Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 12. September
Programmwoche 37/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Grand Canyon, USA

Panorama der Erdgeschichte

Film von Goggo Gensch

Ganzen Text anzeigen
Es gibt Schluchten auf der Erde, die tiefer oder enger sind - so grandios und berühmt wie der Grand Canyon ist jedoch keine zweite. Im Nordwesten Arizonas gelegen, besteht der Grand Canyon aus einer 1.800 Meter tiefen Schlucht, die eine Breite von bis zu 30 Kilometern ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Es gibt Schluchten auf der Erde, die tiefer oder enger sind - so grandios und berühmt wie der Grand Canyon ist jedoch keine zweite. Im Nordwesten Arizonas gelegen, besteht der Grand Canyon aus einer 1.800 Meter tiefen Schlucht, die eine Breite von bis zu 30 Kilometern erreicht und sich über rund 450 Kilometer Länge durch das bewaldete Kaibab-Plateau zieht. Geologen schätzen, dass sich das Gebiet in den vergangenen 40 bis 50 Millionen Jahren herausgebildet hat. Für die europäischen Eroberer war der Canyon jahrhundertelang unbezwingbares Niemandsland. Erst 1869 erforschte Major John Wesley Powell auf einer legendären Befahrung des Colorado das Innere der großen Schlucht. Er gab ihr auch den Namen "Grand Canyon".
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt den Grand Canyon vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Günther Jauch



Die neue politische Gesprächssendung mit Günther Jauch.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Schöne und der Meister

Das Wunder des Naumburger Doms

Film von Anja Krußig

(aus der ARD-Reihe "Zeugen aus Stein")

Ganzen Text anzeigen
Der Naumburger Dom zählt zu den schönsten Kirchen Deutschlands. Seine Bedeutung verdankt er vor allem einem Mann, dem geheimnisvollen "Naumburger Meister". Er schuf die zwölf Stifterfiguren, allen voran die bekannte Figur der schönen Uta von Ballenstedt, und den ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Naumburger Dom zählt zu den schönsten Kirchen Deutschlands. Seine Bedeutung verdankt er vor allem einem Mann, dem geheimnisvollen "Naumburger Meister". Er schuf die zwölf Stifterfiguren, allen voran die bekannte Figur der schönen Uta von Ballenstedt, und den prächtigen Lettner im Westchor. So berühmt sein Werk ist, so wenig ist über seinen Schöpfer bekannt. Sicher ist nur, dass er die großen französischen Kathedralen in Reims und Noyon gekannt und dort sein Handwerk gelernt hat. Bischof Dietrich II. holte den jungen Steinbildhauer um 1250 nach Naumburg. Jetzt hat sich ein Forschungsprojekt auf die Spur des Naumburger Meisters begeben: Elf junge Wissenschaftler nehmen seine Kunstwerke unter die Lupe, versuchen seine Arbeitsweise zu ergründen und herauszufinden, welche anderen europäischen Kunstwerke von ihm geschaffen wurden.
Der Film "Die Schöne und der Meister" macht sich auf die Suche nach dem unbekannten Steinbildhauer, der unter anderem die bekannte Figur der schönen Uta von Ballenstedt schuf.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Dem Himmel so nah

Was Gipfelkreuze erzählen

Film von Andrea Kammhuber

Ganzen Text anzeigen
"Jeder soll oben am Gipfel spüren, dass er nicht allein ist." Aus diesem Grund haben Norbert Schöpf, der Hüttenwirt der Sulzenauhütte im Stubaital, und seine Freunde ein besonderes Gipfelkreuz entworfen: ein Holzkreuz, in das drei Orgelpfeifen eingebaut sind. Wenn der ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Jeder soll oben am Gipfel spüren, dass er nicht allein ist." Aus diesem Grund haben Norbert Schöpf, der Hüttenwirt der Sulzenauhütte im Stubaital, und seine Freunde ein besonderes Gipfelkreuz entworfen: ein Holzkreuz, in das drei Orgelpfeifen eingebaut sind. Wenn der Wind pfeift, dann singt das Kreuz, das die jungen Tiroler mit Rückentragen auf den Aperer Freiger geschleppt und in 3.261 Metern Höhe aufgestellt haben. Es hat schon eine lange Tradition, dass in den Alpen Kreuze auf den Bergen errichtet werden. Bergbauern stellten Wetterkreuze auf, um sich vor drohenden Unwettern zu schützen. Heimkehrer aus Kriegen trugen sie als Dank für ihre Rückkehr oder zur Erinnerung an gefallene Kameraden auf die Gipfel.
Der Film "Dem Himmel so nah" erzählt Geschichte und Geschichten der Gipfelkreuze.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf den Niederalmen

Film von Philipp Clarin

(aus der ARD-Reihe "Bilder einer Landschaft")

Ganzen Text anzeigen
Zwischen Frasdorf und Aschau, etwa vier Kilometer vom Chiemsee entfernt, liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur bekannten Kampenwand der Laubenstein. Der Laubenstein mit seinen Wiesen ist Almland und gehört - im Unterschied zu den Hochalmen - zu den sogenannten ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Zwischen Frasdorf und Aschau, etwa vier Kilometer vom Chiemsee entfernt, liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur bekannten Kampenwand der Laubenstein. Der Laubenstein mit seinen Wiesen ist Almland und gehört - im Unterschied zu den Hochalmen - zu den sogenannten Niederalmen. Thomas, Ina, Wolfi und Hans verbringen dort einen Großteil des Jahres. Sie vertreten ganz unterschiedliche Philosophien, haben manchmal gegensätzliche Ansichten und müssen während des Aufenthaltes auf den Niederalmen doch immer an einem Strang ziehen.
Fast ein ganzes Almjahr, vom Frühling bis zum Spätsommer, begleitet der Film "Leben auf den Niederalmen" die vier Menschen und beobachtet, was sie verbindet - und was sie trennt.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition in die Senne

Wildnis aus Wasser und Sand

Film von Thomas Förster und Jürgen Vogt

Ganzen Text anzeigen
Kaum eine andere Gegend in Deutschland ist heute so unberührt wie die Senne in der Region Ostwestfalen-Lippe mitten in Nordrhein-Westfalen. Sie bietet eine einzigartige Tierwelt: Das Rotwild zieht in großen Herden durch die Heidelandschaft, nahezu ungestört durch den ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Kaum eine andere Gegend in Deutschland ist heute so unberührt wie die Senne in der Region Ostwestfalen-Lippe mitten in Nordrhein-Westfalen. Sie bietet eine einzigartige Tierwelt: Das Rotwild zieht in großen Herden durch die Heidelandschaft, nahezu ungestört durch den Menschen. Die Bäche sind frisch, klar und voller Fische. Direkt nebenan üben Soldaten des britischen Militärs für den Einsatz in Afghanistan. Außerhalb des Truppenübungsplatzes liegt das Steinhorster Becken, eine ehemalige Kiesgrube, die zu einem riesigen Rastplatz für Zugvögel geworden ist. Am Furlbach markiert ein Biologe Bäume, in die Spechte ihre Höhlen gehämmert haben. In den Teichen der Senne kann der Moorfrosch laichen - und es werden weitere Gewässer als Lebensraum für die seltenen Amphibien eingerichtet.
Der Film "Expedition in die Senne" führt in die sandige Heidelandschaft nördlich von Paderborn, direkt am Fuß des Teutoburger Waldes.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition in die Rieselfelder

Paradies aus Menschenhand

Film von Thomas Förster und Jürgen Vogt

Ganzen Text anzeigen
Für seltene Entenarten, Möwen und Gänse ist die ostwestfälische Region nördlich von Münster das Paradies - ein Paradies, das von Menschenhand geschaffen wurde. Als dort in den 1970er Jahren eine neue, größere Kläranlage nötig wurde, setzten sich Naturschützer ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Für seltene Entenarten, Möwen und Gänse ist die ostwestfälische Region nördlich von Münster das Paradies - ein Paradies, das von Menschenhand geschaffen wurde. Als dort in den 1970er Jahren eine neue, größere Kläranlage nötig wurde, setzten sich Naturschützer und Ornithologen dafür ein, die alten Verrieselungsflächen in ein Vogelschutzgebiet umzuwandeln. Heute ist das Areal für viele gefährdete Vogelarten aus ganz Europa ein wichtiger Brut- und Rastplatz. An den Ufern der mehr als 130 Tümpel und Teiche grasen nahezu wilde Heckrinder. Im Frühjahr bekommen sie ihre Kälber und werden markiert. Ornithologen sind im Schilf unterwegs, um kleine Singvögel mit Netzen zu fangen und zu beringen. Im Wasser der Rieselfelder schwimmen Biber- und Bisamratten. Sie werden dort nicht als Schädlinge angesehen, denn sie erfüllen eine wichtige Funktion beim Schutz des Reservats.
Der Film "Expedition in die Rieselfelder" stellt die Region bei Münster vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton16:9 Format

Die Wupper - Amazonas im Bergischen Land

Film von Sigurd Tesche

Ganzen Text anzeigen
Die Wupper galt einmal als der "fleißigste Fluss Deutschlands". Unzählige Handwerks- und Industriebetriebe versorgte sie mit der Energie ihrer Strömung. Bald stand sie auch im Ruf, der "schmutzigste Fluss Deutschlands" zu sein. Haushalts- und Industrieabwässer ließen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Wupper galt einmal als der "fleißigste Fluss Deutschlands". Unzählige Handwerks- und Industriebetriebe versorgte sie mit der Energie ihrer Strömung. Bald stand sie auch im Ruf, der "schmutzigste Fluss Deutschlands" zu sein. Haushalts- und Industrieabwässer ließen sie zur Kloake der ganzen Region verkommen. Noch vor wenigen Jahrzehnten hieß die Diagnose: biologisch tot. Heute zählt sie zu den hoffnungsvollsten Renaturierungsprojekten bundesweit. Die Wupper ist wieder die Lebensader des Bergischen Landes geworden mit ungeahnt artenreicher Flora und Fauna.
Der Film "Die Wupper - Amazonas im Bergischen Land" folgt dem Fluss von den Quellen bis zur Mündung in den Rhein - über 116 Kilometer durch mystische Moore und Flusslandschaften mit laichenden Lachsen, sich paarenden Krebsen und wachsendem Grundeis.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Stop or Go

nano

Die Welt von morgen

Schwerpunkt "Individuelle Mobilität"

Themen:
- Internet im Auto
 Wird das Auto bald zum Zweitbüro mit Playstation?
- Die Wettermacher
Wissenschaftler lassen es in den Tiroler Bergen kräftig
donnern und regnen
- Wiedereintritt
Deutsche Raumfahrttechnik soll die Rückkehr aus dem
All ermöglichen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigen
Privates und berufliches Leben stellt die Menschen heute vor höchste Herausforderungen. Wir "wollen" oder "müssen" schnell von A nach B kommen, brauchen dabei größtmögliche Flexibilität und fordern, dass die Verkehrssysteme individuellen Bedürfnissen gerecht werden. ...

Text zuklappen
Privates und berufliches Leben stellt die Menschen heute vor höchste Herausforderungen. Wir "wollen" oder "müssen" schnell von A nach B kommen, brauchen dabei größtmögliche Flexibilität und fordern, dass die Verkehrssysteme individuellen Bedürfnissen gerecht werden. So kommt es, dass zu viele Autos unterwegs, Straßen verstopft und Fahrer gestresst sind. Hinzu kommt der Kraftstoffverbrauch, der für das Klima extrem schädlich ist. Ein Dilemma. Gerd-Axel Ahrens, Verkehrsplaner an der TU-Dresden, ist deshalb überzeugt: "Verkehrsberuhigung fängt im Kopf an. Der Stau, das sind wir selber. Und daran sollten wir öfter denken: Dass jeder, der öfter mal sein geliebtes Auto stehen lässt, dazu beiträgt, dass der Verkehr in den Städten reibungsloser abgewickelt werden kann." Zudem beschränkt sich individuelle Mobilität der Zukunft nicht mehr nur auf den privaten PKW, sondern wird öffentlichen Nahverkehr, Carsharing-Modelle und Elektrofahrräder mit einbeziehen. Auch das Internet könnte dazu beitragen. Fahrzeugbauer arbeiten auf Hochtouren daran, Autos internetfähig zu machen, um so neben dem Mehrwert für Beruf und Freizeit auch Informationen anzubieten, die den Verkehr flüssiger und das Fahren sicherer machen.
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" sendet eine Ausgabe mit dem Schwerpunkt "Individuelle Mobilität".

Anlässlich der IAA (15. - 25.9.2011) geht es in der 3sat-Themenwoche "Stop or Go" um die Rolle, die das Auto in unserer Gesellschaft einnehmen wird. Den Auftakt macht das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" mit dem Schwerpunkt "Individuelle Mobilität". Als nächsten Beitrag der Themenwoche zeigt 3sat um 20.15 Uhr Christian von Richthofen und Stefan Gwildis mit ihrer Show "Auto Auto".


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Coco Chanel und die Macht -
wie die Modelegende mit den Nazis kollaborierte

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stop or Go

Christian von Richthofen und Stefan Gwildis:

"Auto Auto" - Rhythm and Crash in Concert

3satfestival in Mainz, 2002

Regie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Da zerkloppen Männer ein Auto, machen Musik damit, trommeln auf Kühlerhauben und Türen und singen dazu Lieder von Johann Sebastian Bach bis Benny Goodman: Rhythm and Crash in Concert. Die beiden Hamburger Crashkünstler Christian von Richthofen und Stefan Gwildis haben ...

Text zuklappen
Da zerkloppen Männer ein Auto, machen Musik damit, trommeln auf Kühlerhauben und Türen und singen dazu Lieder von Johann Sebastian Bach bis Benny Goodman: Rhythm and Crash in Concert. Die beiden Hamburger Crashkünstler Christian von Richthofen und Stefan Gwildis haben mit der Show "Auto Auto" ein schräges, aber hoch musikalisches Spektakel auf die Bühne gebracht. Denn wer glaubt, dass ein Auto keine melodischen Töne hervorbringen könne, der hat sich getäuscht. Voraussetzung ist dabei der Gebrauch des richtigen Werkzeugs - einer Axt oder einer Eisenstange zum Beispiel.
3sat zeigt eine Aufzeichnung der Show vom 3satfestival 2002.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Stop or Go" zeigt 3sat um 21.30 Uhr "hitec: Chinas Massenmotorisierung".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Horst Evers: "Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen"

TIPI-Zelt am Kanzleramt in Berlin, 2009

Ganzen Text anzeigen
Man muss flexibel sein. Sagen Experten. Und denkt Kabarettist Horst Evers - wenn er beim Brötchenholen in den Regen kommt, die Shampooflasche rausholt und sich erstmal die Haare wäscht. Horst Evers liest, singt und erzählt kleine Geschichten. Dafür erhielt er 2008 den ...

Text zuklappen
Man muss flexibel sein. Sagen Experten. Und denkt Kabarettist Horst Evers - wenn er beim Brötchenholen in den Regen kommt, die Shampooflasche rausholt und sich erstmal die Haare wäscht. Horst Evers liest, singt und erzählt kleine Geschichten. Dafür erhielt er 2008 den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte "Kleinkunst". In der Jurybegründung wird er als Geschichtenerzähler bezeichnet, "der Menschen und Gegenstände genau wie Ereignisse mit ins Extrem getriebener kindlicher Naivität betrachtet. Wie zufällig entdeckt er im Alltäglichen das Fantastische. Mit seiner grotesken Weltsicht gelingt es ihm immer wieder, die Wirklichkeit auszutricksen."
Eine Aufzeichnung von Horst Evers' Programm aus dem TIPI am Kanzleramt 2009 in Berlin, bei der sich alles um den ganz normal abstrusen Alltag dreht.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Stop or Go

hitec: Chinas Massenmotorisierung

Film von Frank Farenski

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Chinas Weg zur Autogesellschaft folgt ähnlichen Mustern wie die Massen-Motorisierung in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg - zugleich muss China aber ganz neue Wege gehen. Gäbe es im Reich der Mitte eine ähnliche Autofahrerquote im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung ...

Text zuklappen
Chinas Weg zur Autogesellschaft folgt ähnlichen Mustern wie die Massen-Motorisierung in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg - zugleich muss China aber ganz neue Wege gehen. Gäbe es im Reich der Mitte eine ähnliche Autofahrerquote im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung wie hierzulande, ginge die gesamte Rohölförderung der Welt allein für den Sprit der chinesischen Autos drauf. China braucht andere Antriebs- und andere Verkehrskonzepte als wir. Zwar ist der Vorsprung in der Entwicklung von Verbrennungsmotoren nicht mehr aufzuholen, bei der Elektromobilität ist man aber auf Augenhöhe mit westlichen Herstellern. Die Innovationskraft für neue Technologien kommt in China aus dem Mittelstand - so wie einst im erfolgreichen Westen. Neben der Handvoll großer Automobilhersteller gibt es in China eine bunte Vielfalt von Elektroauto-Herstellern und erfolgversprechende Konzepte für leistungsfähige Batterien. Doch das alles ist Familie Wang egal. Omas, Opas, Tanten, Brüder, Eltern - die gesamte Großfamilie legt zusammen, um sich das erste Auto kaufen zu können: ein Produkt aus dem Westen. Kein Elektroauto.
"hitec" begleitet Familie Wang auf dem Weg zum ersten eigenen Auto und zeigt, welche Chancen China hat, nicht die gleichen Fehler in der Entwicklung der Massen-Mobilität zu machen wie die Deutschen.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Stop or Go" zeigt 3sat am Mittwoch, 14. September, um 20.15 Uhr die Dokumentation "Die leise Revolution".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kreuz & Quer: Massel und Schlamassel - Über den

jüdischen Witz

Film von Helene Maimann

Moderation: Doris Appel

Ganzen Text anzeigen
Der jüdische Witz nimmt praktisch alles aufs Korn: die religiösen Vorschriften, die Liebe, die Familie, Verbotenes und Verrücktes, Namen, Sprache, Fromme und weniger Fromme - kurz, alles, was das menschliche Leben ausmacht.
Der Film aus der Reihe "Kreuz & Quer" ...
(ORF)

Text zuklappen
Der jüdische Witz nimmt praktisch alles aufs Korn: die religiösen Vorschriften, die Liebe, die Familie, Verbotenes und Verrücktes, Namen, Sprache, Fromme und weniger Fromme - kurz, alles, was das menschliche Leben ausmacht.
Der Film aus der Reihe "Kreuz & Quer" stellt den "Massel und Schlamassel" des jüdischen Witzes vor.
(ORF)


Seitenanfang
23:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Zum Weinen schön, zum Lachen bitter -

Lieder jüdischer Emigranten

Ein Projekt von André Heller

Jüdisches Museum in Wien, 2010

Mit Andrea Eckert (Gesang und Rezitation), Florian
Sitzmann (Klavier), Kosho (Gitarre) und Paul
Schuberth (Ziehharmonika)
Moderation: Doris Appel

Ganzen Text anzeigen
In dem Gesangs- und Rezitationsabend "Zum Weinen schön, zum Lachen bitter" im Jüdischen Museum Wien 2010 brachte die Schauspielerin Andrea Eckert Stücke jüdischer Dichter, Komponisten und Kabarettisten wie Friedrich Hollaender, Georg Kreisler, Randy Newman, Elfriede ...
(ORF)

Text zuklappen
In dem Gesangs- und Rezitationsabend "Zum Weinen schön, zum Lachen bitter" im Jüdischen Museum Wien 2010 brachte die Schauspielerin Andrea Eckert Stücke jüdischer Dichter, Komponisten und Kabarettisten wie Friedrich Hollaender, Georg Kreisler, Randy Newman, Elfriede Gerstl, Thomas Brasch, Else Lasker-Schüler und Nelly Sachs dar. Begleitet wurde Andrea Eckert von dem Pianisten und Arrangeur Florian Sitzmann, dem Gitarristen Kosho und dem erst 16-jährigen Wiener Ziehharmonika-Virtuosen Paul Schuberth.
"Kreuz & Quer" zeigt eine Aufführung des Projekts "Zum Weinen schön, zum Lachen bitter" von André Heller.
(ORF)


Seitenanfang
23:50
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut II (27/35)

Serie, USA 2009

April, Dienstag 12 Uhr (6. Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
AprilAlison Pill
Regie: Sarah Treem
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Als April in der Vorwoche ins Delirium fiel, meldete sich die Krebsklinik bei Paul, den April als Kontaktperson angegeben hatte. Daraufhin verständigte Paul Aprils Mutter. April fühlt sich von ihm verraten und droht mit dem Abbruch der Therapie. Als Kind war April sehr ...

Text zuklappen
Als April in der Vorwoche ins Delirium fiel, meldete sich die Krebsklinik bei Paul, den April als Kontaktperson angegeben hatte. Daraufhin verständigte Paul Aprils Mutter. April fühlt sich von ihm verraten und droht mit dem Abbruch der Therapie. Als Kind war April sehr emotional, bis ihre Mutter von ihr verlangte, ihre Emotionen zu verbergen. Paul sieht hierin einen Bezug zu Aprils autistischem Bruder Daniel und dessen extremen Reaktionen. Womöglich sollte April vor den Folgen solch extremer Reaktionen bewahrt werden. Paul erkennt ein weiteres Muster in Aprils Verhalten: Zwar verbot sie Paul, ihre Mutter einzuweihen, hoffte aber insgeheim darauf, dass Paul als Mittler zwischen ihr und ihrer Mutter fungiert. April hasst sich für dieses Muster, doch Paul spricht ihr Mut zu, mittels einer Therapie ihr Leben zu verändern.
27. Folge der zweiten Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie "In Treatment - Der Therapeut". Für seine Rolle des einfühlsamen Therapeuten wurde der irische Schauspiel Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
Stereo-Ton16:9 Format

Istanbul - Damaskus

Mit dem Zug in den Orient

Film von Stephan Hallmann

Ganzen Text anzeigen
Die legendäre Bagdadbahn wurde vor 100 Jahren dank deutscher Ingenieurskunst und deutschen Kapitals gebaut. Ein "Luftschloss" des deutschen Kaisers und des osmanischen Sultans in Istanbul, die damit den Orient fest unter ihre Kontrolle bringen wollten. Ihr Ziel: eine ...

Text zuklappen
Die legendäre Bagdadbahn wurde vor 100 Jahren dank deutscher Ingenieurskunst und deutschen Kapitals gebaut. Ein "Luftschloss" des deutschen Kaisers und des osmanischen Sultans in Istanbul, die damit den Orient fest unter ihre Kontrolle bringen wollten. Ihr Ziel: eine Eisenbahnverbindung von Berlin über Istanbul und Bagdad bis zum Persischen Golf. Eine Abzweigung über Damaskus, die Hedschasbahn, führte bis auf die Arabische Halbinsel nach Mekka und Medina. Ein Traum, den britische Agenten zusammen mit "arabischen Terroristen", wie man heute sagen würde, zunichte machten. Die Handelsschifffahrt durch den Suezkanal und die beginnende Luftfahrt machten die Bahn des Kaisers und des Sultans endgültig zu "altem Eisen".
Der Film "Istanbul - Damaskus" begleitet eine Gruppe deutscher Touristen, die sich in einem Sonderzug auf die Spuren der legendären Bagdadbahn begeben.


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Panorama - Klassiker der Reportage

Vereine - organisierte Geselligkeit

Film von Georg Schütz, Camillo Foramitti, Gabriele Kluger,

Kurt Schmutzer und Peter Weiss

Moderation: Nina Horowitz

Ganzen Text anzeigen
"Bist du nicht gern allein, gehst du zum Verein": Das ist das Motto von rund zwei Millionen Österreicherinnen und Österreichern. Vom "Sparverein" bis zum "Club der Freunde des südamerikanischen Nasenbären" gibt es in der Vereinskultur nichts, was es nicht gibt. Schon ...
(ORF)

Text zuklappen
"Bist du nicht gern allein, gehst du zum Verein": Das ist das Motto von rund zwei Millionen Österreicherinnen und Österreichern. Vom "Sparverein" bis zum "Club der Freunde des südamerikanischen Nasenbären" gibt es in der Vereinskultur nichts, was es nicht gibt. Schon in den 1960er Jahren traf sich der "Verein der abstinenten Frauen", wo höchstens ein Glaserl Apfelsaft getrunken wurde. Feuchtfröhlicher ging es 1983 im "Männergesangsverein" zu. Im "SEPF", dem "Syndikat der exklusiven Pfeifenraucher", durften nur eingeschriebene Mitglieder mitpaffen. Ganz im Gegensatz zum "Verein Big Nose Ausseerland", bei dem jeder willkommen war - vorausgesetzt, er hat mit seinem Riechorgan die Mindestmaße von sechs mal vier Zentimetern erfüllt.
"Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt Reportagen über skurrile Vereinskultur in Österreich.
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

Music of Europe

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")


Die musikalische Bandbreite Europas ist vielfältig: Sie reicht von Emilíana Torrini und Björk aus Island über Bomfunk MC's und HIM aus Finnland bis Nelly Furtado aus Portugal und Vangelis und Marusha aus Griechenland.
"Music of Europe" präsentiert Musikvideos aus Europa.
(ORF/3sat)

Sendeende: 6:00 Uhr