Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 25. November
Programmwoche 47/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Stolperstein

Porträt eines Opfers

Film von Manfred Schramm

Ganzen Text anzeigen
Zwei Unfälle mit Todesfolge haben das Leben des U-Bahnfahrers Denny Büttner verändert. Seine Frau und die Verkehrsgesellschaft haben ihn zwar unterstützt, sodass er bald wieder in seinem Beruf arbeiten konnte. Dennoch belasten ihn die Unglücke immer noch. Und er ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Zwei Unfälle mit Todesfolge haben das Leben des U-Bahnfahrers Denny Büttner verändert. Seine Frau und die Verkehrsgesellschaft haben ihn zwar unterstützt, sodass er bald wieder in seinem Beruf arbeiten konnte. Dennoch belasten ihn die Unglücke immer noch. Und er weiß: Jeden Tag kann es wieder passieren.
Der Film "Stolperstein" erzählt, wie Denny Büttner mit seiner Erfahrung umgeht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Father Tobias und die Häftlinge von Hongkong

Reportage von Meili Dschen

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Mörder, Vergewaltiger, Drogenhändler, Bandenkriminelle: Sie alle betreut der Schweizer Tobias Brandner. Er ist Seelsorger in den Hochsicherheitsgefängnissen Hongkongs. Dort hat er es mit Männern zu tun, die zu 25, 30 Jahren hinter Gittern verurteilt worden sind, die ...

Text zuklappen
Mörder, Vergewaltiger, Drogenhändler, Bandenkriminelle: Sie alle betreut der Schweizer Tobias Brandner. Er ist Seelsorger in den Hochsicherheitsgefängnissen Hongkongs. Dort hat er es mit Männern zu tun, die zu 25, 30 Jahren hinter Gittern verurteilt worden sind, die eine schlimme Vergangenheit und keine Zukunft mehr haben.
Die Reportage "Father Tobias und die Häftlinge von Hongkong" begleitet Tobias Brandner in seinem Alltag.


Seitenanfang
12:25
Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Kloster und Knast

Die gute Seele für schwere Jungs

Film von Cristin Bugmann

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Sie arbeitet an einem Ort, wo man keine Ordensfrau erwarten würde: Schwester Iniga ist Gefängnisseelsorgerin. Egal ob Mörder, Vergewaltiger oder Dealer, ob Christ, Moslem oder Ungläubiger, Schwester Iniga hat für jeden ein offenes Ohr.
Der Film "Zwischen Kloster ...

Text zuklappen
Sie arbeitet an einem Ort, wo man keine Ordensfrau erwarten würde: Schwester Iniga ist Gefängnisseelsorgerin. Egal ob Mörder, Vergewaltiger oder Dealer, ob Christ, Moslem oder Ungläubiger, Schwester Iniga hat für jeden ein offenes Ohr.
Der Film "Zwischen Kloster und Knast" begleitet die Ordensfrau vom Kloster Baldegg in die raue Männerwelt der Justizvollzugsanstalt Lenzburg.


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton16:9 Format

Meditative Moments

Gedanken einer Ordensschwester

(aus der SF-Reihe "Frischfilm")

Ganzen Text anzeigen
Die franziskanische Ordensschwester Theresia Raberger lebt und wirkt im Zentrum Stiftung Felsentor auf der Rigi. Dabei ist ihr nicht nur das interreligiöse Zusammenleben mit anderen Menschen ein großes Anliegen, sondern auch der liebevolle und respektvolle Umgang im ...

Text zuklappen
Die franziskanische Ordensschwester Theresia Raberger lebt und wirkt im Zentrum Stiftung Felsentor auf der Rigi. Dabei ist ihr nicht nur das interreligiöse Zusammenleben mit anderen Menschen ein großes Anliegen, sondern auch der liebevolle und respektvolle Umgang im Zusammenleben mit Tieren.
In "Meditative Moments" spricht Schwester Theresia Raberger über Glauben, Liebe, Leben und Tod.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

My home is my castle

Bewohnte Burgen in Nord- und Südtirol

Film von Teresa Andreae

Ganzen Text anzeigen
Die einen träumen davon, in einem Schloss oder in einer mittelalterlichen Burg zu wohnen, die anderen stöhnen, weil sie die schwer zu heizenden Gemächer erhalten müssen. Wie lebt es sich in Burgen und Schlössern unter dem strengen Blick der Denkmalpfleger?
Der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die einen träumen davon, in einem Schloss oder in einer mittelalterlichen Burg zu wohnen, die anderen stöhnen, weil sie die schwer zu heizenden Gemächer erhalten müssen. Wie lebt es sich in Burgen und Schlössern unter dem strengen Blick der Denkmalpfleger?
Der Film "My home ist my castle" zeigt originelle Burgbewohner und kunsthistorische Kostbarkeiten. Alteingesessene Grafen und neue Schlossherren in Nord- und Südtirol öffnen ihre noch nie gefilmten Privatgemächer und zeigen, wie sich das Leben in den prunkvollen Räumen abspielt.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Zur Olivenernte nach Andalusien
- Städtetrip: Düsseldorf
- Sport & Wellness: Tiefschneekurs auf der Zugspitze
- Reif für die Insel: Rarotonga

Erstausstrahlung


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Australien

Weite, Bumerangs und Kängurus

Moderation: Nicole Berchtold

Ganzen Text anzeigen
Unendliche Weiten, eine Millionenstadt und eine Zugfahrt quer durch das Land - dies sind drei der Highlights, die Moderatorin Nicole Berchtold auf ihrer Reise durch den südlichen Teil Australiens erleben darf. Der fünfte Kontinent hat gewaltige Naturerlebnisse und eine ...

Text zuklappen
Unendliche Weiten, eine Millionenstadt und eine Zugfahrt quer durch das Land - dies sind drei der Highlights, die Moderatorin Nicole Berchtold auf ihrer Reise durch den südlichen Teil Australiens erleben darf. Der fünfte Kontinent hat gewaltige Naturerlebnisse und eine faszinierende Tierwelt zu bieten. Doch was macht den typischen Australier aus? Dieser Frage geht Nicole in "Down Under" nach. In den Blue Mountains bringt ihr der Aborigine Chris Tobin das Werfen eines Bumerangs bei. Nach einem Zwischenhalt in der Metropole Sydney, fährt Nicole mit dem legendären Indian Pacific Train mitten ins Outback. In den Flinders Ranges besucht die Moderatorin eine traditionelle Schaf- und Rinderfarm auf der rund 10.000 Schafe und bis zu 3.000 Rinder gehalten werden können. Zum Abschluss der Reise besucht Nicole Kangaroo Island, wo die Chance Kängurus - oder gar Koalas - in freier Wildbahn zu beobachten, so groß ist, wie sonst nirgendwo in Australien.
"Unterwegs - Australien" begleitet Nicole Berchtold auf ihrer Reise.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Für eine Handvoll Lira

Der tägliche Kampf um die Istanbuler Nachtschwärmer

Film von Jens Eberl und Gökce Göksu

Ganzen Text anzeigen
Live-Musik auf der Straße, gefüllte Restaurants und Bars in den kleinen Gassen, leckeres Essen, lachende Menschen. So kennt der Tourist den lebendigen Stadtteil Beyoglu in Istanbul. Und wer noch Lust hat, zieht weiter in die Clubs über den Dächern der Stadt. Das ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Live-Musik auf der Straße, gefüllte Restaurants und Bars in den kleinen Gassen, leckeres Essen, lachende Menschen. So kennt der Tourist den lebendigen Stadtteil Beyoglu in Istanbul. Und wer noch Lust hat, zieht weiter in die Clubs über den Dächern der Stadt. Das Nachtleben in Istanbul kann mit westlichen Metropolen locker mithalten. Für einige Menschen ist das Leben dort aber kein Spaß. Für sie geht es ums tägliche Überleben: Der Spielzeugverkäufer, der seit 25 Jahren durch die Straßen zieht, um kleine Teufelshörnchen und Trommeln zu verkaufen. Der Kellner, der seit 15 Jahren versucht, die Gäste in sein Restaurant zu ziehen. Der Musiker, der seit 1971 Tag für Tag in der Blumenpassage dieselben Lieder singt.
Die Dokumentation "Für eine Handvoll Lira" beschreibt den täglichen Kampf um die Istanbuler Nachtschwärmer.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:45

Eine hübscher als die andere

Spielfilm, BRD 1961

Darsteller:
Gabi FabianHeidi Brühl
Pitt SeebergPeter Nestler
Otto SeebergGustav Knuth
Franz KullmannRudolf Platte
Moritz SchroederPeter Vogel
EdgarKarl Schönböck
LillySenta Berger
u.a.
Regie: Axel von Ambesser
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Industriellensohn Pitt Seeberg genießt das leichte Leben und seinen Ruhm als Frauenheld. Er macht sich daraus einen Spaß und gibt bei dem Bühnenbildner Edgar Dirksen drei identische Kleider für seine Freundinnen in Auftrag. Für Dirksens Assistentin Gabi Fabian ist ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Industriellensohn Pitt Seeberg genießt das leichte Leben und seinen Ruhm als Frauenheld. Er macht sich daraus einen Spaß und gibt bei dem Bühnenbildner Edgar Dirksen drei identische Kleider für seine Freundinnen in Auftrag. Für Dirksens Assistentin Gabi Fabian ist das nur ein Grund mehr, auf die neureichen Playboys zu schimpfen. Pitt hört zufällig mit und ist sogleich von Gabis natürlichem Charme fasziniert. Er will sie erobern, doch dafür muss er sich etwas einfallen lassen. Er schlüpft in die Rolle eines kleinen Autoverkäufers. Gabi findet bald Gefallen an Pitt, auch wenn er verdächtig oft von eleganten Frauen angesprochen wird. Pitt hat sich unterdessen zum ersten Mal richtig verliebt. Er will für Gabi sogar seinen unsteten Lebenswandel aufgeben. Doch dann kommt Gabi Pitts Doppelleben ausgerechnet auf seiner rauschenden Junggesellen-Abschiedsparty auf die Schliche.
"Eine hübscher als die andere" ist eine schwungvolle Verwechslungs-Komödie mit Heidi Brühl, Peter Nestler und Gustav Knuth.
(ARD)


Seitenanfang
17:15
VPS 17:10

Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kienholz - Provokant, zornig, gerecht

Eine Reise nach Idaho

Film von Ulrike Haak


Seitenanfang
18:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Tsáchila - ein Volk zwischen Tradition und Moderne

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
Die Tsáchilas sind ein altes Indianervolk in Ecuador. Ihre Lebensgrundlage, der tropische Regenwald an den Andenwesthängen, schwindet zusehends. Lebten die Tsáchilas seit über 2.000 Jahren vom Sammeln, Jagen und Fischen, so müssen sie heute Gärten anlegen, neue ...

Text zuklappen
Die Tsáchilas sind ein altes Indianervolk in Ecuador. Ihre Lebensgrundlage, der tropische Regenwald an den Andenwesthängen, schwindet zusehends. Lebten die Tsáchilas seit über 2.000 Jahren vom Sammeln, Jagen und Fischen, so müssen sie heute Gärten anlegen, neue Gemüse- und Baumsorten anpflanzen, mit Kompost düngen, Tiere halten und das Ganze auch noch vermarkten.
Der Film "Die Tsáchila - ein Volk zwischen Tradition und Moderne" begleitet den Schamanen Shuyun. Er versucht, die alten Traditionen der Tsáchilas mit ihren neuen Lebensumständen zu kombinieren, um sein Volk vor dem Aussterben zu bewahren.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Alles auf Anfang
Die Suche nach einem Atommüllendlager beginnt von vorn
- Suche nach Leben
Dazu bringt die NASA jetzt ein Labor auf den Mars
- Kampf gegen Wilderei
Mit GPS und DNS zum Schutz der Nashörner

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Die bösen Geister des himmlischen Bereichs -
Mit Slavoj  i ek durch den Protest

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Jeder Tag ein Jahr

Braucht Tina ein neues Herz?

Film von Pascal Fetzer

Ganzen Text anzeigen
Tina ist mit einem schweren Herzfehler zur Welt gekommen und lebt mit der Gewissheit des drohenden Todes seit sie 15 Jahre alt ist. Die Ärzte schätzen ihre Lebenserwartung auf möglicherweise 30 Jahre, keinesfalls jedoch auf 40 Jahre. Rein zufällig fand sie einen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Tina ist mit einem schweren Herzfehler zur Welt gekommen und lebt mit der Gewissheit des drohenden Todes seit sie 15 Jahre alt ist. Die Ärzte schätzen ihre Lebenserwartung auf möglicherweise 30 Jahre, keinesfalls jedoch auf 40 Jahre. Rein zufällig fand sie einen entsprechenden Arztbericht zu Hause bei ihren Eltern. Die brachten es nicht fertig, die Tochter darüber aufzuklären. Es folgten harte Zeiten, in denen sich das junge Mädchen mit seiner geringen Lebenserwartung auseinandersetzen musste. 2011 ist Tina 28 Jahre alt. Eine Herz-Lungen-Transplantation könnte ihre Lebenserwartung verlängern, möglich ist aber auch, dass Tina in Folge der Operation stirbt. Nicht alle Menschen in Tinas Umfeld können souverän und offen mit der Problematik umgehen. Oft ärgert sich Tina über ihren Vater, der alles ganz von sich wegzuschieben scheint. "Der Tod ist nicht mein Feind, er ist ein Begleiter, der mir zeigt was wichtig ist im Leben" setzt Tina dem entgegen. Sie möchte nichts verdrängen und mittlerweile auch mit niemandem mehr tauschen. Mit Micha hat sie den Mann fürs Leben gefunden. Ihn will sie heiraten, bevor sie sich für oder gegen eine Transplantation entscheidet.
"Jeder Tag ein Jahr" begleitet das Paar und Tinas Eltern zwischen Krankenhaus, Geburtstagsfeier und Traualtar. Ein behutsames und eindringliches Porträt einer jungen, starken Frau und ihrer Familie.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

makro: Neuer Riese Indien

Magazin mit Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Rajitha ist 24 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern. Mit ihrem Mann Ramesh hat sie ein Baumwollfeld gekauft. Die 160 Euro dafür mussten sie sich leihen. Doch die Ernte war schlecht, Rajitha und Ramesh konnten die Zinsen nicht bezahlen. Eines Tages nahm Ramesh einen ...

Text zuklappen
Rajitha ist 24 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern. Mit ihrem Mann Ramesh hat sie ein Baumwollfeld gekauft. Die 160 Euro dafür mussten sie sich leihen. Doch die Ernte war schlecht, Rajitha und Ramesh konnten die Zinsen nicht bezahlen. Eines Tages nahm Ramesh einen Strick und erhängte sich an einem Mangobaum. Kein Einzelfall. Mikrokredite waren einst als Entwicklungshilfe gedacht. Heute sind sie ein Milliardengeschäft, und die Geldeintreiber sind oft skrupellos. Ein Großteil von Indiens Bevölkerung leidet noch immer unter bitterer Armut. Doch Indien hat die Aufholjagd zu den ostasiatischen Tigerstaaten aufgenommen - besonders im Dienstleistungssektor. Zahlreiche ausländische Unternehmen lagern Callcenter, Abrechnungswesen und Software-Entwicklung in die drittgrößte Volkswirtschaft Asiens aus. Der Großteil der Bevölkerung ist jung, die Verkehrssprache ist Englisch und die Ausbildungen werden besser. Indiens Pharmaindustrie gehört zu den fortschrittlichsten unter den Entwicklungsländern. Das Land stellt zurzeit rund 80 Prozent der Nachahmermedikamente her, die vor allem in Entwicklungsländern gegen Malaria, HIV und andere Krankheiten eingesetzt werden.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" stellt Indien vor, ein Land, das das Potenzial einer großen Wirtschaftsmacht hat.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Frühstück bei ihr

(White Palace)

Spielfilm, USA 1990

Darsteller:
Nora BakerSusan Sarandon
NeilJason Alexander
RosemaryKathy Bates
JudyEileen Brennan
Max BaronJames Spader
u.a.
Regie: Luis Mandoki
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Max entstammt dem gutbürgerlichen jüdischen Milieu von St. Louis. Der tödliche Unfall seiner Frau hat den jungen Mann zum Witwer gemacht. Nora ist deutlich älter und arbeitet als Kellnerin. Sie hat vor vielen Jahren ihr einziges Kind verloren und schwärmt für Marilyn ...

Text zuklappen
Max entstammt dem gutbürgerlichen jüdischen Milieu von St. Louis. Der tödliche Unfall seiner Frau hat den jungen Mann zum Witwer gemacht. Nora ist deutlich älter und arbeitet als Kellnerin. Sie hat vor vielen Jahren ihr einziges Kind verloren und schwärmt für Marilyn Monroe. In dem schäbigen Hamburger-Restaurant "White Palace" begegnen sich die beiden zum ersten Mal und beginnen bald darauf eine Beziehung. Doch Max hat Probleme, sich und sein soziales Umfeld für eine neue Frau zu öffnen, und Nora widersteht Max' Versuchen, ihr ein bürgerlicheres Leben näherzubringen. Max nimmt Nora auf ihr Drängen schließlich zu einem Thanksgiving-Dinner mit, aber der Abend endet im Streit. Danach verschwindet Nora spurlos. Die einzige Hoffnung für das ungleiche Paar ist Noras Schwester Judy, die versucht, zwischen beiden zu vermitteln.
"Frühstück bei ihr" ist dank der differenzierten Figurenzeichnung und der überzeugenden Darsteller eine bewegende Liebesgeschichte.


Seitenanfang
0:05
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kanzleramt Pforte D

Die Polit-Satire mit Lothar Bölck & Michael Frowin

Mit den Gästen Nils Heinrich, LaLeLu und Michael Trischan

Ganzen Text anzeigen
Bölck, alt gedienter Pförtner, und Frowin als nassforscher Kanzlerfahrer mit Ambitionen, geben ihrem kabarettistischen Affen Zucker, wenn sie mit ihren Kabarettisten-Kollegen aktuelle politische Themen und Politiker satirisch durch die Mangel drehen.
"Kanzleramt ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Bölck, alt gedienter Pförtner, und Frowin als nassforscher Kanzlerfahrer mit Ambitionen, geben ihrem kabarettistischen Affen Zucker, wenn sie mit ihren Kabarettisten-Kollegen aktuelle politische Themen und Politiker satirisch durch die Mangel drehen.
"Kanzleramt Pforte D" ist Polit-Satire mit Lothar Bölck und Michael Frowin. Zu Gast in dieser Folge: Niels Heinrich, LaLeLu und Michael Trischan.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne


Ganzen Text anzeigen
Gastgeber von "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" ist der Kabarettist und Comedian Christoph Sieber. Er empfängt im Mainzer Kulturzentrum KUZ Comedians und Kabarettisten, die in 45 kurzweiligen Minuten, teils solistisch, teils gemeinsam, Absurditäten aus Alltag, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Gastgeber von "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" ist der Kabarettist und Comedian Christoph Sieber. Er empfängt im Mainzer Kulturzentrum KUZ Comedians und Kabarettisten, die in 45 kurzweiligen Minuten, teils solistisch, teils gemeinsam, Absurditäten aus Alltag, Gesellschaft und Zeitläufen aufs Korn nehmen.
Aufzeichnung der "Spätschicht" auf der Comedy Bühne mit den Gästen Günter Grünwald, Florian Schroeder, Werner Koczwara und Tobias Mann.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne


Ganzen Text anzeigen
Gastgeber von "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" ist der Kabarettist und Comedian Christoph Sieber. Er empfängt im Mainzer Kulturzentrum KUZ Comedians und Kabarettisten, die in 45 kurzweiligen Minuten, teils solistisch, teils gemeinsam, Absurditäten aus Alltag, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Gastgeber von "Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne" ist der Kabarettist und Comedian Christoph Sieber. Er empfängt im Mainzer Kulturzentrum KUZ Comedians und Kabarettisten, die in 45 kurzweiligen Minuten, teils solistisch, teils gemeinsam, Absurditäten aus Alltag, Gesellschaft und Zeitläufen aufs Korn nehmen.
Aufzeichnung der "Spätschicht" auf der Comedy Bühne mit den Gästen Willy Astor, Alfred Dorfer, Lars Reichow und Werner Koczwara.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 Format

SüßStoff

Latenight aus dem Münchner Volkstheater

Vom Untergang mit dem Tod

Ganzen Text anzeigen
2009 feierte der Bayerische Rundfunk sein 60-jähriges Bestehen. Dazu stöberte Christoph Süß in der Geschichte des Senders, und da ihn das Politische am meisten interessiert, entdeckte er Giftschränke, Scheintote, Gesendetes und Ungesendetes, Vergessenes und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
2009 feierte der Bayerische Rundfunk sein 60-jähriges Bestehen. Dazu stöberte Christoph Süß in der Geschichte des Senders, und da ihn das Politische am meisten interessiert, entdeckte er Giftschränke, Scheintote, Gesendetes und Ungesendetes, Vergessenes und Unvergessenes. Der Bogen spannt sich von den Anfängen des BR, als der Sender aus dem Radio München der amerikanischen Militärregierung entstand und eine Tradition der Staatsferne und Unabhängigkeit begründet werden sollte, über die Zeiten der gesellschaftlichen Umbrüche bis in die Gegenwart.
Im Münchner Volkstheater kreierte Christoph Süß ein "SüßStoff"-Spezial zum 60-jährigen Bestehen des Bayerischen Rundfunks im Jahr 2009, eine szenische Revue durch 60 Jahre Politik im BR mit Christian Springer, Helmut Schleich, Wolfgang Krebs sowie Gesprächspartnern und Zeitzeugen wie Dagobert Lindlau, Dieter Hildebrandt, der Biermösl Blosn, Sigmund Gottlieb und Markus Söder.
(ARD/BR)


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton

Das Stuttgarter Kabarett-Festival 2003 (1/3)

Ludwig Müller

Ganzen Text anzeigen
"Irgendwann stand mein Kaffeehaustisch auf der Bühne. Da hab ich meine Sachen eben vorgelesen. Und kurze Zeit später konnte ich sie alle auswendig und hab die Texte eben vorgespielt." - So knapp und einfach erklärt Ludwig Müller seinen Weg vom Juristen zum Kabarett. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Irgendwann stand mein Kaffeehaustisch auf der Bühne. Da hab ich meine Sachen eben vorgelesen. Und kurze Zeit später konnte ich sie alle auswendig und hab die Texte eben vorgespielt." - So knapp und einfach erklärt Ludwig Müller seinen Weg vom Juristen zum Kabarett. Dass er ursprünglich Dichter werden wollte, belegt die Tatsache, dass sich vieles in Müllers Programmen reimt. Großes Welttheater mit mehr als 21 Schauspielern wird bei ihm ebenso zur sprachlichen Miniatur wie die Apokalypse in Form einer Massenkarambolage für eine 20-köpfige Fahrzeugkolonne und einen Heuwagen. Gewinner ist das Publikum, dessen Lachmuskeln durch Müllers Wortspiele stark beansprucht werden.
Erster Teil der dreiteiligen Reihe vom "Stuttgarter Kabarett-Festival 2003" mit Ausschnitten aus dem Programm "Schnurlos" von Ludwig Müller.

Die zwei weiteren Folgen der dreiteiligen Reihe vom "Stuttgarter Kabarett-Festival 2003" sendet 3sat im Anschluss, ab 4.35 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton

Das Stuttgarter Kabarett-Festival 2003 (2/3)

Bodo Wartke

Ganzen Text anzeigen
Bodo Wartkes Kabarettstil beweist eine bemerkenswerte Varietät zwischen gepflegter Melancholie und extrovertierter Ausgelassenheit. Seine Leidenschaft für die deutsche Sprache in Reim und Lied ist unüberhörbar. Die schreiende Diskrepanz zwischen der Leichtigkeit seines ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Bodo Wartkes Kabarettstil beweist eine bemerkenswerte Varietät zwischen gepflegter Melancholie und extrovertierter Ausgelassenheit. Seine Leidenschaft für die deutsche Sprache in Reim und Lied ist unüberhörbar. Die schreiende Diskrepanz zwischen der Leichtigkeit seines Vortrags und der Schwärze des Inhalts machen den jungen Berliner zum Favoriten des Publikums.
Zweiter Teil der dreiteiligen Reihe vom "Stuttgarter Kabarett-Festival 2003" mit Ausschnitten aus dem Programm "Ich denke, also sing' ich" von Bodo Wartke.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton

Das Stuttgarter Kabarett-Festival 2003 (3/3)

Olaf Schubert und Freunde

Ganzen Text anzeigen
Olaf Schubert ist ein Querdenker, der den Problemen unserer Zeit die Stirn bietet. Sich selbst bezeichnet er gerne als "freischaffenden Betroffenheitslyriker", der als "Krieger des Alltags" zwischen Kunst und Sozialabbau vermittelt. Der in Dresden geborene Schauspieler, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Olaf Schubert ist ein Querdenker, der den Problemen unserer Zeit die Stirn bietet. Sich selbst bezeichnet er gerne als "freischaffenden Betroffenheitslyriker", der als "Krieger des Alltags" zwischen Kunst und Sozialabbau vermittelt. Der in Dresden geborene Schauspieler, Sänger und Weltverbesserer nimmt die Herausforderung, seine Gedanken gerecht unter den Bedürftigen zu verteilen, jederzeit an. Als überzeugter Träger wilder 1970er-Jahre-Strickware kehrt er in seiner bewährt eigenwilligen Manier das Untere zu Oberst und verknüpft Gesagtes mit Unerhörtem.
Dritter und letzter Teil der dreiteiligen Reihe vom "Stuttgarter Kabarett-Festival 2003" mit Ausschnitten aus dem Programm "Echte Menschen" von Olaf Schubert.
(ARD/SWR)

Sendeende: 5:45 Uhr