Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 2. Oktober
Programmwoche 40/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Freiwilligentätigkeit

(Wh.)


6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Heiner Roetz: Asiatische Werte

Ganzen Text anzeigen
Um die bis vor kurzem noch lautstark verkündeten "asiatischen Werte" ist es seit der Krise der ost- und südostasiatischen Wirtschaft stiller geworden. Da sie für den Boom dieser Region verantwortlich gemacht wurden, schwindet mit deren Niedergang ihre Attraktivität. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Um die bis vor kurzem noch lautstark verkündeten "asiatischen Werte" ist es seit der Krise der ost- und südostasiatischen Wirtschaft stiller geworden. Da sie für den Boom dieser Region verantwortlich gemacht wurden, schwindet mit deren Niedergang ihre Attraktivität. Tatsächlich gibt es weder historisch noch aktuell ein Wertesystem, das sich als "asiatische Werte" beschreiben ließe. Die sogenannten "asiatischen Werte" verdanken sich eher einer westlichen und in Asien aus verschiedenen Gründen aufgegriffenen Konstruktion.
3sat zeigt die Aufzeichnung des Vortrags von Professor Dr. Heiner Roetz über die "asiatischen Werte" in der Reihe "Tele-Akademie". Heiner Roetz lehrt Geschichte und Philosophie Chinas an der Ruhr-Universität Bochum.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Hans Memling: Johannes-Altärchen Triptychon


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Biodiversität - Sinnvoller Artenschutz oder Folklore?

Die Biologen Gertrud Burger und Peter Duelli im Gespräch

mit Barbara Bleisch

(aus der SF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Die Generalversammlung der UNO erklärte das Jahr 2010 zum "Internationalen Jahr der Biodiversität". Die Vertragsparteien der Biodiversitätskonvention - unter ihnen die Schweiz - setzten sich ehrgeizige Ziele: Die Vielfalt des Lebens soll in allen seinen Formen wie Tier- ...

Text zuklappen
Die Generalversammlung der UNO erklärte das Jahr 2010 zum "Internationalen Jahr der Biodiversität". Die Vertragsparteien der Biodiversitätskonvention - unter ihnen die Schweiz - setzten sich ehrgeizige Ziele: Die Vielfalt des Lebens soll in allen seinen Formen wie Tier- und Pflanzenarten, Ökosystemen und Genen geschützt und nachhaltig genutzt werden. Was heißt das konkret für die Schweiz? Wer trägt die Kosten für den Schutz und Erhalt der biologischen Vielfalt? Sind Monokulturen immer schlecht? Und ist der Versuch, alte Gemüsesorten auf dem Markt neu zu positionieren, sinnvoller Artenschutz - oder eher Folklore? Und was ist Biopiraterie?
In "Biodiversität - Sinnvoller Artenschutz oder Folklore?" aus der Reihe "Sternstunde Philosophie" spricht Barbara Bleisch über diese und andere Fragen mit den beiden Biologen Gertrud Burger und Peter Duelli.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit

Hans Magnus Enzensberger

Ganzen Text anzeigen
Nackenschläge sind das beste Mittel gegen Selbstzufriedenheit, hat Hans Magnus Enzensberger einmal in einem Interview gesagt: "Eine katastrophale Theaterpremiere, ein geplatztes Filmprojekt. Wenn etwas schiefgeht, das ist doch spannend. Ich schätze meine Niederlagen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Nackenschläge sind das beste Mittel gegen Selbstzufriedenheit, hat Hans Magnus Enzensberger einmal in einem Interview gesagt: "Eine katastrophale Theaterpremiere, ein geplatztes Filmprojekt. Wenn etwas schiefgeht, das ist doch spannend. Ich schätze meine Niederlagen hoch." Jetzt hat er den Niederlagen ein Buch folgen lassen: "Meine Lieblings-Flops" verzeichnet, was bei dem umtriebigen Dichter, Essayisten, Romancier und Herausgeber (angeblich) schief gegangen ist.
In "Literatur im Foyer" spricht Felicitas von Lovenberg mit Hans Magnus Enzensberger.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Literaturclub

Thema: "Lebenswege"

Gast: Rafik Schami
Folgende Bücher werden vorgestellt:
- "Gerron" von Charles Lewinsky
- "Der Traum des Kelten" von Mario Vargas Llosa
- "Bilder von A." von Barbara Honigmann
- "Der Schmerz der Engel" von Jon Kalman Stefansson
- "Die Frau, die ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufte"
von Rafik Schami

Moderation: Iris Radisch


Unter der Leitung der Literaturkritikerin Iris Radisch diskutiert das "Literaturclub"-Team in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Theaterlandschaften: Staatstheater Kassel

vorgestellt von Esther Schweins

Film von Andreas Lehmann

Ganzen Text anzeigen
Als Stadt der documenta ist Kassel weltberühmt. Doch dass sie auch Deutschlands ältesten festen Theaterbau aufweist, wissen die wenigsten. Landgraf Moritz der Gelehrte führte Kassel in eine Blütezeit des Barocks und ließ das nach seinem Lieblingssohn benannte ...

Text zuklappen
Als Stadt der documenta ist Kassel weltberühmt. Doch dass sie auch Deutschlands ältesten festen Theaterbau aufweist, wissen die wenigsten. Landgraf Moritz der Gelehrte führte Kassel in eine Blütezeit des Barocks und ließ das nach seinem Lieblingssohn benannte Theatergebäude Ottoneum für Fürsten, Hofstaat und ausdrücklich auch für die Kasseler Bürgerschaft 1603 errichten. Darbietungen englischer Komödianten und Singspiele wurden dargeboten. 1805 kommen die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm in die Stadt und begründen ihre Sammlung von Volksüberlieferungen, die schließlich zu den berühmten Märchen führen. Heute liegt Kassel nicht nur fast in der geografischen Mitte Deutschlands, sondern auch in der Mitte der deutschen Märchenstraße.
Esther Schweins stellt die hessische Stadt und ihr Theater vor.


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

zdf.kulturpalast

Performing Arts & More

Moderation: Pegah Ferydoni

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem teilhaben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 Format

Spitzenweine aus den Alpen -

Die Winzer im Graubündner Rheintal

Film von Markus Barnay

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs beim Nachbarn")

Ganzen Text anzeigen
Sie heißen Martha und Daniel Gantenbein, Peter Wegelin und Irene Grünenfelder, und sie haben eines gemeinsam: Sie gehören zu den besten Winzern der Schweiz. Ihre Weine werden aber auch international beachtet - und das, obwohl sie in einer Gegend zu Hause sind, die man ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie heißen Martha und Daniel Gantenbein, Peter Wegelin und Irene Grünenfelder, und sie haben eines gemeinsam: Sie gehören zu den besten Winzern der Schweiz. Ihre Weine werden aber auch international beachtet - und das, obwohl sie in einer Gegend zu Hause sind, die man normalerweise nicht mit großen Weinen in Verbindung bringen würde. Die Bündner Herrschaft im äußersten Osten der Schweiz, gleich jenseits der Grenze zu Österreich, liegt nämlich in der Nähe von hohen Alpenpässen und wird von schneebedeckten Bergriesen umgeben. Doch dort am Alpenrhein herrschen klimatische Bedingungen, die auch in ungewöhnlichen Höhenlagen die Produktion von bestem Wein erlauben - und das nachweislich seit über 1.000 Jahren.
Die Dokumentation "Spitzenweine aus den Alpen - Die Winzer im Graubündner Rheintal" begleitet einige der besten Winzer aus der Bündner Herrschaft bei ihrer Arbeit.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Druckfrisch

Neue Bücher mit Denis Scheck


Das Magazin mit Denis Scheck hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel. Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei nicht mit Lob und Kritik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Gefiedertes Glück

Singvögel in Singapur

Film von Peter Kunz und Anne Walkembach

Ganzen Text anzeigen
Sie werden für Zehntausende Dollar gehandelt: Merbok und Shama sind beliebte Singvogelarten aus Südostasien und gehören zu den Lieblingshaustieren der Einwohner von Singapur. Der Wert der Vögel richtet sich nach dem Glanz ihres Gefieders, ihrer Haltung aber vor allem ...

Text zuklappen
Sie werden für Zehntausende Dollar gehandelt: Merbok und Shama sind beliebte Singvogelarten aus Südostasien und gehören zu den Lieblingshaustieren der Einwohner von Singapur. Der Wert der Vögel richtet sich nach dem Glanz ihres Gefieders, ihrer Haltung aber vor allem nach der Qualität ihres Gesangs. Denn in Singapur lässt man die gefiederten Sänger im nationalen Wettstreit gegeneinander antreten. Ihre Käfige kosten bis zu einer halben Millionen Dollar und sind mit Elfenbeinstuck und Trinknäpfchen aus feinstem Porzellan ausgestattet. Aber es geht bei der Vogelhaltung nicht nur ums Geld - Singapurs Vogelliebhaber glauben, ihre Vögel brächten nicht nur ein Stück Natur in die enge Großstadtwohnung, sondern auch Freude und Glück.
"Gefiedertes Glück" ist ein Film über Singvogelhaltung in Singapur.


Seitenanfang
14:20
Mit Audiodeskription

Das indische Grabmal

Spielfilm, BRD/Frankreich/Italien 1958

Darsteller:
Seetha (indische Tempeltänzerin)Debra Paget
Fürst RamiganiRené Deltgen
Dr. Walter Rhode (Architekt)Claus Holm
Harald Berger (Ingenieur)Paul Hubschmid
ChandraWalther Reyer
u.a.
Regie: Fritz Lang
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach ihrer dramatischen Flucht aus Eschnapur werden Ingenieur Harald Berger und die Tempeltänzerin Seetha schließlich doch noch von den Häschern des Maharadschas Chandra aufgegriffen und in die Stadt zurückgebracht. Den Deutschen erwartet die Haft in einem dunklen ...

Text zuklappen
Nach ihrer dramatischen Flucht aus Eschnapur werden Ingenieur Harald Berger und die Tempeltänzerin Seetha schließlich doch noch von den Häschern des Maharadschas Chandra aufgegriffen und in die Stadt zurückgebracht. Den Deutschen erwartet die Haft in einem dunklen Verlies, Seetha soll als Strafe für ihren Verrat am Herrscher bei lebendigem Leib in einem riesigen Grabmal eingemauert werden. Unterdessen treffen Bergers Schwester Irene und deren Mann, der Architekt Walter Rhode, in Eschnapur ein und machen sich auf die Suche nach ihrem Verwandten. Zur selben Zeit wird die Herrschaft des Maharadschas durch eine blutige Revolte infrage gestellt.
"Das indische Grabmal" ist nach "Der Tiger von Eschnapur" der zweite und letzte Teil der 1958 von Fritz Lang inszenierten Neuverfilmung nach einem Buch von seiner Frau Thea von Harbou.

Als besonderen Service für blinde und sehbehinderte Zuschauer zeigt 3sat "Das indische Grabmal" als Hörfilm. Während auf der ersten Tonspur die Originalfassung zu hören ist, wird über die zweite Tonspur die Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung ausgestrahlt.



Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Pixelmacher

Magazin für Netzkultur und Videospiele

Moderation: Lukas Koch


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv: Das Bundesverfassungsgericht wird 60

Frank Bräutigam im Gespräch mit Prof. Andreas Voßkuhle


"ARD-exclusiv" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen

Der Energiepoker

Moderation: Hubert Nowak

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "über:morgen" will in einer Welt der permanenten gesellschaftlichen Veränderungen eine Orientierungshilfe sein. Jede Woche widmet es sich einem anderen Thema, das von besonderer Relevanz für die Zukunft ist. Die Themenpalette ist dabei weit gefasst: Es geht ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Das Magazin "über:morgen" will in einer Welt der permanenten gesellschaftlichen Veränderungen eine Orientierungshilfe sein. Jede Woche widmet es sich einem anderen Thema, das von besonderer Relevanz für die Zukunft ist. Die Themenpalette ist dabei weit gefasst: Es geht um Fragen der Energieversorgung und des Umweltschutzes, um Veränderungen in den Alters- und Sozialstrukturen, um die Problematik der Migration und um den Umgang mit Armut. Themen, die in Bildung und Wissenschaft, Wirtschaft und Politik für Aufsehen und Diskussionsstoff sorgen. "über:morgen" zeigt auf, wie mögliche Zukunftsszenarien aussehen können und welche Entwicklungen sich abzeichnen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Tram im Trend

Film von Ursula Bischof

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Paris baut neue Straßenbahnen, nachdem es sie einst abgeschafft hatte. Zürich und Berlin hingegen modernisieren unablässig Wagen und Netze. Neue Technologien und funktionales Design machen die Straßenbahn heute zu einem attraktiven Verkehrsmittel. Kurvenquietschen und ...

Text zuklappen
Paris baut neue Straßenbahnen, nachdem es sie einst abgeschafft hatte. Zürich und Berlin hingegen modernisieren unablässig Wagen und Netze. Neue Technologien und funktionales Design machen die Straßenbahn heute zu einem attraktiven Verkehrsmittel. Kurvenquietschen und Sicherheit sind Themen der Forschung, für Zuverlässigkeit und Sauberkeit sorgen die Verkehrsbetriebe. Den hohen Kosten der Straßenbahn stehen die Umwelt, die Aufwertung der Stadtzentren und die Mobilität der Bevölkerung gegenüber.
Ein Film über die "Tram im Trend".


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

"C'est mon papa" - Eine Geistergeschichte

Film von Carin Camathias

(aus der SF-Reihe "Cuntrasts")

Ganzen Text anzeigen
Das Schweizer "Hotel Val Sinestra" im abgelegenen Engadiner Seitental gleichen Namens ist im Sommer 2010 durch seinen angeblichen Hausgeist berühmt geworden. Für verschieden Zeitungen war er "das" Thema.
Carin Camathias wollte es genauer wissen. In ihrem Film ...

Text zuklappen
Das Schweizer "Hotel Val Sinestra" im abgelegenen Engadiner Seitental gleichen Namens ist im Sommer 2010 durch seinen angeblichen Hausgeist berühmt geworden. Für verschieden Zeitungen war er "das" Thema.
Carin Camathias wollte es genauer wissen. In ihrem Film "'C'est mon papa' - Eine Geistergeschichte", macht sie sich auf die Suche nach dem Geist.


Seitenanfang
18:55
Stereo-Ton16:9 Format

Meditative Moments

Gedanken einer Ordensschwester

Film von Milos Savic

(aus der SF-Reihe "Frischfilm")

Ganzen Text anzeigen
Die franziskanische Ordensschwester Theresia Raberger lebt und wirkt im Zentrum Stiftung Felsentor auf der Rigi. Dabei ist ihr nicht nur das interreligiöse Zusammenleben mit anderen Menschen ein großes Anliegen, sondern auch der liebevolle und respektvolle Umgang im ...

Text zuklappen
Die franziskanische Ordensschwester Theresia Raberger lebt und wirkt im Zentrum Stiftung Felsentor auf der Rigi. Dabei ist ihr nicht nur das interreligiöse Zusammenleben mit anderen Menschen ein großes Anliegen, sondern auch der liebevolle und respektvolle Umgang im Zusammenleben mit Tieren.
In "Meditative Moments" spricht Schwester Theresia Raberger über Glauben, Liebe, Leben und Tod.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Island

Zehn Tipps, den Abwasch zu beenden und mit isländischer

Literatur zu beginnen

Ein Porträt des Autors Hallgrímur Helgason

von Günter Schilhan

Ganzen Text anzeigen
Der Schriftsteller, Dramatiker, Maler, Comic-Zeichner und Kabarettist Hallgrímur Helgason ist eine der interessantesten Künstlerpersönlichkeiten Islands. Sein Buch "Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen" wurde auch im deutschsprachigen Raum ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Der Schriftsteller, Dramatiker, Maler, Comic-Zeichner und Kabarettist Hallgrímur Helgason ist eine der interessantesten Künstlerpersönlichkeiten Islands. Sein Buch "Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen" wurde auch im deutschsprachigen Raum zum Bestseller. Kritiker loben die von tiefschwarzem Humor geprägte Erzählweise des Autors. Seinen internationalen Durchbruch feierte Helgason mit dem Buch "101 Reykjavik", das auch verfilmt wurde.
In dem Porträt "'Zehn Tipps, den Abwasch zu beenden und mit isländischer Literatur zu beginnen'" gibt der isländische Autor Hallgrímur Helgason einen Einblick in seine Arbeit, die isländische Sprache und Kultur und nimmt auch zu Themen wie der Finanzkrise und einem möglichen EU-Beitritt Islands Stellung.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
19:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Anuradhapura, Sri Lanka

Stadt des Glaubens

Film von Elke Werry

Ganzen Text anzeigen
Anuradhapura, eine antike Stadt, die lange im Dschungel versteckt und vergessen war, wurde im vierten Jahrhundert vor Christus gegründet. Sie entwickelte sich zum religiösen und politischen Zentrum und war mehr als 1.000 Jahre lang Königssitz der Insel Sri Lanka. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Anuradhapura, eine antike Stadt, die lange im Dschungel versteckt und vergessen war, wurde im vierten Jahrhundert vor Christus gegründet. Sie entwickelte sich zum religiösen und politischen Zentrum und war mehr als 1.000 Jahre lang Königssitz der Insel Sri Lanka. Zentrum der Stadt war der heilige Bodhi-Baum, ein Ableger jenes Pappel-Feigen-Baumes in Indien, unter dem Siddhartha Gautama seine Erleuchtung erfahren hat und zu Buddha wurde. Um dieses Zentrum wurden buddhistische Klöster und Wohnanlagen für die Mönche gebaut, Stupas und Tempel errichtet. Anuradhapura war eine blühende antike Metropole - bis sie im 11. Jahrhundert nach verlorenem Krieg aufgegeben und verlassen wurde. Nur der Bodhi-Baum, die Wurzel des buddhistischen Glaubens in Sri Lanka, wird immer noch gepflegt und geschützt. Er gilt als der älteste historisch dokumentierte Baum der Welt und ist bis heute das Ziel vieler Pilger.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt Anuradhapura, die Stadt des Glaubens vor, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Neues aus der Anstalt

Politsatire mit Priol und Pelzig

Mit den Gästen Max Uthoff, Matthias Egersdörfer und
Dieter Hildebrandt

Ganzen Text anzeigen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand ...

Text zuklappen
Urban Priol und Erwin Pelzig begeben sich auf ihre satirische Monatsvisite: In ihrer Sendung "Neues aus der Anstalt" betrachten die beiden Kabarettisten die nationale und internationale Politik aus dem Foyer einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort wird in einem Zustand zwischen politischer und psychischer Verstörtheit über den Status quo des Landes und seiner Mächtigen gewettert, geklagt, gelacht, werden die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des Monats satirisch-bissig aufs Korn genommen.
Zu einem satirisch-therapeutischen Kurzaufenthalt sind in dieser Ausgabe von "Neues aus der Anstalt" Max Uthoff, Matthias Egersdörfer und Dieter Hildebrandt eingeladen.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Götter und magische Steine

Kultweg Bernsteinstraße

Film von Werner Freudenberger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es ist rot und heißt zwar Stein, ist aber ein Harz. Viele Geheimnisse umgibt dieses als Schmuck seit alters her begehrte versteinerte Nadelbaumharz: Bernstein. Seinen magischen Zauber machte man in der Antike vor allem an der prächtigen, rötlichen Farbgebung und der ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Es ist rot und heißt zwar Stein, ist aber ein Harz. Viele Geheimnisse umgibt dieses als Schmuck seit alters her begehrte versteinerte Nadelbaumharz: Bernstein. Seinen magischen Zauber machte man in der Antike vor allem an der prächtigen, rötlichen Farbgebung und der Durchsichtigkeit fest. Faszinierend sind auch jene Exemplare, die sogenannte Inklusen aufweisen: Insekten, die im Harz gefangen und konserviert sind. Käfer, Läuse und Heuschrecken geben der Wissenschaft Aufschluss über die Beschaffenheit von Fauna und Flora vergangener Epochen. Große Bernsteinlagerstätten fand und findet man heute noch an der Ostsee. Der sogenannte Baltische Bernstein wurde vor allem zur Zeit der Römer über diverse Handelswege an die Grenze des Römischen Reiches bei Carnuntum und über die gut ausgebauten römischen Fernwegenetze bis nach Aquilea und weiter nach Rom gebracht. Diese Römerstraße nennt man deshalb auch "Bernsteinstraße". Auf der Handelsroute wurden neben Bernstein und diversen Gebrauchsgütern wie Wein und Waffen auch religiöse Vorstellungen und Kultobjekte verbreitet. Ob Mithraskult oder der als Irrlehre verpönte Arianismus - ohne Bernsteinstraße hätten sie wohl kaum so große Bedeutung erlangt.
Der Film "Götter und magische Steine" folgt der Bernsteinstraße in Richtung Süden.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit

Hunger

Dokumentarfilm von Marcus Vetter und Karin Steinberger,

Deutschland 2009

Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Menschen, Gruppen und Organisationen ringen darum, eine der schlimmsten sozialen, politischen und ökonomischen Tragödien unserer Tage zu lösen: den Hunger in der Welt. Hunger gibt es von Haiti, wo die mittellosen Bauern mit den Zauberworten Freihandelspolitik und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Menschen, Gruppen und Organisationen ringen darum, eine der schlimmsten sozialen, politischen und ökonomischen Tragödien unserer Tage zu lösen: den Hunger in der Welt. Hunger gibt es von Haiti, wo die mittellosen Bauern mit den Zauberworten Freihandelspolitik und Strukturanpassung gelockt wurden, bis nach Kenia, wo die Menschen wegen riesiger Blumenplantagen einen unbezahlbaren Preis für Wasser entrichten sollen.
In fünf Ländern, oft jenseits der Grenzen von Zivilisation und menschenwürdiger Existenz, stellt der Dokumentarfilm "Hunger" von Marcus Vetter und Karin Steinberger die Frage, warum bisher viele Konzepte von Entwicklungspolitik versagt haben. Konsequent sucht er nach Ansätzen, wie sich die Entwicklungsländer aus der Umklammerung der sogenannten ersten - der reichen Welt - lösen können. Der Filmemacher Marcus Vetter hat für seine Dokumentationen bereits zahlreiche Preise erhalten. Autorin Karin Steinberger arbeitet für die "Süddeutsche Zeitung" und wurde für ihre Reportagen mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Medienpreis für Menschenrechte.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 Format

Reservoir Dogs

Spielfilm, USA 1992

Darsteller:
Mr. White/Larry DimmickHarvey Keitel
Mr. Orange/Freddy NewendykeTim Roth
Mr. Blonde/Vic VegaMichael Madsen
Mr. PinkSteve Buscemi
Mr. BlueEdward Bunker
Mr. BrownQuentin Tarantino
u.a.
Regie: Quentin Tarantino
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein perfekt geplanter Coup endet in einem rücksichtslosen Psycho-Horrortrip, der blutige Opfer fordert. Beteiligt sind sechs elegant gekleidete Profi-Gangster, die zu einem Überfall auf ein Juweliergeschäft zusammenkommen. Alles, was die Gentlemen voneinander wissen, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein perfekt geplanter Coup endet in einem rücksichtslosen Psycho-Horrortrip, der blutige Opfer fordert. Beteiligt sind sechs elegant gekleidete Profi-Gangster, die zu einem Überfall auf ein Juweliergeschäft zusammenkommen. Alles, was die Gentlemen voneinander wissen, sind die Decknamen, die ihnen ihr Auftraggeber Joe Cabot gegeben hat: Mr. White, Mr. Orange, Mr. Pink, Mr. Blonde, Mr. Blue und Mr. Brown. Doch der todsichere Coup misslingt, die Polizei war informiert. Am geheimen Treffpunkt, einem leer stehenden Lagerhaus, wird ein Verdacht zur Gewissheit: Unter ihnen ist ein Spitzel. Tödliches Misstrauen macht sich breit. Während einer der Gangster zu verbluten droht, entwickeln sich die anderen zu reißenden Bestien, die weder vor der Folter an einem gekidnappten Polizisten noch vor blutiger Gewalt untereinander zurückschrecken.
Quentin Tarantinos "Reservoir Dogs" ist ein Spielfilm über einen Überfall, Verrat und die daraus resultierende Gewalt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Pulp Kitchen

Kurzfilm von Fritz Muri, Schweiz 2009

Länge: 11 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eine junge Frau bereitet ein Frühstück für ihren Liebhaber zu, der die Nacht nach einem Streit woanders verbracht hat.
In "Pulp Kitchen" gibt es kaum Dialoge, allein die Bilder erzählen die Geschichte. Dies lässt Raum für Interpretationen. Der Kurzfilm zeigt ...

Text zuklappen
Eine junge Frau bereitet ein Frühstück für ihren Liebhaber zu, der die Nacht nach einem Streit woanders verbracht hat.
In "Pulp Kitchen" gibt es kaum Dialoge, allein die Bilder erzählen die Geschichte. Dies lässt Raum für Interpretationen. Der Kurzfilm zeigt eine Alltagssituation, die sich durch Elemente, die an Actionfilme erinnern, zu einer teilweise fast satirischen Überhöhung entwickelt.


Seitenanfang
1:00
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Heidemarie Göbel

Fernsehfilm, DDR 1979

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leutnant BerghoffBettina Mahr
Heidemarie GöbelMonika Woytowicz
Dr. GöbelDieter Wien
Kerstin BremerHelga Sasse
u.a.
Länge: 76 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Ehe der Göbels ist gescheitert. Heidemarie, die nach der Heirat ihr Studium abgebrochen hat, will nicht länger die "Putze" ihres Mannes sein. Statt Liebe herrschen nur noch Hass und Missachtung in der Beziehung der Beiden. Eine Trennung steht bevor. Der Streit um die ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Ehe der Göbels ist gescheitert. Heidemarie, die nach der Heirat ihr Studium abgebrochen hat, will nicht länger die "Putze" ihres Mannes sein. Statt Liebe herrschen nur noch Hass und Missachtung in der Beziehung der Beiden. Eine Trennung steht bevor. Der Streit um die Aufteilung des Vermögens hat bereits begonnen, als Heidemarie Göbel in Abwesenheit ihres Mannes zu Hause überfallen wird. Sie wird mit einem Barbiturat betäubt, wertvoller Schmuck und antike Uhren werden gestohlen. Spuren führen Oberleutnant Hübner in das Institut ihres Mannes. Göbel ist ein anerkannter, aber bei seinen Kollegen unbeliebter Wissenschaftler, der in seinem Institut Zugang zu Barbituraten hat. Durch sein Hobby, das Sammeln von alten Uhren, hat er gelegentlich Geldsorgen. Der Verdacht besteht, dass er den Einbruch begangen hat, um bei einer Scheidung nicht mit seiner Frau teilen zu müssen. Für die Tatzeit hat er kein eindeutiges Alibi.
Eine Folge der traditionsreichen Krimiserie "Polizeiruf 110".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
2:15
Mit Audiodeskription

Der Tiger von Eschnapur

Spielfilm, BRD/Frankreich/Italien 1958

(Wh.)

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Länge: 97 Minuten


Seitenanfang
3:55
Mit Audiodeskription

Das indische Grabmal

Spielfilm, BRD/Frankreich/Italien 1958

(Wh.)

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Länge: 98 Minuten


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

Gefiedertes Glück

(Wh.)

Sendeende: 5:55 Uhr