Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 23. August
Programmwoche 34/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Videotext Untertitel

Beim Heurigen

Film von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichte")

Ganzen Text anzeigen
In der ein oder anderen kleinen Wiener Buschenschenke findet man noch jene "Weinbeißer", die nicht in der schrillen Heurigenstimmung und im noblen touristischen Ambiente, sondern bei Stille und gutem Wein ihr Glück suchen. Einer davon ist der Damenschneider Thomas ...
(ORF)

Text zuklappen
In der ein oder anderen kleinen Wiener Buschenschenke findet man noch jene "Weinbeißer", die nicht in der schrillen Heurigenstimmung und im noblen touristischen Ambiente, sondern bei Stille und gutem Wein ihr Glück suchen. Einer davon ist der Damenschneider Thomas Suchina. Täglich um 16.00 Uhr kehrt er bei seinem Heurigen in Jedlersdorf ein und sitzt immer am gleichen Platz - am Tisch vor dem Ofen in der Heurigenstube.
Elizabeth T. Spira plaudert in dieser "Alltagsgeschichte" mit Gästen "Beim Heurigen".
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Rotjacken - 400 Jahre Schützenkompanie Wilten

Film von Georg Laich

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Die Schützenkompanie Wilten, eine Paradekompanie der Tiroler Schützen, ist 400 Jahre alt. Das Tiroler Landlibell, eine Urkunde von Kaiser Maximilian, auf der das Schützenwesen basiert, feiert 2011sein 500-jähriges Jubiläum. Die Wiltener Schützen sind eine der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Schützenkompanie Wilten, eine Paradekompanie der Tiroler Schützen, ist 400 Jahre alt. Das Tiroler Landlibell, eine Urkunde von Kaiser Maximilian, auf der das Schützenwesen basiert, feiert 2011sein 500-jähriges Jubiläum. Die Wiltener Schützen sind eine der typischen Kompanien, die aus dieser Tradition entstanden sind. Wegen ihrer leuchtenden Uniformen heißen sie "Rotjacken".
Die Dokumentation "Die Rotjacken - 400 Jahre Schützenkompanie Wilten" erzählt die Geschichte des Tiroler Landlibell, das mit seiner Wehrordnung bis zum 1. Weltkrieg von Bedeutung war.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Heiße Fahrt ins Ungewisse

Schweizer Oldtimerfans zwischen Peking und Paris

Film von Helen Stehli Pfister

Ganzen Text anzeigen
1907 absolvierten fünf verwegene Abenteurer die erste Rallyefahrt der Welt, von Peking nach Paris. Sieger der legendären Rallye wurde der italienische Fürst Scipione Borghese (1871 - 1927) mit seiner "Itala". Genau 100 Jahre später fahren 30 Oldtimerteams, vorwiegend ...

Text zuklappen
1907 absolvierten fünf verwegene Abenteurer die erste Rallyefahrt der Welt, von Peking nach Paris. Sieger der legendären Rallye wurde der italienische Fürst Scipione Borghese (1871 - 1927) mit seiner "Itala". Genau 100 Jahre später fahren 30 Oldtimerteams, vorwiegend aus der Schweiz, denselben Weg. Das "Borghese Memorial Peking-Paris 1907-2007" war für sie Herausforderung und Wagnis zugleich. Fast zwei Jahre lang bereiteten sich die meisten Fahrerinnen und Fahrer auf diese 16.000 Kilometer lange Reise vor und machten ihre Wagen flott. Mindestens 40 Jahre alt mussten die Autos sein, um an dieser Fahrt teilnehmen zu dürfen. Am 10. Juni starteten 30 Oldtimer in Peking, Paris erreichten fast alle am 10. August - wie vor 100 Jahren der italienische Fürst. Unverhoffte Begegnungen mit Nomaden, grandiose Landschaften und ein Besuch bei Straßenkindern in Ulan Bator sind Stationen der Reise.
Für "Heiße Fahrt ins Ungewisse" begleitete Helen Stehli Pfister die Autonomaden auf ihrer Reise.


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Historische Seilbahnen der Schweizer Alpen

Film von Rolf Günter

Ganzen Text anzeigen
Seilbahnen sind wertvolle Zeugen der Schweizer Technik- und Tourismusgeschichte. Stilllegungen, auslaufende Betriebsbewilligungen und Erneuerungen gefährden die historischen Seilbahnen jedoch akut.
Der Film "Historische Seilbahnen der Schweiz" stellt die hochwertigen ...

Text zuklappen
Seilbahnen sind wertvolle Zeugen der Schweizer Technik- und Tourismusgeschichte. Stilllegungen, auslaufende Betriebsbewilligungen und Erneuerungen gefährden die historischen Seilbahnen jedoch akut.
Der Film "Historische Seilbahnen der Schweiz" stellt die hochwertigen und teils abenteuerlichen Anlagen vor.


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton16:9 Format

Über Stock und Stein (1/3)

Von Appenzell an den Walensee

Ganzen Text anzeigen
Der Fernseh- und Radiomoderator Nik Hartmann durchwandert zwölf Wochen lang mit seiner Hündin Jabba die Schweiz. Ausgangspunkt ist Apppenzell und das Ziel der höchste Schweizer Berg, die Dufourspitze. Unterwegs treffen die beiden immer wieder auf prominente ...

Text zuklappen
Der Fernseh- und Radiomoderator Nik Hartmann durchwandert zwölf Wochen lang mit seiner Hündin Jabba die Schweiz. Ausgangspunkt ist Apppenzell und das Ziel der höchste Schweizer Berg, die Dufourspitze. Unterwegs treffen die beiden immer wieder auf prominente Zeitgenossen. Sonst führt der Zufall Regie. Nik und Jabba lassen sich jeden Tag von neuem überraschen: von der Landschaft, den Menschen und vom Wetter. Da kennen sie kein Pardon - ob es schneit, stürmt oder regnet, sie wandern.
Im ersten Teil der dreiteiligen Reihe "Über Stock und Stein" starten Nik und Jabba in Appenzell und gelangen übers Rheintal an den Walensee. In Grabs führt ihnen Kaminfeger Grässli einen kontrollierten Kaminbrand vor und erklärt, weshalb der Schornsteinfeger als Glücksbringer gilt. Vom neuen "Tatort"-Kommissar Stefan Gubser erfährt Nik, weshalb dieser einmal am Berg scheiterte.

3sat zeigt die zwei weiteren Teile von "Über Stock und Stein" im Anschluss ab 15.10 Uhr.


Seitenanfang
15:10
Stereo-Ton16:9 Format

Über Stock und Stein (2/3)

Vom Walensee ins Berner Oberland

Ganzen Text anzeigen
Der Fernseh- und Radiomoderator Nik Hartmann durchwandert zwölf Wochen lang mit seiner Hündin Jabba die Schweiz. Ausgangspunkt ist Apppenzell und das Ziel der höchste Schweizer Berg, die Dufourspitze. Unterwegs treffen die beiden immer wieder auf prominente ...

Text zuklappen
Der Fernseh- und Radiomoderator Nik Hartmann durchwandert zwölf Wochen lang mit seiner Hündin Jabba die Schweiz. Ausgangspunkt ist Apppenzell und das Ziel der höchste Schweizer Berg, die Dufourspitze. Unterwegs treffen die beiden immer wieder auf prominente Zeitgenossen. Sonst führt der Zufall Regie. Nik und Jabba lassen sich jeden Tag von neuem überraschen: von der Landschaft, den Menschen und vom Wetter. Da kennen sie kein Pardon - Ob es schneit, stürmt oder regnet, sie wandern.
Im zweiten Teil der dreiteiligen Reihe "Über Stock und Stein" starten Nik und Jabba in Weesen, einem verträumten Ort am Walensee. Beim Dorfausgang treffen sie eine echte Gipfelstürmerin, die mit 71 Jahren schon über 100 Viertausender bestiegen hat. Kurz vor Einsiedeln stoßen die beiden Wanderer auf die Jodlerin Nadja Räss, von der Nik lernt, wie man im Einklang mit der Natur jodelt. Nach einer Nacht im Pilgerzimmer des Benediktinerklosters Einsiedeln bekommen Nik und Jabba den Segen des Gäste-Paters mit auf ihren Weg.


Seitenanfang
15:50
Stereo-Ton16:9 Format

Über Stock und Stein (3/3)

Von Leuk auf die Dufourspitze

Ganzen Text anzeigen
Der Fernseh- und Radiomoderator Nik Hartmann durchwandert zwölf Wochen lang mit seiner Hündin Jabba die Schweiz. Ausgangspunkt ist Apppenzell und das Ziel der höchste Schweizer Berg, die Dufourspitze. Unterwegs treffen die beiden immer wieder auf prominente ...

Text zuklappen
Der Fernseh- und Radiomoderator Nik Hartmann durchwandert zwölf Wochen lang mit seiner Hündin Jabba die Schweiz. Ausgangspunkt ist Apppenzell und das Ziel der höchste Schweizer Berg, die Dufourspitze. Unterwegs treffen die beiden immer wieder auf prominente Zeitgenossen. Sonst führt der Zufall Regie. Nik und Jabba lassen sich jeden Tag von neuem überraschen: von der Landschaft, den Menschen und vom Wetter. Da kennen sie kein Pardon - Ob es schneit, stürmt oder regnet, sie wandern.
Ausgangspunkt des letzten Teils der dreiteiligen Reihe "Über Stock und Stein" ist Leuk im Wallis. Schon oft haben Nik und Jabba während den bisherigen elf Wochen Wanderschaft gegen das schlechte Wetter ankämpfen müssen. Doch beim Aufstieg auf die Dufourspitze wird es wirklich schlimm. Die geplante Route kann nicht absolviert werden. Niks Motivation sinkt auf den Nullpunkt. Wird er die Dufourspitze dennoch erreichen?


Seitenanfang
16:50
Stereo-Ton16:9 Format

Schatten über dem Acherli (1/2)

Das schwierige Jahr der Bergbauernfamilie Epp

Film von Hanspeter Bäni

Ganzen Text anzeigen
Der Alltag der Bergbauernfamilie Epp im zentralschweizerischen Maderanertal ist geprägt durch harte Arbeit. Das Gras muss im steilen Gelände von Hand gemäht werden, jederzeit ist mit Steinschlag zu rechnen. Der jährliche Verdienst beträgt gerade einmal 20.000 Franken. ...

Text zuklappen
Der Alltag der Bergbauernfamilie Epp im zentralschweizerischen Maderanertal ist geprägt durch harte Arbeit. Das Gras muss im steilen Gelände von Hand gemäht werden, jederzeit ist mit Steinschlag zu rechnen. Der jährliche Verdienst beträgt gerade einmal 20.000 Franken. Richtig eng wird es, als der Traktor wegen eines Schadens am Getriebe ausfällt. Wegziehen vom angestammten Boden möchte die Familie Epp jedoch nie, denn sie ist mit dem Maderanertal eng verwurzelt. Und das, obwohl kaum eine andere Region der Schweiz so häufig von Naturgewalten heimgesucht wird wie dieses Bergtal. Die Epps durchleben immer wieder schwierige Zeiten, aber die letzten zwölf Monate übertreffen alle vorhergegangenen: Eine gewaltige Lawine donnert auf den Weiler Acherli zu. Um Haaresbreite verfehlen die Schneemassen den Hof der Familie, doch die Schäden an Stall und Haus sind beträchtlich.
Erster Teil des zweiteiligen Films "Schatten über dem Acherli", der den Alltag der Bergbauernfamilie Epp dokumentiert.

Den zweiten Teil des Films "Schatten über dem Acherli" zeigt 3sat im Anschluss, um 17.40 Uhr.


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schatten über dem Acherli (2/2)

Das schwierige Jahr der Bergbauernfamilie Epp

Film von Hanspeter Bäni

Ganzen Text anzeigen
Kurz nachdem die Kühe und Rinder auf die Alp getrieben worden sind, schlägt das Schicksal erneut zu: Die Großmutter der Bergbauernfamilie Epp stirbt über Nacht. Für Trauerarbeit bleibt jedoch nicht viel Zeit, denn ein Indizienprozess um zwei Tötungsdelikte wirft ...

Text zuklappen
Kurz nachdem die Kühe und Rinder auf die Alp getrieben worden sind, schlägt das Schicksal erneut zu: Die Großmutter der Bergbauernfamilie Epp stirbt über Nacht. Für Trauerarbeit bleibt jedoch nicht viel Zeit, denn ein Indizienprozess um zwei Tötungsdelikte wirft einen Schatten über den Acherli-Hof im Maderanertal. Und Josef Epp steht noch vor einer anderen Schwierigkeit: Eine Schlammlawine macht ausgerechnet jenen Weg unpassierbar, über den der Alpabzug der Rinder führen soll.
Letzter Teil des zweiteiligen Films "Schatten über dem Acherli", der den Alltag der Bergbauernfamilie Epp dokumentiert.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Strahlender Rohstoff
Wie namibisches Uran Mensch und Umwelt schädigt
- Australisches Paradies
Warum auf Fraser Island seltene Tiere und Pflanzen überlebten

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Revolution gescheitert?
Die Ukraine 20 Jahre nach ihrer Unabhängigkeit

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
VPS 20:14

Stereo-Ton16:9 Format

Festspielsommer live

Die Berliner Philharmoniker in der Waldbühne 2011

Fellini, Jazz & Co.

Programm:
- Dmitri Schostakowitsch: Suite für Jazz-Orchester Nr. 2
- Nino Rota: Suite aus der Filmmusik zu La Strada
Pause:
- Ottorino Respighi: Fontane di Roma und Pini di Roma
Zugaben:
- Dmitri Schostakowitsch: Lady Macbeth, Suite op. 29 a -
3. Satz
- Ottorino Respighi: Belkis, Regina di Saba, Danza
guerresca
Paul Lincke: Berliner Luft

Musikalische Leitung: Riccardo Chailly

Ganzen Text anzeigen
Es ist jedes Jahr wieder ein Highlight in der deutschen Hauptstadt: Ihr letztes Konzert der Saison geben die Berliner Philharmoniker vor 20.000 Zuhörern unter freiem Himmel in der Berliner Waldbühne. 2011 steht das Konzert unter dem Motto "Fellini, Jazz & Co" und ...
(ARD/RBB/3sat)

Text zuklappen
Es ist jedes Jahr wieder ein Highlight in der deutschen Hauptstadt: Ihr letztes Konzert der Saison geben die Berliner Philharmoniker vor 20.000 Zuhörern unter freiem Himmel in der Berliner Waldbühne. 2011 steht das Konzert unter dem Motto "Fellini, Jazz & Co" und enthält Nino Rotas Musik zu Federico Fellinis Filmklassiker "La Strada", die zweite Jazz-Suite von Dmitri Schostakowitsch und eine musikalische Hommage an Rom von Ottorino Respighi. Genau das richtige Repertoire für den weltweit gefeierten und vielfach ausgezeichneten italienischen Dirigenten Riccardo Chailly.
3sat überträgt das witterungsbedingt verschobene Konzert der Berliner Philharmoniker live aus der Berliner Waldbühne.

Als nächsten Beitrag des Festspielsommers zeigt 3sat am Samstag, 27. August, um 20.15 Uhr, das Konzert von "Jukka-Pekka Saraste dirigiert Schönberg und Beethoven".
(ARD/RBB/3sat)


Seitenanfang
22:20
VPS 20:15

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Krimisommer

Unter Verdacht

Verdecktes Spiel

Fernsehfilm, Deutschland 2002

Darsteller:
Dr. Eva Maria ProhacekSenta Berger
Dr. Claus ReiterGerd Anthoff
LangnerRudolf Krause
Frau SempfMargret Völker
Herr SempfChristoph Gareisen
Buch: Alexander Adolph
Regie: Friedemann Fromm
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kriminalrätin Dr. Eva Maria Prohacek tritt eine neue Stelle an. An sich ist das nichts Ungewöhnliches, aber Eva wird in dem neu eingerichteten Münchner Kommissariat 411 arbeiten. Das ist die Abteilung, in der Polizeibeamte befugt sind, jeden bayerischen Kollegen ins ...

Text zuklappen
Kriminalrätin Dr. Eva Maria Prohacek tritt eine neue Stelle an. An sich ist das nichts Ungewöhnliches, aber Eva wird in dem neu eingerichteten Münchner Kommissariat 411 arbeiten. Das ist die Abteilung, in der Polizeibeamte befugt sind, jeden bayerischen Kollegen ins Gebet zu nehmen: den kleinen Streifenpolizisten in Uniform, aber auch den Staatsanwalt oder den Regierungsdirektor. Die Kriminalrätin geht mit Engagement an ihre Fälle: Ein Polizist, der beschuldigt wird, von seinem Dienstapparat Sex-Telefonate geführt
zu haben, und eine Polizisten-Gattin, die mit ihrem Mann Vergünstigen bei einer Autowerkstatt erpresst haben soll. Der "Sex-Telefonator" streitet alles ab. Die Polizisten-Frau gibt in angetrunkenem Zustand alles zu und beschuldigt ihren Exmann, jemanden umgebracht zu haben. Am nächsten Tag zieht sie ihre Aussage zurück. Eva glaubt ihr nicht.
Eine Folge der mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichneten Krimi-Reihe "Unter Verdacht" mit Senta Berger in der Hauptrolle.

Um 0.20 Uhr setzt 3sat seinen Krimisommer mit dem Fernsehfilm "Franziskas Gespür für Männer" fort.


Seitenanfang
23:50
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20
VPS 22:25

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Krimisommer

Franziskas Gespür für Männer

Kriminalfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
Franziska LuginslandKatja Flint
Karl LöwenChristoph Waltz
Lisa SaalbachSunnyi Melles
Niklas RüdersAlexander Held
Max LuginslandAugust Schmölzer
u.a.
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Franziska Luginsland hat endlich einen neuen Job in einem Kosmetiksalon gefunden. Als sie eines Abends schließen will, um ihrem Bruder Max in der familieneigenen Gaststätte "Zur Theres" auszuhelfen, steht eine Frau, Isolde Kuhn, im Salon. Sie bittet darum, trotz der ...

Text zuklappen
Franziska Luginsland hat endlich einen neuen Job in einem Kosmetiksalon gefunden. Als sie eines Abends schließen will, um ihrem Bruder Max in der familieneigenen Gaststätte "Zur Theres" auszuhelfen, steht eine Frau, Isolde Kuhn, im Salon. Sie bittet darum, trotz der späten Stunde noch geschminkt zu werden. Franziska kann der geheimnisvollen Frau die Bitte nicht ausschlagen. Ein paar Tage später wird eine Leiche aus der Isar gezogen - es ist Isolde Kuhn. Die Polizei geht zunächst von einem Selbstmord aus. Franziska jedoch mag an diese Theorie nicht glauben und beginnt ihre eigenen Ermittlungen. In der Single-Selbsthilfegruppe von Isolde Kuhn lernt sie die exaltierte Lisa und den melancholischen Niklas kennen. Dann führt die Spur zu Karl Löwen, einem charismatischen Lebemann, der Isolde Kuhn fallen gelassen hat.
In dem Kriminalfilm "Franziskas Gespür für Männer" spielt mit Katja Flint, Christoph Waltz und Sunnyi Melles ein Star-Ensemble der Deutschen Filmszene.

Am Mittwoch, 24. August, 22.25 Uhr, setzt 3sat seinen Krimisommer mit dem Thriller "Entscheidung im Eis - Eine Frau jagt den Mörder" fort.


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der schwarze Löwe

Fernsehfilm, Österreich 2007

Darsteller:
Fred Gasser, Trainer des SV HeidfeldWolfgang Böck
Lionel, Asylbewerber und FußballerHosh Kane
Joe Karlbauer, Funktionär und ZeugwartLukas Resetarits
Sam, Asylbewerber und FußballerSule Rimi
Benjamin, Asylbewerber und FußballerRobert Bertrand
u.a.
Buch: Uli Brée
Buch: Rupert Henning
Regie: Wolfgang Murnberger
Länge: 90 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
3:20
VPS 03:25

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Edelweiß

Fernsehfilm, Österreich 2001

Darsteller:
Vera DorfmeisterErni Mangold
Erich DorfmeisterHeinrich Schweiger
IsoldeKitty Speiser
AnnaStefanie Dvorak
SidneyTim Bergmann
Paul RichterKonstantin Wecker
u.a.
Drehbuch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Vera und Erich Dorfmeister haben vom Nationalsozialismus profitiert. Die Zeiten haben sich zwar geändert, ihre Gesinnung aber ist geblieben. Besonders Tochter Isolde hat darunter gelitten, ihre Ehe mit dem Jazzer Paul Richter ging deshalb in die Brüche. Nun kehrt deren ...
(ORF)

Text zuklappen
Vera und Erich Dorfmeister haben vom Nationalsozialismus profitiert. Die Zeiten haben sich zwar geändert, ihre Gesinnung aber ist geblieben. Besonders Tochter Isolde hat darunter gelitten, ihre Ehe mit dem Jazzer Paul Richter ging deshalb in die Brüche. Nun kehrt deren Tochter Anna in Begleitung von ihrem jüdischen Freund Sidney nach einem Auslandsjahr heim
Eine "Bestandsaufnahme konkreter österreichischer Befindlichkeiten" nennen Ulli und Xaver Schwarzenberger ihr Filmwerk "Edelweiß". Der Film skizziert drei Generationen mit drei unterschiedlichen Einstellungen: die Unbelehrbaren, die Verdränger und die Ahnungslosen.
(ORF)


Seitenanfang
4:50
VPS 04:55

Stereo-Ton16:9 Format

Gott hab' ihn selig

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
VPS 05:20

Unheilbar Wienerisch - Österreicher in Tel Aviv

Reportage von Daniela Segenreich-Horsky

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Sie hätten gute Gründe, Wien für immer zu vergessen, und doch hängen sie mit Herz und Seele an ihrer Heimatstadt: Juden aus Wien, die seit ihrer Vertreibung in Israel leben. In einem Kellerlokal im Zentrum von Tel Aviv trifft sich Jitzhak Eres, der in Wien Kurt Reiss ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie hätten gute Gründe, Wien für immer zu vergessen, und doch hängen sie mit Herz und Seele an ihrer Heimatstadt: Juden aus Wien, die seit ihrer Vertreibung in Israel leben. In einem Kellerlokal im Zentrum von Tel Aviv trifft sich Jitzhak Eres, der in Wien Kurt Reiss hieß, mit Jehuda - vormals Heinrich - Wechsler aus Graz, um sich an kniffligen Quizfragen zu messen. Lisbeth Rosenthal kann aus ihrer Zeit an der Wiener Haushaltungsschule noch den Erlkönig aufsagen. Ruth Sherman hat zu Hause ein eigenes Wiener Zimmer eingerichtet. Alice Schwarz gibt mit über 80 Jahren noch eine deutschsprachige Tageszeitung heraus.
Die Reportage aus der Reihe "Am Schauplatz" stellt Wiener im Exil vor.
(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr