Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 11. April
Programmwoche 15/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton16:9 Format

Reiseziel

Gran Canaria


(ARD/SR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Kunstfälscher

Film von Stefan Zucker

Ganzen Text anzeigen
Kunstfälscher betrügen ihre Opfer um Millionenbeträge. Ihre Verbrechen treffen in der Regel eine reiche, elitäre Klientel, sie hintergehen mit dem Kunstmarkt ein System, das den meisten Menschen suspekt ist. Der Maler Wolfgang Betracchi verdiente mit seinen ...

Text zuklappen
Kunstfälscher betrügen ihre Opfer um Millionenbeträge. Ihre Verbrechen treffen in der Regel eine reiche, elitäre Klientel, sie hintergehen mit dem Kunstmarkt ein System, das den meisten Menschen suspekt ist. Der Maler Wolfgang Betracchi verdiente mit seinen Fälschungen Millionen, eine Fälscherbande vertrieb über 1.000 Giacometti-Statuen.
Die Dokumentation "Die Kunstfälscher" geht den zwei spektakulären Fällen nach. Außerdem zeigt die Dokumentation auf, wie Kunstfälscher vorgehen, warum der Kunstmarkt immer wieder auf sie hereinfällt und welche Interessen die Kunstwelt hat, einen Markt zu betreiben, der nicht transparent ist.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Die Macht der Düfte - Wieso kein Weg

an unserer Nase vorbeiführt

Film von Josef Glanz
Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Fülle des Lebens. Das Geheimnis der Magerwiesen

Film von Gabi Reuther

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Magerwiesen sind ungedüngte Grünflächen, die auch als "Regenwälder Europas" bezeichnet werden. In ihnen scheint die Fülle des Lebens geradezu zu explodieren - an die 100 Pflanzen- und Tierarten tummeln sich dort pro Quadratmeter. Auf einem Stück alpiner Magerwiese ...
(ORF)

Text zuklappen
Magerwiesen sind ungedüngte Grünflächen, die auch als "Regenwälder Europas" bezeichnet werden. In ihnen scheint die Fülle des Lebens geradezu zu explodieren - an die 100 Pflanzen- und Tierarten tummeln sich dort pro Quadratmeter. Auf einem Stück alpiner Magerwiese ebenso wie in den Tropen. Doch diese Artenvielfalt ist durch Überdüngung, intensive Landwirtschaft und Verwaldung bedroht. Seit 2007 gibt es in Österreich das Biodiversitätsmonitoring, ein Projekt, das helfen soll, die Artenvielfalt zu erhalten. Bauern und Bäuerinnen dokumentieren Pflanzen und Tiere und verpflichten sich, deren Überleben zu garantieren. Das bringt für den Einzelnen keinen schnellen finanziellen Gewinn, langfristig leistet das Projekt aber einen großen Beitrag zum Erhalt des Gen-Pools, dessen Nutzungsmöglichkeiten für den Menschen noch gar nicht in allen Facetten bekannt sind.
Die Dokumentation "Die Fülle des Lebens. Das Geheimnis der Magerwiesen" stellt österreichische Magerwiesen und das Artenschutzprojekt Biodiversitätsmonitoring vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:50

Ausflug ins Gestern

Fiaker in Wien


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger (3/5)

Premieren

Film von Nicole Hillgruber

Ganzen Text anzeigen
Ein Umzug steht bevor: Die Stutenherde soll eine frische Weide bekommen und ihre alte verlassen. Pferdewirt Rudi Breiholz weiß, dass Stuten es faustdick hinter den Ohren haben können. Deshalb legt er mit Bändern sogenannte Triebgassen an, die die Stutenherde sicher von ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Ein Umzug steht bevor: Die Stutenherde soll eine frische Weide bekommen und ihre alte verlassen. Pferdewirt Rudi Breiholz weiß, dass Stuten es faustdick hinter den Ohren haben können. Deshalb legt er mit Bändern sogenannte Triebgassen an, die die Stutenherde sicher von einer Weide zur nächsten leiten sollen. Da kommt ein Fohlen früher als gedacht. Maike Weber ist zwar angehende Pferdewirtin, wechselt aber für einen Tag den Beruf und lernt Hufschmiedin. Der prächtige Kaltblüter Shogun wiederum steht während der Bandltanz-Proben für die große Gestütsschau im Mittelpunkt. Es ist höchste Aufmerksamkeit geboten, denn den Hengsten wird etwas abverlangt, was sie in freier Natur nie tun würden: Sie sollen sich beim Tanz aufeinander zu bewegen.
Der dritte Teil der Dokumentation "Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger" zeigt weitere Einblicke in das Leben auf dem Gestüt.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger (4/5)

Gestütsparade mit Hindernissen

Film von Nicole Hillgruber

Ganzen Text anzeigen
Direkt vor der Gestütsparade gibt es viel zu tun und es bewährt sich jetzt, dass die Schwaigangerer eine große Familie sind. Alle legen Extraschichten ein. Das Wetter am Tag der Gestütsschau ist perfekt und trotzdem ist irgendwie der Wurm drin: Eine Herde junger ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Direkt vor der Gestütsparade gibt es viel zu tun und es bewährt sich jetzt, dass die Schwaigangerer eine große Familie sind. Alle legen Extraschichten ein. Das Wetter am Tag der Gestütsschau ist perfekt und trotzdem ist irgendwie der Wurm drin: Eine Herde junger Hengste ist ausgebrochen. Gefahr droht durch die nah gelegene Bundesstraße. Anstatt sich für die Schaunummern fertig machen zu können, müssen die Mitarbeiter "nebenbei" die Pferde wieder einfangen. Dann ist es so weit. In ihrer prächtigen Galauniform reiten sie die Gestütsquadrille. Doch auch hier geht nicht alles glatt. Zwar zeigen sich die Hengste gehorsam, dafür machen aber die Wallache Probleme. Niemand hat damit gerechnet, dass ausgerechnet der erfahrene Bereiter Christof Göbel während der Gestütsparade mit einem der jungen Hengste schwer verunglückt. Doch die beiden haben noch einmal Glück.
Der vierte Teil der Dokumentation "Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger" zeigt den großen Tag der Gestütsschau.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der Pferdedoktor

80 Hengste in zwei Tagen

Reportage von Jela Henning

Ganzen Text anzeigen
Ein Gesundheitscheck von 100 Hengsten in zwei Tagen, das ist Stress pur für Tierarzt Werner Jahn. Doch das ist sein Job, der Schleswig-Holsteiner ist Vertrauensarzt des Holsteiner Verbandes und entscheidet, welcher Hengst zur Zucht zugelassen wird und welcher nicht. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ein Gesundheitscheck von 100 Hengsten in zwei Tagen, das ist Stress pur für Tierarzt Werner Jahn. Doch das ist sein Job, der Schleswig-Holsteiner ist Vertrauensarzt des Holsteiner Verbandes und entscheidet, welcher Hengst zur Zucht zugelassen wird und welcher nicht. Außerdem muss er sich um die Patienten in seiner Pferdeklinik kümmern und um deren Besitzer. "Manchmal ist es schwieriger, die Besitzer zu beruhigen als eine komplizierte Operation am Pferd durchzuführen" sagt Tierarzt Werner Jahn. Aber gerade das macht den Reiz seines Berufes aus. Fachliche Kompetenz auf der einen und menschliche Begegnungen auf der anderen Seite.
Die Dokumentation "Der Pferdedoktor" begleitet den Tierarzt während seiner wohl härtesten Woche im Jahr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Steffens entdeckt: Australien

Eldorado der Natur

Ganzen Text anzeigen
Das Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Erde, ist eines der sieben Weltwunder der Natur. Es ist aber auch eines der Ökosysteme, die weltweit am meisten vom Klimawandel betroffen sind. Dramatisch ist die Lage für die Koalas. Obwohl sie eine Ikone des Landes ...

Text zuklappen
Das Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Erde, ist eines der sieben Weltwunder der Natur. Es ist aber auch eines der Ökosysteme, die weltweit am meisten vom Klimawandel betroffen sind. Dramatisch ist die Lage für die Koalas. Obwohl sie eine Ikone des Landes sind, wird ihr Lebensraum mehr und mehr zerstört. Und was wäre Australien ohne Beuteltiere? An der Küste vor dem Great Barrier Reef liegen die Wet Tropics, ein Regenwald, dessen Artenvielfalt noch größer ist als die des Riffs. Baumkängurus und Ringbeutler leben dort. Dirk Steffens trifft Ernie, einen gelehrten Aborigine, der ein Meister im Aufspüren der Tiere ist, sehr zur Verwunderung der Forscher.
Die Reihe "Steffens entdeckt" zeigt die letzten Paradiese der Erde. In dieser Folge ist Moderator Dirk Steffens in Australien unterwegs.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Steffens entdeckt: Patagonien

Raues Ende der Welt

Ganzen Text anzeigen
Auch wenn globale Umweltprobleme wie Klimawandel und Umweltverschmutzung vor der Küste Patagoniens nicht haltmachen, ist dort eines deutlich zu erkennen: An Orten, wo die Tiere konsequent geschützt werden, haben auch Arten wie der Andenkondor und die Glattwale eine ...

Text zuklappen
Auch wenn globale Umweltprobleme wie Klimawandel und Umweltverschmutzung vor der Küste Patagoniens nicht haltmachen, ist dort eines deutlich zu erkennen: An Orten, wo die Tiere konsequent geschützt werden, haben auch Arten wie der Andenkondor und die Glattwale eine Chance.
Die Reihe "Steffens entdeckt" zeigt die letzten Paradiese der Erde. In dieser Folge besucht Moderator Dirk Steffens Biologen und Zoologen in Südamerika.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wir Europäer (3/6)

Europa erringt den Frieden - 17. Jahrhundert

Film von Carsten Günther

Ganzen Text anzeigen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer!" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer!" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht prägend?
Der dritte Teil führt ins 17. Jahrhundert, das endlich Frieden zwischen den christlichen Konfessionen nach Europa bringt - aber erst nach langwierigen und blutigen Auseinandersetzungen: Seit der Reformation bekämpfen sich Katholiken und Anhänger der neuen reformierten Kirche bis aufs Blut. Protestanten, Calvinisten, Puritaner oder Hussiten auf der einen Seite und Katholiken auf der anderen Seite spalten die Gesellschaft. Hass, Feindschaft und Ausgrenzung bestimmen ein Klima, das 1618 zu einem beispiellosen Gemetzel eskaliert.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wir Europäer (4/6)

Europa erringt die Freiheit - 18. Jahrhundert

Film von Claus Bredenbrock

Ganzen Text anzeigen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer!" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Die sechsteilige Dokumentation "Wir Europäer!" sucht nach kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen in der langen Geschichte Europas. Welche Ideen und Ereignisse, Entwicklungen und Umbrüche waren für die Menschen in Europa aus heutiger Sicht prägend?
Der vierte Teil führt ins 18. Jahrhundert, in dem sich die Europäer für die Freiheit des Einzelnen und die Freiheit des Volkes heftige Schlachten liefern. Herrschaftssysteme und Gesellschaftsordnungen werden gründlich verändert, erste Demokratien entstehen und neue Werte wie Gleichheit, Gerechtigkeit und Freiheit prägen die europäische Mentalität nachhaltig. Frankreich gilt seit der Revolution von 1789 als Mutterland der Freiheitsbewegung. In Paris ertönt der Ruf "Die Natur hat die Menschen frei und gleich geschaffen".
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Imperium - Wettlauf nach Ostindien

Erzählt von Maximilian Schell

Ganzen Text anzeigen
Im 17. Jahrhundert wuchs Holland zur dominierenden Wirtschaftsmacht Europas heran. 1602 gründen Kaufleute die Vereinigte Ostindien-Kompanie (VOC) als erste Aktiengesellschaft der Welt. Ziel war der Ausbau des Gewürzhandels mit der Inselwelt des heutigen Indonesiens. Denn ...

Text zuklappen
Im 17. Jahrhundert wuchs Holland zur dominierenden Wirtschaftsmacht Europas heran. 1602 gründen Kaufleute die Vereinigte Ostindien-Kompanie (VOC) als erste Aktiengesellschaft der Welt. Ziel war der Ausbau des Gewürzhandels mit der Inselwelt des heutigen Indonesiens. Denn keine Ware erzielte in Europa höhere Gewinne als Gewürze. Eine Muskatnuss war zeitweise mehr Wert als ihr Gewicht in Gold. Die VOC investierte gewaltige Summen in das Geschäft. In ihrer 200-jährigen Geschichte schickte sie knapp 5.000 Schiffe auf den Weg. In rascher Folge besetzen niederländische Kapitäne Stützpunkte in Ostasien. Um die Gewürzinseln, das heutige Indonesien, entbrennt ein Krieg mit den Briten, den die Niederlande für sich entscheiden. 1667 tauschen sie Neu-Amsterdam gegen die Gewürzinseln. Erst 1949 entlassen sie ihre Kolonie in die Unabhängigkeit.
In "Imperium - Fluch des Goldes" wirft Maximilian Schell einen Blick auf Glanz, Elend und Untergang der großen Kolonialmächte.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Früh erkannt
Ultraschall erleichtert die Früherkennung von Parkinson
- Biometrie am PC
Das einzigartige Muster unserer Blutgefäße
- Feuer auf dem Dach
Solaranlagen können brandgefährlich sein

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Der Knastdoktor - Joe Bausch über das Leben hinter Gittern

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Eine Liebe in Afrika (2/2)

Fernsehfilm, Deutschland 2002

Darsteller:
JoHeiner Lauterbach
MiriamJulia Stemberger
DeniseHannelore Elsner
StefanBernhard Schir
BernhardHans-Michael Rehberg
SusanMonica Bleibtreu
u.a.
Buch: Gabriela Sperl
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Stefan ist seit einem Raubüberfall an den Rollstuhl gefesselt, wodurch seine Karriere als Chirurg beendet ist. Seine Verlobte Miriam lässt er nicht mehr an sich heran, denn er will nicht, dass sie nur aus Mitleid bei ihm bleibt. Stefans Vater Bernhard hofft, dass sein ...
(ARD)

Text zuklappen
Stefan ist seit einem Raubüberfall an den Rollstuhl gefesselt, wodurch seine Karriere als Chirurg beendet ist. Seine Verlobte Miriam lässt er nicht mehr an sich heran, denn er will nicht, dass sie nur aus Mitleid bei ihm bleibt. Stefans Vater Bernhard hofft, dass sein Sohn einen neuen Lebenssinn als Weinbauer in Afrika findet und will ihm die Farm überschreiben. Doch davon will Stefan nichts wissen. Ihm bleibt nicht verborgen, dass Jo und Miriam sich lieben, und er ist sich sicher, dass Miriam ihn unter anderen Umständen wegen Jo verlassen würde. Als Stefan kurz darauf mit seiner Cessna abstürzt, obwohl er ein erfahrener Pilot ist, deutet Miriam den tödlichen Unfall als Selbstmord. Miriam hält nun nichts mehr in Südafrika - zumal sie bemerkt, dass die sympathische Lehrerin Jane, der sie bei einem Schulprojekt hilft, seit Jahren in Jo verliebt ist. Als Jane dem überraschten Bischof gesteht, dass er der Vater ihrer siebenjährigen Tochter Emily ist, will Jo seinen familiären Pflichten nachkommen und zu Jane ziehen. Doch Jane lehnt ab, weil sie erkennt, dass Jo eigentlich eine andere liebt. Miriam vermeidet zunächst jeden Kontakt zu Jo - bis ihre gemeinsame Liebe zu Afrika sie am Ende überraschend doch zusammenführt.
Der zweiteilige Spielfilm "Eine Liebe in Afrika" erzählt ein bewegendes Drama vor dem Hintergrund der traumhaften Landschaftskulisse der südafrikanischen Kapregion.
(ARD)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

"Neger, Neger, Schornsteinfeger" (2/2)

Fernsehfilm nach der Autobiografie von

Hans-Jürgen Massaquoi, Deutschland 2006

Darsteller:
Bertha BaetzVeronica Ferres
Hans-Jürgen 14-19 JahreThando Wahlbaum
Franz WahlGötz Schubert
Wilhelm MahnkeJürgen Tarrach
Polizist ReesenCharly Hübner
u. a.
Drehbuch: Beate Langmaack
Drehbuch: Hans-Jürgen Massaquoi
Regie: Jörg Grünler
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Hamburg, 1936: Hans-Jürgen ist ein sehr guter Schüler. Doch er wird von Schulrektor Wriede, einem überzeugten Nazi, schikaniert. Als ihrem Sohn der Zugang zum Gymnasium verwehrt wird, kann Bertha nichts ausrichten. Auch die Liebesbeziehung zwischen Bertha und Franz wird ...

Text zuklappen
Hamburg, 1936: Hans-Jürgen ist ein sehr guter Schüler. Doch er wird von Schulrektor Wriede, einem überzeugten Nazi, schikaniert. Als ihrem Sohn der Zugang zum Gymnasium verwehrt wird, kann Bertha nichts ausrichten. Auch die Liebesbeziehung zwischen Bertha und Franz wird zunehmend belastet, weil sich Franz nicht zu dem farbigen Kind bekennen will. Bertha trennt sich von ihm. Aus gekränkter Eitelkeit sorgt Franz für ihre Entlassung. Bertha verrichtet nun kleinere Arbeiten zu Hause und putzt bei einem jüdischen Arzt. Auf der Suche nach männlichen Vorbildern stößt Hans-Jürgen auf den schwarzen Boxer Joe Louis. Im Boxen findet Hans-Jürgen Zuflucht und Bestätigung. Ein Traum wird wahr, als der erste Meisterschaftskampf bevorsteht. Aber auch im Boxsport muss der Heranwachsende die Ungerechtigkeiten des Nazi-Regimes erfahren, denn der Sieg hängt nicht von den sportlichen Leistungen, sondern allein von der Hautfarbe ab. Der Luftkrieg hat Hamburg erreicht, und die bangen Stunden im Bombenkeller gehören für Hans-Jürgen und seine Mutter zum Alltag. Dort küsst Hans-Jürgen zum ersten Mal seine erste große Liebe, das blonde Evchen, mit der er sich aber öffentlich nur sehen lassen kann, wenn ein Freund dabei ist. Seine Mutter warnt ihn vor der Gefahr, als "Rassenschänder" entdeckt zu werden. Schließlich zerbricht die Liebe unter dem Druck des Nazi-Regimes. Je länger die Naziherrschaft dauert, desto bedrohlicher wird die Situation für Hans-Jürgen. Wegen seiner Hautfarbe gerät er ins Visier der Gestapo und wird verhaftet. Nur mithilfe des zufällig anwesenden Polizisten Reesen kann er dem Tod entkommen. Doch der Krieg und damit die tödliche Bedrohung für Hans-Jürgen ist noch längst nicht vorbei.
Zweite Folge des zweiteiligen autobiografischen Fernsehfilms über die Kindheit von Hans-Jürgen Massaquoi, der im Film von Thando Walbaum dargestellt wird. Veronica Ferres spielt seine Mutter.


Seitenanfang
23:55
VPS 23:54

Stereo-Ton16:9 Format

Der Kunstfälscher

(Wh.)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Eine Liebe in Afrika (2/2)

Fernsehfilm, Deutschland 2002

(Wh.)

Länge: 94 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

"Neger, Neger, Schornsteinfeger" (2/2)

Fernsehfilm nach der Autobiografie von

Hans-Jürgen Massaquoi, Deutschland 2006

(Wh.)

Länge: 90 Minuten


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Steffens entdeckt: Australien

(Wh.)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Steffens entdeckt: Patagonien

(Wh.)


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Imperium - Wettlauf nach Ostindien

(Wh.)

Sendeende: 6:10 Uhr