Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 6. Februar
Programmwoche 06/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Ruth Moschner

Moderation: Jan Hofer


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Cidade Velha, Kapverden

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Günther Jauch



Die politische Gesprächssendung mit Günther Jauch.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:40

Hans Hass - Der Mann, der das Meer entdeckte

Film von Manfred Christ und Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Für viele Taucher in aller Welt ist der Name Hans Hass ein Synonym für die Erforschung der Unterwasserwelt. Hans Hass, geboren 1919 in Wien, ist der Vater der Unterwasserfotografie, er war der erste, der einen Apparat entwickelte, mit dem er sich als "Fisch unter ...
(ORF)

Text zuklappen
Für viele Taucher in aller Welt ist der Name Hans Hass ein Synonym für die Erforschung der Unterwasserwelt. Hans Hass, geboren 1919 in Wien, ist der Vater der Unterwasserfotografie, er war der erste, der einen Apparat entwickelte, mit dem er sich als "Fisch unter Fischen" bewegen und Menschen in die geheimnisvolle Unterwasserwelt entführen konnte.
In "Hans Hass - Der Mann, der das Meer entdeckte" geben Ausschnitte aus den legendären Filmen "Unternehmen Xarifa" und "Abenteuer im Roten Meer" Einblicke in eine Zeit, als Hans Hass den Ozeanen ihren Schrecken nahm und eine neue Welt erschloss.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Umbria - Vom Wrack zum Riff

Film von Sabine Holzer und Erich Pröll

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Am 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan am Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Mit ihr sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, Motorräder und 50.000 Maria-Theresien-Taler zum Meeresgrund. 60 Jahre ...
(ORF)

Text zuklappen
Am 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan am Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Mit ihr sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, Motorräder und 50.000 Maria-Theresien-Taler zum Meeresgrund. 60 Jahre nach dem Untergang ist beinahe das gesamte Wrack zu einer neuen Behausung von Meerestieren geworden. Während die Maschinen- und Lagerräume hauptsächlich von Röhrenwürmern und Schwämmen besiedelt werden, haben sich an allen Eisenteilen des Schiffs, an die Sonnenlicht dringt, Korallen festgesetzt. In seinem Inneren jagen Zackenbarsche und Muränen, während Barrakudas, Mantas und Haie vor der Kulisse des Wracks patrouillieren. Aber auch andere gesunkene Schiffe haben sich über Jahrzehnte in Biotope verwandelt - darunter Jacques Cousteaus Unterwasserdorf "Precontinent".
Die Dokumentation "Umbria - Vom Wrack zum Riff" zeigt, wie schnell versunkene Schiffe im Roten Meer von den Meeresbewohnern in künstliche Riffs verwandelt werden.
(ORF)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die See der kleinen Monster

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
In der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, und gleich daneben befindet sich die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt eine Vielzahl bizarrer Meerestiere. Es heißt, es gäbe nirgendwo sonst auf der Erde so viele ...
(ORF)

Text zuklappen
In der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, und gleich daneben befindet sich die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt eine Vielzahl bizarrer Meerestiere. Es heißt, es gäbe nirgendwo sonst auf der Erde so viele unterschiedliche, bunte, skurrile und seltene Arten auf so kleinem Raum: Tintenfische, die nicht schwimmen, sondern mit ihren Fangarmen am Boden spazieren, Krabben, die sich zum Schutz vor Feinden Seeigel und Quallen aufsetzen, Anglerfische, die aussehen, als wären sie einem Science-Fiction-Film entsprungen und die alles verschlucken, was ihnen vors Maul schwimmt - sogar giftige Rotfeuerfische, und winzige, oft nur wenige Millimeter große Meeresorganismen, deren abenteuerliche Gestalten jeden Horrorfilm bereichern würden. Die Wiener Tierärzte Claudia und Manfred Hochleithner haben diesen außergewöhnlichen Lebensraum sieben Jahre lang immer wieder besucht und dokumentiert.
Die Dokumentation "Die See der kleinen Monster" begleitet Claudia und Manfred Hochleithner auf ihren Tauchtouren und zeigt eine ebenso schöne wie grauenvolle Welt, in der es in erster Linie darum geht, zu fressen oder gefressen zu werden.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Geheimnisvolle Adria

Film von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, so dass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt mit all ihrer Exotik wurde und die Stadt Venedig sich "Königin der Weltmeere" nennen konnte. An den Küsten der Adria liegt kultureller ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, so dass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt mit all ihrer Exotik wurde und die Stadt Venedig sich "Königin der Weltmeere" nennen konnte. An den Küsten der Adria liegt kultureller Reichtum eingebettet in eine eindrucksvolle Naturkulisse.
Die Dokumentation "Geheimnisvolle Adria" stellt die schönsten Küstenstriche des Adriatischen Meers vor.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kuba - Juwel der Karibik

Film von Paul Reddish

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
1492 landete Christoph Kolumbus auf Kuba - der Beginn der spanischen Kolonialzeit, die das Antlitz von Havanna bis heute prägt. Jahr für Jahr locken Musik, Tabak und Tropensonne Tausende Touristen aus aller Welt auf die Insel. Doch kaum einem offenbart sich das Kuba ...
(ORF)

Text zuklappen
1492 landete Christoph Kolumbus auf Kuba - der Beginn der spanischen Kolonialzeit, die das Antlitz von Havanna bis heute prägt. Jahr für Jahr locken Musik, Tabak und Tropensonne Tausende Touristen aus aller Welt auf die Insel. Doch kaum einem offenbart sich das Kuba jenseits der Strände: Die Korallenriffe vor der Insel sollen die besten Fischgründe in der Karibik sein, denn seit der Revolution im Jahr 1959 sind die Hoheitsgewässer Kubas für die internationalen Fischereiflotten gesperrt. In den glasklaren Gewässern tummeln sich bizarre Rifffische und Haie, die erahnen lassen, wie die gesamte Karibik noch vor relativ kurzer Zeit ausgesehen haben muss. Außerdem beherbergt die größte der Karibischen Inseln neben einer Reihe von Arten, die nur dort vorkommen, auch den kleinsten Vogel, den kleinsten Frosch und die aggressivsten Krokodile der Welt. Doch wie kamen diese Tiere auf die Insel?
Die Dokumentation "Kuba - Juwel der Karibik" unternimmt eine Zeitreise, um die Entstehungsgeschichte Kubas aufzurollen.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Weckworte - Lyrik für Alzheimer-Patienten

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Neues aus der Anstalt

Politsatire mit Priol und Pelzig

Mit den Gästen Carmela de Feo, Piet Klocke und
Arnulf Rating

Ganzen Text anzeigen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer Psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand ...

Text zuklappen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer Psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand zwischen politischer und psychischer Verstörtheit über den Status quo des Landes und seiner Mächtigen gewettert, geklagt, gelacht, werden die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des Monats satirisch-bissig aufs Korn genommen.
Zu einem satirisch-therapeutischen Kurzaufenthalt sind in dieser Ausgabe von "Neues aus der Anstalt" Carmela de Feo, Piet Klocke und Arnulf Rating eingeladen.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Olaf TV (3/4)

Von Schubert zu Mensch

Mit Bert Stephan, Jochen M. Barkas und René Marik

Ganzen Text anzeigen
Olaf Schubert, der Weltverbesserer im Pullunder, kämpft wieder darum, die Geschicke der Menschheit zum Guten zu lenken. "Diesmal in 3D, also 3 Dioptrien." Für die Dreharbeiten stellt er seine Wohnung zur Verfügung, lädt Nachbarn, Freunde und Fernsehzuschauer ein, ihn ...

Text zuklappen
Olaf Schubert, der Weltverbesserer im Pullunder, kämpft wieder darum, die Geschicke der Menschheit zum Guten zu lenken. "Diesmal in 3D, also 3 Dioptrien." Für die Dreharbeiten stellt er seine Wohnung zur Verfügung, lädt Nachbarn, Freunde und Fernsehzuschauer ein, ihn bei seinem Anliegen zu unterstützen.
In jeder Folge von "Olaf TV" nimmt sich Olaf Schubert ein Thema vor, das ihm besonders am Herzen liegt. In dieser Folge geht es um das Thema "Gesundheit": Ein Sternekoch gibt Tipps für gesunde Menügestaltung, und Olaf zeigt einfache Fitnessübungen zum Mitmachen. Längst in Vergessenheit geratene Sportarten werden dabei wiederbelebt und die Zuschauer erfahren, worum es beim "Casting" wirklich geht. Auch das kritische Moment kommt in der Sendung nicht zu kurz: "Olaf investigativ" enthüllt einen der größten Sportskandale der letzten Jahre.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Bauerfeind sorgt für ...

Text zuklappen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Bauerfeind sorgt für Denkanstöße, Bauerfeind bezieht Position. Und sie interviewt nur Menschen, die wirklich etwas zu sagen haben - und die vor Katrins Neugierde nicht zurückschrecken.
Diesmal trifft Katrin Bauerfeind die Journalistin und Moderatorin Sandra Maischberger. Außerdem in der Sendung: Eine der profiliertesten Stimmen der deutschen Popkultur, Dietmar Dath, glaubt an den Kommunismus 2.0, und Katrin Bauerfeind nimmt im Palast von Islands Staatsoberhaupt, Präsident Ólafur Ragnar Grímsson, an einer Pfannkuchen-Audienz teil.

Ab Februar 2012 zeigt 3sat "Bauerfeind" montags um 21.30 Uhr.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Mehr als ich kann

Ein Film über den Pflegealltag im Verborgenen

Film von Herbert Link

Ganzen Text anzeigen
In Zeiten steigender Lebenserwartung ist die Pflege zu einem prägenden Element des alltäglichen Lebens geworden. Viele Angehörige übernehmen die Pflege ihrer Verwandten selbst - oft, weil die Unterbringung in einem Heim noch immer ein Tabu ist und ihnen Schuldgefühle ...
(ORF)

Text zuklappen
In Zeiten steigender Lebenserwartung ist die Pflege zu einem prägenden Element des alltäglichen Lebens geworden. Viele Angehörige übernehmen die Pflege ihrer Verwandten selbst - oft, weil die Unterbringung in einem Heim noch immer ein Tabu ist und ihnen Schuldgefühle bereiten würde - und brennen dabei körperlich und seelisch aus.
Die Dokumentation "Mehr als ich kann" thematisiert einen gesellschaftlichen und sozialen Notstand und damit verbundene Gefühle wie Hilflosigkeit, Trauer und Wut.
(ORF)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Jung und jenisch

Ein Jahr mit Schweizer Fahrenden auf Achse

Film von Karoline Arn und Martina Rieder

Ganzen Text anzeigen
Im 20. Jahrhundert wurden die "Jenischen", die "Fahrenden" in der Schweiz, gezwungen, sesshaft zu werden. Das 1926 gegründete Hilfswerk "Kinder der Landstraße" entzog zudem bis in die 1970er Jahre rund 600 jenische Kinder ihren Familien. Ein düsteres Kapital dieser ...

Text zuklappen
Im 20. Jahrhundert wurden die "Jenischen", die "Fahrenden" in der Schweiz, gezwungen, sesshaft zu werden. Das 1926 gegründete Hilfswerk "Kinder der Landstraße" entzog zudem bis in die 1970er Jahre rund 600 jenische Kinder ihren Familien. Ein düsteres Kapital dieser Zeit. Lange waren deshalb nur noch wenige Jenische auf den Straßen unterwegs. Doch heute wollen immer mehr Junge ihre Traditionen wieder aufleben lassen. Zu ihnen zählen Miranda Gottier, 21, und ihr Ehemann Pascal Gottier, 25, sowie Franziska Kunfermann, 17, und Jeremy Huber, 19. Beide Paare reisen in Wohnwagen durch die Schweiz. Auf den Durchgangsplätzen müssen sie sich gegen die Schweizer genauso wehren wie gegen ausländische Fahrende, meist Roma, die ihnen die Plätze streitig machen. Und doch möchte keiner von ihnen mit den Sesshaften tauschen.
"Jung und jenisch" zeigt, wie die zwei Paare leben und wie sie sich ihre Zukunft vorstellen.


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bordellbesuche

Im Dunstkreis des Schweizer Sexkönigs

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Bereits als Gymnasiast ging Ingo Heidbrink seine erste Beziehung mit einer jungen Frau ein, die für ihn anschaffte. Heidbrink schien damit ebenso gut umgehen zu können, wie mit dem Umstand, dass er als gläubiger Katholik und Kirchgänger in einer sündigen ...

Text zuklappen
Bereits als Gymnasiast ging Ingo Heidbrink seine erste Beziehung mit einer jungen Frau ein, die für ihn anschaffte. Heidbrink schien damit ebenso gut umgehen zu können, wie mit dem Umstand, dass er als gläubiger Katholik und Kirchgänger in einer sündigen Geschäftswelt tätig war. Heute ist der Sexclub "Globe" in Schwerzenbach sein beruflicher Hauptsitz. Heidbrink hat die Prostitution aus den schmuddeligen Salons im Rotlichtbezirk geholt und sie neu in den Industriequartieren der Agglomeration angesiedelt. Er entwickelte schnell sein eigenes Geschäftsmodell: Frauen wie Männer bezahlen Eintritt und können dann im Club tun und lassen, was sie wollen. Entschieden wehrt er sich gegen den Vorwurf der Zuhälterei. Unmoralisches oder Anrüchiges kann er nach eigener Aussage nicht erkennen am Geschäft, das ihn zum reichen Mann gemacht hat. In Schindellegi im Kanton Schwyz lebt er mit seiner Familie in einem schönen Haus.
Reporter Marc Gieriet hat Ingo Heidbrink dort und in seinen Bordellen besucht.

Ab Februar zeigt 3sat die Beiträge der Reihe "Reporter" montags im Nachtprogramm.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Pixelmacher

Netzkultur

Moderation: Lukas Koch

Ganzen Text anzeigen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und ...

Text zuklappen
Ob sie pixelige Farmen hüten oder grafische Hochglanz-Welten besuchen: Jeder vierte Deutsche spielt - das sind zirka 21 Millionen. Mehr als die Hälfte der deutschen Spieler ist über 20 Jahre alt, mehr als ein Drittel davon weiblich. Spiele sind längst Kulturgut und haben eine enorme Bandbreite entwickelt. Von "Minesweeper" bis "World of Warcraft", von "Moorhuhn" bis "Modern Warfare".
"Pixelmacher" gibt Einblick in die spannende Welt der Videospiele und taucht ein in die Untiefen der Netzkultur.

Ab Februar 2012 zeigt 3sat "Pixelmacher" montags im Nachtprogramm.


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Panorama - Klassiker der Reportage

Prominente auf Reisen

Moderation: Nina Horowitz


"Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind.
Diesmal geht es um "Prominente auf Reisen".
(ORF)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz oder nie! - Sammy Figueroa and

His Latin Jazz Explosion

Mit Sammy Figueroa (Percussion), Dana Paul (Gesang),
Silvano Monasterios (Klavier), Gabriel Vivas (Bass),
Nomar Negroni (Schlagzeug), John Michalak (Saxofon,
Flöte), Cisco Dimas (Trompete), Troy Roberts (Saxofon),
Ronnie Cuber (Bass-Saxofon) und Marshall Gilkes (Posaune)

Ganzen Text anzeigen
Als Bandleader der bläserstarken "Latin Jazz Explosion" übersetzt Sammy Figueroa Einflüsse aus den verschiedensten Musikrichtungen in einen explodierenden, rhythmisch kochenden Latino-Jazzmix.
"Jazz oder nie! - Sammy Figueroa and His Latin Jazz Explosion" ist eine ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Als Bandleader der bläserstarken "Latin Jazz Explosion" übersetzt Sammy Figueroa Einflüsse aus den verschiedensten Musikrichtungen in einen explodierenden, rhythmisch kochenden Latino-Jazzmix.
"Jazz oder nie! - Sammy Figueroa and His Latin Jazz Explosion" ist eine Aufzeichnung eines Konzertes vom Burghausen Jazz Festival 2010.
(ARD/BR)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Open Stuttgart 2009 (1/2)

McCoy Tyner Trio & Special Guest Bill Frisell

Mit McCoy Tyner (Klavier), Gerald Cannon (Bass),
Eric Kamau Gravatt (Schlagzeug) und Special Guest
Bill Frisell (Gitarre)

Ganzen Text anzeigen
Wer die Geschichte des Pianos im Jazz studieren will, kommt an McCoy Tyner nicht vorbei. Er war sechs Jahre lang ein so enger Weggefährte von John Coltrane, dass er weitere sechs Jahre benötigte, um dieses Erbe zu verarbeiten und - sublimiert zu einem eigenen Stil - der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wer die Geschichte des Pianos im Jazz studieren will, kommt an McCoy Tyner nicht vorbei. Er war sechs Jahre lang ein so enger Weggefährte von John Coltrane, dass er weitere sechs Jahre benötigte, um dieses Erbe zu verarbeiten und - sublimiert zu einem eigenen Stil - der Jazzwelt zu präsentieren. McCoy Tyner ist einer der wohl wichtigste Vertreter der großen Jazz-Errungenschaften der 1960er Jahre.
Der zweifache "Grammy"-Gewinner begrüßt bei den "Jazz Open Stuttgart 2009" mit Gerald Cannon am Bass und Eric Kamau Gravatt am Schlagzeug einen Special Guest, mit dem er auf seinem aktuellen Album "Guitars" zusammengearbeitet hat: Bill Frisell, einer der derzeit innovativsten Gitarristen.

Im Anschluss, um 4.55 Uhr, zeigt 3sat Chris Potters Konzert von den "Jazz Open Stuttgart 2009".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Open Stuttgart 2009 (2/2)

Chris Potter's Underground

Ganzen Text anzeigen
Der in Chicago geborene Chris Potter spielte sein erstes professionelles Jazzkonzert bereits mit 13 Jahren, später besuchte er die Manhattan School of Music. Er veröffentlichte bislang mehr als ein Dutzend Alben als Bandleader und machte Aufnahmen mit Jazzmusikern wie ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der in Chicago geborene Chris Potter spielte sein erstes professionelles Jazzkonzert bereits mit 13 Jahren, später besuchte er die Manhattan School of Music. Er veröffentlichte bislang mehr als ein Dutzend Alben als Bandleader und machte Aufnahmen mit Jazzmusikern wie Jim Hall, James Moody, Dave Douglas, Joe Lovano, Steve Swallow und Steely Dan. Seit seinem Debütalbum "Presenting Chris Potter", das der Saxofonist schon mit 21 Jahren aufnahm, lieferte Potter mit jedem neuen Werk einen Beweis für seine rasante musikalische Entwicklung. 2006 veröffentlicht er mit "Underground" bereits sein elftes Soloalbum.
Auf den "Jazz Open Stuttgart 2009" präsentierte Chris Potter sein Album "Underground".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Abenteuer Südsee

Die geheimnisvollen Salomonen

Film von Mario Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Fast 1.000 Inseln zählt man zum Inselstaat der Salomonen. Sie gehören zu den geheimnisvollsten Orten der Südsee - viele sind von der Zivilisation noch so gut wie unberührt. Krokodile, Vulkane, Regenwälder - ein uriges Land, in dem sich die wenigen Touristen wie ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Fast 1.000 Inseln zählt man zum Inselstaat der Salomonen. Sie gehören zu den geheimnisvollsten Orten der Südsee - viele sind von der Zivilisation noch so gut wie unberührt. Krokodile, Vulkane, Regenwälder - ein uriges Land, in dem sich die wenigen Touristen wie Entdecker fühlen können. Vor allem unter Tauchern gilt das Land als Geheimtipp: Es ist eines der besten Tauchreviere der Welt. Riesige Mantas und Meeresschildkröten und gigantische Walhaie sind dort zu finden. Eine der größten Sorgen und Herausforderungen ist der Klimawandel. Erste Küstendörfer wurden bereits aufgegeben, weil das Wasser immer höher steigt.
Für seine Reportage "Abenteuer Südsee" reist Auslandskorrespondent Mario Schmidt durch die Salomonen. Mit dem Boot durchquert er die längste Lagune der Welt und erlebt den Alltag der Menschen.
(ARD/NDR)

Sendeende: 6:10 Uhr