Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 15. August
Programmwoche 33/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)




10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun Freundinnen - Das Beste

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren Charlotte Roche und Giovanni di Lorenzo interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren Charlotte Roche und Giovanni di Lorenzo interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Memphis, Ägypten

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:11
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Iran: Touristeninsel Qeshm


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Flussfahrt in Ostpreußen

Die Gilge

Dokumentarfilm von Volker Koepp, Deutschland 1998

Länge: 74 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Das nördliche Ostpreußen ist nach dem Zweiten Weltkrieg als "Kaliningrader Gebiet" zur Sowjetunion gekommen. Nach deren Zerfall wurde es zu einer russischen Exklave zwischen Litauen und Polen. Wenige Kilometer hinter Tilsit verliert die Memel ihren Namen: Die Hauptarme ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das nördliche Ostpreußen ist nach dem Zweiten Weltkrieg als "Kaliningrader Gebiet" zur Sowjetunion gekommen. Nach deren Zerfall wurde es zu einer russischen Exklave zwischen Litauen und Polen. Wenige Kilometer hinter Tilsit verliert die Memel ihren Namen: Die Hauptarme ihres Deltas heißen nun Ruß und Gilge. Durch die Elchniederung fließt die Gilge bis ins Kurische Haff. Ein kompliziertes Entwässerungssystem machte die Gegend zur landwirtschaftlichen Besonderheit. Nach 1945 wurde die deutsche Bevölkerung ausgesiedelt, und es kamen Menschen vieler Nationalitäten aus der früheren Sowjetunion. Der allgemeine Verfall in Russland wirkte sich in der Exklave besonders aus.
Der Dokumentarfilm "Flussfahrt in Ostpreußen" stellt die Flusslandschaft an der Gilge und Menschen, die dort leben, vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kuren wie die Könige - Die böhmischen Bäder

Karlsbad - Marienbad - Franzensbad

Film von Dagmar Wittmers

(aus der ARD-Reihe "Reisewege")

Ganzen Text anzeigen
Die Reichen und Schönen dieser Welt treffen sich heutzutage in Mallorca, St. Tropez und Davos. In früheren Jahrhunderten gaben sich die Berühmten und Wichtigen in den Kurbädern Böhmens ein Stelldichein: Kaiserin Maria Theresia, Kaiser Franz Josef I., Niccolò ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Reichen und Schönen dieser Welt treffen sich heutzutage in Mallorca, St. Tropez und Davos. In früheren Jahrhunderten gaben sich die Berühmten und Wichtigen in den Kurbädern Böhmens ein Stelldichein: Kaiserin Maria Theresia, Kaiser Franz Josef I., Niccolò Paganini, Otto von Bismarck, Ludwig van Beethoven, Johann Wolfgang Goethe, Sigmund Freud und Karl Marx - sie alle schworen auf das heilende Wasser und nutzten die exklusive Abgeschiedenheit, um Politik zu machen und Ehen zu schmieden. Auch heute flanieren Kurgäste mit Schnabeltassen durch die Sprudelkolonnade. Die Mineralien im warmen Wasser sind Wohltat für den Körper, das Bad in der Menge eine ebensolche für die Seele. Kuren in Böhmen ist wieder angesagt. Die fast schon vergessenen Kurhäuser, die heute in der tschechischen Republik liegen, sind aus dem Dornröschenschlaf erwacht.
Der Film "Kuren wie die Könige - Die böhmischen Bäder" erzählt Geschichte und Geschichten der böhmischen Kurbäder.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15

Leben am Fließ

Die Jahreszeiten im Spreewald

Film von Dagmar Lembke

Ganzen Text anzeigen
Das kleine Spreewalddörfchen Lehde ist komplett von Wasser umgeben: Fließe umspülen jedes Grundstück - eine Lagunenstadt im Taschenformat. Die Bewohner kennen es nicht anders und leben damit. Ohne Kahn kommen weder Mensch noch Vieh trockenen Fußes ans andere Ufer. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Das kleine Spreewalddörfchen Lehde ist komplett von Wasser umgeben: Fließe umspülen jedes Grundstück - eine Lagunenstadt im Taschenformat. Die Bewohner kennen es nicht anders und leben damit. Ohne Kahn kommen weder Mensch noch Vieh trockenen Fußes ans andere Ufer.
Der Film "Leben am Fließ" beobachtet das Dörfchen im Spreewald zu allen Jahreszeiten und zeigt das Leben am und mit dem Fließ.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Sorben - Ein Volk zwischen Märchen und Moderne

Eine Minderheit sucht ihr Selbstverständnis

Film von Ernst-Michael Brandt

Ganzen Text anzeigen
Der glückbringende Drache Plon ist nur eine der vielen sorbischen Sagengestalten, genauso wie der Schlangenkönig und der Zauberer Krabat, der seine Künste zum Nutzen der Menschen oder zum Schabernack einsetzt. Erzählt werden diese Geschichten noch heute in der Lausitz, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der glückbringende Drache Plon ist nur eine der vielen sorbischen Sagengestalten, genauso wie der Schlangenkönig und der Zauberer Krabat, der seine Künste zum Nutzen der Menschen oder zum Schabernack einsetzt. Erzählt werden diese Geschichten noch heute in der Lausitz, dem Lebensraum der letzten 60.000 Sorben. Einst gründeten sie Städte wie Leipzig, Meißen und Grimma. Heute gelten sie neben Friesen und Dänen als nationale Minderheit in Deutschland, haben eine offiziell anerkannte Flagge, eine eigene Hymne und wunderschöne Bräuche. Immer wieder versuchten die Sorben vergeblich, einen eigenen Staat zu gründen oder wenigsten in ihren letzten Siedlungsgebieten um Bautzen und Cottbus eine gewisse Unabhängigkeit zu erhalten.
Der Film "Die Sorben - Ein Volk zwischen Märchen und Moderne" erzählt von der wechselhaften Geschichte des kleinen slawischen Volks am Beispiel einer sächsischen Familie, in der Sprache und Gebräuche über die Generationen hinweg lebendig geblieben sind.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Rumänien: Mit dem Pferdewagen in die Zukunft

Film von Susanne Glass

Ganzen Text anzeigen
Die Maramuresch in Nordtranssilvanien beziehungsweise Nordsiebenbürgen ist eine zutiefst archaisch geprägte Region, wie es sie heutzutage in Europa sonst kaum noch gibt. Die Wurzeln der dörflich-bäuerlichen Kultur gehen bis in die Steinzeit zurück. Heute noch wird in ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Maramuresch in Nordtranssilvanien beziehungsweise Nordsiebenbürgen ist eine zutiefst archaisch geprägte Region, wie es sie heutzutage in Europa sonst kaum noch gibt. Die Wurzeln der dörflich-bäuerlichen Kultur gehen bis in die Steinzeit zurück. Heute noch wird in der Maramuresch uraltes Brauchtum gepflegt. Die Holzschnitzereien sind legendär, Pferdefuhrwerke ersetzen auf den ungeteerten Straßen die Autos, und Huftiere werden vom Schmied noch wie im 19. Jahrhundert beschlagen. Die Bewohner tragen bunte Trachten. Ihren Schnaps brennen sie nach wie vor auf der Straße, und die Schweine werden wie schon vom Opa und Uropa kurz vor Weihnachten geschlachtet - abgestochen nach einer seit Jahrhunderten üblichen Methode. Erst ganz langsam dringen die EU-Vorgaben zu Hygiene und Tierschutz bis in den äußersten Norden Rumäniens vor.
Der Film "Rumänien: Mit dem Pferdewagen in die Zukunft" stellt die Region Maramuresch vor und begleitet die Menschen in ihrem Alltag.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Im Land der tanzenden Kuchen - Quer durch Moldawien

Film von Stephan Stuchlik

Ganzen Text anzeigen
Als Überbleibsel der Weltkriege des letzten Jahrhunderts liegt der kleine Landstrich Moldawien eingeklemmt zwischen EU und der Ukraine, im Niemandsland zwischen Ost und West. Im Osten hat Russland eine kleine Operettenrepublik mit dem Namen "Transnistrien" geschaffen, die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Als Überbleibsel der Weltkriege des letzten Jahrhunderts liegt der kleine Landstrich Moldawien eingeklemmt zwischen EU und der Ukraine, im Niemandsland zwischen Ost und West. Im Osten hat Russland eine kleine Operettenrepublik mit dem Namen "Transnistrien" geschaffen, die außer Moskau niemand anerkennt, im Norden haben die Roma ihr eigenes "Königreich", das nach ganz eigenen Regeln funktioniert. Während die Jugend besonders seit dem Volksaufstand in Scharen nach Rumänien flieht, wandern die Sinti und Roma nach Moldawien ein, da sie dort niemand ernsthaft kontrolliert. Das Land wird von schwachen Politikern, mächtigen Clans und einflussreichen Banditen gesteuert.
Der Film "Im Land der tanzenden Kuchen - Quer durch Moldawien" führt in die Gegend zwischen Prud und Dnjestr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Der 24. Längengrad (1/2)

Vom Norden Estlands bis in den Osten Polens

Film von Jens Stubenrauch und Petra Gute

Ganzen Text anzeigen
Der 24. Längengrad durchzieht die Staaten, die an der östlichen Außengrenze zur Europäischen Gemeinschaft hinzugekommen sind, und einen Teil jener Staaten, die seit dem 1. Mai 2004 hinter dieser Grenze verblieben sind.
Auf einer Reise entlang dieses Längengrads ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Der 24. Längengrad durchzieht die Staaten, die an der östlichen Außengrenze zur Europäischen Gemeinschaft hinzugekommen sind, und einen Teil jener Staaten, die seit dem 1. Mai 2004 hinter dieser Grenze verblieben sind.
Auf einer Reise entlang dieses Längengrads haben Petra Gute und Jens Stubenrauch interessante Menschen getroffen und ungewöhnliche Orte gesehen. Im ersten Teil ihrer zweiteiligen Reportage "Der 24. Längengrad" berichten sie unter anderem über die baltische Modedesignerin Anna Osmoushkina und den ehemaligen Partisanen Jouzas Jakovonis.

Den zweiten Teil von "Der 24. Längengrad" zeigt 3sat im Anschluss, um 17.45 Uhr.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton

Der 24. Längengrad (2/2)

Von der Westukraine bis nach Athen

Film von Jens Stubenrauch und Petra Gute

Ganzen Text anzeigen
Der 24. Längengrad durchzieht die Staaten, die an der östlichen Außengrenze zur Europäischen Gemeinschaft hinzugekommen sind, und einen Teil jener Staaten, die seit dem 1. Mai 2004 hinter dieser Grenze verblieben sind.
Im zweiten Teil der zweiteiligen Reportage ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Der 24. Längengrad durchzieht die Staaten, die an der östlichen Außengrenze zur Europäischen Gemeinschaft hinzugekommen sind, und einen Teil jener Staaten, die seit dem 1. Mai 2004 hinter dieser Grenze verblieben sind.
Im zweiten Teil der zweiteiligen Reportage "Der 24. Längengrad" begegnen Petra Gute und Jens Stubenrauch unter anderem der Ukrainerin Magdalena, die sich für ein Leben als Nonne entschieden hat, sie beobachten in den Karpaten ein rauschendes Hochzeitsfest und besuchen die letzten Siebenbürger Sachsen in Rumänien.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Legal oder gewildert?
Herkunft von Elfenbein kann mit neuen Methoden
bestimmt werden
- Pendeln oder umziehen?
Ärzte warnen vor Folgen der Arbeitnehmer-Mobilität
- Wild und wohlschmeckend
 Auf den Spuren des Urapfels in Kasachstan

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Auf dem Rittergut - eine Begegnung mit Deutschlands
neuen Rechten

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Philipp Weber: Futter - streng verdaulich

17.4.2011 Studio 3, ZDF Sendezentrum

Fernsehregie: Peter Schönhofer

Ganzen Text anzeigen
Philipp Weber ist nicht nur ein hochtalentierter Kabarettist, er ist auch studierter Chemiker. Mit dieser Doppelbegabung hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform zu erheben. Sein neues Programm "Futter - streng verdaulich" ist, wie ...

Text zuklappen
Philipp Weber ist nicht nur ein hochtalentierter Kabarettist, er ist auch studierter Chemiker. Mit dieser Doppelbegabung hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform zu erheben. Sein neues Programm "Futter - streng verdaulich" ist, wie er selbst meint, eine "satirische Magenspiegelung der Gesellschaft". In einer globalisierten Welt sind Entscheidungen vor dem Supermarktregal folgenschwerer als in der Wahlkabine. Zumindest für den Thunfisch. Oder frei nach Bertolt Biolek: "Erst kommt das Fressen, dann die Moral!".
3sat zeigt eine Aufzeichnung von Philipp Webers neuem Programm "Futter - streng verdaulich".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Alfons und Gäste

Mit Jess Jochimsen und Annamateur

Ganzen Text anzeigen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten politisch unkorrekte Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder in einer Diktatur?" oder "Wer ist ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten politisch unkorrekte Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder in einer Diktatur?" oder "Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer?" Als Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu sein, und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist aberwitzigen Ergebnissen.
Diesmal begrüßt Alfons in seiner Sendung Jess Jochimsen und Annamateur. Jess Jochimsen erzählt meist lustige Geschichten, zeigt immer schlimme Dias und singt oft traurige Lieder. Dafür gewann er schon den "Deutschen Kabarettpreis", das "Passauer Scharfrichterbeil" und den "Prix Pantheon". Die studierte Jazzsängerin Annamateur besticht durch eine herausragende Stimme, außergewöhnliche Leidenschaft und eine satte Portion Selbstironie. Seit 2005 ist sie als "Annamateur und Außensaiter" mit Band unterwegs.
(ARD/SR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Kraftwerk im Hochhaus

Energieerzeugung auf hohem Niveau

Film von Guillaume Poyet

Ganzen Text anzeigen
Der Pearl River Tower ist das ökologischste Hochhaus, das bislang gebaut wurde. Die Arbeiten an dem vom bekannten Büro Skidmore, Owings and Merrill entworfenen Turm begannen im Jahr 2007 und sollen 2011 fertiggestellt werden. Anfang 2010 wurde bereits die maximale Höhe ...

Text zuklappen
Der Pearl River Tower ist das ökologischste Hochhaus, das bislang gebaut wurde. Die Arbeiten an dem vom bekannten Büro Skidmore, Owings and Merrill entworfenen Turm begannen im Jahr 2007 und sollen 2011 fertiggestellt werden. Anfang 2010 wurde bereits die maximale Höhe des Hochhauses von 309,6 Metern erreicht. Der Pearl River Tower wird dank eingebauter Windturbinen, einer aerodynamischen Struktur und einer Photovoltaik-Fassade mehr Energie produzieren als im Gebäude selbst gebraucht wird - und das in einem Land, das rasant wächst und der größte Verbraucher fossiler Energien weltweit ist.
"hitec" begleitet die Bauarbeiten am Pearl River Tower. Roger Frechette, einer der renommiertesten Architekten für nachhaltiges Bauen, erläutert sein Konzept der Architektur von morgen und welche Hindernisse beim Bau vor Ort gegenüber traditionellen chinesischen Vorstellungen überwunden werden mussten. Der Bauleiter des chinesischen Bauteams kommentiert die zahlreichen Herausforderungen, die eine solch gewaltige Baustelle mit sich bringt, wenn sie termingerecht fertiggestellt werden soll.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

2012: die Wendezeit - Der Mayakalender

und das Ende der Welt

Film von Stefanie Maler

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
2012 endet der Mayakalender. Ethnologen deuten dieses Zeiten-Ende nicht als Ankündigung einer biblischen Apokalypse sondern als Beginn einer neuen Zeitrechnung der untergegangenen mittelamerikanischen Hochkultur. Auch Esotheriker sehen darin keine Endprophezeiung sondern ...
(ORF)

Text zuklappen
2012 endet der Mayakalender. Ethnologen deuten dieses Zeiten-Ende nicht als Ankündigung einer biblischen Apokalypse sondern als Beginn einer neuen Zeitrechnung der untergegangenen mittelamerikanischen Hochkultur. Auch Esotheriker sehen darin keine Endprophezeiung sondern vielmehr die Ankündigung eines Sprungs in ein höheres Bewusstsein - den Beginn eines besseren Lebens.
"2012: die Wendezeit - Der Mayakalender und das Ende der Welt" begleitet eine Gruppe auf der Suche nach Hintergründen nach Mexiko.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
Stereo-Ton16:9 Format

Peter Voß fragt Roland Jahn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert im Friedrichsbau in Bühl oder im ARD-Hauptstadtstudio Berlin mit einem Gast über ein zeitgeschichtliches Thema. Jenseits des Stakkatos üblicher Talkshows bringt Peter Voß die Gespräche auf den Punkt, ohne dabei wichtige ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert im Friedrichsbau in Bühl oder im ARD-Hauptstadtstudio Berlin mit einem Gast über ein zeitgeschichtliches Thema. Jenseits des Stakkatos üblicher Talkshows bringt Peter Voß die Gespräche auf den Punkt, ohne dabei wichtige Details beiseite zu lassen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:20

Wo war eigentlich die Mauer?

Zwischen Erinnern und Vergessen

Film von Gerhard Horstmeier

Ganzen Text anzeigen
Als wenn es kein Leben vor dem Mauerfall gegeben hätte: Selbst alteingesessene Berliner wissen nicht mehr genau, wo die Mauer war. Nach ihrer Erstürmung im Herbst 1989 erinnert man sich heute nur noch an das Ereignis des Falls, aber nicht an den Verlauf des trennenden ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Als wenn es kein Leben vor dem Mauerfall gegeben hätte: Selbst alteingesessene Berliner wissen nicht mehr genau, wo die Mauer war. Nach ihrer Erstürmung im Herbst 1989 erinnert man sich heute nur noch an das Ereignis des Falls, aber nicht an den Verlauf des trennenden Bauwerks. 1989 wollte man nichts mehr davon wissen, dass die Mauer über 100 Menschen aus Ost-Berlin und dem Osten Deutschlands das Leben gekostet hatte. So schnell wie möglich wurde sie abgerissen. Heute ist von ihr fast nichts mehr zu sehen. Gut gemeinte Versuche, Reste zu erhalten, Abschnitte nachzubauen oder wenigstens dort den Verlauf zu markieren, wo es noch ging, können die Erinnerung nicht festhalten. Was für viele zu schmerzlich war, ist heute ein Verlust an Gedächtnis und Geschichte.
Der Film "Wo war eigentlich die Mauer?" zeigt, dass die Wunde, die die Mauer der Stadt Berlin und ihren Menschen zugefügt hat, noch immer nicht verheilt ist: Viele Nachbarschaften, die die Mauer getrennt hat, sind immer noch nicht zusammengewachsen.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
0:05
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut II (23/35)

Serie, USA 2009

Oliver, Mittwoch 16 Uhr (5. Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
OliverAaron Grady Shaw
LukeRussell Hornsby
ElyKeith Nobbs
Regie: Ryan Fleck
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Oliver trifft zu früh bei Paul ein. Nachdem er erneut gemobbt wurde, ist er aus der Schule weggelaufen. Mit seinem Vater Luke streitet er ununterbrochen. Seine Mutter hat ihren Urlaub verlängert, doch Oliver verheimlicht seinen Kummer vor ihr, um sie nicht zu ...

Text zuklappen
Oliver trifft zu früh bei Paul ein. Nachdem er erneut gemobbt wurde, ist er aus der Schule weggelaufen. Mit seinem Vater Luke streitet er ununterbrochen. Seine Mutter hat ihren Urlaub verlängert, doch Oliver verheimlicht seinen Kummer vor ihr, um sie nicht zu beunruhigen. Im Gespräch mit Luke deutet Paul Olivers Verhalten als Wunsch, Kontrolle zu erlangen. Olivers gutes Benehmen hatte nichts an seinen Problemen geändert. Nun soll auch Luke sich so schlecht fühlen wie er. Nachdem Nina ihm nicht die Sorge um Oliver abnehmen wollte, hat Luke sich von seiner neuen Freundin getrennt. Auch Lukes Vater hatte seinerzeit eine Geliebte. Nach der Trennung seiner Eltern zahlte sein Vater zwar Unterhalt, spielte aber keine Rolle mehr in Lukes Leben. Dank Paul erkennt Luke, dass er nicht das Leben seines Vaters leben muss und versöhnt sich mit Oliver.
23. Folge der zweiten Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie "In Treatment - Der Therapeut". Für seine Rolle des einfühlsamen Therapeuten wurde der irische Schauspieler Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Schweizer im Stasi-Knast

Dieter Moor auf Spurensuche an der Berliner Mauer

Film von Helen Stehli Pfister

Ganzen Text anzeigen
Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer. Sie war nicht nur für Millionen Deutsche in Ost und West, sondern auch für einige Schweizer prägend: Peter Gross war ein junger Abenteurer, der das Leben hinter dem Eisernen Vorhang kennenlernen wollte. 1973 fand der damals ...

Text zuklappen
Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer. Sie war nicht nur für Millionen Deutsche in Ost und West, sondern auch für einige Schweizer prägend: Peter Gross war ein junger Abenteurer, der das Leben hinter dem Eisernen Vorhang kennenlernen wollte. 1973 fand der damals 24-Jährige in der Residenz der Schweizer Botschaft in Ostberlin eine Stelle als Koch. Er genoss seine Privilegien, fuhr mit seinem Mini mit Botschaftskennzeichen über den Checkpoint Charlie nach Westberlin zum Einkaufen. Bald lernte er die junge DDR-Bürgerin Christa kennen. Die beiden beschlossen, dass Peter sie aus dem großen Gefängnis DDR hinausschmuggeln sollte. Sie unterschätzten jedoch den riesigen, allgegenwärtigen Überwachungsapparat der Stasi. Sie flogen auf und wurden zu langen Gefängnisstrafen verurteilt. Erst 1978 durften sie die DDR verlassen. In der Schweiz bauten sie ein neues, gemeinsames Leben auf.
Dieter Moor begibt sich an der Berliner Mauer auf Spurensuche.


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Panorama - Klassiker der Reportage

Waschen Einst und Jetzt

Moderation: Nina Horowitz

Ganzen Text anzeigen
Auch, wenn man sich das heute nicht mehr vorstellen kann: Noch in den 1970er Jahren war ein Badezimmer in der eigenen Wohnung noch keine Selbstverständlichkeit, und sich zu waschen bedurfte einer sorgfältigen Planung. Manche gingen dazu ins Städtische Volksbad.
Der ...
(ORF)

Text zuklappen
Auch, wenn man sich das heute nicht mehr vorstellen kann: Noch in den 1970er Jahren war ein Badezimmer in der eigenen Wohnung noch keine Selbstverständlichkeit, und sich zu waschen bedurfte einer sorgfältigen Planung. Manche gingen dazu ins Städtische Volksbad.
Der Film aus der Reihe "Panorama - Klassiker der Reportage" erzählt die Geschichte der Körperpflege gestern und heute.
(ORF)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Starry Starry Night

Anna Maria Kaufmann, Katie Melua, Till Brönner,

Curtis Stigers

Jazz Open Stuttgart 2010

Orchester: Stuttgarter Philharmoniker
Musikalische Leitung: Mike Batt

Ganzen Text anzeigen
Anna Maria Kaufmann, Katie Melua, Till Brönner und Curtis Stigers gastieren mit den Stuttgarter Philharmonikern unter der Leitung von Mike Batt in der Porsche-Arena. Das Programm ist von Mike Batt, dem Musical Director, als Brückenschlag über die Genregrenzen hinweg ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Anna Maria Kaufmann, Katie Melua, Till Brönner und Curtis Stigers gastieren mit den Stuttgarter Philharmonikern unter der Leitung von Mike Batt in der Porsche-Arena. Das Programm ist von Mike Batt, dem Musical Director, als Brückenschlag über die Genregrenzen hinweg angelegt. Anna Maria Kaufmann gelang mit der weiblichen Hauptrolle der Christine im Musical-Hit "Phantom der Oper" 1990 der Karrieredurchbruch. Katie Melua zählt zu den erfolgreichsten Popsängerinnen aus Großbritannien. Till Brönner gehört längst zu den deutschen Jazzmusikern, die auch international bekannt sind. "I Wonder Why", den größten Hit von Curtis Stigers, hat wohl jeder schon einmal gehört.
Mit "Starry Starry Night" zeigt 3sat eine Aufzeichnung von den "Jazz Open Stuttgart 2010" aus der Porsche Arena.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

(Wh.)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

Die Sorben - Ein Volk zwischen Märchen und Moderne

(Wh.)


(ARD/MDR)

Sendeende: 6:10 Uhr