Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 15. März
Programmwoche 11/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen Thea Dorn, Birgit Schrowange,
Susanne Fröhlich, Wolfgang Bosbach, Oliver Berben
und Hardy Schober

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schauplatz Gericht

"Erbunwürdig?"

Reportagen von Peter Resetarits, Nora Zoglauer

und Ludwig Gantner

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. ...
(ORF)

Text zuklappen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. Peter Resetarits präsentiert das Magazin.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Karawanken und Nockbergen



Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Emotionale Bilder: 80 Millionen Klicks zur Kony-Kampagne
- Vermeintliche Unabhängigkeit: Politiker im öffentlich-
rechtlichen Rundfunk
- Fette Gewinne: Urheberrecht in Verlagsinteresse
- Mutige Recherche: Journalisten im AKW Fukushima

Moderation: Inka Schneider


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Gordo - ein Hundeabenteuer am Ende der Welt

Film von Uwe Müller

Ganzen Text anzeigen
Hund Gordo aus Buenos Aires ist ständiger Begleiter und ganzer Lebensinhalt seines Frauchens Jolanda. Nichts ist Jolanda zu teuer für ihren Liebling: Er bekommt Leberpastete auf einem goldenen Tellerchen. Doch eines Tages hat Gordo genug und reißt aus. Er landet in ...

Text zuklappen
Hund Gordo aus Buenos Aires ist ständiger Begleiter und ganzer Lebensinhalt seines Frauchens Jolanda. Nichts ist Jolanda zu teuer für ihren Liebling: Er bekommt Leberpastete auf einem goldenen Tellerchen. Doch eines Tages hat Gordo genug und reißt aus. Er landet in Ushuaia und lernt den harten Alltag eines Straßenköters kennen.
"Gordo - ein Hundeabenteuer am Ende der Welt" ist eine humoristisch pointierte Darstellung einer Mensch-Tier-Beziehung.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Chamäleon - Leben in Farbe

Film von Adam Schmedes

Ganzen Text anzeigen
Chamäleons sind faszinierende Tiere. Allein ihre Jagdtechnik ist einzigartig: Chamäleons lassen ihre Zunge blitzschnell aus dem Maul schnellen. Dank eines Sekrets haftet die Beute an der Zungenspitze und wird ins Maul gezogen. Phänomenal ist auch die Sehfähigkeit der ...

Text zuklappen
Chamäleons sind faszinierende Tiere. Allein ihre Jagdtechnik ist einzigartig: Chamäleons lassen ihre Zunge blitzschnell aus dem Maul schnellen. Dank eines Sekrets haftet die Beute an der Zungenspitze und wird ins Maul gezogen. Phänomenal ist auch die Sehfähigkeit der Tiere: Chamäleons können beide Augen unabhängig voneinander bewegen, also gleichzeitig nach vorn und nach hinten schauen. Und ihr Farbwechsel verrät den Stimmungswandel, die Nervosität. Dank ihrer Tarnmuster verschmelzen sie optisch mit der Umgebung. Doch die Tarnung hilft nur bedingt. Zu häufig endet das Leben der bedrohten Tiere im Terrarium.
Der Film "Chamäleon - Leben in Farbe" folgt einem Chamäleonweibchen, das sich auf den Weg zum Strand macht, um im feuchten Sand seine Eier abzulegen.


Seitenanfang
14:45
16:9 Format

Die Rückkehr der Seeadler

Neue Hoffnung am Stettiner Haff

Film von Michael Wiedemann

Ganzen Text anzeigen
Vor 50 Jahren waren Seeadler in Deutschland fast ausgestorben, heute gibt es sie wieder am Stettiner Haff. Der Niedergang der exzessiven Landwirtschaft und der Industrie in der Region nach der politischen Wende in Polen hat zu einer Renaturierung der Landschaft und zur ...

Text zuklappen
Vor 50 Jahren waren Seeadler in Deutschland fast ausgestorben, heute gibt es sie wieder am Stettiner Haff. Der Niedergang der exzessiven Landwirtschaft und der Industrie in der Region nach der politischen Wende in Polen hat zu einer Renaturierung der Landschaft und zur Rückkehr der Greifvögel geführt. Die neuen Bedingungen am Stettiner Haff fördern einen sanften Tourismus, zu dem auch das so genannte Eagle-Watching gehört.
Die Dokumentation "Die Rückkehr der Seeadler" berichtet über die neue Hoffnung am Stettiner Haff.


Seitenanfang
15:30

Die neue Seidenstraße (1/3)

Oasen der Götter

Mit Claus Richter unterwegs

Ganzen Text anzeigen
Wo einst Karawanen Seide und andere Kostbarkeiten von China ins Abendland transportierten, entstand eine Schnellstraße, die China mit Zentralasien sowie dem Mittleren und Nahen Osten verbindet. Der einstige Karawanenweg ist nun wieder in ganzer Länge zugänglich. ...

Text zuklappen
Wo einst Karawanen Seide und andere Kostbarkeiten von China ins Abendland transportierten, entstand eine Schnellstraße, die China mit Zentralasien sowie dem Mittleren und Nahen Osten verbindet. Der einstige Karawanenweg ist nun wieder in ganzer Länge zugänglich.
Auf seiner monatelangen Reise ist Claus Richter dem einstigen Glanz begegnet, aber auch dem Mythos der neuen Seidenstraße. Packend präsentiert er in der dreiteiligen Reihe "Die neue Seidenstraße" ein lebendiges Bild einer Region, für die der Begriff Seidenstraße nicht nur Vergangenheit ist, sondern auch Aufbruch in die Zukunft bedeutet, Hoffnung auf Wohlstand und eine neue Rolle zwischen Ost und West. Erster Teil.

Die beiden weiteren Folgen der Reihe "Die neue Seidenstraße" zeigt 3sat im Anschluss, ab 16.15 Uhr.


Seitenanfang
16:15

Die neue Seidenstraße (2/3)

Highway im Himmel

Mit Claus Richter unterwegs

Ganzen Text anzeigen
Wo einst Karawanen Seide und andere Kostbarkeiten von China ins Abendland transportierten, entstand eine Schnellstraße, die China mit Zentralasien und dem Mittleren und Nahen Osten verbindet. Der einstige Karawanenweg ist nun wieder in ganzer Länge zugänglich.
Auf ...

Text zuklappen
Wo einst Karawanen Seide und andere Kostbarkeiten von China ins Abendland transportierten, entstand eine Schnellstraße, die China mit Zentralasien und dem Mittleren und Nahen Osten verbindet. Der einstige Karawanenweg ist nun wieder in ganzer Länge zugänglich.
Auf seiner monatelangen Reise ist Claus Richter dem einstigen Glanz begegnet, aber auch dem Mythos der neuen Seidenstraße. Packend präsentiert er in der dreiteiligen Reihe "Die neue Seidenstraße" ein lebendiges Bild einer Region, für die der Begriff Seidenstraße nicht nur Vergangenheit ist, sondern auch Aufbruch in die Zukunft bedeutet, Hoffnung auf Wohlstand und eine neue Rolle zwischen Ost und West. Zweiter Teil.


Seitenanfang
17:00

Die neue Seidenstraße (3/3)

Pforten zum Paradies

Mit Claus Richter unterwegs

Ganzen Text anzeigen
Wo einst Karawanen Seide und andere Kostbarkeiten von China ins Abendland transportierten, entstand eine Schnellstraße, die China mit Zentralasien und dem Mittleren und Nahen Osten verbindet. Der einstige Karawanenweg ist nun wieder in ganzer Länge zugänglich.
Auf ...

Text zuklappen
Wo einst Karawanen Seide und andere Kostbarkeiten von China ins Abendland transportierten, entstand eine Schnellstraße, die China mit Zentralasien und dem Mittleren und Nahen Osten verbindet. Der einstige Karawanenweg ist nun wieder in ganzer Länge zugänglich.
Auf seiner monatelangen Reise ist Claus Richter dem einstigen Glanz begegnet, aber auch dem Mythos der neuen Seidenstraße. Packend präsentiert er in der dreiteiligen Reihe "Die neue Seidenstraße" ein lebendiges Bild einer Region, für die der Begriff Seidenstraße nicht nur Vergangenheit ist, sondern auch Aufbruch in die Zukunft bedeutet, Hoffnung auf Wohlstand und eine neue Rolle zwischen Ost und West. Dritter Teil.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Auf den Spuren der Götter

Mit Gerd Helbig durch die Wüsten Negev und Sinai

Ganzen Text anzeigen
Sie sind von atemberaubender Schönheit: die Wüsten Negev und Sinai. Geologisch sind sie eine Einheit, doch seit 1948 werden sie durch die Grenze zwischen Israel und Ägypten geteilt. Diese Gebirgswüsten sind gefährlich und unwirtlich - und waren trotzdem die Welt von ...

Text zuklappen
Sie sind von atemberaubender Schönheit: die Wüsten Negev und Sinai. Geologisch sind sie eine Einheit, doch seit 1948 werden sie durch die Grenze zwischen Israel und Ägypten geteilt. Diese Gebirgswüsten sind gefährlich und unwirtlich - und waren trotzdem die Welt von Propheten, Eroberern und Pilgern. Vielleicht, weil sie sich dort ihren Göttern näher fühlten.
Für die Dokumentation "Auf den Spuren der Götter" reiste Gerd Helbig 700 Kilometer durch die Wüsten Negev und Sinai.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Beton-Recycling
Bauschutt als neuer Rohstoff
- Stress mit dem Kreuz
Die wahren Ursachen von Rückenschmerzen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Erlesen - der Leipziger Buchpreisträger bei Kulturzeit

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Asphaltierter Notstand

Marode Straßen und Brücken

Film von Carsten Binsack

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Überall in der Republik liegt die Verkehrsinfrastruktur im Argen. Die Zustände verschlechtern sich kontinuierlich, denn Deutschlands Straßen und Brücken werden immer stärkeren Belastungen ausgesetzt. Auf vielen Brücken gilt schon jetzt ein Tempolimit, weil sie sich ...

Text zuklappen
Überall in der Republik liegt die Verkehrsinfrastruktur im Argen. Die Zustände verschlechtern sich kontinuierlich, denn Deutschlands Straßen und Brücken werden immer stärkeren Belastungen ausgesetzt. Auf vielen Brücken gilt schon jetzt ein Tempolimit, weil sie sich in schlechtem Zustand befinden und für den Verkehr von heute nicht ausgelegt sind. Viele wurden im Nachkriegsdeutschland gebaut. Leere Kassen in den Kommunen führen auf den Straßen zur Flickschusterei. Qualitätsstandards spielen im Grunde keine Rolle mehr, es geht nur noch um Gefahrenbeseitigung und Erhaltung der Verkehrssicherheit. Dabei ist Deutschland das Transitland Europas und eine funktionierende Infrastruktur essentiell. Forscher versuchen, das Problem vor allem mit zwei Strategien in den Griff zu bekommen: der Optimierung des bestehenden Straßennetzes und der Erweiterung der Infrastruktur. Spezielle Baustoffe, große Bauvorhaben und Hightech sollen helfen, Deutschlands Straßen fit zu machen.
Die Dokumentation "Asphaltierter Notstand" berichtet über marode Straßen und Brücken und fragt: Ist genug Geld da für dringend benötigte Infrastrukturmaßnahmen, wird die Materialforschung ausreichend vorangetrieben?


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

3satbuchzeit

Von der Buchmesse Leipzig

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Showtime für die Buchbranche: Vom 15. bis 18. März treffen sich Verlage, Autoren und Lesebegeisterte auf der Leipziger Buchmesse.
In "3satbuchzeit" stellt Gert Scobel lesens- und betrachtenswerte Neuerscheinungen von der Buchmesse vor. Als Gast begrüßt er Sahra ...

Text zuklappen
Showtime für die Buchbranche: Vom 15. bis 18. März treffen sich Verlage, Autoren und Lesebegeisterte auf der Leipziger Buchmesse.
In "3satbuchzeit" stellt Gert Scobel lesens- und betrachtenswerte Neuerscheinungen von der Buchmesse vor. Als Gast begrüßt er Sahra Wagenknecht. Sie ist als Politikerin bekannt, dass sie Philosophie und Literaturwissenschaft studiert hat und auch selbst Bücher schreibt, wissen nur wenige.

"3satbuchzeit" ist Teil des diesjährigen 3sat-Begleitprogramms zur Leipziger Buchmesse (15.3.- 18.3.). "Kulturzeit" berichtet bereits ab Mittwoch, 14. März, um 19.20 Uhr von der Bücherschau.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Tage und Wolken

(Giorni e nuvole)

Spielfilm, Italien/Schweiz 2007

Darsteller:
ElsaMargherita Buy
MicheleAntonio Albanese
VitoGiuseppe Battiston
AliceAlba Rohrwacher
NadiaCarla Signoris
u.a.
Regie: Silvio Soldini
Länge: 113 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nur einen Tag nachdem Elsa, eine elegante Frau mittleren Alters, ihren neu erworbenen Doktortitel in Kunstgeschichte gefeiert hat, gesteht ihr Mann Michele, dass er von seinem Geschäftspartner Roberto aus der Firma gedrängt wurde. Damit beginnt der soziale Abstieg der ...
(ARD)

Text zuklappen
Nur einen Tag nachdem Elsa, eine elegante Frau mittleren Alters, ihren neu erworbenen Doktortitel in Kunstgeschichte gefeiert hat, gesteht ihr Mann Michele, dass er von seinem Geschäftspartner Roberto aus der Firma gedrängt wurde. Damit beginnt der soziale Abstieg der Familie. Plötzlich steht alles im Dasein des Paares zur Disposition - selbst die Altbau-Eigentumswohnung müssen sie unter Wert verkaufen und eine enge Wohnung in einer Hochhaussiedlung am Stadtrand beziehen. Elsa findet sich mit der Situation ab und arbeitet in anspruchslosen Bürojobs. Michele dagegen tut sich schwer damit, Stellenangebote unter seiner Qualifikation in Erwägung zu ziehen. Nach vergeblicher Arbeitssuche und einigen Hilfsjobs als Vespa-Kurier und Handwerker fällt Michele in eine tiefe Depression.
Mit seinem Spielfilm "Tage und Wolken" zeichnet Silvio Soldini ein melancholisches Drama des deklassierten Mittelstandes. Doch der Regisseur - international bekannt durch seine Emanzipationskomödie "Brot und Tulpen" - lässt auch immer wieder komische Momente zu und gewährt am Ende einen Hoffnungsschimmer.
(ARD)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
VPS 00:44

Stereo-Ton16:9 Format

Megacities

10 vor 10 extra

Moderation: Daniela Lager


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thomas Ruben

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Für Fiffi nur das Beste

Tiermedizin de luxe

Film von Rütger Haarhaus


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)



Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

Ötzi, ein Archäologie-Krimi

Film von Christiane Sprachmann

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigen
Es war ein strahlender Herbsttag, als am 19. September 1991 das Ehepaar Simon am Similaungletscher im Öztal eine Leiche entdeckte. In diesem Jahr kein Einzelfall. Stürme hatten feinsten Saharasand in die Alpen geweht - in Kombination mit der Sommersonne brachte das die ...
(ORF)

Text zuklappen
Es war ein strahlender Herbsttag, als am 19. September 1991 das Ehepaar Simon am Similaungletscher im Öztal eine Leiche entdeckte. In diesem Jahr kein Einzelfall. Stürme hatten feinsten Saharasand in die Alpen geweht - in Kombination mit der Sommersonne brachte das die Gletscher zum Schmelzen. Allein in Tirol gab das ewige Eis sechs Leichen frei: Eine davon war der "Ötzi". Gestorben vor 5.300 Jahren, im Neolithikum in der Jungsteinzeit, ist er die älteste erhaltene Mumie der Welt - älter noch als die ägyptischen Könige - und damit eine wissenschaftliche Sensation. Mit seinem Fund wurde ein Tor in die Vergangenheit geöffnet. Der älteste bekannte Kriminalfall der Geschichte wartete auf seine Lösung.
Die Dokumentation "Ötzi, ein Archäologie-Krimi" wickelt den Fall des durch unnatürliche Ursachen zu Tode gekommenen Steinzeitmenschen auf.
(ORF)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Aphrodites geplünderte Insel

Zypern - Steinbruch der Geschichte

Film von Gustav W. Trampitsch

(aus der ORF/3sat-Reihe "Helden, Kult & Küche")

Ganzen Text anzeigen
Zu allen Zeiten bedienten sich Eroberer und Abenteurer an den reichen Kunstschätzen, die alte Kulturen im Mittelmeerraum geschaffen haben. Die Kundschaft reichte dabei von den Phöniziern und Römern über die Kreuzritter und Venezianer bis zu den Türken und einzelnen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Zu allen Zeiten bedienten sich Eroberer und Abenteurer an den reichen Kunstschätzen, die alte Kulturen im Mittelmeerraum geschaffen haben. Die Kundschaft reichte dabei von den Phöniziern und Römern über die Kreuzritter und Venezianer bis zu den Türken und einzelnen Abenteurern oder international vernetzten Kunstraub-Banden. Sie alle plünderten den "Steinbruch der Geschichte" und recycelten Kunst und Kultbauten zum eigenen Nutzen.
"Aphrodites geplünderte Insel" berichtet über Kunstraub und Kulturbarbarei auf Zypern.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Carnuntum - Weltstadt im Land der Barbaren

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Vor 2.000 Jahren sammelte sich eine römische Armee am Südufer der Donau. Sie wollte den Fluss Richtung Norden überqueren um gegen die Markomannen zu Felde zu ziehen, der germanische Volksstamm war Rom feindlich gesinnt. Der römische Offizier und Historiker Villeius ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor 2.000 Jahren sammelte sich eine römische Armee am Südufer der Donau. Sie wollte den Fluss Richtung Norden überqueren um gegen die Markomannen zu Felde zu ziehen, der germanische Volksstamm war Rom feindlich gesinnt. Der römische Offizier und Historiker Villeius Paterculus berichtete 6 nach Christus, dass ein unter dem Feldherrn Tiberius stehendes römisches Heer während dieses Feldzugs sein Winterlager im keltischen Königreich Noricum errichtete. Der genaue Ort, Carnuntum, lag etwa 40 Kilometer vom heutigen Wien entfernt an der Donau. Es war die Geburtsstunde einer römischen Großstadt im "Land der Barbaren", die später auch als "Klein-Rom" an der Donau bezeichnet wurde. 50 nach Christus war ein befestigtes Römerlager entstanden, um das sich nach und nach eine Zivilstadt entwickelte. Vier Jahrhunderte hielten sich die römischen Invasoren in der römischen Großstadt, dann begann der Niedergang.
Die Dokumentation "Carnuntum - Weltstadt im Land der Barbaren" dokumentiert mit Spielszenen und Computeranimationen den Alltag in Carnuntum.
(ORF)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Papa-Monat für alle - Chancengleichheit oder

Zwangsbeglückung?

Mit Erwin Buchinger (ehem. Sozialminister, war Karenzvater),
Alice Pitzinger-Ryba (Geschäftsführerin "Family Business"),
Gunnar Prokop (ehem. Handballtrainer), Manuela Vollmann
(Lobbying für Frauen), Harald Zeiner (gekündigt nach
Väterkarenz), Christa Pölzlbauer (klin. Psychologin
und Psychotherapeutin) u.a.
Leitung: Rudolf Nagiller


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr