Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 14. September
Programmwoche 37/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
VPS 05:50

Stereo-Ton16:9 Format

Strafstoß



(ARD/SWR)


6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:22
Stereo-Ton16:9 Format

Reiseziel Auvergne



(ARD)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Schule anders

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Katrin Mackowski

Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sonnenstadt St. Veit - eine Stadt versorgt sich selbst

Film von Waltraud Jäger

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
An einem Fußballstadion ist die größte Solarfläche Kärntens montiert, in der Berufsschule wird der Bau von Paneelen unterrichtet. In der Industriezone außerhalb der Stadt haben sich die Marktführer für erneuerbare Energieformen angesiedelt, und derzeit entsteht im ...
(ORF)

Text zuklappen
An einem Fußballstadion ist die größte Solarfläche Kärntens montiert, in der Berufsschule wird der Bau von Paneelen unterrichtet. In der Industriezone außerhalb der Stadt haben sich die Marktführer für erneuerbare Energieformen angesiedelt, und derzeit entsteht im Gemeindegebiet das größte Photovoltaikkraftwerk Österreichs: St. Veit an der Glan, Bezirkshauptstadt im österreichischen Mittelkärnten. Vom Zukunftshaus bis zum sozialen Wohnbau - neue Energiesysteme sind in einigen Bereichen der Stadt längst Alltag. Bis zum Jahr 2020 möchte St. Veit energieautark sein.
Der Film "Sonnenstadt St. Veit - eine Stadt versorgt sich selbst" zeigt, wie sich der Ort seit Mitte der 1990er Jahre im Bereich erneuerbare Energie aufgestellt hat und wohin die Zukunft in diesem Bereich führen soll.
(ORF)


Seitenanfang
12:53
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Turin



(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Königinnen vom Nil (1/2)

Die große Hatschepsut

Film von Wolfram Giese und Michael Gregor

Ganzen Text anzeigen
Hatschepsut ist die erste bekannte Herrscherin der Geschichte. 20 Jahre lang regierte sie das Reich am Nil. Einer der bekanntesten Tempel Ägyptens, das Heiligtum von Deir el-Bahari bei Luxor, wurde von ihr errichtet. Bis heute gilt ihr Leben als Rätsel. Auch die ...

Text zuklappen
Hatschepsut ist die erste bekannte Herrscherin der Geschichte. 20 Jahre lang regierte sie das Reich am Nil. Einer der bekanntesten Tempel Ägyptens, das Heiligtum von Deir el-Bahari bei Luxor, wurde von ihr errichtet. Bis heute gilt ihr Leben als Rätsel. Auch die Umstände ihres Todes und die Zerstörung ihrer Statuen und Inschriften sind ungeklärt.
Erster Teil der zweiteiligen Dokumentation über "Königinnen vom Nil".

Den zweiten Teil von "Königinnen vom Nil" zeigt 3sat im Anschluss, ab 14.05 Uhr.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Königinnen vom Nil (2/2)

Die Ptolemäerinnen

Film von Wolfram Giese und Michael Gregor

Ganzen Text anzeigen
Kleopatra verkörpert wie keine andere Persönlichkeit den Mythos Ägyptens. Sie war der letzte weibliche Pharao und wird als eine machtbewusste und intrigante Frau beschrieben, überragend an Intelligenz, Charme und Schönheit. Sie schreckte auch vor Mord nicht zurück, ...

Text zuklappen
Kleopatra verkörpert wie keine andere Persönlichkeit den Mythos Ägyptens. Sie war der letzte weibliche Pharao und wird als eine machtbewusste und intrigante Frau beschrieben, überragend an Intelligenz, Charme und Schönheit. Sie schreckte auch vor Mord nicht zurück, um an die Herrschaft zu gelangen. Kleopatra stammt aus der Dynastie der Ptolemäer, die Ägypten 300 Jahre regiert hat. Nur wenige Tempel der Ptolemäer haben die Zeit überdauert.
Der zweite Teil der zweiteiligen Dokumentation "Königinnen vom Nil" zeichnet das Porträt von Kleopatra, dem letzten weiblichen Pharao Ägyptens, und lässt führende Experten zu Wort kommen.


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fahrten ins Ungewisse (1/3)

Abora - letzte Position Atlantik

Film von Rudolf Herzog

Ganzen Text anzeigen
Mit einem prähistorischen Schilfboot wagen sich elf Mann auf den offenen Atlantik. Am 11. Juli 2007 sticht das Steinzeitgefährt "Abora III" von New York aus in See. Kurs: Kanarische Inseln. 35 Jahre nach Thor Heyerdahls Atlantiküberquerung mit der "RA II" sorgt der ...

Text zuklappen
Mit einem prähistorischen Schilfboot wagen sich elf Mann auf den offenen Atlantik. Am 11. Juli 2007 sticht das Steinzeitgefährt "Abora III" von New York aus in See. Kurs: Kanarische Inseln. 35 Jahre nach Thor Heyerdahls Atlantiküberquerung mit der "RA II" sorgt der junge deutsche Experimentalarchäologe Dominique Görlitz mit diesem Vorhaben für Schlagzeilen.
Der erste Teil des dreiteiligen Films über "Fahrten ins Ungewisse" begleitet die Expedition von Dominique Görlitz.

Die beiden weiteren zwei Teile von "Fahrten ins Ungewisse" zeigt 3sat im Anschluss, ab 15.30 Uhr.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fahrten ins Ungewisse (2/3)

Verschollen vor Spitzbergen

Film von Kirsten Hoehne und Frode Mo

Ganzen Text anzeigen
1912 verlässt die "Herzog Ernst" den norwegischen Hafen Tromsø mit Kurs auf Spitzbergen. An Bord: der Polarforscher Herbert Schröder-Stranz und eine Crew aus Seeleuten und Wissenschaftlern. Doch das Schiff wird vor Spitzbergen vom Eis eingeschlossen. Zu Fuß will ...

Text zuklappen
1912 verlässt die "Herzog Ernst" den norwegischen Hafen Tromsø mit Kurs auf Spitzbergen. An Bord: der Polarforscher Herbert Schröder-Stranz und eine Crew aus Seeleuten und Wissenschaftlern. Doch das Schiff wird vor Spitzbergen vom Eis eingeschlossen. Zu Fuß will Schröder-Stranz weiter. Ein Selbstmordkommando.
Der zweite Teil des dreiteiligen Films über "Fahrten ins Ungewisse" folgt über 100 Jahre später den Spuren dieser Expedition.


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fahrten ins Ungewisse (3/3)

31 Stunden Hölle auf der "Deutschland"

Film von Robert Schotter

Ganzen Text anzeigen
Am 4. Dezember 1875 legt der deutsche Dampfsegler "Deutschland" in Bremerhaven ab und nimmt Kurs auf New York. Nach wenigen Stunden gerät die "Deutschland" vor der Ostküste Englands in einen Sturm. Heftiges Schneetreiben und die aufgepeitschte See behindern die Sicht. ...

Text zuklappen
Am 4. Dezember 1875 legt der deutsche Dampfsegler "Deutschland" in Bremerhaven ab und nimmt Kurs auf New York. Nach wenigen Stunden gerät die "Deutschland" vor der Ostküste Englands in einen Sturm. Heftiges Schneetreiben und die aufgepeitschte See behindern die Sicht. Als plötzlich an Backbord aus dem Dunkel ein Licht aufblitzt, korrigiert Kapitän Eduard Brickenstein den Kurs. In diesem Moment läuft der Dampfer auf eine Sandbank. Der Kapitän unternimmt verzweifelte Manöver, das Schlimmste abzuwenden, doch ohne Erfolg. Von den rund 230 Menschen an Bord lassen 57 ihr Leben in den eisigen Fluten des Atlantik. Erst am 7. Dezember 1875 kann ein Radschlepper die rund 170 Überlebenden in Sicherheit bringen, die "Deutschland" versinkt im Meer. 130 Jahre nach der Katastrophe bemüht sich ein Team aus Unterwasser-Archäologen, das Wrack in den Untiefen des Ärmelkanals zu orten und die Ereignisse jener Dezembernacht zu rekonstruieren.
Der dritte Teil des dreiteiligen Films über "Fahrten ins Ungewisse" erzählt die Geschichte des Untergangs der "Deutschland".


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Florida Keys - das bedrohte Paradies

Film von Thomas Radler

(aus der ZDF-Reihe "reiselust")

Ganzen Text anzeigen
Die Keys sind ein 200 Kilometer langer Schweif vorgelagerter Kalkstein- und Koralleninseln ganz im Süden Floridas. Ein subtropisches Paradies, mehr ein Gefühl als ein Ort: karibische Leichtigkeit, endlose Sommer und dazu eine Infrastruktur nach US-amerikanischem ...

Text zuklappen
Die Keys sind ein 200 Kilometer langer Schweif vorgelagerter Kalkstein- und Koralleninseln ganz im Süden Floridas. Ein subtropisches Paradies, mehr ein Gefühl als ein Ort: karibische Leichtigkeit, endlose Sommer und dazu eine Infrastruktur nach US-amerikanischem Standard. Eine scheinbar perfekte Kombination, wäre da nicht für alle Bewohner eine ständige Gefahr, die zudem mit jedem Jahr größer wird: Hurrikane. Denn die tropischen Stürme haben nicht nur an Stärke zugenommen, sondern sind auch immer häufiger.
Der Film "Florida Keys - das bedrohte Paradies" aus der Reihe "reiselust" zeigt, wie es sich mit einer derartigen Bedrohung lebt und wie die Menschen damit umgehen.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

mare TV - Das Magazin der Meere

Island - Sagenhafte Insel im Nordmeer

Ganzen Text anzeigen
In grüner Mooslandschaft, umgeben von Vulkanen und schroffen Gletschern, leben die 300.000 Isländer zwischen Nordatlantik und Grönlandmeer. Ein sympathisches und kreatives Völkchen aus Multitalenten und Mehrfachjobbern. Auf der kleinen Islandinsel Heimaey gibt es eine ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
In grüner Mooslandschaft, umgeben von Vulkanen und schroffen Gletschern, leben die 300.000 Isländer zwischen Nordatlantik und Grönlandmeer. Ein sympathisches und kreatives Völkchen aus Multitalenten und Mehrfachjobbern. Auf der kleinen Islandinsel Heimaey gibt es eine der größten Papageitaucherkolonien der Welt. Seit 100 Jahren ist es Tradition, dass die Inselkinder den gerade flügge gewordenen Jungvögeln bei ihren ersten Flugversuchen helfen und sie nach "Bruchlandungen" wieder aufpäppeln. Einmal im Jahr müssen die Schafe von den Bergen in die Täler hinab getrieben werden. Der Abtrieb der Tiere ist ohne die Islandpferde von Olafur Flosason undenkbar. Flosason ist vom wilden Rockmusiker aus Reykjavik zum sanften Pferdeflüsterer geworden, der seine Arbeitspferde zur Belohnung auch schon mal mit Heringen füttert. Die Isländer sind eben pragmatisch, obwohl ihre Insel als etwas versponnen und als Heimat der Trolle und Elfen gilt.
"mare TV - Das Magazin der Meere" erkundet Island, die sagenhafte Insel.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Teure Einblicke
Moderne Bildgebungsverfahren vereinfachen die medizinische
Diagnose, sind aber kostspielig
- Elektrisch geladen
Forscher der TU München haben ein vielversprechendes
Konzept für ein batteriebetriebenes Fahrzeug entwickelt

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Comic als Widerstand -
wie iranische Zeichnungen im Netz Furore machen

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Stop or Go

Die leise Revolution

Zukunft Elektroauto

Film von Hans Koberstein und Joe Sperling

Kamera: Jürgen Dombrowski

Kamera: Torsten Groß

Ganzen Text anzeigen
Das Benzinauto mit Verbrennungsmotor steht vor dem Aus. "Wir werden einen dramatisch ansteigenden Ölpreis sehen", erklärt Robert Falkner von der London School of Economics, "weil die Ölförderung den steigenden Bedarf nicht mehr decken wird." Spritpreise und Klimawandel ...

Text zuklappen
Das Benzinauto mit Verbrennungsmotor steht vor dem Aus. "Wir werden einen dramatisch ansteigenden Ölpreis sehen", erklärt Robert Falkner von der London School of Economics, "weil die Ölförderung den steigenden Bedarf nicht mehr decken wird." Spritpreise und Klimawandel zwingen zum Handeln. Eine echte Alternative sind Elektroautos: Sie sind stark, leise und mit grünem Strom unschlagbar sauber. Außerdem hat ein Elektromotor keine Verschleißteile, und er ist deutlich sparsamer als der Verbrennungsmotor. Einziger Nachteil ist die begrenzte Reichweite der Batterien. Doch hier erwarten Experten schnelle Fortschritte bei Leistung und Preis. Noch sind Elektroautos teuer, ein Nissan Leaf kostet etwa 35.000 Euro, der Opel Ampera rund 43.000 Euro. Grund sind die teuren Batterien. "Aber es wird rasant vorwärts gehen", erklärt Autoexperte Christoph Stürmer vom internationalen Beratungsdienst IHS Automotive: "Schon bald werden Batterien kleiner, leichter, und auch viel billiger sein." Kostet das Elektroauto erst einmal so viel wie ein Auto mit Verbrennungsmotor, ist es klar im Vorteil: Strom tanken ist um die Hälfte billiger als Sprit.
Die Dokumentation "Die leise Revolution" führt durch die Welt der neuen Autos und zeigt, was Elektroautos schon heute zu bieten haben, welche Vorzüge und auch Nachteile sie den Autofahrern bringen.

Als nächster Beitrag der 3sat-Themenwoche "Stop or Go" folgt im Anschluss, um 21.00 Uhr, die Dokumentation "Verkehrsinfarkt".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Stop or Go

Verkehrsinfarkt

Deutschland im Dauerstau

Film von Ellen Trapp und Claus Wischmann

Kamera: Michael Dreyer

Kamera: Fariba Nilchian

Ganzen Text anzeigen
Die Luft flimmert. Nichts bewegt sich. Stoßstange an Stoßstange steht die Blechkarawane: ein Stau. 1961 wurde im Radio der erste Stau in Deutschland gemeldet, in Nordrhein-Westfalen, zwischen Köln und Leverkusen. Auch heute staut es sich dort noch fast jeden Tag. Allein ...

Text zuklappen
Die Luft flimmert. Nichts bewegt sich. Stoßstange an Stoßstange steht die Blechkarawane: ein Stau. 1961 wurde im Radio der erste Stau in Deutschland gemeldet, in Nordrhein-Westfalen, zwischen Köln und Leverkusen. Auch heute staut es sich dort noch fast jeden Tag. Allein im vergangenen Jahr gab es auf Deutschlands Autobahnen 185.000 Staus, insgesamt stand der Verkehr 2010 auf einer rekordverdächtigen Länge von insgesamt rund 400.000 Kilometern. Autofahren wird immer häufiger zur Geduldsprobe - und das nicht nur zur Ferienzeit. Wenn der Berufsverkehr beginnt, kommt es zum Kollaps auf der Straße. Warum gibt es so viele Staus? Hat die Verkehrsplanung versagt? Wird zu wenig gebaut, oder wird zu viel und zu lange gebaut? Liegt es an den vielen Lastwagen? Eigentlich wollte die Bundesregierung den Güterverkehr verstärkt auf die Schiene verbannen, doch statt weniger werden es immer mehr Lkw auf den Straßen. Hat die Bundesregierung ihr Ziel aus den Augen verloren? Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer setzt auf elektronische Verkehrsbeeinflussungsanlagen, will damit die Straßen flott bekommen. Weit über 100 Millionen Euro will die Bundesregierung in den kommenden Jahren dafür investieren. Doch Experten halten dies für verschwendetes Geld: Der Verkehr werde nur von einer Autobahn auf die andere gelenkt, am Stau ändere sich nichts. Was also tun gegen den Stau? Und wer ist Schuld, dass sich auf Deutschlands Straßen immer weniger bewegt?
Der Film "Verkehrsinfarkt" gibt Antworten auf diese Fragen.

Im Rahmen der 3sat-Themenwoche "Stop or Go" folgt um 22.25 Uhr der Spielfilm "Immer nie am Meer".


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bauerfeind

Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall, und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Katrin Bauerfeind sorgt für ...

Text zuklappen
Musik, Web, Politik, Unterhaltung - Popkultur ist überall, und Katrin Bauerfeind ist mittendrin. Auf ihrem Touchscreen präsentiert die gebürtige Schwäbin alle zwei Wochen Schönes, Fragwürdiges und Abseitiges aus der großen weiten Welt. Katrin Bauerfeind sorgt für Denkanstöße, Katrin Bauerfeind bezieht Position. Und sie interviewt nur Menschen, die wirklich etwas zu sagen haben - und die vor ihrer Neugierde nicht zurückschrecken.
Diesmal spricht Katrin Bauerfeind mit Musiker, Entertainer und Moderator Götz Alsmann. Weitere Themen der Sendung: "Mit Facebook auf der Straße - ein Experiment", "Generation Angst - Nina Pauer schreibt über das, was den 30-Jährigen Sorgen bereitet" und "Westernhagens Tochter Mimi' spricht über ihr erstes Album: Road to last night'".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Stop or Go

Immer nie am Meer

Spielfilm, Österreich 2007

Darsteller:
AnzengruberChristoph Grissemann
BaischDirk Stermann
SchwanenmeisterHeinz Strunk
ToniPhilip Bialkowski
GeherinEva Maria Neubauer
HeimleiterMarkus Hering
u.a.
Regie: Antonin Svoboda
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nachts auf einer abgelegenen Waldstraße: Auf der Rückfahrt von einer Familienfeier lesen der phlegmatische Geschichtsprofessor Baisch und sein depressiver, tablettensüchtiger Schwager Anzengruber den Kabarettisten Schwanenmeister auf, dessen Auto im Straßengraben ...

Text zuklappen
Nachts auf einer abgelegenen Waldstraße: Auf der Rückfahrt von einer Familienfeier lesen der phlegmatische Geschichtsprofessor Baisch und sein depressiver, tablettensüchtiger Schwager Anzengruber den Kabarettisten Schwanenmeister auf, dessen Auto im Straßengraben liegen geblieben ist. Als sie wenig später derselben Joggerin ausweichen müssen, die schon zuvor Schwanenmeister zum Verhängnis wurde, kommt ihr Wagen von der Straße ab. Eingeklemmt zwischen zwei Bäumen bleiben sie stecken. Türen und Fenster des Autos, das aus dem Fundus des früheren österreichischen Bundespräsidenten Kurt Waldheim stammt, lassen sich nicht öffnen. Die Scheiben sind aus Panzerglas und können nicht eingeschlagen werden. Bleibt nur Hoffen auf Hilfe und tagelanges apathisches Warten. Der einzige Proviant besteht aus einer Schüssel Heringsalat und einigen Flaschen Prosecco, Überbleibsel der Party. Angst, Wut und Hysterie wechseln einander ab. Da kommt zufällig ein Junge namens Toni vorbei. Toni ist ein intelligentes Kind, das sich für Verhalten in Stresssituationen interessiert. Bisher musste er mit Ratten forschen. Nun hat ihm der Zufall menschliche Versuchsobjekte geschenkt. Die Situation der drei Männer wird immer absurder und verzweifelter.
Der Spielfilm "Immer nie am Meer" ist eine kabarettistische Versuchsanordnung in Form einer klaustrophobischen Komödie. Das österreichisch-deutsche Satiriker-Duo Stermann und Grissemann, bekannt durch ihre Radioshow "Salon Helga" und die Fernsehsendung "Willkommen Österreich", laufen zusammen mit dem deutschen Entertainer und Autor Heinz Strunk ("Fleisch ist mein Gemüse", "Fleckenteufel"), Mitglied des Trios "Studio Braun", zur Höchstform auf, wenn sie ihre Charaktere über Gott und die Welt schwadronieren lassen, während sie zusehends nervöser werden und der Humor immer abgründiger gerät.

In der 3sat-Themenwoche "Stop or Go" folgt am Donnerstag, 15. September, um 18.30 Uhr, "nano spezial von der IAA".


Seitenanfang
23:50
Stereo-Ton16:9 Format

68. Internationale Filmfestspiele Venedig

(aus der ARD-Reihe "Kino Kino")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vom 31. August bis zum 10. September 2011 ist Venedig wieder der Mittelpunkt der Filmwelt, wenn sich zum 68. Mal Stars und Filmemacher, Cineasten und Journalisten aus aller Welt zu den Internationalen Filmfestspielen Venedig treffen, dem ältesten Filmfest der Welt. ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappen
Vom 31. August bis zum 10. September 2011 ist Venedig wieder der Mittelpunkt der Filmwelt, wenn sich zum 68. Mal Stars und Filmemacher, Cineasten und Journalisten aus aller Welt zu den Internationalen Filmfestspielen Venedig treffen, dem ältesten Filmfest der Welt.
Die Ausgabe aus der Reihe "Kino Kino" blickt zurück auf elf spannende Festival-Tage, stellt die diesjährigen Gewinner vor, trifft deutsche und internationale Stars und Regisseure und präsentiert Highlights und Neuentdeckungen.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Die Heimlichtuer

Arbeitslose und ihr Doppelleben

Film von Walter Krieg

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Jeden Morgen bringt Manuela ihre beiden Kinder mit dem Auto in Recklinghausen zur Schule und fährt dann weiter zur "Arbeit". Jedenfalls glauben das die Kinder und ihr Ehemann. Stattdessen drückt sich Manuela in Einkaufszentren, "99-Cent-Cafes" und Parks herum. Auch den ...

Text zuklappen
Jeden Morgen bringt Manuela ihre beiden Kinder mit dem Auto in Recklinghausen zur Schule und fährt dann weiter zur "Arbeit". Jedenfalls glauben das die Kinder und ihr Ehemann. Stattdessen drückt sich Manuela in Einkaufszentren, "99-Cent-Cafes" und Parks herum. Auch den 52-jährigen Günther treibt die Angst dazu, seiner Familie, Freunden und Verwandten seine Arbeitslosigkeit zu verheimlichen und nach wie vor jeden Morgen - standesgemäß mit Hemd und Krawatte - aus dem Haus zu gehen. Allerdings fährt er nicht ins Büro sondern aufs Arbeitsamt und studiert stundenlang die Stellenangebote. Obwohl Millionen Bürger davon betroffen sind, gilt Arbeitslosigkeit in Deutschland noch immer als "Makel", entstanden durch eigenes Versagen, und treibt manche Betroffene in einen Alltag voller Lügen.
Der Film "Die Heimlichtuer" aus der Reihe "37 Grad" dokumentiert den Alltag von Arbeitslosen, die ihre Situation vertuschen, und erzählt ihre Geschichten.


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Königinnen vom Nil (1/2)

(Wh.)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

Königinnen vom Nil (2/2)

(Wh.)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fahrten ins Ungewisse (1/3)

(Wh.)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fahrten ins Ungewisse (2/3)

(Wh.)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fahrten ins Ungewisse (3/3)

(Wh.)


Seitenanfang
5:05
Stereo-Ton16:9 Format

Florida Keys - das bedrohte Paradies

(Wh.)


Seitenanfang
5:45
VPS 05:55

Pferde - der Schatz der Mongolen

Film von Bettina Witte

Ganzen Text anzeigen
Ohne die kleinen, zähen Mongolenpferde geht gar nichts in der Mongolei. Drei Viertel der zwei Millionen Einwohner leben in der Steppe. Zum Überleben brauchen sie die Tiere. Jede Familie besitzt eine kleine Herde, benutzt die Pferde als Reit- und Transporttiere, trinkt ...

Text zuklappen
Ohne die kleinen, zähen Mongolenpferde geht gar nichts in der Mongolei. Drei Viertel der zwei Millionen Einwohner leben in der Steppe. Zum Überleben brauchen sie die Tiere. Jede Familie besitzt eine kleine Herde, benutzt die Pferde als Reit- und Transporttiere, trinkt die Stutenmilch Ayrak, isst das Fleisch und flicht Seile aus den Haaren der Mähne. Auch in der mongolischen Malerei, in der Poesie und in den Liedern steht das Pferd im Mittelpunkt.
Der Film "Pferde - der Schatz der Mongolen" stellt die Reittiere der Steppe und ihre Besitzer vor.

Sendeende: 6:00 Uhr