Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 18. Februar
Programmwoche 08/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "Kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Stereo-Ton16:9 Format

Krainer, Kernöl, Kübelfleisch

Ein Streifzug durch die altösterreichische Küche

Film von Reinhart Grundner

Ganzen Text anzeigen
Polenta, Kürbis, Erdäpfel, Schweinefleisch: Das waren von jeher wesentliche Grundpfeiler in der Ernährung der Steirer, Slowenen und Friulaner. Aber in jeder dieser Regionen hat sich eine andere kulinarische Tradition entwickelt.
Vom Sterz der obersteirischen ...
(ORF)

Text zuklappen
Polenta, Kürbis, Erdäpfel, Schweinefleisch: Das waren von jeher wesentliche Grundpfeiler in der Ernährung der Steirer, Slowenen und Friulaner. Aber in jeder dieser Regionen hat sich eine andere kulinarische Tradition entwickelt.
Vom Sterz der obersteirischen Holzknechte bis zu Polentaknödeln im Friaul, vom Kübelfleisch und dem Verhackert der Steirer und Slowenen bis zum Ursprung des steirischen Fast Food, dem Krainerwürstl, reicht der kulinarische Bogen der Dokumentation "Krainer, Kernöl, Kübelfleisch". Erzählt wird auch die Kulturgeschichte der jeweils typischen Spezialitäten. Begleitet wird die kulinarische Spurensuche von Gourmetkritiker Christoph Wagner (1954 - 2010), Gourmethistorikerin Ingrid Haslinger und dem Schauspieler Gustl Schmölzer, der eine "aufg'setzte Henn", ein gefülltes Sulmtaler Hendl, zubereitet. Neben Klassikern werden auch zahlreiche neue Kreationen der regionalen Kochkunst präsentiert.
(ORF)


10:10
Stereo-Ton16:9 Format

Eine Hand voll Leben

Geschichte(n) vom Mais

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
In Mitteleuropa kennt man Mais hauptsächlich als Tierfutter. Und doch ist Mais, wie Brot oder Reis, für weite Teile der Erdbevölkerung ein Grundnahrungsmittel. Mehr noch, oft bedeutet eine Hand voll Mais buchstäblich eine Hand voll Leben. Seinen Ursprung hat Mais in ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
In Mitteleuropa kennt man Mais hauptsächlich als Tierfutter. Und doch ist Mais, wie Brot oder Reis, für weite Teile der Erdbevölkerung ein Grundnahrungsmittel. Mehr noch, oft bedeutet eine Hand voll Mais buchstäblich eine Hand voll Leben. Seinen Ursprung hat Mais in Mexiko, wo er schon vor mehr als 6.000 Jahren kultiviert wurde. Hervorgegangen ist er aus dem Wildgras Teosinte, das man noch heute in manchen Regionen Mexikos finden kann. In den religiösen Vorstellungen der Mayas war der Lebenszyklus des Mais von der Aussaat bis zur Ernte das natürliche Sinnbild für Wesen und Wirken Gottes. Wichtigste und in unzähligen Darstellungen abgehandelte Eigenschaft des Maisgottes war seine Wiedergeburt.
Die Dokumentation "Eine Hand voll Leben" erzählt von der ersten Kultivierung des Getreides in Mexiko, seiner Eroberung Europas und davon, welche Rolle Mais heute in unterschiedlichen Teilen der Welt in der Ernährung spielt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:55

Lieben wie gedruckt (7/13)

Trennungsschmerzen

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1994

Darsteller:
CarlaDaniela Dadieu
KonradLudwig Hirsch
HannaSylvia Eisenberger
FurländerManfred Lukas-Luderer
TheoFranz Buchrieser
MariaMarie Schreiner
u.a.
Buch: Gerald Szyszkowitz
Regie: Anton Reitzenstein

Ganzen Text anzeigen
Furländer will die Trennung von Carla nicht wahrhaben und erklärt ihr seine Liebe. Doch Carla ist mittlerweile davon überzeugt, dass er viel besser zu seiner Frau Hanna passt als zu ihr. Hanna dagegen traut ihrem Mann nicht mehr und will selbstständiger werden. ...
(ORF)

Text zuklappen
Furländer will die Trennung von Carla nicht wahrhaben und erklärt ihr seine Liebe. Doch Carla ist mittlerweile davon überzeugt, dass er viel besser zu seiner Frau Hanna passt als zu ihr. Hanna dagegen traut ihrem Mann nicht mehr und will selbstständiger werden.
Siebte Folge der 13-teiligen Serie "Lieben wie gedruckt" über die Romanze zwischen einem Buchhändler und einer Kinderärztin.
(ORF)


Seitenanfang
11:40

Lieben wie gedruckt (8/13)

Das Liebesnest

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1994

Darsteller:
CarlaDaniela Dadieu
KonradLudwig Hirsch
HannaSylvia Eisenberger
FurländerManfred Lukas-Luderer
TheoFranz Buchrieser
TiniPetra von Morzé
u.a.
Buch: Gerald Szyszkowitz
Regie: Anton Reitzenstein

Ganzen Text anzeigen
Furländer und Carla haben sich ihr "Liebesnest" eingerichtet. Doch die Liebe auf Abruf funktioniert nicht. Carla verlangt eine klare Entscheidung von Furländer - sie will nicht für immer seine heimliche Geliebte bleiben. Weil Furländer weiterhin zögert, trennt sich ...
(ORF)

Text zuklappen
Furländer und Carla haben sich ihr "Liebesnest" eingerichtet. Doch die Liebe auf Abruf funktioniert nicht. Carla verlangt eine klare Entscheidung von Furländer - sie will nicht für immer seine heimliche Geliebte bleiben. Weil Furländer weiterhin zögert, trennt sich Carla endgültig von ihm.
Achte Folge der 13-teiligen Serie "Lieben wie gedruckt" über die Romanze zwischen einem Buchhändler und einer Kinderärztin.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
16:9 Format

Legenden der Straße

Fairthorpe Electron Minor


(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Millionenschwere Aufträge: Südtiroler
Unternehmen mischen im Olympiaort Sotschi
kräftig mit
- Grenzüberschreitende Energie:
Der Stromverbund zwischen Nord- und Südtirol
soll umgesetzt werden
- Tierschützer-Alarm: Wilde Katzen-Kolonien
brauchen Familienplanung
- Kirchlicher Pistenspaß: Der Wintersporttag
der Diözese Bozen-Brixen
- Marling: Archäologische Ausgrabungen führen
zu den römischen Spuren
- Die Bibel der Schlösser: Das Tiroler Burgenbuch
- Berliner Zimmer : Der neue Roman von Sepp Mall
- Gefrorene Vertikale: Eisklettern am Wasserfall

Moderation: Sabine Amhof

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

USA: New York - Sinkende Kriminalität


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Pyrenäen (2/2)

Im Land der Dreitausender

Film von Ute Casper

Ganzen Text anzeigen
Schwindelerregende Aussichten, großartige Bergmassive: Nirgendwo sind die Pyrenäen spektakulärer als in der Hochgebirgswelt südlich von Toulouse. Es ist das Land der Dreitausender, ein Paradies für Naturbegeisterte, Wanderer und Radsportler. Dort liegt der ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Schwindelerregende Aussichten, großartige Bergmassive: Nirgendwo sind die Pyrenäen spektakulärer als in der Hochgebirgswelt südlich von Toulouse. Es ist das Land der Dreitausender, ein Paradies für Naturbegeisterte, Wanderer und Radsportler. Dort liegt der "schlimmste" Pass der Tour de France, der Tourmalet, der zur Legende geworden ist. Gleich nebenan liegt wie ein U-Boot in den Wolken die Sternwarte des Pic du Midi, die dank einer Seilbahn für jedermann zugänglich ist. Wer eine Nacht auf einem Dreitausender verbringen möchte, kann sich dort einquartieren und die Faszination des fast greifbaren Sternenhimmels genießen. In den 1960er Jahren wurde hier die Mondkarte für die NASA ausgearbeitet, und die Riesenteleskope des Pic du Midi haben die ersten Schritte von Astronauten auf dem Mond vorbereitet. Der höchste Gipfel der Pyrenäen ist der nahe gelegene spanische Aneto, ein Ziel vieler Bergsteiger.
Der zweite Teil der Dokumentation "Reisewege Pyrenäen" stellt die Hochgebirgswelt südlich von Toulouse vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Hessen

Themen:
- Im Kaffeehaus
- Gold
- Der Goldschmied
- Im Steinbruch
- Schneiderkreide
- Whisky und Schokolade

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/HR/3sat)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
16:15

Das Geheimnis von Malampur

(The Letter)

Spielfilm, USA 1940

Darsteller:
Leslie CrosbieBette Davis
Robert CrosbieHerbert Marshall
Howard JoyceJames Stephenson
Dorothy JoyceFrieda Inescort
Mrs. HammondGale Sondergaard
u.a.
Regie: William Wyler
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Leslie Crosbie lebt als Frau eines englischen Pflanzers in der Nähe von Singapur. Als sie den Playboy Jeff Hammond aus nächster Nähe erschießt, gerät sie bald unter Mordverdacht. Ihr fürsorglicher Mann Robert und die feine englische Gesellschaft von Singapur ...
(ARD)

Text zuklappen
Leslie Crosbie lebt als Frau eines englischen Pflanzers in der Nähe von Singapur. Als sie den Playboy Jeff Hammond aus nächster Nähe erschießt, gerät sie bald unter Mordverdacht. Ihr fürsorglicher Mann Robert und die feine englische Gesellschaft von Singapur vertrauen jedoch ihrer lebhaften Schilderung, wonach sie nur in Notwehr ihre Ehre gegenüber dem zudringlichen Hammond verteidigt habe. Roberts bester Freund, der Anwalt Howard Joyce, übernimmt Leslies Verteidigung. Howard ist zunächst nur von ihrem sehr gefassten Auftreten überrascht. Als ihn jedoch Hammonds malaiische Witwe mit einem Brief erpresst, den Leslie ihrem Mann an seinem Todestag geschrieben hatte, zweifelt er an ihrer Unschuld. Offenbar ist Leslie eine kaltblütige Mörderin, die ihren Geliebten aus Eifersucht tötete. Howard gerät in einen heftigen Gewissenskonflikt.
Mit dem Spielfilm "Das Geheimnis von Malampur" gelang William Wyler eine atmosphärisch dichte und packende Version des vierfach verfilmten Romans von William Somerset Maugham.
(ARD)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Northumbria - Küste der Pilger und Piraten

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Englands Norden - Grenzland, Zankapfel, Schmelztiegel. Kelten, Römer, Wikinger und Normannen haben dort gesiedelt, einander bekämpft, voneinander gelernt. Unweit der Stelle, wo der Fluss Tyne ins Meer mündet, liegt Newcastle, die ehemalige Hauptstadt des Königreichs ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Englands Norden - Grenzland, Zankapfel, Schmelztiegel. Kelten, Römer, Wikinger und Normannen haben dort gesiedelt, einander bekämpft, voneinander gelernt. Unweit der Stelle, wo der Fluss Tyne ins Meer mündet, liegt Newcastle, die ehemalige Hauptstadt des Königreichs Northumbria. Bis hinauf an den Tweed an der schottischen Grenze zog sich das Reich. An der Küste liegen so bedeutende Orte wie Lindisfarne, das Kloster des Heiligen Aidan, der mit seinen irischen Mönchen große Teile Mitteleuropas missionierte, sowie Bamburgh Castle, eine waffenstarrende Grenzlandfestung. Daneben findet man malerische Dörfer und Piratennester. Landeinwärts läuft ein langes Band von Küste zu Küste - Hadrians Wall. Seine Maße waren riesig: fünf Meter hoch, drei Meter breit und über 100 Kilometer lang. Der Sperrriegel sollte die nördlichste Provinz des römischen Kaiserrreichs vor Überfällen von Keltenstämmen schützen.
"Northumbria - Küste der Pilger und Piraten" ist eine Dokumentation über den Norden Englands.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen

Demokratie online

Film von Ivo Gormley

Moderation: Hubert Nowak

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Internet ist ein wesentlicher Bestandteil des modernen Alltags. Allein in Europa sind 80 Prozent aller Menschen mit Onlinezugang auf einem oder mehreren sozialen Netzwerken angemeldet, in den USA sind es 86, im arabischen Raum 63 Prozent. Über soziale Netzwerke wie ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Das Internet ist ein wesentlicher Bestandteil des modernen Alltags. Allein in Europa sind 80 Prozent aller Menschen mit Onlinezugang auf einem oder mehreren sozialen Netzwerken angemeldet, in den USA sind es 86, im arabischen Raum 63 Prozent. Über soziale Netzwerke wie "Couchsurfing" bieten Menschen aus 246 Ländern einen kostenlosen Schlafplatz an, und mithilfe der Musikplattform "Slice the Pie" produziert eine Online-Community Platten. Aber das Internet verändert auch unser Denken und Handeln - und damit unsere Gesellschaft. Jedem, der über einen Netzzugang verfügt, steht es frei, online seine Meinung zu verbreiten, Mehrheiten für diese Meinung zu organisieren und gegen andere Meinungen zu Felde zu ziehen. Stellt das Internet damit eine Plattform für eine neue Art der Demokratie dar, wird in Zukunft auch das Mitregieren per Mausklick möglich sein? Haben Google, Facebook und Twitter die arabische Revolution in Gang gesetzt?
Wie sehr uns die sozialen Ausformungen des Netzes tatsächlich beeinflussen, zeigt "über:morgen" in der Dokumentation "Demokratie online".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Omotenashi - Gastfreundschaft auf Japanisch

Film von Basil Gelpke

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
"Omotenashi" bezeichnet das japanische Verständnis von raffinierter Gastfreundschaft auf allerhöchstem Niveau. Zwischen Gast und Gastgeber herrscht trotz klarer Rollenverteilung eine grundsätzlich ebenbürtige und von gegenseitigem Respekt getragene Beziehung. Der ...

Text zuklappen
"Omotenashi" bezeichnet das japanische Verständnis von raffinierter Gastfreundschaft auf allerhöchstem Niveau. Zwischen Gast und Gastgeber herrscht trotz klarer Rollenverteilung eine grundsätzlich ebenbürtige und von gegenseitigem Respekt getragene Beziehung. Der perfekte Gastgeber muss die individuellen Bedürfnisse seiner Gäste erkennen und möglichst diskret bedienen - am besten so, dass der Gast seine Wünsche nie direkt zu äußern braucht. In Japans alter Kaiserstadt Kyoto finden sich bis heute traditionelle Gasthäuser, sogenannte Ryokans, in denen solche Gastfreundschaft gelebt wird.
Der Beitrag aus der Reihe "NZZ Format" stellt die japanische Gastfreundschaft vor.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus dem Berlinale Palast

Berlinale 2012 - Die Bärenverleihung

Moderation: Anke Engelke

Ganzen Text anzeigen
Es ist der Abend der Sieger: Die Jury unter dem Vorsitz von Mike Leigh hat entschieden, wer den Goldenen und die Silbernen Bären der 62. Internationalen Filmfestspiele Berlin gewinnt.
3sat überträgt die Preisverleihung live aus dem Berlinale Palast. Die ...

Text zuklappen
Es ist der Abend der Sieger: Die Jury unter dem Vorsitz von Mike Leigh hat entschieden, wer den Goldenen und die Silbernen Bären der 62. Internationalen Filmfestspiele Berlin gewinnt.
3sat überträgt die Preisverleihung live aus dem Berlinale Palast. Die Abschlussgala wird von Anke Engelke präsentiert. Im Anschluss berichten Cécile Schortmann und Peter Twiehaus über die ausgezeichneten Filme, sprechen mit den Gewinnern der Silbernen und des Goldenen Bären und blicken zurück auf die schönsten Momente der diesjährigen Berlinale.

Mit "Kulturzeit extra: Berlinale 2012" endet am Sonntag, 19. Januar, um 19.10 Uhr das 3sat-Begleitprogramm zur diesjährigen Berlinale.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Cinema in Concert 2011

Filmmusik-Konzert mit dem Münchner Rundfunkorchester

Circus Krone, München, Juni 2011

Mit Paul Potts (Tenor) und Chen Reiss (Sopran)

Musikalische Leitung: Ulf Schirmer
Fernsehregie: Michael Beyer
Moderation: Roger Willemsen

Ganzen Text anzeigen
Große Gefühle und sinfonischer "Cinemascope-Sound": Das war "Cinema in Concert 2011". Unter dem Motto "Legenden der Leidenschaft" spielte das Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer im Rahmen des Filmfests 2011. Es sangen der britische Tenor Paul ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Große Gefühle und sinfonischer "Cinemascope-Sound": Das war "Cinema in Concert 2011". Unter dem Motto "Legenden der Leidenschaft" spielte das Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer im Rahmen des Filmfests 2011. Es sangen der britische Tenor Paul Potts und die israelische Sopranistin Chen Reiss. Auf dem Programm im Münchner Circus Krone standen Kompositionen zu weltberühmten Filmen wie "Titanic", "Fluch der Karibik", "Jenseits von Afrika" und "Yentl". Star des Abends war der Filmmusik-Komponist Michel Legrand, der im Rahmen des Konzerts mit dem "Look & Listen", dem Telepool-BR-Music-Award, ausgezeichnet wurde.
"Cinema in Concert 2011" ist eine Aufzeichnung des Filmmusik-Konzerts aus dem Circus Krone in München vom Juni 2011. Es moderierte Roger Willemsen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
22:35
Stereo-Ton16:9 Format

Max Raabe & Palast Orchester (1/2)

Heute Nacht oder nie

Admiralspalast Berlin, Januar 2009

Regie: Michael Ballhaus

Regie: Michael Beyer

Ganzen Text anzeigen
Von Los Angeles bis Tokio wird der deutsche Exportschlager Max Raabe gefeiert. Mit makelloser Eleganz und höchster Perfektion, aber nie ohne ein ironisches Augenzwinkern interpretiert er die Klassiker der 1920er und 1930er Jahre: "Wenn die Elisabeth ...", "I'm Singing in ...
(ARD/RBB/RB)

Text zuklappen
Von Los Angeles bis Tokio wird der deutsche Exportschlager Max Raabe gefeiert. Mit makelloser Eleganz und höchster Perfektion, aber nie ohne ein ironisches Augenzwinkern interpretiert er die Klassiker der 1920er und 1930er Jahre: "Wenn die Elisabeth ...", "I'm Singing in the Rain" oder "Bei mir bist Du schön". Nicht nur in Deutschland sind seine Konzerte lange im Voraus ausverkauft. Das Programm von Max Raabe und seinem Palast Orchester "Heute Nacht oder nie" wurde m Oktober 2007 in Los Angeles welturaufgeführt und eröffnete anschließend in der New Yorker Carnegie Hall das Festival "Berlin in Lights". Zum Abschluss der Tournee kehrte das Orchester zurück nach Berlin, an den Ort, wo es vor über 20 Jahren gegründet wurde. Die Inspiration zu seiner Karriere fand der 1962 im westfälischen Lünen geborene Max Raabe, als er beim Stöbern im Plattenschrank seiner Eltern auf seine erste Schallplatte stieß. Es war ein alter Schlager mit dem Titel "Ich bin verrückt nach Hilde". Zwei Jahre später hatte er seinen ersten öffentlichen Auftritt bei einem Pfadfinderabend im örtlichen Gemeindehaus. Später ließ sich Max Raabe in Berlin nieder, wo er 1986 zusammen mit Musikstudenten das Palast Orchester gründete. Ihr Ensemble möchte den Klang der 1920er Jahre wieder aufleben lassen. Anfang der 1990er Jahre erfolgt mit dem Lied "Kein Schwein ruft mich an, keine Sau interessiert sich für mich" der endgültige Durchbruch für Max Raabe und sein Orchester.
Erster Teil der zweiteiligen Konzertaufzeichnung von "Max Raabe & Palast Orchester" aus dem Admiralspalast in Berlin, unter der künstlerischen Leitung des preisgekrönten Kameramanns Michael Ballhaus.

Den zweiten Teil des Konzerts zeigt 3sat im Anschluss, um 23.20 Uhr.
(ARD/RBB/RB)


Seitenanfang
23:20
Stereo-Ton16:9 Format

Max Raabe & Palast Orchester (2/2)

Heute Nacht oder nie

Admiralspalast Berlin, Januar 2009

Regie: Michael Ballhaus

Regie: Michael Beyer

Ganzen Text anzeigen
Von Los Angeles bis Tokio wird der deutsche Exportschlager Max Raabe gefeiert. Mit makelloser Eleganz und höchster Perfektion, aber nie ohne ein ironisches Augenzwinkern interpretiert er die Klassiker der 1920er und 1930er Jahre: "Wenn die Elisabeth ...", "I'm Singing in ...
(ARD/RBB/RB)

Text zuklappen
Von Los Angeles bis Tokio wird der deutsche Exportschlager Max Raabe gefeiert. Mit makelloser Eleganz und höchster Perfektion, aber nie ohne ein ironisches Augenzwinkern interpretiert er die Klassiker der 1920er und 1930er Jahre: "Wenn die Elisabeth ...", "I'm Singing in the Rain" oder "Bei mir bist Du schön". Nicht nur in Deutschland sind seine Konzerte lange im Voraus ausverkauft. Das Programm von Max Raabe und seinem Palast Orchester "Heute Nacht oder nie" wurde im Oktober 2007 in Los Angeles welturaufgeführt und eröffnete anschließend in der New Yorker Carnegie Hall das Festival "Berlin in Lights". Zum Abschluss der Tournee kehrt das Orchester zurück nach Berlin, an den Ort, wo es vor über 20 Jahren gegründet wurde.
Zweiter und letzter Teil der Konzertaufzeichnung von "Max Raabe & Palast Orchester" aus dem Admiralspalast in Berlin unter der künstlerischen Leitung des preisgekrönten Kameramanns Michael Ballhaus.
(ARD/RBB/RB)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Kein Haus, kein Boot, kein Pferd - Gibt es ein Leben

nach dem Luxus?"

Mit den Gästen Ramona Leiß (TV-Moderatorin),
Christian Anders und Birgit Diehn (Sänger und Ehefrau),
Petra van Laak (Unternehmerin), Carsten Voss (Manager
und Obdachloser) und Jürgen Hesse (Karriere-Coach)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Licht-Gestalt: In memoriam Whitney Houston
- Liveschaltung zu Rudi Dolezal nach Miami
- Schau-Wert: Gustav Klimt-Jahr 2012
- Schauspiel-Gigantin: Meryl Streep
- Schau-Lauf: Glamour und Politik auf der Berlinale
- Nah-Aufnahme: Angelina Jolie
- Auswärts-Spiel: Die Österreicher auf dem Festival
- Moment-Aufnahmen: Götz Valien
- Schwer-Punkt: Glamour und Politik auf der Berlinale

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl präsentiert Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton

Heiliges Öl

Kulturgeschichte des Olivenöls

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrtausenden kultiviert der Mensch den Olivenbaum und verwendet seine Frucht als Nahrung. Baum, Frucht und Produkt bilden in der Kultur- und Alltagsgeschichte des Mittelmeerraums eine homogene, von Legenden umwobene Einheit. Bis in unsere Tage wird Olivenöl auch bei ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Seit Jahrtausenden kultiviert der Mensch den Olivenbaum und verwendet seine Frucht als Nahrung. Baum, Frucht und Produkt bilden in der Kultur- und Alltagsgeschichte des Mittelmeerraums eine homogene, von Legenden umwobene Einheit. Bis in unsere Tage wird Olivenöl auch bei heiligen Handlungen verwendet.
Die Dokumentation "Heiliges Öl" zeigt die kulturelle und wirtschaftliche Geschichte eines der wichtigsten und wertvollsten Grundnahrungsmittel des Mittelmeerraums.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Griechenland - Alexanders Schatten

Film von Robert Neumüller

(aus der ORF-Reihe "Balkan-Express")

Ganzen Text anzeigen
Griechenland ist nicht nur geografisch, sondern auch historisch, gesellschaftlich und kulturell Teil des Balkans. Die scheinbar homogene griechische Nation trägt die Vielfalt dieser Region in sich - eine Vielfalt, die jahrzehntelang verdrängt und verleugnet wurde. ...
(ORF)

Text zuklappen
Griechenland ist nicht nur geografisch, sondern auch historisch, gesellschaftlich und kulturell Teil des Balkans. Die scheinbar homogene griechische Nation trägt die Vielfalt dieser Region in sich - eine Vielfalt, die jahrzehntelang verdrängt und verleugnet wurde.
Im Mittelpunkt der Dokumentation "Griechenland - Alexanders Schatten" aus der Reihe "Balkan Express" steht Thessaloniki, die zweitgrößte Stadt Griechenlands, die seit jeher als Tor zum Balkan galt und durch ein reiches kulturelles Erbe aus römischer, byzantinischer und osmanischer Zeit sowie durch ihre jüdische Vergangenheit geprägt ist. Am Beispiel Thessalonikis zeigt der Film den Wandel Griechenlands seit den 1990er Jahren vom "Sorgenkind" der EU zum modernen Staat mit einer offenen Gesellschaft.
(ORF)


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Griechenland - Der Garten der Götter

Film von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Griechenland ist die Heimat der antiken Götter von Artemis bis Zeus. Das alte Weltreich ist Standort beeindruckender Tempel, Klöster und Ruinen, Schauplatz mystischer Kultstätten, Lebensraum für eine vielfältige Flora und Fauna.
Die Dokumentation "Griechenland - ...
(ORF)

Text zuklappen
Griechenland ist die Heimat der antiken Götter von Artemis bis Zeus. Das alte Weltreich ist Standort beeindruckender Tempel, Klöster und Ruinen, Schauplatz mystischer Kultstätten, Lebensraum für eine vielfältige Flora und Fauna.
Die Dokumentation "Griechenland - Der Garten der Götter" aus der Reihe "Universum" begibt sich auf eine Reise vom Mittelmeer über Kulturlandschaften, Städte, Wälder und Höhlen hinauf zum Olymp - dem Sitz des Vaters aller Götter: Zeus. Landschaftsbilder in kulturhistorischen Kulissen und Tieraufnahmen mit atemberaubenden Perspektiven stehen im Vordergrund.
(ORF)

Sendeende: 5:50 Uhr