Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 18. Januar
Programmwoche 03/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:20

Städtebilder

Santiago de Compostela


(ORF)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Wir und die Krise: Was, wenn nicht nur das Geld, sondern

auch die Lebensmittel knapp werden?

Film von Catherine Radam
Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:20
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Indien



(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen

Nährstoff Müll

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Karthago - Supermacht am Mittelmeer

Film von Michael Gregor

Ganzen Text anzeigen
1.000 Jahre lang beeinflussten die Phönizier die Geschicke der antiken Welt rund um das Mittelmeer. "Phoinikes" - Purpurfärber - nannten die Griechen die geheimnisvollen Fremden. Als Nomaden zogen die Phönizier durch die Wüsten Arabiens bis in den Libanon, wo sie ihre ...

Text zuklappen
1.000 Jahre lang beeinflussten die Phönizier die Geschicke der antiken Welt rund um das Mittelmeer. "Phoinikes" - Purpurfärber - nannten die Griechen die geheimnisvollen Fremden. Als Nomaden zogen die Phönizier durch die Wüsten Arabiens bis in den Libanon, wo sie ihre ersten Städte Tyros, Sidon und Byblos gründeten. Als geniale Schiffbauer, wagemutige Seefahrer und begnadete Händler dehnten sie ihren Herrschaftsbereich aus. Vermutlich um das Jahr 814 vor Christus gründeten sie an der nordafrikanischen Küste, im heutigen Tunesien, eine neue Niederlassung: Karthago. Die Stadt wurde zur blühenden Metropole der neuen Supermacht am Mittelmeer. Erst im Jahr 146 vor Christus gelang den Römern der Triumph über Karthago. Die Stadt wurde völlig zerstört, das Land dem römischen Reich einverleibt.
"Karthago - Supermacht am Mittelmeer" erzählt die Geschichte der Stadt Karthago.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Geheimauftrag Konstantinopel

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

(aus der ZDF-Reihe "Metropolis")

Ganzen Text anzeigen
1437 ist Konstantinopel von den osmanischen Truppen eingeschlossen. Sich aus eigener Kraft zu befreien ist unmöglich. Längst sind die Truppen der Stadt auf ein winziges Verteidigungsheer reduziert. Einzig die Stadtmauern halten den Feind auf. Da macht der päpstliche ...

Text zuklappen
1437 ist Konstantinopel von den osmanischen Truppen eingeschlossen. Sich aus eigener Kraft zu befreien ist unmöglich. Längst sind die Truppen der Stadt auf ein winziges Verteidigungsheer reduziert. Einzig die Stadtmauern halten den Feind auf. Da macht der päpstliche Gesandte Nikolaus von Kues dem Herrscher ein Angebot.
"Geheimauftrag Konstantinopel" dokumentiert einen der spannendsten Momente mittelalterlicher Geschichte.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (1/5)

Blutiges Wasser

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigen
Toxische Algen in den Gewässern führen mit wachsender Wasserverschmutzung und steigenden Temperaturen zu gravierenden Problemen in Binnengewässern und Meeren weltweit. Zunehmende Algenblüten vergiften Fische und Muscheln und werden auch für den Menschen gefährlich. ...

Text zuklappen
Toxische Algen in den Gewässern führen mit wachsender Wasserverschmutzung und steigenden Temperaturen zu gravierenden Problemen in Binnengewässern und Meeren weltweit. Zunehmende Algenblüten vergiften Fische und Muscheln und werden auch für den Menschen gefährlich. Weltweit sorgt diese Plage für 60.000 Vergiftungen jährlich. In Deutschland vergiften sich Restaurantgäste beim Verzehr von Meeresfrüchten. In Florida fallen nicht nur Delfine dem verseuchten Wasser zum Opfer, auch Badegäste haben mit Atembeschwerden zu kämpfen. In Italien bringt eine eingeschleppte Algenart die Meeresfauna zum Zusammenbruch, und in Österreich ist man einer Alge auf der Spur, die Trinkwasserreservoirs zu verseuchen droht. Forscher in Europa und Amerika wollen die Rätsel der Verbreitung dieser modernen Plage lösen.
In Anlehnung an die zehn biblischen Plagen geht die fünfteilige Reihe "Die Rückkehr der Plagen" Naturkatastrophen und Umweltphänomenen auf den Grund, die heute eine weltweite Bedrohung darstellen. Den Auftakt macht die Folge "Blutiges Wasser" über toxische Algen in den Gewässern der Welt.

Die weiteren vier Teile der fünfteiligen Reihe "Die Rückkehr der Plagen" zeigt 3sat im Anschluss, ab 15.30 Uhr.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (2/5)

Gefährliche Stiche

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigen
Insekten sorgen als Überträger von Krankheitserregern weltweit für Millionen Tote. Auch am Oberrhein und in der Schweiz muss man wachsam bleiben. Mit der Globalisierung und steigendem Reiseverkehr können die Erreger der Malaria jederzeit wieder zurückkehren. Der ...

Text zuklappen
Insekten sorgen als Überträger von Krankheitserregern weltweit für Millionen Tote. Auch am Oberrhein und in der Schweiz muss man wachsam bleiben. Mit der Globalisierung und steigendem Reiseverkehr können die Erreger der Malaria jederzeit wieder zurückkehren. Der Temperaturanstieg fördert das Risiko zusätzlich. Über Italien kommend, breitet sich langsam auch in der Schweiz die so genannte asiatische Tigermücke aus. Der Blutsauger forderte in Asien und den USA als Überträger vom Dengue-Fieber und Westnilfieber zahlreiche Todesopfer. In den industrialisierten Ländern wird mit modernen Medikamenten und Insektiziden gegen die Plage gekämpft. In Afrika experimentiert man mit Raubfliegen und Springspinnen, natürlichen Feinden der Anophelesmücke, und mit pflanzlichen Mitteln wie Neembaum und Artemisiagewächsen.
In Anlehnung an die zehn biblischen Plagen geht die fünfteilige Reihe "Die Rückkehr der Plagen" Naturkatastrophen und Umweltphänomenen auf den Grund, die heute eine weltweite Bedrohung darstellen. Der zweite Teil der Reihe beschäftigt sich mit Insekten, die als Überträger von Krankheitserregern weltweit für Millionen Tote sorgen.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (3/5)

Tödliches Wetter

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigen
Die Folgen der sich verändernden Wetterlage sind weltweit besorgniserregend. Vor allem am Rande von Gebirgsketten wie den Alpen und den Rocky Mountains sorgen Hagel und Starkregen im Zuge vom Klimawandel für Ernteschäden und Zerstörungen. In Deutschland, Österreich ...

Text zuklappen
Die Folgen der sich verändernden Wetterlage sind weltweit besorgniserregend. Vor allem am Rande von Gebirgsketten wie den Alpen und den Rocky Mountains sorgen Hagel und Starkregen im Zuge vom Klimawandel für Ernteschäden und Zerstörungen. In Deutschland, Österreich und im US-Bundesstaat Colorado versuchen Forscher mit modernen Methoden, die Entstehungsbedingungen für Hagel und Starkregen zu entschlüsseln. Wissenschaftler untersuchen auch Abläufe von Erdrutschen und Überschwemmungen. In Österreich versuchen Mitarbeiter der Steirischen Hagelabwehr, den Hagel zu bekämpfen: Ihre Piloten "impfen" Gewitterwolken mit verdampftem Silberjodid, um möglichst kleine Graupelkörner entstehen zu lassen.
In Anlehnung an die zehn biblischen Plagen vom Alten Testament beschreibt die fünfteilige Reihe "Die Rückkehr der Plagen" Naturkatastrophen und Umweltphänomene, die heute die Menschen weltweit bedrohen. Der dritte Teil der Reihe untersucht die Folgen der sich verändernden Wetterlage.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (4/5)

Gefräßige Heuschrecken

Film von Christiane von Schwind und Johannes Backes

Ganzen Text anzeigen
Das Buch Exodus beschreibt in der Bibel eine martialische Heuschreckenplage, die über Ägypten hereinzog. Solche Heuschreckenplagen existieren auch in unserer Zeit in Australien und Teilen von Afrika. Sie fressen ganze Landstriche ab und zerstören die Ernten der ...

Text zuklappen
Das Buch Exodus beschreibt in der Bibel eine martialische Heuschreckenplage, die über Ägypten hereinzog. Solche Heuschreckenplagen existieren auch in unserer Zeit in Australien und Teilen von Afrika. Sie fressen ganze Landstriche ab und zerstören die Ernten der Bauern. Alle Versuche, sie zu bekämpfen, sind jedoch bisher nicht erfolgreich gewesen.
In Anlehnung an die zehn biblischen Plagen vom Alten Testament beschreibt die fünfteilige Reihe "Die Rückkehr der Plagen" Naturkatastrophen und Umweltphänomene, die heute die Menschen weltweit bedrohen. Der vierte Teil der Reihe beschäftigt sich mit Heuschreckenplagen.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (5/5)

Fatale Finsternis

Film von Johannes Backes

Ganzen Text anzeigen
Während im alten Ägypten die Plagen als Strafe Gottes galten, scheinen die Katastrophen der Gegenwart von Menschenhand verursacht. Die Frage ist, wie verheerende Sandstürme und die sich ausbreitenden Wüsten verhindert werden können.
In Anlehnung an die zehn ...

Text zuklappen
Während im alten Ägypten die Plagen als Strafe Gottes galten, scheinen die Katastrophen der Gegenwart von Menschenhand verursacht. Die Frage ist, wie verheerende Sandstürme und die sich ausbreitenden Wüsten verhindert werden können.
In Anlehnung an die zehn biblischen Plagen geht die fünfteilige Reihe "Die Rückkehr der Plagen" Naturkatastrophen und Umweltphänomenen auf den Grund, die heute eine weltweite Bedrohung darstellen. Die letzte Folge berichtet über verheerende Sandstürme und die sich ausbreitenden Wüsten.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bitte melde dich!

Wenn Menschen von heute auf morgen verschwinden

Film von Florence Farion und Christian Fargues

Ganzen Text anzeigen
In der Schweiz werden jährlich rund 3.000 Personen als vermisst gemeldet. In den meisten Fällen tauchen die Betroffenen innerhalb von 48 Stunden wieder auf oder werden von der Polizei ausfindig gemacht. Andere bleiben dauerhaft verschwunden: Für die Angehörigen beginnt ...

Text zuklappen
In der Schweiz werden jährlich rund 3.000 Personen als vermisst gemeldet. In den meisten Fällen tauchen die Betroffenen innerhalb von 48 Stunden wieder auf oder werden von der Polizei ausfindig gemacht. Andere bleiben dauerhaft verschwunden: Für die Angehörigen beginnt mit dem Verschwinden eine Zeit des angstvollen Wartens, die Tage, Wochen, Monate dauern kann, manchmal auch für immer. Dabei gibt es neben Opfern von Gewaltverbrechen und Entführungen auch Personen, die "abtauchen", um finanziellen oder persönlichen Problemen zu entfliehen. Die Suche der Polizei wird in der Regel nach drei bis vier ergebnislosen Tagen eingestellt. Angehörige von Vermissten müssen sich um weitere Nachforschungen selbst kümmern. Dabei können die finanziellen Auswirkungen beträchtlich sein: Auch der Verwaltungsaufwand, um die Interessen der Verschwundenen zu wahren, geht zu Lasten der Angehörigen.
In ihrer Dokumentation "Bitte melde dich!" stellen die Autoren Florence Farion und Christian Fargues Menschen vor, die in die Anonymität abgetaucht sind und Zurückgelassene, die sich mit ihrer Angst, Trauer und Wut auseinandesetzen müssen.


Seitenanfang
21:05
Stereo-Ton16:9 Format

Im Namen des Gesetzes

Einblicke in die Arbeit der Zürcher Staatsanwaltschaft

Film von Nathalie Rufer

Mitarbeit: Bruno Meyer und Hanspeter Riklin

Ganzen Text anzeigen
Der Staat will, dass Vergehen und Verbrechen bestraft werden. Diesen Strafanspruch delegiert er an die Staatsanwälte. Bei den Verhören von Angeklagten, Opfern und Zeugen müssen sie sich oft mit Ausflüchten, Lügen und Verzweiflung auseinandersetzen. Sie müssen aus ...

Text zuklappen
Der Staat will, dass Vergehen und Verbrechen bestraft werden. Diesen Strafanspruch delegiert er an die Staatsanwälte. Bei den Verhören von Angeklagten, Opfern und Zeugen müssen sie sich oft mit Ausflüchten, Lügen und Verzweiflung auseinandersetzen. Sie müssen aus einem Mosaik von Emotionen und Fakten die Wahrheit ermitteln, die Schuldigen bestrafen, sie in Untersuchungshaft nehmen oder vor Gericht bringen. Die Verhöre von Beteiligten aus allen Schichten und Kulturen fordern von einem Staatsanwalt hohe Sozialkompetenzen. Seine Persönlichkeit, der Umgangston sowie die Fragetechnik können das Ergebnis wesentlich beeinflussen .
Die Dokumentation "Im Namen des Gesetzes" hat einige der 160 Schweizer Staatsanwälte des Kantons Zürich auf ihrer Wahrheitssuche mit der Kamera begleitet. Sie dokumentiert Ermittlungen und Verhöre, die normalerweise unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Entstanden ist ein Berufsporträt und eine berührende Momentaufnahme der menschlichen Dramen, die sich tagtäglich im Verborgenen abspielen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Amour fou

Was will ich mehr

(Cosa voglio di più)

Spielfilm, Italien/Schweiz 2010

Darsteller:
AnnaAlba Rohrwacher
DomenicoPierfrancesco Favino
MiriamTeresa Saponangelo
AlessioGiuseppe Battiston
ChiccaMonika Nappo
BiancaTatiana Lepore
u.a.
Regie: Silvio Soldini
Länge: 120 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Annas Leben verläuft in geregelten Bahnen. Sie hat einen guten Job, sie liebt ihre Familie, ihre Freunde und Alessio, ihren Lebenspartner. Langsam gewöhnt sie sich sogar an den Gedanken, mit Alessio Kinder zu haben. Dann tritt aus heiterem Himmel Domenico in ihr Leben, ...

Text zuklappen
Annas Leben verläuft in geregelten Bahnen. Sie hat einen guten Job, sie liebt ihre Familie, ihre Freunde und Alessio, ihren Lebenspartner. Langsam gewöhnt sie sich sogar an den Gedanken, mit Alessio Kinder zu haben. Dann tritt aus heiterem Himmel Domenico in ihr Leben, und schon bald können beide nicht mehr voneinander lassen. Zum ersten Mal gibt es sowohl für ihn als auch für sie nichts anderes mehr als Verlangen und Leidenschaft. Aber Annas neu entfachte Lebenslust stößt an eine Grenze: Domenico ist verheiratet, hat zwei Kinder und muss jeden Monat aufs Neue schauen, ob das Geld für die Miete reicht. Die gemeinsamen Momente der Freiheit müssen mit Lügen und schlechtem Gewissen erkauft werden. Bis Anna den Entschluss fasst, dass sie von dieser Liebe mehr erwartet.
Nach "Brot und Tulpen" und "Tage und Wolken" erweist sich Regisseur Silvio Soldini in "Was will ich mehr" erneut als sensibler Beobachter zwischenmenschlicher Beziehungen. "Mir war es wichtig, die Geschichte einer Leidenschaft so direkt wie möglich zu erzählen und die Liebenden in jedem Moment ihrer emotionalen Reise zu begleiten", sagt Soldini über seinen Film. Dabei ergreift er nicht Partei, sondern stellt Leidenschaft und Alltag einander mit beinahe dokumentarischem Auge gegenüber. Der italienische Shooting Star Alba Rohrwacher ("Die Einsamkeit der Primzahlen") verkörpert als Anna das allzu menschliche Ringen zwischen den beiden Polen genauso eindrücklich wie Pierfrancesco Favino ("Illuminati") an ihrer Seite. Als Annas Freund Alessio ist Giuseppe Battiston zu sehen, der auch bereits in "Brot und Tulpen" und, wie Alba Rohrwacher, in "Tage und Wolken" zu Soldinis Ensemble gehörte.

Als nächsten Film der Reihe "Amour fou" zeigt 3sat am Donnerstag, 19. Januar, um 22.25 Uhr "Eine Nacht in Rom".


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Neustart - Au-Pair-Oma aus Germany

Film von Gesine Müller

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Maria - Spitzname Bobby - aus Rheda-Wiedenbrück ist 65 Jahre alt und gerade in den Ruhestand getreten. Die Neu-Rentnerin hat im Marketing-Bereich bei einem Medien-Konzern gearbeitet, nun ist ihr langweilig. Da kam die Zeitungsanzeige in einer Frauenzeitschrift zur rechten ...

Text zuklappen
Maria - Spitzname Bobby - aus Rheda-Wiedenbrück ist 65 Jahre alt und gerade in den Ruhestand getreten. Die Neu-Rentnerin hat im Marketing-Bereich bei einem Medien-Konzern gearbeitet, nun ist ihr langweilig. Da kam die Zeitungsanzeige in einer Frauenzeitschrift zur rechten Zeit: "Au-pair-Oma als Familienhilfe in fremden Ländern gesucht". Bobby bewirbt sich auf eine Au-pair-Stelle in Bangkok. Eine Hamburger Agentur hat ganz offensichtlich eine Marktlücke gefunden. Sie vermittelt Senioren, die nach der Pensionierung andere Perspektiven suchen.
Die Dokumentation aus der Reihe "37 Grad" begleitet Bobby und andere Rentnerinnen in das Abenteuer "Au-Pair" ins Ausland.


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (1/5)

Blutiges Wasser

(Wh.)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (2/5)

Gefährliche Stiche

(Wh.)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (3/5)

Tödliches Wetter

(Wh.)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (4/5)

Gefräßige Heuschrecken

(Wh.)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rückkehr der Plagen (5/5)

Fatale Finsternis

(Wh.)


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Geheimauftrag Konstantinopel

(Wh.)

Sendeende: 5:45 Uhr