Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 21. Februar
Programmwoche 08/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Fremd und doch vertraut - Wie Integration gelingt (1/3)

Integrationskurse

Film von Paul Schwarz

Ganzen Text anzeigen
Die Berichterstattung über das Thema "Integration" ist häufig geprägt von negativen Schlagzeilen - Stichwort "Integrationsverweigerung". Dabei gibt es in Deutschland viele positive Beispiele für gelungene Integration.
Die dreiteilige Reihe "Fremd und doch vertraut ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Berichterstattung über das Thema "Integration" ist häufig geprägt von negativen Schlagzeilen - Stichwort "Integrationsverweigerung". Dabei gibt es in Deutschland viele positive Beispiele für gelungene Integration.
Die dreiteilige Reihe "Fremd und doch vertraut - Wie Integration gelingt" des Pädagogen und Journalisten Paul Schwarz stellt erfolgreiche Initiativen und Projekte vor. Im ersten Teil geht es um Integrationskurse.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe "Fremd und doch vertraut - Wie Integration gelingt" zeigt 3sat im Anschluss, ab 10.45 Uhr.

(ARD/BR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Fremd und doch vertraut - Wie Integration gelingt (2/3)

Berufliche Integration

Film von Paul Schwarz

Ganzen Text anzeigen
Die Berichterstattung über das Thema "Integration" ist häufig geprägt von negativen Schlagzeilen - Stichwort "Integrationsverweigerung". Dabei gibt es in Deutschland viele positive Beispiele für gelungene Integration.
Die dreiteilige Reihe "Fremd und doch vertraut ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Berichterstattung über das Thema "Integration" ist häufig geprägt von negativen Schlagzeilen - Stichwort "Integrationsverweigerung". Dabei gibt es in Deutschland viele positive Beispiele für gelungene Integration.
Die dreiteilige Reihe "Fremd und doch vertraut - Wie Integration gelingt" des Pädagogen und Journalisten Paul Schwarz stellt erfolgreiche Initiativen und Projekte vor. Der zweite Teil widmet sich der beruflichen Integration.
(ARD/BR)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Fremd und doch vertraut - Wie Integration gelingt (3/3)

Integration durch Sport

Film von Paul Schwarz

Ganzen Text anzeigen
Die Berichterstattung über das Thema "Integration" ist häufig geprägt von negativen Schlagzeilen - Stichwort "Integrationsverweigerung". Dabei gibt es in Deutschland viele positive Beispiele für gelungene Integration.
Die dreiteilige Reihe "Fremd und doch vertraut ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Berichterstattung über das Thema "Integration" ist häufig geprägt von negativen Schlagzeilen - Stichwort "Integrationsverweigerung". Dabei gibt es in Deutschland viele positive Beispiele für gelungene Integration.
Die dreiteilige Reihe "Fremd und doch vertraut - Wie Integration gelingt" des Pädagogen und Journalisten Paul Schwarz stellt erfolgreiche Initiativen und Projekte vor. Im dritten und letzten Teil geht es um Integration durch Sport.
(ARD/BR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Thema

Themen:
- Lawinengefahr - Tod auf der Schipiste
- Dr. Eugen Adelsmayr - weiter Angst vor der Todesstrafe
- Unbesiegbare Keime durch Antibiotika im Fleisch
- SOKO Uganda - Lilian Klebow auf den Spuren von
Jane Goodall

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen

Demokratie online

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Steirer Faschingsrennen

Ein Winterbrauch in der Krakau

Film von Ludwig Ott

Ganzen Text anzeigen
Einer der ältesten Fasnachtsbräuche in der österreichischen Steiermark ist das Faschingsrennen am Rosenmontag in Krakaudorf, an der Grenze zum Salzburger Land. Bunt gekleidete Schellläufer stürmen, einer wilden Jagd gleich, von Gehöft zu Gehöft, um mit ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Einer der ältesten Fasnachtsbräuche in der österreichischen Steiermark ist das Faschingsrennen am Rosenmontag in Krakaudorf, an der Grenze zum Salzburger Land. Bunt gekleidete Schellläufer stürmen, einer wilden Jagd gleich, von Gehöft zu Gehöft, um mit Glockenschellen, Tanzen, Singen und Schreien das Ende von Schnee und Eis anzukündigen. Es ist ein Zug mit vielen traditionellen Figuren. Angeführt von einem Vortänzer, dem Wegauskehrer, der vor einigen Höfen zuerst meterhohe Spannketten überwinden muss, bevor die nachfolgenden Schellläufer von den Bauern zu Speis und Trank eingeladen werden. Ihm folgen Rosshändler, Schinder und Schmied, Hühnergreifer - Figuren aus dem früheren bäuerlichen Alltag. Das Steirer Faschingsrennen dauert von vier Uhr morgens bis sieben Uhr abends. Mit dem ersten Glockenschlag des Gebetläutens endet der Spuk.
Die Dokumentation "Das Steirer Faschingsrennen" stellt den Winterbrauch vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Fasching im Ausseer Land

Film von Gerald Groß

Ganzen Text anzeigen
Im österreichischen Salzkammergut ist der Fasching im Ausseer Land besonders eng mit der dortigen Musiktradition verbunden, egal ob auf den Bällen mit Singen und Paschen oder beim gegenseitigen Aussingen in den Wirtschaften. Am Rosenmontag formieren sich die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Im österreichischen Salzkammergut ist der Fasching im Ausseer Land besonders eng mit der dortigen Musiktradition verbunden, egal ob auf den Bällen mit Singen und Paschen oder beim gegenseitigen Aussingen in den Wirtschaften. Am Rosenmontag formieren sich die Trommelweiber zum Zug durch den Ort, abgelöst am Faschingsdienstag von den bunten "Flinserln" in ihren prachtvollen Kostümen.
Die Dokumentation "Fasching im Ausseer Land" dokumentiert die verschiedenen Ereignisse.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:55
Stereo-Ton16:9 Format

Der Traminer Egetmann

Eine Südtiroler Fasnacht

Film von Josef Schwellensattl

Ganzen Text anzeigen
Tramin ist ein Dorf im Südtiroler Unterland. Rebhügel prägen die Landschaft, und die Weine, die dort reifen, sind in aller Welt bekannt. Der bekannteste dieser Weine ist der Gewürztraminer. In Tramin ist auch einer der originellsten Tiroler Fastnachtsbräuche zu Hause: ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Tramin ist ein Dorf im Südtiroler Unterland. Rebhügel prägen die Landschaft, und die Weine, die dort reifen, sind in aller Welt bekannt. Der bekannteste dieser Weine ist der Gewürztraminer. In Tramin ist auch einer der originellsten Tiroler Fastnachtsbräuche zu Hause: Alle ungeraden Jahre findet dort der Egetmann-Umzug statt. Er beschreibt die Hochzeit des Hans Egetmann, "der vor lauter Hunger nimmer scheißen kann". So steht es in dem Protokoll, das während des Umzugs an jedem Dorfbrunnen verlesen wird. Zur Hochzeit sind geladen: alle Stände und Zünfte, die Bären - der weiße und der grüne - der wilde Mann, die "Wudelen" oder Schnappviecher - eine ganz besondere Gattung von Wintergeistern -, die Purgeltreiber sowie die reichen und die armen Zigeuner. Außerdem gibt es eine Altweibermühle, in die alle alten Weiber geschmissen werden. Ein ekstatischer Rausch erfasst für einen Tag das ganze Dorf.
Die Dokumentation "Der Traminer Egetmann" beschreibt dieses ausgelassene Faschingsspektakel im Südtiroler Unterland, aber auch die Tage der Vorbereitung.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:40
Stereo-Ton16:9 Format

Fasching in Bagolino

Film von Josef Schwellensattl

Ganzen Text anzeigen
Hinter dem Gardasee führt eine Straße durch das Tal des Caffaro hinauf zum Passo Croce Domini. An dieser Straße liegt Bagolino, ein Dorf voller Geschäftigkeit und Leben, wie man es in dieser abgeschiedenen Bergregion nicht vermutet. In großem Stil gefeiert werden dort ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Hinter dem Gardasee führt eine Straße durch das Tal des Caffaro hinauf zum Passo Croce Domini. An dieser Straße liegt Bagolino, ein Dorf voller Geschäftigkeit und Leben, wie man es in dieser abgeschiedenen Bergregion nicht vermutet. In großem Stil gefeiert werden dort jedes Jahr die "Sante Feste di Carnevale" mit einzigartig maskierten Tänzern und Musikern, den Balarì. Die Kostüme der Balarì sind mit großer Sorgfalt gefertigt und reich verziert. An den beiden letzten Faschingstagen ziehen die Männer durch das Dorf und tanzen sich in einen wahren Rausch, der mit dem großen Schlusstanz, der Ariosa, endet.
Die Dokumentation "Fasching in Bagolino" begleitet die Vorbereitungen und die Umzüge in dem italienischen Bergdorf.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:25
Stereo-Ton16:9 Format

Feste feiern - Karneval auf arabisch und afrikanisch

Film von Patrick Leclercq, Birgit Virnich und Richard Klug

Ganzen Text anzeigen
Nicht nur Christen feiern Karneval oder Fasching: Ähnliche Traditionen finden sich auch in Afrika und in der arabischen Welt. Beim Muscat-Festival im Oman zum Beispiel treffen uralte Traditionen aus Tausendundeiner Nacht auf moderne Freizeitkultur. Man erlebt - im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Nicht nur Christen feiern Karneval oder Fasching: Ähnliche Traditionen finden sich auch in Afrika und in der arabischen Welt. Beim Muscat-Festival im Oman zum Beispiel treffen uralte Traditionen aus Tausendundeiner Nacht auf moderne Freizeitkultur. Man erlebt - im traditionellsten Land der arabischen Welt - den Orient mit all seinen Widersprüchen, aber auch in all seiner Faszination. Gefeiert wird auch in Mali in Westafrika. Ein riesiges Festival der verschiedensten kulturellen Disziplinen - von Musik und Tanz bis zu Kunst und Puppenspiel - gibt es beim "Niger Festival Segou". Beim Coon-Carneval in Kapstadt, Südafrika, ziehen nächtelang Musikgruppen durch die Stadt und verspotten in ihren Liedern die Obrigkeit.
Die Dokumentation "Feste feiern - Karneval auf arabisch und afrikanisch" zeigt das Muscat-Festival, die festlichen Traditionen aus Tausendundeiner Nacht im Oman, in Mali und in Südafrika.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:55
Stereo-Ton16:9 Format

Marokko und die Schätze der Berber

Vom Hohen Atlas in die Wüste

Film von Annekarin Lammers

Ganzen Text anzeigen
Tausende von Kilometern legen sie Jahr für Jahr zurück, kurven über steile Straßen hinauf in den Hohen Atlas oder fahren über holperige Pisten in die Wüste Sahara: Der Händler Mohamed Benayha und seine Frau Fana sind unterwegs, immer auf der Suche nach den ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Tausende von Kilometern legen sie Jahr für Jahr zurück, kurven über steile Straßen hinauf in den Hohen Atlas oder fahren über holperige Pisten in die Wüste Sahara: Der Händler Mohamed Benayha und seine Frau Fana sind unterwegs, immer auf der Suche nach den Berberschätzen Marokkos: den handgewebten und geknüpften Teppichen, dem alten Silberschmuck, den schönen Türen. In Marrakesch bietet er seine gefundenen Schätze dann an - im Souk, dem Zentrum der Stadt mit seinen engen Gassen voller Läden und Geschäfte.
Die Dokumentation "Marokko und die Schätze der Berber" begleitet den Händler Mohamed Benayha und seine Frau Fana auf ihren Einkaufstouren in abgeschiedene Orte, in Dörfer, in denen es weder fließendes Wasser noch Strom oder Heizung gibt. Vor allem für die Frauen ist das Leben dort hart und entbehrungsreich. Alles machen sie per Hand: Brot backen, Wäsche waschen, Holz sammeln, Wolle spinnen, Teppiche knüpfen. Für viele Frauen ist der fahrende Händler Benayha die einzige Möglichkeit, ein bisschen Geld zu verdienen.
(ARD/HR)


Seitenanfang
17:25
16:9 Format

Winter in der Wüste - Von Kamelhaar und Kapuzenmantel

Film von Annekarin Lammers

Ganzen Text anzeigen
Kamele sind die Gefährten der algerischen Nomaden: treue Begleiter, Nahrungsspender, Lastenträger. Aus ihrem Fell werden wertvolle Umhänge und Mäntel gewebt. Händler suchen die Nomaden in der Wüste auf, um von ihnen die Wolle der Kamele abzukaufen. Ein Stoff, der ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Kamele sind die Gefährten der algerischen Nomaden: treue Begleiter, Nahrungsspender, Lastenträger. Aus ihrem Fell werden wertvolle Umhänge und Mäntel gewebt. Händler suchen die Nomaden in der Wüste auf, um von ihnen die Wolle der Kamele abzukaufen. Ein Stoff, der immer seltener und immer teurer wird. Besonders begehrt ist das Kamelhaar von Jungtieren.
Auslandskorrespondentin Annekarin Lammers macht sich für "Winter in der Wüste - Von Kamelhaar und Kapuzenmantel" mit einem Händler auf die Suche nach diesem Stoff und begleitet einen Nomaden-Clan durch die algerische Wüste. Sie taucht in eine faszinierende Landschaft ein, aber auch in eine archaische Welt, in der es zwar schon Mobiltelefone gibt, das Leben sich aber noch fast so abspielt wie vor Jahrhunderten. Die Dokumentation zeigt auch die Stadt Messad - für viele Nomaden Anlaufstelle, um sich mit Vorräten einzudecken, bevor sie wieder in die Wüste aufbrechen.
(ARD/HR)


Seitenanfang
17:55
Stereo-Ton16:9 Format

Tunesien

Scharfe Schoten und märchenhafte Moscheen

Film von Annekarin Lammers

Ganzen Text anzeigen
Sie sind knallrot und feurig scharf: Die tunesischen Chilis gehören zu den schärfsten Schoten der Welt. Die Tunesier lieben sie. Mit viel Knoblauch und etwas Öl werden sie zu Harissa verarbeitet, einer roten Paste, und damit wird fast jedes Gericht gewürzt. Die ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Sie sind knallrot und feurig scharf: Die tunesischen Chilis gehören zu den schärfsten Schoten der Welt. Die Tunesier lieben sie. Mit viel Knoblauch und etwas Öl werden sie zu Harissa verarbeitet, einer roten Paste, und damit wird fast jedes Gericht gewürzt. Die Küstenstadt Nabeul ist nicht nur berühmt für ihr Chili, sondern auch das tunesische Zentrum für Keramik: Überall werden bunt bemalte Schüsseln angeboten, die in kleinen Handwerksbetrieben auf den Töpferscheiben gedreht wurden. In Kairouan steht die älteste Moschee Nordafrikas. Kairouan gilt nach Mekka, Medina und Jerusalem als viertheiligste Stadt des sunnitischen Islam. In der am besten erhaltenen Medina des Landes wird aber auch gehandelt: mit Teppichen, Leder, Kupfer und Schmuck.
Die Dokumentation "Tunesien" macht sich auf die Spur der Chilischote.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Pillen ohne Wirkung?
Das Grippemittel Tamiflu steht wieder in der Kritik
- Geschmack ohne Reue
Zusatzstoffe sollen Zucker und Fett überflüssig machen
- Ameisen mit Köpfchen
So klein und - gemeinsam - doch so schlau

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Von Beruf Sphinx
Porträt der Documenta-Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Salami Aleikum

Komödie, Deutschland 2009

Darsteller:
Mohsen TaheriNavid Akhavan
AnaAnna Böger
Vater TaheriMichael Niavarani
Vater BergheimWolfgang Stumph
Mutter TaheriProschat Madani
Mutter BergheimEva-Maria Radoy
u.a.
Buch: Arne Nolting
Buch: Ali Samadi Ahadi
Regie: Ali Samadi Ahadi
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mohsen Taheri hat es nicht leicht. Der schmächtige Deutsch-Iraner ist bereits Ende 20 und lebt immer noch bei seinen Eltern. Obwohl er kein Blut sehen kann, arbeitet er in der Kölner Familienschlachterei. Sein Vater hält ihn für einen Versager. Mohsen hat für sich ...

Text zuklappen
Mohsen Taheri hat es nicht leicht. Der schmächtige Deutsch-Iraner ist bereits Ende 20 und lebt immer noch bei seinen Eltern. Obwohl er kein Blut sehen kann, arbeitet er in der Kölner Familienschlachterei. Sein Vater hält ihn für einen Versager. Mohsen hat für sich zwei Wege gefunden, damit fertig zu werden. Entweder rettet er sich in Tagträumereien oder - wenn es ganz dick kommt - strickt er, um zu entspannen. Mohsen strickt viel. Beim Versuch, die elterliche Schlachterei zu retten, strandet er in der tiefsten ostdeutschen Provinz, in einem kleinen Dorf, dessen Bewohner alles Neue und Fremde nach der Wende 1989 misstrauisch beäugen. Ausländer werden dort gar nicht gern gesehen. Doch das ist Mohsen egal. Denn er findet seine Traumfrau: Ana, die Automechanikerin - groß, stark und blond. Aber dann verstrickt sich Mohsen in die größte Lüge seines Lebens: Um der Vegetarierin Ana zu gefallen, gibt er sich als Textilhändler aus. Schon wittert ganz Oberniederwalde den großen Coup, allen voran Anas Vater. Der reiche Sohn soll den stillgelegten Volkseigenen Betrieb "Textile Freuden" kaufen und zu neuem Aufschwung verhelfen. Aus einer kleinen Notlüge entsteht bald eine gewaltige, bunte Blase voller Hoffnung, Zuversicht und Irrtümern. Und eines Tages steht auch noch der väterliche Mercedes vor der Tür.
Nach seinem mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichneten Dokumentarfilm "Lost Children" betritt Ali Samadi Ahadi mit "Salami Aleikum" neues Terrain: Er präsentiert eine politisch nicht ganz korrekte Komödie über Perser, Polen, Ossis, Wessis und ein Lämmchen namens Wojtila, einen Film auch über die Suche nach der (verlorenen) Heimat. Als Mohsen Taheri brilliert Navid Akhavan ("Fremder Freund"), der als exil-iranischer Popstar ganze Hallen füllt. Seinen Filmvater gibt Michael Niavarani, einer der bekanntesten Kabarettisten Österreichs, und in die Rolle von Ana schlüpft Anna Böger ("Shoppen").


Seitenanfang
21:45
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Gelbe vom Ei

Landkomödie von Lars Becker, Deutschland 1998

Darsteller:
ToonMoritz Bleibtreu
FannyMeret Becker
FredoDietmar Bär
RitaCatrin Striebeck
HeiniArmin Rohde
FlorisHeike Makatsch
u.a.
Länge: 86 Minuten
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Irgendwo in einem abgelegenen Landkreis der nordwestdeutschen Tiefebene, nahe der holländischen Grenze, findet eine Junggesellenversteigerung statt. 20 unverheiratete Männer kommen unter den Hammer, 800 Frauen mit hochfliegenden Träumen plündern ihre Konten und bieten ...

Text zuklappen
Irgendwo in einem abgelegenen Landkreis der nordwestdeutschen Tiefebene, nahe der holländischen Grenze, findet eine Junggesellenversteigerung statt. 20 unverheiratete Männer kommen unter den Hammer, 800 Frauen mit hochfliegenden Träumen plündern ihre Konten und bieten im übervollen Gemeindesaal um die Wette: Kartoffel sucht Landei. Wer einen Mann ersteigert, erwirbt das Recht auf einen gemeinsamen Abend. Die Landarbeiterinnen Rita und Fanny sowie ihre Freundin, die Tankstellenpächterin Floris, haben es besonders auf Fredo, den dicken, aber millionenschweren Hühnerfarmerben, auf Toon, den smarten, aber armen Ökobauern und auf Heini Osdorp, einen hart gesottenen Gemüsefarmer und Landmaschinenhändler, abgesehen. Doch keine ersteigert ihren Traummann. Die eine wird heimtückisch von der Freundin überboten, die andere zieht eine Niete, und bei der dritten tun sich ungeahnte finanzielle Abgründe auf. Am nächsten Tag ist der Landkreis nicht wiederzuerkennen: Boshafte Intrigen, Komplotte und Erpressungen sind in vollem Gange.
Regisseur Lars Becker inszenierte mit "Das Gelbe vom Ei" einen höchst amüsanten Landausflug mit Moritz Bleibtreu, Heike Makatsch, Armin Rohde und Meret Becker in den Hauptrollen.


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Deutschmänner

Komödie, Deutschland 2005

Darsteller:
DonCarlo Ljubek
KalleMatthias Koeberlin
KatharinaTanja Wedhorn
HediHenny Reents
Frau SteckenreiterIlse Neubauer
SvenHenning Baum
u.a.
Buch: Wiebke Jaspersen
Buch: Jürgen R. Weber
Regie: Ulli Baumann
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Bauingenieurstudenten Don und Kalle, Freunde seit Kindertagen, sind zwar nette Jungs, aber leider auch Machos. Don ist Mazedonier und muss nach Beendigung seines Studiums in seine "Heimat" zurückkehren. Für Don ist das eine entsetzliche Vorstellung. Wie immer hat die ...

Text zuklappen
Die Bauingenieurstudenten Don und Kalle, Freunde seit Kindertagen, sind zwar nette Jungs, aber leider auch Machos. Don ist Mazedonier und muss nach Beendigung seines Studiums in seine "Heimat" zurückkehren. Für Don ist das eine entsetzliche Vorstellung. Wie immer hat die Psychologiestudentin und Nachbarin Hedi die rettende Idee: eine Scheinehe. Sofort telefonieren Don und Kalle ihre Verflossenen der letzten Wochen durch - ohne Erfolg. So bleibt ihnen keine andere Wahl, als unter größten Bedenken miteinander eine Homosexuellen-Ehe einzugehen. Zum Glück stellt sich heraus, dass ihr Leben danach unverändert weitergehen kann. Doch da meldet sich die Ausländerbehörde. Eine Beamtin soll Dons und Kalles Lebensgemeinschaft auf deren Echtheit überprüfen. Das trifft die beiden Freunde umso härter, als Kalle sich ausgerechnet in die Frau vom Amt verliebt.
Komödie von Ulli Baum.


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10

Das Geheimnis von Malampur

Spielfilm, USA 1940

(Wh.)

Länge: 92 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
2:40
schwarz-weiss monochrom

Das Mädchen Marion

Spielfilm, BRD 1956

Darsteller:
Vera von HoffWinnie Markus
Dr. Peter MeiningCarl Raddatz
Günther LeglerDietmar Schönherr
KalweitHermann Speelmans
Frau BuddensiekGisela von Collande
MarionBrigitte Grothum
u.a.
Regie: Wolfgang Schleif
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als das Gestüt Trakehnen im Kriegswinter 1944/45 evakuiert wird, suchen Oberbereiter Kalweit und seine Männer mit ihren wertvollen Stuten auf einem ostpreußischen Gut Zuflucht. Es gehört Vera von Hoff, deren Mann gefallen ist. Kalweit rät ihr dringend, mit ihrer ...
(ARD)

Text zuklappen
Als das Gestüt Trakehnen im Kriegswinter 1944/45 evakuiert wird, suchen Oberbereiter Kalweit und seine Männer mit ihren wertvollen Stuten auf einem ostpreußischen Gut Zuflucht. Es gehört Vera von Hoff, deren Mann gefallen ist. Kalweit rät ihr dringend, mit ihrer Tochter Marion das Gut zu verlassen. Die junge Marion bekommt das neugeborene Fohlen Prusso, dessen Vater Wotan ein berühmtes Springpferd war, in ihre Obhut. Nach langer Fahrt gen Westen finden Vera von Hoff und ihre Tochter bei der niedersächsischen Bäuerin Frau Buddensiek einen Platz, wo sie bleiben können. Prusso hat die lange und anstrengende Reise ebenfalls gut überstanden. Er entwickelt sich zu einem prächtigen Pferd, das ein paar kriminelle Pferdehändler zu stehlen versuchen. Als der couragierte Tierarzt Dr. Peter Meining das verhindert, ist Marion überglücklich und verliebt sich schwärmerisch in den stattlichen Mann.
Der Spielfilm "Das Mädchen Marion" erzählt eine romantische Pferde- und Liebesgeschichte.
(ARD)


Seitenanfang
4:10
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Gelbe vom Ei

Landkomödie von Lars Becker, Deutschland 1998

(Wh.)

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Länge: 86 Minuten


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

Deutschland von A bis Z

Mit Katrin Bauerfeind

Film von Thorsten Eppert und Markus Wenniges

Ganzen Text anzeigen
Sonntagsfahrer, Jammerlappen, Nörgler, Autonarren, Ordnungsliebhaber, Gründlich- und Pünktlichkeitsfanatiker, Schrebergärtner, Workaholics, Schreihälse, Liegestuhlreservierer, Socken-in-Sandalen-Träger, Exportweltmeister, Vereinsmeier, Bürokraten, Biertrinker: Der ...

Text zuklappen
Sonntagsfahrer, Jammerlappen, Nörgler, Autonarren, Ordnungsliebhaber, Gründlich- und Pünktlichkeitsfanatiker, Schrebergärtner, Workaholics, Schreihälse, Liegestuhlreservierer, Socken-in-Sandalen-Träger, Exportweltmeister, Vereinsmeier, Bürokraten, Biertrinker: Der typische Deutsche ist ein Mysterium, das vor allem die Deutschen selbst seit Jahrhunderten beschäftigt. In kaum einem anderen Land wird die Frage nach der eigenen Identität so intensiv gestellt wie in Deutschland. Wir sind und bleiben tief versunken in einer nationalen Nabelschau. Grund genug, ultimativ zu klären: Wie sind wir denn nun, wir Deutschen?
In "Deutschland von A bis Z" ist Katrin Bauerfeind auf der Suche nach Antworten. Dafür begibt sie sich auf eine Reise durch das bundesrepublikanische Alphabet: von A wie Autofreaks auf Deutschlands extremster Tuningmesse über E wie El Arenal und G wie Gourmetwettkampf mit unserem kulinarischen Kontrahenten Österreich bis K wie Knigge, T wie Teutonenidylle und Z wie Zutzeln.

Sendeende: 6:20 Uhr