Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 18. November
Programmwoche 46/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Martin Zierold - erster gehörloser Politiker in Deutschland

Film von Thomas Zander
Moderation: Thomas Zander

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für ...
(ARD/BR/WDR)

Text zuklappen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für Schwerhörige und Ertaubte verständlich gemacht.
(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Abraham - Patriarch der Menschlichkeit

Film von Renate Beyer

Ganzen Text anzeigen
Als Gott ihn ruft, lässt er alles hinter sich, Heimat, Status, Besitz, und bricht in das größte Abenteuer seines Lebens auf. In der jüdischen Thora und im Alten Testament der Bibel ist Abrahams Lebensgeschichte ausführlich niedergeschrieben. Aber auch der Koran ...

Text zuklappen
Als Gott ihn ruft, lässt er alles hinter sich, Heimat, Status, Besitz, und bricht in das größte Abenteuer seines Lebens auf. In der jüdischen Thora und im Alten Testament der Bibel ist Abrahams Lebensgeschichte ausführlich niedergeschrieben. Aber auch der Koran berichtet von ihm.
Der Film "Abraham - Patriarch der Menschlichkeit" begibt sich auf eine spannende Spurensuche nach dem großen Patriarchen Abraham, der durch alle Epochen hindurch die Menschen fasziniert hat. Er folgt dem biblischen Wanderweg des Erzvaters, begleitet Forscher bei ihrer Arbeit und lässt mit vielen Spielszenen in grandioser Wüstenlandschaft das bewegende Leben des Mannes aufleuchten, dessen Überzeugung die Welt verändert hat.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Margot Käßmann - mitten im Leben

Film von Charlotte Magin

Ganzen Text anzeigen
Der Theologin Margot Käßmann geht es bei der Begegnung mit jungen Straftätern auch um die Frage nach individueller Verantwortung, um das Eingeständnis von Schuld und um das persönliche Schicksal. Selbst wenn ein Mensch Unrecht begangen hat, hält sie es für wichtig, ...

Text zuklappen
Der Theologin Margot Käßmann geht es bei der Begegnung mit jungen Straftätern auch um die Frage nach individueller Verantwortung, um das Eingeständnis von Schuld und um das persönliche Schicksal. Selbst wenn ein Mensch Unrecht begangen hat, hält sie es für wichtig, ihn nicht aufzugeben.
In der Dokumentation "Margot Käßmann - mitten im Leben" fragt die Theologin nach der Botschaft des Buß- und Bettags 2011.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

"Du sollst nicht töten"

Leiden und Sterben an der Front

Film von Robert Gokl

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
"Der erste Tote - das ist schlimm! Darauf ist man nicht vorbereitet!" sagt Andreas Maurer, Panzerfahrer, Altlandeshauptmann von Niederösterreich. Töten war Pflicht für die mehr als eine Million Österreicher im Zweiten Weltkrieg, ob als Bomberpilot oder ...
(ORF)

Text zuklappen
"Der erste Tote - das ist schlimm! Darauf ist man nicht vorbereitet!" sagt Andreas Maurer, Panzerfahrer, Altlandeshauptmann von Niederösterreich. Töten war Pflicht für die mehr als eine Million Österreicher im Zweiten Weltkrieg, ob als Bomberpilot oder Artilleriebeobachter anonym aus der Entfernung, oder im Kampf Mann gegen Mann. "Ich wollte ihn nicht töten! Warum soll ich jemanden töten, der mir nichts getan hat?" Adolf Peyerl ging mit 15 zur Wehrmacht. Die Männer, die ab 1939 eingezogen wurden, waren mit der als "fünftes Gebot" bekannten katholischen Moralnorm aufgewachsen: Du sollst nicht töten! Während des Krieges, vor allem ab 1941 in den Kämpfen gegen die Rote Armee, verkehrte sich dieser Grundsatz ins Gegenteil: Du musst töten! Auf Befehl Hitlers überschritten die Soldaten eine Grenze, unterdrückten die eigene Tötungshemmung, vernichteten, oft unter Einsatz des eigenen Lebens, das Leben anderer millionenfach.
Für die Dokumentation "Du sollst nicht töten!" hat Robert Gokl mit Männern gesprochen, die im Zweiten Weltkrieg getötet haben - auf Befehl, aus Fanatismus, aus Hass, aus Angst ums eigene Leben.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Südseetraum - Die Cook Islands
- Städtetrip: Japan mitten in Düsseldorf
- Schlemmen & Genießen: Das ausgefallene Konzept
des Restaurants "Schwerelos & zeitlos" in der
Hamburger Speicherstadt
- Feste & Events: Adventsmarkt im niederländischen
Valkenburg


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Costa Rica

Urwald, Kaffee und Krokodile

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
Costa Rica, die "reiche Küste" Mittelamerikas, macht ihrem Namen alle Ehre. Das Land zwischen Pazifik und Karibik besticht durch seine üppige Vegetation und Artenvielfalt. Die Ticos, so nennen sich die Einwohner Costa Ricas, leben nach dem Motto "Pura Vida". Was damit ...

Text zuklappen
Costa Rica, die "reiche Küste" Mittelamerikas, macht ihrem Namen alle Ehre. Das Land zwischen Pazifik und Karibik besticht durch seine üppige Vegetation und Artenvielfalt. Die Ticos, so nennen sich die Einwohner Costa Ricas, leben nach dem Motto "Pura Vida". Was damit gemeint ist, erlebt man am besten inmitten eines Volksfests. Die Fiesta de Palmares ist wohl die größte, lauteste und bekannteste Party Costa Ricas. Jedes Jahr im Januar pilgern die Menschen zu dem zweiwöchigen Fest in der Stadt Palmares und feiern dort wild. Die Krokodile, die man bei einer Bootsfahrt auf dem Rio Tárcoles sehen kann, sollte man hingegen aus sicherer Entfernung bewundern.
Moderatorin Wasiliki Goutziomitros macht sich in Costa Rica auf die Suche nach Urwald, Kaffee und Krokodilen.


Seitenanfang
15:15
16:9 Format

Odessa - Lebenslust auf Ukrainisch

Film von Cornelia Schiemenz

Ganzen Text anzeigen
Odessa, die "Perle am Schwarzen Meer", ist eine junge, europäisch anmutende Stadt, die dabei ist, den alten Sowjet-Mief hinter sich zu lassen. Die Bewohner von Odessa sind ein Völkergemisch aus 130 Nationalitäten. Dort lebt zum Beispiel das junge Model Ludmila - sie ist ...

Text zuklappen
Odessa, die "Perle am Schwarzen Meer", ist eine junge, europäisch anmutende Stadt, die dabei ist, den alten Sowjet-Mief hinter sich zu lassen. Die Bewohner von Odessa sind ein Völkergemisch aus 130 Nationalitäten. Dort lebt zum Beispiel das junge Model Ludmila - sie ist mit ihren 20 Jahren so alt wie ihr Heimatland Ukraine. "Odessa ist die weltoffenste Stadt der Welt - und auch noch die Schönste", findet sie. Nastja, Chefin im Edel-Restaurant Katran, das direkt am Schwarzen Meer gelegen ist, sagt "Bei uns kommt längst kein ukrainischer Borschtsch mehr auf den Tisch. Wir holen die ganze kulinarische Welt zu uns, denn wir wollen endlich dazugehören." In Odessa befindet sich der größte Markt Europas. Andrej ist dort seit fast 20 Jahren Sicherheitsmann. Im bunten Gewirr der Container nimmt er sich immer wieder Zeit für ein Schwätzchen mit den Afrikanern, Asiaten und Kaukasiern, die hier zu Hunderten billige Massenware aus China verkaufen.
Der Film "Odessa - Lebenslust auf Ukrainisch" stellt Menschen aus Odessa vor.


Seitenanfang
15:45

Die Magd von Heiligenblut

Spielfilm, Österreich 1956

Darsteller:
MariaAlice Graf
ToniErich Auer
AnnerlInge Konradi
AndreasWolf Petersen
VroniLucie Englisch
u.a.
Regie: Alfred Lehner
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die hübsche und liebenswerte Maria, die ihre Eltern im Krieg verloren hat, ist bei dem reichen, alten Hochkogler-Bauern in Stellung. Ihre Tante Vroni arbeitet ebenfalls auf dem Hof - als Wirtschafterin. Der Hoferbe Toni liebt Maria, doch sein Vater hat andere Pläne. Toni ...

Text zuklappen
Die hübsche und liebenswerte Maria, die ihre Eltern im Krieg verloren hat, ist bei dem reichen, alten Hochkogler-Bauern in Stellung. Ihre Tante Vroni arbeitet ebenfalls auf dem Hof - als Wirtschafterin. Der Hoferbe Toni liebt Maria, doch sein Vater hat andere Pläne. Toni soll Annerl, die Tochter des alten Steinkogler, heiraten, damit die beiden reichsten und größten Höfe in der Gegend zusammenkommen. Aber Annerl hat nicht den Toni im Sinn - sie ist in den Bildschnitzer und Bergschullehrer Andreas verliebt. Als Maria und Toni einen Bergspaziergang machen und von einem schweren Gewitter überrascht werden, verbringen sie die Nacht gemeinsam auf einer Almhütte und kommen sich sehr nahe. Kurze Zeit später verpasst Toni die einzige Gelegenheit, dem Vater zu sagen, dass er Annerl nicht heiraten kann und will, und gibt so dem cholerischen Alten Gelegenheit, Maria zu entlassen. Mit Unterstützung Vronis findet Maria eine neue Stelle und bringt später in der Stadt einen gesunden Jungen zur Welt, Anton. Toni, der sich im Streit von Maria getrennt hat, weiß von alldem nichts.
"Die Magd von Heiligenblut" ist eine romantische Liebesgeschichte mit viel Heimatfilmkolorit, gedreht an Originalschauplätzen in Osttirol. .


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Hitlers Wunderwaffen

Ganzen Text anzeigen
Im Frühjahr 1943, wenige Wochen nach der Niederlage von Stalingrad, setzte
NS-Propagandachef Goebbels den Mythos von den "Wunderwaffen" in die Welt. Tatsächlich gründete die großspurige Ankündigung neuer, kriegsentscheidender Waffentechnik auf den ...

Text zuklappen
Im Frühjahr 1943, wenige Wochen nach der Niederlage von Stalingrad, setzte
NS-Propagandachef Goebbels den Mythos von den "Wunderwaffen" in die Welt. Tatsächlich gründete die großspurige Ankündigung neuer, kriegsentscheidender Waffentechnik auf den Forschungsergebnissen deutscher Ingenieure. Doch die Düsenjäger, Raketen und Marschflugkörper, die in den folgenden Monaten zum Einsatz kommen sollten, waren militärisch wirkungslos. Was den Deutschen als "Wunder" verkauft wurde, verbreitete in erster Linie Terror - bei denen, die damit beschossen wurden, und bei den Sklavenarbeitern, die sie herstellen mussten und dabei zu Tausenden ihr Leben ließen.
"ZDF-History" zeigt, was in Deutschland während des Zweiten Weltkrieges zwischen Wundergläubigkeit und mörderischem Wahn erfunden wurde - vom monströsen "Londongeschütz" mit dem Codenamen "V3" bis hin zum ersten Ganzflügel-Jet der Geschichte, dem Vorläufer des US-"Tarnkappenbombers".


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Klimawandel
Extremwetter werden zunehmen
- Haushaltsreiniger
Mit Bakterien auf Jagd nach Bakterien

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Spender oder Blender? Die umstrittene Biografie
über den Kunstsammler Heinz Berggruen

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Pleite - und jetzt?

Wege aus der Krise

Film von Tina Soliman

Ganzen Text anzeigen
Anne Koark musste vor zwölf Jahren Insolvenz anmelden. Sie verlor alles, die Firma, ihre Wohnung, das Auto - ihr Lebenstraum platzte: "Die Firma war mein drittes Baby. Ich hatte sie aufgebaut, war sehr erfolgreich und kämpfte, solange ich glaubte, das Ruder noch ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Anne Koark musste vor zwölf Jahren Insolvenz anmelden. Sie verlor alles, die Firma, ihre Wohnung, das Auto - ihr Lebenstraum platzte: "Die Firma war mein drittes Baby. Ich hatte sie aufgebaut, war sehr erfolgreich und kämpfte, solange ich glaubte, das Ruder noch umreißen zu können. Denn wer begräbt schon ein Kind, solange man nicht weiß, ob es tot ist?", so Anne Koark. Sie machte den Fehler, den viele Selbstständige machen: Sie geriet in Schieflage, negierte die Zahlen und versuchte, mit ihren privaten Reserven die Firma zu retten. 3,1 Millionen Haushalte in Deutschland sind überschuldet, mehr als doppelt so viele wie 1993. Hauptursachen dafür sind Arbeitslosigkeit, sinkende Einkommen und Schicksalsschläge wie Krankheiten und Ehekrisen. "Insolvenz ist ein Eingeständnis, dass man gescheitert ist. Man hat es nicht hingekriegt - es ist der bürgerliche Tod!", so Attila von Unruh, insolvent und Gründer einer Selbsthilfegruppe. Über 100.000 Verbraucherinsolvenzen gab es 2009 in Deutschland. Diese Art der persönlichen Insolvenz bedeutet sechs Jahre lang am Existenzminimum leben, um von den Restschulden befreit zu werden. "Wohlverhaltensphase" heißen diese sechs Jahre, in denen Anne Koark mit ihren beiden Söhnen nach Abzug der Fixkosten von 200 Euro im Monat leben musste. Anne Koark tritt die Flucht nach vorne an, beginnt in der Insolvenz ihre Geschichte aufzuschreiben - ihr Buch wird ein Bestseller. Sie spricht öffentlich über das Scheitern und kämpft dafür, dass Schuldner eine zweite Chance bekommen und dass Gesetze in Deutschland geändert werden - mit Erfolg! Tatsächlich müssen Verbraucher heute im Falle der Insolvenz nicht mehr ihre private Altersvorsorge abgeben.
Die Dokumentation "Pleite - und jetzt?" zeigt Wege aus der Krise, die ganz unterschiedlich sein können.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

makro: Han Bao - Chinatown Hamburg

Film von Christian Schidlowski

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sie sind perfekt ausgebildet, gedrillt auf Erfolg, eng verbunden mit ihrer Heimat und gewillt, die alten westlichen Wirtschaftsmächte gehörig auf den Kopf zu stellen. Immer mehr junge, dynamische, erfolgsorientierte Chinesen leben in Europas Handelsmetropolen. Mit rund ...

Text zuklappen
Sie sind perfekt ausgebildet, gedrillt auf Erfolg, eng verbunden mit ihrer Heimat und gewillt, die alten westlichen Wirtschaftsmächte gehörig auf den Kopf zu stellen. Immer mehr junge, dynamische, erfolgsorientierte Chinesen leben in Europas Handelsmetropolen. Mit rund 300 Firmen ist Hamburg wichtigster Standort Chinas. Auf Chinesisch wird die Hansestadt "Han Bao" genannt. Jeden Tag vollbringen sie den Spagat zwischen Kommunismus und Kapitalismus, um das Optimale für ihr Unternehmen herauszuholen. Die alten europäischen Managementstrategien wirbeln sie dabei kräftig durcheinander. So baute der Reiseunternehmer Mang Chen sein kleines Reisebüro zu einem internationalen Konzern mit mehr als 300 Angestellten aus. Mang Chen fühlt sich sowohl in Deutschland als auch in China zu Hause. Er pflegt eine rigide Arbeitsmoral und verlangt auch von seinem einzigen Sohn eiserne Disziplin.
Die Dokumentation "makro: Han Bao - Chinatown Hamburg" begleitet den Reisebegleiter Mang Chen auf eine seiner zahlreichen Reisen in die alte Heimat und zeigt Interessantes und Amüsantes über chinesische Geschäftsbräuche, chinesische Trinkrituale und die Rolle der Partei.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Kama Sutra

Spielfilm, Indien 1995

Darsteller:
TaraSarita Choudhury
König Raj SinghNaveen Andrews
JaiRamon Tikaram
MayaIndira Varma
Rasa DeviRekha
u.a.
Regie: Mira Nair
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein indischer Fürstenhof im 16. Jahrhundert: Die junge Maya ist die Freundin und engste Vertraute der gleichaltrigen Prinzessin Tara, die dazu ausersehen ist, die Braut des Königs Raj Singh zu werden. Doch in der Nacht vor der Hochzeit gibt sich Maya dem Bräutigam hin. ...

Text zuklappen
Ein indischer Fürstenhof im 16. Jahrhundert: Die junge Maya ist die Freundin und engste Vertraute der gleichaltrigen Prinzessin Tara, die dazu ausersehen ist, die Braut des Königs Raj Singh zu werden. Doch in der Nacht vor der Hochzeit gibt sich Maya dem Bräutigam hin. Der König kann dieses Liebeserlebnis fortan nicht mehr vergessen. Seine Ehe mit Tara wird unglücklich, und Maya wird aus dem Palast vertrieben. Sie gerät in die Welt der Künstler und Gaukler, der Bordelle und Harems und wird die Geliebte des Künstlers Jai. Die kluge Kurtisane Rasa Devi unterrichtet sie, den Ratschlägen des "Kama Sutra" folgend, in der Kunst der Liebe. Schließlich gelangt Maya als Edelkurtisane an den Hof des Königs, wo Jai zum Hofbildhauer bestellt ist. Raj Singh, inzwischen zum Despoten geworden, hat beides raffiniert eingefädelt, um Maya an sich zu binden. Eifersüchtig versucht er außerdem, die Liebe von Maya und Jai zu zerstören.
Die indisch-amerikanische Regisseurin Mira Nair ("Mississippi Masala", "Monsoon Wedding") nutzt das viel zitierte Liebesbrevier "Kama Sutra" als Leitfaden einer zeitlosen Liebesgeschichte, in der die Erotik in vielerlei Erscheinungsformen auftritt: als körperliche Hingabe und als geistiges Prinzip, als käufliche Ware und intime Gefühlsbotschaft, als kreative Macht und verhängnisvolle Verstrickung. An indischen Originalschauplätzen gedreht, besticht der Film durch seine hinreißenden Bilder, seine kostbare Ausstattung, seine hypnotische Musik und die charismatischen Darsteller. Sarita Choudhury stand für Mira Nair bereits in "Mississippi Masala" vor der Kamera und war auch in der Isabel-Allende-Verfilmung "Das Geisterhaus" zu sehen. Naveen Andrews, bekannt durch seine Rolle in dem Oscar-Erfolg "Der englische Patient", spielt König Raj Singh.


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das erste Mal (5/6)

Nacht

Film von Kirsten Esch und Hanni Welter

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Leben gibt es immer ein erstes Mal - so auch in der Kunst. Die erste Darstellung von Geschwindigkeit im Bild - wer hat's getan und wann? Wer malte die erste Nacht? Was ist nackt und was ist Akt? Wer waren die Künstler und Gemälde, die in einer bestimmten Epoche eine ...

Text zuklappen
Im Leben gibt es immer ein erstes Mal - so auch in der Kunst. Die erste Darstellung von Geschwindigkeit im Bild - wer hat's getan und wann? Wer malte die erste Nacht? Was ist nackt und was ist Akt? Wer waren die Künstler und Gemälde, die in einer bestimmten Epoche eine Grenze überschritten, die etwas darstellten, was es so vorher nicht gab?
"Das erste Mal" ist eine sechsteilige Reihe über Malerei. Jan Neidigk, Comiczeichner, und Florian Heine, Kunsthistoriker, erklären Kunstgeschichte. In Folge fünf geht es um die "Nacht".


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring


Christian Ehring zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 Format

Vince Ebert: Freiheit ist alles

3sat-Zelt in Mainz, 14.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
"Gibt es Freiheit wirklich - ob Dalai Lama, meine Oma oder David Hasselhoff, jeder hat seine eigene Vorstellung davon." Auf der Suche nach Antworten geht Vince Ebert an seine Grenzen - körperliche, wissenschaftliche und Landesgrenzen. Der gelernte Physiker wagt es, die ...

Text zuklappen
"Gibt es Freiheit wirklich - ob Dalai Lama, meine Oma oder David Hasselhoff, jeder hat seine eigene Vorstellung davon." Auf der Suche nach Antworten geht Vince Ebert an seine Grenzen - körperliche, wissenschaftliche und Landesgrenzen. Der gelernte Physiker wagt es, die Welt der Naturgesetze auf der Bühne des Kabaretts zu präsentieren. Seine abenteuerlichen Wissenschaftsreisen sind so unterhaltsam wie lehrreich. Mit scharfsinnigem Humor bringt Vince Ebert wissenschaftliche Zusammenhänge auf den Punkt und kommt zu dem Resultat: "Freiheit ist alles".
"Vince Ebert: Freiheit ist alles" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

Florian Schroeder und Gäste

3sat-Zelt in Mainz, 12.9.2011

Mit Hilty & Bosch, Michael Hatzius und Gruppe Duel

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Beim 3satfestival 2011 führt Kabarettist und Parodist Florian Schroeder durch ein fulminantes internationales Kleinkunst-Programm: Mit dabei sind Hilty & Bosch, zwei junge Tänzer aus Japan, die zu den weltweit besten "Locking"-Tänzern gehören, der Puppenspieler ...

Text zuklappen
Beim 3satfestival 2011 führt Kabarettist und Parodist Florian Schroeder durch ein fulminantes internationales Kleinkunst-Programm: Mit dabei sind Hilty & Bosch, zwei junge Tänzer aus Japan, die zu den weltweit besten "Locking"-Tänzern gehören, der Puppenspieler Michael Hatzius, dessen Figur "Die Echse" bereits Kultstatus genießt, und die Musik-Comedy-Gruppe Duel aus Frankreich.
"Florian Schroeder und Gäste" ist eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.


Seitenanfang
3:00
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Tonträger 2011: Caro Emerald


Ganzen Text anzeigen
Ohne Zweifel gehört die niederländische Chartstürmerin Caro Emerald schon jetzt zu den großen Shootingstars 2011. In den Niederlanden war ihr Album 29 Wochen in Folge auf der Pole Position und brach damit den bisherigen Rekord von Michael Jacksons "Thriller". Caro ...

Text zuklappen
Ohne Zweifel gehört die niederländische Chartstürmerin Caro Emerald schon jetzt zu den großen Shootingstars 2011. In den Niederlanden war ihr Album 29 Wochen in Folge auf der Pole Position und brach damit den bisherigen Rekord von Michael Jacksons "Thriller". Caro Emerald beweist, dass die populäre Musik zuweilen Stars jenseits von Moden und Mainstream hervorbringt. Ihr faszinierender Retrostil zwischen Jazz, Swing, Chansons und südamerikanischen Rhythmen, die mit modernen Beats und Bässen unterlegt sind, ist erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hitsingles wie "Back It Up" und "A Night Like This" haben Evergreen-Potenzial.
Aufzeichnung eines "Tonträger"-Konzerts moderiert von Nina Sonnenberg.


Seitenanfang
4:00
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Tonträger 2011: Jessie J


Ganzen Text anzeigen
Jessie J ist eine junge, extravagante Sängerin, Rapperin und Songwriterin. Ihre Mixtur aus Pop, R'n'B und Rap brachte ihr den treffenden Vergleich ein, sie sei "das Beste aus Rihanna und Gwen Stefani, gekoppelt mit dem Charisma von Pink". In ihrer Heimat Großbritannien ...

Text zuklappen
Jessie J ist eine junge, extravagante Sängerin, Rapperin und Songwriterin. Ihre Mixtur aus Pop, R'n'B und Rap brachte ihr den treffenden Vergleich ein, sie sei "das Beste aus Rihanna und Gwen Stefani, gekoppelt mit dem Charisma von Pink". In ihrer Heimat Großbritannien gilt sie als die Newcomerin des Jahres und wurde mit dem BRIT Award ausgezeichnet. Ihre Single "Price Tag" stürmte direkt auf Platz 1 der iTunes-Charts und an die Spitze der deutschen Airplaycharts! Seit Mai 2011 steht ihr Debütalbum "Who You Are" in den deutschen Plattenläden. In England hat das Album der 23-Jährigen bereits Platin-Status, in Irland und Australien erreichte es Gold. Sie trat in der berühmten US-TV-Show "Saturday Night Live" auf und eroberte mit ihrem Album auf Anhieb die US-Billboardcharts.
Aufzeichnung eines "Tonträger"-Konzerts moderiert von Nina Sonnenberg.


Seitenanfang
5:00
VPS 04:59

Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

zdf@bauhaus

Live-Musik mit Erdmöbel

Mit Markus Berges (Gesang, Gitarre), Ekki Maas
(Ekimas) (Bass, Gitarre, Posaune), Wolfgang Proppe
(Keyboards) und Christian Wübben (Schlagzeug)

Moderation: Jo Schück

Sendeende: 6:00 Uhr