Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 26. April
Programmwoche 17/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen Mirja Boes (Komikerin), Christian Rach
(Koch), Markus Stenz (Generalmusikdirektor der Stadt Köln),
Tanja Wedhorn (Schauspielerin), Josef Wilfling (Autor)
und Olga Roh (Modedesignerin)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ein Fall für Resetarits

Der Detektiv im weißen Mantel

Reportagen von Elisabeth Pfneisl

Moderation: Peter Resetarits


Peter Resetarits und Elisabeth Pfneisl dokumentieren in Reportageform pro Sendung zwei besonders spannende, tragische oder berührende Fälle, mit denen sich Zuschauer an den Sender gewandt haben, weil sie sich ungerecht behandelt fühlen.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Erklärungsnot: Minister Friedrich und die BILD
- Medienversagen: Die Mär vom guten Millionär
- Spätzünder: Die ARD und die Jugend

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
VPS 13:14

Wenn die Natur zuschlägt

Panik am Feuerberg - Wie die Südländer den Vulkanen

trotzen

Film von Rolf Pflücke


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wilder Planet: Krakatau - ein Vulkan verändert die Welt

Film von Jeremy Hall

Ganzen Text anzeigen
Die Explosion des Krakatau im Jahre 1883 war einer der gewaltigsten Vulkanausbrüche der Neuzeit und eine Katastrophe globalen Ausmaßes. Auf den umliegenden indonesischen Inseln starben über 30.000 Menschen durch eine verheerende Flutwelle, die der Ausbruch verursachte. ...

Text zuklappen
Die Explosion des Krakatau im Jahre 1883 war einer der gewaltigsten Vulkanausbrüche der Neuzeit und eine Katastrophe globalen Ausmaßes. Auf den umliegenden indonesischen Inseln starben über 30.000 Menschen durch eine verheerende Flutwelle, die der Ausbruch verursachte.
Das Doku-Drama "Krakatau - ein Vulkan verändert die Welt" zeigt die Ereignisse vor und nach der vernichtenden Explosion. Mit fesselnden Spielszenen und Computeranimationen zeichnet der Film die genaue Chronik der Katastrophe nach. Forscher liefern Fakten und Hintergründe, die belegen, dass globale Naturkatastrophen keine Einzelfälle sind und sich in Zukunft wiederholen können.


Seitenanfang
14:45
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Expedition Erde (1/5)

Vulkane

mit Thomas Reiter

Ganzen Text anzeigen
Vulkane gelten allgemein als gefährlich und zerstörerisch. Sie bedrohen den Menschen und seine Habe durch Lavaströme, Ascheregen und giftige Gase. Weniger bekannt ist, dass Vulkane bei der Entstehung des Lebens eine wichtige Rolle spielten. Keine andere Kraft hatte in ...

Text zuklappen
Vulkane gelten allgemein als gefährlich und zerstörerisch. Sie bedrohen den Menschen und seine Habe durch Lavaströme, Ascheregen und giftige Gase. Weniger bekannt ist, dass Vulkane bei der Entstehung des Lebens eine wichtige Rolle spielten. Keine andere Kraft hatte in der Erdgeschichte so großen Anteil an der Gestaltung und Umgestaltung der Welt wie sie. Neueste Forschung belegt außerdem, dass der Vulkanismus die Erde schon mindestens einmal vor einer weltumspannenden Katastrophe gerettet hat. Der Geologe Paul Hoffman fand in Namibia Hinweise auf eine globale Vereisung des Planeten. Sogar am Äquator gab es Gletscher und Eisberge. Der Wissenschaftler geht davon aus, dass der gesamte Globus im Schnitt unter einer Kilometer dicken Eisschicht begraben war. Aus dieser frostigen Umklammerung hätte sich die Erde ohne die Aktivität der Vulkane bis heute nicht befreien können. Durch ihren Ausstoß von Kohlendioxid veränderten sie das Klima und tauten den "Kühlschrank Erde" wieder auf.
Die fünfteilige Reihe "Expedition Erde" beschäftigt sich mit den großen Kräften der Erde. Der erste Teil beweist, dass die Vulkane während der langen Geschichte der Erde nicht nur für Zerstörung sorgten.

3sat zeigt die weiteren vier Teile der fünfteiligen Reihe "Expedition Erde" im Anschluss, ab 15.30 Uhr.


Seitenanfang
15:30
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Expedition Erde (2/5)

Ozeane

mit Thomas Reiter

Ganzen Text anzeigen
Die Ozeane der Welt sind fast so alt wie die Erde selbst. Schaut man auf das Meer, kann man einen Blick genießen, der sich seit Milliarden Jahren nicht verändert hat. Aber die Ozeane sind viel mehr als ein uraltes Wasserreservoir: Sie formen und verändern den Planeten. ...

Text zuklappen
Die Ozeane der Welt sind fast so alt wie die Erde selbst. Schaut man auf das Meer, kann man einen Blick genießen, der sich seit Milliarden Jahren nicht verändert hat. Aber die Ozeane sind viel mehr als ein uraltes Wasserreservoir: Sie formen und verändern den Planeten. An den Küstenlinien der Erde kann man sehen, wie ihre enormen Kräfte das Land abtragen und so die Form eines jeden Kontinents bestimmen. Die Weltmeere sind für das Klima verantwortlich, und in ihren Tiefen soll sogar das Leben entstanden sein.
Die fünfteilige Reihe "Expedition Erde" beschäftigt sich mit den großen Kräften der Erde. Im zweiten Teil geht es um die Kraft der Ozeane.


Seitenanfang
16:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Expedition Erde (3/5)

Atmosphäre

mit Thomas Reiter

Ganzen Text anzeigen
Man kann sie weder sehen noch riechen oder schmecken, trotzdem wäre alles Leben auf der Erde ohne sie zum Untergang verurteilt: Die Atmosphäre ist der Schutzschild unseres Heimatplaneten. Sie hüllt den Globus in eine warme, feuchte Schicht, bewahrt uns vor gefährlichen ...

Text zuklappen
Man kann sie weder sehen noch riechen oder schmecken, trotzdem wäre alles Leben auf der Erde ohne sie zum Untergang verurteilt: Die Atmosphäre ist der Schutzschild unseres Heimatplaneten. Sie hüllt den Globus in eine warme, feuchte Schicht, bewahrt uns vor gefährlichen Strahlen aus dem All und hält den Sauerstoff bereit, den wir zum Leben brauchen.
Die fünfteilige Reihe "Expedition Erde" beschäftigt sich mit den großen Kräften der Erde. Im dritten Teil geht es um die Atmosphäre.


Seitenanfang
17:00
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Expedition Erde (4/5)

Eis

mit Thomas Reiter

Ganzen Text anzeigen
Für viele ist Eis nicht mehr als gefrorenes Wasser - eine fatale Fehleinschätzung. Seit Menschen auf der Erde leben, war Eis die dominante Kraft. Eiszeiten lösten Massensterben aus, und Gletscher gaben den Landschaften, die wir bewohnen, ihre Form. Vermutlich haben die ...

Text zuklappen
Für viele ist Eis nicht mehr als gefrorenes Wasser - eine fatale Fehleinschätzung. Seit Menschen auf der Erde leben, war Eis die dominante Kraft. Eiszeiten lösten Massensterben aus, und Gletscher gaben den Landschaften, die wir bewohnen, ihre Form. Vermutlich haben die Eismassen sogar mehrfach die Entwicklung des Menschen beeinflusst.
Die fünfteilige Reihe "Expedition Erde" beschäftigt sich mit den großen Kräften der Erde. Im vierten Teil geht es um die gewaltigen Energien, die im Eis schlummern.


Seitenanfang
17:45
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Expedition Erde (5/5)

Leben

mit Thomas Reiter

Ganzen Text anzeigen
Die Erde hat eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht: Innerhalb von viereinhalb Milliarden Jahren verwandelte sich der Planet von einem leblosen Gesteinsbrocken in eine bunte, vielfältige Welt mit Pflanzen, Tieren und Menschen. Diese Entwicklung geschah keineswegs ...

Text zuklappen
Die Erde hat eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht: Innerhalb von viereinhalb Milliarden Jahren verwandelte sich der Planet von einem leblosen Gesteinsbrocken in eine bunte, vielfältige Welt mit Pflanzen, Tieren und Menschen. Diese Entwicklung geschah keineswegs linear, die Geschichte der Erde ist vielmehr eine Abfolge von Zerstörung und Neuanfang.
Die fünfteilige Reihe "Expedition Erde" beschäftigt sich mit den großen Kräften der Erde. Im letzten Teil geht es um die Geschichte der Erde, die durch eine Vielzahl von außergewöhnlichen Bedingungen Heimat für das Leben werden konnte.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Vorratsdatenspeicherung
Wie nützlich sind gespeicherte Daten tatsächlich?
- Verkürztes Studium
Bachelor-Studium setzt viele Studenten unter Druck
- Frühkindliche Bildung
Neue Studie überprüft Qualität der Betreuung
- Ekelhafte Untermieter
Auch in sauberen Haushalten kreucht und fleucht es

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ekelhafte Untermieter: Ungeziefer

Film von Thierry Berrod

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es existiert oft unbemerkt in jedem Haus und teilt Küche, Bad und Bett mit dem Menschen: Ungeziefer profitiert davon, dass es so klein ist, dass man es kaum wahrnehmen kann, selbst wenn es in großen Massen auftritt.
Die Dokumentation "Ekelhafte Untermieter: ...

Text zuklappen
Es existiert oft unbemerkt in jedem Haus und teilt Küche, Bad und Bett mit dem Menschen: Ungeziefer profitiert davon, dass es so klein ist, dass man es kaum wahrnehmen kann, selbst wenn es in großen Massen auftritt.
Die Dokumentation "Ekelhafte Untermieter: Ungeziefer" spürt Schädlinge auf, die in jedem noch so sauberen Haushalt vorkommen. In Großaufnahmen sieht man, welche Schmarotzer sich heimlich am Müsli satt fressen, Hautschuppen vertilgen und Blut saugen, wie sie sich vermehren, kämpfen und sterben.

In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas. Diesmal geht es um das Thema "Ekel und Horror".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel: Ekel und Horror

Mit den Gästen Dr. Thomas Macho (Kulturwissenschaftler
Humboldt Universität, Berlin), Prof. Dr. Anne Schienle
(Psychologin, Affektive Neurowissenschaften, Ekelforschung,
Karl-Franzens-Universität, Graz) und Dr. Marcus Stiglegger
(Film- und Medienwissenschaftler, Universität Siegen)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Obwohl Ekel ein negatives, in allen Kulturen verbreitetes Gefühl ist, ist es erstaunlicherweise auch mit einem Lustgewinn verbunden. Ekel- und Horrorfilme haben Konjunktur. Krimi- und Thrillerliteratur erreicht zuverlässig hohe Auflagen. Genauso erfolgreich ist das ...

Text zuklappen
Obwohl Ekel ein negatives, in allen Kulturen verbreitetes Gefühl ist, ist es erstaunlicherweise auch mit einem Lustgewinn verbunden. Ekel- und Horrorfilme haben Konjunktur. Krimi- und Thrillerliteratur erreicht zuverlässig hohe Auflagen. Genauso erfolgreich ist das Geschäft mit Ekel und Horror in Film und Fernsehen. Und auch Dschungelcamp-Zaungäste gibt es auffällig viele. Ist der Ekel in Wahrheit also keiner? Vor was ekeln wir uns eigentlich und warum? Und was löst in uns das Gefühl von Ekel und Horror aus? Die empirischen Wissenschaften haben inzwischen einige neue Informationen über das Wesen dieser Gefühlsphänomene, mit denen sich Generationen von Biologen, Psychologen, Philosophen, aber auch Schriftsteller und Drehbuchautoren beschäftigt haben. Doch auch Philosophen haben neue Theorien entwickelt, die helfen dieses Phänomen besser zu verstehen.
Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen die spannende Kulturgeschichte und die Eigenarten zweier urmenschlicher Emotionen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Britannia Hospital

Spielfilm, Großbritannien 1982

Darsteller:
PotterLeonard Rossiter
MillarGraham Crowden
MacMillanJill Bennett
Mick TravisMalcolm McDowell
RedMark Hamill
Ben KeatingRobin Askwith
u.a.
Regie: Lindsay Anderson
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Zum 125. Jubiläum des Britannia Hospitals in London wird ein neuer Flügel eröffnet und die Königin Mutter als Gast erwartet. Doch das Krankenhaus hat einige Probleme: Vor seinen Türen protestieren Demonstranten gegen die Aufnahme eines afrikanischen Diktators, Teile ...

Text zuklappen
Zum 125. Jubiläum des Britannia Hospitals in London wird ein neuer Flügel eröffnet und die Königin Mutter als Gast erwartet. Doch das Krankenhaus hat einige Probleme: Vor seinen Türen protestieren Demonstranten gegen die Aufnahme eines afrikanischen Diktators, Teile des Personals streiken wegen der bevorzugten Behandlung von Privatpatienten und der neue Professor Millar betreibt finstere Experimente an Menschen. Reporter Mick Travis versucht, eine Dokumentation über die zweifelhaften Methoden des Professors zu drehen und wird dabei eines seiner Opfer. Doch der Professor hat noch mehr, was er der Öffentlichkeit vorstellen will.
Lindsay Anderson, einer der Protagonisten der "British New Wave" in den 1950er und 1960er Jahren, drehte "Britannia Hospital" als beißende Satire auf das britische Gesundheitssystem und die angespannte gesellschaftliche Stimmung im Großbritannien unter Margaret Thatcher.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

Putins Milliardenshow

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Mit der Ziegenlady durch die Rhön

Film von Volker Janovsky


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Musketier mit Hieb und Stich

(Les Mariés de l'an II)

Spielfilm, Frankreich/Rumänien/Italien 1970

(Wh.)

Länge: 95 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Madeira - Die Blumeninsel und ihre Herrenhäuser

Film von Andreas Lueg

Ganzen Text anzeigen
Madeira ist bekannt als Blumeninsel und "schwimmender Garten", vielgepriesen wegen seines UNESCO-Weltnatururerbes. Vor 200 Jahren waren Engländer die ersten Madeira-Touristen auf der Suche nach einem stilvollen Refugium. Bis heute umweht eine Aura von Exklusivität die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Madeira ist bekannt als Blumeninsel und "schwimmender Garten", vielgepriesen wegen seines UNESCO-Weltnatururerbes. Vor 200 Jahren waren Engländer die ersten Madeira-Touristen auf der Suche nach einem stilvollen Refugium. Bis heute umweht eine Aura von Exklusivität die Quintas de Madeira.
Die Reisereportage zeigt Madeiras kontrastreiche Schönheit und folgt historischen Spuren. Stationen der Reise sind die Inselhauptstadt Funcha, wo "Blandys Garden" mit tropisch-mediterraner Vegetation bezaubert, die wilde Bergwelt, spektakuläre Küstenstreifen im Nordwesten und sturmumtoste Steilküsten im Osten der Insel. Die Festa de Flor, das jährliche Blumenfest Ende April, liefert den farbenprächtigen Rahmen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Zocken und Vertuschen - Routine im Bankgeschäft?

Mit Clemens Schneider (Leitender Sekretär für Finanzen
ÖGB), Ekkehart Wenger (Wirtschaftsprofessor, Universität
Würzburg), Elisabeth Springler (Ökonomin, Expertin für
Finanzpolitik), Michael Nikbakhsh (Journalist "Profil") u.a.
Leitung: Corinna Milborn


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr