Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 19. Januar
Programmwoche 03/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen Rainer Hunold (Schauspieler),
Jörg Schüttauf (Schauspieler), Rebecca Gablé
(Schriftstellerin), Ireen Sheer (Sängerin),
Josef Bulva (Pianist) und Marita Köllner (Karnevalistin)

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Heilen verboten

Reportage von Doris Plank

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. ...
(ORF)

Text zuklappen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. Peter Resetarits präsentiert das Magazin.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Bali



(ORF)



Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bitte melde dich!

(Wh.)


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Uelis 10-Millionen-Auto

(Wh.)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Wilder deutscher Wald

Film von Andreas Kieling

(aus der ZDF-Sendereihe "Tiere der Welt")

Ganzen Text anzeigen
Im schattig düsteren Tann ist das Licht meist schlecht, das Wetter selten über längere Zeit verlässlich, und die Tiere sind scheu.
Der Autor und Kameramann Andreas Kieling hat viele Jahre als Förster Wälder durchstreift und konnte in der Dokumentation "Wilder ...

Text zuklappen
Im schattig düsteren Tann ist das Licht meist schlecht, das Wetter selten über längere Zeit verlässlich, und die Tiere sind scheu.
Der Autor und Kameramann Andreas Kieling hat viele Jahre als Förster Wälder durchstreift und konnte in der Dokumentation "Wilder deutscher Wald" Wildschweine, Waschbären, Hasen, Füchse, Uhus, Birkhühner, Molche und Hirsche in faszinierenden Aufnahmen zusammenbringen.


Seitenanfang
14:45
VPS 14:44

16:9 Format

Gletscher, Wüsten und Vulkane

Abenteuer Anden

Film von Carsten Thurau


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alice bei den Waldmenschen

Film von Nina Faulhaber

Ganzen Text anzeigen
Die 28-jährige Alice macht den Traum ihres Lebens wahr: Sie gibt ihren Job auf und geht nach Sepilok in Borneo, Malaysia, um als Praktikantin mit verletzten oder verwaisten Orang-Utans zu arbeiten. Der erste Kontakt mit den sanften Tieren berührt sie tief. Aber um sie ...

Text zuklappen
Die 28-jährige Alice macht den Traum ihres Lebens wahr: Sie gibt ihren Job auf und geht nach Sepilok in Borneo, Malaysia, um als Praktikantin mit verletzten oder verwaisten Orang-Utans zu arbeiten. Der erste Kontakt mit den sanften Tieren berührt sie tief. Aber um sie herum herrscht routinierte Geschäftstüchtigkeit. Inmitten von Massentourismus, Orang-Utan-T-Shirts, Plüschtieren und klickenden Fotoapparaten, beginnt Alice zu zweifeln. Kann bei so viel menschlichem Kontakt eine erfolgreiche Auswilderung der Tiere gelingen? Diese Frage und auch die Tatsache, das die Lebensräume der Orang-Utans immer weiter verschwinden, scheint auf der Station keinen zu berühren. Alice denkt darüber nach alles hinzuschmeißen und heimzukehren. Doch dann sucht sie nach einem Weg, den Tieren zu helfen. Dabei erfährt sie nicht nur viel über die Orang-Utans und ihre Welt, sondern auch über sich selbst.
Der Film "Alice bei den Waldmenschen" begleitet die Naturschützerin nach Borneo.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hannes Jaenicke: Einsatz für Orang Utans

Film von Judith Adlhoch

Ganzen Text anzeigen
Hannes Jaenicke setzt sich für den Schutz der Orang Utans ein: Die rothaarigen Menschenaffen sind vom Aussterben bedroht. Seine Reise führt ihn unter anderem nach Borneo, wo er mit dem niederländischen Tierschützer Dr. Willie Smits zusammentrifft, und nach Jakarta, wo ...

Text zuklappen
Hannes Jaenicke setzt sich für den Schutz der Orang Utans ein: Die rothaarigen Menschenaffen sind vom Aussterben bedroht. Seine Reise führt ihn unter anderem nach Borneo, wo er mit dem niederländischen Tierschützer Dr. Willie Smits zusammentrifft, und nach Jakarta, wo er auf dem Schwarzmarkt mit versteckter Kamera die Machenschaften der Tiermafia nachweisen will.
Mit eindringlichen Bildern zeigt die Dokumentation "Hannes Jaenicke: Einsatz für Orang Utans" das Drama um die Menschenaffen. Aber sie vermittelt auch Hoffnung: Jaenicke trifft Menschen, die unermüdlich dafür kämpfen, den Orang Utans ihre Freiheit, ihren Lebensraum und ihre Würde zurückzugeben.


Seitenanfang
16:45

Gorillas im Regenwald

Im Grenzland zwischen Mensch und Menschenaffe

Film von Claus Schenk

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")

Ganzen Text anzeigen
Cantsbee und Pablo mustern Liz Wiliamson entspannt aus wenigen Metern Entfernung. Die zwei sind die ranghöchsten Silberrücken einer Berggorillagruppe und sind die Gegenwart der Engländerin gewohnt. Die Notizen, die sich Liz Wiliamson macht, während sie die Gorillas ...

Text zuklappen
Cantsbee und Pablo mustern Liz Wiliamson entspannt aus wenigen Metern Entfernung. Die zwei sind die ranghöchsten Silberrücken einer Berggorillagruppe und sind die Gegenwart der Engländerin gewohnt. Die Notizen, die sich Liz Wiliamson macht, während sie die Gorillas beobachtet, sind kleine Mosaiksteine, die vielleicht eines Tages das Bild des Lebens der letzten Berggorillas vervollständigen werden. Seit 1996 ist die Primatologin Liz Williamson Direktorin des Karisoke Research Centers in Ruhengeri, Ruanda. Seit Dian Fossey 1968 dort mit ihren Forschungen begann und zur wohl berühmtesten "Affenfrau" der Welt wurde, hat sich vieles verändert. Inzwischen ist Ruanda trotz der schwierigen politischen Lage und der zerrütteten sozialen Verhältnisse die Heimat Liz Wiliamsons geworden. In den schwer zugänglichen Wäldern im Nordwesten des Landes erforscht sie die letzten 650 vom Aussterben bedrohten Berggorillas.
Die Dokumentation "Gorillas im Regenwald" porträtiert eine Forscherin, der es nicht nur darum geht, das Aussterben der Berggorillas zu verhindern: Liz Williamson hilft auch ihren Mitarbeitern, vom Koch bis zum Spurenleser, beim Überleben in einem unruhigen Land.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wagnis im Dschungel -

Mary Kingsley unter Kannibalen

Film von Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

(aus der ZDF-Reihe "Tropenfieber")

Ganzen Text anzeigen
Als ihr Vater, ein Arzt und Völkerkundler, 1895 stirbt und auch die Mutter wenige Wochen später begraben wird, steht Mary mit 32 Jahren allein da. Zu alt, um auf dem Heiratsmarkt noch Chancen zu haben, beschließt sie, das Erbe ihres Vaters anzutreten und dessen ...

Text zuklappen
Als ihr Vater, ein Arzt und Völkerkundler, 1895 stirbt und auch die Mutter wenige Wochen später begraben wird, steht Mary mit 32 Jahren allein da. Zu alt, um auf dem Heiratsmarkt noch Chancen zu haben, beschließt sie, das Erbe ihres Vaters anzutreten und dessen ethnologisches Lebenswerk zu vollenden. Entgegen aller Warnungen ihrer Freunde macht sie sich auf nach West- und Zentralafrika, um die dort beheimateten Menschen zu erforschen. Die Aufzeichnungen von ihren Besuchen beim Stamm der Fang gehören zu den besten der Reise- und Abenteuerliteratur, und die Exponate, die Mary Kingsley auf ihren Reisen zusammentrug, werden heute im Natural Science Museum an Londons Cromwell Road aufbewahrt. Heute wird Mary Kingsley auch als Pionierin der Frauenbewegung verehrt.
Die Dokumentation "Wagnis im Dschungel" stellt das Lebenswerk von Lady Mary Kingsley vor.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Baden-Württemberg

Moderation: Lena Ganschow

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Transsexualität
Wenn im Mann die Frau steckt

- Historische Gewölbe
Auf der Spur der Baumeister
- Supergras
Turbopflanze für Biogas verdrängt Mais

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Fluglärm und Seelenfrieden - 30 Jahre Demonstrationen
gegen den Frankfurter Flughafen

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Adel vernichtet

Der bemerkenswerte Niedergang des Bankhauses Oppenheim

Film von Ingolf Gritschneider und Georg Wellmann

Ganzen Text anzeigen
Über 220 Jahre zählte Sal. Oppenheim zu den renommiertesten Banken Deutschlands, in die Reichen und Mächtigen ein- und ausgingen. Gegründet 1789 - im Jahr der französischen Revolution - wurde das Kölner Geldinstitut im Nachkriegsdeutschland zu einem einflussreichen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Über 220 Jahre zählte Sal. Oppenheim zu den renommiertesten Banken Deutschlands, in die Reichen und Mächtigen ein- und ausgingen. Gegründet 1789 - im Jahr der französischen Revolution - wurde das Kölner Geldinstitut im Nachkriegsdeutschland zu einem einflussreichen Partner von Wirtschaft und Politik. Im Jahr 2004 stieg Sal. Oppenheim zur größten Privatbank Europas auf und verlegte anschließend seinen Firmensitz nach Luxemburg. Doch dann kam der tiefe Fall: Die Banker verstrickten sich zunehmend in Immobilien- und Aktiengeschäfte. Besonders eng waren die Geschäftsbeziehungen zum Arcandor-Konzern, der früheren KarstadtQuelle AG - hier war Sal. Oppenheim zuletzt Hauptaktionär. Die Insolvenz des Warenhauskonzerns riss auch die Bank mit in den Abgrund. Inzwischen mussten die verantwortlichen Banker von ihren Ämtern zurücktreten, und die Deutsche Bank hat das Traditionshaus übernommen.
Der Film "Adel vernichtet" erzählt die Geschichte des traditionsreichen Bankhauses Oppenheim. Er geht den Geschäftsbeziehungen der Banker nach und beleuchtet dabei insbesondere die Hintergründe der Arcandor-Pleite. Warum hatte sich die renommierte Privatbank auf die risikoreichen Geschäfte hinter den Kulissen des Kaufhaus-Konzerns eingelassen? Wer waren die Drahtzieher der Deals? Immer wieder stoßen die Autoren dabei auf einen wichtigen Geschäftspartner der Bank, den Immobilieninvestor Josef Esch. Wie kam es zu der ungewöhnlichen Liaison zwischen den Bankern und dem Bauunternehmer?
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Rituale

Mit den Gästen Prof. Dr. Michael von Brück (Religionswissen-
schaftler, Uni München), Prof. Dr. Helene Basu (Ethnologin,
Uni Münster) u. a.

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Rituale strukturieren das Leben der Menschen seit Jahrtausenden. Sie bilden gemeinschaftliche Zusammenhänge und strukturieren den Lebenslauf, auch wenn manche Rituale heute sinnlos erscheinen. Und doch möchte selbst in einer säkularen Gesellschaft kaum jemand auf den ...

Text zuklappen
Rituale strukturieren das Leben der Menschen seit Jahrtausenden. Sie bilden gemeinschaftliche Zusammenhänge und strukturieren den Lebenslauf, auch wenn manche Rituale heute sinnlos erscheinen. Und doch möchte selbst in einer säkularen Gesellschaft kaum jemand auf den weihnachtlichen Christbaum oder die kirchliche Trauung verzichten. "Menschen brauchen Rituale", so das Ergebnis einer groß angelegten Untersuchung der Universität Heidelberg zum Thema "Ritualdynamik". Rituale geben dem Einzelnen Sicherheit und reduzieren die Komplexität des Lebens, weil man weiß, dass es die Taufe, Firmung beziehungsweise Konfirmation und die Ehe gibt. Dabei sind Rituale abhängig vom kulturellen Hintergrund. So gilt in Europa das Händeschütteln als übliche Form der Begrüßung, nicht aber in Japan, wo dem Gegenüber durch eine tiefe Verbeugung Respekt gezollt wird. Auch Parteitage und politische Veranstaltungen sind durchzogen von standardisierten Verhaltensweisen und weisen ritualisierte Strukturen auf. Besonders interessant wird es, wenn sich Rituale verschiedener Kulturen und Lebensweisen miteinander vermischen - wie beispielsweise im Sufi-Schrein von Mira Datar, Nordindien, wo im Prozess der Heilung sowohl auf magisch-religiöse Riten wie auf westlich-psychiatrische Methoden zurückgegriffen wird.
Bei "scobel" steht jede Woche ein klar definiertes Thema im Mittelpunkt, das in offener Form umgesetzt wird. In dieser Ausgabe diskutiert Gert Scobel mit der Ethnologin Helene Basu und dem Religionswissenschaftler Michael von Brück über die Bedeutung und Nachhaltigkeit alter und neuer Rituale.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Amour fou

Eine Nacht in Rom

(Habitación en Roma)

Spielfilm, Spanien 2010

Darsteller:
AlbaElena Anaya
NatashaNatasha Yarovenko
MaxEnrico Lo Verso
u.a.
Regie: Julio Medem
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Alba und Natasha lernen sich zufällig in einer Bar in Rom kennen und fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Alba lädt die junge Russin in ihr Hotel ein, und nach anfänglichem Zögern begleitet diese die attraktive Spanierin auf ihr Zimmer. Für Natasha eine ebenso ...

Text zuklappen
Alba und Natasha lernen sich zufällig in einer Bar in Rom kennen und fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Alba lädt die junge Russin in ihr Hotel ein, und nach anfänglichem Zögern begleitet diese die attraktive Spanierin auf ihr Zimmer. Für Natasha eine ebenso neue wie verwirrende Situation, denn sie fühlte sich bisher nur zu Männern hingezogen und ist gerade auf Verlobungsreise in Rom. Alba dagegen lebt in einer lesbischen Beziehung und verliebt sich Hals über Kopf in die schöne blonde Touristin. Während ihre Körper schnell eine gemeinsame Sprache finden, wissen die beiden Frauen zunächst nicht, wie viel sie der anderen über sich selbst verraten wollen. So erzählen sie sich Geschichten, ob erfunden oder wahr, bleibt zunächst ihr Geheimnis. Doch je länger die Nacht dauert und je lustvoller ihre Begegnungen werden, desto mehr Gefühle stellen sich ein - und die Neugier, die Wahrheit über die andere zu erfahren.
Mit "Eine Nacht in Rom" gelang dem spanischen Regisseur Julio Medem ein mit leichter Hand inszenierter erotischer Film über die Lust des Augenblicks und die Angst emotionaler Verbindlichkeit. Der aus dem Baskenland stammende Medem gilt neben Pedro Almodóvar als einer der wichtigsten Filmemacher seines Landes und erwarb sich bereits mit seinen kunstvoll erzählten Dramen "Lucía und der Sex" und "Die Liebenden vom Polarkreis" eine internationale Fangemeinde. Für sein erotisches Kammerspiel "Eine Nacht in Rom" verpflichtete er die grazile Spanierin Elena Anaya, die 2011 auf dem Filmfestival von Cannes mit Pedro Almodóvars neuester Regiearbeit "Die Haut, in der ich wohne" zu Gast war. Auch in Frankreich ist Anaya nach Auftritten in dem Gangsterfilm "Public Enemy No.1" und dem Actionthriller "À bout portant" längst keine Unbekannte mehr.

Als nächsten und letzten Beitrag der Reihe "Amour fou" sendet 3sat Freitag, 20. Januar, 22.25 Uhr, den Spielfilm "A Crime - Späte Rache" mit Emmanuelle Béart und Harvey Keitel.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Knatsch im Asylzentrum: Warum junge Tunesier
in der Schweiz Ärger machen
- Vom Flüchtling zum Unternehmer: Wie zwei Asylbewerber
in der Schweiz Karriere machen
- Gefährlicher Patentstreit: Bedroht Novartis im Kampf
gegen indische Generika Patienten auf der ganzen Welt?
- Tod im Hinterhalt: Zwei Schweizer Journalisten waren
Augenzeugen beim Angriff auf ihren französischen
Kollegen in Syrien

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Die Försterin vom Seulingswald

Film von Eckhard Braun


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)



Seitenanfang
2:55
16:9 Format

Der letzte Scharfschütze

(The Shootist)

Spielfilm, USA 1976

Darsteller:
John Bernard BooksJohn Wayne
Bond RogersLauren Bacall
Gillom RogersRon Howard
Dr. HostetlerJames Stewart
SweeneyRichard Boone
u.a.
Regie: Don Siegel
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In Carson City fahren schon Autos und Pferdebahnen, als John Bernard Books in abgewetzter Westernkluft ankommt und Dr. Hostetler aufsucht. Der betagte Arzt sagt dem Revolverhelden offen, woher seine Schmerzen rühren: Books hat Krebs im fortgeschrittenen Stadium. Er nimmt ...
(ARD)

Text zuklappen
In Carson City fahren schon Autos und Pferdebahnen, als John Bernard Books in abgewetzter Westernkluft ankommt und Dr. Hostetler aufsucht. Der betagte Arzt sagt dem Revolverhelden offen, woher seine Schmerzen rühren: Books hat Krebs im fortgeschrittenen Stadium. Er nimmt daraufhin ein Zimmer in der Pension der Witwe Bond Rogers. Als ihr Sohn Gillom entdeckt, wer Books ist, möchte die verhärmte Frau ihn loswerden und ruft den Marshal. Books erklärt ihm widerstrebend, wie es um ihn steht, und darf bleiben. Aus der Abneigung von Mrs. Rogers wird Mitgefühl für den todkranken Mann. Dagegen versuchen andere, noch rasch Geschäfte mit Books zu machen. Angewidert und von wachsenden Schmerzen gequält, hat Books schließlich nur noch den Wunsch, sich einen angemessenen Abgang zu verschaffen. Durch Gillom lässt er drei Männer in den Saloon bestellen, um gegen sie zu seinem letzten Showdown anzutreten.
In Don Siegels Film "Der letzte Scharfschütze" wird das Bild vom strahlenden Gunfighter unbarmherzig demontiert, wenn auch das offensichtlich von John Wayne beeinflusste Ende, ein furioser Kampf im Saloon, in scheinbarem Widerspruch dazu steht. Wayne, zur Zeit der Dreharbeiten selbst stark an Krebs leidend, beeindruckt durch sein nuanciertes Spiel. So wurde sein filmischer Abschied zugleich eine Begegnung mit einem bis dahin unbekannten John Wayne. Don Siegel wiederum hat mit seinem Werk erneut bewiesen, dass er mehr ist als einer der besten Action-Regisseure Hollywoods.
(ARD)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Fall Estibaliz C.: Gehört ein Kind zur Mutter?

Mit Werner Tomanek (Rechtsanwalt von
Estibaliz C.), Maria Moritz
(Berufsverband der SozialarbeiterInnen),
Ernst Berger (Kinder- und Jugendpsychiater),
Petra Stuiber (Journalistin, "Der Standard"),
und Marina Marcovich (Kinderärztin) u. a.
Gesprächsleiterin: Renata Schmidtkunz


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

Winter im Salzkammergut



(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr