Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 28. März
Programmwoche 13/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:20
16:9 Format

Ful, Falafel, Fladenbrot

Kulinarisches Ägypten


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Schule, nein danke - wenn Eltern ihre Kinder

zu Hause unterrichten

Film von Katrin Mackowski
Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

WasserLeben - Rund um den Millstätter See

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton16:9 Format

Mild und wild - Das Mostviertel



(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kampf um Germanien (1/2)

Der Verrat des Arminius

Film von Christian Twente

Ganzen Text anzeigen
Seit dem 15. Jahrhundert wurde Arminius als "Hermann, der Cherusker" zum deutschen Nationalhelden verklärt - und die "Varusschlacht", seltsamerweise nach ihrem Verlierer benannt, wurde als Geburtsstunde der Deutschen gefeiert. Bereits der römische Chronist Tacitus soll ...

Text zuklappen
Seit dem 15. Jahrhundert wurde Arminius als "Hermann, der Cherusker" zum deutschen Nationalhelden verklärt - und die "Varusschlacht", seltsamerweise nach ihrem Verlierer benannt, wurde als Geburtsstunde der Deutschen gefeiert. Bereits der römische Chronist Tacitus soll den jungen Krieger den "Befreier Germaniens" genannt haben. Als germanische Geisel in Rom zum Soldaten und Bürger erzogen, kehrte er zur Unterstützung des römischen Statthalters Varus im Jahre 9 nach Christus nach Germanien zurück und wechselte dort überraschend die Fronten. Über sieben Jahre einte er die germanischen Stämme im Kampf gegen die römische Besatzung, bis sich das Imperium im Jahre 16 nach Christus für immer aus Germanien zurückzog.
Der erste Teil des zweiteiligen Dokudramas "Der Verrat des Arminius" geht dem Mythos Arminius auf den Grund: Wer war er und woher stammte er?

Den zweiten Teil der Dokumentation "Kampf um Germanien" zeigt 3sat im Anschluss um 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kampf um Germanien (2/2)

Die Schlacht im Teutoburger Wald

Film von Christian Twente

Ganzen Text anzeigen
Die Schlacht im Teutoburger Wald, hochgerüstete Römer gegen leichtbewaffnete Germanen - nicht nur Historiker beschäftigt dieser Kampf zwischen David und Goliath bis heute. Wie konnten Arminius und seine Männer die stärkste Armee der damaligen Welt bezwingen?
In ...

Text zuklappen
Die Schlacht im Teutoburger Wald, hochgerüstete Römer gegen leichtbewaffnete Germanen - nicht nur Historiker beschäftigt dieser Kampf zwischen David und Goliath bis heute. Wie konnten Arminius und seine Männer die stärkste Armee der damaligen Welt bezwingen?
In der zweiten Folge von "Kampf um Germanien" zeichnen Forscher den Schlachtverlauf auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse nach. Im Mittelpunkt stehen eindrucksvoll gedrehte Schlachtszenen im Teutoburger Wald, die die Berichte der Chronisten plastisch widerspiegeln. Hinzu kommt die Untersuchung der Funde des antiken Schlachtfeldes von Kalkriese in Form aufwendiger 3D-Animationen.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Verrat in Triest

Auf den Spuren genialer Forscher und Erfinder

Film von Axel Engstfeld

Ganzen Text anzeigen
Im Oktober 1829 löst das Dampfschiff "Civetta" im Hafen von Triest die Leinen. Das Publikum staunt. Wie von Geisterhand geschoben pflügt das Schiff mit 6 Knoten durch die Wellen. Nirgends sind Schaufelräder zu sehen, ohne die man bisher kein Schiff fortbewegen konnte. ...

Text zuklappen
Im Oktober 1829 löst das Dampfschiff "Civetta" im Hafen von Triest die Leinen. Das Publikum staunt. Wie von Geisterhand geschoben pflügt das Schiff mit 6 Knoten durch die Wellen. Nirgends sind Schaufelräder zu sehen, ohne die man bisher kein Schiff fortbewegen konnte. An Bord sind die Admirale der Österreichischen Marine. Es ist die erste Versuchsfahrt eines Dampfschiffs mit Schraubenantrieb, und Josef Ressel, der Erfinder, freut sich über den Erfolg. Da dringt Qualm aus dem Maschinenraum, die Schraube stoppt, die Civetta treibt manövrierunfähig auf dem Meer. Ein weichgelötetes Dampfrohr ist gebrochen, die Schraube selbst ist gar nicht die Ursache. Doch Ressel hat mächtige Gegner, darunter der einflussreiche Reeder Morgan, der mit seinen Schaufelrad-Dampfern die lukrative Linie Triest-Venedig bedient und Konkurrenz durch Ressels schnelleren Schraubenantrieb fürchtet. Er bringt den Polizeichef von Triest dazu, die Reparatur der Maschine zu verbieten und neue Versuche aus angeblichen Sicherheitsgründen zu untersagen. Auf geheimen Wegen gelangen Ressels Unterlagen und Zeichnungen über Paris nach London, wo sich ein gewisser Mr Cummerow daraufhin die Schiffschraube patentieren lässt.
Die Dokumentation "Verrat in Triest" erzählt die abenteuerliche Entwicklung der Schiffsschraube und das Schicksal des österreichischen Erfinders Josef Ressel.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Stahlhart zum Atlantik

Auf den Spuren genialer Forscher und Erfinder

Film von Christian Heynen

Ganzen Text anzeigen
Die Geschichte der Ölpipeline ist gleichzeitig die Geschichte des jungen Ölproduzenten Byron Benson, dem es 1879 gelang, gegen Intrigen und Sabotageakte die Tidewater-Pipeline von Pittsburgh nach Williamsport zu bauen und so das Öl erstmals über weite Strecken und ...

Text zuklappen
Die Geschichte der Ölpipeline ist gleichzeitig die Geschichte des jungen Ölproduzenten Byron Benson, dem es 1879 gelang, gegen Intrigen und Sabotageakte die Tidewater-Pipeline von Pittsburgh nach Williamsport zu bauen und so das Öl erstmals über weite Strecken und Höhen zu transportieren. Damit beginnt der harte Erdölwettlauf zu den Häfen am Atlantik. Ein erbitterter Kampf, der schließlich zu einem gigantischen Verteilungsnetz für den Stoff führt, der die moderne Gesellschaft antreibt: das Erdöl. Inzwischen fließen durch ein Hunderttausende Kilometer langes Pipelinenetz täglich Millionen von Barrel Öl und Millionen von Kubikmetern Erdgas. Stetig wird das Netz ausgebaut und erweitert, ob über und unter Tage oder auf dem Grund der Weltmeere.
Die Dokumentation "Stahlhart zum Atlantik" erzählt die Geschichte der Ölpipeline.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kampf um den heißen Draht

Auf den Spuren genialer Forscher und Erfinder

Film von Christian Heynen

Ganzen Text anzeigen
Alexander Graham Bell, ein schottischer Erfinder und Taubstummenlehrer, arbeitet in jahrelanger Nachtarbeit neben seiner beruflichen Tätigkeit an der elektrischen Übertragung von Sprache. Auf der anderen Seite der Welt stehen der Erfinder Elisha Gray und der größte ...

Text zuklappen
Alexander Graham Bell, ein schottischer Erfinder und Taubstummenlehrer, arbeitet in jahrelanger Nachtarbeit neben seiner beruflichen Tätigkeit an der elektrischen Übertragung von Sprache. Auf der anderen Seite der Welt stehen der Erfinder Elisha Gray und der größte Weltkonzern der damaligen Zeit, die Western Union Telegraph Company, die mit allen Mitteln versuchen, vor Bell ans Ziel zu kommen. Es ist ein harter Wettkampf, an dessen Ende eine umwälzende Innovation des Telefons steht. Und wegen des noch lange schwelenden Streits um den wahren Erfinder ist es auch ein großer Krimi der Technikgeschichte.
Die Dokumentation "Kampf um den heißen Draht" ermittelt die verblüffenden Hintergründe des Forscherkampfes im 19. Jahrhundert um eine der wichtigsten Erfindungen unseres Zeitalters: das Telefon.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sieg der Feuermaschine

Auf den Spuren genialer Forscher und Erfinder

Film von Achim Scheunert

Ganzen Text anzeigen
James Watt hat mit seiner Erfindung der Dampfmaschine einen gewaltigen Umbruch in der Menschheitsgeschichte bewirkt und die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert erst möglich macht. 1776 läuft die Dampfmaschine, an der er zwölf Jahre gearbeitet hat. Von Anfang an ...

Text zuklappen
James Watt hat mit seiner Erfindung der Dampfmaschine einen gewaltigen Umbruch in der Menschheitsgeschichte bewirkt und die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert erst möglich macht. 1776 läuft die Dampfmaschine, an der er zwölf Jahre gearbeitet hat. Von Anfang an ist es James Watt klar: Die Erfindung ist äußerst brisant. Neider, Konkurrenten und Spione vieler Länder versuchen mit allen Mitteln die Konstruktionsgeheimnisse in ihren Besitz zu bringen. Durch die Dampfmaschine wird es möglich, Kohle und Erz in Mengen zu fördern wie nie zuvor. Es entstehen Hochöfen und Eisenhütten, Tausende von Spindeln und Webstühlen werden mit Dampfmaschinen angetrieben - auch wenn das für die alten Manufakturen und Hausgewerbe in England den Untergang bedeutet. Zur Bedienung der neuen Arbeitsmaschine reichen niedrig bezahlte, ungelernte Arbeiter, auch Frauen und Kinder.
"Sieg der Feuermaschine" erzählt von der Dampfmaschine und ihrem Erfinder James Watt.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Leonardo da Vinci - Der Genie-Code

Film von Matthias Unterburg

Ganzen Text anzeigen
Leonardo da Vinci gilt als Inbegriff eines Genies. Um die Wirklichkeit zu verstehen, überschritt er alle Grenzen. Seine Geheimnisse zeichnete er auf, in rätselhafter Schrift, auf Tausenden von Seiten. Enthalten sie einen geheimen Code? Auch seine Mona Lisa, eins der ...

Text zuklappen
Leonardo da Vinci gilt als Inbegriff eines Genies. Um die Wirklichkeit zu verstehen, überschritt er alle Grenzen. Seine Geheimnisse zeichnete er auf, in rätselhafter Schrift, auf Tausenden von Seiten. Enthalten sie einen geheimen Code? Auch seine Mona Lisa, eins der berühmtesten Gemälde der Welt, gibt Rätsel auf. Welche geheimen Botschaften hat er darin hinterlassen?
Die Dokumentation "Leonardo da Vinci - Der Genie-Code" verfolgt das Leben des Universalgenies. Ausgangspunkt der spannenden Erzählung sind dabei die vielen tausend Seiten der Aufzeichnungen von Leonardos eigener Hand - eine in der Geschichte einzigartige Überlieferung. Unterstützt von den erstaunlichen Erkenntnissen internationaler Wissenschaftler entsteht das Psychogramm eines durch und durch ungewöhnlichen Mannes, der alle Grenzen seiner Zeit sprengte - und dessen Träume und Visionen uns bis heute beschäftigen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Aufgewacht
Wenn die Narkose bei der OP versagt

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Als die Bücher noch geholfen haben - Friedrich
Christian Delius über das Glück der Literatur

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Neun Kinder? Um Himmels Willen!

Reportage von Uta König

Ganzen Text anzeigen
"Neun Kinder? Um Himmels Willen!" Das kriegt Gabriela Imbusch aus dem schleswig-holsteinischen Dorf Tarbek im Landkreis Segeberg immer wieder zu hören, wenn sie mit ihrer Kinderschar unterwegs ist. Für sie ist es "das pralle Leben". So hatte sie sich Familienleben immer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Neun Kinder? Um Himmels Willen!" Das kriegt Gabriela Imbusch aus dem schleswig-holsteinischen Dorf Tarbek im Landkreis Segeberg immer wieder zu hören, wenn sie mit ihrer Kinderschar unterwegs ist. Für sie ist es "das pralle Leben". So hatte sie sich Familienleben immer vorgestellt: lebendig, laut und lustig. "Die Kinder lernen in der Familie, dass man sich streiten darf und wie man sich wieder verträgt. Und sie erleben im Alltag, dass es ganz selbstverständlich ist, Rücksicht zu nehmen und sich verantwortlich zu fühlen. Die Großfamilie ist auch eine sehr gute Schule fürs Leben. Rollenklischees werden hier nicht gelebt. Jeder packt mit an. Und das ist richtig so", sagt Gabriela Imbusch.
"Neun Kinder? Um Himmels Willen!" ist eine Reportage über das Leben einer Großfamilie.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton16:9 Format

Frankreichs blaue Küste

An der Côte d'Azur

Film von Ulrike Becker

Ganzen Text anzeigen
Die Côte d'Azur zieht seit mehr als 150 Jahren Besucher an. Die ersten Touristen waren englische Aristokraten, die meist im Winter an die schöne französische Küste kamen. Heute treffen sich dort Jetset- und Pauschaltouristen, Jachtenbesitzer und Camping-Urlauber. Der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Côte d'Azur zieht seit mehr als 150 Jahren Besucher an. Die ersten Touristen waren englische Aristokraten, die meist im Winter an die schöne französische Küste kamen. Heute treffen sich dort Jetset- und Pauschaltouristen, Jachtenbesitzer und Camping-Urlauber. Der Verkehr ist dicht und dort, wo die Strände am schönsten sind, stehen nicht selten Bausünden aus den 1970er Jahren. Trotzdem bleibt die Faszination von "La grande bleue" erhalten. Von Nizza, der Stadt an der Engelsbucht, heißt es, sie habe den schönsten Stadtstrand und die schönste Uferpromenade der Welt. Hinter dem malerischen Blumen- und Gemüsemarkt der Cours Saleya, kann der Besucher in der mediterranen Altstadt flanieren. Le Vieux Nice, Alt-Nizza, ist ursprünglich, authentisch und bodenständig. Wer es vornehm und ein paar Preisklassen höher mag, fährt weiter östlich ans Cap Ferrat. Dort begannen vor 100 Jahren die Reichen Europas ihre Villen und Gärten zu errichten. Neben gutem Essen, der Sonne und dem blauen Meer, findet der Besucher an der Côte d'Azur aber auch Nahrung für die Seele: Jean Cocteau und Pablo Picasso waren beide Stammgäste an der blauen Küste. Cocteau hatte in Villefranche-sur-Meer erstmals "seine" Stadt am Meer entdeckt, Picasso wechselte, nachdem er 1948 aus Paris nach Vallauris übersiedelte, seine Wohnsitze im Süden mehrfach.
Die Dokumentation "Frankreichs blaue Küste" zeigt die vielen Seiten der Côte d'Azur.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25

Oberst Redl

Spielfilm, Österreich/BRD/Ungarn 1985

Darsteller:
Alfred RedlKlaus Maria Brandauer
Katalin de KubinyiGudrun Landgrebe
von RodenHans-Christian Blech
Franz FerdinandArmin Mueller-Stahl
Christoph de KubinyiJan Niklas
u.a.
Regie: István Szábo
Länge: 142 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Alfred Redl, der aus einfachen Verhältnissen stammt, macht in der Donaumonarchie beim Militär Karriere. Schließlich ist er in Wien mächtiger Chef des Geheimdienstes. Das Kaiserreich zerfällt, doch Redl, der das nicht wahrhaben will, kämpft umso verbitterter gegen ...
(ORF)

Text zuklappen
Alfred Redl, der aus einfachen Verhältnissen stammt, macht in der Donaumonarchie beim Militär Karriere. Schließlich ist er in Wien mächtiger Chef des Geheimdienstes. Das Kaiserreich zerfällt, doch Redl, der das nicht wahrhaben will, kämpft umso verbitterter gegen alle antimonarchistischen Gruppierungen. Doch dann wird er Opfer einer machtpolitischen Intrige des Thronfolgers, seine latente Homosexualität bringt Redl endgültig zu Fall.
István Szábo hat der Donaumonarchie mit dem Spielfilm "Oberst Redl" ein Denkmal gesetzt, das mit Klaus Maria Brandauer, Gudrun Landgrebe und Armin Mueller-Stahl glänzend besetzt ist.
(ORF)


Seitenanfang
0:45
VPS 00:44

Stereo-Ton16:9 Format

ECO

(Wh.)


Seitenanfang
1:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kampf um Germanien (1/2)

Der Verrat des Arminius

(Wh.)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kampf um Germanien (2/2)

Die Schlacht im Teutoburger Wald

(Wh.)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Verrat in Triest

(Wh.)


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Stahlhart zum Atlantik

(Wh.)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kampf um den heißen Draht

(Wh.)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sieg der Feuermaschine

(Wh.)

Sendeende: 6:15 Uhr