Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 12. Januar
Programmwoche 02/2012
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Wieland Backes

"Wir wollen die D-Mark zurück!"

Ganzen Text anzeigen
Griechenland ist pleite, Italien nicht länger kreditwürdig, und die Banken schwanken unter der schweren Last der Krise. Der deutsche Steuerzahler stellt Milliarden an Euro bereit, um Löcher zu stopfen, die andere Länder der Währungsunion gerissen haben. Kein Wunder ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Griechenland ist pleite, Italien nicht länger kreditwürdig, und die Banken schwanken unter der schweren Last der Krise. Der deutsche Steuerzahler stellt Milliarden an Euro bereit, um Löcher zu stopfen, die andere Länder der Währungsunion gerissen haben. Kein Wunder also, dass sich viele Deutsche fragen, wie es weitergehen soll: Zurück zur D-Mark? Laut jüngsten Umfragen wünschen sich das 54 Prozent der Deutschen - und erhoffen sich weniger Europa aber dafür mehr wirtschaftliche Stärke und größeres Vertrauen in die eigene Währung. Doch damit sind nicht alle einverstanden: Den Euro aufgeben hieße, die Vision eines geeinten Europa aufgeben, so das Credo derer, die einst um den Schritt in die Währungsunion gerungen haben.
Wieland Backes spricht in "Nachtcafé" mit seinen Gästen über den Euro und über mögliche Alternativen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Was Oma will

Reportage von Doris Plank

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
12:20
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Tallin und St. Petersburg



Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- "Medienaffäre Wulff" - Der Präsident und die Presse
- Berichterstattung Syrien - Undercover an der Seite
Oppositioneller
- Polit-Neulinge - Erfahrungen mit Journalisten

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Königinnen der Heimat

Schwingen und Jodeln neu entdeckt

Film von Alain Godet

Ganzen Text anzeigen
Stimme und Muskelkraft - daraus hat die schweizerische Urbevölkerung zwei einzigartige Traditionen entwickelt: das Jodeln oder Juuzen und das Schwingen, die schweizerische Variante des Ringkampfs. Für beide Bräuche haben die Eidgenössischen Verbände ein starres ...

Text zuklappen
Stimme und Muskelkraft - daraus hat die schweizerische Urbevölkerung zwei einzigartige Traditionen entwickelt: das Jodeln oder Juuzen und das Schwingen, die schweizerische Variante des Ringkampfs. Für beide Bräuche haben die Eidgenössischen Verbände ein starres Regelwerk aufgestellt, an das sich jedermann streng zu halten hat. Nadja Räss und Jeanette Arnold jedoch haben ihre Leidenschaft weit über die erlaubten Grenzen vorangetrieben. Nadja Räss ist ausgebildete Sopranistin und jodelt, seit sie sieben ist. Heute experimentiert sie mit ungewohnten Ausdrucksformen und gibt dem Jodeln ein neues Gesicht. Jeanette Arnold hat es sogar gewagt, in die Männerdomäne Schwingen einzubrechen und einen eigenen Frauen-Schwingverband aufzubauen. Vier Mal schon ist sie Eidgenössische Schwingerkönigin geworden, aber noch immer will der Männerverband nichts von den "bösen Frauen" wissen.
"Königinnen der Heimat" zeigt, wie alte Volksbräuche in der Schweiz heute weiterentwickelt und gelebt werden.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Mutter auf Rädern

Ein Jahr mit Edith Hunkeler und ihrer Tochter Elin

Reportage von Martina Mieth Polke

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Seit einem Autounfall vor 17 Jahren ist Edith Hunkeler querschnittsgelähmt. Mit eisernem Willen hat sie sich eine neue Existenz aufgebaut. Heute ist sie eine der weltbesten Rollstuhl-Sportlerinnen. Doch ein Wunsch blieb lange offen: Mutter zu werden. Dann erfüllte sich ...

Text zuklappen
Seit einem Autounfall vor 17 Jahren ist Edith Hunkeler querschnittsgelähmt. Mit eisernem Willen hat sie sich eine neue Existenz aufgebaut. Heute ist sie eine der weltbesten Rollstuhl-Sportlerinnen. Doch ein Wunsch blieb lange offen: Mutter zu werden. Dann erfüllte sich dieser Wunsch doch. Kürzlich ist ihre Tochter Elin ein Jahr alt geworden. Edith Hunkeler gehört zu den wenigen Frauen im Rollstuhl, die es wagen, ein Kind großzuziehen. Der Alltag im Rollstuhl an sich ist schon aufwendig, erst recht mit einem Kind. Viele Hilfsmittel sind für sie untauglich - einen Kinderwagen zum Beispiel kann sie im Rollstuhl nicht vor sich herschieben. Edith Hunkeler braucht viel Geduld und Erfindungsgeist, um den Alltag mit Tochter zu meistern und auch viel Unterstützung von ihrem Ehemann und ihrer Familie.
"Mutter auf Rädern" aus der Reihe "Reporter" begleitet Edith Hunkeler von der Schwangerschaft bis zum ersten Geburtstag von Elin.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Vietnams schwimmende Dörfer

Touristenmagnet und Elendsquartier

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
Die "Bucht des herabsteigenden Drachen", die 1.500 Quadratkilometer große Halong-Bucht im Chinesischen Meer, gehört zu den atemberaubendsten Landschaften der Erde - ein Labyrinth aus Wasserwegen, kleinen Inseln, bizarren Kalksteinfelsen und geschützten Grotten. Mehr als ...

Text zuklappen
Die "Bucht des herabsteigenden Drachen", die 1.500 Quadratkilometer große Halong-Bucht im Chinesischen Meer, gehört zu den atemberaubendsten Landschaften der Erde - ein Labyrinth aus Wasserwegen, kleinen Inseln, bizarren Kalksteinfelsen und geschützten Grotten. Mehr als 300 Fischerfamilien leben in der Bucht. Seit die UNESCO die Bucht 1994 zum Weltnaturerbe erklärt hat, ist das Siedeln auf den Inseln verboten. So leben die Familien auf Hausbooten. Die Boat People waren immer arm, aber sie haben sich arrangiert. Fischfang und Perlenzucht sichern ihnen ein geringes Einkommen - ebenso wie die Tagestouristen, die die Region besuchen. Auch in Haiphong leben Menschen in schwimmenden Dörfern, sie aber stehen vor großen Problemen: Im verschmutzten Wasser des Flusses gibt es immer weniger Fische. Außerdem sind viele Christen und wollen sich nicht der vietnamesischen Zwei-Kind-Politik unterordnen. Doch das ist mit Nachteilen verbunden.
Eine Dokumentation über "Vietnams schwimmende Dörfer".


Seitenanfang
15:00
VPS 14:59

Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Indien (1/4)

Zwischen Mythos und Macht

Film von Susan Teskey


Seitenanfang
15:45
VPS 15:44

Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Indien (2/4)

Zwischen Hunger und Überfluss

Film von Gert Anhalt


Seitenanfang
16:30
VPS 16:29

Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Indien (3/4)

Zwischen Reichtum und Ruin

Film von Neil Docherty und Sarah Spinks


Seitenanfang
17:15
VPS 17:14

Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Indien (4/4)

Zwischen Traumfabrik und Wirklichkeit

Film von Jacqueline Corkery


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Themen:
- Velbert: Hochzeitsblumen
- Köln/Düsseldorf: Eine gepflegte Rivalität
- Gelsenkirchen: DJ-Schule
- Kranenburg: Freiwillige Helfer
- Bielefeld: Gefängnis-Kaufmann
- Niederrhein: Wohntraum im Kotten
- Gelsenkirchen: Tiere im Winter

Moderation: Andrea Grießmann

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Friedhof-Forschung
Mit Computerprogrammen wird die Verwesungszeit
je nach Bodenart, Leichengewicht und Sarggröße berechnet.
- Urwald auf Madagaskar
Eigentlich ist er als Nationalpark streng geschützt.
Doch illegale Holzfäller kümmert das wenig.

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Cobra - übernehmen Sie

Film von Andreas Mannsberger

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
Das österreichische Antiterroreinsatzkommando, besser bekannt als "Cobra", ist für besonders gefährliche Polizeiaufgaben zuständig - wie die Festnahme von Gewaltverbrechern, die Bewältigung von Geiselnahmen oder die Terrorbekämpfung. "Cobra" wurde vor über 30 Jahren ...
(ORF)

Text zuklappen
Das österreichische Antiterroreinsatzkommando, besser bekannt als "Cobra", ist für besonders gefährliche Polizeiaufgaben zuständig - wie die Festnahme von Gewaltverbrechern, die Bewältigung von Geiselnahmen oder die Terrorbekämpfung. "Cobra" wurde vor über 30 Jahren im April 1978 gegründet. Der Anschlag auf die OPEC-Konferenz und der RAF-Terror gaben damals den Ausschlag, auch in Österreich eine eigene Antiterroreinheit zu installieren.
Andreas Mannsberger bekam für die Dreharbeiten zu seiner Dokumentation "Cobra - übernehmen Sie" exklusiven Zugang in den inneren Kreis des Spezialkommandos und konnte die Beamten bei ihren Aufnahmeverfahren mit der Kamera begleiten. Er war bei einem Papstbesuch dabei und gibt ungewöhnliche Einblicke in die Sicherungsmaßnahmen für das Kirchenoberhaupt.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Wie aus dem Alptraum Stärke wird

Überlebende des Holocaust berichten

Mit den Gästen Dr. Frederik van Gelder (Frankfurt/Amsterdam) und
Prof. Dr. Dr. Andreas Maercker (Zürich)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Dass es möglich ist, unter unmenschlichen Bedingungen nicht nur Widerstandskraft gegen Leid und Unrecht zu entwickeln, sondern auch noch die Würde zu behalten, beweisen Überlebende des Holocausts immer wieder. Zu ihnen zählt Yehuda Bacon, einer der großen ...

Text zuklappen
Dass es möglich ist, unter unmenschlichen Bedingungen nicht nur Widerstandskraft gegen Leid und Unrecht zu entwickeln, sondern auch noch die Würde zu behalten, beweisen Überlebende des Holocausts immer wieder. Zu ihnen zählt Yehuda Bacon, einer der großen zeitgenössischen Maler Israels, der seine Werke als Zeugnisse des (Über-)Lebens und als Beiträge zur Versöhnung versteht. Ester Bejarano, eine der beiden letzten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz, ist auch mit 87 Jahren noch als Sängerin in zwei Bands gegen Fremdenfeindlichkeit und Faschismus aktiv. Auch die Kinderpsychologin und Buchautorin Batsheva Dagan hat Auschwitz überlebt. Sie ist bis heute unermüdlich unterwegs, um mit jungen Menschen über Faschismus und Holocaust zu sprechen. Éva Fahidi versteht sich ebenfalls als "Holocaust-Aktivistin". 2003 veröffentlichte sie ihr autobiografisches Buch "Die Seele der Dinge" und hält bis heute international Vorträge und Lesungen. Bernie Glassmann, Zen-Meister mit jüdischen Wurzeln, leitet seit 15 Jahren Auschwitz-Retreats mit Menschen aus der ganzen Welt, mit Überlebenden und deren Kindern sowie den Nachgeborenen der Täter. Das Lebenswerk des Psychotherapeuten Arno Grün, der dem Holocaust durch die Emigration in die USA entkam, steht im Zeichen der Erforschung der Ursachen, die zum Holocaust führten.
Mit diesen Zeitzeugen diskutiert Gert Scobel die Fragen, "Wie aus dem Alptraum Stärke wird", auf was es im Leben wirklich ankommt, was der unauslöschliche Kern menschlicher Würde ist und wie er bewahrt werden kann.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Amour fou

Eine Karte der Klänge von Tokio

(Map of the Sounds of Tokyo)

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
RyuRinko Kikuchi
DavidSergi López
ErzählerMin Tanaka
YoshiManabu Oshio
NagaraTakeo Nakahara
IshidaHideo Sakaki
u.a.
Regie: Isabel Coixet
Länge: 103 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ryu ist eine Einzelgängerin, deren zerbrechlich-schöne Erscheinung in krassem Gegensatz zu ihrem Doppelleben steht: Sie arbeitet nicht nur nachts auf Tokios Fischmarkt, sondern nimmt tagsüber auch Aufträge als Profikillerin an. Eines Tages wendet sich der Assistent des ...

Text zuklappen
Ryu ist eine Einzelgängerin, deren zerbrechlich-schöne Erscheinung in krassem Gegensatz zu ihrem Doppelleben steht: Sie arbeitet nicht nur nachts auf Tokios Fischmarkt, sondern nimmt tagsüber auch Aufträge als Profikillerin an. Eines Tages wendet sich der Assistent des mächtigen Geschäftsmanns Nagara mit einem neuen Auftrag an Ryu. Nagaras Tochter Midori hat sich vor Kurzem das Leben genommen. Die Schuld an Midoris Tod gibt der Vater deren Geliebtem, dem spanischen Weinhändler David. Doch statt David wie vereinbart schnell aus dem Weg zu räumen, verliebt sich die Killerin in ihr potenzielles Opfer und lässt sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit dem Fremden ein - ohne ihm von ihrem Beruf zu erzählen. Ein Toningenieur, beseelt von den Klängen Tokios und fasziniert von der geheimnisvollen Ryu, wird Zeuge einer Liebesgeschichte, die jenseits aller Regeln ihren Lauf nimmt.
Die spanische Regisseurin Isabel Coixet begeisterte bereits mit den tiefgründigen Filmen "Mein Leben ohne mich", "Das geheime Leben der Worte" und der Philip-Roth-Verfilmung "Elegy" Publikum und Kritiker. Mit "Eine Karte der Klänge von Tokio", der 2009 im Wettbewerb von Cannes Premiere feierte, ist ihr erneut ein vielschichtiges und erotisches Noir-Drama gelungen. Im Zentrum ihres Films über Liebe, Tod und die Einsamkeit der Großstadtmenschen stehen zwei ungewöhnliche internationale Stars: der oft in Frankreich arbeitende Spanier Sergi López ("Pans Labyrinth") und Rinko Kikuchi, die seit ihrer Oscar -Nominierung für Alejandro González Iñárritus "Babel" zum internationalen Shooting-Star wurde. Eine besondere Hauptrolle spielt außerdem die Stadt Tokio selbst, deren rätselhaften und rituellen Charakter Coixet mit sinnlich-assoziativem Blick inszeniert.

Als nächsten Film in der Reihe "Amour fou" zeigt 3sat am Freitag, 13. Januar, um 22.25 Uhr Adrian Lynes Verfilmung von "Lolita". Hauptdarsteller Sergi López ist auch in einem weiteren "Amour fou"-Film, "Die Affäre", am Samstag, 14. Januar, um 21.45 Uhr in 3sat zu sehen.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Fall Hildebrand: heiligt der Zweck die Mittel?
- Exklusiver Einblick: ein westlicher Journalist in
einer Taliban-Hochburg in Afghanistan
- Vom Alteisen zum Hoffnungsträger: das zweite
Leben einer Schweizer Seilbahn in Sarajewo.

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:50
16:9 Format

Hessenreporter: Schnauferlrallye rund um Schotten

Film von Astrid Spiegelberg

Ganzen Text anzeigen
Vor 220 Jahren verlor Ralph Scheffler aus Büdingen sein Herz an einen "Triumph TR 3" und einen "AC 16/70" Baujahr 1937. Inzwischen gehören die Oldtimer fest zur Familie des pensionierten Landtierarztes. Gleich nach dem Kauf der Oldtimer wurde Scheffler Mitglied im ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Vor 220 Jahren verlor Ralph Scheffler aus Büdingen sein Herz an einen "Triumph TR 3" und einen "AC 16/70" Baujahr 1937. Inzwischen gehören die Oldtimer fest zur Familie des pensionierten Landtierarztes. Gleich nach dem Kauf der Oldtimer wurde Scheffler Mitglied im Allgemeinen Schnauferl-Club, dem ältesten Automobilclub Deutschlands. Die 130 Mitglieder holen die prestigeträchtigsten Pokale.
"Hessenreporter" steigt ein beim Oldtimer-Rennen "Rund um Schotten", bei dem es nicht nur um Geschwindigkeit geht: Geschicklichkeitstests, Hindernisfahrten, eine 120 Kilometer lange Zuverlässigkeitsfahrt und die Nachtrallye bringen so manchen Fahrer selbst im Winter ins Schwitzen.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

Die letzten Knechte der Schweiz

Aus dem Leben von Blunier, Paul und Franz

Film von Eveline Falk

Ganzen Text anzeigen
Hansruedi Blunier ist 76 Jahre alt. Als Kleinkind wurde er seiner ledigen Mutter weggenommen und kam in ein Heim, bis er mit acht Jahren als "Verdingbub" auf einem Bauernhof landete. Immerhin hatte er Glück mit der Bauernfamilie und wurde anständig behandelt. Das ...

Text zuklappen
Hansruedi Blunier ist 76 Jahre alt. Als Kleinkind wurde er seiner ledigen Mutter weggenommen und kam in ein Heim, bis er mit acht Jahren als "Verdingbub" auf einem Bauernhof landete. Immerhin hatte er Glück mit der Bauernfamilie und wurde anständig behandelt. Das Schicksal von Hansruedi Blunier ist eines von vielen. Die Landwirtschaft war angewiesen auf billige Arbeitskräfte. Verdingkinder waren besonders begehrt, denn offiziell galten sie als Pflegekinder, für die der Staat zahlte. Die Bauern erhielten so nicht nur eine zusätzliche Arbeitskraft, sondern auch finanzielle Unterstützung. Wie viele Verdingkinder auf diese Art eingesetzt wurden, weiß heute niemand. Doch eins ist klar: Ohne sie hätte die Schweizer Landwirtschaft kaum funktioniert. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg änderte sich dies, als sich die Bauern Maschinen leisten konnten.
"Die letzten Knechte der Schweiz" erzählt die Geschichte der Knechte und Mägde, die das Kulturland Schweiz gehegt und gepflegt haben, ohne je Anerkennung zu finden.


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

Coles und die Frauen

Spielfilm, USA 2002

(Wh.)

Länge: 87 Minuten


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Weltuntergang 2012 - Was fasziniert uns an

der Apokalypse?

Mit Rosalinde Haller (Hellseherin), Werner Gruber
(Physiker, Mitglied der "Science Busters"), Martina
Kaller-Dietrich (Historikerin, Maya-Expertin),
Ulrike Schiesser (Psychologin, Psychotherapeutin,
Bundesstelle für Sektenfragen), Peter Trummer
(katholischer Theologe) u.a.
Leitung: Michael Köhlmeier


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr