Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 16. Dezember
Programmwoche 50/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rund ist der Genuss - Eine kleine Kulturgeschichte

des Knödels

Film von Christian Schrenk

Ganzen Text anzeigen
Knödel sind aus der oberösterreichischen Küche nicht wegzudenken. Es gibt sie in einer enormen Vielfalt und schon seit vielen Jahrhunderten: vom steinzeitlichen Breibatzen bis zum flaumigen Designer-Dessert im modernen Gourmet-Tempel.
Die Dokumentation "Rund ist ...
(ORF)

Text zuklappen
Knödel sind aus der oberösterreichischen Küche nicht wegzudenken. Es gibt sie in einer enormen Vielfalt und schon seit vielen Jahrhunderten: vom steinzeitlichen Breibatzen bis zum flaumigen Designer-Dessert im modernen Gourmet-Tempel.
Die Dokumentation "Rund ist der Genuss" erzählt eine kleine Kulturgeschichte des Knödels.
(ORF)


Seitenanfang
10:25
Stereo-Ton16:9 Format

Alle Köstlichkeit auf Erden

Eine kulinarische Reise nach Hong Kong

Film von Gerhard Roßka

Mit dem Starkoch Wini Brugger

Ganzen Text anzeigen
Mindestens fünf Mal am Tag Essen plus den einen oder anderen Snack zwischendurch, das ist normal in Hong Kong. Die Köstlichkeiten sind so vielfältig wie China groß und die Welt weit sind, denn nicht nur die Einwanderer aus ganz China, sondern aus der ganzen Welt haben ...
(ORF)

Text zuklappen
Mindestens fünf Mal am Tag Essen plus den einen oder anderen Snack zwischendurch, das ist normal in Hong Kong. Die Köstlichkeiten sind so vielfältig wie China groß und die Welt weit sind, denn nicht nur die Einwanderer aus ganz China, sondern aus der ganzen Welt haben ihre Spezialitäten mitgebracht.
Starkoch Wini Brugger führt in "Alle Köstlichkeit auf Erden" durch Hong Kong - die wohl spannendste und schönste Metropole Asiens, in der er 15 Jahre gelebt und wo er seine Liebe zur asiatischen Küche entdeckt hat.
(ORF)


Seitenanfang
10:55
Stereo-Ton16:9 Format

Die Schatzinsel

Eine kulinarische Reise durch das Spielerparadies Macao

Film von Gerhard Roßka

Mit dem Starkoch Wini Brugger

Ganzen Text anzeigen
Brot und Spiele - das bietet das kommunistische China seinem Volk auf seiner Schatzinsel Macao, und das in größenwahnsinnigen Ausmaßen: Mit zehn Milliarden US-Dollars macht das größte Spielerparadies der Welt mehr Geld als Las Vegas und Atlantic City zusammen. ...
(ORF)

Text zuklappen
Brot und Spiele - das bietet das kommunistische China seinem Volk auf seiner Schatzinsel Macao, und das in größenwahnsinnigen Ausmaßen: Mit zehn Milliarden US-Dollars macht das größte Spielerparadies der Welt mehr Geld als Las Vegas und Atlantic City zusammen.
Für die Dokumentation "Die Schatzinsel" besucht Starkoch Wini Brugger seine Kollegen in den gigantischen Casino-Resorts am Cotai-Strip und führt durch die Altstadt Macaos, die sich den Charme der portugiesischen Kolonie bewahrt hat. Aus den gemütlichen Lokalen in den engen Gassen duften Köstlichkeiten, ein einzigartiges Konglomerat aus Ost und West, importiert von den Seeleuten: eine Mischung aus portugiesischer, afrikanischer und chinesischer Küche.
(ORF)


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton16:9 Format

Gefillte Fisch und Baba Ganusch - Eine jüdische Kochshow

Film von Helene Maimann

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Wie hängt Essen mit Religion zusammen?
Die Dokumentation "Gefillte Fisch und Baba Ganusch - Eine jüdische Kochshow" nähert sich dem Judentum aus kulinarischer Sicht und stellt vom traditionellen ostjüdischen Festmahl über Gefillte Fisch bis hin zum Wiener ...
(ORF)

Text zuklappen
Wie hängt Essen mit Religion zusammen?
Die Dokumentation "Gefillte Fisch und Baba Ganusch - Eine jüdische Kochshow" nähert sich dem Judentum aus kulinarischer Sicht und stellt vom traditionellen ostjüdischen Festmahl über Gefillte Fisch bis hin zum Wiener Schnitzel, zubereitet von Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg, die jüdische Küche vor. Psychologin Ruth Werdigier bringt ihre Sicht ein - und erzählt Anekdoten, denn wie über sonst so Vieles machen die Juden auch über ihre Küche Witze.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Maßnahme

Dokumentarfilm von Maik Bialk, Deutschland 2010

Länge: 59 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Es klingt wie ein modernes Märchen: In einem kleinen Ort in Sachsen-Anhalt gibt es ein Job-Wunder. Über Nacht bekommen viele Arbeitslose endlich eine neue Aufgabe. Die Zauberworte der Arbeitsagentur und ihres agilen Chefs lauten: Arbeit für alle! - wie einst in der DDR. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Es klingt wie ein modernes Märchen: In einem kleinen Ort in Sachsen-Anhalt gibt es ein Job-Wunder. Über Nacht bekommen viele Arbeitslose endlich eine neue Aufgabe. Die Zauberworte der Arbeitsagentur und ihres agilen Chefs lauten: Arbeit für alle! - wie einst in der DDR. Statt weiter auf den Aufschwung zu warten, sollen die Arbeitslosen jetzt "Bürgerarbeiter" werden: 30 Stunden gemeinnützige Arbeit pro Woche, für einen Stundenlohn zwischen fünf und sieben Euro. Sie müssen Aufgaben im sozialen oder kommunalen Bereich übernehmen, erhalten statt Arbeitslosengeld einen geringen Lohn und zahlen wieder Sozialabgaben.
Der Dokumentarfilm "Die Maßnahme" begleitet die Menschen der Versuchsgemeinde Gerbstedt und beobachtet die öffentlich vielgelobte neue Maßnahme. Tatsächlich sinkt dort die Arbeitslosenquote innerhalb kurzer Zeit von 24 auf sieben Prozent, und viele Langzeitarbeitslose schöpfen neue Hoffnung. Aber das Job-Wunder hat auch seine Kehrseiten.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Landgestüt

Film von Eckart Pingel

Ganzen Text anzeigen
140 Hengste leben auf dem niedersächsischen Landgestüt Celle. Seit 1735 wird dort die Tradition gepflegt, Pferdezüchtern geeignete Vatertiere zur Deckung der Stuten zur Verfügung zu stellen. Zum niedersächsischen Landgestüt Celle gehört die Hengstprüfungsanstalt ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
140 Hengste leben auf dem niedersächsischen Landgestüt Celle. Seit 1735 wird dort die Tradition gepflegt, Pferdezüchtern geeignete Vatertiere zur Deckung der Stuten zur Verfügung zu stellen. Zum niedersächsischen Landgestüt Celle gehört die Hengstprüfungsanstalt Adelheidsdorf, wo jeder dreijährige Hengst nach einem Training seine Hengstleistungsprüfung ablegt. Nur die Besten werden zu aktiven Landbeschälern und halten die Pferdezucht in Niedersachsen aufrecht. Krönender Abschluss jeder Saison ist die Hengstparade auf dem historischen Paradeplatz. Nicht nur mit den Vorbereitungen für die Celler Hengstparade haben die Reiter Albert Habermann und Siegfried Meyer alle Hände voll zu tun: Albert Habermann führt die Auszubildenden des Landgestüts behutsam an die Tiere heran und unternimmt ebenso geduldig erste Reitversuche mit den Junghengsten. Siegfried Meyer ist der Spezialist für Kutschfahrten jeglicher Art.
Der Film stellt das niedersächsischen Landgestüt Celle vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:15

Wenn wir alle Engel wären

Spielfilm, BRD 1956

Darsteller:
Christian KempenichDieter Borsche
Elisabeth KempenichMarianne Koch
FalottiHans Söhnker
SelmaFita Benkhoff
PolizeikommissarGustav Knuth
u.a.
Regie: Günther Lüders
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Christian Kempenich, Stadtbibliothekar im idyllischen Moselstädtchen Weinbach, ist ein Ausbund an Tugend. Das ändert sich scheinbar, als er ohne seine Frau Elisabeth zu einer Taufe nach Düsseldorf fährt. Anschließend gerät er an der Seite eines Freundes ins ...
(ARD)

Text zuklappen
Christian Kempenich, Stadtbibliothekar im idyllischen Moselstädtchen Weinbach, ist ein Ausbund an Tugend. Das ändert sich scheinbar, als er ohne seine Frau Elisabeth zu einer Taufe nach Düsseldorf fährt. Anschließend gerät er an der Seite eines Freundes ins Nachtleben und erwacht nach einem feuchtfröhlichen Kneipenbummel am nächsten Morgen an der Seite einer ihm unbekannten Frau. Verkatert und verwirrt schleicht er sich davon, doch die peinliche Angelegenheit hat ein Nachspiel, denn das Hotel "Bijou" erstattet Anzeige wegen Wäschediebstahls. Ein Meldezettel mit dem Eintrag "Christian Kempenich und Frau" lässt keinen Zweifel an seiner Missetat. Dank Christians Schwester Selma tratscht bald der ganze Ort über den Fehltritt des Bibliothekars.
"Wenn wir alle Engel wären", die kurzweilige Neuverfilmung des gleichnamigen Heinz-Rühmann-Lustspiels von 1936, basiert auf einer Vorlage des populären Romanautors Heinrich Spoerl, der auch "Die Feuerzangenbowle" (1933) schrieb.
(ARD)


Seitenanfang
15:50

Der Csárdáskönig

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
Emmerich KálmánGerhard Riedmann
JanosRudolf Schock
IlonkaElma Karlowa
HeleneSabine Bethmann
VeraMarina Orschel
Laszlo SzegedyHubert von Meyerinck
u.a.
Regie: Harald Philipp
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf dem Gut seines Vaters am Plattensee verlebt der junge Emmerich Kálmán bis zu seinem zehnten Lebensjahr eine unbeschwerte Jugend. Nach dem Tod des Vaters muss die Mutter die Familie in Budapest mit Näharbeiten durchbringen. Sein Musikstudium am Konservatorium ...

Text zuklappen
Auf dem Gut seines Vaters am Plattensee verlebt der junge Emmerich Kálmán bis zu seinem zehnten Lebensjahr eine unbeschwerte Jugend. Nach dem Tod des Vaters muss die Mutter die Familie in Budapest mit Näharbeiten durchbringen. Sein Musikstudium am Konservatorium verdient sich Emmerich mit Klavierspielen in einem Nachtlokal. Dort macht er die Bekanntschaft von Tenor Janos Hegedüsh, der wie der Librettist Laszlo Szegedy zu einem Freund fürs Leben wird. Janos und Szegedy folgen Kálmán sogar nach Wien, wo der Komponist seine größten Triumphe feiert, nachdem ihn seine Melodien mit dem Erfolg des "Zigeuner Primas" weit über die Grenzen Ungarns hinaus bekannt gemacht haben. Janos steht Kálmán auch treu zur Seite, als ihn seine Jugendliebe Helene von Tabory endgültig verlässt.
Harald Philipp inszenierte einen Lebensabschnitt aus der frühen Schaffensperiode des berühmten Komponisten Emmerich Kálmán (1882 - 1953) mit dem Wiener Schauspieler Gerhard Riedmann in der Hauptrolle. Der Film ist geprägt von Kálmáns melodischen Evergreens und dem unverwechselbaren Zeitkolorit der k.-u.-k.-Monarchie.


Seitenanfang
17:30

Pferde - der Schatz der Mongolen

Film von Bettina Witte

Ganzen Text anzeigen
Ohne die kleinen, zähen Mongolenpferde geht gar nichts in der Mongolei. Drei Viertel der zwei Millionen Einwohner leben in der Steppe. Zum Überleben brauchen sie die Tiere. Jede Familie besitzt eine kleine Herde, benutzt die Pferde als Reit- und Transporttiere, trinkt ...

Text zuklappen
Ohne die kleinen, zähen Mongolenpferde geht gar nichts in der Mongolei. Drei Viertel der zwei Millionen Einwohner leben in der Steppe. Zum Überleben brauchen sie die Tiere. Jede Familie besitzt eine kleine Herde, benutzt die Pferde als Reit- und Transporttiere, trinkt die Stutenmilch Ayrak, isst das Fleisch und flicht Seile aus den Haaren der Mähne. Auch in der mongolischen Malerei, in der Poesie und in den Liedern steht das Pferd im Mittelpunkt.
Der Film "Pferde - der Schatz der Mongolen" stellt die Reittiere der Steppe und ihre Besitzer vor.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Deutschen (5/10)

Wallenstein und der Krieg

Film von Martin Carazo Mendez

Ganzen Text anzeigen
Protestanten und Katholiken streiten um die politische und religiöse Vorherrschaft im Reich und in Europa. Durch den Prager Fenstersturz 1618 eskaliert der Konflikt. Er mündet im Dreißigjährigen Krieg. Ferdinand II. will das Rad der Geschichte zurückdrehen und den ...

Text zuklappen
Protestanten und Katholiken streiten um die politische und religiöse Vorherrschaft im Reich und in Europa. Durch den Prager Fenstersturz 1618 eskaliert der Konflikt. Er mündet im Dreißigjährigen Krieg. Ferdinand II. will das Rad der Geschichte zurückdrehen und den Protestantismus gewaltsam eindämmen. Das dazu notwendige Heer beschafft ihm der böhmische Landedelmann Albrecht von Wallenstein. Unter seinem Kommando wird die kaiserlich-katholische Herrschaft wieder bis an die norddeutschen Meere vorgeschoben, bis Schweden auf der Seite der Protestanten eingreift - ein entscheidender Wendepunkt. 1635 kommt es in Prag zu einem Friedensabkommen. Doch einmal mehr zeigt sich, dass ein deutscher Alleingang von den Mächten in Europa nicht hingenommen wird. Das Gemetzel dauert noch weitere 13 Jahre, bis der Westfälische Frieden 1648 geschlossen wird - ein Schritt hin zum modernen Völkerrecht.
Fünfte Folge der zehnteiligen Reihe "Die Deutschen".


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Schönen des Ostens

Odessa - Die Weltoffene

Film von Cornelia Schiemenz

Ganzen Text anzeigen
"Ich liebe Odessa - diese besondere Herzenswärme der Menschen, die gibt es nur hier", schwärmt das 20-jährige Model Ludmila Bogorodskaja. Ludmila ist geborene Odessitin - so nennen sich die Einheimischen selbst - doch auch Besucher werden schnell eingenommen von dieser ...

Text zuklappen
"Ich liebe Odessa - diese besondere Herzenswärme der Menschen, die gibt es nur hier", schwärmt das 20-jährige Model Ludmila Bogorodskaja. Ludmila ist geborene Odessitin - so nennen sich die Einheimischen selbst - doch auch Besucher werden schnell eingenommen von dieser Stadt am Schwarzen Meer, die mit ihrem Flair, ihrer Leichtigkeit und ihrer Vielfältigkeit so ganz anders ist als alle anderen Städte in der ehemaligen Sowjetunion. Bis 1991 - dem Jahr des Zusammenbruchs der Sowjetunion - blieb die Schönheit der Stadt hinter dem Eisernen Vorhang verborgen. 1794 auf Geheiß der deutsch-russischen Zarin Katharina der Großen gegründet, war Odessa für Deutsche allenfalls ein Geheimtipp und ein Urlaubsort für gestresste Moskauer. Mediterraner Charme, prunkvolle Fassaden und breite Boulevards laden zum Flanieren ein und beherbergen Menschen verschiedenster Herkunft, Sprache und Mentalität.
20 Jahre nach dem Zerfall des Sowjetimperiums und der Neugründung der Ukraine macht sich Auslandskorrespondentin Cornelia Schiemenz für den Film aus der Reihe "Die Schönen des Ostens" auf, das neue Odessa zu entdecken. Neben Ludmila, die in den angesagten Clubs der ukrainischen Partymetropole so gerne die Nacht zum Tag macht, trifft sie Wladimir Artemenko, der seit 45 Jahren die riesigen Containerschiffe im Hafen von Odessa navigiert, Leonid Dusman, der seine Angehörigen im Holocaust verlor und heute stolz auf das neue jüdische Leben in Odessa ist, und die Deutsche Nicole Borisuk, die sich in der Aids-Hochburg seit Jahren um die Kranken und Vergessenen kümmert.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Kunstfälscher

Film von Stefan Zucker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sie betrügen ihre Opfer um Millionenbeträge und sind einem dennoch sympathisch: Kunstfälscher. Sympathisch, weil ihre Verbrechen eine reiche, elitäre Klientel treffen, die auf Auktionen mit immer größeren Geldsummen um sich wirft. Sympathisch auch, weil sie mit dem ...

Text zuklappen
Sie betrügen ihre Opfer um Millionenbeträge und sind einem dennoch sympathisch: Kunstfälscher. Sympathisch, weil ihre Verbrechen eine reiche, elitäre Klientel treffen, die auf Auktionen mit immer größeren Geldsummen um sich wirft. Sympathisch auch, weil sie mit dem Kunstmarkt ein System hintergehen, das den meisten ohnehin suspekt ist.
Die Dokumentation "Die Kunstfälscher" geht zwei spektakulären Fällen der letzten Jahre nach: Sie erzählt die Geschichte des Malers Wolfgang Betracchi, der mit seinen Fälschungen Millionen verdiente, und sie verfolgt die Ereignisse um den Prozess gegen die Fälscherbande von über 1.000 Giacometti-Statuen. Außerdem zeigt die Dokumentation auf, wie Kunstfälscher vorgehen, warum der Kunstmarkt immer wieder auf sie hereinfällt und welche Interessen die Kunstwelt hat, einen Markt zu betreiben, der nicht transparent ist.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Cleaner - Sein Geschäft ist der Tod

Spielfilm, USA 2007

Darsteller:
Tom CutlerSamuel L. Jackson
Eddie LorenzoEd Harris
Ann NorcutEva Mendes
Jim VargasLuis Guzmán
Rose CutlerKeke Palmer
u.a.
Regie: Renny Harlin
Länge: 82 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Ex-Cop Tom Cutler, alleinerziehender Vater einer Tochter im Teenager-Alter, bedient seit seinem Ausscheiden aus dem Polizeidienst als selbstständiger Unternehmer eine makabre Marktlücke: Als "Cleaner" übernimmt er die perfekte Reinigung oftmals blutverschmierter ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Ex-Cop Tom Cutler, alleinerziehender Vater einer Tochter im Teenager-Alter, bedient seit seinem Ausscheiden aus dem Polizeidienst als selbstständiger Unternehmer eine makabre Marktlücke: Als "Cleaner" übernimmt er die perfekte Reinigung oftmals blutverschmierter Schauplätze von Verbrechen. Eines Tages bestellt man ihn telefonisch zu einem Tatort, der angeblich bereits von der Polizei freigegeben wurde. Der Cleaner erledigt routinemäßig seine Arbeit, die er wie immer genau protokolliert. Als er am kommenden Tag noch einmal zurückkehrt, stellt er fest, dass die Hausherrin Ann Norcut von der Bluttat, die sich dort ereignet hat, offenbar nichts weiß. Tom verschweigt ihr den Vorfall, gibt eine Adressverwechslung vor und versucht, das Ganze zu vergessen. Doch als er erfährt, dass Norcuts Ehemann, der als Zeuge in einem wichtigen Fall von Polizeikorruption aussagen sollte, vermisst wird, beginnt Tom zu ahnen, dass man ihn zum Handlanger eines Mordes gemacht hat. Während er Rat und Hilfe bei seinem Ex-Partner Eddie Lorenzo sucht, beginnt ein anderer Detective, der knallharte Jim Vargas, in dem Fall zu ermitteln - und stößt sehr schnell auf den verdächtigen Reinigungsjob. Gemeinsam mit Ann Norcut muss Tom schließlich auf eigene Faust nach Erklärungen suchen. Das ungleiche Paar kommt einer Verschwörung auf die Spur, in die auch hochrangige Cops verwickelt sind.
"Cleaner - Sein Geschäft ist der Tod" bietet Spannung im besten Sinne: eine wendungsreiche Geschichte, atmosphärisch dicht und unter gekonntem Einsatz der filmischen Mittel erzählt. Nicht umsonst hat Renny Harlin sich als Regisseur von Genre-Klassikern wie "Stirb Langsam 2" und "Cliffhanger" einen Namen gemacht. Hochkarätige Darsteller wie Samuel L. Jackson, Ed Harris, Luis Guzmán und Eva Mendes geben ihren Charakteren eine wunderbare Ambivalenz zwischen abgeklärtem Großstadt-Zynismus und moralischer Integrität.
(ARD)


Seitenanfang
23:50
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

3satfestival 2011

Gustav Peter Wöhler & Band: Get back

3sat-Zelt in Mainz, 10.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Mit "Get back" kehren Gustav Peter Wöhler und seine Band zurück zu den Lieblingsliedern ihrer Jugend. Wöhler, seit Jahren ein bekanntes Gesicht der deutschen Film- und Fernsehszene, stellt neben dem Beatles-Klassiker "Get back" eine Reihe von Songs, unter anderem von ...

Text zuklappen
Mit "Get back" kehren Gustav Peter Wöhler und seine Band zurück zu den Lieblingsliedern ihrer Jugend. Wöhler, seit Jahren ein bekanntes Gesicht der deutschen Film- und Fernsehszene, stellt neben dem Beatles-Klassiker "Get back" eine Reihe von Songs, unter anderem von Joni Mitchell und Janis Joplin, von den Rolling Stones und Leonard Bernstein, in schlanken, jazzigen Arrangements vor und erzählt Geschichten dazu. So ist "Get back" letztlich auch eine musikalische Autobiografie.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Malediva: "Lebkuchen"

Das Malediva Weihnachtsspecial

TIPI am Kanzleramt, 2.12.2009

Fernsehregie: Peter Schönhofer

Ganzen Text anzeigen
Zu Weihnachten gehört Stress ebenso dazu wie Tannenbaum, Festgans und Lebkuchen. Das erfolgreiche Weihnachtsprogramm "Lebkuchen" des Kabarettduos "Malediva" nimmt mit gekonnt subtilen Wortspielen, trockenem Humor, unsentimentaler, bisweilen herber Melancholie und viel ...

Text zuklappen
Zu Weihnachten gehört Stress ebenso dazu wie Tannenbaum, Festgans und Lebkuchen. Das erfolgreiche Weihnachtsprogramm "Lebkuchen" des Kabarettduos "Malediva" nimmt mit gekonnt subtilen Wortspielen, trockenem Humor, unsentimentaler, bisweilen herber Melancholie und viel Selbstironie das Reizthema Weihnachtsstress aufs Korn. Lo Malinke und Tetta Müller zertrümmern dabei mit großer Freude die Festtagsmythen. Florian Ludewig begleitet sie dabei am Piano.
3sat zeigt eine Aufzeichnung aus dem TIPI am Kanzleramt in Berlin im Jahr 2009.


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

GlasBlasSing Quintett: Keine Macht den Dosen

3sat-Zelt Mainz, 11.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Sind die Flaschen halb voll oder halb leer? Auf jeden Fall müssen die Glasgefäße exakt gefüllt sein, wenn das GlasBlasSing Quintett auf ihnen musiziert. Mit "Liedgut auf Leergut" begann die Karriere der fünf Musiker, deren Instrumente ausschließlich aus Flaschen ...

Text zuklappen
Sind die Flaschen halb voll oder halb leer? Auf jeden Fall müssen die Glasgefäße exakt gefüllt sein, wenn das GlasBlasSing Quintett auf ihnen musiziert. Mit "Liedgut auf Leergut" begann die Karriere der fünf Musiker, deren Instrumente ausschließlich aus Flaschen bestehen. Mit dieser originellen Idee wurden sie schnell in ganz Deutschland bekannt und sind jetzt mit ihrem zweiten Programm "Keine Macht den Dosen" erfolgreich auf Tour.
"GlasBlasSing Quintett: Keine Macht den Dosen" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

"Comedy mission" mit Murat Topal


Ganzen Text anzeigen
Vier Wochen lang haben sie an der Seite von Comedian Murat Topal und Streetworkerin Banu geprobt, mit sich gerungen, gesungen, getanzt und viel gelacht: Sherry, Hervé, Ayman, Senija, Nick und Rob. Das Ergebnis: die Tragödie "Romeo & Julia" interpretiert als modernes ...

Text zuklappen
Vier Wochen lang haben sie an der Seite von Comedian Murat Topal und Streetworkerin Banu geprobt, mit sich gerungen, gesungen, getanzt und viel gelacht: Sherry, Hervé, Ayman, Senija, Nick und Rob. Das Ergebnis: die Tragödie "Romeo & Julia" interpretiert als modernes Comedystück, aufgeführt in der Berliner Ufa-Fabrik. Während ihrer gemeinsamen Zeit im Sommercamp mussten die sechs Jugendlichen hart arbeiten und lernen, an einer Sache konsequent dranzubleiben, den inneren Schweinehund zu überwinden. Zur Seite stand ihm Streetworkerin Banu, und Künstler aus der Musik- und Comedyszene haben das Projekt unterstützt: der Rapper Azad, Seeed-Frontman Frank Dellé, der Comedian Bülent Ceylan und Mikel von den Flying Steps, der mit den Jugendlichen Breakdance und eine Bühnen-Choreografie trainiert hat.


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hagen Rether: Liebe (update 2011)

3sat-Zelt in Mainz, 15.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Alle Programme Hagen Rethers heißen "Liebe". Der elegante Pianist neigt zur nonchalanten Kompromisslosigkeit. Wenn er mit sanften Worten seine radikale Sicht zu aktuellen politischen Debatten darlegt, bleibt dem Publikum das Lachen schon mal im Hals stecken. "Liebe" ist ...

Text zuklappen
Alle Programme Hagen Rethers heißen "Liebe". Der elegante Pianist neigt zur nonchalanten Kompromisslosigkeit. Wenn er mit sanften Worten seine radikale Sicht zu aktuellen politischen Debatten darlegt, bleibt dem Publikum das Lachen schon mal im Hals stecken. "Liebe" ist eiskalt serviertes, ausgekocht formuliertes politisches Kabarett, das die Ungerechtigkeiten der Welt offenlegt.
Hagen Rethers "Liebe" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format

Laurent Cirade & Paul Staicu: "Duel"

Ein musikalisches Duell

3sat-Zelt Mainz 2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Laurent Cirade und Paul Staicu haben beide eine klassische Musikausbildung genossen und wurden für ihr musikalisches Können mehrfach ausgezeichnet. Seit 2001 treten die zwei Franzosen gemeinsam als "Duel" auf und sorgen damit weltweit für Begeisterung. Sie verstehen es, ...

Text zuklappen
Laurent Cirade und Paul Staicu haben beide eine klassische Musikausbildung genossen und wurden für ihr musikalisches Können mehrfach ausgezeichnet. Seit 2001 treten die zwei Franzosen gemeinsam als "Duel" auf und sorgen damit weltweit für Begeisterung. Sie verstehen es, ihr Publikum mit virtuos gespielter Musik und hinreißendem Slapstick zu fesseln. Der Cellist - groß und kräftig - verkörpert den Grobian, während der Pianist - klein und schmächtig - das Schlitzohr gibt. Es braucht keine Worte, wenn sich die beiden während ihres Spiels gegenseitig provozieren, sich kleine Fallen stellen und versuchen, sich gegenseitig zu überflügeln.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des "Duels" vom 3satfestival 2011.

Sendeende: 6:00 Uhr