Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 17. September
Programmwoche 38/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:35

Kleinod oder Klumpert

Dem Sammeln verfallen?

Film von Günther Löffelmann

Ganzen Text anzeigen
Gitarren, Barbiepuppen, erotische Schnappschüsse oder edle Flakons: Es gibt kaum ein Objekt des Alltags, das nicht die Leidenschaft entzünden könnte und Menschen zu gierigen Sammlern werden lässt. Sie gelten oft als skurrile Typen oder Eigenbrötler und werden von ...
(ORF)

Text zuklappen
Gitarren, Barbiepuppen, erotische Schnappschüsse oder edle Flakons: Es gibt kaum ein Objekt des Alltags, das nicht die Leidenschaft entzünden könnte und Menschen zu gierigen Sammlern werden lässt. Sie gelten oft als skurrile Typen oder Eigenbrötler und werden von denen, die nicht der Sammelleidenschaft verfallen sind, zumeist milde belächelt. Es ist jedoch nur eine Frage der Zeit, bis es auch sie erwischt - denn Sammeln ist zur Volkskultur geworden.
"Kleinod oder Klumpert" stellt leidenschaftliche Sammler vor.
(ORF)


10:10

Im Waschsalon

Reportage von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
Es gibt sie noch, die Münzwäschereien. Heute werden diese Einrichtungen vor allem von Rentnern, Studenten, Junggesellen und Gastarbeitern frequentiert. Der junge Herr Ferdinand ist einer dieser Menschen. Der gelernte Mechaniker verdient sein Geld als Stripteasetänzer. ...
(ORF)

Text zuklappen
Es gibt sie noch, die Münzwäschereien. Heute werden diese Einrichtungen vor allem von Rentnern, Studenten, Junggesellen und Gastarbeitern frequentiert. Der junge Herr Ferdinand ist einer dieser Menschen. Der gelernte Mechaniker verdient sein Geld als Stripteasetänzer. Herr Kurt verbrachte viele Jahre im Gefängnis und hat dort so manches gelernt: zum Beispiel, wie Wäsche richtig geordnet und gebügelt wird. In der Münzwäscherei wäscht Herr Kurt für seine Freundin, die er "Mutti" nennt, und wird dafür mit Taschengeld fürs Wirtshaus ausgestattet.
Elizabeth T. Spira hat Wiener Waschsalons in Ottakring, Favoriten, Simmering und Floridsdorf besucht und deren Nutzer beobachtet.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Videotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (5/10)

Der Traumurlaub

Fernsehserie, Österreich 1996

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
Ines SchimekDoris Hick
August SchimekChristian Spatzek
TrautmannWolfgang Böck
NancyEvelyn Engleder
Frau KaiserEllen Umlauf
Joschi TäublerRoland Dühringer
VysloczilAlfons Haider
Hofrat GamerniglGunther Philipp
GustiCruz Eichler
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Harald Sicheritz

Ganzen Text anzeigen
Gitti, Trautmann, Nancy und der kleine Gusti fahren nach Bibione in Urlaub. Die Kaiser erpresst Joschi und zwingt ihn, sie nach Italien zu fahren. Dort beobachtet sie, wie sich ein Italiener an Nancy heranmacht. Zufällig erhält Gustl einen anonymen Anruf und fährt ...
(ORF)

Text zuklappen
Gitti, Trautmann, Nancy und der kleine Gusti fahren nach Bibione in Urlaub. Die Kaiser erpresst Joschi und zwingt ihn, sie nach Italien zu fahren. Dort beobachtet sie, wie sich ein Italiener an Nancy heranmacht. Zufällig erhält Gustl einen anonymen Anruf und fährt sofort nach Bibione, um Nancy zur Rede zu stellen. Vysloczil verführt Ines, und Mutter Schoitl blüht zu neuem Leben auf, als sie Hofrat Gampernig kennenlernt.
Fünfte Folge der zehnteiligen "Kaisermühlen-Blues"-Staffel.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Videotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (6/10)

Turbulenzen

Fernsehserie, Österreich 1996

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
August SchimekChristian Spatzek
Erwin SchoitlPeter Fröhlich
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Claudia GneisserAndrea Kiesling
Ellen UmlaufFrau Kaiser
Joschi TäublerRoland Dühringer
Frau TurecekBrigitte Neumeister
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Harald Sicheritz

Ganzen Text anzeigen
Joschi Täublers mysteriöse Unfallserie geht weiter. Als er mit Gustl einen Unfall provoziert, landet er im Kommissariat. Die Turecek nimmt eine Hypothek auf das Haus von Mutter Schoitl auf, um ein Restaurant zu eröffnen. Frau Kaiser schreibt einen anonymen Brief an ...
(ORF)

Text zuklappen
Joschi Täublers mysteriöse Unfallserie geht weiter. Als er mit Gustl einen Unfall provoziert, landet er im Kommissariat. Die Turecek nimmt eine Hypothek auf das Haus von Mutter Schoitl auf, um ein Restaurant zu eröffnen. Frau Kaiser schreibt einen anonymen Brief an Gitti, und Claudia Gneisser rutscht immer mehr in die Drogenszene ab.
Sechste Folge der zehnteiligen "Kaisermühlen-Blues"-Staffel.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

Themen:
- Freunde Südtirols - Auf Schloss Tirol werden Persönlichkeiten,
die nicht aus Südtirol stammen, mit dem Verdienstorden
ausgezeichnet.
- Ein großes Fest der Kirche - Die Vorbereitungen
auf die Bischofsweihe am 9. Oktober im Dom zu Brixen.
- Radeln für Tiere - Eine Gruppe von Tierschützern
unternimmt eine Radtour über die
Alpen und macht auf qualvolle Tiertransporte
aufmerksam.
- Wasser und Korn - Das Mühlenfest in
Terenten im Pustertal zeigt die Bauernarbeit
aus frühen Zeiten.
- Der Kunstwald - Ein Rundgang bei Artenatura in der Valsugana.
-  Die gute alte Zeit  - ein neues Brettspiel soll
Senioren unterhalten und die Erinnerungen
nicht verblassen lassen.

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung


Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Deutsche Spurensuche in Kroatien

Film von Rudolf Sporrer

Ganzen Text anzeigen
Kontakte zwischen Kroaten und Deutschen begannen noch in der Zeit, als die Vorfahren der Deutschen in ethnisch nicht exakt differenzierten Gemeinschaften von Slawen und Germanen lebten. Die Beziehungen sind über die Jahrhunderte hinweg nie abgerissen - bis in die neueste ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Kontakte zwischen Kroaten und Deutschen begannen noch in der Zeit, als die Vorfahren der Deutschen in ethnisch nicht exakt differenzierten Gemeinschaften von Slawen und Germanen lebten. Die Beziehungen sind über die Jahrhunderte hinweg nie abgerissen - bis in die neueste Zeit, als sich Kroatien von Jugoslawien lossagte und von der Bundesrepublik als einer der ersten Staaten anerkannt wurde. Die deutsche Sprache wurde bis Ende des 19. Jahrhunderts als Hauptsprache verwendet, Schriftsteller wie Roda-Roda und Theodor Körner bereicherten die deutsche Literatur. Als Teil der k.-u.-k.-Monarchie im Ersten Weltkrieg sowie als Adolf Hitlers Verbündete im Zweiten Weltkrieg entstand viel Leid auf beiden Seiten. Heute leben wieder ausgewanderte Deutsche in Kroatien und hoffen mit den Einheimischen auf eine baldige Aufnahme des Landes in die Europäische Union.
Der Film begibt sich auf "Deutsche Spurensuche in Kroatien".
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Juana Perke

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
15:19
Stereo-Ton16:9 Format

Grönland - Von Eisfischern und Gemüsebauern



Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege

Zwischen Afrika und Europa: Die Straße von Gibraltar

Film von Barbara Dickenberger

Ganzen Text anzeigen
Seit der Antike ist die Straße von Gibraltar, der Übergang vom Atlantik zum Mittelmeer, von großer Bedeutung für die Schifffahrt. Auf jeder Seite der Meerenge stehen markante, erhabene Wächter: der Berg Jebel Musa an der afrikanischen Nordküste und der Felsen von ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Seit der Antike ist die Straße von Gibraltar, der Übergang vom Atlantik zum Mittelmeer, von großer Bedeutung für die Schifffahrt. Auf jeder Seite der Meerenge stehen markante, erhabene Wächter: der Berg Jebel Musa an der afrikanischen Nordküste und der Felsen von Gibraltar an der Südspitze Europas - im Altertum "die Säulen des Herakles" genannt. Heute liegt die viel befahrene Seestraße im Brennpunkt zwischen Afrika und Europa. Dort treffen die arabisch-muslimische und die westlich-christliche Kultur aufeinander, leben Völker verschiedener Nationen. Während Gibraltar an der Südspitze des europäischen Kontinents unter britischer Verwaltung steht, wird die Enklave Ceuta an der nordafrikanischen Küste von Spanien aus regiert.
Über mehrere Grenzen hinweg führt die Reiseroute von Barbara Dickenberger von dem Surferparadies Tarifa an der andalusischen Küste bis zum marokkanischen Tanger.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:10

Feuer über Afrika

(Malaga)

Spielfilm, Großbritannien 1954

Darsteller:
Joanna DaneMaureen O'Hara
Van LoganMacDonald Carey
FriscoBinnie Barnes
AugieHarry Lane
Paul DupontLeonard Sachs
u.a.
Regie: Richard Sale
Länge: 79 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Freihafen in Tanger, Marokko, fungiert als Umschlagplatz für illegale Waren aller Art und ganz besonders für Drogen. Interpol bekommt den Schmuggelverkehr, der sich von dort aus über das halbe Mittelmeer entfaltet, nicht in den Griff und hat bei der Fahndung bereits ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Freihafen in Tanger, Marokko, fungiert als Umschlagplatz für illegale Waren aller Art und ganz besonders für Drogen. Interpol bekommt den Schmuggelverkehr, der sich von dort aus über das halbe Mittelmeer entfaltet, nicht in den Griff und hat bei der Fahndung bereits mehrere Mitarbeiter verloren. Richard Farrell von der amerikanischen Zollfahndung schlägt vor, eine Frau einzusetzen, die den Agenten vor Ort unbekannt ist. Ihr Job: Sie soll sich in den Schmugglerring einschleusen und den Boss enttarnen. Farrells "Mata Hari" ist eine rothaarige, auffallend gut gekleidete Schönheit namens Joanna Dane. Ihr Auftritt in Tanger scheint jedoch unter einem ungünstigen Stern zu stehen: Farrell, Joannas einziger Kontakt zu ihren Auftraggebern, wird nach dem ersten Treffen ermordet - und ein seltsamer Mann namens Van Logan hat sich an ihre Fersen geheftet.
"Feuer über Afrika" ist ein spannender Agentenfilm von 1954 in leuchtendem Technicolor, mit malerischen Dekors und exotischen Charakteren. Maureen O'Hara, in jenen Jahren eine der populärsten Schauspielerinnen Hollywoods, wenn es um die Besetzung von Abenteuerfilmen oder Western ging, zeigt in dem Spielfilm von Richard Sale außergewöhnliche Durchschlagskraft - und viel Sex-Appeal.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Wind im Tank statt Öl im Meer?

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigen
Das Bohrloch auf dem Grund des Golfs von Mexiko ließ hunderte Millionen Liter Erdöl in den Ozean fließen. Die Abhängigkeit vom Erdöl muss teuer bezahlen werden. Auch in der Nordsee wird nach Öl gebohrt. Es ist eine ständige Bedrohung für das einzigartige und ...

Text zuklappen
Das Bohrloch auf dem Grund des Golfs von Mexiko ließ hunderte Millionen Liter Erdöl in den Ozean fließen. Die Abhängigkeit vom Erdöl muss teuer bezahlen werden. Auch in der Nordsee wird nach Öl gebohrt. Es ist eine ständige Bedrohung für das einzigartige und empfindliche Wattenmeer.
"vivo" fragt nach alternativen Energien. Zusammen mit Dr. Hans-Ulrich Rösner von WWF Deutschland erkundet Moderator Gregor Steinbrenner die Möglichkeiten der Windkraft an der Nordsee - dem derzeit billigsten, sauberen Energielieferanten. Wenn es nach Marten Jensen, Geschäftsführer der EasyWind GmbH, ginge, hätte künftig jeder ein eigenes Windrad auf dem Grundstück, mit dem er sein Elektroauto aufladen könnte und von den Energiekonzernen unabhängig wäre. "vivo" stellt Marten Jensens Zukunftsvision vor. Energieriesen wie Eon und Vattenfall bekommen Konkurrenz: Viele Städte und Gemeinden wollen die Energieunabhängigkeit und kaufen ihre Stromnetze zurück. Sie setzen auf Ökostrom. "vivo" fragt: Wie gut funktioniert die Energie-Autonomie, und was kostet sie?


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die verschmähte Erfindung

Werner Krohs Pulver gegen Ölkatastrophen

Reportage von Beat Bieri

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Vor über 30 Jahren hat der gelernte Koch Werner Kroh ein Mittel gegen Ölkatastrophen entdeckt: ein Pulver, gänzlich ungiftig, bis heute geheim in seiner Zusammensetzung. Doch bisher wollte die Welt nichts wissen von der Erfindung des Einzelkämpfers aus dem Schweizer ...

Text zuklappen
Vor über 30 Jahren hat der gelernte Koch Werner Kroh ein Mittel gegen Ölkatastrophen entdeckt: ein Pulver, gänzlich ungiftig, bis heute geheim in seiner Zusammensetzung. Doch bisher wollte die Welt nichts wissen von der Erfindung des Einzelkämpfers aus dem Schweizer Kanton Bern. Nun hat eine kleine Firma im Kanton Zug die Sache in die Hand genommen und hofft, bei den Aufräumarbeiten nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko ins Geschäft zu kommen. Werner Kroh hofft sehr, dass das Mittel dort bei der Reinigung der verschmutzten Strände und Schilfgürtel zum Einsatz kommt. Der späte Erfolg wäre für ihn eine Genugtuung nach einem langen Kampf um die Akzeptanz seiner Erfindung.
Der Beitrag aus der Reihe "Reporter" stellt Werner Krohs Pulver gegen Ölkatastrophen vor.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office - Das Filmmagazin

Moderation: Monika Schärer

Ganzen Text anzeigen
Einmal wöchentlich zeigt "Box Office - Das Filmmagazin", welche aktuellen Filme man gesehen haben muss, welche DVDs man nicht verpassen darf und was man sonst noch wissen sollte aus der Welt des Films.
Ab dieser Ausgabe widmet sich "Box Office - Das Filmmagazin" in ...

Text zuklappen
Einmal wöchentlich zeigt "Box Office - Das Filmmagazin", welche aktuellen Filme man gesehen haben muss, welche DVDs man nicht verpassen darf und was man sonst noch wissen sollte aus der Welt des Films.
Ab dieser Ausgabe widmet sich "Box Office - Das Filmmagazin" in einer kleinen Serie den kleinen, seltsamen oder abseitigen Dingen des Kinos. Nicht der Plot schafft die Magie, es sind die Augenblicke. Wenn etwa Lauren Bacall in "To Have and Have Not" - ihrem ersten Filmauftritt überhaupt - sich von Humphrey Bogart Feuer geben lässt, und es um ihn geschehen ist. Von Bogart bis Bart Simpson: Es geht um Nikotin auf der Leinwand, nervende Filmkids und diese Woche um den Mann, der die Frauenbeine liebte: die Obsessionen des François Truffaut.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Radio Ro - Berühmte Lieder, allerdings mit anderem Text und

auch anderer Melodie

Musikalischer Theaterabend, Schauspiel Köln,

Dezember 2008

Mit Therese Dürrenberger, Jennifer Frank, Anja Lais,
Clemens Sienknecht und Graham F. Valentine
Regie: Clemens Sienknecht
Fernsehregie: Harald Spiess

Ganzen Text anzeigen
Nicht gerade gemütlich ist das vergilbte Tonstudio mit den Rasopaltischen und Plastikstühlen, in dem Radio Ro das Publikum allabendlich mit Schlagermelodien, Volksmusik, Nachrichten und kleinen Gedichten bei Laune halten will. Auch die technische Ausstattung lässt zu ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Nicht gerade gemütlich ist das vergilbte Tonstudio mit den Rasopaltischen und Plastikstühlen, in dem Radio Ro das Publikum allabendlich mit Schlagermelodien, Volksmusik, Nachrichten und kleinen Gedichten bei Laune halten will. Auch die technische Ausstattung lässt zu wünschen übrig, sodass die Mannschaft ständig improvisieren muss. Eine kleine Blockflöteneinlage oder ein spontanes Witzchen helfen gelegentlich über eine Panne hinweg, und wenn der alte Plattenspieler hängen bleibt, singt man die Wiederholung eben mit.
"Radio Ro" ist ein musikalischer Theaterabend von Clemens Sienknecht und seinen Mitspielern nach dem Motto "berühmte Lieder, allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie". Clemens Sienknecht arbeitet seit 1993 kontinuierlich mit dem Schweizer Regisseur Christoph Marthaler. Nach seinem abgebrochenen Musikstudium spielte er in diversen Bands, so auch in der Gala-Kapelle von Vicky Leandros, und war als Klavierspieler an Theatern von Kiel bis Zürich engagiert.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:40
Stereo-Ton16:9 Format

Große Meister - leichte Beute?

Kriminelle greifen nach der Kunst

Film von Jutta Pinzler

Ganzen Text anzeigen
Kunst ist ein Milliardengeschäft: Jährlich werden weltweit Werke im Wert von rund 40 Milliarden Euro gehandelt. Die hohen Summen wecken Begehrlichkeiten: Diebe, Räuber und Fälscher entdecken den Kunstmarkt für sich. Laut Interpol zählt das Geschäft mit geraubter ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Kunst ist ein Milliardengeschäft: Jährlich werden weltweit Werke im Wert von rund 40 Milliarden Euro gehandelt. Die hohen Summen wecken Begehrlichkeiten: Diebe, Räuber und Fälscher entdecken den Kunstmarkt für sich. Laut Interpol zählt das Geschäft mit geraubter Kunst nach Drogenhandel, Geldwäsche und Menschenhandel zu den einträglichsten kriminellen Delikten. Experten schätzen den jährlichen Schaden auf rund sechs Milliarden Dollar. Die Aufklärungsquote ist gering. Rund 80 Prozent aller Fälle werden niemals gelöst, die Werke bleiben verschollen. Auch der Handel mit Fälschungen lässt sich schwer aufdecken und nimmt stetig zu. Der wirtschaftliche Schaden, der jedes Jahr durch Fälschungen entsteht, ist immens. Experten schätzen ihn auf rund 1,5 bis zwei Milliarden Euro. Die Geschichte der Kunstkriminalität ist fast so alt wie die Kunst selbst. Im vergangenen Jahrhundert erreichte sie einen spektakulären Höhepunkt: 1911 wurde die Mona Lisa aus dem Louvre gestohlen. Zwei Jahre blieb das Meisterwerk verschollen, bis die Polizei einen der Diebe beim Versuch, das Bild zu verkaufen, fassen konnte. Die Diebe von damals gingen ohne Gewalt vor, das ist heute anders. Der spektakuläre Raub in der Züricher Bührle Sammlung macht das deutlich: Im Februar 2008 kam es in der Schweiz zum größten Kunstraub Europas. Vier Meisterwerke des Impressionismus im Wert von cirka 113 Millionen Euro wurden gestohlen. Die Täter gingen dabei äußerst gewalttätig vor.
"Große Meister - leichte Beute?" analysiert das Phänomen Kunstdiebstahl. Detektive, Kunsthändler, aber auch Fälscher und deren Händler erläutern, wie sich die Kunstkriminalität in den letzten Jahrzehnten verändert hat.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
22:35
Stereo-Ton16:9 Format

Die Frauen des Impressionismus

Film von Rudij Bergmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Impressionismus ist weiblich": Die Bilder von Berthe Morisot - Kollegin, Freundin und Modell von Edouard Manet - öffnen die Augen des Betrachters für die feminine Seite der wohl beliebtesten Stilrichtung der Kunstgeschichte. Morisots Talent und das anderer ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
"Impressionismus ist weiblich": Die Bilder von Berthe Morisot - Kollegin, Freundin und Modell von Edouard Manet - öffnen die Augen des Betrachters für die feminine Seite der wohl beliebtesten Stilrichtung der Kunstgeschichte. Morisots Talent und das anderer Künstlerinnen wie Mary Cassatt und Eva Gonzales fordert aber auch eine Revision der Kunstgeschichte, die den Impressionismus als Domäne der Männer beschreibt, geprägt durch Künstler wie Edouard Manet, Claude Monet und Edgar Degas. Berthe Morisot heiratete den Bruder ihres Mentors und Freundes Edouard Manet. Sie lebte und malte den Impressionismus von Beginn an mit, nahm an Ausstellungen teil. Mary Cassatt, 1844 in einer reichen Familie in Pennsylvania geboren, hatte die seltene Möglichkeit Kunst zu studieren. In Paris lernte sie Degas kennen, der von ihren Fähigkeiten begeistert war. Eva Gonzalès, Schülerin von Edouard Manet, starb in jungen Jahren, auf dem Höhepunkt ihres Schaffens. Sie hinterließ einige Aufsehen erregende Werke und hätte vielleicht ihren berühmten Lehrer noch einholen können. Marie Bracquemond überflügelte ihren Ehemann, den bekannten Graveur Felix Bracquemond, in der Kunst - was zu heftigen Konflikten führte. Bracquemond behielt schließlich die Oberhand, und Marie hängte den Pinsel an den Nagel. Dies zeigt, dass nicht nur das Leben der Frauen, sondern auch ihr künstlerischer Ausdruck begrenzt wurde.
"Die Frauen des Impressionismus" setzt diese Künstlerinnen und ihrer Werke in Szene und reflektiert ihre ästhetische, historische und soziale Bedeutung.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:20
Stereo-Ton16:9 Format

Tonspur - der Soundtrack meines Lebens (2/10)

Eine musikalische Spurensuche

Nina Brunner im Gespräch mit Paola Felix

Ganzen Text anzeigen
Die Sängerin Paola prägte Jahrzehnte lang mit Songs wie "Bonjour Bonjour" und "Blue Bayou" die Schweizer und deutschsprachige Musikszene.
Nina Brunner trifft Sängerin und Entertainerin Paola Felix. Anhand einer Liste mit wichtigen Musiktiteln, die ihr Leben ...

Text zuklappen
Die Sängerin Paola prägte Jahrzehnte lang mit Songs wie "Bonjour Bonjour" und "Blue Bayou" die Schweizer und deutschsprachige Musikszene.
Nina Brunner trifft Sängerin und Entertainerin Paola Felix. Anhand einer Liste mit wichtigen Musiktiteln, die ihr Leben beeinflusst haben, rätselt ein dreiköpfiges "Profiler"-Team - Nubya, Chris von Rohr und Tim Renner - was für ein Mensch sich dahinter verbergen könnte. Dazwischen folgen Clips und Konzertausschnitte der ausgewählten Titel, die bei den Zuschauerinnen und den Zuschauern Erinnerungen wach werden lassen - darunter echte "Perlen" der Fernsehunterhaltung. Paola verrät, dass sie bereits mit vier Jahren Arien schmetterte, was ihr der Eurovision Song Contest bedeutete und was sie heute davon hält.


Seitenanfang
23:50
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

"Der verwirrte Patient: Was macht wirklich gesund?"

Mit den Gästen Dr. Eckart von Hirschhausen
(TV-Moderator, Arzt und Kabarettist),
Dr. Marianne Koch (Ärztin und Medizinjournalistin)
Carlo von Tiedemann (TV-Moderator),
Dr. Werner Bartens (Arzt und Medizinjournalist),
Monika Spitzfaden (Patientin mit über 40 Knie-
Operationen) und
Dr. Theodor Windhorst (Chefarzt und
Ärztekammerpräsident)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Familien-Bande: Die Mafia und Österreich
- Verbal-Erotik: Bühnenreifer Porno im Rabenhof
- Schwester-Herz: Sister Act in Wien
- Eigen-Sinn: Ferdinand Sarnitz alias Left Boy
- Rettungs-Aktion: Sanierung der Werkbundsiedlung
- Neu-Beginn: Das MUMOK öffnet seine Pforten

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:40
schwarz-weiss monochrom

Die große Pleite

(The Crash)

Spielfilm, USA 1932

Darsteller:
Linda GaultRuth Chatterton
Geoff GaultGeorge Brent
MarciaLois Wilson
Ronnie SandersonPaul Cavanagh
CelesteBarbara Leonard
u.a.
Regie: William Dieterle
Länge: 55 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der New Yorker Börsenspekulant Geoff Gault hat es durch die Mithilfe seiner Frau Linda zu einigem Reichtum gebracht. Mit ihrem Charme erschleicht Linda bei dem Börsenmakler John Fair Tipps über den Kursverlauf der Aktien, die Geoff in bares Geld verwandelt. Doch durch ...
(ARD)

Text zuklappen
Der New Yorker Börsenspekulant Geoff Gault hat es durch die Mithilfe seiner Frau Linda zu einigem Reichtum gebracht. Mit ihrem Charme erschleicht Linda bei dem Börsenmakler John Fair Tipps über den Kursverlauf der Aktien, die Geoff in bares Geld verwandelt. Doch durch diese Komplizenschaft ist die Ehe der beiden in eine Krise geraten. Um die Dinge wieder ins Reine zu bringen, bricht Linda ihre fragwürdige Beziehung zu John Fair ab. Geoff zwingt seine Frau dazu, dem Börsenmakler einen letzten Tipp zu entlocken, doch Fair verweigert Linda seine Dienste. Es kommt daraufhin zu einem heftigen Streit zwischen Linda und Geoff. Um ihren Mann zu besänftigen, gibt Linda ihm einen erfundenen Tipp, worauf Geoff im Zuge des großen Börseneinbruchs vom Herbst 1928 alles verliert und bankrott ist.
"Die große Pleite" ist ein von Regisseur William Dieterle spannend inszeniertes Melodram um Ehe-, Liebes- und Börsenkräche.

Im Anschluss, um 4.35 Uhr, folgt mit "Nebel über Frisco" ein weiterer Film von Regisseur William Dieterle.
(ARD)


Seitenanfang
4:35
schwarz-weiss monochrom

Nebel über Frisco

(Fog over Frisco)

Spielfilm, USA 1934

Darsteller:
Arlene BradfordBette Davis
Spencer CarletonLyle Talbot
Val BradfordMargaret Lindsay
Tony StirlingDonald Woods
Everett BradfordArthur Byron
u.a.
Regie: William Dieterle
Länge: 66 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die leichtlebige Bankierstochter Arlene Bradford, eine gefeierte Persönlichkeit aus der Halbwelt von San Francisco, ist mit dem scheinbar soliden Bankangestellten Spencer Carleton verlobt, der für ihren Vater arbeitet. Bei einem Besuch in einem zwielichtigen Nachtclub, ...
(ARD)

Text zuklappen
Die leichtlebige Bankierstochter Arlene Bradford, eine gefeierte Persönlichkeit aus der Halbwelt von San Francisco, ist mit dem scheinbar soliden Bankangestellten Spencer Carleton verlobt, der für ihren Vater arbeitet. Bei einem Besuch in einem zwielichtigen Nachtclub, der Spencer sichtliches Unbehagen bereitet, steckt der Barbesitzer Jake Bellow Arlene gestohlene Aktien zu. Die Wertpapiere stammen von Joshua Maynard, einem korrupten Filialleiter ihres Vaters. Während Arlene eine heimliche Liaison mit Maynard verbindet, nutzt sie die blinde Liebe ihres Verlobten Spencer aus, der die gestohlenen Aktien in der Bank ihres Vaters zu Geld macht. Als Arlenes Vater den Schwindel aufdeckt und Maynard entlässt, ist Arlene plötzlich spurlos verschwunden.
"Nebel über Frisco" ist ein rabenschwarzes Krimi-Melodram von Regisseur William Dieterle, in der Hauptrolle Bette Davis als durch und durch böse Betrügerin.
(ARD)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Altstadt von Rom

Italien

Film von Rolf Pflücke

Ganzen Text anzeigen
"Unter den Juwelen der Antike ist Rom der Diamant", schrieb Johann Wolfgang von Goethe auf seiner Italienreise, und der heutige Italienreisende empfindet bei einem Besuch der "Ewigen Stadt" kaum anders. Der Zauber eines historischen Ortes ist in der Hauptstadt des ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Unter den Juwelen der Antike ist Rom der Diamant", schrieb Johann Wolfgang von Goethe auf seiner Italienreise, und der heutige Italienreisende empfindet bei einem Besuch der "Ewigen Stadt" kaum anders. Der Zauber eines historischen Ortes ist in der Hauptstadt des Römischen Weltreiches auf Schritt und Tritt zu spüren. Ob nun auf dem Forum Romanum, im Kolosseum, an der Trajansäule, im Pantheon, oder im Palazzo Venezia, überall begegnet der Besucher den überreichen Funden einer mehr als zweitausendjährigen Geschichte.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" führt in die Altstadt Roms und zeigt die eindrucksvollen Überreste unterschiedlicher Epochen italienischer Geschichte. Er versucht aber auch, den Charme der Stadt einzufangen - indem er die romantischen Plätze und malerischen Brunnen aufsucht, an denen sich die Römerinnen und Römer verabreden und die abends zu beliebten Treffpunkten der Touristen werden.
(ARD/SWR)

Sendeende: 6:00 Uhr