Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 21. Januar
Programmwoche 04/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Kulturmagazin des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35
Stereo-Ton16:9 Format

Claudia dè Medici

Die Tiroler Landesfürstin aus der Toskana

Film von Sabine Wallner

Ganzen Text anzeigen
Hart, durchsetzungsfähig, leistungsorientiert, geradezu "männlich" - so wird Claudia dè Medici beschrieben. 1626 heiratet die jugendliche Witwe den Tiroler Erzherzog Leopold V. Nach dem frühen Tod ihres Mannes übernimmt sie die Herrschaft über Tirol, das zu ihrer ...
(ORF)

Text zuklappen
Hart, durchsetzungsfähig, leistungsorientiert, geradezu "männlich" - so wird Claudia dè Medici beschrieben. 1626 heiratet die jugendliche Witwe den Tiroler Erzherzog Leopold V. Nach dem frühen Tod ihres Mannes übernimmt sie die Herrschaft über Tirol, das zu ihrer Zeit bis zum Gardasee reicht. 1604 in der Toskana geboren, hält sie in Zeiten des Dreißigjährigen Krieges, der Pest und des Hexenwahns für ihren Sohn mit klugem Realismus Land und Geld zusammen.
Anhand historischer Schauplätze zeichnet "Claudia dè Medici" ein Porträt der Tiroler Landesfürstin aus der Toskana.
(ORF)


10:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Franzensfeste in Südtirol

Eine Festung und ihre Geschichte

Film von Friedrich Moser und Ingrid Silbernagl

Ganzen Text anzeigen
Nach 170 Jahren als militärisches Sperrgebiet hat sie 2006 ihre Pforten für das Publikum geöffnet: die Franzensfeste in Südtirol - die mächtigste Festung im Alpenraum und eine der größten in Europa. Der Bau ist ein Werk von Erzherzog Johann und Teil einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Nach 170 Jahren als militärisches Sperrgebiet hat sie 2006 ihre Pforten für das Publikum geöffnet: die Franzensfeste in Südtirol - die mächtigste Festung im Alpenraum und eine der größten in Europa. Der Bau ist ein Werk von Erzherzog Johann und Teil einer Militärstrategie, die der damals 19-jährige Bruder von Kaiser Franz im Kampf gegen Napoleon entwickelte: die Alpenfestung. Doch es dauerte 30 Jahre, bis Johann die Genehmigung zum Bau erhielt, und als sie 1838 endlich ihrer Bestimmung übergeben wurde, wussten die Eingeweihten bereits eins: Die teuerste Verteidigungsanlage, die je auf deutschsprachigem Gebiet gebaut wurde, war militärisch nutzlos. Bald wurde sie herabgestuft zum Munitionsdepot. Erst im Zweiten Weltkrieg erlangte sie als Schatzkammer für Italiens Goldreserven Bedeutung. Seit dieser Zeit ist sie von einem Mythos umgeben: Es soll noch Gold in ihr verborgen sein.
"Die Franzensfeste in Südtirol" erzählt die Geschichte der Alpenfestung und zeigt, wie sie heute genutzt wird.
(ORF)


Seitenanfang
10:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

1809 - Napoleons Schatten über Salzburg

Der Kampf der Schützen um den Pass Lueg

Film von Hans Kutil

Ganzen Text anzeigen
Vor gut 200 Jahren fielen die Franzosen unter Napoleon und die mit ihnen verbündeten Bayern ins Salzburger Land ein. Unter der Führung Anton Wallners formierte sich Widerstand gegen die zahlenmäßig weit überlegenen Gegner. Zum 200-jährigen Jubiläum des Kampfes im ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor gut 200 Jahren fielen die Franzosen unter Napoleon und die mit ihnen verbündeten Bayern ins Salzburger Land ein. Unter der Führung Anton Wallners formierte sich Widerstand gegen die zahlenmäßig weit überlegenen Gegner. Zum 200-jährigen Jubiläum des Kampfes im Jahr 2009 wurden am Originalschauplatz Pass Lueg an der Salzach die kriegerischen Auseinandersetzungen nachgespielt.
Die Dokumentation "1809 - Napoleons Schatten über Salzburg" zeichnet den Kampf der Schützen um den Pass Lueg nach.
(ORF)


Seitenanfang
10:55

Die Regimentstochter

Spielfilm, Österreich 1953

Darsteller:
MarieAglaja Schmid
ToniRobert Lindner
SulpitzHermann Erhardt
AnnetteGusti Wolf
MarquiseDagny Servaes
u.a.
Regie: Georg C. Klaren
Regie: Günther Haenel
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die 19-jährige Marie wird von dem Bauernburschen Toni, der als Anführer mit einer Gruppe von Freischärlern gegen Napoleon kämpft, vor einem Bergabsturz gerettet. Als er sich freiwillig zum Militär meldet, um weitere Helfer für die Befreiung Tirols zu werben, trifft ...
(ORF)

Text zuklappen
Die 19-jährige Marie wird von dem Bauernburschen Toni, der als Anführer mit einer Gruppe von Freischärlern gegen Napoleon kämpft, vor einem Bergabsturz gerettet. Als er sich freiwillig zum Militär meldet, um weitere Helfer für die Befreiung Tirols zu werben, trifft er Marie wieder. Sie verlieben sich ineinander, werden jedoch bald wieder getrennt, denn Marie soll gegen ihren Willen mit einem Herzog verlobt werden.
"Die Regimentstochter" ist ein österreichischer Spielfilm aus dem Jahr 1953.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Voll auf Luxus: Südtirols Skigebiete setzen auf Komfort
- Harter Nachtjob: Die Pistenmacher am Schnalser Gletscher
- Begnadeter Musiker: "Pater Josafat" aus Brixen
- Kartenspiel-Marathon: 30 Stunden Watten im Passeiertal
- Museum in Bozen: Familiengeschichten im Schaufenster
- Blindes Vertrauen: Sehbehinderte beim Ski-Langlauf
- Casting-Show: Südtiroler Gaudi-Duo bei Dieter Bohlen

Moderation: Verena Gruber

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Liebe unerwünscht (2/3)

Das Meisje und der deutsche Soldat

Film von Erika Fehse

Ganzen Text anzeigen
Zwei junge Menschen lernen sich kennen, verlieben sich ineinander und wollen sich wiedersehen. In ihrer Verliebtheit tun sie Dinge, die verboten sind - soweit eigentlich eine ganz normale Geschichte. Doch was, wenn dies in Zeiten des Krieges geschieht, wenn man sich ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Zwei junge Menschen lernen sich kennen, verlieben sich ineinander und wollen sich wiedersehen. In ihrer Verliebtheit tun sie Dinge, die verboten sind - soweit eigentlich eine ganz normale Geschichte. Doch was, wenn dies in Zeiten des Krieges geschieht, wenn man sich ausgerechnet in den "Feind" verliebt? Wenn ein holländisches "Meisje" sich in einen deutschen Soldaten verguckt - wie Everdina und Henni?
Im zweiten Teil der dreiteiligen Reihe "Liebe unerwünscht" erzählen die zwei Niederländerinnen Everdina und Henni mit bemerkenswerter Offenheit von ihrer großen Liebe, wegen der sie immer wieder angefeindet wurden.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Verrückt nach Istanbul

Die Lebenskünstler vom Bosporus

Film von Halim Hosny

Ganzen Text anzeigen
Arm, reich, erfinderisch, multikulturell, mächtig, hedonistisch, grausam und schön - all das ist Istanbul. Nicht ihre historischen Schätze, sondern ihre Menschen sind die wahre Attraktion, die Kultur und das Kapital dieser Stadt. Familienvater Bayram ist Müllsammler ...

Text zuklappen
Arm, reich, erfinderisch, multikulturell, mächtig, hedonistisch, grausam und schön - all das ist Istanbul. Nicht ihre historischen Schätze, sondern ihre Menschen sind die wahre Attraktion, die Kultur und das Kapital dieser Stadt. Familienvater Bayram ist Müllsammler und stolz auf seinen Beruf. Nur einige Straßen weiter arbeitet der exzentrische Maler Bedri Baykam, seit Jahrzehnten ein Star der internationalen Kunstszene. Istanbul ist für ihn der Ort der Freiheit, die Sperrstunde sein Albtraum. Die passionierte Kunstsammlerin Güler Sabanci ist eine der mächtigsten Geschäftsfrauen am Bosporus. Das nutzt sie, indem sie im eigenen Museum die Geschichte Istanbuls bewahrt. Modedesigner Rossi Barbarossa hat schon Michael Jackson und Justin Timberlake eingekleidet. Inspirieren lässt er sich gern von den Farben und Mustern des Großen Basars.
"Verrückt nach Istanbul" taucht ein in die Kulturen der türkischen Millionenstadt und trifft auf Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Venetien

Kulturland zwischen Dolomiten und Podelta

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigen
Venetien, das Land zwischen Alpen und Adria, ist altes Kulturland, beherrscht und geprägt durch den Namensgeber Venedig. In der Region liegen Padua, Verona, Vicenza - Städte, die mit ihren Kunstschätzen jährlich Millionen von Touristen anziehen. Doch Geschichte und ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Venetien, das Land zwischen Alpen und Adria, ist altes Kulturland, beherrscht und geprägt durch den Namensgeber Venedig. In der Region liegen Padua, Verona, Vicenza - Städte, die mit ihren Kunstschätzen jährlich Millionen von Touristen anziehen. Doch Geschichte und Kultur haben ihre Spuren nicht nur in den großen Zentren hinterlassen. Im Land zwischen den Dolomiten und dem Podelta, abseits der ausgetretenen Tourismuspfade, ist Geschichte Teil des täglichen Lebens.
"Reisewege Venetien" lädt auf eine Reise durch das alte Kulturland ein - von den Dolomiten bis zum Podelta.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:00
Mit Audiodeskription

Peter schießt den Vogel ab

Spielfilm, BRD 1959

Darsteller:
Peter SchatzPeter Alexander
RenateGermaine Damar
MarilynMaria Sebaldt
Direktor Wilfried AdlerOskar Sima
Mathilde HütchenRuth Stephan
u.a.
Regie: Géza von Cziffra
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als Peter Schatz, Portier im Parkhotel Bad Hohenluft, 50.000 D-Mark erbt, beschließt er, sich eine Auszeit zu gönnen. Er fährt zum Wintersporturlaub an den Arlberg und gibt sich dort als argentinischer Rinderbaron aus. Auch der hübschen Renate verrät er nicht, wer er ...

Text zuklappen
Als Peter Schatz, Portier im Parkhotel Bad Hohenluft, 50.000 D-Mark erbt, beschließt er, sich eine Auszeit zu gönnen. Er fährt zum Wintersporturlaub an den Arlberg und gibt sich dort als argentinischer Rinderbaron aus. Auch der hübschen Renate verrät er nicht, wer er ist. Der vermeintliche Baron wird äußerst zuvorkommend behandelt und kann sich so ungebremst in seine Wintersportaktivitäten stürzen, die ihn beinahe Kopf und Kragen kosten. Bald häufen sich die Rechnungen für Sachbeschädigungen, die Peter verursacht und die den Hotelbesitzer Wilfried Adler, genannt "der Vogel", zur Weißglut bringen. Das Erbe ist bald aufgebraucht - und Peter muss Renate sein Geheimnis beichten.
1959, als "Peter schießt den Vogel ab" entstand, hatte sich Peter Alexander bereits vom reinen Sänger zum Allround-Entertainer entwickelt. Dass er nach wie vor singen konnte, bewies er jedoch auch in dieser Komödie, in dem er unter anderem die Schlager "Hol den Peter" und "Torero der Liebe" zum besten gibt.

3sat zeigt "Peter schießt den Vogel ab" als "Hörfilm" im Zweikanaltonverfahren, das heißt mit akustischer Bildbeschreibung für Blinde und Sehbehinderte auf der zweiten Tonspur.


Seitenanfang
17:30

Die Katzenmütter von Rom

Film von Gerd Helbig

(aus der Reihe "ZDF-reportage")

Ganzen Text anzeigen
Jeder zehnte Einwohner der Hauptstadt Italiens ist eine Katze. 300.000 sind es schätzungsweise - davon lebt die Hälfte auf der Straße. So hängen die Streuner und Ausgesetzten von der Hilfe Einzelner ab. Gattare, so heißen die Katzenmütter Roms. Eine zieht mit einem ...

Text zuklappen
Jeder zehnte Einwohner der Hauptstadt Italiens ist eine Katze. 300.000 sind es schätzungsweise - davon lebt die Hälfte auf der Straße. So hängen die Streuner und Ausgesetzten von der Hilfe Einzelner ab. Gattare, so heißen die Katzenmütter Roms. Eine zieht mit einem Futterkarren durch die Stadt, eine andere kümmert sich um eine ganze Katzenkolonie. Die kurioseste "Katzenmutter" ist der Klosterbruder Siebenaler: Er betreut Straßenkatzen im Park hinter den Klostergebäuden.
Die Dokumentation "Die Katzenmütter von Rom" begleitet "Katzenmütter" bei ihrer Betreuungsarbeit.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:35
Stereo-Ton16:9 Format

Abfallgeschichten

Begegnungen in der Kehrichtverbrennung

Reportage von Helen Arnet

(aus der SF-Reihe "Reporter")


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Chile: Frauenmine


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office - Das Filmmagazin

Moderation: Monika Schärer

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich zeigt "Box Office - Das Filmmagazin", welche aktuellen Filme man nicht verpassen darf, welche DVDs man gesehen haben muss und was man sonst noch wissen sollte aus der Welt des Films.
Diese Ausgabe des Filmmagazins stellt unter anderem Clint ...

Text zuklappen
Einmal wöchentlich zeigt "Box Office - Das Filmmagazin", welche aktuellen Filme man nicht verpassen darf, welche DVDs man gesehen haben muss und was man sonst noch wissen sollte aus der Welt des Films.
Diese Ausgabe des Filmmagazins stellt unter anderem Clint Eastwoods neuen Film "J. Edgar" über das Leben des legendären FBI-Chefs J. Edgar Hoover vor. In der Titelrolle: Leonardo DiCaprio. In der britischen Komödie "Alles Koscher" von Archie Panjabi erfährt ein Moslem, dass er eigentlich ein Jude ist. Außerdem in "Box Office - Das Filmmagazin": Der österreichische Spielfilm "Atmen"von Karl Markovics.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Semperopernball 2012

Die große Ballnacht aus Dresden

Moderation: Ruth Moschner

Moderation: Gunther Emmerlich

Ganzen Text anzeigen
"Dresden darf das!": Unter diesem Motto öffnet am 20. Januar 2012 die Semperoper in Dresden ihre Pforten zu einem rauschenden Fest. Opernstars, junge Debütantenpaare und international bekannte Popmusiker sorgen gemeinsam für eine durchtanzte Nacht. Opernsolist René ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
"Dresden darf das!": Unter diesem Motto öffnet am 20. Januar 2012 die Semperoper in Dresden ihre Pforten zu einem rauschenden Fest. Opernstars, junge Debütantenpaare und international bekannte Popmusiker sorgen gemeinsam für eine durchtanzte Nacht. Opernsolist René Pape, der selbst aus Dresden stammt, wird das Publikum mit seiner weltberühmten Stimme begeistern. Für sein Können erhielt er unter anderem 1998 und 2003 den Grammy Award für das Best Opera Recording. Ein Highlight des Abends ist der Auftritt der Pariser Variete-Gruppe Moulin Rouge, die den Ball eröffnen wird. Es ist im Jahr 2012 der einzige Auftritt der Gruppe außerhalb von Paris. Einzigartig ist die Verknüpfung eines Opernballs mit einem Open Air-Event. Seit mittlerweile sechs Jahren zieht es rund 10.000 Dresdner jedes Jahr vor die Semperoper, um mitzufeiern und vor allem mitzutanzen. Joachim Llambi, professioneller Tänzer und Wertungsrichter, der unter anderem durch die Fernseh-Tanzshow "Let's Dance" bekannt wurde, wird zusammen mit den Moulin-Rouge-Tänzerinnen und den Dresdnern einen Galopp und einen Cancan auf dem Theaterplatz einstudieren. Auch Chorleiter-Legende Gotthilf Fischer wird wieder dabei sein und die Dresdner in Stimmung bringen.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom "Semperopernball 2012".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hochleistungssport Operngesang

Film von Thomas Voigt und Wolfgang Wunderlich

Ganzen Text anzeigen
An der Oper zu singen, davon träumen viele, doch der Weg zu einer erfolgreichen Sängerkarriere ist mühsam und voller Fallstricke. Denn Singen in der Oper ist Hochleistungssport - mit allen Risiken und Nebenwirkungen. Opernsänger müssen an ihre physischen Grenzen gehen ...
(ARD/SWR/ORF)

Text zuklappen
An der Oper zu singen, davon träumen viele, doch der Weg zu einer erfolgreichen Sängerkarriere ist mühsam und voller Fallstricke. Denn Singen in der Oper ist Hochleistungssport - mit allen Risiken und Nebenwirkungen. Opernsänger müssen an ihre physischen Grenzen gehen und Verletzungen ihres Stimmapparats riskieren. Im Gegensatz etwa zu Top-Fußballern, deren Krankengeschichten die Boulevardblätter füllen und zu kollektivem Mitleid führen, werden Verletzungen der Stimme meist totgeschwiegen, weil sie den Ruhm des Stars und die Verkaufszahlen beeinträchtigen könnten. Ein Sänger, der öffentlich über Stimmprobleme oder gar seelische Krisen spricht, muss damit rechnen, rapide an Marktwert zu verlieren.
"Hochleistungssport Operngesang" räumt auf mit dem Vorurteil, dass Opernsänger mit wenig Mühe viel Geld und Ruhm kassieren und gewährt Einblicke in ihren riskanten Berufsalltag. Gefeierte Opernstars wie Jonas Kaufmann und Anja Harteros sprechen von Krisensituationen und deren Überwindung. Der polnische Tenor Piotr Beczala benennt die vielen äußeren Faktoren, die stimmen müssen, damit ein Sänger Höchstleistungen abrufen kann, und Gesangslegende Christa Ludwig berichtet von der Versuchung, über die eigenen Möglichkeiten hinausgehen zu wollen - und über den hohen Preis, den sie dafür zahlen musste. Zu Wort kommt auch der Facharzt für die teuersten Stimmbänder der Welt: Dr. Reinhard Kürsten, in dritter Generation Sängerarzt der Wiener Staatsoper.
(ARD/SWR/ORF)


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton16:9 Format

Was macht die Geige mit der Pauke?

Vom Innenleben eines Orchesters

Film von Simone Reich

Ganzen Text anzeigen
"Zwei Musiker gehen an einer Kneipe vorbei": So lautet der vermutlich kürzeste Witz über Musiker. Genauso beliebt ist die These vom Grabenkampf im Orchestergraben, wonach sich Streicher und Bläser spinnefeind sind. In der Tat hat jeder einzelne Orchestermusiker eine ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Zwei Musiker gehen an einer Kneipe vorbei": So lautet der vermutlich kürzeste Witz über Musiker. Genauso beliebt ist die These vom Grabenkampf im Orchestergraben, wonach sich Streicher und Bläser spinnefeind sind. In der Tat hat jeder einzelne Orchestermusiker eine hervorragende, oft harte Ausbildung hinter sich und muss sich danach mit rund 100 anderen in einen Klangkörper fügen. In einem Sinfonieorchester können nur wenige die erste Geige spielen, und nur einer haut auf die Pauke. Führt das zwangsläufig zu Frust, oder findet jeder seinen Platz? Gibt es eine Rangordnung, sortiert nach wichtigen und weniger wichtigen Instrumenten? Wie ist das Verhältnis der Musiker untereinander? Warum bilden sich überhaupt aus kleinen Kammermusik-Ensembles große Orchester? Und wie arbeitet man erfolgreich, wenn der Chef heute Gustavo Dudamel und morgen Sir Roger Norrington heißt?
Der Film "Was macht die Geige mit der Pauke?" beobachtet das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart bei Proben und Auftritten, vor und hinter den Kulissen - vom Geburtstagskonzert für Papst Benedikt XVI. in Rom bis zum Betriebsausflug mit der Dampflok.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Unser Bundespräsident - Ein Wulff im Schafspelz?"

Mit den Gästen Gertrud Höhler (Politikberaterin),
Hans Ulrich Jörges ("Stern"-Journalist), Sky du Mont
(Schauspieler), Joachim Kellermann von Schele
(Schulfreund von Christian Wulff), Michel Friedman
(Jurist und TV-Moderator) und Prof. Hans Herbert
von Arnim (Verwaltungsrechtler)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
Stimmungs-Barometer: Golden Globes
Exklusiv-Interview: George Clooney
Schicksals-Melodien: Librettist Bruno Balz
Poly-Talent: Joshua Sobol
Friedens-Vision: Sari Nusseibeh

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Clarissa Stadler und Martin Traxl präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Clarissa Stadler und Martin Traxl präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

Im Auftrag seiner Majestät

Ein barocker Bücherkrimi

Film von Martin Ambrosch

Ganzen Text anzeigen
1665 verließ Peter Lambeck, Hofbibliothekar Leopolds I., in einer Kutsche Wien, um eine der prächtigsten Sammlungen illuminierter Handschriften und Bibeln für seinen Kaiser in Besitz zu nehmen. Er benötigte Wochen, um Ambras bei Innsbruck zu erreichen. Doch die Reise ...
(ORF/ARTE)

Text zuklappen
1665 verließ Peter Lambeck, Hofbibliothekar Leopolds I., in einer Kutsche Wien, um eine der prächtigsten Sammlungen illuminierter Handschriften und Bibeln für seinen Kaiser in Besitz zu nehmen. Er benötigte Wochen, um Ambras bei Innsbruck zu erreichen. Doch die Reise lohnte sich: Der Bücherliebhaber verlor sich in der Betrachtung und Katalogisierung der Wenzelsbibel, der Goldenen Bulle, des Tacuinum Sanitatis, des Bellifortis und zahlloser anderer wertvoller Schriften. Dabei hatte Lambeck wenig Zeit. Die Bibliotheksschätze mussten zum Geburtstag des Kaisers in Wien präsentiert werden. Für die Rückfahrt wählte Lambeck einen schnellen, wenngleich gefährlichen Weg: Über Inn und Donau reisten er in einem Salzschiff nach Wien zurück, das von Anfang an leckte. Als Treibholz das Schiff traf, drohten die Bücher für immer in den Fluten zu versinken. Tatsächlich verschwand ein Teil, und manches Stück tauchte erst Jahrhunderte später wieder auf.
"Im Auftrag seiner Majestät", ein historischer "Bücherkrimi", erzählt von Peter Lambecks abenteuerlicher Reise.
(ORF/ARTE)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Rückkehr ins Paradies

Schloss Hof, Prinz Eugen und das Barock

Film von Christian Puluj

Ganzen Text anzeigen
Aus Begeisterung für das architektonische Glanzstück feierte Prinz Eugen von Savoyen schon während der Bauzeit in den Jahren von 1725 bis 1730 große Feste auf Schloss Hof in Niederösterreich. Dazu gehörten der Barockgarten im französischen Stil, über sieben ...
(ORF)

Text zuklappen
Aus Begeisterung für das architektonische Glanzstück feierte Prinz Eugen von Savoyen schon während der Bauzeit in den Jahren von 1725 bis 1730 große Feste auf Schloss Hof in Niederösterreich. Dazu gehörten der Barockgarten im französischen Stil, über sieben Terrassen abfallend, das Barockschloss, erbaut vom berühmten Architekten Johann Lucas von Hildebrandt, ausgestaltet von den namhaftesten Künstlern seiner Zeit, sowie der barocke Meierhof, ein architektonisches Gesamtkunstwerk und Herberge des botanischen Raritätenschatzes Prinz Eugens. 280 Jahre danach erwachte Schloss Hof erneut zu Leben: Der Garten wurde nach dem historischen Vorbild rekonstruiert. Die in alle Welt verstreuten Möbel, Bilder und das Schlossinventar wurden zurückgeholt, ja selbst die damals bevorzugten Pferderassen wurden wieder in die alten Stallungen des barocken Meierhofes gestellt.
"Rückkehr ins Paradies" dokumentiert die Renovierung von Schloss Hof vom Beginn der Arbeiten bis zum rauschenden Fest, das bei der Wiedereröffnung gefeiert wurde.
(ORF)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schönbrunn - Quelle der Schönheit

Film von Georg Riha

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Moderation: Sir Peter Ustinov

Ganzen Text anzeigen
Schloss Schönbrunn mit seinen Nebengebäuden und dem weitläufigen Park mit Tiergarten zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Österreichs. Es ist feudales Spiegelbild seiner einstigen Bewohner, ein Zaubergarten mit botanischen Schätzen und zugleich gezähmte ...
(ORF)

Text zuklappen
Schloss Schönbrunn mit seinen Nebengebäuden und dem weitläufigen Park mit Tiergarten zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Österreichs. Es ist feudales Spiegelbild seiner einstigen Bewohner, ein Zaubergarten mit botanischen Schätzen und zugleich gezähmte Wildnis, die dem Herrschaftsanspruch der Habsburger über Mensch und Natur entsprach. Die kühne Vision der Architekten geriet zum glanzvollen Zeugnis eines glanzlosen Niedergangs des habsburgischen Weltreichs. Kein anderes Bauwerk repräsentiert so eindrucksvoll die wechselhafte österreichische Geschichte.
Sir Peter Ustinov spaziert für die Dokumentation "Schönbrunn - Quelle der Schönheit" durch Gebäude, Park und Tiergarten des Schlosses.
(ORF)


Seitenanfang
5:20
16:9 FormatVideotext Untertitel

Schloss zu verkaufen

Reportage von Helmut Manninger

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Der Geldadel aus dem Osten entdeckt seine Liebe zu feudalen Gemäuern in Österreich: Das Waldschlössl am Attersee soll ein russischer Milliardär gekauft haben. In das Schloss Ebenfurth zieht eine serbische Popsängerin ein, und ein fast 1.000 Jahre altes Schloss nahe ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Geldadel aus dem Osten entdeckt seine Liebe zu feudalen Gemäuern in Österreich: Das Waldschlössl am Attersee soll ein russischer Milliardär gekauft haben. In das Schloss Ebenfurth zieht eine serbische Popsängerin ein, und ein fast 1.000 Jahre altes Schloss nahe St. Pölten gehört seit Kurzem einem ukrainischen Oligarchen. Das Budget spielt keine Rolle - anders als bei vielen österreichischen Schlossbesitzern. Die können sich die teure Erhaltung der alten Gebäude oft nicht leisten und müssen verkaufen.
Die Reportage "Schloss zu verkaufen" aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz" nimmt den Verkauf österreichischer Schösser an die Reichen aus dem Osten ins Visier.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr