Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 4. Oktober
Programmwoche 40/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

Vom Traumschiff ins indische Niemandsland

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
"Incredible India", unglaubliches Indien - selten war ein Werbeslogan so wahr. Wie kaum ein anderes Land der Erde vereint der indische Subkontinent die verschiedensten Extreme: bittere Armut und märchenhaften Reichtum, moderne Städte und mittelalterliche Kulturstätten, ...

Text zuklappen
"Incredible India", unglaubliches Indien - selten war ein Werbeslogan so wahr. Wie kaum ein anderes Land der Erde vereint der indische Subkontinent die verschiedensten Extreme: bittere Armut und märchenhaften Reichtum, moderne Städte und mittelalterliche Kulturstätten, prachtvolle Paläste und dörfliche Idyllen.
Für ihren Film "Vom Traumschiff ins indische Niemandsland" reiste Petra Schulz in den indischen Bundesstaat Madhya Pradesh. Unter anderen traf sie dort den Regisseur Hans-Jürgen Tögel. In Jhabua, wo die Ureinwohner vom Stamm der Bhil in bitterer Armut leben, fand Tögel vor zwölf Jahren seinen Lebenssinn. Bei einer Motivsuche für "Das Traumschiff" erlebte er dort Kinderelend und Diskriminierung und entschied sich, zu helfen. Spontan baute er "sein" indisches Projekt auf - eine Schule für die Kinder der Bhil. Seitdem steckt der Regisseur jede freie Minute in das Hilfsprojekt.


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Badeparadiese

Isländische Hotpots - Freibad im Kraftwerk der Natur

Film von Holger Preuße

Ganzen Text anzeigen
Kochendes Wasser zwängt sich durch kleine Bodenlöcher und Felsspalten, Schlamm wölbt das Erdreich. Gasblasen steigen unter der Wasseroberfläche auf und versetzen sie in Schwingung. Mit einem Mal zischt es, und eine Fontäne schießt empor: Geysire, Wasserfälle und ...

Text zuklappen
Kochendes Wasser zwängt sich durch kleine Bodenlöcher und Felsspalten, Schlamm wölbt das Erdreich. Gasblasen steigen unter der Wasseroberfläche auf und versetzen sie in Schwingung. Mit einem Mal zischt es, und eine Fontäne schießt empor: Geysire, Wasserfälle und heiße Quellen verwandeln Island am Polarkreis in ein Badeparadies. In den "Hotpots" finden die Menschen zu sich und zueinander, aus dem heißen Wasser steigen sie wie neugeboren hervor. Allein in der isländischen Hauptstadt Reykjavík gibt es sieben Thermalbäder. Fast jedes Dorf kann sich ein öffentliches Freibad leisten. Ob in öffentlichen Bädern oder inmitten der Natur, in abgeschiedener Landschaft oder gleich neben der Straße: Die Einheimischen nutzen die Pools, Thermalbäder und Hotpots täglich. Eine umweltfreundlichere Energiequelle, die gleichzeitig auch noch gesund ist, gibt es nicht.
Der Film aus der Reihe "Badeparadiese" zeigt, wie sehr Island - bedingt durch die natürlichen Umstände - eine einzigartige "Wellness-Oase" ist.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Vom Traumschiff ins indische Niemandsland

(Wh.)


9:35
Stereo-Ton16:9 Format

Badeparadiese

Isländische Hotpots - Freibad im Kraftwerk der Natur

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Klinik der Herzen (1/3)

Film von Julia Cruschwitz und Falk Lohrengel

Ganzen Text anzeigen
Bis zu 30 Notfälle kommen täglich ins Leipziger Herzzentrum: Gestresste, Raucher, hauptsächlich Männer. Jedes Jahr erleiden fast 300.000 Menschen in Deutschland einen Herzinfarkt, 60.000 sterben daran. Die 32 Betten der kardiologischen Intensivstation sind fast immer ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Bis zu 30 Notfälle kommen täglich ins Leipziger Herzzentrum: Gestresste, Raucher, hauptsächlich Männer. Jedes Jahr erleiden fast 300.000 Menschen in Deutschland einen Herzinfarkt, 60.000 sterben daran. Die 32 Betten der kardiologischen Intensivstation sind fast immer belegt. Das Leben der Patienten hängt an Maschinen - die dürfen keine Sekunde ausfallen. Ein Mann liegt nach einem akuten Herzinfarkt im künstlichen Koma. Sein Zustand ist kritisch, das Verlegen auf die Intensivstation riskant, aber notwendig. Panik wäre tödlich. Schwester Conny Lange ist hier der ruhende Pol, auch wenn drei Patienten gleichzeitig versorgt werden müssen. Der junge Candy ist so etwas wie ein Stammgast in der Leipziger Herzklinik. Neun Monate lang hat ihn auf der Intensivstation ein Kunstherz am Leben gehalten. Dann war es soweit - ihm wurde ein Spenderherz transplantiert.
Erster Teil der dreiteiligen Serie "Klinik der Herzen".

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Serie "Klinik der Herzen" sendet 3sat im Anschluss, ab 10.45 Uhr.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Klinik der Herzen (2/3)

Film von Juliane Schleppers und Falk Lohrengel

Ganzen Text anzeigen
Alexander Braun ist 14 Tage alt und kennt sein Zuhause noch gar nicht. Denn seit seiner Geburt ist er im Krankenhaus und wartet auf die lebensrettende OP. Seine Herzarterien sind verdreht - wenn das so bleibt, muss der Kleine sterben. Eine extrem komplizierte Operation ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Alexander Braun ist 14 Tage alt und kennt sein Zuhause noch gar nicht. Denn seit seiner Geburt ist er im Krankenhaus und wartet auf die lebensrettende OP. Seine Herzarterien sind verdreht - wenn das so bleibt, muss der Kleine sterben. Eine extrem komplizierte Operation steht ihm bevor. Eine Herausforderung, selbst für den erfahrenen Kinderherzchirurgen Professor Martin Kostelka, der bereits über 6.000 Kinder operiert hat. Im Operationssaal kommt es zu einer dramatischen Situation: Über zwei Stunden steht das kleine Herz schon still. Doch schließlich gewinnt Martin Kostelka den Kampf gegen die Zeit und kann Alexanders Herz korrigieren. Auch Helmuth Singer muss gleich auf den OP-Tisch. Seine künstliche Herzklappe hat sich verengt und verursacht ihm Atemnot. Professor Thomas Walter wird sie ihm mit einer neuartigen Methode wieder weiten - ohne Schmerzen und Öffnung des Brustkorbs.
Zweiter Teil der dreiteiligen Serie "Klinik der Herzen".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Klinik der Herzen (3/3)

Film von Julia Schleppers und Camilo Rodrigez

Ganzen Text anzeigen
Maxi aus Chemnitz fällt das Atmen schwer, Sport treiben ist schwierig. Nachdem zunächst Bronchialasthma diagnostiziert wurde, bekommt das Mädchen nun endlich den richtige Befund: Eine Lungenarterie verläuft falsch und verengt Luft- und Speiseröhre. Sie muss operiert ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Maxi aus Chemnitz fällt das Atmen schwer, Sport treiben ist schwierig. Nachdem zunächst Bronchialasthma diagnostiziert wurde, bekommt das Mädchen nun endlich den richtige Befund: Eine Lungenarterie verläuft falsch und verengt Luft- und Speiseröhre. Sie muss operiert werden. Im Leipziger Herzzentrum kümmert sich der erfahrene Kinderherzchirurg Professor Martin Kostelka um Maxi. Der Verlauf dieser Krankheit ist in seinen Augen ungewöhnlich. Normalerweise kommen die Patienten mit diesen Symptomen im ersten Lebensjahr zu ihm, ansonsten ist es normalerweise schwer mit dieser Krankheit zu leben. Dass Maxi nur moderate Beschwerden hat, ist fast schon ein Wunder. Die Mediziner sehen darin eine Chance, denn Herzoperationen bei einem Jugendlichen sind einfacher als bei einem Baby, da die Gefäßstrukturen größer sind.
Dritter und letzter Teil der dreiteiligen Serie "Klinik der Herzen".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Denn Hundeherzen schlagen treu

Film von Elisabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
Dackelschäfer Moritz sieht gern mit seinem Frauchen fern: Wildwestfilme verbellt er, Tierfilme liebt er. Boxer Taras steht seinem Herrchen, einem bekannten Detektiv, mutig zur Seite, und Mops Aritschek ist seiner Besitzerin wie aus dem Gesicht geschnitten. Dackel Cico ...
(ORF)

Text zuklappen
Dackelschäfer Moritz sieht gern mit seinem Frauchen fern: Wildwestfilme verbellt er, Tierfilme liebt er. Boxer Taras steht seinem Herrchen, einem bekannten Detektiv, mutig zur Seite, und Mops Aritschek ist seiner Besitzerin wie aus dem Gesicht geschnitten. Dackel Cico pflegt bei Tisch mitzuspeisen. Am liebsten hat er Backhendl und als Dessert Schlagobers.
In einem "Familienalbum" eigener Art porträtiert Elizabeth T. Spira Hunde in amüsanten, kurzweiligen und manchmal hintergründigen Episoden Hunde und ihre Besitzer.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
VPS 12:29

Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten (3/10)

Schattiger Raritätengarten

mit Gerti Martinek

Moderation: Karl Ploberger


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Istrien

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Romantische Küstenorte und das reizvolle Hinterland locken immer mehr Urlauber auf die größte Halbinsel der nördlichen Adria - nach Istrien. Die Reise beginnt in Pula, dem ehemaligen Marinehafen der österreichischen Monarchie, wo dem Schriftsteller James Joyce ein ...
(ORF)

Text zuklappen
Romantische Küstenorte und das reizvolle Hinterland locken immer mehr Urlauber auf die größte Halbinsel der nördlichen Adria - nach Istrien. Die Reise beginnt in Pula, dem ehemaligen Marinehafen der österreichischen Monarchie, wo dem Schriftsteller James Joyce ein Denkmal gesetzt ist. Der Parenzana-Radweg führt vorbei an alten Bahnhöfen und über Viadukte - ein einmaliges Landschaftserlebnis. Alte Bergdörfer wie Montovun oder Groznjan locken mit landestypischen Restaurants, in Buje kann man eines der zehn weltbesten Olivenöle verkosten, in Livade kann man Trüffel genießen oder mit einem Weinbauern seine erstklassigen Weine probieren. Die Küstenstadt Rovinj lädt zu einem Spaziergang durch die Altstadt ein, und in der Rockbar auf den Felsen der Stadt kann man den Tag bei sanftem Meeresrauschen ausklingen lassen.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.

Weitere elf Folgen der Reihe "Reisezeit" sendet 3sat im Anschluss, ab 13.40 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Königsstädte Marokkos

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
In der marokkanischen Wirtschaftsmetropole Casablanca lebt der österreichische Handelsdelegierte Manfred Schmid seit fünf Jahren mit seiner Familie. Er führt zu einem der touristischen Anziehungspunkte der Stadt: "Rick's Cafe", eine Bar im Stil der 1940er Jahre, benannt ...
(ORF)

Text zuklappen
In der marokkanischen Wirtschaftsmetropole Casablanca lebt der österreichische Handelsdelegierte Manfred Schmid seit fünf Jahren mit seiner Familie. Er führt zu einem der touristischen Anziehungspunkte der Stadt: "Rick's Cafe", eine Bar im Stil der 1940er Jahre, benannt nach dem Schauplatz des Filmklassikers "Casablanca" mit Humphrey Bogart. In der Oasenstadt Marrakesch hat die Orientalistin Sybille gemeinsam mit ihrem marokkanischen Mann ein altes Haus inmitten der Altstadt in eine stimmungsvolle Pension verwandelt. In Fes, der ältesten Königsstadt Marokkos, geht es in die Medina, die Altstadt mit ihren 9.400 Gassen und 53.000 Kunsthandwerkern. Dort kann man einem Kammmacher bei der Arbeit zusehen und einen Blick in die "Chouara" werfen, in das Viertel der Gerber. Die Reise endet in Rabat, der eleganten Hauptstadt des Landes.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Kreuzfahrt in die Ägäis

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Istanbul verbindet Europa und Asien und ist Ausgangspunkt für Ägäis-Kreuzfahrten. Doch bevor die "MS Cristal" in See sticht, steht ein Stadtrundgang mit Besuchen der Blauen Moschee, der Hagia Sofia und dem Topkapi-Palast auf dem Programm. Von Delphinen begleitet steuert ...
(ORF)

Text zuklappen
Istanbul verbindet Europa und Asien und ist Ausgangspunkt für Ägäis-Kreuzfahrten. Doch bevor die "MS Cristal" in See sticht, steht ein Stadtrundgang mit Besuchen der Blauen Moschee, der Hagia Sofia und dem Topkapi-Palast auf dem Programm. Von Delphinen begleitet steuert die "MS Cristal" anschließend Mykonos an, eine der beliebtesten Inseln Griechenlands mit ihrer typischen Kykladen-Architektur. Nach einem Bummel geht es weiter zur "heiligen Insel" Patmos. Im Hauptort Chora, der rund um das Johanneskloster entstanden ist, soll der Evangelist Johannes seine Offenbarung niedergeschrieben haben. Am nächsten Tag legt das Schiff wieder in der Türkei an. Die Celsiusbibliothek in Ephesos und das Große Theater gehören zu den Meisterwerken der Baukunst in der kleinasiatischen Stadt. Ein Besuch in einer Teppichknüpferei bei Kusadasi rundet den Landgang ab. Auf der Reiseroute stehen nun noch drei weitere griechische Inseln: Rhodos, Kreta und Santorin.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Kreta

Agios Nikolaos und die Lassithi-Hochebene

Film von Judith Gross

Ganzen Text anzeigen
Einer der bekanntesten und schönsten Strände Kretas liegt im Osten der griechischen Insel: in der Bucht von Elounda. Auf der vorgelagerten Insel Spinalonga können Besucher die Überreste einer Burg besichtigen, die Kirche Panagia i Kera in Kritsa besuchen oder ...
(ORF)

Text zuklappen
Einer der bekanntesten und schönsten Strände Kretas liegt im Osten der griechischen Insel: in der Bucht von Elounda. Auf der vorgelagerten Insel Spinalonga können Besucher die Überreste einer Burg besichtigen, die Kirche Panagia i Kera in Kritsa besuchen oder gemütlich am Hafen von Agios Nikolaos die griechische Küche genießen. Von der Lassithi-Hochebene aus wird die Insel mit Kartoffeln, Rüben, Kohl, Äpfeln und Birnen versorgt.
Der Film aus der Reihe "Streifzug durch Kreta" stellt die griechische Insel vor.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Côte d'Azur

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Die Côte d'Azur ist berühmt für ihre Sandstrände und den Hauch von Luxus und Glamour, den Stars und Prominente ihr verleihen. Erste Station der Reise ist Saorge, eines der alten malerischen Bergdörfer der Alpes Maritimes, der französischen Seealpen, das an der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Côte d'Azur ist berühmt für ihre Sandstrände und den Hauch von Luxus und Glamour, den Stars und Prominente ihr verleihen. Erste Station der Reise ist Saorge, eines der alten malerischen Bergdörfer der Alpes Maritimes, der französischen Seealpen, das an der Salzstraße liegt. Tende ist ein Ausgangpunkt für den Besuch des einzigartigen Valle des Merveilles - dem Tal der Wunder. Mehr als 35.000 bronzezeitliche Gravuren sind dort in den Felsen geritzt. Weitere Stationen der Reise sind Menton, die Stadt der Zitrusfrüchte und der exotischen Gärten, und selbstverständlich Monaco und Cannes. Die Weiterfahrt führt ins Hinterland nach Grasse, berühmtes Zentrum der Parfum-Erzeugung, und in die mittelalterliche Stadt Saint-Paul-de-Vence, die Künstler in den 1920er Jahren für sich entdeckt haben. Von dort ist es nur ein Katzensprung bis zum Meer und zur bekannten Stadt Antibes, wo es leicht fällt, sich vom "savoir vivre" anstecken zu lassen und das Leben zu genießen.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
15:10
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Jakobsweg

Film von Ruth Deutschmann

Ganzen Text anzeigen
Pilger aus aller Welt zieht es seit dem Mittelalter in den Nordwesten Spaniens zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Im Mittelalter pilgerte man, um eine Schuld abzutragen oder Ablass von den Sünden zu erlangen, auf der Suche nach Seelenheil, aus ...
(ORF)

Text zuklappen
Pilger aus aller Welt zieht es seit dem Mittelalter in den Nordwesten Spaniens zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Im Mittelalter pilgerte man, um eine Schuld abzutragen oder Ablass von den Sünden zu erlangen, auf der Suche nach Seelenheil, aus Hoffnung auf Heilung und auch aus purer Abenteuerlust. Der "Camino", wie er von den Spaniern genannt wird, gilt heute als der bedeutendste Pilgerweg der Christenheit. Herbergen, Spitäler, befestigte Wege und Brücken wie die mittelalterliche "Brücke der ungenannten Königin", die "Puente la Reina", sind nicht nur Zeugen der jahrhundertealten Geschichte, sondern sie bilden auch ein perfektes Wegnetz. Die Reise beginnt im Norden Spaniens, wo der aragonische und der navarrische Pilgerweg zusammentreffen.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Südtirol

Film von Ruth Deutschmann

Ganzen Text anzeigen
Das sogenannte Törgellen ist ein beliebter Brauch in Südtirol. Es beginnt mit einer Wanderung durch die herbstliche Landschaft und endet in geselliger Runde in einer Buschenschank bei neuem Wein, dem "Nuien". Dazu gibt es typische deftige Hausmannskost und als Abrundung ...
(ORF)

Text zuklappen
Das sogenannte Törgellen ist ein beliebter Brauch in Südtirol. Es beginnt mit einer Wanderung durch die herbstliche Landschaft und endet in geselliger Runde in einer Buschenschank bei neuem Wein, dem "Nuien". Dazu gibt es typische deftige Hausmannskost und als Abrundung gebratene Kastanien mit Traubenmost, dem sogenannten Suser. Der Begriff "Törgellen" leitet sich vom lateinischen Wort "torcolum" für "Presse" ab - weil dieser Brauch in der Jahreszeit gepflegt wird, in der der Wein reif für die Presse ist.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Reisezeit - Von Mauritius bis Sansibar

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Es sind die Trauminseln des Indischen Ozeans: Mauritius, La Réunion, Nosy Be, Nosy Komba, Mayotte und Sansibar. Mauritius wurde um 1500 von den Europäern entdeckt, die französische Sprache erinnert an die Kolonialzeit. Der Botanische Garten in Pampelmousses ist nicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Es sind die Trauminseln des Indischen Ozeans: Mauritius, La Réunion, Nosy Be, Nosy Komba, Mayotte und Sansibar. Mauritius wurde um 1500 von den Europäern entdeckt, die französische Sprache erinnert an die Kolonialzeit. Der Botanische Garten in Pampelmousses ist nicht nur für Botaniker ein Highlight. Das beliebteste Fotomotiv ist der Seerosenteich mit den wagenradgroßen Blättern der Amazonas-Wasserlilie. Nach dem Besuch von La Réunion und seiner Hauptstadt St. Denis ist man zwei Tage auf See, ehe man Nosy Be und die kleine Nachbarinsel Nosy Komba erreicht. Dort findet sich nicht nur die Hälfte aller Chamäleon-Arten der Erde - auf Nosy Komba, was in der Landessprache "Insel der Lemuren" heißt, tummeln sich auch jede Menge Affen.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
16:25
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Venezuela

Film von Ruth Deutschmann

Ganzen Text anzeigen
In Caracas, der Hauptstadt Venezuelas, begegnet dem Reisenden auf Schritt und Tritt der große Sohn der Stadt: Simón Bolívar. Von Caracas führt die Route zum Nationalpark "Los Roques", einem Archipel mit 42 Inseln. Die vorgelagerten Korallenriffe sind ein Paradies für ...
(ORF)

Text zuklappen
In Caracas, der Hauptstadt Venezuelas, begegnet dem Reisenden auf Schritt und Tritt der große Sohn der Stadt: Simón Bolívar. Von Caracas führt die Route zum Nationalpark "Los Roques", einem Archipel mit 42 Inseln. Die vorgelagerten Korallenriffe sind ein Paradies für Schnorchler und Menschen, die die unberührte Natur und weiße Sandstrände lieben. Die Reise führt weiter ins Orinocodelta mit touristisch kaum erschlossenen Sumpf- und Insellandschaften. Eine Bootsfahrt zu einer der größten indianischen Ethnien Venezuelas, den Warao-Indianern, gibt einen Einblick in deren Alltagsleben des Stamms. Höhepunkt der Reise ist ein Flug über den höchsten Wasserfall der Welt, den Salto Angel.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
16:50
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Von Genua bis Marseille

Film von Ruth Deutschmann

Ganzen Text anzeigen
Kreuzfahrten werden immer beliebter - diesem Trend folgend begibt sich die Filmemacherin Ruth Deutschmann an Bord der "Costa Victoria", um in sieben Tagen von Genua nach Marseille zu reisen. Von Genua führt die Reise über Neapel und Palermo nach Tunis, wo ein Ausflug ...
(ORF)

Text zuklappen
Kreuzfahrten werden immer beliebter - diesem Trend folgend begibt sich die Filmemacherin Ruth Deutschmann an Bord der "Costa Victoria", um in sieben Tagen von Genua nach Marseille zu reisen. Von Genua führt die Reise über Neapel und Palermo nach Tunis, wo ein Ausflug nach Karthago mit seinen mächtigen Badeanlagen auf dem Programm steht. Von dort geht es wieder zurück nach Europa: In Palma de Mallorca und Barcelona werden eindrucksvolle Kirchen und Kathedralen besucht. Die letzte Station der Kreuzfahrt ist die französische Hafenstadt Marseille, die ihren besonderen Charme rund um den alten Hafen und die Wallfahrtskirche Notre Dame de la Garde entfaltet.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
17:15
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Madeira


Ganzen Text anzeigen
Die grünen Wälder und die angenehmen Temperaturen machen die Blumeninsel Madeira zu einem Wanderparadies. Beliebt sind etwa Wanderungen entlang der Levadas, des 5.000 Kilometer langen, verzweigten offenen Kanalnetzes im Norden der Insel. Vom 580 Meter hohen Cabo Girao, ...
(ORF)

Text zuklappen
Die grünen Wälder und die angenehmen Temperaturen machen die Blumeninsel Madeira zu einem Wanderparadies. Beliebt sind etwa Wanderungen entlang der Levadas, des 5.000 Kilometer langen, verzweigten offenen Kanalnetzes im Norden der Insel. Vom 580 Meter hohen Cabo Girao, der zweithöchsten Klippe der Welt, erschließen sich herrliche Ausblicke über die Küste und das tiefblaue Meer.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Tunesien

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Im Golf von Tunis liegt das Künstlerdorf Sidi Bou Said, dessen intensive Farben schon die Maler August Macke und Paul Klee faszinierten. Moscheen und Paläste sind von atemberaubender Schönheit, kleine Läden und Handwerksbetriebe erlauben einen Einblick in Leben und ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Golf von Tunis liegt das Künstlerdorf Sidi Bou Said, dessen intensive Farben schon die Maler August Macke und Paul Klee faszinierten. Moscheen und Paläste sind von atemberaubender Schönheit, kleine Läden und Handwerksbetriebe erlauben einen Einblick in Leben und Arbeit der vorindustriellen Zeit. Ein Höhepunkt der Reise ist das UNESCO-Weltkulturerbe Karthago, das viele kulturhistorisch wertvolle Ruinen aus römischer Zeit beherbergt, darunter die berühmten Bäder des Antonius, die größte Thermalanlage außerhalb Roms. Eine ungewöhnliche Art, die Wüste zu bereisen, bietet der Nostalgiezug "Lézard Rouge", die "rote Eidechse". Er bringt Touristen zu den Schluchten von Seldja und ihren einzigartigen Felsformationen.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
18:05
Stereo-TonVideotext Untertitel

Reisezeit - Türkei

Film von Judith Gross

Ganzen Text anzeigen
Istanbul ist eine lebendige und weltoffene Großstadt, die stolz ist auf ihre glanzvolle Vergangenheit. Die Stadt bildet die Schnittstelle zwischen Europa und Asien und vereint Tradition und Moderne wie kaum eine andere Metropole. Eine Reise durch die Türkei ist wie ein ...
(ORF)

Text zuklappen
Istanbul ist eine lebendige und weltoffene Großstadt, die stolz ist auf ihre glanzvolle Vergangenheit. Die Stadt bildet die Schnittstelle zwischen Europa und Asien und vereint Tradition und Moderne wie kaum eine andere Metropole. Eine Reise durch die Türkei ist wie ein Ausflug in die Geschichte. Die bizarre Tuffsteinlandschaft in Kappadokien im Landesinneren ist in weiten Teilen bis zu 52 Stockwerke tief unterhöhlt und diente den verfolgten Frühchristen als fast uneinnehmbares Rückzugsgebiet. Die Reise führt nach Zentralanatolien und entlang der türkischen Riviera wieder zurück an den Bosporus.
Eine Folge der Reihe "Reisezeit", die an die schönsten Plätze der Erde führt und ausgewählte Urlaubsorte vorstellt. Dabei stehen die Menschen und ihre Lebenskultur im Mittelpunkt.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Nobelpreis
Was hinter dem Mythos steckt

- Ernteverlust
Ein Käfer macht Bauern Angst

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Antiheld, Rebell, Gespenst - Fantomas und das
Jahrhundert der Angst

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Frühling im Herbst

Fernsehfilm, Schweiz 2009

Darsteller:
Leni GlanzmannTherese Affolter
Toni AlvarezPablo Aguilar
Martha WipfliSuly Röthlisberger
Rolf BärtschiHanspeter Müller-Drossaart
Melanie WipfliLisa Ivana Brühlmann
Andi GlanzmannMartin Klaus
u.a.
Regie: Petra Volpe
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Leni Glanzmann kann es nicht glauben: Ohne jede Ankündigung ist der argentinische Tanzlehrer Toni Alvarez aus Buenos Aires in die Schweiz gereist. Überraschend steht er vor der Tür von Lenis Patenkind Melanie, deren Familie gerade Melanies Verlobung feiert. Melanie ...

Text zuklappen
Leni Glanzmann kann es nicht glauben: Ohne jede Ankündigung ist der argentinische Tanzlehrer Toni Alvarez aus Buenos Aires in die Schweiz gereist. Überraschend steht er vor der Tür von Lenis Patenkind Melanie, deren Familie gerade Melanies Verlobung feiert. Melanie drängt Leni, ihren Ferienflirt Toni als Sohn einer Brieffreundin auszugeben und den Latino für eine Nacht bei sich aufzunehmen. Am nächsten Morgen ist die pflichtbewusste Bäckerin froh, dass alles wieder den gewohnten Gang geht. Um vier Uhr beginnt sie mit der Arbeit. Aber am Abend steht Toni wieder vor ihrer Tür. Er hat einen Job in der örtlichen Tanzschule bekommen und sucht ein Zimmer für drei Monate. Leni hat ihn schon weggeschickt, als ihr einfällt, dass ihr Verein jemanden braucht, der die Frauenriege leitet. Die beiden machen einen Deal: Toni erhält bei Leni Kost und Logis und unterrichtet dafür die Frauenriege in Rumba und Cha-Cha-Cha. Das ungewöhnliche Arrangement wirbelt Staub auf und erschüttert das beschauliche Leben im Dorf.
"Frühling im Herbst" ist ein lebensfroher Spielfilm aus der Schweiz.


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Film von Horst Brandenburg

Das Plantin-Moretus Museum in Antwerpen, Belgien

Eine Dynastie macht Druck

Ganzen Text anzeigen
Antwerpen, um 1570: In der Druckerei des gebürtigen Franzosen Christoffel Plantin wird seit Wochen an der Drucklegung der "Biblia Polyglotta" gearbeitet, einem typografischen Meisterwerk des 16. Jahrhunderts. Es erscheint in fünf Sprachen: Latein, Griechisch, Hebräisch, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Antwerpen, um 1570: In der Druckerei des gebürtigen Franzosen Christoffel Plantin wird seit Wochen an der Drucklegung der "Biblia Polyglotta" gearbeitet, einem typografischen Meisterwerk des 16. Jahrhunderts. Es erscheint in fünf Sprachen: Latein, Griechisch, Hebräisch, Syrisch und Aramäisch - jede Ausgabe in acht Bänden. Etwas Derartiges gab es noch nie. 16 Druckerpressen sind gleichzeitig in Betrieb, 32 Drucker, 20 Setzer und diverse Helfer sind in Aktion. Hauptabnehmer und Auftraggeber für die überwiegend religiösen Werke ist der spanische König Philipp II. Die Editionen beeinflussen Lehre und Denken, Gesellschaft und Kultur vieler Länder. Plantin und sein Schwiegersohn Moretus werden wohlhabende, einflussreiche Verleger. Das Produktions- und Wohnhaus der Familiendynastie Plantin-Moretus wird über drei Jahrhunderte hinweg Treffpunkt von Geistes- und Naturwissenschaftlern, Religionsphilosophen, weltlichen und religiösen Herrschern aus allen Erdteilen.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" besucht das Museum Plantin-Moretus in Antwerpen und erzählt die Geschichte der Verlegerfamilie.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Monothema

Die überforderten Kinder

Film von Grit Fischer und Timo Großpietsch

Ganzen Text anzeigen
Chinesisch für Babys, Managerkurse für Kleinkinder, Yoga in der Krippe: Aus Sorge um die Zukunftschancen ihrer Kinder setzen immer mehr Eltern den Nachwuchs einem ungeheuren Leistungsdruck aus. Die Perfektionierung tobt schon in der Kindheit heftig - es ist der Traum vom ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Chinesisch für Babys, Managerkurse für Kleinkinder, Yoga in der Krippe: Aus Sorge um die Zukunftschancen ihrer Kinder setzen immer mehr Eltern den Nachwuchs einem ungeheuren Leistungsdruck aus. Die Perfektionierung tobt schon in der Kindheit heftig - es ist der Traum vom sozialen Aufstieg. Jedes vierte Kind bis acht Jahre wird mittlerweile zur Fördertherapie geschickt. Nach dem vollen Schultag gehen sie zum Hockey, zum Tennis, zum Segeln, zur Musikschule. Manchmal haben Kinder an einem Nachmittag zwei bis drei Programmpunkte zu absolvieren. Die ganze Zeitspanne zwischen Geburt und Abitur ist zu einer Mischung aus Wettrüsten und Leistungsschau geworden. Dem Druck halten nicht alle Kinder stand. Zunehmend bedürfen schon Grundschüler therapeutischer Behandlung. Erst sind es Bauchschmerzen, später folgt die Leistungsblockade bis hin zur Depression. Bis zu zehn Prozent der zwölf- bis 17-Jährigen haben oder hatten Depressionen. Einfach nur spielen - ist das heute überhaupt noch möglich?
"Die überforderten Kinder" reflektiert über den schmalen Grat zwischen Förderung und Überforderung des Nachwuchses.

Im Anschluss, um 23.10 Uhr, porträtiert der Dokumentarfilm "Nachtfragmente" sechs junge Menschen im Alter zwischen 18 und 23 Jahren an der Schwelle zum Erwachsenwerden.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Monothema

Nachtfragmente

Dokumentarfilm von Miguel Müller-Frank, Deutschland 2010

Länge: 87 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Nachtfragmente" ist ein Film über sechs junge Menschen im Alter zwischen 18 und 23 Jahren. Episodisch erzählt der Film von ihren Erfahrungen, ihren Gefühlen, ihren Ängsten und ihren Zukunftsplänen und gibt dabei einen authentischen Einblick in die Lebens- und ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
"Nachtfragmente" ist ein Film über sechs junge Menschen im Alter zwischen 18 und 23 Jahren. Episodisch erzählt der Film von ihren Erfahrungen, ihren Gefühlen, ihren Ängsten und ihren Zukunftsplänen und gibt dabei einen authentischen Einblick in die Lebens- und Gedankenwelten ganz unterschiedlicher Charaktere an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Die Protagonisten stammen aus unterschiedlichen sozialen Schichten, sind in völlig unterschiedlichen Familienverhältnissen aufgewachsen und auch unterschiedlich gebildet.
Der Film "Nachtfragmente" spielt ausschließlich in den Abendstunden und in der Nacht und zeigt in zufälligen Momentaufnahmen einen typischen Ausschnitt aus dem Leben seiner Protagonisten. Im nächtlichen Köln bewegen sich die jungen Erwachsenen in ihrem gewohnten Umfeld, sie gehen auf Partys, treffen sich mit Freunden oder streifen allein durch die Straßen. Filmemacher Miguel Müller-Frank wurde 1989 in Palma de Mallorca geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Köln und Madrid. Noch vor seinem Abitur im Jahr 2009 stellte er seinen Debütfilm "Zwischen Welten" fertig. Seitdem arbeitet er als Filmemacher.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

Letzter Halt Sex

Kids am Abgrund

Film von Manfred Bölk

Ganzen Text anzeigen
Sie sind jung und leben in Berlin-Hellersdorf. So unterschiedlich sie sind, sie haben zwei gemeinsame Leidenschaften: Rap und Sex. Der Rap bringt ihr Lebensgefühl in einer brutalen Umwelt zur Sprache. Sex ist in ihrer Welt in sozialen Brennpunkten oft der letzte Halt. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sie sind jung und leben in Berlin-Hellersdorf. So unterschiedlich sie sind, sie haben zwei gemeinsame Leidenschaften: Rap und Sex. Der Rap bringt ihr Lebensgefühl in einer brutalen Umwelt zur Sprache. Sex ist in ihrer Welt in sozialen Brennpunkten oft der letzte Halt. Cheeks träumt davon, es mit drei oder vier Mädchen gleichzeitig zu machen, Jenny taumelt von einem One-Night-Stand zum nächsten, von einer Schwangerschaft in die nächste. Cheyenne hat jahrelange, brutale Vergewaltigungen durch ihren Vater zu verarbeiten und gerät prompt wieder an einen, der sie betäubt und an seine Freunde verhökert. Yasmina hat ihre Jungfräulichkeit im Internet versteigert. Beziehungen unter den Jugendlichen werden früh eingegangen, aber meist schon nach zwei bis drei Wochen wieder beendet.
Der Film "Letzter Halt Sex" macht sich auf die Suche nach der heutigen Realität von Jugendlichen. Seine Reise beginnt in Berlin-Hellersdorf. Dort sind die Abgründe, in denen Kinder in Deutschland leben, am deutlichsten sichtbar.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

Suza - Leben auf der Kippe

Dokumentarfilm von Simon Assmann, Deutschland 2009

Länge: 59 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Wenn Susanna als Hip-Hop-Sängerin selbstbewusst im Tonstudio steht oder im Jugendhaus auftritt, nennt sie sich "M.C. Suza". Ihre Rap-Texte handeln von ihrem Alltag und den Erlebnissen aus ihrer Kindheit. Suza ist in Kinderheimen aufgewachsen. Ihren Vater kennt sie nicht. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn Susanna als Hip-Hop-Sängerin selbstbewusst im Tonstudio steht oder im Jugendhaus auftritt, nennt sie sich "M.C. Suza". Ihre Rap-Texte handeln von ihrem Alltag und den Erlebnissen aus ihrer Kindheit. Suza ist in Kinderheimen aufgewachsen. Ihren Vater kennt sie nicht. Ihre Mutter sitzt wegen Drogendelikten in Gotteszell, einem Frauengefängnis in Schwäbisch Gmünd. Trotz Suzas schwieriger Familienverhältnisse und der harten Zeiten, die sie durchgemacht hat, strahlt sie eine erstaunlich positive Energie aus und besitzt große Willenskraft. Suza hat beschlossen, ihr Leben endlich in den Griff zu bekommen. Erstmals hat sie eine feste Stelle. Ihre Arbeit in einer Hotelküche macht ihr Spaß, zu dem Besitzerehepaar hat sie ein Vertrauensverhältnis. Auch privat hat sie Sicherheit und Halt gefunden: Mit ihrem Freund Michael bewohnt sie eine kleine Wohnung in einem Vorort von Stuttgart.
"Suza - Ein Leben auf der Kippe" ist ein Film über das Erwachsenwerden am unteren Rand der Gesellschaft.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Petra und die jungen Wilden

Nestwärme für Sorgenkinder

Film von Wilhelm Domke-Schulz

Ganzen Text anzeigen
Knapp 30 Kinder haben sich heute eingefunden. Jungen und Mädchen zwischen drei und 18 Jahren. Die älteren kommen direkt von der Schule ins "Rauhe Haus". Die Einrichtung gibt es in Halberstadt schon seit fast zehn Jahren - unabhängig vom Jugendamt und auf völlig ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Knapp 30 Kinder haben sich heute eingefunden. Jungen und Mädchen zwischen drei und 18 Jahren. Die älteren kommen direkt von der Schule ins "Rauhe Haus". Die Einrichtung gibt es in Halberstadt schon seit fast zehn Jahren - unabhängig vom Jugendamt und auf völlig freiwilliger Basis. Hier kümmert sich der evangelische Kirchenkreis um Kinder und Jugendliche aus den angrenzenden Wohnvierteln. Durchweg Problemfälle aus sozial schwachen Familien, Trennungskinder, viele täglich konfrontiert mit Gewalt und Alkoholexzessen. Hier hoffen sie das zu finden, was sie zu Hause nicht bekommen: Ein offenes Ohr, Zeit für sie, Zuwendung oder einfach nur mal eine warme Mahlzeit. Viele sind lernbehindert oder gehen auf Sonderschulen. Petra Lorek kümmert sich um die Hausaufgaben. Kein leichter Job. Einige sind widerspenstig, obwohl sie sich eigentlich aufs Üben freuen. Zu Hause würde sich sonst keiner die Mühe machen.
"Petra und die jungen Wilden" begleitet Petra Lorek und ihre Zöglinge in ihrem Alltag.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Zigeuner-Leben

Jenny und ihre Roma-Kinder

Film von Antje Schneider

Ganzen Text anzeigen
Im Winter 2002 machte Jenny Rasche aus Stapelburg im Harz erstmals Bekanntschaft mit Zigeunern. Damals verteilte sie Weihnachtsgeschenke und stieß in einem Karpatendorf auf eine versteckte Roma-Siedlung. Noch nie zuvor hatte Jenny so viel Armut gesehen: Einige Frauen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Im Winter 2002 machte Jenny Rasche aus Stapelburg im Harz erstmals Bekanntschaft mit Zigeunern. Damals verteilte sie Weihnachtsgeschenke und stieß in einem Karpatendorf auf eine versteckte Roma-Siedlung. Noch nie zuvor hatte Jenny so viel Armut gesehen: Einige Frauen lebten mit ihren Babys bei Minus 15 Grad in Erdlöchern. Eine Erfahrung, die Jennys Leben veränderte. Sie hat ihre Familie, Freunde und Bekannte mobilisiert, regelmäßig Geld und Güter zu spenden. Jenny geht es vor allem um die Kinder. Sie lehrt sie Schreiben und Lesen, Körperpflege und Tischmanieren. Hinter vorgehaltener Hand wird Jenny von den Zigeunern "Generalin" genannt. Doch das ist eher liebevoll gemeint. Die Roma, die sonst verjagt und beschimpft werden, haben in Jenny eine kämpferische Freundin.
Der Film "Zigeuner-Leben" begleitet Jenny Rasche durch ihren Alltag.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

Mein Kind - Dein Kind

Eltern bleiben nach der Trennung

Film von Claudia Dejá und Petra Stahlbock

Ganzen Text anzeigen
Immer mehr Paare leben ohne Trauschein zusammen und gründen eine Familie. In etwa der Hälfte der Fälle hat die Mutter das alleinige Sorgerecht. Das ist kein Problem, solange das Zusammenleben klappt. Geht die Beziehung aber in die Brüche, fühlen sich viele Väter dem ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Immer mehr Paare leben ohne Trauschein zusammen und gründen eine Familie. In etwa der Hälfte der Fälle hat die Mutter das alleinige Sorgerecht. Das ist kein Problem, solange das Zusammenleben klappt. Geht die Beziehung aber in die Brüche, fühlen sich viele Väter dem Wohl und Wehe der Mutter ausgeliefert. Deshalb setzen sie ihre Hoffnungen auf eine Reform des Sorgerechts, während viele Mütter befürchten, in ihren Rechten beschnitten zu werden. Kati und Carsten sind die Eltern von Amélie, sie leben in Magdeburg. Kati war nur wenige Wochen mit Carsten zusammen, als sie trotz Verhütung schwanger wurde. Carsten hat sich schon immer das gemeinsame Sorgerecht gewünscht. Stefanie hingegen empfindet die Neuregelung eher als bedrohlich. Sie lebt mit ihrer Tochter Lilly in Potsdam. Mit Robby, dem Vater ihrer Tochter, hat sie nicht nur gute Erfahrungen gemacht.
Der Film "Mein Kind - Dein Kind" begleitet zwei Elternpaare und fragt, wie sich die juristischen Entscheidungen auf die Familien auswirken.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Wir sind schon mittendrin

Dokumentarfilm von Elmar Szücs, Deutschland 2009

Länge: 59 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die heute 30-Jährigen haben - anders als ihre Eltern - die Wahl, wie sie ihr Leben gestalten wollen, viele Wege stehen ihnen offen. Aber sie tun sich zugleich schwer damit, Entscheidungen treffen zu müssen. Sie gehören zur "Generation der Unentschlossenen", die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die heute 30-Jährigen haben - anders als ihre Eltern - die Wahl, wie sie ihr Leben gestalten wollen, viele Wege stehen ihnen offen. Aber sie tun sich zugleich schwer damit, Entscheidungen treffen zu müssen. Sie gehören zur "Generation der Unentschlossenen", die versucht, sich alle Möglichkeiten offen zu halten, die sich nicht festlegen will, um keine Alternative zu verpassen. Und so warten sie weiter auf den Moment, an dem das richtige Leben beginnt. Doch langsam fangen sie an zu begreifen: Sie sind schon mittendrin.
Der Dokumentarfilm "Wir sind schon mittendrin" nimmt die Generation der heute 30-Jährigen ins Visier. Als Regisseur Elmar Szücs Vater wurde, bemerkte er plötzlich, dass er noch nichts in seinem Leben erreicht hatte. Bei so gut wie allen Gleichaltrigen in seinem Freundeskreis sah es ganz ähnlich aus: Alle waren um die 30 und steckten noch mitten im Studium - oder fingen gerade wieder ein neues an. Gemeinsam mit seinen drei engsten Schulfreunden aus Hamburg begibt sich der Regisseur auf die Suche nach dem verbindenden Lebensgefühl seiner Generation.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 Format

Die überforderten Kinder

(Wh.)


(ARD/NDR)

Sendeende: 6:05 Uhr