Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 12. August
Programmwoche 32/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Für immer jung

(Wh.)



7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Für immer jung

(Wh.)



10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun - classics

Am Tag, als die Mauer fiel

Mit den Gästen Gerhard Löwenthal, Henning Scherf,
Wolfgang Lippert und Christine Kaufmann

Moderation: Juliane Bartel

Moderation: Randi Crott
Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
"III nach neun - classics" zeigt Ausschnitte aus Sendungen der Vergangenheit. Dieses Mal geht es um eine Folge, die am 10. November 1989 ausgestrahlt wurde. Wenige Stunden zuvor war in Berlin die Mauer gefallen, und unter den Gästen entspann sich eine erregte Diskussion.
(ARD/RB)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tschechien: Ab aufs Land

Film von Robert Jahn

Ganzen Text anzeigen
Trotz Wirtschaftskrise sind Bioprodukte im Trend. Auch im Osten Europas wächst der Biomarkt. Zwar geben die Menschen dort noch weniger für "Bio" aus als in Deutschland. Aber einige Länder haben die Deutschen in Sachen Betriebszahl und Größe der ökologisch genutzten ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Trotz Wirtschaftskrise sind Bioprodukte im Trend. Auch im Osten Europas wächst der Biomarkt. Zwar geben die Menschen dort noch weniger für "Bio" aus als in Deutschland. Aber einige Länder haben die Deutschen in Sachen Betriebszahl und Größe der ökologisch genutzten Fläche längst überflügelt. Besonders stark ist der Trend in Tschechien und Polen. Und das, obwohl dort für den Biolandbau bei der EU keine Millionen locker gemacht werden können.
Der Film "Tschechien: Ab aufs Land" stellt Anbieter und Konsumenten des Biomarktes in Osteuropa vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Moderation: Mathes Dues

Ganzen Text anzeigen
Ein Legastheniker coacht Legastheniker: Lars Michael Lehmann machte seine Schwäche zur Stärke, überwand seine Lese- und Rechtschreibschwäche und unterrichtet heute rechtschreibschwache Menschen. Die Orthografie war sein großes Handicap, verwehrte ihm sogar das ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ein Legastheniker coacht Legastheniker: Lars Michael Lehmann machte seine Schwäche zur Stärke, überwand seine Lese- und Rechtschreibschwäche und unterrichtet heute rechtschreibschwache Menschen. Die Orthografie war sein großes Handicap, verwehrte ihm sogar das Studium. Fotograf wollte Michael Lehmann werden, sich künstlerisch ausdrücken. Nun ist der Dresdener diplomierter Legasthenietrainer.
Diese Ausgabe des Magazins "selbstbestimmt!" stellt Lars Michael Lehmann und weitere Menschen, die aus einer Schwäche eine Stärke gemacht haben und heute anderen helfen, vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die jüdische Lobby

Spurensuche in Amerika

Film von Uri Schneider

Ganzen Text anzeigen
Die jüdische Lobby beherrscht die Wall Street. Sie kontrolliert die Filmindustrie Hollywoods, die internationalen Medien, und - am wichtigsten von allem - sie zieht die Fäden der amerikanischen Weltpolitik: Über kaum etwas werden rund um den Globus mehr Mythen und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die jüdische Lobby beherrscht die Wall Street. Sie kontrolliert die Filmindustrie Hollywoods, die internationalen Medien, und - am wichtigsten von allem - sie zieht die Fäden der amerikanischen Weltpolitik: Über kaum etwas werden rund um den Globus mehr Mythen und Legenden gesponnen als über den Einfluss des Judentums. Eine allmächtige jüdische Lobby ist das Stereotyp antisemitischer Vorurteile und Verschwörungstheorien schlechthin.
Der deutsch-israelische Journalist und Filmautor Uri Schneider zeigt in seinem Film: Es gibt sie wirklich, "Die jüdische Lobby". Ihr größtes Spielfeld ist Washington. Dort sind die Lobbygruppen eine Industrie, die einen der größten Wirtschaftsfaktoren der Region darstellt. Bei seiner Suche nach dem jüdischen Einfluss auf die US-Politik räumt Schneider jedoch mit verhängnisvollen Vorurteilen auf und korrigiert das antisemitische Bild vom bestimmenden jüdischen Einfluss auf den Kurs Amerikas. Gleichzeitig vermittelt er überraschende Einblicke in die Politik der USA.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Russland: Hoffnung für Waisenkinder

Film von Mathias Schaefer

Ganzen Text anzeigen
Waisenkinder in Russland haben denkbar schlechte Chancen auf ein normales Leben. Vernachlässig, schlecht gebildet und ohne Zukunftsperspektive landen viele von ihnen auf der Straße. Bis zu 10.000 Kinder sollen es allein in St. Petersburg sein, die so am Rand der ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Waisenkinder in Russland haben denkbar schlechte Chancen auf ein normales Leben. Vernachlässig, schlecht gebildet und ohne Zukunftsperspektive landen viele von ihnen auf der Straße. Bis zu 10.000 Kinder sollen es allein in St. Petersburg sein, die so am Rand der Gesellschaft leben. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer für diese Kinder: Der Deutsche Thomas Noll, Direktor des "Grand Hotel Europe", eines der luxuriösesten Hotels in St. Petersburg, bot einigen Waisen eine Ausbildung in seinem Haus an. Mit Erfolg: Zehn von ihnen arbeiten heute im Hotel, und die nächsten Lehrlinge stehen bereits in den Startlöchern. Mit seiner Aktion hofft Thomas Noll vor allem auch, den Blick der Russen für die Situation dieser Kinder zu schärfen. Andere Firmen und Branchen könnten nachziehen.
Der Film "Russland: Hoffnung für Waisenkinder" stellt das Projekt des deutschen Hoteldirektors Thomas Noll vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Alles Holz!

Neues vom universellen High-Tech-Stoff der Zukunft

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigen
Holz ist wahrscheinlich der vielseitigste Rohstoff, den wir haben. Es gibt eine unglaublich breite Palette an Nutzungsmöglichkeiten: Bauten, Kleidung, Papier, Energie und vieles mehr. Klimawandel und Energiekrise machen Holz nun zusätzlich interessant und neue ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Holz ist wahrscheinlich der vielseitigste Rohstoff, den wir haben. Es gibt eine unglaublich breite Palette an Nutzungsmöglichkeiten: Bauten, Kleidung, Papier, Energie und vieles mehr. Klimawandel und Energiekrise machen Holz nun zusätzlich interessant und neue Forschungen eröffnen überraschende Verwendungsmöglichkeiten.
In der Dokumentation "Alles Holz!" werden österreichische Innovationen vorgestellt, die international Interesse gefunden haben oder auf dem Weg dorthin sind.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Norwegens neue Touristenstraßen (Teil 1)
- Städtetrip: Coburg mit Queen Viktoria
- Reif für die Insel: Bahias Küstentraum - Tinaré
in Brasilien
- Schlemmen & Genießen: Molekularküche in Berlin


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Brasilien

Karneval, Strände und Favelas

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
An einem Strand der Stadt von Rio de Janeiro trifft Moderatorin Wasiliki Goutziomitros die Schauspielerin Suzana Pires, Darstellerin in einer der beliebtesten Telenovelas des Landes. Die Seifenopern gehören zum Alltag der Brasilianerinnen und Brasilianer: Täglich ...

Text zuklappen
An einem Strand der Stadt von Rio de Janeiro trifft Moderatorin Wasiliki Goutziomitros die Schauspielerin Suzana Pires, Darstellerin in einer der beliebtesten Telenovelas des Landes. Die Seifenopern gehören zum Alltag der Brasilianerinnen und Brasilianer: Täglich schalten sich zwischen 40 und 60 Millionen Personen zu, wenn Suzana Pires zu sehen ist. Zweite Station ist die Favela Santa Marta. Über tausend Armenviertel, die meist von kriminellen Drogenbanden beherrscht werden, zählt Rio de Janeiro. Seit ein paar Jahren versucht die brasilianische Regierung, in den gefährlichen Stadtteilen aufzuräumen. Später reist die Moderatorin an die Costa Verde, nach Paraty, wo der Zuckerrohrschnaps noch genauso wie im 18. Jahrhundert gebrannt wird.
Kurz vor dem Karneval von Rio entdeckt Moderatorin Wasiliki Goutziomitros Brasilien. Im fünftgrössten Land der Erde sind die Distanzen so extrem, dass sie sich auf den Bundesstaat Rio de Janeiro beschränkt.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Island - Im Bann der Naturgewalten

Film von Antje Christ

Ganzen Text anzeigen
Gletscher, unter denen aktive Vulkane liegen, kochende Geysire, schwarze Strände und brodelnder Schwefelschlamm: Auf Island demonstrieren die Urkräfte der Natur ihre Macht.
Der Film zeigt, wie die Bewohner auf der Feuerinsel am Polarkreis mit den ungezähmten ...

Text zuklappen
Gletscher, unter denen aktive Vulkane liegen, kochende Geysire, schwarze Strände und brodelnder Schwefelschlamm: Auf Island demonstrieren die Urkräfte der Natur ihre Macht.
Der Film zeigt, wie die Bewohner auf der Feuerinsel am Polarkreis mit den ungezähmten Naturgewalten umgehen, und führt zu den magischen Schauplätzen Islands, an denen Elfen und Trolle immer noch das Sagen haben.


Seitenanfang
15:45

Das alte Försterhaus

Spielfilm, BRD 1956

Darsteller:
Paul KramerPaul Klinger
Herr EngelKurt Grosskurth
Helga ImhoffAnita Gutwell
Ursel ZanderUrsula Herking
Emilie KramerTrude Hesterberg
Direktor HardtFritz Wagner
u.a.
Regie: Harald Philipp
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Helga Imhoff arbeitet als Werbeleiterin bei einer Schallplattenfirma. Ein Betriebsausflug führt sie in das Restaurant "Das alte Försterhaus". Dort trifft Helga ihren Schwarm aus Jugendtagen, Paul Kramer, wieder. Paul ist eigentlich Schiffskapitän, doch er kümmert sich ...

Text zuklappen
Helga Imhoff arbeitet als Werbeleiterin bei einer Schallplattenfirma. Ein Betriebsausflug führt sie in das Restaurant "Das alte Försterhaus". Dort trifft Helga ihren Schwarm aus Jugendtagen, Paul Kramer, wieder. Paul ist eigentlich Schiffskapitän, doch er kümmert sich seit neun Jahren um seine Eltern und führt "Das alte Försterhaus". Außerdem ist er Witwer und hat einen Sohn. Um aus dem "alten Försterhaus" einen Restaurantbetrieb zu machen, haben Pauls Eltern beim unsympathischen Herrn Engel einen Kredit aufgenommen. Die Geschäfte laufen nicht gut, und Herr Engel setzt alles daran, das Restaurant mit Ablauf der Zahlungsfrist übernehmen zu können. Doch mit Hilfe der werbegewandten Helga könnte es gelingen, dem finanziellen Engpass zu entkommen und auch zum privaten Glück zu finden.
"Das alte Försterhaus" ist ein deutscher Heimatfilm aus den 1950er Jahren mit Paul Klinger, Ursula Herking und Trude Hesterberg. Die rührende Liebesgeschichte wird durch zahlreiche Musik- und Tanzeinlagen untermalt.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Goodbye DDR - Spektakuläre Mauerfluchten


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: Waldeslust

Themen:
- Urwald
Der Wald ist mehr als nur die Summe seiner Bäume
- Agrarwald
Intensiv genutzte Wälder werden zum Energielieferant

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigen
Unser Wald, Handlungsort vieler Märchen, Sagen und Legenden, ist nicht nur in kultureller, sondern auch in ökonomischer und ökologischer Hinsicht bedeutend: Seine Bäume sind als Brennmaterial verwertbar, als Bauholz oder als Holz für Kleinmöbel. Daneben ist der Wald ...

Text zuklappen
Unser Wald, Handlungsort vieler Märchen, Sagen und Legenden, ist nicht nur in kultureller, sondern auch in ökonomischer und ökologischer Hinsicht bedeutend: Seine Bäume sind als Brennmaterial verwertbar, als Bauholz oder als Holz für Kleinmöbel. Daneben ist der Wald auch ein Rückzugsort für zahlreiche Tierarten, er dient als grüne Lunge und als Wasserspeicher.
"nano" beschäftigt sich in einer "spezial"-Sendung mit diesen drei Facetten des Waldes.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit extra aus Salzburg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Das Ohr aufwecken, die Augen, das menschliche Denken" - ein Satz des italienischen Komponisten Luigi Nono ist das Motto der diesjährigen Salzburger Festspiele vom 27. Juli bis zum 30. August. Unter der Intendanz von Markus Hinterhäuser ist ein vielseitiges und ...
(ORF)

Text zuklappen
"Das Ohr aufwecken, die Augen, das menschliche Denken" - ein Satz des italienischen Komponisten Luigi Nono ist das Motto der diesjährigen Salzburger Festspiele vom 27. Juli bis zum 30. August. Unter der Intendanz von Markus Hinterhäuser ist ein vielseitiges und kontrastreiches Programm geplant.
"Kulturzeit extra aus Salzburg" besucht Uraufführungen und Premieren, führt Gespräche mit Künstlern und Kulturschaffenden und wirft einen Blick auf begleitende Ausstellungen und Events. Ein Thema der Sendung ist die Uraufführung von Peter Handkes Partisanenstück "Immer noch Sturm", in dem der Autor den Widerstand der Kärntner Slowenen im Nazi-Reich thematisiert. Unter der Regie des Bulgaren Dimiter Gotscheff tragen die Mitglieder des Hamburger Thalia Theaters den Prosatext auf der Bühne der Perner-Insel in Hallein vor. Eine weitere Uraufführung ist die von Roland Schimmelpfennigs Stück "Die vier Himmelsrichtungen" im Salzburger Landestheater. Bei der Koproduktion mit dem Deutschen Theater Berlin wirkt Ulrich Matthes in einer der Hauptrollen mit. Als Neuinszenierung feiert "Macbeth" unter der Regie von Peter Stein Premiere in der Felsenreitschule, und die Premiere von Christoph Marthalers Regiearbeit zu Leos Janáceks "Die Sache Makropulos" mit der Sopranistin Angelika Denoke findet im Großen Festspielhaus statt. Auch die Neuinszenierung von "Faust I und II" unter der Regie von Nicolas Stemann und Luigi Nonos "Prometeo" ist ein Thema in "Kulturzeit extra aus Salzburg". Die Premiere unter den beiden Dirigenten Ingo Metzmacher und Matilda Hofman in der Salzburger Kollegienkirche verspricht ein ganz besonderes Klangerlebnis zu werden.
(ORF)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Vom Pionier zum Millionär: Levi Strauss

Ein Leben für die Jeans

Film von Christoph Weinert

Ganzen Text anzeigen
Es gibt wohl kaum einen Ort auf der Welt, an dem nicht irgendjemand eine Jeans trägt. Um die Erfindung der Blue Jeans ranken sich unzählige Mythen und Legenden, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch von PR-Strategen des Unternehmens Levi Strauss & Co. gezielt in ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Es gibt wohl kaum einen Ort auf der Welt, an dem nicht irgendjemand eine Jeans trägt. Um die Erfindung der Blue Jeans ranken sich unzählige Mythen und Legenden, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch von PR-Strategen des Unternehmens Levi Strauss & Co. gezielt in die Welt gesetzt wurden. Dabei ist die Lebensgeschichte des Löb Strauss, der sich in Amerika "Levi" nannte, auch ohne diese Ammenmärchen eine der spannendsten Geschichten der deutschen Emigration im 19. Jahrhundert. Dank seines Durchsetzungswillens, seines Erfindungsreichtums, seiner Kreativität und seines Gespürs für den Markt meisterte er den steilen Weg vom armen jüdischen Hausierer-Sohn aus Franken zum einflussreichsten und auch beliebtesten Kaufmann von San Francisco. 1873 ließ sich Strauss gemeinsam mit dem Schneider Jacob Davis in Kalifornien die genietete Arbeitshose patentieren und machte damit ein Vermögen.
Die szenische Dokumentation "Vom Pionier zum Millionär: Levi Strauss" erzählt die Geschichte des erfolgreichen Unternehmers. Der Film taucht ein in die aufregende und spannende Zeit von Lola Montez und Buffalo Bill und rekonstruiert den beschwerlichen Weg des jungen Löb Strauss von Buttenheim über Bremerhaven und New York bis nach San Francisco. Mit Spielszenen, Archivmaterial und Interviews mit Historikern und Nachfahren von Levi Strauss zeichnet er ein spannendes Bild vom Überlebenskampf der deutsch-jüdischen Einwanderer im 19. Jahrhundert und beleuchtet den rasanten Aufstieg des Kurzwarenhändlers, der mit der Erfindung der Blue Jeans ein Kultobjekt des "American Way of Life" schuf.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
-Israel
Hunderttausende protestieren gegen soziale Missstände
-USA
Niedergang der Glitzermetropole Las Vegas
-Österreich
Wiener Walzer im Selbstversuch
-Libyen
Unterwegs mit der Rebellen-Armee

Moderation: Andrea Gries

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

makro: Neuer Anlauf Ost

Wittenberges Wirtschaftswende

Film von Britta Hilpert

Ganzen Text anzeigen
Eine Stadt im Niedergang, dieses Klischee erfüllt Wittenberge in Brandenburg so perfekt, dass sogar Filme vor der abgewrackten Stadtkulisse gedreht werden. Gleich nach der Wende versprach Helmut Kohl dort blühende Landschaften - doch schon zwei Jahre später bricht der ...

Text zuklappen
Eine Stadt im Niedergang, dieses Klischee erfüllt Wittenberge in Brandenburg so perfekt, dass sogar Filme vor der abgewrackten Stadtkulisse gedreht werden. Gleich nach der Wende versprach Helmut Kohl dort blühende Landschaften - doch schon zwei Jahre später bricht der Niedergang über die einstige Industriestadt herein. Abwanderung, Arbeitslosigkeit und Überalterung sind seitdem die bedrückende Realität. Wittenberge versucht viel, um das Steuer herumzureißen. Ein neuer Binnenhafen soll Schwung in die Wirtschaft bringen, und viele Kleinunternehmer halten sich mit ungewöhnlichen Geschäftsideen über Wasser. Aber 20 Jahre nach der Wende scheint die Stadt vor einem weiteren Problem zu stehen, das fast noch schwieriger zu bewältigen ist: die demografische Krise. Immer weniger Jugendliche sehen ihre Zukunft in Wittenberge. Wer kann, verschwindet spätestens nach der Ausbildung aus der Region. Gute Bewerber können sich in Hamburg oder Berlin die Stellen aussuchen und gehen der brandenburgischen Stadt als Fachkräfte verloren.
Die Dokumentation "makro: Neuer Anlauf Ost" berichtet von 20 Jahren Chancen und Rückschlägen in Wittenberge und von einer schwierigen Zukunft, die vielen Städten in Deutschland aufgrund der demografischen Entwicklung so oder ähnlich bevorsteht.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Krimisommer

Wahnsinnig verliebt

(À la folie ... pas du tout!)

Spielfilm, Frankreich 2002

Darsteller:
AngéliqueAudrey Tautou
LoïcSamuel Le Bihan
RachelIsabelle Carré
DavidClément Sibony
HéloiseSophie Guillemin
JulienEric Savin
sonia JasminNathalie Krebs
u.a.
Regie: Laetitia Colombani
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Kunststudentin Angélique ist wahnsinnig verliebt in den attraktiven Kardiologen Loïc, der auch von all seinen Patientinnen angehimmelt wird. Der verheiratete Arzt wird jedoch bald Vater und will seine Frau nicht verlassen, weshalb Angélique ihren Geliebten nur ...

Text zuklappen
Die Kunststudentin Angélique ist wahnsinnig verliebt in den attraktiven Kardiologen Loïc, der auch von all seinen Patientinnen angehimmelt wird. Der verheiratete Arzt wird jedoch bald Vater und will seine Frau nicht verlassen, weshalb Angélique ihren Geliebten nur heimlich trifft. Doch dann wendet sich das Blatt: Nach einer Fehlgeburt trennt sich Loïcs Gattin von ihrem Mann. Auch die überdrehte Patientin Sonia Jasmin, die Loïc wegen tätlichen Angriffs verklagt und daraufhin auf mysteriöse Weise stirbt, steht Angéliques Glück nicht mehr im Weg: Loïc verspricht seiner Geliebten eine gemeinsame Reise nach Florenz. Als er nicht am Flughafen erscheint und stattdessen zu seiner Frau zurückkehrt, begeht Angélique einen Selbstmordversuch. Ausgerechnet Loïc rettet sie, und damit ändert sich alles: Denn nun sieht man die Geschehnisse noch einmal, und zwar aus der Sicht des zunehmend entsetzter werdenden Loïc, der sich von Angélique, die er kaum kennt, in den Wahnsinn getrieben fühlt.
"Wahnsinnig verliebt" ist ein brillant inszeniertes Liebesdrama, das sich auf leisen Sohlen zum Psychothriller steigert. Als Heldin ihres preisgekrönten Debütfilmes hätte die junge Regisseurin Laetitia Colombani keine bessere Darstellerin finden können als "Amélie"-Star Audrey Tautou, die hier ihr Image geschickt zur "Anti-Amélie" verkehrt. Die keineswegs harmlosen Streiche, die Amélie einst ihren Mitmenschen in bester Absicht spielte, entwickelt Colombani in ihrem raffinierten Psychodrama konsequent zum krankhaften Stalking weiter. Audrey Tautou als gefährlich niedliche Angélique verleiht ihrer Rolle einen dämonischen Touch, kann aber zugleich Mitgefühl erwecken für die tragische Erotomanin.

Im Rahmen des Krimisommers in 3sat folgt am Sonntag, 14. August, um 23.50 Uhr "Messias - Stadt der Schmerzen".


Seitenanfang
23:55
Stereo-Ton16:9 Format

Poetry Slam (4/6)

Mit den Gästen Marc-Oliver Schuster, Björn Högsdal,
Pauline Füg, Paul F. Cowlan und Sulaiman Masomi

Moderation: Jörg Thadeusz

Ganzen Text anzeigen
Jörg Thadeusz präsentiert in sechs Folgen jugendliche Autoren, die mit höchst unterschiedlichen, doch stets selbst verfassten drei Minuten langen Texten in einem Poetry Slam um die Gunst des Publikums wetteifern. Die anwesenden Zuschauer und Zuschauerinnen in Kölns ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Jörg Thadeusz präsentiert in sechs Folgen jugendliche Autoren, die mit höchst unterschiedlichen, doch stets selbst verfassten drei Minuten langen Texten in einem Poetry Slam um die Gunst des Publikums wetteifern. Die anwesenden Zuschauer und Zuschauerinnen in Kölns Halleluja-Halle entscheiden anschließend darüber, wer den Saal als Sieger oder Siegerin verlässt.
Die Wettbewerber dieser Folge sind Marc-Oliver Schuster aus Lage in Westfalen mit einem fragwürdigen Dank an seine Familie und Freunde und seine Katze, Björn Högsdal aus Kiel, der ein Leben im Rückwärtsgang schildert - von der Bahre bis zur Wiege, vom Grab bis zum Kreissaal -, Pauline Füg aus Eichstätt mit einem Sprechakt über den Sprechakt, Paul F. Cowlan aus dem Westen Großbritanniens zwischen Plymouth und Exeter, der ein politisch korrektes Liebeslied vorträgt - in Englisch -, sowie Sulaiman Masomi aus Paderborn, der laut darüber nachdenkt, was wäre, wenn er etwas zu sagen hätte.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kommissar Isaksen - Gefangene Träume (1/2)

Spielfilm, Norwegen 2005

(Wh.)

Länge: 85 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kommissar Isaksen - Gefangene Träume (2/2)

Spielfilm, Norwegen 2005

(Wh.)

Länge: 85 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton16:9 Format

Wahnsinnig verliebt

Spielfilm, Frankreich 2002

(Wh.)

Länge: 91 Minuten


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Frankreich (2/2)

Mit anderen Augen - Unterwegs in Frankreichs Südwesten

(Wh.)


(ARD/SR)

Sendeende: 6:00 Uhr