Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 21. November
Programmwoche 47/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Ruth Moschner

Moderation: Jan Hofer


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.



Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Günther Jauch



Die politische Gesprächssendung mit Günther Jauch.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Winter-Wildnis - Überleben in Schnee und Kälte

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Der urbane Mensch macht sich heute kaum noch Gedanken darüber, was es heißt, in Kälte und Schnee zu überleben. Lange schon verbringt er die Winter in geschützten Räumen. Doch wie steht es mit den Wildtieren?
Die Dokumentation "Winter-Wildnis - Überleben in ...
(ORF)

Text zuklappen
Der urbane Mensch macht sich heute kaum noch Gedanken darüber, was es heißt, in Kälte und Schnee zu überleben. Lange schon verbringt er die Winter in geschützten Räumen. Doch wie steht es mit den Wildtieren?
Die Dokumentation "Winter-Wildnis - Überleben in Schnee und Kälte" beschäftigt sich mit den vielfältigen Überlebensstrategien in der Tierwelt während der kalten Jahreszeit.
(ORF)


Seitenanfang
14:40
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reinhold Messner - Grenzgänger zwischen Berg und Eis

Film von Manfred Gabrielli

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Seinen ersten Achttausender hat der Südtiroler Reinhold Messner mit 26 Jahren bestiegen - den Nanga Parbat. Der "nackte Berg" aber brachte ihm nicht nur Ruhm, sondern auch Unglück: Sein Bruder wurde beim Abstieg von einer Eislawine erschlagen.
Manfred Gabrielli, ...
(ORF)

Text zuklappen
Seinen ersten Achttausender hat der Südtiroler Reinhold Messner mit 26 Jahren bestiegen - den Nanga Parbat. Der "nackte Berg" aber brachte ihm nicht nur Ruhm, sondern auch Unglück: Sein Bruder wurde beim Abstieg von einer Eislawine erschlagen.
Manfred Gabrielli, langjähriger filmischer Wegbegleiter von Reinhold Messner, porträtiert in seinem Film "Reinhold Messner - Grenzgänger zwischen Berg und Eis" die in jeder Hinsicht extreme Karriere des Bergsteigers aus den Dolomiten, der nach der Besteigung aller Achttausender bis 1986 auch in den Sand- und Eiswüsten der Erde neue Herausforderungen gesucht hat.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

Katastrophentage: Tod im Schnee -

Die größte Lawinenkatastrophe der Welt

Film von Gerhard Jelinek und Sabine Zink

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
Es ist die größte Lawinenkatastrophe in der Geschichte der Alpen: Im Januar 1954 vernichten insgesamt 13 Lawinen das Dorf Blons im Großen Walsertal. Mehr als 100 Menschen werden verschüttet, mehr als 50 Menschen sterben unter den Schneemassen. Einen ganzen Tag lang ...
(ORF)

Text zuklappen
Es ist die größte Lawinenkatastrophe in der Geschichte der Alpen: Im Januar 1954 vernichten insgesamt 13 Lawinen das Dorf Blons im Großen Walsertal. Mehr als 100 Menschen werden verschüttet, mehr als 50 Menschen sterben unter den Schneemassen. Einen ganzen Tag lang sind die Überlebenden mit der Tragödie allein, denn die Telefonleitungen sind tot, die Straßen unpassierbar. Mit bloßen Händen suchen die Menschen nach ihren Angehörigen. Als die Behörden endlich von der Katastrophe erfahren, bahnen sich Hilfsorganisationen, Feuerwehren und Hunderte Freiwillige aus dem In- und Ausland den Weg ins tief verschneite Walsertal. Mit der Katastrophe von Blons begann die technische Schutzverbauung der Alpen. Jahrhundertelang hatten die Bewohner der Alpentäler mit dem "Weißen Tod" gelebt, Lawinen als Schicksal hingenommen.
Der Film "Katastrophentage: Tod im Schnee - Die größte Lawinenkatastrophe der Welt" arbeitet die Tragödie von Blons neu auf.
(ORF)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Arlberg - Der weiße Rausch

Film von Peter Beringer

Ganzen Text anzeigen
Der Arlberg, ein Pass zwischen den österreichischen Bundesländern Vorarlberg und Tirol, gilt als Inbegriff des "weißen Rauschs", des Skisports: Dort wurde 1901 der erste Skiclub der Welt gegründet, wurden Skistile wie das Wedeln und der Jetschwung entwickelt. Die fünf ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Arlberg, ein Pass zwischen den österreichischen Bundesländern Vorarlberg und Tirol, gilt als Inbegriff des "weißen Rauschs", des Skisports: Dort wurde 1901 der erste Skiclub der Welt gegründet, wurden Skistile wie das Wedeln und der Jetschwung entwickelt. Die fünf Orte St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs und Lech gelten als mondän und exklusiv.
In dem Film "Arlberg - Der weiße Rausch" kommt unter anderem der betagte Skilehrer Rudi Mathies zu Wort, der seine Millionärsfreunde von einst immer noch über Pisten und Tiefschneehänge führt. Der Dorfschullehrer von Lech, Herbert Sauerwein, erzählt von den Anfängen des Tourismus, die er noch selbst erlebt hat. Über die "Schneemacherindustrie" sprechen der "Pistenmacher" von Lech, Sepp Moser, und der Ingenieur Hannes Steinlechner, der die Hochtechnologie der neuen Galzig-Bergbahn in St. Anton erklärt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Leben zwischen Dreitausendern

Das Zillertal im Winter

Film von Klaus T. Steindl

Ganzen Text anzeigen
Gipfel, weit über 3.000 Meter hoch, strahlend weiße Hänge, alpine Natur, und mittendrin eine Bevölkerung, die über Jahrhunderte gelernt hat, mit und von den Bergen zu leben: So präsentiert sich das Tiroler Zillertal in den österreichischen Alpen. Schnee ist der ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Gipfel, weit über 3.000 Meter hoch, strahlend weiße Hänge, alpine Natur, und mittendrin eine Bevölkerung, die über Jahrhunderte gelernt hat, mit und von den Bergen zu leben: So präsentiert sich das Tiroler Zillertal in den österreichischen Alpen. Schnee ist der Dreh- und Angelpunkt für alles Leben. Er prägt den Lauf der Natur genauso wie den Alltag der Menschen.
"Leben zwischen Dreitausendern" ist eine abwechslungsreiche Dokumentation über die alpine Lebenswelt zwischen unberührter Landschaft, Massentourismus und gelebter Tradition.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Weiß wie Schnee

Film von Klaus T. Steindl und Barbara Puskas

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Das Wort "Schnee" löst viele Assoziationen aus: Man denkt an stimmungsvolle Momente am offenen Kamin, an Weihnachten und Skifahren, aber auch an tödliche Kälte. Aber was ist Schnee? Wie entsteht er?
Der Film "Weiß wie Schnee" nähert sich dem Phänomen "Schnee" ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Wort "Schnee" löst viele Assoziationen aus: Man denkt an stimmungsvolle Momente am offenen Kamin, an Weihnachten und Skifahren, aber auch an tödliche Kälte. Aber was ist Schnee? Wie entsteht er?
Der Film "Weiß wie Schnee" nähert sich dem Phänomen "Schnee" naturwissenschaftlich und kulturphilosophisch an. Menschen und Tiere, die im Schnee leben, werden ebenso vorgestellt wie Menschen, die keinen Schnee kennen.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Schädlingsbekämfpung
Wenn Wespen Raupen bekämpfen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kosmopolit (1/2)

Soloprogramm von und mit Gerd Dudenhöffer

Ganzen Text anzeigen
Gerd Dudenhöffers beliebte Kunstfigur Heinz Becker als Kosmopolit - ein Begriff, der den Kenner gleich das ausgedehnte Themenspektrum dieses passionierten Schmalspurdenkers erahnen lässt. Denn: Gott und die Welt interessieren den Heinz, auch wenn sich sein Meinungsbild ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Gerd Dudenhöffers beliebte Kunstfigur Heinz Becker als Kosmopolit - ein Begriff, der den Kenner gleich das ausgedehnte Themenspektrum dieses passionierten Schmalspurdenkers erahnen lässt. Denn: Gott und die Welt interessieren den Heinz, auch wenn sich sein Meinungsbild wie im Zerrspiegel der Zeit zu reflektieren scheint. Verstaubt von gestern und spießig bissig demonstriert Heinz Becker seinen Kosmos.
Erster Teil von Gerd Dudenhöffers zweiteiligen Kabarettprogramm "Kosmopolit".

3sat zeigt den zweiten Teil von Gerd Dudenhöffers Kabarettprogramm "Kosmopolit" am Montag, 28. November, um 20.15 Uhr.
(ARD/SR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Entweder Broder - Die Deutschland-Safari! (1/5)

Guck mal, wer sich da verschwört

mit Henryk M. Broder und Hamed Abdel Samad

Ganzen Text anzeigen
Journalist Henryk M. Broder und Autor und Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad machen sich für eine neue Staffel der fünfteilige Reihe "Entweder Broder - Die Deutschland-Safari" erneut auf eine Reise quer durch Deutschland, um die große Integrationsdebatte auf den ...
(ARD/HR/BR/SR)

Text zuklappen
Journalist Henryk M. Broder und Autor und Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad machen sich für eine neue Staffel der fünfteilige Reihe "Entweder Broder - Die Deutschland-Safari" erneut auf eine Reise quer durch Deutschland, um die große Integrationsdebatte auf den richtigen Weg zu bringen. Der eine ein polnischer Jude, der andere ein ägyptischer Moslem.
In der ersten Folge geht es um Verschwörungstheorien. Henryk und Hamed werden auf ihrer Reise in ein riesiges Komplott eingeweiht: Zehn Jahre danach erfahren sie exklusiv die ganze Wahrheit darüber, wer wirklich hinter den Anschlägen vom 11. September steckt. War gar Osama Bin Laden ein trickreicher CIA-Agent? Auch die NPD scheint an einer profunden Aufklärung der wahren Hintergründe interessiert zu sein. Doch es kommt noch schlimmer, die Sängerin Indira Weis bringt es beim koscheren Mittagsmahl mit Broder klar auf den Punkt: "Das ganze Leben ist ein Spiel, und wir sind nur die Kandidaten!"

Die weiteren Folgen von "Entweder Broder - Die Deutschland-Safari!" zeigt 3sat an den kommenden Montagen um 21.00 Uhr.
(ARD/HR/BR/SR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die Abrissindustrie

Industrieller Rückbau mit Fingerspitzengefühl

Film von Christian Bock und Martin Schlötterer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Nachkriegsdeutschland wurde viel und schnell gebaut. Einige der damals entstandenen Bauwerke - darunter auch Atomkraftwerke - können nicht mehr optimal genutzt werden, weil ihre Substanz das "Haltbarkeitsdatum" überschritten hat. Gleichzeitig fehlt der Platz für neue ...

Text zuklappen
Im Nachkriegsdeutschland wurde viel und schnell gebaut. Einige der damals entstandenen Bauwerke - darunter auch Atomkraftwerke - können nicht mehr optimal genutzt werden, weil ihre Substanz das "Haltbarkeitsdatum" überschritten hat. Gleichzeitig fehlt der Platz für neue Produktionskapazitäten, denn Genehmigungsverfahren für komplett neue Standorte sind langwierig und kompliziert. Doch wie sollen Unternehmen einen stillgelegten Kraftwerks-Schornstein abbauen, wenn sie ihn nicht sprengen können, ohne umliegende Gebäude zu schädigen? Wer kümmert sich um die abgebauten Reste der Industrieanlagen? In den vergangenen 30 Jahren haben sich nicht nur Baurichtlinien dramatisch geändert, sondern auch Vorschriften zum Lärmschutz und zur Entsorgung. Oftmals werden nichtdokumentierte Baustrukturen gefunden, die den Abbruch gefährlich oder sogar unkalkulierbar machen. Nicht erst seit dem Beschluss zum Atomausstieg beschäftigt die Abrissindustrie außerdem die Frage, was mit den Resten der Kernkraftwerke geschieht, die schon stillgelegt wurden: Ist eine sichere Entsorgung überhaupt denkbar?
Die "hitec"-Dokumentation "Die Abrissindustrie" berichtet über die Herausforderungen einer relativ unbekannten Branche: Einer Industrie, die Aufbau erst durch Abriss ermöglicht.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

Shanghai, mon amour

Film von Werner Horvath

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Shanghai war einst Synonym für Sex und Sünde, für unermesslichen Reichtum und grenzenlose Ausbeutung. Maos Truppen setzten dem 1948 ein Ende. Doch in der Gunst von Maos Enkel steht die einstige Hochburg der Dekadenz ganz oben. Alles scheint möglich auf dem Reißbrett ...
(ORF)

Text zuklappen
Shanghai war einst Synonym für Sex und Sünde, für unermesslichen Reichtum und grenzenlose Ausbeutung. Maos Truppen setzten dem 1948 ein Ende. Doch in der Gunst von Maos Enkel steht die einstige Hochburg der Dekadenz ganz oben. Alles scheint möglich auf dem Reißbrett der Zukunft, der Metropole des 21. Jahrhunderts. So wagt eine Starchoreografin, die früher ein Mann war, den Spagat zwischen Anpassung und Aufbruch, ein Fotograf aus der "Ein-Kind-Generation" rebelliert mit extremen Bildern, ein Soziologe hortet die geheimen Sex-Spielzeuge aus 5.000 Jahren chinesischer Geschichte, und eine Journalistin prägt maßgeblich das Weltbild der jungen Generation.
Die Dokumentation "Shanghai, mon amour", ein schillerndes Puzzle der chinesischen Megacity, und erzählt Geschichten von den Menschen, die dort leben.
(ORF)


Seitenanfang
22:30
VPS 22:25

Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Burhan Öçal

Der Musiker in Ftan

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der türkisch-schweizerische Perkussionist und Lautenist Burhan Öçal zählt in den Bereichen Jazz und Worldmusic zu den bedeutenden Interpreten der Gegenwart. In der Türkei ist er auch als Sänger und Schauspieler erfolgreich. 1953 im türkischen Kirklareli als Sohn ...

Text zuklappen
Der türkisch-schweizerische Perkussionist und Lautenist Burhan Öçal zählt in den Bereichen Jazz und Worldmusic zu den bedeutenden Interpreten der Gegenwart. In der Türkei ist er auch als Sänger und Schauspieler erfolgreich. 1953 im türkischen Kirklareli als Sohn eines Kinobetreibers und Amateurschlagzeugers geboren, übersiedelte er 1977 in die Schweiz. Ab Ende der 1970er Jahre arbeitete er länger in den USA. Öçal ist weltweit als Solist sowie Bandleader unterwegs und spielte als Gastmusiker mit Stars wie Sting, Joe Zawinul, Pierre Favre und Steve Swallow zusammen. Er machte aber auch Abstecher in die klassische Musik, etwa bei Produktionen mit Werken von Johann Sebastian Bach.
Beat Kuert und Michael Lang haben Burhan Öçal im Engadiner Dorf Ftan besucht. Das kleine Bergdorf am Albula ist sowohl Erholungsort als auch Inspirationsquelle für den mittlerweile überwiegend in Istanbul wohnhaften Künstler. Er schildert sein Verhältnis zur Bergwelt, die emotionale Verbundenheit zur Schweiz und seine Philosophie als unabhängiger Künstler und Brückenbauer zwischen den Kulturen.


Seitenanfang
23:00
VPS 22:55

Stereo-Ton16:9 Format

Das Messer im Kopf

Film von Yvonne Escher

Ganzen Text anzeigen
Hermann Ochsner war Formel-1-Mechaniker, wurde als IKRK-Mitarbeiter angeschossen, geriet in eine seltsame Medienkampagne, verlor seine Frau und landete mehrfach in der Psychiatrie - auch, um vom Alkohol wegzukommen. Die wirksamste Methode Ochsners, mit seinen inneren ...

Text zuklappen
Hermann Ochsner war Formel-1-Mechaniker, wurde als IKRK-Mitarbeiter angeschossen, geriet in eine seltsame Medienkampagne, verlor seine Frau und landete mehrfach in der Psychiatrie - auch, um vom Alkohol wegzukommen. Die wirksamste Methode Ochsners, mit seinen inneren Dämonen zu ringen, ist seine Kunst. Seine Skulpturen sind Ausdruck seiner Kämpfe.
Der Dokumentarfilm "Das Messer im Kopf" ist das berührende Abbild eines ungewöhnlichen Lebens. Die Filmemacherin Yvonne Escher begleitete Ochsner in guten und weniger guten Zeiten und zeichnet das Porträt eines Außenseiters, das klarmacht, wie schmal der Grat ist, auf dem fragile Menschen wie Hermann Ochsner Tag für Tag balancieren müssen.


Seitenanfang
23:50
VPS 23:45

Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut II (35/35)

Gina, Freitag 18 Uhr (7. Woche)

Serie, USA 2009

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
GinaDianne Wiest
Regie: Paris Barclay

Ganzen Text anzeigen
Paul hat sich entschieden, einem Vergleich mit der Familie des verunglückten Kampfpiloten Alex nicht zuzustimmen. Er hat verschlafen und die Anhörung versäumt, doch sein Anwalt überbringt ihm eine gute Nachricht: Der Richter hat die Klage abgewiesen. Ginas Rat folgend ...

Text zuklappen
Paul hat sich entschieden, einem Vergleich mit der Familie des verunglückten Kampfpiloten Alex nicht zuzustimmen. Er hat verschlafen und die Anhörung versäumt, doch sein Anwalt überbringt ihm eine gute Nachricht: Der Richter hat die Klage abgewiesen. Ginas Rat folgend hat Paul in seinen Sitzungen an den Nutzen der Therapie geglaubt und einige Erfolge bewirkt. Nach Pauls Ansicht reicht es, wenn jemand zuhört, der verstehen kann, was der Patient durchleidet. Dies sieht er bei Gina nicht gegeben und wird daher die Therapie bei ihr nicht fortsetzen. Obgleich Ginas Praxis seine Zuflucht war, kämpfte Paul immer wieder gegen Gina an. Nun braucht er Abstand von der Analyse seines Lebens. Gina akzeptiert seine Entscheidung, doch ihre Tür wird künftig nicht mehr für ihn offenstehen.
Letzte Folge der zweiten Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie "In Treatment - Der Therapeut". Für seine Rolle des einfühlsamen Therapeuten wurde der irische Schauspiel Gabriel Byrne mit dem "Golden Globe" ausgezeichnet.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
VPS 00:35

Stereo-Ton16:9 Format

Eisenbahngeschichten

Zug-Reportagen von Reto Brennwald, Felix Karrer,

Lisa Röösli und Georg Häsler

Ganzen Text anzeigen
"La Trochita", der Patagonien-Express, wird auch heute noch von einer Dampflok aus dem Jahr 1922 gezogen. Von der Originalstrecke im Süden Argentiniens ist zwar nur noch ein Viertel übrig, doch dieses beschert Reisenden noch immer außergewöhnliche Erlebnisse. Während ...

Text zuklappen
"La Trochita", der Patagonien-Express, wird auch heute noch von einer Dampflok aus dem Jahr 1922 gezogen. Von der Originalstrecke im Süden Argentiniens ist zwar nur noch ein Viertel übrig, doch dieses beschert Reisenden noch immer außergewöhnliche Erlebnisse. Während der Sommerzeit machte sich Reto Brennwald auf nach Patagonien, um das Land auf Schienen zu bereisen. Auch seine Kollegen Felix Karrer, Lisa Röösli und Georg Häsler waren auf Schienen unterwegs. Ihre Reisen führten sie unter anderem nach Buenos Aires und Teheran.
"Eisenbahngeschichten" zeigt die Zug-Reportagen von Reto Brennwald, Felix Karrer, Lisa Röösli und Georg Häsler.


Seitenanfang
1:25
VPS 01:20

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:55
VPS 01:50

Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Themen:
- Lipizzaner-Museum
- Haus des Leinens in Adlesici
- Köhlerei
- Forma Viva in Portoroz
- Fotograf Ales Fevzer

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:20
VPS 02:15

Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (1/8)

Delta Saints

Mit Ben Ringel (Vox, Dobro), Dylan Fitch (Gitarre),
Ben Azzi (Schlagzeug), Greg Hommert (Harmonika)
und David Supica (Bass)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Fünf Herren aus dem amerikanischen Nashville demonstrieren wie man die Musik als Sprache benutzt und nebenbei feinsten Rock produziert. Mit Einflüssen aus Southern-Soul und Funk kreieren die Delta Saints einen natürlichen Sound, der alle großen Themen des mittleren ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Fünf Herren aus dem amerikanischen Nashville demonstrieren wie man die Musik als Sprache benutzt und nebenbei feinsten Rock produziert. Mit Einflüssen aus Southern-Soul und Funk kreieren die Delta Saints einen natürlichen Sound, der alle großen Themen des mittleren Westens in sich vereint. So versucht die Indie-Band mit ihren in den Jahren 2009 und 2010 im Internet veröffentlichten Alben "Pray On" und "A Bird Called Angola" eine musikalische Geschichte von Liebe, Verlust und Konsequenz zu erzählen. Anfang 2011 gingen die Musiker auf große Tournee durch die USA und Europa.
Der erste Teil der achtteiligen Reihe Aufzeichnung aus der Reihe "Crossroads" zeigt die Band Delta Saints.

3sat zeigt drei weitere Teile der achtteiligen Reihe "Crossroads" im Anschluss, ab 3.00 Uhr. Die letzten vier Teile folgen am Montag, 28. November, ab 2.40 Uhr.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:05
VPS 03:00

Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (2/8)

Hundred Seventy Split

Mit Joe Gooch (Gitarre, Gesang), Leo Lyons (Bass),
Billy Livsey (Hammond), Tanner Jacobsen und Sean Fuller
(Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kaum eine Formation versteht es, den Blues-Rock so powervoll auf die Bühne zu bringen wie die Band Hundred Seventy Split. Angeführt von zwei Mitgliedern der Genre-Legende Ten Years After, Joe Gooch und Leo Lyons, haucht die Gruppe ihren Texten unbändiges Leben ein. ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Kaum eine Formation versteht es, den Blues-Rock so powervoll auf die Bühne zu bringen wie die Band Hundred Seventy Split. Angeführt von zwei Mitgliedern der Genre-Legende Ten Years After, Joe Gooch und Leo Lyons, haucht die Gruppe ihren Texten unbändiges Leben ein. Verstärkung für ihr neues Projekt erhielten die beiden Musiker von Sean Fuller und Tanner Jacobsen an den Drums sowie Billy Livsey an der Hammondorgel. Zwar durften Zuschauer und Veranstalter im Rahmen der Deutschlandtour 2011 nicht auf Klassiker von Ten Years After hoffen, dafür präsentierten Hundred Seventy Split mit ungebremster Euphorie ihre Studioplatte "The World Won't Stop".
Der zweiteTeil der achtteiligen Reihe Aufzeichnung aus der Reihe "Crossroads" zeigt die die Band Hundred Seventy Split.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:50
VPS 03:45

Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (3/8)

22-Pistepirkko

Mit Asko Keränen (Bass, Orgel, Electronix),
PK Keränen (Gesang, Gitarre) und Espe Haverinen
(Schlagzeug, Shakers, Gesang)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zu Beginn der 1980er Jahre fanden die Brüder Asko und PK Keränen sowie Espe Haverinen in einem kleinen nordfinnischen Dorf zusammen, um in der kühlen Dunkelheit feinste Rockmusik zu produzieren. Nach ihrem in finnischer Sprache vorgelegten Debütalbum "Piano, Rumpu ja ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Zu Beginn der 1980er Jahre fanden die Brüder Asko und PK Keränen sowie Espe Haverinen in einem kleinen nordfinnischen Dorf zusammen, um in der kühlen Dunkelheit feinste Rockmusik zu produzieren. Nach ihrem in finnischer Sprache vorgelegten Debütalbum "Piano, Rumpu ja Kukka" entschlossen sich die drei Musiker fortan zu einer Verlagerung ihrer Texte in den englischen Sprachbereich. Die folgenden Alben "The Kings of Hong Kong" (1987) und "Bare Bone Nest" (1989) brachten 22-Pistepirkko auch international einigen Erfolg. Im Frühling 2011 erschien mit "Lime Green Delorean" eine weitere und sogleich in Finnland erfolgreiche Studioplatte der unverwüstlichen "22-Punkt-Marienkäfer" aus dem kühlen Norden.
Der dritte Teil der achtteiligen Reihe Aufzeichnung aus der Reihe "Crossroads" zeigt die Band 22-Pistepirkko.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:35
VPS 04:30

Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (4/8)

Brian Auger

Mit Brian Auger (Hammond B3, Rhodes, Klavier),
Karma Auger (Schlagzeug, Gesang), Savannah Auger
(Gesang) und Andreas Geck, Derek Frank or Dan Lutz
(Revolving Bass Player)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Jazz- und Rock-Legende Brian Auger spielt sich zusammen mit seiner alten Band Trinity zurück in alte Zeiten. Zusammen mit Rod Stewart gründete Auger Mitte der 1960er Jahre die Formation Steampacket. Nach dem Ende der Gruppe feierte er mit seiner neu geschaffenen Band ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die Jazz- und Rock-Legende Brian Auger spielt sich zusammen mit seiner alten Band Trinity zurück in alte Zeiten. Zusammen mit Rod Stewart gründete Auger Mitte der 1960er Jahre die Formation Steampacket. Nach dem Ende der Gruppe feierte er mit seiner neu geschaffenen Band Trinity Singleerfolge wie "Road To Cairo" und "Season of the Witch". In jüngster Zeit tourte der unverwüstliche Ausnahmemusiker unter dem Synonym Oblivion Express mit Tochter Savannah und Sohn Karma immer wieder durch Europa und die USA. Brian Auger gilt als einer der vielseitigsten Jazz- und Rock-Organisten der letzten Jahrzehnte und spielte bereits mit Größen wie Eric Burdon, Klaus Doldinger und Pete York.
Der vierte Teil der achtteiligen Reihe Aufzeichnung aus der Reihe "Crossroads" zeigt Brian Auger und Band.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
5:20
VPS 05:15

Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Open Stuttgart 2009

Chris Potter's Underground

Ganzen Text anzeigen
Bei den "Jazz Open Stuttgart" treffen sich alljährlich die Stars der Jazz-, Rock- und Popmusik in der Schwabenmetropole. 2009 präsentierte das Festival vom 16. bis zum 26. Juli über 50 Konzerte.
3sat zeigt die Aufzeichnung eines Auftritts von Chris Potter's ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Bei den "Jazz Open Stuttgart" treffen sich alljährlich die Stars der Jazz-, Rock- und Popmusik in der Schwabenmetropole. 2009 präsentierte das Festival vom 16. bis zum 26. Juli über 50 Konzerte.
3sat zeigt die Aufzeichnung eines Auftritts von Chris Potter's Underground, der Band des amerikanischen Jazz-Saxofonisten Chris Potter, von der "Jazz Open Stuttgart 2009".
(ARD/SWR)

Sendeende: 6:05 Uhr