Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 3. Februar
Programmwoche 05/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Aus anderer Sicht

Der Umweg ist das Ziel -

Christian Bayerlein surft barrierefrei

Film von Peter Pauli


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Raus aus der Einsamkeit!

Film von Regina Milde und Julia Geyer

Ganzen Text anzeigen
"Ich führe ein versäumtes Leben. Wenn ich sterbe, wird mich keiner vermissen." Helga F. aus Lübeck hat niemand, der anruft, niemand, der zu Besuch kommt, niemand, dem sie sich mitteilen und niemand, mit dem sie ihr Leben teilen kann. Auch Wera S. ist einsam, seit ihr ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Ich führe ein versäumtes Leben. Wenn ich sterbe, wird mich keiner vermissen." Helga F. aus Lübeck hat niemand, der anruft, niemand, der zu Besuch kommt, niemand, dem sie sich mitteilen und niemand, mit dem sie ihr Leben teilen kann. Auch Wera S. ist einsam, seit ihr Mann vor sechs Jahren verstarb. Bevor sie ihr Geschäft aufgab, hatte die gelernte Friseurin beruflich viel um die Ohren. Beide Frauen suchen nach einem neuen Sinn in ihrem Leben.
Die Dokumentation "Raus aus der Einsamkeit!" begleitet die Frauen bei dem Versuch, ihrer Einsamkeit zu entkommen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Mein Papa räumt die Minen weg

Film von Christian Gropper

Ganzen Text anzeigen
Frank Masche ist Minenräumer. Er arbeitet für Hilfsorganisationen auf der ganzen Welt - immer dort, wo er am meisten gebraucht wird, um die tödlichen Reste der Kriege wegzuräumen. Frank Masche hat Familie: Anja, seine Frau, und die Kinder Greta und Erik. Als er in den ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Frank Masche ist Minenräumer. Er arbeitet für Hilfsorganisationen auf der ganzen Welt - immer dort, wo er am meisten gebraucht wird, um die tödlichen Reste der Kriege wegzuräumen. Frank Masche hat Familie: Anja, seine Frau, und die Kinder Greta und Erik. Als er in den Libanon geschickt wurde, hat er sie mitgenommen, denn das Land galt als relativ sicher. Doch nur eine Woche nach der Ankunft befand sich die junge Familie mitten im Krieg. Ein einschneidendes Erlebnis, das die Masches zusammengeschweißt hat. Nach dem Libanon folgte ein Einsatz in Sri Lanka. Im Herbst 2010 wurde Frank Masche nach Kambodscha gerufen. Kurz vor Weihnachten konnte er die Familie nachholen. Ein neues Zuhause, 10.000 Kilometer von Deutschland entfernt.
Die Dokumentation "Mein Papa räumt die Minen weg" erzählt die Geschichte der Familie Masche.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Heißkalt - Die extremsten Orte der Welt

Film von Udo Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Temperatur der Erde hat sich in den vergangenen 100 Jahren um 0,8 Grad Celsius erhöht und ist weiter im Ansteigen begriffen. Aber wie gehen Menschen, die schon jetzt an Orten leben, wo Luft und Erde glühen, mit der Hitze um? Wie widerstehen Tiere und Pflanzen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Temperatur der Erde hat sich in den vergangenen 100 Jahren um 0,8 Grad Celsius erhöht und ist weiter im Ansteigen begriffen. Aber wie gehen Menschen, die schon jetzt an Orten leben, wo Luft und Erde glühen, mit der Hitze um? Wie widerstehen Tiere und Pflanzen extremen Temperaturen?
Die Dokumentation "Heißkalt - Die extremsten Orte der Welt" zeigt mithilfe von Wärmebildkameras und spezieller Teleobjektive, wie es aussieht, wenn Menschen, Tiere und Pflanzen extreme Hitze ertragen müssen. Sie führt aber auch ins kälteste aller bewohnten Gebiete der Erde: ins Hochland von Oimjakon in Nordostsibirien, wo die beiden rund 600 Kilometer voneinander entfernten Orte Werchojansk und Oimjakon seit mehr als 100 Jahren um den Titel des "kältesten Orts der Erde" konkurrieren. Werden die Bewohner dieser sibirischen Dörfer zu den wenigen Gewinnern der Klimaerwärmung zählen?
(ORF)


Seitenanfang
14:00
VPS 13:59

Stereo-Ton16:9 Format

Augustos große Liebe

Film von Marc Tschudin


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton16:9 Format

Der ewige Student

Baron von Seckendorff: 90 Semester

Film von Roland Huber

(aus der SF-Reihe "Reporter")


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton16:9 Format

Tirol, da will ich hin!

mit Armgard Müller-Adams


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:20
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Schweden

Wälder, Seen und Zufriedenheit

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
Dichte Wälder, weite Seenlandschaften und Häuser wie aus dem Märchenbuch: Schweden gehört zu den populärsten europäischen Reisezielen. Nicht nur wegen der abwechslungsreichen Naturlandschaften, sondern wohl auch, weil die Menschen in Schweden so eine große Ruhe ...

Text zuklappen
Dichte Wälder, weite Seenlandschaften und Häuser wie aus dem Märchenbuch: Schweden gehört zu den populärsten europäischen Reisezielen. Nicht nur wegen der abwechslungsreichen Naturlandschaften, sondern wohl auch, weil die Menschen in Schweden so eine große Ruhe ausstrahlen.
Die Reportage "unterwegs - Schweden" beginnt in Motala am Götakanal. Im verschlafenen Dörfchen trifft Reporterin Andrea Jansen auf Olaf Svensson. Der ehemalige Topmanager hat vor Jahren seinen Beruf aufgegeben, um sich seinen größten Wunsch zu erfüllen: Kapitän zu sein auf einem eigenen Schiff. Seither steuert er mit sicherer Hand seine "Kung Sverker" durch die schwedischen Wasserstraßen. In Stockholm begegnet Andrea Jansen dem eigenwilligen Comic-Zeichner Simon Gärdenfors und dem stolzen Möbeldesigner Jerk Malmsten. Dank ihnen lernt sie die Hauptstadt aus ungewöhnlichen Perspektiven kennen und bekommt eine Einführung in die schwedischen Umgangsformen.


Seitenanfang
16:05
schwarz-weiss monochrom

Anastasia, die letzte Zarentocher

Spielfilm, BRD 1956

Darsteller:
Anna AndersonLilli Palmer
Cleb BotkinIvan Desny
Prinzessin KatharinaEllen Schwiers
Mrs. StevensSusanne von Almassy
Frau von Rathleff-KeilmannKäthe Braun
u.a.
Regie: Falk Harnack
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 1920 wird eine unbekannte 24-Jährige nach einem Selbstmordversuch aus dem Berliner Landwehrkanal gefischt. Da sie keine Papiere hat und auf Fragen keine Antwort gibt, weist man sie bald in die Irrenanstalt Dallendorf ein. Eine Mitpatientin glaubt in ihr die ...
(ARD)

Text zuklappen
Im Jahr 1920 wird eine unbekannte 24-Jährige nach einem Selbstmordversuch aus dem Berliner Landwehrkanal gefischt. Da sie keine Papiere hat und auf Fragen keine Antwort gibt, weist man sie bald in die Irrenanstalt Dallendorf ein. Eine Mitpatientin glaubt in ihr die Zarentochter Anastasia Romanowa zu erkennen - die offenbar als Einzige die Ermordung der Zarenfamilie im Jahr 1918 überlebte. Die russischen Emigranten in Berlin wittern eine Chance, um an 25 Millionen Goldrubel zu kommen, die der Zar auf der Bank von England deponierte, und erkennen Anastasia an. Tatsächlich kann die junge Frau über sehr intime Details des Hoflebens berichten - aber standen solche Dinge nicht auch ausführlich in der Klatschpresse? Die verwirrte junge Frau aus der Nervenheilanstalt gerät in ein kompliziertes Ränkespiel aus politischen und finanziellen Interessen.
Der spannend und vielschichtig inszenierte Schwarz-Weiß-Film "Anastasia, die letzte Zarentocher" erzählt von einem bewegenden Frauenschicksal.
(ARD)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

Bitte melde Dich! Kinder suchen ihre Eltern

mit Guido Knopp


Die Sendung greift zeitgeschichtliche Themen auf - vom "Stammbaum Adolf Hitlers" über den "Mordfall John Lennon" bis zu den "Sieben größten Lügen der Geschichte".


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
Kältewelle
Warum wir trotz Klimaerwämung frieren
Bioplastik
Eine saubere Alternative?

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Themen:
Weltkulturerbe "Wiener Kaffeehaus" - ein Ort, "
an dem Zeit und Raum konsumiert werden" u. a.

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Angriff aus dem Internet

Wie Online-Täter uns bedrohen

Film von Klaus Scherer

Ganzen Text anzeigen
Mit einer vermeintlich harmlosen E-Mail schlich sich der Hacker ein. Nicoletta und Vivienne öffneten sie arglos. Als Absender erschien ein Mitschüler der gleichen Jahrgangsstufe. "Schau mal auf das Foto", verwies er auf den Anhang. Das Foto gab es gar nicht. Was die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Mit einer vermeintlich harmlosen E-Mail schlich sich der Hacker ein. Nicoletta und Vivienne öffneten sie arglos. Als Absender erschien ein Mitschüler der gleichen Jahrgangsstufe. "Schau mal auf das Foto", verwies er auf den Anhang. Das Foto gab es gar nicht. Was die Schülerinnen stattdessen auf den Laptop luden, war ein Virus, mit dessen Hilfe ein Unbekannter Hunderte privater Webcams fernsteuerte. Ermittler sicherten bei ihm später unzählige Bildsequenzen, darunter viele, auf denen die Opfer sich gerade an- oder auskleideten. Der Staatsanwaltschaft in Aachen war ein solcher Fall ebenso neu wie ihren US-Kollegen in Philadelphia: Dort warfen Eltern zeitgleich einer High School vor, sie überwache per Laptop-Webcam ihre Kinder - und das sogar noch, wenn sie zu Hause schliefen. BKA-Chef Jörg Ziercke schildert neuartige Spionagefälle. Der Bundesinnenminister bestätigt, dass Banken für die Sicherheit von Online-Kunden "mehr tun" müssten. Und in Washington erklärt der frühere Nationale Sicherheitsberater Richard Clarke, wie Russlands Einmarsch in Georgien von Cyber-Gangs flankiert wurde. "Was Cyber-Kriegsführung angeht", sagt er, "ist Amerika dennoch am weitesten." Schon vor dem Afghanistan-Krieg habe er selbst Hacker-Angriffe in Auftrag gegeben. Seine Spezialeinheit habe damals aber noch zurückgemeldet, "dass es dort noch nichts gibt, was man mit Cyberwaffen attackieren kann."
"Angriff aus dem Internet" von Auslandskorrespondent und Grimme-Preisträger Klaus Scherer wirft ein Licht auf die Risiken einer vernetzten Welt. Er porträtiert US-Bürger, die von Hackern erst ihrer kompletten Identität und dann ihres Vermögens beraubt wurden. Er trifft FBI-Agenten, die jahrelang verdeckt in Cyber-Gangs ermittelten. Diese verschieben gefälschte Kreditkarten zu Spottpreisen und prellen dabei binnen Stunden Banken um Millionen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

makro: Plan B für Europa

Magazin mit Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
250.000 Pfund Preisgeld lobt ein britischer Lord für die beste Idee aus, wie Staaten aus dem Euro aussteigen können. Nur der Wirtschaftsnobelpreis ist noch höher dotiert. Den Euro hielt der wohlhabende Preisstifter schon immer für eine spleenige Idee - eine ...

Text zuklappen
250.000 Pfund Preisgeld lobt ein britischer Lord für die beste Idee aus, wie Staaten aus dem Euro aussteigen können. Nur der Wirtschaftsnobelpreis ist noch höher dotiert. Den Euro hielt der wohlhabende Preisstifter schon immer für eine spleenige Idee - eine Einschätzung, die viele Briten mit ihm teilen. Während auf der Insel an der elegantesten Entsorgung des Euro gefeilt wird, arbeiten in den Hauptstädten Europas Politiker, Völkerrechtler und Intellektuelle an den Plänen zur Rettung des Euro.
"makro" berichtet vom "Plan B für Europa".

Ab Februar 2012 sendet 3sat das Wirtschaftsmagazin "makro" freitags zu neuer Sendezeit um 21.00 Uhr.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
Russland
Putins Kampf gegen die Opposition
Indien
Massensterilisation gegen Belohnung
Griechenland
Die Hoffnung der griechischen Winzer
Japan
Einblicke aus der Welt der Cosplayer

Moderation: Andrea Gries

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.

Ab ...

Text zuklappen
"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.

Ab Februar 2012 sendet 3sat "auslandsjournal extra" freitags zu neuer Sendezeit um 21.30 Uhr.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Ashes of Time - Redux

(Dung che sai duk)

Spielfilm, China 1994/2008

Darsteller:
Ouyang FengLeslie Cheung
Murong Yin/Murong YangBrigitte Lin
PfirsichblüteCarina Lau
Huang YaoshiTony Leung Ka Fai
u.a.
Regie: Wong Kar-wai
Länge: 90 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nach einer großen Liebesenttäuschung hat sich der Schwertkämpfer Ou-Yang Feng zurückgezogen, ist zum Zyniker geworden und führt ein Wirtshaus am Rande der Wüste. Dort treffen sich andere Schwertkämpfer, die für ihre Auftraggeber Morde ausführen. Einer der ...

Text zuklappen
Nach einer großen Liebesenttäuschung hat sich der Schwertkämpfer Ou-Yang Feng zurückgezogen, ist zum Zyniker geworden und führt ein Wirtshaus am Rande der Wüste. Dort treffen sich andere Schwertkämpfer, die für ihre Auftraggeber Morde ausführen. Einer der Schwertkämpfer ist Huang Yao-Shi, der einen Wein erfunden hat, der die Vergangenheit vergessen lässt. Huang Yao-Shi gerät in Lebensgefahr, als er Mu-Rong Yin verspricht, ihre Schwester Mu-Rong Yang zu heiraten, sich aber nicht an sein Versprechen hält: Mu-Rong Yin beauftragt Ou-yang Feng damit, Huang Yao-Shi zu töten. Gleichzeitig bekommt Ou-yang Feng von Mu-Rong Yang den Auftrag, sie zu beschützen.
In Wong Kar-wais bildgewaltigem, komplex erzählten Martial-Arts-Film, den 3sat als Erstausstrahlung in der vom Regisseur neu bearbeiteten Version - umgeschnitten, Bilder digital überarbeitet, mit neuem Vor- und Abspann sowie neuem Soundtrack versehen - zeigt, stehen die Charaktere im Mittelpunkt. Die kunstvoll arrangierten und montierten Kampfsequenzen treten in den Hintergrund, die genretypischen Elemente werden zu Gunsten der Konzentration auf das emotionale Drama stark reduziert. Die Atmosphäre des Films entsteht durch poetisch anmutende Landschaftstotalen, lange Großaufnahmen der Gesichter und vor allem durch das ästhetische Spiel mit Licht und Farbe. Die spätere Handschrift von Wong Kar-wai ("In the Mood for Love"), der zu den renommiertesten Regisseuren des internationalen Kinos gehört, lässt sich bereits in diesem Film erahnen.


Seitenanfang
23:55
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Intensiv-Station

Der satirische Monatsrückblick

von und mit Axel Naumer und Stephan Fritzsche


(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne


Ganzen Text anzeigen
Alles zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: je später der Abend, desto spaßiger die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" tritt dafür den Beweis an.
Kabarettist und Comedian Christoph Sieber lädt Kolleginnen und Kollegen ins Mainzer Kulturzentrum ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Alles zu seiner Zeit. Nur eines ist vorhersehbar: je später der Abend, desto spaßiger die Sendung. "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" tritt dafür den Beweis an.
Kabarettist und Comedian Christoph Sieber lädt Kolleginnen und Kollegen ins Mainzer Kulturzentrum KUZ ein. Gemeinsam spitzen sie die Absurditäten des Alltags und der Gesellschaft zur Kenntlichkeit zu.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Ottis Schlachthof

Kabarett, Talk und Musik mit Ottfried Fischer

Was das neue Jahr wohl bringt?

Ganzen Text anzeigen
Zum Jahresauftakt hat sich an Ottfried Fischers Stammtisch eine illustre Schar von Kabarettisten versammelt: Der Münchener Christian Springer ist als grantelnder "Fonsi" weithin bekannt. Mike Krüger ist berühmt als Sänger, der "den Nippel durch die Lasche zieht", als ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Zum Jahresauftakt hat sich an Ottfried Fischers Stammtisch eine illustre Schar von Kabarettisten versammelt: Der Münchener Christian Springer ist als grantelnder "Fonsi" weithin bekannt. Mike Krüger ist berühmt als Sänger, der "den Nippel durch die Lasche zieht", als schauspielende "Supernase" und Mitglied von "7 Tage, 7 Köpfe". Der Berliner Frank Lüdecke ist einer der profiliertesten deutschen Polit-Kabarettisten und beschäftigt sich bevorzugt mit den Machenschaften der Eliten. Philipp Weber ist hauptberuflich Wirbelwind. Mit unglaublicher Energie fegt er über die Bühne und bringt dabei Pointe um Pointe an den Mann. Ingo Börchers befindet sich in seinem Programm "Die Welt ist eine Google" genau an der Schnittstelle zwischen virtueller und realer Welt. Die Liedermacher Schmidbauer & Kälberer brillieren mit klugen, ehrlichen und leidenschaftlichen Songs.
Ottfried Fischer und seine Gäste fragen in dieser Ausgabe von "Ottis Schlachthof": "Was das neue Jahr wohl bringt?"
(ARD/BR)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

Feinkost: Klaus Hoffmann & Band (1/2)


Ganzen Text anzeigen
Mehr als 360 Lieder hat Klaus Hoffmann seit Beginn seiner Karriere 1968 veröffentlicht. Außerdem hat sich der Liedermacher und Schauspieler auch als Interpret des französischen Chansonniers Jacques Brel einen Namen gemacht. Mit seiner tiefgründigen, sprachlich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Mehr als 360 Lieder hat Klaus Hoffmann seit Beginn seiner Karriere 1968 veröffentlicht. Außerdem hat sich der Liedermacher und Schauspieler auch als Interpret des französischen Chansonniers Jacques Brel einen Namen gemacht. Mit seiner tiefgründigen, sprachlich facettenreichen und dabei doch bodenständigen Alltagspoesie begeistert Klaus Hoffmann die Zuhörer immer wieder aufs Neue.
3sat zeigt in zwei Teilen ein Konzert aus der Reihe "Feinkost", das 2008 im Berliner Admiralspalast aufgezeichnet wurde. Neben seiner Band begleiten Klaus Hoffmann auch Solisten des Deutschen Filmorchesters Babelsberg bei dieser Aufzeichnung. Erster Teil.

Den zweiten Teil von "Feinkost: Klaus Hoffmann & Band" zeigt 3sat im Anschluss um 4.40 Uhr.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

Feinkost: Klaus Hoffmann & Band (2/2)


Ganzen Text anzeigen
Mehr als 360 Lieder hat Klaus Hoffmann seit Beginn seiner Karriere 1968 veröffentlicht. Außerdem hat sich der Liedermacher und Schauspieler auch als Interpret des französischen Chansonniers Jacques Brel einen Namen gemacht. Mit seiner tiefgründigen, sprachlich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Mehr als 360 Lieder hat Klaus Hoffmann seit Beginn seiner Karriere 1968 veröffentlicht. Außerdem hat sich der Liedermacher und Schauspieler auch als Interpret des französischen Chansonniers Jacques Brel einen Namen gemacht. Mit seiner tiefgründigen, sprachlich facettenreichen und dabei doch bodenständigen Alltagspoesie begeistert Klaus Hoffmann die Zuhörer immer wieder aufs Neue.
3sat zeigt in zwei Teilen ein Konzert aus der Reihe "Feinkost", das 2008 im Berliner Admiralspalast aufgezeichnet wurde. Neben seiner Band begleiten Klaus Hoffmann auch Solisten des Deutschen Filmorchesters Babelsberg bei dieser Aufzeichnung. Zweiter Teil.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

Winter in der Wüstensonne

(Wh.)


(ARD/WDR)

Sendeende: 6:05 Uhr