Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Ostersamstag - Samstag, 7. April
Programmwoche 15/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
schwarz-weiss monochrom

Reise ohne Wiederkehr

(One Way Passage)

Spielfilm, USA 1932

Darsteller:
Joan AmesKay Francis
Dan HardestyWilliam Powell
BettyAline MacMahon
Steve BurkeWarren Hymer
SkippyFrank McHugh
StewardHerbert Mundin
u.a.
Regie: Tay Garnett
Länge: 65 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der wegen Mordes zum Tode verurteilte Dan Hardesty ist aus dem Gefängnis entflohen. Im fernen Hongkong hofft der Lebemann vor der Polizei sicher zu sein. In einem Nachtlokal macht er die Bekanntschaft der attraktiven Joan Ames, es ist Liebe auf den ersten Blick. Da spürt ...
(ARD)

Text zuklappen
Der wegen Mordes zum Tode verurteilte Dan Hardesty ist aus dem Gefängnis entflohen. Im fernen Hongkong hofft der Lebemann vor der Polizei sicher zu sein. In einem Nachtlokal macht er die Bekanntschaft der attraktiven Joan Ames, es ist Liebe auf den ersten Blick. Da spürt Detective Sergeant Steve Burke den Ausbrecher auf, um ihn zurück in die Todeszelle zu bringen. An Bord der "SS Maloa" soll der entflohene Mörder nach San Francisco überführt werden. Zu Beginn der Reise geht Burke jedoch über Bord und Dan rettet dem Nichtschwimmer das Leben. Zum Dank darf er sich während der restlichen Überfahrt ohne Handschellen wie ein freier Mann bewegen. Auch Joan Ames befindet sich unter den Passagieren. Die beiden kommen sich rasch nahe. Joan hütet ebenfalls ein Geheimnis: Sie ist unheilbar krank und hat vielleicht nur noch wenige Monate zu leben. An Bord befindet sich noch ein weiteres Pärchen, das es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt: Der quirlige Taschendieb Skippy und die Hochstaplerin "Barrel House Betty", die noch in Dans Schuld steht.
"Reise ohne Wiederkehr" ist ein Melodram, das stilsicher zwischen gefühlvollen und komödiantischen Momenten wechselt.
(ARD)


7:10
Stereo-Ton16:9 Format

La Réunion - Naturwunder im indischen Ozean

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
La Réunion ist ein französisches Übersee-Departement. Doch man fühlt sich bei der Ankunft eher wie auf Hawaii oder in der Karibik, denn La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Die tropische ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
La Réunion ist ein französisches Übersee-Departement. Doch man fühlt sich bei der Ankunft eher wie auf Hawaii oder in der Karibik, denn La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Die tropische Insel fasziniert durch traumhafte Sandstrände und eine vulkanisch geprägte Landschaft.
Die Dokumentation "La Réunion - Naturwunder im indischen Ozean" stellt die Insel vor.
(ARD/SR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35

Ausflug ins Gestern

Die Wiener Tramway


(ORF)


9:45
Stereo-Ton

Linie D - vom Wiener Südbahnhof bis Nussdorf

Film von Hannes Doblhofer

Ganzen Text anzeigen
Straßenbahnen sind Transportmittel. Die Wiener Linie D ist noch mehr: In ihr kann man ohne Unterbrechung und ohne umzusteigen auf einer Tour quer durch Wien die Stadt von vielen Seiten erleben: imperial, vorstädtisch, ausufernd, grün und auch grau.
Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Straßenbahnen sind Transportmittel. Die Wiener Linie D ist noch mehr: In ihr kann man ohne Unterbrechung und ohne umzusteigen auf einer Tour quer durch Wien die Stadt von vielen Seiten erleben: imperial, vorstädtisch, ausufernd, grün und auch grau.
Die Dokumentation "Linie D - vom Wiener Südbahnhof bis Nussdorf" zeigt die Stadt Wien von der Straßenbahn aus.
(ORF)


10:15
Videotext Untertitel

Niederhofstraße - Untermeidling

Film von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
In der Wiener Niederhofstraße gibt es Marktbesucher, Gemeindehausbewohner, Stammgäste im Wirtshaus und in der Likörstube, leise Zeitvertreiber im Park und laute Tanzgesellschaften im Café. Witwe Maria und Witwe Hermine treffen einander täglich am Park zum ...
(ORF)

Text zuklappen
In der Wiener Niederhofstraße gibt es Marktbesucher, Gemeindehausbewohner, Stammgäste im Wirtshaus und in der Likörstube, leise Zeitvertreiber im Park und laute Tanzgesellschaften im Café. Witwe Maria und Witwe Hermine treffen einander täglich am Park zum Nachmittagsplausch. Sie tauschen Erinnerungen an Ehemänner, die zu tief ins Glas geschaut haben, und Kochrezepte aus.
Die Dokumentation aus der Reihe "Alltagsgeschichte" beleuchtet das Leben in der Niederhofstraße im Wiener Gemeindebezirk Untermeidling.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (3/10)

Auf krummen Linien

Fernsehserie, Österreich 1999

Darsteller:
TrautmannWolfgang Böck
GittiMarianne Mendt
JoschiRoland Düringer
KuchenbäckerMichael Niavarani
GneisserGötz Kauffmann
SchoitlPeter Fröhlich
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigen
Reinhard, der Privatdetektiv, soll im Auftrag von Mutter Schoitl herausfinden, wie weit die Beziehung ihres Sohnes zu der Putzfrau Johanna geht. Gitti fällt es immer schwerer, Sabines Verhältnis mit dem Surflehrer gegenüber Sabines gehörntem Mann Robert zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Reinhard, der Privatdetektiv, soll im Auftrag von Mutter Schoitl herausfinden, wie weit die Beziehung ihres Sohnes zu der Putzfrau Johanna geht. Gitti fällt es immer schwerer, Sabines Verhältnis mit dem Surflehrer gegenüber Sabines gehörntem Mann Robert zu verschweigen. Sandras Tante aus Tirol kommt und verdreht Kudrnac den Kopf. August zeigt seiner Familie stolz sein eben erst entstandenes Schrebergartenhaus. Doch das desolate Häuschen und der verwilderte Garten lösen bei den Familienmitgliedern allgemeines Entsetzen aus.
Dritter Teil der zehnteiligen Serie "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
11:45
Stereo-TonVideotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (4/10)

Immer diese Asiaten

Fernsehserie, Österreich 1999

Darsteller:
TrautmannWolfgang Böck
GittiMarianne Mendt
JoschiRoland Düringer
KuchenbäckerMichael Niavarani
GneisserGötz Kauffmann
SchoitlPeter Fröhlich
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigen
Gneisser wird als Bundesrat die ehrenvolle Aufgabe zuteil, einer südkoreanischen Politikergruppe Wien zu zeigen. Er führt die ausländischen Gäste nach Kaisermühlen, wo überall nordkoreanische Fahnen prangen. Es kommt zum Eklat. Auch August hat Probleme mit den ...
(ORF)

Text zuklappen
Gneisser wird als Bundesrat die ehrenvolle Aufgabe zuteil, einer südkoreanischen Politikergruppe Wien zu zeigen. Er führt die ausländischen Gäste nach Kaisermühlen, wo überall nordkoreanische Fahnen prangen. Es kommt zum Eklat. Auch August hat Probleme mit den Asiaten, als er von der chinesischen Kellnerin Mai Ling um Hilfe gebeten wird.
Vierter Teil der zehnteiligen Serie "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Wohnungen: Aktion gegen den Ausverkauf der Heimat
- Gasthäuser: Zurück zum traditionellen Wirtshaus
- Bastian Sick: Deutsch Sprache, schwere Sprache
- Sulden am Ortler: Die Tests der größten Skihersteller
- Frühlingserwachen: Blütenpracht in den Gärten
- Rote Karte: Die Fußballsprache im Alltag
- Fastenzeit: Kinder begeben sich auf eine Bibelexpedition
- Fernöstliches Ritual: Die japanische Teezeremonie

Moderation: Simone Lackner

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
16:9 Format

Odessa - Lebenslust auf Ukrainisch

Film von Cornelia Schiemenz

Ganzen Text anzeigen
Odessa, die "Perle am Schwarzen Meer", ist eine junge, europäisch anmutende Stadt, die dabei ist, den alten "Sowjet-Mief" hinter sich zu lassen. Die Bewohner von Odessa sind ein Völkergemisch aus 130 Nationalitäten. Dort lebt zum Beispiel das junge Model Ludmila - sie ...

Text zuklappen
Odessa, die "Perle am Schwarzen Meer", ist eine junge, europäisch anmutende Stadt, die dabei ist, den alten "Sowjet-Mief" hinter sich zu lassen. Die Bewohner von Odessa sind ein Völkergemisch aus 130 Nationalitäten. Dort lebt zum Beispiel das junge Model Ludmila - sie ist mit ihren 20 Jahren so alt wie ihr Heimatland Ukraine. "Odessa ist die weltoffenste Stadt der Welt - und auch noch die Schönste", findet sie. Nastja, Chefin im Edel-Restaurant "Katran", das direkt am Schwarzen Meer gelegen ist, sagt "Bei uns kommt längst kein ukrainischer Borschtsch mehr auf den Tisch. Wir holen die ganze kulinarische Welt zu uns, denn wir wollen endlich dazugehören." In Odessa befindet sich der größte Markt Europas. Andrej ist dort seit fast 20 Jahren Sicherheitsmann. Im bunten Gewirr der Container nimmt er sich immer wieder Zeit für ein Schwätzchen mit den Afrikanern, Asiaten und Kaukasiern, die dort zu Hunderten billige Massenware aus China verkaufen.
Der Film "Odessa - Lebenslust auf Ukrainisch" stellt Menschen aus Odessa vor.


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Nächste Ausfahrt Shanghai

Mit dem Reisebus durch China

Film von Jürgen Rose

Ganzen Text anzeigen
Eine Gruppe von 25 Busfans macht sich auf einen langen Weg: von Freiburg nach Shanghai, 18.000 Kilometer, in 74 Tagen um die halbe Welt. Ein Abenteuer, aber mittlerweile auch eine Pauschalreise aus dem Katalog. Mit dem Flugzeug kämen sie schneller, billiger und zweifellos ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Eine Gruppe von 25 Busfans macht sich auf einen langen Weg: von Freiburg nach Shanghai, 18.000 Kilometer, in 74 Tagen um die halbe Welt. Ein Abenteuer, aber mittlerweile auch eine Pauschalreise aus dem Katalog. Mit dem Flugzeug kämen sie schneller, billiger und zweifellos bequemer ans Ziel. Alles keine Argumente: "Ich bin so oft geflogen, jetzt will ich mal die Strecke erleben", sagt eine Mitfahrerin. Der Weg ist das Ziel. Die Reise führt entlang der alten Seidenstraße, durch Italien, Griechenland, die Türkei, Krisenländer wie Iran und Kirgisistan bis nach Kasachstan und China. Der Freiburger Busunternehmer Hans-Peter Christoph zweifelt: "Ich bin mir nicht sicher, dass unser Bus das Ziel Shanghai je erreicht", unkt er beim Start in Freiburg. Wird der Motor bei 48 Grad in der Wüste durchhalten? Kommt der Bus über alle Grenzen? Und wann kommt der erste Gruppenkoller?
Die Dokumentation "Nächste Ausfahrt Shanghai" begleitet die abenteuerliche Busreise von Freiburg nach China.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Mozart in China

Kinderspielfilm, Deutschland/Österreich/China 2008

Darsteller:
Danny SchollKaspar Simonischek
Li WeiMarco Yuan
Lin LinMing Mei Quan
Li Weis GroßvaterBiao Wang
Dannys VaterPeter Simonischek
Dannys MutterBrigitte Karner
u.a.
Regie: Nadja Seelich
Regie: Bernd Neuburger
Länge: 80 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der elfjährige Danny Scholl gerät heftig mit seinem aus China stammenden Schulkameraden Li Wei aneinander. Die beiden Kampfhähne landen im Krankenhaus. Nachdem sie Frieden geschlossen haben, dürfen sie auf Einladung von Li Weis Großvater über die Sommerferien ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der elfjährige Danny Scholl gerät heftig mit seinem aus China stammenden Schulkameraden Li Wei aneinander. Die beiden Kampfhähne landen im Krankenhaus. Nachdem sie Frieden geschlossen haben, dürfen sie auf Einladung von Li Weis Großvater über die Sommerferien gemeinsam nach Südchina reisen. Mit dabei ist "Mozart", eine Marionette aus dem Salzburger Marionettentheater, die sich, nachts zum Leben erwacht, heimlich in Dannys Koffer versteckt hat. Li Weis Verwandte leben in einem alten Fischerdorf. Großvater Wang restauriert dort mit seiner Enkelin Lin Lin sein Schattentheater, das in der Kulturrevolution zerstört worden war. Zwischen Danny und Lin Lin keimt eine zarte Freundschaft auf, und "Mozart" verliebt sich in die schöne Schattenprinzessin Ming Mei, für die er die "Chinesische Sonate" komponiert.
"Mozart in China" ist ein fantasievoller Kinderfilm, der lebendige Einblicke in die chinesische Kultur und das Alltagsleben aus der Perspektive eines elfjährigen europäischen Jungen gibt.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:30
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Pünktchen und Anton

Nach dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner,

Deutschland 1999

Darsteller:
PünktchenElea Geissler
AntonMax Felder
Frau PoggeJuliane Köhler
Herr PoggeAugust Zirner
Frau GastMeret Becker
u.a.
Regie: Caroline Link
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Pünktchen und Anton sind dicke Freunde. Am liebsten würden die Zehnjährigen jede freie Minute gemeinsam verbringen. Doch Antons Leben ist nicht so sorgenfrei wie das seiner Freundin aus der Luxusvilla am Rande der Stadt. Seine alleinerziehende Mutter ist seit Wochen ...

Text zuklappen
Pünktchen und Anton sind dicke Freunde. Am liebsten würden die Zehnjährigen jede freie Minute gemeinsam verbringen. Doch Antons Leben ist nicht so sorgenfrei wie das seiner Freundin aus der Luxusvilla am Rande der Stadt. Seine alleinerziehende Mutter ist seit Wochen krank. Aus Angst, dass sie ihren Kellnerjob in der Eisdiele verliert, arbeitet Anton dort noch neben der Schule. Pünktchen, das aufgeweckte Herzchirurgentöchterchen mit kessem Mundwerk und gutem Herz, setzt alles daran, ihrem Freund zu helfen. Doch bei ihrem Vater stoßen Antons Probleme auf Unverständnis, und ihre Mutter ist von ihrem weltweiten Engagement für die Internationale Kinderhilfe so in Anspruch genommen, dass für den Kummer ihres eigenen Kindes keine Zeit mehr bleibt. Dabei erlebt Pünktchen bei Anton, wie wunderbar eine Mutter sein kann. Als Anton in Pünktchens Haus ein goldenes Feuerzeug klaut, das er versetzen will, um seiner Mutter die notwendige Kur zu bezahlen, gibt es Ärger. Jetzt handelt Pünktchen: Statt zu schlafen sammelt sie nachts Geld für Antons Mutter - als Straßenmusikerin. Anton wiederum verhindert einen Einbruch im Hause Pogge.
Für ihren Film modernisierte Caroline Link Erich Kästners Geschichte von "Pünktchen und Anton" ohne den Charakter der Figuren zu beschädigen.


Seitenanfang
17:15
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Emil und die Detektive

Nach dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner,

Deutschland 2000

Darsteller:
EmilTobias Retzlaff
Pony HütchenAnja Sommavilla
Max GrundeisJürgen Vogel
Pastorin HummelMaria Schrader
Knut Tischbein, Emils VaterKai Wiesinger
u.a.
Regie: Franziska Buch
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Emil Tischbein, ein zwölfjähriger Junge aus einer ostdeutschen Kleinstadt, ist überglücklich, als sein alleinerziehender Vater nach langer Arbeitslosigkeit endlich einen Job als Staubsaugervertreter findet. Doch dann baut Herr Tischbein einen Autounfall, landet im ...

Text zuklappen
Emil Tischbein, ein zwölfjähriger Junge aus einer ostdeutschen Kleinstadt, ist überglücklich, als sein alleinerziehender Vater nach langer Arbeitslosigkeit endlich einen Job als Staubsaugervertreter findet. Doch dann baut Herr Tischbein einen Autounfall, landet im Krankenhaus und verliert seinen Führerschein. Emil soll für zwei Wochen nach Berlin und bei der Schwester seines Lieblingslehrers Hummel wohnen. Im Zug werden Emil vom zwielichtigen Max Grundeis 1.500 Mark geklaut, die Ersparnisse aus Emils "Zukunftskasse". Damit beginnt eine abenteuerliche Verfolgungsjagd quer durch Berlin, bei der Emil tatkräftig von der Berliner Göre Pony Hütchen und ihrer bunt zusammengewürfelten Kinderbande unterstützt wird.
Die Neuverfilmung des Erich-Kästner-Klassikers "Emil und die Detektive" von Franziska Buch versetzt die Geschichte aus den 1930er Jahren ins heutige Berlin. Der Film ist mit Maria Schrader, Kai Wiesinger und Jürgen Vogel in den Erwachsenenrollen prominent besetzt.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:25
Stereo-Ton16:9 Format

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Pegah Ferydoni

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.
Diesmal in "zdf.kulturpalast": "Eine ganz normale Durchschnittsamerikanerin als Heldin eines erfolgreichen Musicals? Wie das geht zeigt die New Yorker OFF-Theater-Gruppe "Nature Theater of Oklahoma" mit ihrer epischen Musical-Saga "Life and Times", mit der sie 2010 zum Theatertreffen in Berlin eingeladen war. Nun folgt die Fortsetzung. Der Schweizer Video-Künstlerin Pipilotti Rist ist in der Kunsthalle Mannheim eine umfassende Retrospektive ihrer Videoarbeiten, Skulpturen und Installationen aus den letzten 30 Jahren gewidmet: "Augapfel-Massage" heißt die Ausstellung, in der auch Rists neueste Arbeit "Administrating Eternity", eine überwältigende visuelle Landschaft, gezeigt wird. "CocoRosie" ist eine US-amerikanische Band um die Schwestern Sierra und Bianca Casady, die dem Neo Folk zugerechnet werden. Sie lieben das Extravagante und nutzen neben ihren Instrumenten auch Popcorn-Maschinen oder Pferdeschnaufen. Derzeit spielen sie in Deutschland und Österreich. Zu Gast auf Pegahs Sofa ist diesmal die Schauspielerin Katja Riemann.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Penélope Cruz

Fanfan, der Husar

(Fanfan la tulipe)

Spielfilm, Frankreich 2003

Darsteller:
FanfanVincent Pérez
AdelinePenélope Cruz
Colonel La HouletteGuillaume Gallienne
Louis XV.Didier Bourdon
Mme. de PompadourHélène de Fougerolles
u.a.
Regie: Gérard Krawczyk
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Frankreich, zur Zeit des Siebenjährigen Kriegs: Als Louis XV. den Sergeanten La Franchise damit beauftragt, Freiwillige für den Militärdienst zu finden, ergreift der Tagedieb und Herzensbrecher Fanfan die Gelegenheit, um der Zwangsehe mit seiner jüngsten Eroberung zu ...
(ARD)

Text zuklappen
Frankreich, zur Zeit des Siebenjährigen Kriegs: Als Louis XV. den Sergeanten La Franchise damit beauftragt, Freiwillige für den Militärdienst zu finden, ergreift der Tagedieb und Herzensbrecher Fanfan die Gelegenheit, um der Zwangsehe mit seiner jüngsten Eroberung zu entgehen. Die hübsche Zigeunerin Adeline hat ihm außerdem prophezeit, dass er in der Armee zu Ruhm kommen und die Tochter des Königs heiraten werde. Was der gutgläubige Fanfan nicht ahnt: Adeline ist die Adoptivtochter von La Franchise und will ihrem Vater helfen, Rekruten zu finden. Während seiner turbulenten Zeit in der Armee, schlittert Fanfan von einem Abenteuer ins nächste. Er rettet - wenn auch eher zufällig - die Tochter des Königs vor Banditen, worauf ihm die galante Madame de Pompadour eine tulpenförmige Brosche schenkt. Wenig später macht Fanfan sich mit seiner leichtlebigen und respektlosen Art den Adjudanten Fier-a-Bas zum Gegner - eine Feindschaft, die zu einem dramatischen Duell führt, bei dem der kühne Fanfan neben seinem Esprit auch seine Fechtkunst unter Beweis stellen kann. Durch eine Intrige des verräterischen Höflings Corsini wird Fanfan wenig später als Spion verhaftet. Erst in letzter Sekunde gelingt es ihm mit List, Witz und der Hilfe der schönen Adeline, den wahren Verräter zu überführen. Zwischen all diesen turbulenten Abenteuern verliert Fanfan jedoch nie sein eigentliches Ziel aus den Augen: Sein "Schicksal" zu erfüllen und die Tochter des Königs zu heiraten.
Das Remake "Fanfan, der Husar" des gleichnamigen Klassikers von 1952 ist packendes Mantel-und-Degen-Abenteuerkino. Aufwendige Kulissen, detailfreudige Kostüme und eine elegante Kameraarbeit machen den Film zu einer Augenweide. 2003 lief "Fanfan, der Husar" als Eröffnungsfilm bei den Filmfestspielen in Cannes.

Vom 3. bis 8. April zeigt 3sat fünf Filme mit der spanischen Schauspielerin Penélope Cruz. Mit der frechen Westernkomödie "Bandidas" endet am Sonntag, 8. April, 20.15 Uhr, die Reihe.
(ARD)


Seitenanfang
21:45
Dolby-Digital Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Kronprinz Rudolf (1/2)

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland/Italien 2006

Der Rebell

Darsteller:
Kaiser Franz JosephKlaus Maria Brandauer
Kronprinz RudolfMax von Thun
Mary VetseraVittoria Puccini
Kaiserin Elisabeth, "Sisi"Sandra Ceccarelli
Marie LarischJulia Cencig
Hans CanonOmar Sharif
u.a.
Regie: Robert Dornhelm
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
1878 plant der österreichische Kronprinz Rudolf ein Studium an der Universität Wien. Seine Affäre mit der verheirateten Baronesse Helene Vetsera passt bestens zu seinem Leben zwischen Kunst, Wissenschaft, Bordellen und Politik. Doch sein Vater Kaiser Franz Joseph ...
(ORF)

Text zuklappen
1878 plant der österreichische Kronprinz Rudolf ein Studium an der Universität Wien. Seine Affäre mit der verheirateten Baronesse Helene Vetsera passt bestens zu seinem Leben zwischen Kunst, Wissenschaft, Bordellen und Politik. Doch sein Vater Kaiser Franz Joseph entsendet ihn in den Militärdienst nach Prag. Rudolfs Freund, der Maler und Freigeist Hans Canon, zeigt dem Prinzen dort das Leben der einfachen Leute. Verkleidet als Student mischt Rudolf sich unter sein Volk und verliebt sich in die jüdische Bäckerstochter Sarah. Als Rudolfs Feind und engster Berater des Kaisers Graf Taaffe zum Premierminister ernannt wird, setzen Rudolf und sein Cousin Erzherzog Johann alles daran, den Kronprinzen nach Wien zurückkehren zu lassen, um dem absehbaren politischen Rechtsruck des Reichs entgegenzuwirken. Eine Heirat scheint das probate Mittel zur Erwirkung der kaiserlichen Erlaubnis für eine Rückreise zu sein. Der Preis, den Rudolf dafür zahlen muss, ist die Aufgabe seines Doppellebens und damit das Ende seiner Liebe zu Sarah. Stéphanie von Belgien soll seine Zukünftige sein, für Rudolf eine Fahrkarte zurück an die Macht. Obwohl Taaffe sein Möglichstes tut, um den Kronprinzen vom Kaiser fernzuhalten, erringt Rudolf erste politische Lorbeeren. Fünf Jahre später beschränkt sich Rudolfs politische Tätigkeit jedoch auf das Verfassen regimekritischer Zeitungsartikel, seine Ehe ist zerrüttet, und er wird mit Morphium behandelt. Bei einem Hofball begegnet Rudolf der Baronesse Mary Vetsera, Tochter seiner ehemaligen Geliebten Helene.
Der zweiteilige Historienfilm "Kronprinz Rudolf" glänzt mit einer hervorragenden Schauspielerriege, darunter in der Titelrolle Max von Thun und Klaus Maria Brandauer als Kaiser Franz Joseph.

3sat sendet den zweiten Teil von "Kronprinz Rudolf" am Ostersonntag, 8. April, 21.45 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sisi - Mythos einer Märchenprinzessin

Film von Luise Wagner-Roos

Ganzen Text anzeigen
Sie galt als die schönste Frau ihrer Zeit: Elisabeth von Österreich-Ungarn, genannt "Sisi". Im gleichnamigen Film machte die Schauspielerin Romy Schneider sie zur Kaiserin der Herzen. In aller Welt beweinen Abermillionen Film-Fans bis heute ihr Schicksal. Man vergleicht ...

Text zuklappen
Sie galt als die schönste Frau ihrer Zeit: Elisabeth von Österreich-Ungarn, genannt "Sisi". Im gleichnamigen Film machte die Schauspielerin Romy Schneider sie zur Kaiserin der Herzen. In aller Welt beweinen Abermillionen Film-Fans bis heute ihr Schicksal. Man vergleicht sie mit Lady Diana und sieht in ihr das erste Top-Model der Geschichte - immer wieder wird sie aufs Neue interpretiert. Schon vor mehr als 100 Jahren wurde Sisi von Schaulustigen gejagt. Der Wiener Tratsch unterstellte ihr Affären, und sie sorgte für Skandale, weil sie wie eine Jet-Set-Prinzessin auf teuren Jachten übers Meer segelte. Sisi hungerte bis zur Magersucht und marterte ihren Körper mit exzessivem Training, mit Reiten, Fechten und "Power-Walking", um ihre berühmte Wespentaille zu erhalten. Sie schuf ein neues Schönheitsideal. Sie war eine Rebellin und Exzentrikerin, die schon zu Lebzeiten zum Mythos wurde.
Die Dokumentation "Sisi - Mythos einer Märchenprinzessin" hinterfragt, was Kaiserin Elisabeth zur perfekten Projektionsfläche für mediale Träume und für die Sehnsüchte der Massen macht.


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Belafonte trifft Fuchsberger

Mit den Gästen Harry Belafonte (Entertainer),
Joachim Fuchsberger (Schauspieler und Entertainer)
und Gerd Ruge (Journalist)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

on tape

interaktiver Musikclub aus Berlin

Kraftklub

Moderation: Rainer Maria Jilg

Ganzen Text anzeigen
"on tape" ist ein junges Popmusikformat aus Berlin-Weißensee.
In einem Industrieraum treffen junge Menschen zur Party auf angesagte Popkünstler. Der Gast stellt sich den Fragen des Moderators und seinen Fans, die per Internet live zugeschaltet werden. Im Mittelpunkt ...

Text zuklappen
"on tape" ist ein junges Popmusikformat aus Berlin-Weißensee.
In einem Industrieraum treffen junge Menschen zur Party auf angesagte Popkünstler. Der Gast stellt sich den Fragen des Moderators und seinen Fans, die per Internet live zugeschaltet werden. Im Mittelpunkt steht die Live-Musik - diesmal von Kraftclub.


Seitenanfang
3:15
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Fanfan, der Husar

Spielfilm, Frankreich 2003

(Wh.)

Länge: 90 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

In the Mood For Love - Der Klang der Liebe

(Fa yeung nin wa)

Spielfilm, Hongkong 2000

Darsteller:
Li-zhenMaggie Cheung
ChowTony Leung
Mrs. SuenRebecca Pan
Mr. HoLai Chen
Ah-pingSiu Ping-Iam
Regie: Wong Kar-wai
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Hongkong 1962: Der ambitionierte Zeitungsredakteur Chow und die scheue Sekretärin Li-zhen gehören zu den zahlreichen Immigranten, die nach der Eroberung Shanghais durch kommunistische Truppen in die britische Kronkolonie geflüchtet sind. Obwohl beide verheiratet sind ...

Text zuklappen
Hongkong 1962: Der ambitionierte Zeitungsredakteur Chow und die scheue Sekretärin Li-zhen gehören zu den zahlreichen Immigranten, die nach der Eroberung Shanghais durch kommunistische Truppen in die britische Kronkolonie geflüchtet sind. Obwohl beide verheiratet sind und ein reguläres Gehalt beziehen, können sie sich wegen der Wohnungsnot in Hongkong nur ein untervermietetes Zimmer bei einer fremden Familie leisten. Zufälligerweise ziehen sie am gleichen Tag in dasselbe Mietshaus ein und wohnen Tür an Tür. Tagtäglich begegnen Chow und Li-zhen sich auf dem Flur. Da ihre Ehepartner fast nie zu Hause sind, entwickelt sich allmählich eine von unterschwelliger Sehnsucht geprägte Freundschaft zwischen ihnen. Schließlich finden sie heraus, dass Chows Frau und Li-zhens Mann eine heimliche Affäre haben. Obwohl auch Chow sich leidenschaftlich in seine schöne Nachbarin verliebt, ist an Revanche nicht zu denken. Nur unfreiwillig verbringen sie eine einzige gemeinsame Nacht in einem Hotelzimmer. Schüchtern und schuldbewusst bleiben die beiden Liebenden dabei jedoch auf Distanz. Um der traurigen Situation zu entgehen, bleibt Chow schließlich nur der Umzug in eine andere Stadt.
Wong Kar-wais bitter-süßes Melodram "In the Mood For Love - Der Klang der Liebe" erzählt eine klassische Liebesgeschichte über ein Paar, das keine Zukunft hat. Dieser große Film der kleinen Gesten überzeugt durch Bilder höchster ästhetischer Brillanz, die vom Schmerz über den Ehebruch, von der Einsamkeit und der Einschüchterung durch gesellschaftlich-moralische Konventionen der 1960er Jahre in Hongkong erzählen. Durch seine hypnotische Langsamkeit und Zeitlupenaufnahmen schlägt der Film den Zuschauer in Bann.

Sendeende: 6:20 Uhr