Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 27. Februar
Programmwoche 09/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton

III nach neun - classics

Die Flegeljahre

Mit den Gästen Inge Meysel, Richard von Weizsäcker,
Karin Baal und Xaviera Hollander

Moderation: Wolfgang Menge

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
"III nach neun - classics" zeigt Ausschnitte aus frühen Sendungen. In dieser Folge sind Inge Meysel, Richard von Weizsäcker, Karin Baal und Xaviera Hollander zu Gast.

Im Anschluss, um 11.15 Uhr, zeigt 3sat eine weitere Folge von "III nach neun - classics".
(ARD/RB)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton

III nach neun - classics

Die Flegeljahre

Ausschnitte aus "III nach neun" vom 18.4.1980

und 25.1.1980

Mit den Gästen Udo Lindenberg, Friedrich Jahn,
Hans-Hermann Weyer und Kurt Biedenkopf
Moderation: Marianne Koch
Moderation: Wolfgang Menge

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
"III nach neun - classics" zeigt Ausschnitte aus Sendungen von 1980. In dieser Folge sind Udo Lindenberg, Friedrich Jahn, Hans-Hermann Weyer und Kurt Biedenkopf zu Gast.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Vall de Boi, Spanien

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Günther Jauch



Die politische Gesprächssendung mit Günther Jauch.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Im Fokus: Russland

Leichte Winter

Film von Doris Kittler

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Straßenhändler und Straßenkinder, die jährliche Siegesparade am 9. Mai, das Gedränge in der U-Bahn, Straßenküchen, die scheinbar das russische Equivalent zu McDonalds sind, georgische Schriftbilder, die wie Weinreben aussehen, Autofahrer ohne Gurt: Das sind typische ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Straßenhändler und Straßenkinder, die jährliche Siegesparade am 9. Mai, das Gedränge in der U-Bahn, Straßenküchen, die scheinbar das russische Equivalent zu McDonalds sind, georgische Schriftbilder, die wie Weinreben aussehen, Autofahrer ohne Gurt: Das sind typische Alltagsbilder aus Russland, Georgien und Litauen.
Die Wiener Filmemacherin Doris Kittler hat zwei Jahre in der ehemaligen Sowjetunion gelebt und unternimmt in ihrer Dokumentation "Leichte Winter" eine Annäherung an die fremde Kultur. Mit Bildern von der eigenen Wohnung, in der Probleme mit Wasser, Gas und Strom zum Alltag gehören, und in Gesprächen mit befreundeten Mitteleuropäern sowie Künstlern aus der Gegend entstand eine sehr subjektive Bestandsaufnahme von Osteuropa.

Im Anschluss, ab 15.50 Uhr, folgen mit "Glück und Pech in St. Petersburg", "Schweizer Bauern in Russland" und "Die Suche nach Sky" fünf weitere Beiträge der Themenwoche "Im Fokus: Russland". Um 22.00 Uhr sendet 3sat die Dokumentation "Die Russen in Sankt Moritz".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
15:50
VPS 15:35

Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Russland

Glück und Pech in St. Petersburg

Zwei Schweizer zwischen Herz und Kommerz

Film von Helen Stehli Pfister

Ganzen Text anzeigen
Als die Schweizer Freunde Walter Denz und Chris Baumann in den 1990er Jahren auszogen, um in Russland ihr Glück zu finden, waren dort nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion Chaos, Korruption und Armut weit verbreitet. Doch die beiden 30-Jährigen ließen sich nicht ...

Text zuklappen
Als die Schweizer Freunde Walter Denz und Chris Baumann in den 1990er Jahren auszogen, um in Russland ihr Glück zu finden, waren dort nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion Chaos, Korruption und Armut weit verbreitet. Doch die beiden 30-Jährigen ließen sich nicht beirren. Walter Denz gründete eine Sprachschule, Chris Baumann baute einen Partyservice in St. Petersburg auf. 1998 heiratete Chris seine russische Freundin Swjeta - und Walter wenig später seine Natascha. Doch inzwischen sieht vieles anders aus: Chris Baumann musste Russland verlassen und lebt seither wieder in der Schweiz - ohne seine Frau. Sein ganzes Glück ist die neunjährige Tochter Michèle. Walter Denz hingegen hat von der neuen Stabilität des Landes seit der Regierung Putin profitiert. Seinen Freund Chris hat er jedoch nicht vergessen: Die Freundschaft ist enger denn je.
"Glück und Pech in St. Petersburg" gibt Einblicke in das Leben der Freunde und zeigt, was aus ihren Träumen geworden ist.


Seitenanfang
16:45
VPS 16:25

Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Russland

Schweizer Bauern in Russland

Jakob, Sepp und Hans im Glück

Film von Helen Stehli Pfister

(aus der SF-Reihe "Fortsetzung folgt")

Ganzen Text anzeigen
Die Schweizer Landwirtschaft steckt seit Jahren in der Krise. Jakob Bänninger, Hanspeter Michel und Josef Lussi, drei Schweizer Bauern, sahen für sich keine Zukunft mehr und suchten ihr Glück in Russland. Sie pachteten über 300 Hektar Land südlich von Moskau und ...

Text zuklappen
Die Schweizer Landwirtschaft steckt seit Jahren in der Krise. Jakob Bänninger, Hanspeter Michel und Josef Lussi, drei Schweizer Bauern, sahen für sich keine Zukunft mehr und suchten ihr Glück in Russland. Sie pachteten über 300 Hektar Land südlich von Moskau und kauften den Außenbetrieb einer bankrotten russischen Kolchose mit Maschinenpark und gut 100 Kühen. Gleichzeitig übernahmen sie die 30 Angestellten. Trotz aller Widrigkeiten und Fallstricke des russischen Alltags bauten sie einen Laufstall für 300 Kühe und ein kleines Hotel für Agrotourismus. Hans ist für Finanzen und Angestellte zuständig, Sepp sorgt für Kühe und Jungvieh und Jakob für den Futterbau und den Maschinenpark.
Die Dokumentation "Schweizer Bauern in Russland" besucht die Auswanderer ein Jahr nach ihrem Umzug nach Russland.


Seitenanfang
17:35
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Russland

Die Suche nach Sky

Reno Sommerhalder im Bärenland Kamtschatka

Film von Beat Bieri

Ganzen Text anzeigen
Es war ein Experiment, als der kanadische Bärenexperte Charlie Russell zusammen mit Reno Sommerhalder 2004 in der Abgeschiedenheit Kamtschatkas fünf Bärenwaisen aufzog. Eines der Jungen wurde von einem Bärenmännchen gefressen, doch vier überlebten ihren ersten ...

Text zuklappen
Es war ein Experiment, als der kanadische Bärenexperte Charlie Russell zusammen mit Reno Sommerhalder 2004 in der Abgeschiedenheit Kamtschatkas fünf Bärenwaisen aufzog. Eines der Jungen wurde von einem Bärenmännchen gefressen, doch vier überlebten ihren ersten Sommer. Sechs Jahre später reiste Sommerhalder nochmals nach Kamtschatka, um nach den einstigen Jungbären zu suchen, vor allem nach dem Bärenmädchen Sky, mit dem ihn eine besondere Beziehung verband. Außerdem wollte Sommerhalder erkunden, wie es den Bären auf der weitgehend unberührten Halbinsel Kamtschatka geht, mit etwa 20.000 Tieren einer der bärenreichsten Gegenden der Welt.
Die Dokumentation "Die Suche nach Sky" begleitet Reno Sommerhalder und seine Lebensgefährtin Andrea Pfeuti in das menschenleere Bärenland.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Teurer Rückbau
Ein AKW abzureißen, ist teuer und kompliziert
- Rätselhaftes Virus
Immer mehr Lämmer kommen tot zur Welt
- Guter Durchblick
Wie Brillengläser hergestellt werden

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Italien nach Berlusconi - 100 Tage Monti

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Jürgen Becker - Der dritte Bildungsweg

Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos

mit Jürgen Becker, Beate Bohr, Vince Ebert

und Martin Stankowski

Mit den Gästen Christina Schenk und Denis Scheck

Ganzen Text anzeigen
Jürgen Becker, der sich seinen Lebensunterhalt als Kabarettist verdient, ist Privatgelehrter aus Leidenschaft - und Rheinländer von Geburt. Was bedeutet, dass er zwar nicht alles weiß, dennoch sich und anderen alles erklären kann. Weil eben alles mit allem zu tun hat ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Jürgen Becker, der sich seinen Lebensunterhalt als Kabarettist verdient, ist Privatgelehrter aus Leidenschaft - und Rheinländer von Geburt. Was bedeutet, dass er zwar nicht alles weiß, dennoch sich und anderen alles erklären kann. Weil eben alles mit allem zu tun hat und sich Beweise stets vor der eigenen Haustür finden. Unterstützt wird Jürgen Becker vom echten Physiker Vince Ebert, von "Assistentin" Beate Bohr und vom "Doktoranden" Martin Stankowski, der sich in Dutzenden von Semestern zum profunden Kenner aller geschichtlich interessanten Orte in Nordrhein-Westfalen ausbilden konnte.
In dieser Ausgabe widmet sich Jürgen Becker dem Thema "Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos". Zu Gast sind zwei Hundefreunde: die Journalistin Christina Schenk und ihr Partner, der Literaturkritiker Denis Scheck.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

kabarett.com/chin meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Chin Meyer ist Kabarettist und Improvisationsschauspieler. In der Rolle des Steuerfahnders "Siegmund von Treiber" spielt er den Robin Hood des deutschen Steuerwesens, den Rächer der Enterbten, die Mutter Teresa des Finanzamtes. Siegmund von Treiber hat mit seinen ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Chin Meyer ist Kabarettist und Improvisationsschauspieler. In der Rolle des Steuerfahnders "Siegmund von Treiber" spielt er den Robin Hood des deutschen Steuerwesens, den Rächer der Enterbten, die Mutter Teresa des Finanzamtes. Siegmund von Treiber hat mit seinen "Patienten" weniger Probleme, als mit seinen Vorgesetzten. Er ist der Anwalt des kleinen Mannes, ein Menschenfreund - soweit das für einen Steuerfahnder eben geht.
3sat zeigt Chin Meyer in der Reihe "kabarett.com".
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Bauerfeind sorgt für ...

Text zuklappen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Bauerfeind sorgt für Denkanstöße, Bauerfeind bezieht Position. Und sie interviewt nur Menschen, die wirklich etwas zu sagen haben - und die vor Katrins Neugierde nicht zurückschrecken.
Diesmal trifft Katrin Bauerfeind den Rapper Casper, Senkrechtstarter der deutschen HipHop-Szene, an seiner Wunsch-Location: dem Zeiss-Großplanetarium in Berlin. Außerdem besucht "Bauerfeind" die audiovisuelle Künstlergruppe "Tashweesh", Aushängeschild der Jugend in Palästina, berichtet über die gefürchteten "Cobradores del Frac", Schuldeneintreiber in Madrid, begegnet dem Stuttgarter Rapper Cro, 19 Jahre alt und mit drei Millionen Klicks für sein Video "Easy" gerade die Nummer Eins des Internets. Schließlich verrät "Bauerfeind", was "Furrys" sind: die Anhänger einer "tierischen" Subkultur aus den USA.


Seitenanfang
22:00
VPS 14:20

Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Russland

Die Russen in Sankt Moritz

Film von Ruedi Bruderer

(aus der SF-Reihe "Cuntrasts")

Ganzen Text anzeigen
Vor 15 Jahren gingen die Eskapaden reicher russischer Gäste in Sankt Moritz durch die Presse. Im Schweizer Nobel-Skiort Sankt Moritz hatte man an dieser Berichterstattung wenig Freude, aber heute ist das schon fast vergessen. Warum lieben die Russen Sankt Moritz, und ...

Text zuklappen
Vor 15 Jahren gingen die Eskapaden reicher russischer Gäste in Sankt Moritz durch die Presse. Im Schweizer Nobel-Skiort Sankt Moritz hatte man an dieser Berichterstattung wenig Freude, aber heute ist das schon fast vergessen. Warum lieben die Russen Sankt Moritz, und lieben die Sankt Moritzer auch die Russen?
Die Dokumentation "Die Russen in Sankt Moritz" geht diesen und weiteren Fragen nach.

Um 23.10 Uhr setzt 3sat die Themenwoche "Im Fokus: Russland" mit der Dokumentation "Sterben für die Wahrheit" fort.


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Peter Voß fragt Ranga Yogeshwar

"Schaffen wir die Energiewende?"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ein Jahr nach Fukushima - was hat sich verändert? Deutschland ruft die Energiewende aus, will raus aus der Atomenergie und setzt auf alternative Energien. Doch damit stellen sich viele Fragen: Reichen regenerative Energien, um den Wirtschaftstandort Deutschland ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Ein Jahr nach Fukushima - was hat sich verändert? Deutschland ruft die Energiewende aus, will raus aus der Atomenergie und setzt auf alternative Energien. Doch damit stellen sich viele Fragen: Reichen regenerative Energien, um den Wirtschaftstandort Deutschland ausreichend zu versorgen, oder werden wir abhängig von der Atomkraft unserer Nachbarn? Wie widersprüchlich ist der Naturschutz letztlich, wenn es heißt: Nationalpark oder Windrad? Und dann gibt es noch den Wutbürger. Er wünscht sich saubere Energie, aber bitte keine Trassen, Rotoren und Pumpspeicherkraftwerke vor der eigenen Haustür. Kann man ihn für neue Pläne gewinnen?
Peter Voß fragt den Moderator Ranga Yogeshwar: "Schaffen wir die Energiewende?" Der 1959 geborene Yogeshwar ist einer der bekanntesten Wissenschaftsjournalisten Deutschlands. Er kann wie kein anderer komplexe Zusammenhänge klar und einfach darstellen. Für seine Berichterstattung zum Reaktorunglück in Fukushima wurde er 2011 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton

Im Fokus: Russland

Sterben für die Wahrheit

Russland nach Anna Politkowskaja

Film von Susanne Scholl

Ganzen Text anzeigen
Am 7. Oktober 2006 um fünf Uhr nachmittags wird die Journalistin Anna Politkowskaja im Aufzug ihres Wohnhauses im Zentrum von Moskau erschossen. Mit dem Mord war eine der letzten Stimmen, die laut für die Rechtlosen, Gefolterten, Verfolgten, Vergewaltigten und Ermordeten ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Am 7. Oktober 2006 um fünf Uhr nachmittags wird die Journalistin Anna Politkowskaja im Aufzug ihres Wohnhauses im Zentrum von Moskau erschossen. Mit dem Mord war eine der letzten Stimmen, die laut für die Rechtlosen, Gefolterten, Verfolgten, Vergewaltigten und Ermordeten gesprochen hatte, zum Schweigen gebracht worden. Im Ausland war Anna Politkowskaja unzählige Male mit verschiedenen Preisen für ihre mutigen Reportagen und Berichte ausgezeichnet worden. Der Mord an der Journalistin, die die Mächtigen offen kritisierte - und von diesen deshalb in allen von ihnen kontrollierten Medien totgeschwiegen wurde - war für viele Menschen in Russland ein Signal. Den zaghaften Bemühungen, dort so etwas wie eine Zivilgesellschaft aufzubauen, ist mit dem Mord ein schwerer Schlag zugefügt worden. Wer heute in Russland laut die Wahrheit sagt, begibt sich in Lebensgefahr - und die, die den Mut aufbringen, dies zu tun, werden immer weniger.
"Sterben für die Wahrheit" dokumentiert die Situation in Russland nach der Ermordung von Anna Politkowskaja.

3sat setzt die Themenwoche "Im Fokus: Russland" am Dienstag, 28. Februar, ab 13.20 Uhr mit der dreiteiligen Dokumentation "Das Gold der Zaren" fort.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:40
Stereo-Ton16:9 Format

Fremdes Mädchen

Die zartbittere Geschichte einer Adoption

Reportage von Pino Aschwanden

(aus der SF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30
VPS 00:35

Stereo-Ton16:9 Format

Pixelmacher

Netzkultur

Moderation: Lukas Koch

Ganzen Text anzeigen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und ...

Text zuklappen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und haben eine enorme Bandbreite entwickelt. Von "Minesweeper" bis "World of Warcraft", von "Moorhuhn" bis "Modern Warfare".
"Pixelmacher" gibt Einblick in die spannende Welt der Videospiele und taucht ein in die Untiefen der Netzkultur.


Seitenanfang
1:00
VPS 01:05

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:30
VPS 01:35

Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Themen:
- Das Museum Zeitgenössischer Kunst
- Der Architekt und Alpinist Miha Kajzelj
- Die Welt der Energie
- Der Fotograf Tomo Jesenicnik
- Die Glasdesignerin Maja Zaplotnik

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:55
VPS 02:00

Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Russland

Anna Netrebko - Westöstliche Diva

Film von Anna Mitrokhina

Ganzen Text anzeigen
Es war wie ein Erweckungserlebnis, als im Sommer 2002 eine junge russische Sopranistin in Mozarts "Don Giovanni" als Donna Anna erstmals auf der Bühne des Salzburger Festspielhauses stand: Anna Netrebko, eine zierliche, mädchenhafte Gestalt mit einer betörenden Stimme. ...
(ORF)

Text zuklappen
Es war wie ein Erweckungserlebnis, als im Sommer 2002 eine junge russische Sopranistin in Mozarts "Don Giovanni" als Donna Anna erstmals auf der Bühne des Salzburger Festspielhauses stand: Anna Netrebko, eine zierliche, mädchenhafte Gestalt mit einer betörenden Stimme. Das Auditorium hielt den Atem an, ein neuer Star war geboren. Unzählige Standing Ovations, Konzerte, Videodrehs und berückende CD-Aufnahmen später ist sie die weltweit unangefochtene Diva der Opernwelt. Dieses Genre hat sie mit ihrem Image als moderne, lebensnahe Frau gründlich verändert. Überall verblüfft "die Netrebko" durch ihre Offenheit und Natürlichkeit. Doch wer und wie ist Anna Netrebko wirklich?
Für ihren Film "Anna Netrebko - Westöstliche Diva" hat die russische Regisseurin Anna Mitrokhina die Sängerin Anna Netrebko fast ein Jahr lang zwischen Krasnodar, Wien, St. Petersburg, Moskau und New York mit der Kamera begleitet.

Im Anschluss, um 2.25 Uhr, sendet 3sat ein Gespräch mit Anna Netrebko und Rolando Villazon aus der Reihe "Opernwerkstatt".
(ORF)


Seitenanfang
2:25

Im Fokus: Russland

Opernwerkstatt

Anna Netrebko und Rolando Villazon

Ganzen Text anzeigen
Sie sind das international gefeierte Traumpaar der Opernbühne: Anna Netrebko und Rolando Villazón. Im Rahmen einer Opernfreunde-Veranstaltung in der Wiener Staatsoper sprachen die beiden Stars über ihre Anfänge, ihre Herkunft und ihre Karrieren.
3sat zeigt eine ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie sind das international gefeierte Traumpaar der Opernbühne: Anna Netrebko und Rolando Villazón. Im Rahmen einer Opernfreunde-Veranstaltung in der Wiener Staatsoper sprachen die beiden Stars über ihre Anfänge, ihre Herkunft und ihre Karrieren.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Gesprächs vom 18. Oktober 2010.
(ORF)


Seitenanfang
3:05
VPS 03:10

Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Russland

Made in Russia/Russland

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")
Mit Elton John, Nena, Scorpions, Sting, The Police,
David Hasselhoff, Frankie goes to Hollywood, Pink Floyd,
Billy Joel, The Beatles, Leningrad Cowboys, Culture Club,
Queen, Peter Gabriel, Kate Bush, Dire Straits, U2,
Marius Müller-Westernhagen, Chor der Roten Armee,
t.A.T.u., Aquarium, Kino, DDT, Alla Borissowna
Pugatschowa, Valeria, Tatjana Bulanova, MakSim,
Alsou und Serebro

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
International thematisierten Musiker vor allem in den 1980er Jahren die Sowjetunion, den Eisernen Vorhang, den Kalten Krieg und schließlich den Mauerfall in ihren Songs: Elton John mit "Nikita", Nena mit "99 Luftbalons", die Scorpions mit "Wind of Change", Sting mit ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
International thematisierten Musiker vor allem in den 1980er Jahren die Sowjetunion, den Eisernen Vorhang, den Kalten Krieg und schließlich den Mauerfall in ihren Songs: Elton John mit "Nikita", Nena mit "99 Luftbalons", die Scorpions mit "Wind of Change", Sting mit "Russians", Billy Joel mit "Leningrad", um nur einige zu nennen. In der russischen populären Musik wiederum gibt es viele Facetten und Strömungen: Von Estrada, der klassischen Unterhaltungsmusik mit dem Chor der Roten Armee und seinem berühmten "Kalinka" bis hin zu Popsa, dem Russischen Techno mit Bands wie t.A.T.u., und Perestroika-Rock von Bands wie Aquarium, Kino und DDT.
Der Film aus der Reihe "clip" präsentiert Popmusik "Made in Russia/Russland".
(ORF/3sat)

Sendeende: 6:00 Uhr