Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 3. November
Programmwoche 44/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

Die SWR-Talkshow

Der Nachbar - Freund oder Feind?

Ganzen Text anzeigen
Schön, wenn man sich mit seinen Nachbarn gut versteht, sich mit Mehl oder ein paar Eiern aushilft, in den Ferien die Katze füttert und die Blumen gießt. Doch wehe, wenn man sich nicht versteht - dann ist der juristische Nachbarschaftsstreit häufig programmiert. Rund ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Schön, wenn man sich mit seinen Nachbarn gut versteht, sich mit Mehl oder ein paar Eiern aushilft, in den Ferien die Katze füttert und die Blumen gießt. Doch wehe, wenn man sich nicht versteht - dann ist der juristische Nachbarschaftsstreit häufig programmiert. Rund 10.000 solcher Fälle landen jährlich vor Gericht: Prozesse um quakende Frösche, wuchernde Sträucher und unklare Grundstücksgrenzen ziehen sich oft jahrelang hin. Das kostet nicht nur Geld sondern strapaziert auch die Nerven. Richtig schlimm kann es werden, wenn sich in der Nachbarschaft wahre Dramen ereignen: Denn wer will schon hautnah die Ehekrise nebenan oder sogar häusliche Gewalt mit erleben?
Wieland Backes spricht in "Nachtcafé" mit seinen Gästen über solche und solche Nachbarschaftsverhältnisse.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die letzte Ernte

Reportage von Robert Gordon

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Verrechnet und verschleiert: Milliarden und die HRE
- PR in der Schule: Schönfärberei als Lehrmittel
- Schmu mit Schmäh: Politik und Medien in Österreich

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Mehr Wildnis - weniger Bauern

Wie weiter im Alpenraum?

Film von Gieri Venzin

Ganzen Text anzeigen
Die Alpen verwildern, der Wald kommt zurück. Denn trotz Subventionen werden die Gebiete im Alpenraum immer menschenleerer, aus Kultur- entstehen Naturlandschaften, aus bewohnten Gebieten wird Wildnis. Vielen gefällt die Verwilderung. Sie argumentieren, dadurch ...

Text zuklappen
Die Alpen verwildern, der Wald kommt zurück. Denn trotz Subventionen werden die Gebiete im Alpenraum immer menschenleerer, aus Kultur- entstehen Naturlandschaften, aus bewohnten Gebieten wird Wildnis. Vielen gefällt die Verwilderung. Sie argumentieren, dadurch entstünden Naturlandschaften, die den Alpenbewohnern durch mehr Tourismus neue Einkommensquellen bieten könnten. Andere meinen, mit der Rückkehr des Waldes würden ökologisch wertvolle Flächen verschwinden - und damit die Artenvielfalt. Der typisch schweizerische Weg, dieses Dilemma zu lösen, sieht vor, sowohl Kulturlandschaften zu unterstützen als auch Naturlandschaften entstehen zu lassen. In sogenannten Natur- oder Landschaftsparks sollen beide Landschaftstypen bestehen und den "Parkbewohnern" eine Zukunft bescheren.
"Mehr Wildnis - weniger Bauern" zeigt Kulturlandschaften und Wildnisgebiete nördlich und südlich der Alpen.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Jedes Wort eine Zeitbombe

(Wh.)


Seitenanfang
14:35

Die Katzenmütter von Rom

Film von Gerd Helbig

(aus der Reihe "ZDF-reportage")

Ganzen Text anzeigen
Jeder zehnte Einwohner der Hauptstadt Italiens ist eine Katze. 300.000 sind es schätzungsweise - davon lebt die Hälfte auf der Straße. So hängen die Streuner und Ausgesetzten von der Hilfe Einzelner ab. Gattare, so heißen die Katzenmütter Roms. Eine zieht mit einem ...

Text zuklappen
Jeder zehnte Einwohner der Hauptstadt Italiens ist eine Katze. 300.000 sind es schätzungsweise - davon lebt die Hälfte auf der Straße. So hängen die Streuner und Ausgesetzten von der Hilfe Einzelner ab. Gattare, so heißen die Katzenmütter Roms. Eine zieht mit einem Futterkarren durch die Stadt, eine andere kümmert sich um eine ganze Katzenkolonie. Die kurioseste "Katzenmutter" ist der Klosterbruder Siebenaler: Er betreut Straßenkatzen im Park hinter den Klostergebäuden.
Der Film "Die Katzenmütter von Rom" begleitet "Katzenmütter" bei ihrer Betreuungsarbeit.


Seitenanfang
15:05
VPS 15:04

Stereo-Ton16:9 Format

Die Löwen vom Krokodil-Fluss

Film von Billi-Jean und Gary Parker und Peter Lamberti


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Wildkatzen - Rückkehr auf leisen Pfoten

Film von Fritz Jantschke

Ganzen Text anzeigen
Wildkatzen zeichnen sich durch charakteristische Merkmale aus: Ihr graubraunes Fell wirkt verwaschen, der buschige Schwanz ist mit dunklen Ringen versehen und hat ein schwarzes Ende. Doch nur selten bekommen Naturschützer die scheuen Tiere zu Gesicht. Thomas Mölich weiß ...

Text zuklappen
Wildkatzen zeichnen sich durch charakteristische Merkmale aus: Ihr graubraunes Fell wirkt verwaschen, der buschige Schwanz ist mit dunklen Ringen versehen und hat ein schwarzes Ende. Doch nur selten bekommen Naturschützer die scheuen Tiere zu Gesicht. Thomas Mölich weiß das. Er ist den Wildkatzen im Thüringer Nationalpark Hainich seit Jahren auf der Spur. Ursprünglich versah er sie mit Sendern, um ihre Wanderungen und ihre Nutzung des Lebensraums zu dokumentieren. Jetzt geht es auch darum, herauszufinden, wo die Wildkatzen überhaupt noch vorkommen. Denn inzwischen sind die Tiere äußerst selten. Mit dem Projekt "Ein Rettungsnetz für die Wildkatze" versucht der BUND für Umwelt und Naturschutz, die Lebensbedingungen der gefährdeten Raubtiere zu verbessern. Zentrales Anliegen ist es, den Nationalpark Hainich durch einen für Wildkatzen geeigneten Korridor mit dem Thüringer Wald und anderen möglichen Lebensräumen zu verbinden.
Die Dokumentation verfolgt die Rückkehr der Wildkatzen.


Seitenanfang
16:30
VPS 16:29

Stereo-Ton16:9 Format

Das Gold der Ostsee - Bernstein

Film von Monika von Behr


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Norwegen - Naturgewalten im Nordmeer

Film von Jan-Manuel Müller

Ganzen Text anzeigen
Sie gilt als die schönste Seereise der Welt: die Fahrt mit einem der Hurtigruten-Schiffe zwischen Bergen im Süden und Kirkenes jenseits des Nordkaps. Seit mehr als 100 Jahren sind die Postschiffe täglich auf der über 1.200 Seemeilen langen Strecke des Fjordlandes im ...

Text zuklappen
Sie gilt als die schönste Seereise der Welt: die Fahrt mit einem der Hurtigruten-Schiffe zwischen Bergen im Süden und Kirkenes jenseits des Nordkaps. Seit mehr als 100 Jahren sind die Postschiffe täglich auf der über 1.200 Seemeilen langen Strecke des Fjordlandes im Einsatz. Früher waren sie die einzige Möglichkeit, Nahrungsmittel, Fracht und Post ins menschenleere Nordland zu transportieren. Heute sind aus den einstigen Frachtern Kreuzfahrt-Schiffe geworden, die auf ihrem Sechs-Tage-Törn mehr als 30 Häfen anfahren.
Die Dokumentation "Norwegen - Naturgewalten im Nordmeer" präsentiert beeindruckende Schauplätze nördlich des Polarkreises. Dort, wo die Sonne in den Sommermonaten bis zu zwei Monate lang nicht untergeht: das Inselarchipel der Lofoten, der Vesterålen und den Seiland-Nationalpark nahe Hammerfest, der nördlichsten Stadt der Erde.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Baden-Württemberg

Moderation: Lena Ganschow

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das "Paradise" in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart ist das größte Bordell Europas. Das Geschäft boomt in Deutschland. Seitdem Prostitution durch das 2002 in Kraft getretene Prostitutionsgesetz gesetzlich geregelt und völlig legal ist, zählt allein das "Paradise" ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Das "Paradise" in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart ist das größte Bordell Europas. Das Geschäft boomt in Deutschland. Seitdem Prostitution durch das 2002 in Kraft getretene Prostitutionsgesetz gesetzlich geregelt und völlig legal ist, zählt allein das "Paradise" 56.000 Freier jährlich.
Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus Baden-Württemberg. Weitere Themen der Sendung sind: das "Tatort"-Haus, indem die Dreharbeiten zu den "Tatort"-Folgen aus Stuttgart, Ludwigshafen und vom Bodensee stattfinden, der Deutsche Schäferhund als teurer Polizeihund, der Film-Tiertrainer Christoph Kappel, die Ausstellung "Schädelkult" in Mannheim und ein Trend aus den USA - das "Book-Crossing".
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Riskant
Türkei plant ein Atomkraftwerk im Erbebengebiet
- Kurzlebig
Männer haben den falschen Lebensstil
- Schwerelos
Flöhe im Weltall

Moderation: Yve Fehring


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Feind im eigenen Land - vom iranischen Revolutionswächter
zum CIA Agent

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Judith und der Mann von Schindlers Liste

Film von Martin Buchholz

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Als Judith im Internet zum ersten Mal die Titelmelodie des Films "Schindlers Liste" hörte, war sie zu Tränen gerührt. "Ich wollte das Stück unbedingt spielen", sagt die junge, hochbegabte Geigerin. "Aber ich kannte die Geschichte dazu nicht!" Nun wollte Judith alles ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Als Judith im Internet zum ersten Mal die Titelmelodie des Films "Schindlers Liste" hörte, war sie zu Tränen gerührt. "Ich wollte das Stück unbedingt spielen", sagt die junge, hochbegabte Geigerin. "Aber ich kannte die Geschichte dazu nicht!" Nun wollte Judith alles darüber wissen. Über Freunde der Familie kam sie in Kontakt mit einem der letzten Zeitzeugen: Michael Emge überlebte, weil er auf Schindlers Liste stand. Der alte Mann war bereit, sich mit dem wissbegierigen Mädchen zu treffen. Sie zeigt ihm ihre erste Geige, mit der sie als Dreijährige angefangen hat, und spielt für ihn. Ihre Musik baut die Brücke zwischen diesen beiden so unterschiedlichen Menschen. "Ich hörte Judith spielen und habe geweint!" sagt Michael Emge. Als Junge, im polnischen Krakau, war auch er ein hoffnungsvoller Geiger - bis die Nazis kamen. 1943 deportierten die Deutschen den damals 14-Jährigen und seine Familie in das KZ Plaszow. Gerettet wurde er, als einziger der Familie, durch "Schindlers Liste". Seinen Entlassungsschein aus Schindlers Fabrik hat Michael Emge heute noch. Doch den Namen "Emge" sucht man auf Schindlers Liste vergeblich. Er ist misstrauisch geworden, hat viele schlechte Erfahrungen gemacht, und will seine wahre polnische Identität im Fernsehen nicht preisgeben. Judith aber hat er sich geöffnet, hat erst gezögert und dann eingewilligt, als sie bat, mit ihr zusammen die Stationen seiner Kindheit und seines Leidensweges noch einmal zu besuchen. Ihr zu zeigen und zu erklären, was er erlebt hat. Er spürt, dass sie verstehen, begreifen will. Und zwischen ihm und Judith entwickelt sich eine Freundschaft.
Der Film "Judith und der Mann von Schindlers Liste" ist die bewegende Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft und eine berührende Reise in die Vergangenheit.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Wege zum Glück

Mit Andrea E. Abele-Brehm (Sozialpsychologin,
Universität Erlangen-Nürnberg) und Michael Hampe
(Zentrum für Geschichte des Wissens, ETH Zürich)

Ganzen Text anzeigen
Was ist Glück? Der Lottogewinn, die unerwartete Liebe auf den ersten Blick? Ein zufälliges Geschenk also? Kann jeder Einzelne etwas für sein Glück tun, es sich erarbeiten - und wenn, mit welchen Techniken ist diesem Traum näher zu kommen? "Glück regiert das Leben, ...

Text zuklappen
Was ist Glück? Der Lottogewinn, die unerwartete Liebe auf den ersten Blick? Ein zufälliges Geschenk also? Kann jeder Einzelne etwas für sein Glück tun, es sich erarbeiten - und wenn, mit welchen Techniken ist diesem Traum näher zu kommen? "Glück regiert das Leben, nicht Weisheit", formulierte Cicero im ersten Jahrhundert vor Christus. Heute scheint eher die Meinung verbreitet, dass es Weisheit braucht, um das Glück zu finden. Glück ist erlernbar, so eine These, und ein Heidelberger Gymnasium hat "Glück" gar zum Schulfach erhoben. Die Frage scheint unsere Gesellschaft gegenwärtig besonders zu beschäftigen. Eine Flut von Ratgebern zum Thema überschwemmt den Markt, Glücksapostel melden sich medienintensiv zu Wort. Und auch die "positive Psychologie" hat das Glück zunehmend ins Visier von Ökonomen, Managementlehre und Politik gebracht. Das Glück als Zukunftsinvestition? Es ist auch Thema in der (Epi)-Genetik: Ist Glück etwa erblich?
"scobel - Wege zum Glück" stellt den aktuellen Stand der Glücksforschung vor und diskutiert mit seinen Gästen - der Sozialpsychologin Andrea E. Abele-Brehm und dem Philosophen Michael Hampe -, wie jeder Einzelne aktiv beitragen kann, glücklich zu werden.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

2046

Spielfilm, Hongkong/Frankreich 2004

Darsteller:
Chow Mo WanTony Leung Chiu Wai
Su Li ZhenGong Li
TakTakuya Kimura
Wang Jing Wen / wjw 1967Faye Wong
Bai LingZhang Ziyi
u.a.
Regie: Wong Kar-wai
Länge: 119 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Hongkong, 1966: Der Schriftsteller Chow Mo Wan mietet sich im Hotel "Oriental" ein, um dort an einem Science-Fiction-Roman zu schreiben, in dem er voller Melancholie der verlorenen Liebe seines Lebens nachhängt. Die dünnen Zimmerwände lassen Chow am Leben der anderen ...
(ARD)

Text zuklappen
Hongkong, 1966: Der Schriftsteller Chow Mo Wan mietet sich im Hotel "Oriental" ein, um dort an einem Science-Fiction-Roman zu schreiben, in dem er voller Melancholie der verlorenen Liebe seines Lebens nachhängt. Die dünnen Zimmerwände lassen Chow am Leben der anderen Hotelgäste teilhaben. Er beobachtet seine Umgebung und fängt eine Affäre mit der schönen Prostituierten Bai Ling aus dem Nachbarzimmer an. Je weiter er die fiktive, in der Zukunft spielende Liebesgeschichte seines Romans vorantreibt, desto tiefer taucht er in einen Strudel amouröser Fantasien ein. Fiktion und Erinnerung verschwimmen. Während seine Figuren in einem Zug in die Zukunft reisen, um dort ihre vergessenen Erlebnisse und Gedanken wiederzufinden, kann Chow seine eigene Vergangenheit nicht loslassen.
2046 - eine Zahl mit doppelter Bedeutung: Zum einen ist es die Nummer jenes Hotelzimmers, in dem sich die Liebenden aus "In the Mood for Love" (2000) trafen, Wong Kar-wais vorhergehendem Film. Zum anderen ist 2046 das Jahr, in dem sich der Beschluss über Hongkongs Zugehörigkeit zu China zum 50. Mal jährt - ein Jahrestag, der Wong Kar-Wai zu einer Reflexion über die Zeit, den Raum, die Menschen, deren Gefühle, vor allem aber über die Liebe veranlasst. Mit "2046" ist dem Regisseur ein ästhetisch überwältigender Film gelungen, der Raum und Zeit aufhebt. Berauschende Bildkaskaden, ein wunderbar durchkomponiertes Kulissendekor verbinden sich mit Dialog- und Gedankenfragmenten und der wehmütigen Musik von Shigeru Umebayashi, der schon für "In the Mood for Love" die Filmmusik schrieb. "2046" lief 2004 im Wettbewerb des Filmfestivals von Cannes. Der Film gewann unter anderem den Preis des "Besten nicht-europäischen Films" bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises 2004.
(ARD)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Einkaufstourismus boomt - Schweizer Bauern gehen
auf die Barrikaden
- Frauenquote als Wirtschaftsfaktor - jetzt geht es ums
Geld
- Nicaragua wählt - warum viel Arme immer noch
Machtpolitiker Ortega wollen

Moderation: Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Im Einsatz für die Huren

Film von Gabriele Jenk


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)



Seitenanfang
3:00
VPS 03:05

Die Katzenmütter von Rom

(Wh.)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Löwen vom Krokodil-Fluss

(Wh.)


Seitenanfang
4:10
VPS 04:15

Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Bildung - ewiges Stiefkind oder Zukunftskapital?

Mit Konrad Paul Liessmann (Philosoph),
Kurt Scholz (ehem. Stadtschulrats-präsident
Wien), Christiane Spiel (Bildungspsychologin),
Andreas Schnider (Bildungsexperte), Marlies Krainz-Dürr
(Rektorin Pädagogische Hochschule Kärnten),
Isabella Zins (Direktorin BORG Mistelbach,
Vereinigung christ-licher Lehrerinnen)
und Conny Kolmann (Bundesschulsprecherin)
Leitung: Michael Köhlmeier


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 5:35 Uhr