Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 13. Dezember
Programmwoche 50/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Meine Küche, deine Feste (3/4)

Kulinarische Erinnerungen an Vietnam

Film von Susanne Babila

Ganzen Text anzeigen
60 Prozent der Baden-Württemberger sind Heimatvertriebene oder Einwanderer. Sie haben ihre Wurzeln nicht im Land und von anderen Orten ihre eigene Kultur mitgebracht. Doch die gegenseitige Kenntnis ist gering. Wo kommen die Nachbarn her? Was kochen sie, und welche Feste ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
60 Prozent der Baden-Württemberger sind Heimatvertriebene oder Einwanderer. Sie haben ihre Wurzeln nicht im Land und von anderen Orten ihre eigene Kultur mitgebracht. Doch die gegenseitige Kenntnis ist gering. Wo kommen die Nachbarn her? Was kochen sie, und welche Feste feiern sie?
In der dritten Folge der vierteiligen Reihe "Meine Küche, deine Feste" zaubert Huy-Hung Nguyen zusammen mit einer befreundeten Familie vietnamesische Köstlichkeiten, die ihn immer noch an seine Heimat erinnern. Huy-Hung Nguyen war ein Bootsflüchtling. Über 30 Jahre ist es jetzt her, dass die ersten Bilder der ausgehungerten, halb verdursteten und von der Sonne verbrannten Boat People durch die Medien gingen. In den Jahren nach dem Vietnamkrieg waren sie auf der Flucht vor politischen Repressionen und versuchten auf seeuntauglichen Booten über das Chinesische Meer nach Hongkong, Macau oder Singapur zu gelangen. Unter ihnen war auch der damals zwölfjährige Huy-Hung Nguyen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Meine Küche, deine Feste (4/4)

Griechenland

Film von Daniel Richter

Ganzen Text anzeigen
60 Prozent der Baden-Württemberger sind Heimatvertriebene oder Einwanderer. Sie haben ihre Wurzeln nicht im Land und von anderen Orten ihre eigene Kultur mitgebracht. Doch die gegenseitige Kenntnis ist gering. Wo kommen die Nachbarn her? Was kochen sie, und welche Feste ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
60 Prozent der Baden-Württemberger sind Heimatvertriebene oder Einwanderer. Sie haben ihre Wurzeln nicht im Land und von anderen Orten ihre eigene Kultur mitgebracht. Doch die gegenseitige Kenntnis ist gering. Wo kommen die Nachbarn her? Was kochen sie, und welche Feste feiern sie?
In der vierten und letzten Folge der vierteiligen Reihe "Meine Küche, deine Feste" ist eine Familie aus Griechenland Gastgeber für ihre deutschen Nachbarn. Sie erzählen beim gemeinsamen Kochen über die griechische Heimat und wie sie in Baden-Württemberg ein neues Zuhause gefunden haben. Die Arbeiter aus Griechenland gehörten mit den Italienern und Spaniern zu den ersten Gastarbeitern, die in den 1960er Jahren nach Deutschland kamen. Heute gehören griechische Lokale zum alltäglichen Bild in unseren Städten. Griechenland als Ferienland gehört zu den Spitzenreitern unter den deutschen Urlaubszielen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:15
16:9 Format

Mein Leibgericht

Liebe, Lust und Köstlichkeiten

Film von Uta König

Ganzen Text anzeigen
Ob Heringssalat mit Pellkartoffeln oder Gemüse im Wok: Was und wie etwas gekocht wird, einfach und bodenständig oder raffiniert und extravagant, alle Gerichte haben eines gemeinsam: Zu einem bestimmten Zeitpunkt waren sie für jemanden so köstlich, dass sie zum ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ob Heringssalat mit Pellkartoffeln oder Gemüse im Wok: Was und wie etwas gekocht wird, einfach und bodenständig oder raffiniert und extravagant, alle Gerichte haben eines gemeinsam: Zu einem bestimmten Zeitpunkt waren sie für jemanden so köstlich, dass sie zum Leibgericht avancierten.
Der Film "Mein Leibgericht" erzählt bewegende, spannende und lustige Geschichten über ganz persönliche Leibgerichte - und damit über Wendepunkte im Leben, überstandene Not, Erinnerungen an Kindheit, Liebe, Glück und Geborgenheit. Im Mittelpunkt stehen acht Menschen im Alter von 19 bis 88 Jahren, darunter die Schauspielerin Angelika Thomas vom Hamburger Thalia Theater. Sie erzählen, was ihr Lieblingsessen mit ihrem Leben zu tun hat und bereiten ihr Leibgericht in der eigenen Küche zu.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Was liest du? (2/8)

Literarische Comedy mit Jürgen von der Lippe

Mit dem Gast Uwe Lyko alias Herbert Knebel

Ganzen Text anzeigen
Naht Weihnachten, kann Jürgen von der Lippe nicht weit sein, um seinen Zuschauern Lesetipps für lange Abende und Geschenktipps für die Bescherung am 24. Dezember zu geben. Dafür sorgt nicht nur der Gastgeber höchstpersönlich, sondern in jeder Sendung auch noch ein ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Naht Weihnachten, kann Jürgen von der Lippe nicht weit sein, um seinen Zuschauern Lesetipps für lange Abende und Geschenktipps für die Bescherung am 24. Dezember zu geben. Dafür sorgt nicht nur der Gastgeber höchstpersönlich, sondern in jeder Sendung auch noch ein anderer prominenter Bücherwurm.
In der zweiten von acht Ausgaben "Was liest du?" ist Uwe Lyko, den Freunden des Kabaretts besser bekannt als Herbert Knebel, zu Gast. Los geht's mit "Was bisher geschah", den - so der Untertitel - "Mach-, Lach- und Meisterwerken" des in Hamburg lebenden Schriftstellers Axel Marquardt. In diesem ganz und gar erstaunlichen Band geht es unter anderem um das tragische Scheitern der unbegabtesten Gattenmörderin Westdeutschlands, um sprechende Lauchstangen und um den Showdown zwischen Markus Stavenhagen aus Quedlinburg und seiner Kuh Helga. Nicht minder Merkwürdiges geschieht in Paul Robert Smiths Roman "Gespräch mit Igel" - und das hat viel mit der Hauptfigur Benton Kirby zu tun.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schneenarrisch! -

Die Skilehrer von Garmisch-Partenkirchen (3/5)

Auf geht's - Pack ma's!

Film von Stefan Otter und Johannes Kaltenhauser

Ganzen Text anzeigen
Im Winter sind Garmisch-Partenkirchen und die Zugspitze für alle Schneesportler die beliebtesten Orte in Deutschland. Ganz besonders hoch ging es her, als parallel zum normalen Skibetrieb die letzten Vorbereitungen für die Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen getroffen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Im Winter sind Garmisch-Partenkirchen und die Zugspitze für alle Schneesportler die beliebtesten Orte in Deutschland. Ganz besonders hoch ging es her, als parallel zum normalen Skibetrieb die letzten Vorbereitungen für die Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen getroffen wurden. Mittendrin arbeiteten die Skilehrer der Skischule Garmisch-Partenkirchen.
In der dritten Folge der fünfteiligen Reihe "Schneenarrisch! - Die Skilehrer von Garmisch-Partenkirchen" ist eine Woche vor Weihnachten der Schnee da und mit ihm Tausende von Gästen. Etwa 150 Skilehrer sind gespannt und bereit für ihren Einsatz. Der Parkplatz ist um 9.00 Uhr bereits voll, die Regionalbahn aus München spuckt aber weiter Hunderte Gäste aus ihren roten Waggons. Die Einteilung der Skischüler muss flott gehen. Die quirlige Manuela Fischer kämpft sich durch die Massen und teilt mit strenger Gelassenheit die Kindergruppen ein. Andi Hagl hat Mühe, genügend Lehrer für die Erwachsenenkurse zu finden.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schneenarrisch! -

Die Skilehrer von Garmisch-Partenkirchen (4/5)

Blindes Vertrauen

Film von Stefan Otter und Johannes Kaltenhauser

Ganzen Text anzeigen
Im Winter sind Garmisch-Partenkirchen und die Zugspitze für alle Schneesportler die beliebtesten Orte in Deutschland. Ganz besonders hoch ging es her, als parallel zum normalen Skibetrieb die letzten Vorbereitungen für die Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen getroffen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Im Winter sind Garmisch-Partenkirchen und die Zugspitze für alle Schneesportler die beliebtesten Orte in Deutschland. Ganz besonders hoch ging es her, als parallel zum normalen Skibetrieb die letzten Vorbereitungen für die Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen getroffen wurden. Mittendrin arbeiteten die Skilehrer der Skischule Garmisch-Partenkirchen.
In der vierten Folge der fünfteiligen Reihe "Schneenarrisch! - Die Skilehrer von Garmisch-Partenkirchen" wartet auf Snowboardlehrer Rolf Herb eine ganz besondere Herausforderung: Er wird drei blinden Frauen einen Snowboardkurs geben. Auf einem sogenannten Tandemsnowboard versucht er, mit ihnen die rote Piste am Kreuzwankl zu fahren. Ein wackliges Unterfangen, das vollstes Vertrauen in das Können des Profis erfordert. "Mit dem fast doppelten Körpergewicht auf dem Board schneiden wir jede Eisplatte der Länge nach durch!" Die noch jugendliche Neuskilehrerin Josepha hingegen bekommt mit ihrem ersten Kinderkurs unerwartet Schwierigkeiten.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:15

Heimweh

(Lassie come home)

Spielfilm, USA 1943

Darsteller:
Joe CarracloughRoddy McDowall
Sam CarracloughDonald Crisp
DallyMay Whitty
RowlieEdmund Gwenn
Herzog von RudlingNigel Bruce
Mrs. CarracloughElsa Lanchester
PriscillaElizabeth Taylor
u.a.
Regie: Fred M. Wilcox
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Greenal Bridge, eine kleine Stadt in Yorkshire: Der kleine Joe Carraclough hängt sehr an seinem Collie Lassie. Als sein arbeitsloser Vater den Hund an den Herzog von Rudling verkauft, um zu Geld zu kommen, bricht für den Jungen eine Welt zusammen. Lassie findet sich mit ...
(ARD)

Text zuklappen
Greenal Bridge, eine kleine Stadt in Yorkshire: Der kleine Joe Carraclough hängt sehr an seinem Collie Lassie. Als sein arbeitsloser Vater den Hund an den Herzog von Rudling verkauft, um zu Geld zu kommen, bricht für den Jungen eine Welt zusammen. Lassie findet sich mit der neuen Situation jedoch keineswegs ab. Immer wieder reißt sie aus und kehrt zu Joe zurück.
"Heimweh" bringt ein Wiedersehen mit dem klugen Collie Lassie. Der Film spielt in England und Schottland, der eigentlichen Heimat dieser Hunderasse. "Heimweh" war der Debütfilm des amerikanischen Regisseurs Fred M. Wilcox, der später auch "Lassies Heimat" drehte.

3sat zeigt "Lassies Heimat" am Mittwoch, 14. Dezember, um 14.15 Uhr.
(ARD)


Seitenanfang
15:40

Mein Freund Salty

(Salty, the Motion Picture)

Spielfilm, USA 1973

Darsteller:
TimClint Howard
TaylorMark Slade
Mrs. PennigerNina Foch
ClancyJulius W. Harris
Wendy LundLinda Scruggs
u.a.
Regie: Ricou Browning
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Als ihre Eltern bei einem Hurrikan ums Leben kommen, machen sich der
kleine Tim und sein großer Bruder Taylor auf den Weg nach Florida. Dort hofft Taylor, in der Bootswerft von Mrs. Penninger Arbeit zu finden und sich mit Tim ein neues Zuhause aufbauen zu können. ...

Text zuklappen
Als ihre Eltern bei einem Hurrikan ums Leben kommen, machen sich der
kleine Tim und sein großer Bruder Taylor auf den Weg nach Florida. Dort hofft Taylor, in der Bootswerft von Mrs. Penninger Arbeit zu finden und sich mit Tim ein neues Zuhause aufbauen zu können. Unterwegs begegnet ihnen Clancy, der in Miami einen aufgelösten Zirkus verkaufen will. Sofort schließt Tim mit dem Seelöwen Salty Freundschaft und darf ihn sogar behalten. In Florida angekommen, entpuppt sich Mrs. Penningers Werft als wirtschaftlich angeschlagen. Doch da Taylor ihr helfen kann, finden die beiden Brüder und ihr tierischer Begleiter bei ihr ein Heim. Dass es dabei turbulent zugeht, dafür sorgt Seelöwe Salty.
Ähnlich wie "Flipper" ein Jahrzehnt zuvor, zog auch der 1973 produzierte Familienfilm "Mein Freund Salty" eine beliebte Fernsehserie nach sich. Der "Sunshine-State" Florida bildet die perfekte Kulisse für Tims sommerliche Abenteuer mit dem Seelöwen. Regisseur Ricou Browning arbeitete auch schon bei "Flipper" mit und war später für die Tauchsequenzen in "James Bond - Sag niemals nie" verantwortlich.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lebensader Mekong (2/3)

10 vor 10 extra

Reportage mit Daniela Lager

Ganzen Text anzeigen
Asiens drittlängster Fluss, der Mekong, verbindet, trennt, ernährt und bewegt Millionen von Menschen.
Für "Lebensader Mekong" folgt Nachrichten-Moderatorin Daniela Lager dem Flusslauf vom Delta am südchinesischen Meer bis ins Quellgebiet in Tibet. Die zweite Folge ...

Text zuklappen
Asiens drittlängster Fluss, der Mekong, verbindet, trennt, ernährt und bewegt Millionen von Menschen.
Für "Lebensader Mekong" folgt Nachrichten-Moderatorin Daniela Lager dem Flusslauf vom Delta am südchinesischen Meer bis ins Quellgebiet in Tibet. Die zweite Folge führt nach Laos, woe die Kindermönche eine Touristenattraktion sind. Daniela Lager möchte wissen, wie ihr Alltag aussieht. Dafür besucht sie deren Kloster und begleitet sie bei ihrer morgendlichen Tour durch die Umgebung, bei der sie sich ihr Essen "verdienen". Weiter geht die Fahrt ins Grenzgebiet von Laos, Thailand und Burma, zum "Goldenen Dreieck". Das Gebiet ist berüchtigt für seinen Opiumschmuggel. Schwerbewaffnete Polizisten jagen dort Drogenhändler.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Deutschen (2/10)

Heinrich und der Papst

Film von Friederike Haedecke

Ganzen Text anzeigen
Im Winter 1077 fand eine Auseinandersetzung ihren Höhepunkt, die die mittelalterliche Welt erschüttert hatte: Im sogenannten Investiturstreit stritten Papst Gregor und der deutsche König Heinrich um die Macht. Es ging um die Frage, ob der Papst über dem Kaiser steht ...

Text zuklappen
Im Winter 1077 fand eine Auseinandersetzung ihren Höhepunkt, die die mittelalterliche Welt erschüttert hatte: Im sogenannten Investiturstreit stritten Papst Gregor und der deutsche König Heinrich um die Macht. Es ging um die Frage, ob der Papst über dem Kaiser steht oder der Kaiser über dem Papst. Als Heinrich dem Papst den Gehorsam verweigerte, belegte ihn der Pontifex mit dem Bann, was einer Absetzung gleichkam. Heinrich zahlte mit gleicher Münze heim und erkannte dem Papst die Amtsgewalt ab. Als sich die deutschen Fürsten auf die Seite des Papstes schlugen, musste Heinrich IV. einlenken. Durch Schnee und Eis begab er sich über die Alpen und fiel vor dem Papst in Canossa auf die Knie. Seither steht der "Gang nach Canossa" für die schlimmste Selbsterniedrigung eines Kontrahenten in einem Streit. Hatte so viel Demut das deutsche Königtum nicht beschädigt? Oder war es eine historische Tat, mit der Heinrich IV. sein Reich zusammenhielt?
Zweite Folge der zehnteiligen Reihe "Die Deutschen".


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
Städte im Windkanal
Zugige Häuserschluchten gibt es nicht mehr
Bilder aus dem Kopf
Und was Neurologen daraus lesen können

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Parallelklasse - haben Migrantenkinder eine Chance?

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Ein Sack voll Geld

Weihnachtskomödie, Deutschland 2002

Darsteller:
Wolfgang PaschkeWolfgang Stumph
Patricia PaschkeChristina Plate
Stefan StaudingerJaecki Schwarz
Uwe HagenbachGunter Berger
Rolli WisotzkiMichael Brandner
René HenningThorsten Wolf
u.a.
Buch: Rolf-René Schneider
Regie: Hajo Gies
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kurz vor Weihnachten hat Paketzusteller Wolfgang Paschke alle Hände voll zu tun. Außerdem hat der Zusteller private Sorgen: Seine finanzielle Lage ist wegen des Hausbaus so angespannt, dass sogar seine EC-Karte eingezogen wird. Zur gleichen Zeit überfallen zwei ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Kurz vor Weihnachten hat Paketzusteller Wolfgang Paschke alle Hände voll zu tun. Außerdem hat der Zusteller private Sorgen: Seine finanzielle Lage ist wegen des Hausbaus so angespannt, dass sogar seine EC-Karte eingezogen wird. Zur gleichen Zeit überfallen zwei dummdreiste Ganoven, René Henning und Rolli Wisotzki, Paschkes Bank. Nachdem der Bankdirektor den Alarmknopf gedrückt hat, verlassen sie fluchtartig mit einem Sack voll Geld das Gebäude, doch die Polizei ist schon überall. Am Abend wird Paschke auf der Weihnachtsfeier von seinem unsympathischen Chef Krause zum Trinken von Bier gezwungen, in das heimlich Korn geschüttet wird. Als Paschke auf dem Heimweg einen Unfall baut, verliert er seinen Führerschein. Doch damit nicht genug - am nächsten Tag wird er auch noch gefeuert. Beim Ausräumen seines Paketwagens macht er einen wunderbaren Fund: einen Sack voll Geld. Er nimmt ihn mit nach Hause zu seiner Frau Patricia und seinem Sohn Paulchen. Doch dann wird der Sack irrtümlich von der Kirchengemeinde abgeholt, in dem Glauben, es sei Paulchens altes Spielzeug. Paschke jagt ihm als verkleideter Weihnachtsmann nach, die Ganoven und die Polizei immer auf den Fersen.
"Ein Sack voll Geld" ist eine turbulente Weihnachtskomödie mit Wolfgang Stumph als Wolfgang Paschke.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Fatehpur Sikri, Indien

Die Geisterstadt des Großmoguls

Film von Anja Freyhoff

Ganzen Text anzeigen
Eine alte Legende berichtet von der Entstehung von Fatehpur Sikri, der "Stadt des Sieges", in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts: Der kinderlose Großmogul Akbar betete in der Klause des berühmten Eremiten Salim Christi um die Geburt eines Sohnes. Der Heilige ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Eine alte Legende berichtet von der Entstehung von Fatehpur Sikri, der "Stadt des Sieges", in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts: Der kinderlose Großmogul Akbar betete in der Klause des berühmten Eremiten Salim Christi um die Geburt eines Sohnes. Der Heilige prophezeite ihm drei Söhne. Als ihm wenig später tatsächlich ein gesunder Junge geboren wurde, errichtete Akbar am Wohnsitz des Eremiten aus Dankbarkeit eine ganze Stadt - Fatehpur Sikri. Ganz aus rotem Sandstein erbaut und mit allem Komfort ausgestattet, wurde der Ort nach kaum zehn Jahren wieder verlassen. Zurück blieb eine Geisterstadt. Noch heute kann man, ganz wie vor 400 Jahren, durch eine intakte, hochherrschaftliche Metropole wandeln, die zwei Gegensätze vereint: die figurative Architektur der Hindus und die geometrische des Islams.
In Bildern und Erzählungen beschreibt der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" einen Ort, an dem sich - so scheint es - die Inschrift bewahrheitet hat, die Akbar auf dem Höhepunkt seiner Macht am Tor der Großen Moschee hat anbringen lassen: "Die Welt ist eine Brücke. Gehe darüber hinweg, aber baue kein Haus darauf. Was vom Leben bleibt, ist ohne Wert."
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Monothema

Die jüdische Lobby

Spurensuche in Amerika

Film von Uri Schneider

Ganzen Text anzeigen
Über kaum etwas werden rund um den Globus mehr Mythen und Legenden gesponnen als über den Einfluss des Judentums. Eine allmächtige jüdische Lobby ist das Stereotyp antisemitischer Vorurteile und Verschwörungstheorien schlechthin: Es heißt, die jüdische Lobby ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Über kaum etwas werden rund um den Globus mehr Mythen und Legenden gesponnen als über den Einfluss des Judentums. Eine allmächtige jüdische Lobby ist das Stereotyp antisemitischer Vorurteile und Verschwörungstheorien schlechthin: Es heißt, die jüdische Lobby beherrsche die Wall Street, sie kontrolliere die Filmindustrie Hollywoods, die internationalen Medien, und - am wichtigsten von allem - sie ziehe die Fäden der amerikanischen Weltpolitik.
Der deutsch-israelische Journalist und Filmautor Uri Schneider zeigt in seinem Film: Es gibt sie wirklich, "Die jüdische Lobby". Ihr größtes Spielfeld ist Washington. Dort sind die Lobbygruppen eine Industrie, die einen der größten Wirtschaftsfaktoren der Region darstellt. Bei seiner Suche nach dem jüdischen Einfluss auf die US-Politik räumt Schneider jedoch mit verhängnisvollen Vorurteilen auf und korrigiert das antisemitische Bild vom bestimmenden jüdischen Einfluss auf den politischen Kurs Amerikas. Gleichzeitig vermittelt er überraschende Einblicke in die Politik der USA.

Im Anschluss, um 23.10 Uhr, befasst sich der Dokumentarfilm "Defamation - Spurensuche einer Verleumdung" im Rahmen des Monothemas mit "modernen" Erscheinungsformen von Antisemitismus.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Monothema

Defamation - Spurensuche einer Verleumdung

Dokumentarfilm von Yoav Shamir, Österreich/Dänemark/

Israel/USA 2010

Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Was bedeutet Antisemitismus heute, zwei Generationen nach dem Holocaust?
In seinem Dokumentarfilm "Defamation - Spurensuche einer Verleumdung" sucht der israelische Regisseur Yoav Shamir nach "modernen" Erscheinungsformen von Antisemitismus. Provokant lotet sein Film ...
(ORF)

Text zuklappen
Was bedeutet Antisemitismus heute, zwei Generationen nach dem Holocaust?
In seinem Dokumentarfilm "Defamation - Spurensuche einer Verleumdung" sucht der israelische Regisseur Yoav Shamir nach "modernen" Erscheinungsformen von Antisemitismus. Provokant lotet sein Film die Grenze aus zwischen Antizionismus, der die Vorstellung eines jüdischen Staates ablehnt, und Antisemitismus, der Juden ablehnt. Wird ersteres dazu benützt, um letzteres zu entschuldigen? Und: Gibt es einen Unterschied zwischen der heutigen Form des Antisemitismus und der alten Form des "gewöhnlichen" Rassismus, der sich gegen alle Minderheiten richtet?
(ORF)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Blatt & Blüte - Die Erbschaft

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2003

Darsteller:
VictoriaChristiane Hörbiger
VincentGötz George
PatrickRafael Schuchter
OttoAlexander Strobele
MaraMarie Christine Friedrich
u.a.
Buch: Susanne Freund
Regie: Michael Kreindl
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ausgerechnet eine Beerdigung führt die Ex-Eheleute Victoria und Vincent wieder zusammen. Das Testament der Verblichenen hat es in sich: Im Wissen um ihre geldgierige Sippschaft hat die Wahltante das Erbe als Rätsel-Rallye gestaltet. So nimmt Victoria den Wettlauf um ein ...
(ORF/ARD)

Text zuklappen
Ausgerechnet eine Beerdigung führt die Ex-Eheleute Victoria und Vincent wieder zusammen. Das Testament der Verblichenen hat es in sich: Im Wissen um ihre geldgierige Sippschaft hat die Wahltante das Erbe als Rätsel-Rallye gestaltet. So nimmt Victoria den Wettlauf um ein großes Vermögen auf. Auch Vincent beteiligt sich daran - nicht aus reiner Uneigennützigkeit.
"Blatt & Blüte - Die Erbschaft" ist eine Komödie mit Christiane Hörbiger, Götz George und Alexander Strobele.
(ORF/ARD)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Zuckeroma

Komödie, Österreich 2003

Darsteller:
Elfriede HirthBibiana Zeller
Melanie SeebergAglaia Szyszkowitz
Anton SeebergKarl Markovics
StellaNora Heschl
Herr HirthEugen Stark
u.a.
Buch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Seebergs sind eine glückliche Familie - bis Melanies anstrengende Mutter ins Haus zieht. Durch die Bosheit der alten Dame versinkt das ehemals harmonische Heim in Chaos und Zwietracht. Als die "Zuckeroma" sogar ihren gutmütigen Schwiegersohn Anton vertreibt, greift ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Seebergs sind eine glückliche Familie - bis Melanies anstrengende Mutter ins Haus zieht. Durch die Bosheit der alten Dame versinkt das ehemals harmonische Heim in Chaos und Zwietracht. Als die "Zuckeroma" sogar ihren gutmütigen Schwiegersohn Anton vertreibt, greift Melanie zu extremen Maßnahmen, um die heile Welt wiederherzustellen.
Die Titelrolle der österreichischen Komödie "Zuckeroma" spielt Bibiana Zeller.
(ORF)


Seitenanfang
4:15
16:9 FormatVideotext Untertitel

Lamorte

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 1996

Darsteller:
IrisNicole Heesters
FritziGertraud Jesserer
BriggiDolores Schmidinger
ElliBibiana Zeller
MonaChristiane Hörbinger
u.a.
Buch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Zwölf Frauen begegnen einander anlässlich ihres 30-jährigen Maturatreffens in einem kleinen Hotel in der Raxgegend wieder. Sie schwelgen in Erinnerungen, erzählen einander ihr Schicksal. Die scheinbare Idylle wird durch das Auftreten von Iris, der Gastgeberin, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zwölf Frauen begegnen einander anlässlich ihres 30-jährigen Maturatreffens in einem kleinen Hotel in der Raxgegend wieder. Sie schwelgen in Erinnerungen, erzählen einander ihr Schicksal. Die scheinbare Idylle wird durch das Auftreten von Iris, der Gastgeberin, zerstört. Sie ist unheilbar krank und möchte im Kreise ihrer ehemaligen Schulkameradinnen ihrem Leben ein Ende setzen.
Für den Fernsehfilm "Lamorte" verfasste Ulli Schwarzenberger das Drehbuch, ihr Ehemann Xaver Schwarzenberger führte Regie und Kamera. 13 weibliche Stars des deutschsprachigen Theaters und Films spielen die Hauptrollen, in weiteren Rollen sind Friedrich von Thun und sein Sohn Max von Thun zu sehen.
(ORF)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

Der Gaucho von Mecklenburg

Heino Graf Bassewitz

Film von Bettina Witte und Silvia von Bennigsen

Ganzen Text anzeigen
Heino Graf Bassewitz ist ein passionierter Landwirt und Visionär. Nach der Wende kehrten er und seine Frau aus Uruguay auf den ehemaligen Stammsitz seiner Familie, Gut Dalwitz in Mecklenburg, zurück. Doch Graf Bassewitz bekam nicht, wie erhofft, seine ehemals fruchtbaren ...

Text zuklappen
Heino Graf Bassewitz ist ein passionierter Landwirt und Visionär. Nach der Wende kehrten er und seine Frau aus Uruguay auf den ehemaligen Stammsitz seiner Familie, Gut Dalwitz in Mecklenburg, zurück. Doch Graf Bassewitz bekam nicht, wie erhofft, seine ehemals fruchtbaren Böden zurück, sondern nur karge Grünflächen. Da erinnerte er sich an Südamerika, holte sich einen echten Gaucho und führte die offene Weidehaltung ein: Seit über 14 Jahren arbeitet er nun am Wiederaufbau des alten Familiensitzes. Inzwischen stehen über 1.000 Kühe und Schafe sowie rund 100 Criollo-Pferde auf gemeinsamen großflächigen Koppeln. Der ökologische Landbau mit Schwerpunkt auf artgerechter Rinderhaltung hat sogar schon Prinz Charles auf Gut Dalwitz gelockt. Durch den Ausbau von Ferienwohnungen, Reitmöglichkeiten und ein alljährliches Gaucho-Treffen hat Graf Bassewitz die strukturschwache Region belebt.
"Der Gaucho von Mecklenburg" stellt Heino Graf Bassewitz und seine Projekte in Mecklenburg vor.

Sendeende: 6:15 Uhr