluss um 23.35 Uhr zeigt 3sat im Rahmen seiner Themenwoche "SehnSucht" den Dokumentarfilm "Nachgift".


Seitenanfang
23:35
Stereo-Ton16:9 Format

SehnSucht

Nachgift

Vier Junkies und ihr neues Leben

Film von Remo Legnazzi

Ganzen Text anzeigen
Die Kontrollierte Drogenabgabe Bern (Koda) wurde 1995 als Reaktion auf die zunehmende Verelendung in der offenen Drogenszene ins Leben gerufen. In den 1990er Jahren begleitete der Filmemacher Remo Legnazzi vier Teilnehmer des Programms mit der Kamera: Michel, Evelyn, ...

Text zuklappen
Die Kontrollierte Drogenabgabe Bern (Koda) wurde 1995 als Reaktion auf die zunehmende Verelendung in der offenen Drogenszene ins Leben gerufen. In den 1990er Jahren begleitete der Filmemacher Remo Legnazzi vier Teilnehmer des Programms mit der Kamera: Michel, Evelyn, Markus und Susanne. Heute lebt Michel drogenfrei, macht Steinkunst, betreibt eine Galerie und Bar und will sich um seinen Sohn kümmern. Evelyn bezieht immer noch ihre tägliche Heroinspritze im Koda-Programm. Sie ist aber integriert und leitet die Küche und den Einkauf einer Genossenschaftsbeiz. Ihre Freizeit widmet sie der Musik. Markus ist angehender Tauchlehrer, seit elf Jahren HIV-positiv und zurzeit drogenfrei. Er versucht, den Spagat zwischen Krankheit und Tauchleidenschaft zu schaffen. Markus leidet an seinem Singledasein. Susanne hat ihren Wunsch nach einer eigenen Familie aufgegeben. Sie vermisst noch immer ihren verstorbenen Partner. Sie ist weg vom Heroin, aber Alkoholikerin und methadonabhängig.
"Nachgift" ist eine Langzeitbeobachtung voller Überraschungen.

Am Dienstag, 22. Mai, um 20.15 Uhr, setzt 3sat seine Themenwoche "SehnSucht" mit dem Fernsehfilm "Du gehörst mir" fort.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton16:9 Format

Marcel soll getötet haben

Chronologie einer Tragödie

Reportage von Simon Christen

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Am 21. Juli 2007 feiern Marcel M. und seine Kollegen in einem Aarauer Club einen Geburtstag. Plötzlich wird Marcel M. vom 19-jährigen Nicky Hoheisel angerempelt. Hoheisel und seine Kollegen werden von der Security an die Luft gesetzt. Als Marcel M. und seine Kollegen den ...

Text zuklappen
Am 21. Juli 2007 feiern Marcel M. und seine Kollegen in einem Aarauer Club einen Geburtstag. Plötzlich wird Marcel M. vom 19-jährigen Nicky Hoheisel angerempelt. Hoheisel und seine Kollegen werden von der Security an die Luft gesetzt. Als Marcel M. und seine Kollegen den Club verlassen, treffen die beiden Gruppen draußen wieder aufeinander. Es kommt zu einer Massenschlägerei. Als die Security eingreift, flüchten Marcel M. und seine Kollegen. Hoheisel bleibt schwer verletzt am Boden liegen. Er wird mit einer Hirnblutung ins Kantonsspital Aarau eingeliefert. Zwei Monate später stirbt er.
2009 kommt es vor dem Bezirksgericht Aarau zum Prozess: Marcel M. muss sich für Nicky Hoheisels Tod verantworten. Er bestreitet bis zuletzt, Hoheisel geschlagen zu haben. Erfolglos - Marcel M. wird zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt.
Reporter Simon Christen hat Marcel M. in der Strafanstalt besucht und ist der Frage nachgegangen, ob es tatsächlich Fragezeichen gibt rund um Marcel M.s Schuld.


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

Pixelmacher

Netzkultur

Moderation: Lukas Koch

Ganzen Text anzeigen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und ...

Text zuklappen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und haben eine enorme Bandbreite entwickelt. Von "Minesweeper" bis "World of Warcraft", von "Moorhuhn" bis "Modern Warfare".
"Pixelmacher" gibt Einblick in die spannende Welt der Videospiele und taucht ein in die Untiefen der Netzkultur.


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Panorama - Klassiker der Reportage

Seltsame Theorien

Moderation: Nina Horowitz


"Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um seltsame Theorien.
(ORF)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (1/8)

The Soundtrack of Our Lives

Mit Fredrik Sandsten (Schlagzeug), Martin Hederos
(Keyboards), Ebbot Lundberg (Gesang), Mattias Bärjed
(Gitarre, Gesang), Åke Karl Kalle Gustafsson (Bass,
Violine, Gesang), Ian Person (Gitarre, Percussion, Gesang)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Dass die Schweden gute Musik machen, ist hinlänglich bekannt. Da sind "The Soundtrack of Our Lives" keine Ausnahme. Markenzeichen der 1995 von Sänger Ebbot Lundberg und Gitarrist Björn Olsson gegründeten Formation ist der unverkennbare Soundmix aus Pop und Rock der ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Dass die Schweden gute Musik machen, ist hinlänglich bekannt. Da sind "The Soundtrack of Our Lives" keine Ausnahme. Markenzeichen der 1995 von Sänger Ebbot Lundberg und Gitarrist Björn Olsson gegründeten Formation ist der unverkennbare Soundmix aus Pop und Rock der 1960er und 1970er Jahre mit starken Einflüssen aus dem Psychedelic Rock. Nach einer ausgedehnten Tour mit den britischen Skandal-Britrockern von Oasis wurde ihr im Jahre 2001 veröffentlichtes drittes Album "Behind The Music" bei den Grammy Awards in der Kategorie "Bestes Alternative Album" nominiert. Die in den Jahren 2001 und 2008 folgenden Studiowerke "Origin Vol. 1" und "Communion" schafften beide den Sprung an die Spitze der schwedischen Hitliste. Im Jahr 2009 beglückten "The Soundtrack of Our Lives" unter anderem das Publikum beim lauschigen Haldern Pop Festival.

Im Anschluss ab 3.25 Uhr zeigt 3sat die Folgen zwei, drei und vier aus der Reihe "Crossroads". Am Montag, 4. Juni, folgen ab 1.55 Uhr die letzten vier Folgen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (2/8)

Jonas & The Massive Attraction

Mit Jonas Tomalty, Corey Diabo, Jean-Sébastien Baciu
und Martin Lavallée

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Dem gebürtigen Kanadier Jonas Tomalty wurde der Rock 'n' Roll in die Wiege gelegt. Sein Vater schleppte ihn bereits in jungen Jahren quer durch die Jam-Szene von Montreal und entfachte bei seinem Sohn die Leidenschaft für Gitarrenmusik. Jahre später steht der ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Dem gebürtigen Kanadier Jonas Tomalty wurde der Rock 'n' Roll in die Wiege gelegt. Sein Vater schleppte ihn bereits in jungen Jahren quer durch die Jam-Szene von Montreal und entfachte bei seinem Sohn die Leidenschaft für Gitarrenmusik. Jahre später steht der charismatische Jonas Tomalty vor tausenden Menschen auf der Bühne. Mit seinen ersten Alben "Jonas" (2004) und "Suite Life" (2006) hat er Goldstatus erreicht. Doch während andere Künstler abheben und nur noch solo touren, entscheidet sich Jonas für das Gegenteil: Gemeinsam mit Kumpel Corey Diabo und dem Rest der Gruppe zieht man fortan als "Jonas & The Massive Attraction" ins Feld der Rockmusik. Im Jahr 2010 veröffentlicht die neu benannte Band ihr viertes Album "Big Slice" und erfreut sich seitdem eines vollgepackten Tourkalenders.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (3/8)

The Brew

Mit Jason Barwick (Gesang, Gitarre), Tim Smith (Bass)
und Kurtis Smith (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Blut ist dicker als Wasser. Das gilt auch im Falle der britischen Blues-Rock-Formation The Brew, denn Bassist Tim Smith spielt sich gemeinsam mit Sohn Kurtis durch die internationale Musikwelt. Komplettiert wird das generationsübergreifende Trio aus Grimsby von Sänger ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Blut ist dicker als Wasser. Das gilt auch im Falle der britischen Blues-Rock-Formation The Brew, denn Bassist Tim Smith spielt sich gemeinsam mit Sohn Kurtis durch die internationale Musikwelt. Komplettiert wird das generationsübergreifende Trio aus Grimsby von Sänger und Gitarrist Jason Barwick. Im Jahr 2006 veröffentlichen The Brew ihr gleichnamiges Debütalbum. Mit diesem und ihrem 2008 erschienenen zweiten Album "The Joker" machen sie sich europaweit einen Namen. Ihr Erfolg begründet sich dabei vor allen Dingen auf ihre Fertigkeiten im Live-Geschäft. Ihr Blues-Rock ist getrieben von technischer Brillanz bei gleichzeitig größtmöglicher emotionaler Hingabe.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (4/8)

Dirty York

Mit Benny James, Shaun Brown, Justin Rudge, Luke Teys
und Brett Wolfie

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Australien geht es heiß her - und das nicht nur im einsamen Outback, sondern auch in der australischen Musik-Metropole Melbourne. Bands wie Dirty York gießen Öl in das lodernde Feuer des Aussie-Rock 'n' Rolls, der sich immer etwas lauter, direkter und dreckiger als ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
In Australien geht es heiß her - und das nicht nur im einsamen Outback, sondern auch in der australischen Musik-Metropole Melbourne. Bands wie Dirty York gießen Öl in das lodernde Feuer des Aussie-Rock 'n' Rolls, der sich immer etwas lauter, direkter und dreckiger als ähnlich gelagerter Sound aus anderen Erdteilen gibt: Hingabe, schnelle Kicks, untheatralisch inszenierter Rausch und das Spiel mit Exzessen. Die Band vom anderen Ende der Welt liefert dabei zeitlose Kompositionen, die von den Rolling Stones ähnlich beeinflusst sind wie von Led Zeppelin.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Tessin, da will ich hin!

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 6:10 Uhr