Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 22. August
Programmwoche 34/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Riverboat Talkhits

Die MDR-Talkshow

Das Beste aus 2010/2011

Mit den Gästen Andreas Schmidt-Schaller, Alfons Schuhbeck,
Kati Wilhelm, Matthias Reim und Ingeborg Krabbe

Moderation: Ruth Moschner
Moderation: Jan Hofer


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Castel del Monte, Italien

Die steinerne Krone Apuliens

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigen
Von welcher Seite man sich Castel del Monte auch nähert, der mächtige achteckige Bau mit einem Kranz von ebenfalls achteckigen Türmen erscheint immer gleich. Doch variiert der helle Stein im Laufe des Tages seine Farbe vom warmen Goldton bis zum gleißenden Weiß, und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Von welcher Seite man sich Castel del Monte auch nähert, der mächtige achteckige Bau mit einem Kranz von ebenfalls achteckigen Türmen erscheint immer gleich. Doch variiert der helle Stein im Laufe des Tages seine Farbe vom warmen Goldton bis zum gleißenden Weiß, und die wandernden Licht- und Schattenzonen geben den schlichten Wandflächen ständig wechselnde Raumtiefe. Der Bauherr, Friedrich II., trug vier goldene Kronen: Er war Deutscher König, römischer Kaiser, König von Jerusalem, und schon als Dreijähriger wurde er in Palermo zum König über Sizilien gekrönt. Der Staufenkaiser Friedrich II. wurde bewundert und gehasst, verflucht und gebannt von drei Päpsten. "Stupor mundi", das Staunen der Welt, wurde er genannt. Sein Castel del Monte ist Bauwerk und Symbol, ein Wahrzeichen von Macht und Mystik.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt das von Friedrich II. erbaute Castel del Monte in Italien vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Es lebe der Zentralfriedhof

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Schon allein die Ausmaße des Friedhofs im Südosten Wiens sind außergewöhnlich: 2,5 Millionen Quadratmeter bieten nicht nur eine Ruhestätte für drei Millionen Menschen, sondern auch viel Raum für Tiere. Turmfalken brüten auf den Zinnen der Karl-Borromäus-Kirche, ...
(ORF)

Text zuklappen
Schon allein die Ausmaße des Friedhofs im Südosten Wiens sind außergewöhnlich: 2,5 Millionen Quadratmeter bieten nicht nur eine Ruhestätte für drei Millionen Menschen, sondern auch viel Raum für Tiere. Turmfalken brüten auf den Zinnen der Karl-Borromäus-Kirche, Rehe naschen vom immergrünen Efeu auf dem alten jüdischen Friedhofsteil, Steinmarder und Waldkauze jagen sich gegenseitig die fettesten Mäuse ab, und die Feldhamster kommen den Mitarbeitern der städtischen Bestattung beim Ausheben neuer Gräber regelmäßig in die Quere. Es ist allerdings kein Zufall, dass sich im Simmeringer Biotop eine ungewöhnlich große natürliche Vielfalt bilden konnte. Spezielle Schutzprogramme fördern anspruchsvolle Arten wie Neuntöter oder Grünspechte, die sonst selten geworden sind. So sind die auf dem Zentralfriedhof weit verbreiteten Feldhamster auf der österreichischen "Roten Liste" bereits als gefährdet eingestuft.
Der Film "Es lebe der Zentralfriedhof" erzählt von der Tierwelt auf dem Wiener Friedhof.

Im Anschluss, ab 14.15 Uhr, sendet 3sat sechs weitere Dokumentationen über die österreichische Metropole Wien.
(ORF)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Rund um den Ring

Die Geschichte der Wiener Ringstraße

Film von Hermann Sternath

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Als im Frühjahr 1858 mit dem Abbruch der Stadtmauer begonnen wurde, konnten die Wienerinnen und Wiener zusehen, wie aus einer alten und engen Residenzstadt eine Weltmetropole wurde. Als signifikantes Zeichen dieser neuen Ära entstand die Ringstraße, die rund um die alte ...
(ORF)

Text zuklappen
Als im Frühjahr 1858 mit dem Abbruch der Stadtmauer begonnen wurde, konnten die Wienerinnen und Wiener zusehen, wie aus einer alten und engen Residenzstadt eine Weltmetropole wurde. Als signifikantes Zeichen dieser neuen Ära entstand die Ringstraße, die rund um die alte Wiener Innenstadt führt. Sie ist 57 Meter breit und vier Kilometer lang. An ihr aufgefädelt stehen - von großzügigen Parkanlagen unterbrochen - Prunkbauten wie das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum, das Burgtheater und die Oper, das Parlament und das Rathaus. In der Ringstraße waren zwar auch das Kaiserhaus und die Hocharistokratie vertreten, doch die Mehrzahl der Hausbesitzer zählte zur sogenannten "zweiten" Gesellschaft der Bankiers und Großhändler, der Industriellen, Kaufleute und Gewerbetreibenden. An dieser Straße haben sie gezeigt, wozu sie wirtschaftlich in der Lage waren. So ließ beispielsweise der Ziegelindustrielle Heinrich Drasche gegenüber der Oper ein imposantes Bauwerk, den Heinrichhof, errichten - als Denkmal des Besitzers, das seinem "Unternehmergeist Ehre machen" sollte. Dem Bankier Gustav Epstein gelang es sogar, für sein Palais an der Ringstraße die Toplage zwischen Hofmuseum und Parlament zu bekommen.
Die Dokumentation "Rund um den Ring" beleuchtet die Geschichte der Wiener Ringstraße und zeigt, was sie heute ist.
(ORF)


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton16:9 Format

Die Welt der Wiener Philharmoniker

Film von Daniel Schmutzer

Ganzen Text anzeigen
Sie sind in allen wichtigen Konzerthäusern der Welt zuhause, und ihr Neujahrskonzert wird Jahr für Jahr von Millionen Menschen gesehen - die Wiener Philharmoniker. Unter den Dirigenten, mit denen die Musiker arbeiten, finden sich alle großen Namen, die heute das ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie sind in allen wichtigen Konzerthäusern der Welt zuhause, und ihr Neujahrskonzert wird Jahr für Jahr von Millionen Menschen gesehen - die Wiener Philharmoniker. Unter den Dirigenten, mit denen die Musiker arbeiten, finden sich alle großen Namen, die heute das klassische Musikgeschäft bestimmen: Nikolaus Harnoncourt, Valery Gergiev, Sir Simon Rattle, Daniel Barenboim, Franz Welser-Möst und Clemens Hellsberg.
Der Film "Die Welt der Wiener Philahrmoniker" stellt das berühmte Orchester vor. Momentaufnahmen von Proben und Auftritten in ihrer "Heimstatt", dem Wiener Musikvereinsgebäude, unterlegen die Kommentare einzelner Musiker genauso wie zahlreiche Ausschnitte von den internationalen Tourneen der Wiener Philharmoniker nach Asien, Australien und Amerika.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wiener Wälder - Grüne Juwele

Film von Georg Riha

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Kaum eine europäische Hauptstadt besitzt pro Einwohner so viel Wald wie Wien. Im Westen und im Norden der Donaumetropole erstreckt sich der Wienerwald, im Osten liegt der Nationalpark Donau-Auen. Unzählige Wäldchen und Grünzüge finden sich direkt im Stadtgebiet. Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Kaum eine europäische Hauptstadt besitzt pro Einwohner so viel Wald wie Wien. Im Westen und im Norden der Donaumetropole erstreckt sich der Wienerwald, im Osten liegt der Nationalpark Donau-Auen. Unzählige Wäldchen und Grünzüge finden sich direkt im Stadtgebiet. Die Kernzone des Waldbesitzes liegt jedoch 150 Kilometer von der Stadt entfernt. Die Kalkalpen rund um die Rax, der Schneeberg und das Hochschwab-Massiv befinden sich in Wiener Gemeindebesitz. Die Wälder stehen unter der Obhut einer beachtlichen Zahl von Förstern, Landwirten, Winzern, Berufsjägern und Holzarbeitern.
"Wiener Wälder - Grüne Juwele" ist ein filmischer Streifzug durch die Forste der Donaumetropole im Wandel der Jahreszeiten.
(ORF)


Seitenanfang
16:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Prater - Eine wilde Geschichte

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Nur wenige Meter außerhalb des Wiener Ernst-Happel-Stadions beginnt eine einzigartige Stadtwildnis. Auch die Besucher des Wiener Wurstelpraters, einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt, würden über den Artenreichtum staunen, der sich in dem sechs Quadratkilometer ...
(ORF)

Text zuklappen
Nur wenige Meter außerhalb des Wiener Ernst-Happel-Stadions beginnt eine einzigartige Stadtwildnis. Auch die Besucher des Wiener Wurstelpraters, einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt, würden über den Artenreichtum staunen, der sich in dem sechs Quadratkilometer großen Areal des Praters verbirgt. Nur wer vom weltberühmten Riesenrad aus über das weitläufige Grüngebiet blickt, kann vielleicht ermessen, wie viel Wildnis sich zwischen Wiener Hafen und Wurstelprater verbirgt.
Die Dokumentation "Der Prater - Eine wilde Geschichte" zeigt das Wiener Stadtbiotop von seiner weniger bekannten Seite.
(ORF)


Seitenanfang
16:55
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Wiener Gstettn

Film von Thomas Rilk

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Umgeben von Stadtwüste, sterilem Beton oder ödem, überpflegtem Einheitsgrün verlieren immer mehr Tiere ihre letzten Rückzugsflächen. Doch wo der Mensch seine ordnende Hand zurückzieht, sprießt und krabbelt es, die Natur dringt aus allen noch so winzigen Asphalt- ...
(ORF)

Text zuklappen
Umgeben von Stadtwüste, sterilem Beton oder ödem, überpflegtem Einheitsgrün verlieren immer mehr Tiere ihre letzten Rückzugsflächen. Doch wo der Mensch seine ordnende Hand zurückzieht, sprießt und krabbelt es, die Natur dringt aus allen noch so winzigen Asphalt- und Betonritzen und erobert sich ihr Recht zurück. Für viele frei lebende Tiere sind solche "Gstettn" oft die letzten Rückzugsmöglichkeiten in der Stadt.
Der Film aus der Reihe "Universum" präsentiert die Vielfalt der "Wiener Gstettn", einer kaum bekannten Wildnis in der Großstadt.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Wiener Wasser

Film von Georg Riha, Manfred Christi und Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370.000 Kubikmeter Wasser, für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau, an der Wien liegt. Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370.000 Kubikmeter Wasser, für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau, an der Wien liegt. Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen und Trinkbrunnen in den Kanal und die Kläranlage rinnt, stammt aus den östlichen Kalkalpen. Das Rax-Schneeberg-Gebiet in Niederösterreich und die steirische Hochschwab sind jene natürlichen Wasserspeicher, aus denen seit fast 140 Jahren das Wasser nach Wien fließt. Es rinnt dem natürlichen Gefälle folgend über zwei Hochquellenleitungen in die Hauptstadt, wo es in großen Speichern gesammelt und über ein rund 3.000 Kilometer langes Rohrnetz verteilt wird.
Die "Universum"-Dokumentation "Wiener Wasser" erzählt, welche Wege das kostbare Nass durch die Stadt nimmt und wie es diese verwandelt. Außerdem begleitet sie das verschmutze Wasser durch eine der modernsten Kläranlagen der Welt und beobachtet seine wundersame Verwandlung auf dem Weg in die Donau.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Unheimlich müde
Wissenschaftler haben Gene entdeckt, die neue
Therapien für Narkolepsie-Patienten ermöglichen.
- Unnötig bewässert
Agrarforscher stellen fest, dass in der Landwirtschaft
viel Wasser gespart werden kann
- Unbeschadet überstanden
Bisher hat das Great Barrier Riff Zyklone und
Schadstoffeinträge nach dem letztjährigen Hochwasser einigermaßen
heil überstanden.

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Foltergefängnis als Disneyland - die Türkei
und ihr schwieriger Versuch des Gedenkens

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Jürgen Becker - Der dritte Bildungsweg

Auch der Tod geht mit der Zeit

Mit Jürgen Becker, Beate Bohr, Vince Ebert
und Martin Stankowski
Mit dem Gast Doreen Peters (Bestatterin)

Ganzen Text anzeigen
Jürgen Becker, der sich seinen Lebensunterhalt als Kabarettist verdient, ist Privatgelehrter aus Leidenschaft - und Rheinländer von Geburt. Was bedeutet, dass er zwar nicht alles weiß, dennoch sich und anderen alles erklären kann. Weil eben alles mit allem zu tun hat ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Jürgen Becker, der sich seinen Lebensunterhalt als Kabarettist verdient, ist Privatgelehrter aus Leidenschaft - und Rheinländer von Geburt. Was bedeutet, dass er zwar nicht alles weiß, dennoch sich und anderen alles erklären kann. Weil eben alles mit allem zu tun hat und sich Beweise stets vor der eigenen Haustür finden.
Unterstützt wird Jürgen Becker in "Jürgen Becker - Der dritte Bildungsweg" vom echten Physiker Vince Ebert, von "Assistentin" Beate Bohr und vom "Doktoranden" Martin Stankowski, der sich in Dutzenden von Semestern zum profunden Kenner aller geschichtlich interessanten Orte in Nordrhein-Westfalen ausbilden konnte.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Stuttgarter Kabarettfestival 2011 (1/2)

Nachwuchswettbewerb Stuttgarter Besen

Publikumspreis und Hölzerner Besen

Ganzen Text anzeigen
Wiebke Eiymess und Fridolin Müller haben die Plauderei zur Kunstform erhoben. Virtuos verwischen sie die Grenze zwischen privatem Plausch und filigraner Fiktion. Für seine Unterhaltungs-Kunst hat das Duo mit dem eigenwilligen Namen "Das Geld liegt auf der Fensterbank ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wiebke Eiymess und Fridolin Müller haben die Plauderei zur Kunstform erhoben. Virtuos verwischen sie die Grenze zwischen privatem Plausch und filigraner Fiktion. Für seine Unterhaltungs-Kunst hat das Duo mit dem eigenwilligen Namen "Das Geld liegt auf der Fensterbank Marie" in Stuttgart den "Hölzernen Besen" bekommen. Ein depressiver Kapuzenpulli mit einem Humor so trocken wie ein Mehlsack war der Publikumsliebling 2011. Bei Nico Semsrott dreht sich schon das erste Programm um die letzten Fragen: Gibt es ein Leben vor dem Tod? Und wie hat man es zu nehmen? Der selbsternannte Lebensqualitäter denkt den neoliberalen Wettbewerbsterror mit lakonischer Komik zu Ende: Irgendwann werden Zensuren fürs Leben verteilt und auf dem Grabstein verewigt. Der junge Hamburger traf den Nerv der Zuschauer und wurde mit dem Publikumspreis 2011 ausgezeichnet.
Zweiteilige Aufzeichnung vom Nachwuchswettbewerb des Stuttgarter Kabarettfestivals 2011. Der erste Teil stellt die Gewinner des Hölzernen Besens und des Publikumspreises vor.

Den zweiten Teil vom "Stuttgarter Kabarettfestival 2011" zeigt 3sat am Montag, 29. August, um 21.00 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Eisberg im Schlepptau

Verrückte Idee gegen Trinkwasserknappheit

Film von Jean-Michel Corillion

Ganzen Text anzeigen
Jedes Jahr brechen 350 Milliarden Tonnen Eis von Grönland ab und schmelzen im Salzwasser des Ozeans dahin. Könnte man nicht versuchen, einen Teil dieser Eismasse als Trinkwasser nutzbar zu machen? Der französische Ingenieur George Mougin kämpft seit 40 Jahren für die ...

Text zuklappen
Jedes Jahr brechen 350 Milliarden Tonnen Eis von Grönland ab und schmelzen im Salzwasser des Ozeans dahin. Könnte man nicht versuchen, einen Teil dieser Eismasse als Trinkwasser nutzbar zu machen? Der französische Ingenieur George Mougin kämpft seit 40 Jahren für die Umsetzung dieser Idee. Mougin glaubt, dass es technisch möglich ist, einen mehrere Millionen Tonnen schweren Eisberg ins Schlepptau zu nehmen und in eine Region zu bringen, die dringend Trinkwasser benötigt - wie zum Beispiel die Kanaren vor der Küste Afrikas. Aber wie verhindert man, dass der Eisberg substanziell abschmilzt oder auseinanderbricht? Welche Meeresströmungen wären vorteilhaft für das Projekt? Gibt es Schlepper, die eine solche Last ziehen können, und wie viel Treibstoff würden sie verbrauchen? Anerkannte Glaziologen und Meeresforscher unterstützen Mougin bei seinem Vorhaben.
"hitec: Eisberg im Schlepptau" begleitet den Ingenieur Georges Mougin bei seinem tollkühnen Unternehmen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Heinrich Villiger

Der Zigarrenunternehmer auf der Kleinen Scheidegg

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Heinrich Villiger, 81, zählt als Alleininhaber der Zigarrenfirma Villiger Söhne Holding AG zu den weltweit erfolgreichsten Unternehmern seiner Zunft. Der Firmensitz liegt im deutschen Waldshut-Tiengen, den Wohnsitz hat er in der Schweiz. Seit einem halben Jahrhundert ist ...

Text zuklappen
Heinrich Villiger, 81, zählt als Alleininhaber der Zigarrenfirma Villiger Söhne Holding AG zu den weltweit erfolgreichsten Unternehmern seiner Zunft. Der Firmensitz liegt im deutschen Waldshut-Tiengen, den Wohnsitz hat er in der Schweiz. Seit einem halben Jahrhundert ist Villiger geschäftlich eng mit der Tabakindustrie auf Kuba verbunden. Der Unternehmer gilt als gesellschaftlich bestens vernetzter, meinungspolarisierender Freigeist.
Beat Kuert und Michael Lang haben den "Zigarrenbaron" an seinen alpinen Lieblingsorten auf der Kleinen Scheidegg und der Wengeneralp getroffen. Vor der grandiosen Kulisse mit Eiger, Mönch und Jungfrau erzählt Heinrich Villiger von seiner innigen Beziehung zum Tabak, dem Verhältnis zur Schweizer Heimat und seinen Vorstellungen von persönlicher und unternehmerischer Freiheit.


Seitenanfang
22:55
Stereo-Ton16:9 Format

scobel extra: Manfred Eigen im Gespräch mit Gert Scobel

Die Entstehung des Lebens und Evolutionsprozesse

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Manfred Eigen erhielt 1967 den Nobelpreis für seine Forschung zu ultraschnellen Reaktionen, die in Milliardstelsekunden stattfinden. Dann widmete er sich Evolutionsprozessen, die im Verlauf von Milliarden von Jahren aus Molekülen unsere belebte Natur gemacht haben und ...

Text zuklappen
Manfred Eigen erhielt 1967 den Nobelpreis für seine Forschung zu ultraschnellen Reaktionen, die in Milliardstelsekunden stattfinden. Dann widmete er sich Evolutionsprozessen, die im Verlauf von Milliarden von Jahren aus Molekülen unsere belebte Natur gemacht haben und fand eine exakte mathematische Formulierung des Darwinschen Prinzips. Manfred Eigen war langjähriger Direktor am Max Planck Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen und wurde so häufig geehrt wie kaum ein anderer deutscher Wissenschaftler.
In "scobel extra" spricht Gert Scobel mit dem Nobelpreisträger Manfred Eigen.


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut II (24/35)

Serie, USA 2009

Walter, Donnerstag 18.30 Uhr (5. Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
WalterJohn Mahoney
NatalieLauren Hodges
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Paul besucht Walter im Krankenhaus. Der hatte versucht, sich das Leben zu nehmen und konnte nur zufällig gerettet werden. Walter wollte seiner Familie nicht zumuten, mit jemandem zu leben, der für den Tod anderer Menschen verantwortlich ist. Paul erinnert ihn daran, dass ...

Text zuklappen
Paul besucht Walter im Krankenhaus. Der hatte versucht, sich das Leben zu nehmen und konnte nur zufällig gerettet werden. Walter wollte seiner Familie nicht zumuten, mit jemandem zu leben, der für den Tod anderer Menschen verantwortlich ist. Paul erinnert ihn daran, dass seine Familie sich seinen Tod niemals verzeihen würde, so wie auch Walter sich den Tod anderer nicht verzeihen kann. Als Paul Walter erklärt, dass er noch eine Weile zur Beobachtung in der Klinik bleiben muss, bevor er seinen Fall einem Richter vortragen kann, wirft Walter ihn hinaus. Vor dem Krankenzimmer begegnet Paul Walters Tochter Natalie.
24. Folge der zweiten Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie "In Treatment - Der Therapeut". Für seine Rolle des einfühlsamen Therapeuten wurde der irische Schauspieler Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
23:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton16:9 Format

Missbrauch per Mausklick

Kinderpornografie im Internet

Film von Michael Heuer

Ganzen Text anzeigen
Seit mehr als zehn Jahren kämpft Kriminaloberkommissar Dieter Scholz im Fachkommissariat für Sexualdelikte bei der Polizeidirektion Hannover gegen die wachsende Bedrohung durch kinderpornografische Bilder und Videos im Internet. Sein Arbeitsalltag ist oft zermürbend und ...

Text zuklappen
Seit mehr als zehn Jahren kämpft Kriminaloberkommissar Dieter Scholz im Fachkommissariat für Sexualdelikte bei der Polizeidirektion Hannover gegen die wachsende Bedrohung durch kinderpornografische Bilder und Videos im Internet. Sein Arbeitsalltag ist oft zermürbend und nur schwer zu ertragen.
Die Dokumentation "Missbrauch per Mausklick" begleitet den Ermittler Dieter Scholz ein Jahr lang bei seiner Arbeit: bei Einsatzfahrten, Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmungen und beim Durchsuchen der Computer. Der Film macht deutlich, wie wichtig die Aufklärung schon in der Grundschule ist und dass die Opfer auch Jahre nach der Tat an den Folgen des sexuellen Missbrauchs leiden.


Seitenanfang
1:00
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin



In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Open Stuttgart 2009

Marianne Faithfull

Ganzen Text anzeigen
Die 1946 im britischen Hampstead bei London geborene Sängerin, Songschreiberin und Schauspielerin Marianne Faithfull ist eine der faszinierendsten Persönlichkeiten der Popmusik. Als ständige Begleiterin von Mick Jagger war sie eine der Schlüsselfiguren im London der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die 1946 im britischen Hampstead bei London geborene Sängerin, Songschreiberin und Schauspielerin Marianne Faithfull ist eine der faszinierendsten Persönlichkeiten der Popmusik. Als ständige Begleiterin von Mick Jagger war sie eine der Schlüsselfiguren im London der 1960er Jahre. Ihren ersten Erfolg als Sängerin hatte sie 1964 mit dem Titel "As Tears Go By". Dass jeder Song aus dem Mund von Marianne Faithfull wie ein Marianne-Faithfull-Song klingt, verdankt sie ihrer ungewöhnlichen Stimme, die durch ein raues, rauchig-gebrochenes Alt-Timbre beeindruckt und zu einem sehr persönlichen, geradezu intimen Ton findet.
3sat zeigt eine Aufzeichnung von der "Jazz Open Stuttgart 2009".

Ein weiteres Konzert von den "Jazz Open Stuttgart" zeigt 3sat im Anschluss, um 3.10 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:10
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Open Stuttgart 2010

Pink Martini

Ganzen Text anzeigen
Musikalische Raffinesse, atemberaubende Sprachakrobatik und talentiertes Songwriting - so könnte man das "kleine Orchester" Pink Martini mit kurzen Worten beschreiben. Peu à peu entwickelte die Band ihr musikalisches Repertoire und wuchs von einem Quintett zu einem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Musikalische Raffinesse, atemberaubende Sprachakrobatik und talentiertes Songwriting - so könnte man das "kleine Orchester" Pink Martini mit kurzen Worten beschreiben. Peu à peu entwickelte die Band ihr musikalisches Repertoire und wuchs von einem Quintett zu einem Zwölf-Mann-Ensemble. Mit dem Song "Je ne veux pas travailler", der europaweit in die Werbekampagne des Autoherstellers Citroën eingebunden war, wurde Pink Martini über Nacht bekannt. Mit eigenen Kompositionen und Songs namhafter Musiker und Komponisten mixen Pink Martini ihren eigenen Songcocktail.
3sat zeigt eine Aufzeichnung von der "Jazz Open Stuttgart 2010".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

(Wh.)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Portugals Pracht

Azulejos, Quintas und Paläste

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
Wer durch Portugal reist, entdeckt sie überall: Azulejos, dekorative Fliesen in allen Variationen und Farben. Sie schmücken nicht nur repräsentative Bauwerke wie Kirchen, Klöster und Paläste, sondern auch ganz normale Hausfassaden, Bahnhöfe, Parkbänke, ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Wer durch Portugal reist, entdeckt sie überall: Azulejos, dekorative Fliesen in allen Variationen und Farben. Sie schmücken nicht nur repräsentative Bauwerke wie Kirchen, Klöster und Paläste, sondern auch ganz normale Hausfassaden, Bahnhöfe, Parkbänke, Straßenschilder, Markt- und Sporthallen, Kneipen und Geschäfte. Die spektakulärsten Azulejo-Kunstwerke in der Hauptstadt Lissabon sind der Palacio dos Marqueses de Fronteira, der einzigartige Barockgarten Quinta dos Azulejos, der heute als Schulhof genutzt wird, und der Palacio Belmonte in der Lissaboner Altstadt Alfama, in dem Wim Wenders einen Teil von "Lisbon Story" gedreht hat und der heute als exklusives Hotel genutzt wird.
Der Film "Portugals Pracht" zeigt die schönsten der Azulejos, der prachtvollen Kunstwerke aus Fliesen.
(ARD/SR)

Sendeende: 6:05 Uhr