Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 23. November
Programmwoche 47/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton16:9 Format

Russische Leidenschaft - Wodka, Tanz und Kaviar



Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Der Tod im 21. Jahrhundert: Digitales Trauern, Wachsleichen,

Öko-Urnen und Verwesungsbeschleuniger

Film von Nadine Maehs und Katrin Mackowski

Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Turin



(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:25
VPS 13:35

Stereo-Ton16:9 Format

Prost! Mahlzeit! Zum Phänomen der Gemütlichkeit

Film von Wolfgang Beyer

Durch die Sendung führt Karl Ferdinand Kratzl

Ganzen Text anzeigen
Wie kam Wien zu dem Ruf, "das größte Wirtshaus des Heiligen Römischen Reiches" zu sein? Und was ist wienerisch an der viel gepriesenen "Original Wiener Küche"?
Wolfgang Beyer geht in seinem Film "Prost! Mahlzeit! Zum Phänomen der Gemütlichkeit" auf kulinarische ...
(ORF)

Text zuklappen
Wie kam Wien zu dem Ruf, "das größte Wirtshaus des Heiligen Römischen Reiches" zu sein? Und was ist wienerisch an der viel gepriesenen "Original Wiener Küche"?
Wolfgang Beyer geht in seinem Film "Prost! Mahlzeit! Zum Phänomen der Gemütlichkeit" auf kulinarische Spurensuche in Wien. In 26 Beiträgen illustriert er Begriffe, die zum Verständnis des Gasthaus-Universums von zentraler Bedeutung sind. Durch die Sendung führt der Kabarettist und Schauspieler Karl Ferdinand Kratzl.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
VPS 14:10

Stereo-Ton16:9 Format

con amore, pomodori

Die Weltherrschaft der Tomaten

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
Tomaten, tomatoes, Paradeiser, pomodori: Ein paar Namen für ein besonderes Früchtchen, das aus den Gebirgsregionen Boliviens und Perus über Mexiko nach Europa kam und von dort aus einen unaufhaltsamen Siegeszug um den Erdball antrat.
Die Dokumentation "con amore, ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Tomaten, tomatoes, Paradeiser, pomodori: Ein paar Namen für ein besonderes Früchtchen, das aus den Gebirgsregionen Boliviens und Perus über Mexiko nach Europa kam und von dort aus einen unaufhaltsamen Siegeszug um den Erdball antrat.
Die Dokumentation "con amore, pomodori" zeichnet den Aufstieg der einst verpönten Teufelsfrucht nach.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Heiliges Öl

Kulturgeschichte des Olivenöls

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrtausenden kultiviert der Mensch den Olivenbaum und verwendet seine Frucht als Nahrung. Baum, Frucht und Produkt bilden in der Kultur- und Alltagsgeschichte des Mittelmeerraums eine homogene, von Legenden umwobene Einheit. Bis in unsere Tage wird Olivenöl auch bei ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Seit Jahrtausenden kultiviert der Mensch den Olivenbaum und verwendet seine Frucht als Nahrung. Baum, Frucht und Produkt bilden in der Kultur- und Alltagsgeschichte des Mittelmeerraums eine homogene, von Legenden umwobene Einheit. Bis in unsere Tage wird Olivenöl auch bei heiligen Handlungen verwendet.
Der Film "Heiliges Öl" zeigt die kulturelle und wirtschaftliche Geschichte eines der wichtigsten und wertvollsten Grundnahrungsmittel des Mittelmeerraums.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Biss der Erkenntnis - Geschichten vom Apfel

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
Der Apfel gilt als klassische Frucht der Verführung, der Liebe und Erotik. Kein Wunder: Der Anblick frischer Äpfel wirkt wie ein Versprechen der Natur auf Gesundheit und ewige Jugend. Doch in zahlreichen Mythen und Legenden spielen Äpfel auch eine verhängnisvolle ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Apfel gilt als klassische Frucht der Verführung, der Liebe und Erotik. Kein Wunder: Der Anblick frischer Äpfel wirkt wie ein Versprechen der Natur auf Gesundheit und ewige Jugend. Doch in zahlreichen Mythen und Legenden spielen Äpfel auch eine verhängnisvolle Rolle: So etwa soll ein Apfel den Sündenfall verursacht haben.
Der Film "Der Biss der Erkenntnis - Geschichten vom Apfel" erzählt Geschichte und Geschichten rund um den Apfel.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Fleisch

Ein Lebensmittel zwischen Tabu und Delikatesse

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
Wir haben es zum Fressen gern: Fleisch. Als Ware für den Massenkonsum muss es appetitlich aussehen und frisch sein. An das lebendige Tier sollen aber nur noch Zertifikate über Herkunft und Qualität erinnern. Der zunehmende Fleischkonsum wirft jedoch nicht nur in ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Wir haben es zum Fressen gern: Fleisch. Als Ware für den Massenkonsum muss es appetitlich aussehen und frisch sein. An das lebendige Tier sollen aber nur noch Zertifikate über Herkunft und Qualität erinnern. Der zunehmende Fleischkonsum wirft jedoch nicht nur in ethischer oder hygienischer Hinsicht Fragen auf - er wird auch zum Umweltproblem: Die immer größer werdenden Rinderherden brauchen auch immer größere Weideflächen. Dafür wird etwa in Brasilien jedes Jahr unwiederbringlicher Regenwald gerodet. Außerdem produziert jedes der weltweit rund 1,4 Milliarden Rinder Methangas, das zum Treibhauseffekt beiträgt.
Die Dokumentation "Fleisch" von Gustav W. Trampitsch sucht nach den kulturellen Wurzeln unseres Umgangs mit Fleisch. Dabei spannt der Film den Bogen vom griechischen Osterlamm bis zum Wiener Schnitzel, vom Tod eines Stiers in der Arena bis zum Tod eines Tiers am Fließband.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Eine Hand voll Leben

Geschichte(n) vom Mais

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
In Mitteleuropa kennt man Mais hauptsächlich als Tierfutter. Und doch ist Mais, wie Brot oder Reis, für weite Teile der Erdbevölkerung ein Grundnahrungsmittel. Mehr noch, oft bedeutet eine Hand voll Mais buchstäblich eine Hand voll Leben.
Der Film "Eine Hand voll ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
In Mitteleuropa kennt man Mais hauptsächlich als Tierfutter. Und doch ist Mais, wie Brot oder Reis, für weite Teile der Erdbevölkerung ein Grundnahrungsmittel. Mehr noch, oft bedeutet eine Hand voll Mais buchstäblich eine Hand voll Leben.
Der Film "Eine Hand voll Leben" erzählt von der ersten Kultivierung des Getreides in Mexiko, seiner Eroberung Europas und davon, welche Rolle Mais heute in unterschiedlichen Teilen der Welt in der Ernährung spielt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hunger, Zorn und leere Teller

Irrtümer und Chancen der Welternährung

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigen
Durch falschen Umgang mit Pflanzen können Mangelzustände und Hungerkatastrophen ausgelöst werden. Ein Beispiel dafür ist die "Große Hungersnot" im 19. Jahrhundert in Irland, ausgelöst durch mehrere Kartoffelmissernten. Heute vernichten immer größer werdende ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Durch falschen Umgang mit Pflanzen können Mangelzustände und Hungerkatastrophen ausgelöst werden. Ein Beispiel dafür ist die "Große Hungersnot" im 19. Jahrhundert in Irland, ausgelöst durch mehrere Kartoffelmissernten. Heute vernichten immer größer werdende Rinderherden kostbares Grünland.
Der Film "Hunger, Zorn und leere Teller" zeigt, wie der Anbau von Monokulturen ganze Regionen ins Elend stürzen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Heimtückische Waffe
Das Streubombenverbot soll aufgeweicht werden
- Welt ohne Licht
Mit Forschungstauchrobotern in die Tiefsee

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Nackte in der Gaskammer - Was darf Kunst?

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Suche nach Sky

Reno Sommerhalder im Bärenland Kamtschatka

Film von Beat Bieri

Ganzen Text anzeigen
Es war ein Experiment, als der kanadische Bärenexperte Charlie Russell zusammen mit Reno Sommerhalder 2004 in der Abgeschiedenheit Kamtschatkas fünf Bärenwaisen aufzog. Eines der Jungen wurde von einem Bärenmännchen gefressen, doch vier überlebten ihren ersten ...

Text zuklappen
Es war ein Experiment, als der kanadische Bärenexperte Charlie Russell zusammen mit Reno Sommerhalder 2004 in der Abgeschiedenheit Kamtschatkas fünf Bärenwaisen aufzog. Eines der Jungen wurde von einem Bärenmännchen gefressen, doch vier überlebten ihren ersten Sommer. Sechs Jahre später reiste Sommerhalder nochmals nach Kamtschatka, um nach den einstigen Jungbären zu suchen, vor allem nach dem Bärenmädchen Sky, mit dem ihn eine besondere Beziehung verband. Außerdem wollte Sommerhalder erkunden, wie es den Bären auf der weitgehend unberührten Halbinsel Kamtschatka geht, mit etwa 20.000 Tieren einer der bärenreichsten Gegenden der Welt.
Der Film "Die Suche nach Sky" begleitet Reno Sommerhalder und seine Lebensgefährtin Andrea Pfeuti in das menschenleere Bärenland.


Seitenanfang
21:05
Stereo-Ton16:9 Format

Weiße Königin - schwarzer Prinz (2/2)

Scheitert der afrikanische Traum?

Reportage von Hanspeter Bäni und Christoph Müller

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Katharina Hänni aus Moosseedorf erfüllte sich im Jahr 2005 ihren afrikanischen Traum: Sie hatte im Internet einen Prinzen aus Kamerun kennengelernt, nannte sich fortan "Reine Katharina", zog nach Kamerun, heiratete und bekam ihren Sohn Sky. Doch diese ...

Text zuklappen
Katharina Hänni aus Moosseedorf erfüllte sich im Jahr 2005 ihren afrikanischen Traum: Sie hatte im Internet einen Prinzen aus Kamerun kennengelernt, nannte sich fortan "Reine Katharina", zog nach Kamerun, heiratete und bekam ihren Sohn Sky. Doch diese schweizerisch-afrikanische Liebesgeschichte wurde zum Albtraum: Das Ehepaar wurde überfallen, kämpfte gegen ständige Finanzprobleme, Katharina war mehrmals schwer krank. Der Palast des Prinzen war nur eine kleine Hütte, doch Katharina, die große Optimistin, gab ihren Traum lange nicht auf. Erst vor ein paar Monaten kehrte sie wieder in die Schweiz zurück. Doch sie träumt weiter von einem Leben in Kamerun.
Letzter Teil der zweiteilige Reportage "Weisse Königin - schwarzer Prinz" über die erstaunliche Liebesgeschichte zwischen zwei Kontinenten und Kulturen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bauerfeind

Mit dem Gast Pierre M. Krause (Moderator)
Themen:
- Porno-Emanzen
- Schreiben bis zum Umfallen - der wahre Zuckerberg
- Julia Marcell - eine Polin erobert Berlin

Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall, und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Katrin Bauerfeind sorgt für ...

Text zuklappen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall, und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Katrin Bauerfeind sorgt für Denkanstöße, Katrin Bauerfeind bezieht Position. Und sie interviewt nur Menschen, die wirklich etwas zu sagen haben - und die vor ihrer Neugierde nicht zurückschrecken.
Diesmal spricht Katrin Bauerfeind mit dem Fernsehmoderator und Schauspieler Pierre M. Krause. Mit "Porno-Emanzen" zeigt Bauerfeind, was wirklich abgeht in der feministischen Pornobewegung.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Blatt & Blüte - Die Erbschaft

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2003

Darsteller:
ViktoriaChristiane Hörbiger
VincentGötz George
PatrickRafael Schuchter
OttoAlexander Strobele
MaraMarie Christine Friedrich
u.a.
Buch: Susanne Freund
Regie: Michael Kreindl
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ausgerechnet eine Beerdigung führt die Ex-Eheleute Victoria und Vincent wieder zusammen. Das Testament der Verblichenen hat es in sich: Im Wissen um ihre geldgierige Sippschaft hat die Wahltante das Erbe als Rätsel-Rallye gestaltet. So nimmt Victoria den Wettlauf um ein ...
(ORF/ARD/NDR)

Text zuklappen
Ausgerechnet eine Beerdigung führt die Ex-Eheleute Victoria und Vincent wieder zusammen. Das Testament der Verblichenen hat es in sich: Im Wissen um ihre geldgierige Sippschaft hat die Wahltante das Erbe als Rätsel-Rallye gestaltet. So nimmt Victoria den Wettlauf um ein großes Vermögen auf. Auch Vincent beteiligt sich daran - nicht aus reiner Uneigennützigkeit.
"Blatt & Blüte - Die Erbschaft" ist eine Komödie mit Christiane Hörbiger, Götz George und Alexander Strobele.
(ORF/ARD/NDR)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20
VPS 00:19

Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Ich ohne dich

Von Verlust und Neuanfang

Film von Broka Hermann

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)


Seitenanfang
0:50
16:9 Format

Der Tod des Herrn Lazarescu

(Moartea Domnului Lazarescu)

Spielfilm, Rumänien 2005

Darsteller:
Lazarrescu Dante RemusIon Fiscuteanu
Mioara AvramLuminta Gheorghiu
Dr. ZamfirAlina Berzunteanu
Dr. Dragos PopescuAdrian Titieni
Dr. ArdeleanFlorin Zamfirescu
Doctor TanarBogdan Dumitrache
LeoGabriel Spahiu
u.a.
Regie: Christi Ruiu
Länge: 74 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Herr Lazarescu sitzt mit seinen drei Katzen und wieder einmal angetrunken in seiner Bukarester Plattenbau-Wohnung. Weil ihn Kopf und Bauch schmerzen, ruft er eine Ambulanz. Die Notfallärzte haben es allerdings nicht eilig zu ihm zu kommen, seine lallende Stimme verrät ...

Text zuklappen
Herr Lazarescu sitzt mit seinen drei Katzen und wieder einmal angetrunken in seiner Bukarester Plattenbau-Wohnung. Weil ihn Kopf und Bauch schmerzen, ruft er eine Ambulanz. Die Notfallärzte haben es allerdings nicht eilig zu ihm zu kommen, seine lallende Stimme verrät den Alkoholiker und überdies sind wegen einer schweren Massenkarambolage alle Einsatzwagen belegt. Erst nach mehreren Versuchen und der Einbeziehung der Nachbarn gelingt es ihm, einen Krankenwagen zu sich zu holen. Die Sanitäterin Mioara Avram begegnet Herrn Lazarescu zwar zunächst mit derselben Reserviertheit, die der grantige Trinker bei all seinen Mitmenschen hervorruft, doch schnell wird ihr klar, dass der alte Mann tatsächlich gravierend krank ist. Zusammen mit dem Fahrer Leo beginnt eine Odyssee durch die Krankenhäuser Bukarests.
"Der Tod des Herrn Lazarescu", der bei seiner Premiere 2005 den Prix Un Certain Regard beim Filmfestival in Cannes erhielt, danach mit über 40 internationalen Auszeichnungen überhäuft und von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert wurde, erzählt mit schneidendem Realismus und einem tiefschwarzen Humor die todtraurige Geschichte aus Rumänien.


Seitenanfang
0:50
16:9 Format

Der Tod des Herrn Lazarescu



Seitenanfang
3:20
schwarz-weiss monochromStereo-Ton16:9 Format

TV Noir

Mit Annett Louisan und Polyana Felbel

Moderation: Tex

Ganzen Text anzeigen
"TV Noir" ist eine Mischung aus Live-Musik, Talk, Spiel und Interaktion mit dem Publikum, die einmal pro Monat im Saal des "Heimathafen Neukölln" in Berlin stattfindet. Zwei Musiker nehmen bei Gastgeber und Musiker Tex auf dem Sofa Platz - zumeist ein noch relativ ...

Text zuklappen
"TV Noir" ist eine Mischung aus Live-Musik, Talk, Spiel und Interaktion mit dem Publikum, die einmal pro Monat im Saal des "Heimathafen Neukölln" in Berlin stattfindet. Zwei Musiker nehmen bei Gastgeber und Musiker Tex auf dem Sofa Platz - zumeist ein noch relativ unbekannter Newcomer, zusammen mit einem bereits etablierten Künstler - erzählen von ihrer Musik, bewältigen Publikumsspiele und genießen die charmante Improvisation der Show.
In dieser Folge von "TV Noir" begrüßt Tex die Sängerinnen Annett Louisan und Polyana Felbel in seiner Show.

Im Anschluss, ab 4.00 Uhr, zeigt 3sat drei weitere Folgen von "TV Noir".


Seitenanfang
4:00
schwarz-weiss monochromStereo-Ton16:9 Format

TV Noir

Mit Heather Nova und Jonas David

Moderation: Tex

Ganzen Text anzeigen
"TV Noir" ist eine Mischung aus Live-Musik, Talk, Spiel und Interaktion mit dem Publikum, die einmal pro Monat im Saal des Heimathafen Neukölln' in Berlin stattfindet. Zwei Musiker nehmen bei Gastgeber und Musiker Tex auf dem Sofa Platz - zumeist ein noch relativ ...

Text zuklappen
"TV Noir" ist eine Mischung aus Live-Musik, Talk, Spiel und Interaktion mit dem Publikum, die einmal pro Monat im Saal des Heimathafen Neukölln' in Berlin stattfindet. Zwei Musiker nehmen bei Gastgeber und Musiker Tex auf dem Sofa Platz - zumeist ein noch relativ unbekannter Newcomer, zusammen mit einem bereits etablierten Künstler - erzählen von ihrer Musik, bewältigen Publikumsspiele und genießen die charmante Improvisation der Show.
In dieser Folge von "TV Noir" begrüßt Tex Heather Nova und Jonas David in seiner Show.


Seitenanfang
4:45
schwarz-weiss monochromStereo-Ton16:9 Format

TV Noir

Mit William Fitzsimmons und Max Prosa

Moderation: Tex

Ganzen Text anzeigen
"TV Noir" ist eine Mischung aus Live-Musik, Talk, Spiel und Interaktion mit dem Publikum, die einmal pro Monat im Saal des Heimathafen Neukölln' in Berlin stattfindet. Zwei Musiker nehmen bei Gastgeber und Musiker Tex auf dem Sofa Platz - zumeist ein noch relativ ...

Text zuklappen
"TV Noir" ist eine Mischung aus Live-Musik, Talk, Spiel und Interaktion mit dem Publikum, die einmal pro Monat im Saal des Heimathafen Neukölln' in Berlin stattfindet. Zwei Musiker nehmen bei Gastgeber und Musiker Tex auf dem Sofa Platz - zumeist ein noch relativ unbekannter Newcomer, zusammen mit einem bereits etablierten Künstler - erzählen von ihrer Musik, bewältigen Publikumsspiele und genießen die charmante Improvisation der Show.
In dieser Folge von "TV Noir" begrüßt Tex William Fitzsimmons und Max Prosa in seiner Show.


Seitenanfang
5:30
schwarz-weiss monochromStereo-Ton16:9 Format

TV Noir

Mit KIee und We Invented Paris

Moderation: Tex

Ganzen Text anzeigen
"TV Noir" ist eine Mischung aus Live-Musik, Talk, Spiel und Interaktion mit dem Publikum, die einmal pro Monat im Saal des Heimathafen Neukölln' in Berlin stattfindet. Zwei Musiker nehmen bei Gastgeber und Musiker Tex auf dem Sofa Platz - zumeist ein noch relativ ...

Text zuklappen
"TV Noir" ist eine Mischung aus Live-Musik, Talk, Spiel und Interaktion mit dem Publikum, die einmal pro Monat im Saal des Heimathafen Neukölln' in Berlin stattfindet. Zwei Musiker nehmen bei Gastgeber und Musiker Tex auf dem Sofa Platz - zumeist ein noch relativ unbekannter Newcomer, zusammen mit einem bereits etablierten Künstler - erzählen von ihrer Musik, bewältigen Publikumsspiele und genießen die charmante Improvisation der Show.
In dieser Folge von "TV Noir" begrüßt Tex Klee und We invented Paris in seiner Show.

Sendeende: 6:15 Uhr