Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 18. Juli
Programmwoche 29/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Donauten (6/6)

Von Einsiedlern, Verirrungen, dem heiligen Georg und

einem unsalzigen Meer

(Wh.)


(3sat/ORF)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Traumhäuser (5/10)

Ein Hofhaus am Nordhang

(Wh.)


(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
VPS 09:04

Stereo-Ton16:9 Format

9:15
VPS 09:05

Stereo-Ton16:9 Format

Die Donauten (6/6)

Von Einsiedlern, Verirrungen, dem heiligen Georg und

einem unsalzigen Meer

(Wh.)


(3sat/ORF)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Traumhäuser (5/10)

Ein Hofhaus am Nordhang

(Wh.)


(ARD/BR)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Quasr Amra, Jordanien

Ein Wüstenschloss der Kalifen

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigen
Das in der Nähe von Amman in Jordanien liegende Fort Quasr Amra entstand während der Omajjaden-Herrschaft unter Al-Walid I. zu Beginn des 8. Jahrhunderts. Das Wüstenschloss besteht aus einem Brunnenhaus, einer dreischiffigen Audienzhalle und einem Badetrakt. Dort ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das in der Nähe von Amman in Jordanien liegende Fort Quasr Amra entstand während der Omajjaden-Herrschaft unter Al-Walid I. zu Beginn des 8. Jahrhunderts. Das Wüstenschloss besteht aus einem Brunnenhaus, einer dreischiffigen Audienzhalle und einem Badetrakt. Dort befinden sich einige der ältesten erhaltenen Bäder der islamischen Welt. Vor allem die Innendekoration der Anlage verdient Aufmerksamkeit: Zahlreiche Wandfresken dekorieren die Baderäume.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erzählt die Geschichte des von außen unscheinbaren Wüstenschlosses und zeigt die aufwendigen Fresken in den Innenräumen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Viadukte Rhätische Bahn

Film von Pascal Bergamin

(aus der SF-Reihe "Die Schweiz bauen")

Ganzen Text anzeigen
Ein Holländer, Willem-Jan Holsboer, war Ende des 19. Jahrhunderts Hauptinitiator für die Schweizer Eisenbahnlinie Landquart - Davos, die erste Linie der Rhätischen Bahn. Baubeginn war im Juni 1888. Bereits 1890 war die Strecke fertig, und bis 1913 war das ganze ...

Text zuklappen
Ein Holländer, Willem-Jan Holsboer, war Ende des 19. Jahrhunderts Hauptinitiator für die Schweizer Eisenbahnlinie Landquart - Davos, die erste Linie der Rhätischen Bahn. Baubeginn war im Juni 1888. Bereits 1890 war die Strecke fertig, und bis 1913 war das ganze Schienennetz dieser Schmalspurbahn fertiggestellt. Die Trasse mit ihren zahlreichen Viadukten und Tunnels zeigt den Mut und das große Können der damaligen Baumeister unter Ingenieur Robert Moser. Allein die kühnen Leergerüste von Zimmermeister Richard Coray für die Steinbauten waren regelrechte Kunstwerke. Diese wohl spektakulärste Schmalspurbahn weltweit gehört seit 2008 zum UNESCO-Welterbe. Die Steinviadukte sind nun nach 100 Jahren Betrieb zu sanieren. Die Renovierung bei durchgehendem Bahnbetrieb stellt hohe technische und organisatorische Herausforderungen an Ingenieure und Bauleute.
Der Film "Viadukte Rhätische Bahn" begleitet die aufwendige Sanierung der Viadukte.


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug (1/7)

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

(aus der Reihe "SF Spezial")

Ganzen Text anzeigen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der ersten Folge schaut Mona Vetsch nach, wie es um die Bahn in den Nilgiri-Bergen heute steht. Vanessa ...

Text zuklappen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der ersten Folge schaut Mona Vetsch nach, wie es um die Bahn in den Nilgiri-Bergen heute steht. Vanessa Nikisch begibt sich in Madagaskar auf die Suche nach der Forchbahn "Tante Frieda", und Reto Brennwald reist im Patagonien Express durch Argentinien.

Die weiteren Folgen der siebenteiligen Reihe "Zug um Zug" zeigt 3sat im Anschluss, ab 14.10 Uhr.


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug (2/7)

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

(aus der Reihe "SF Spezial")

Ganzen Text anzeigen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der zweiten Folge ist Patrick Schellenberg im Liebeszug unterwegs. Vanessa Nikisch rattert in einem ...

Text zuklappen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der zweiten Folge ist Patrick Schellenberg im Liebeszug unterwegs. Vanessa Nikisch rattert in einem Schrottzug durch den Dschungel in Madagaskar, und Dominic Hiss und Marc Gieriet berichten über große Träume in kleinem Maßstab.


Seitenanfang
14:55
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug (3/7)

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

(aus der Reihe "SF spezial")

Ganzen Text anzeigen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der dritten Folge reist Mitja Rietbrock mit dem Luxuszug durch Asien. Außerdem trifft er in Jordanien ...

Text zuklappen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der dritten Folge reist Mitja Rietbrock mit dem Luxuszug durch Asien. Außerdem trifft er in Jordanien einen Schweizer, der die legendäre Hejaz-Bahn auferstehen lässt, und Viviane Manz erzählt von den Schwierigkeiten, einen Eisenbahner zu lieben.


Seitenanfang
15:35
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug (4/7)

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

(aus der Reihe "SF spezial")

Ganzen Text anzeigen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der vierten Folge berichtet Beat Häner aus Japan, wo Bordelle von grabschenden Pendlern lernen, Mitja ...

Text zuklappen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der vierten Folge berichtet Beat Häner aus Japan, wo Bordelle von grabschenden Pendlern lernen, Mitja Rietbrock reist in Kanada mit dem Eiszug ans Ende der Welt, und Lisa Röösli besucht in Südafrika ein Spital auf Schienen.


Seitenanfang
16:20
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug (5/7)

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

(aus der Reihe "SF spezial")

Ganzen Text anzeigen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der fünften Folge berichtet Beat Häner aus Japan über die pünktlichsten Züge der Welt, Karoline Wirth ...

Text zuklappen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der fünften Folge berichtet Beat Häner aus Japan über die pünktlichsten Züge der Welt, Karoline Wirth begleitet den Eisenbahnfilmer Mathias Bundi auf seinem letzten Dreh im Royal Scotsman, und Fritz Muri trifft in Bolivien auf einen Schweizer Erforscher eines der größten Eisenbahnfriedhöfe der Welt.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug (6/7)

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

(aus der Reihe "SF spezial")

Ganzen Text anzeigen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der sechsten Folge reist Felix Karrer in Äthiopien mit dem Zug des Negus, der einstmalig ersten Bahnlinie ...

Text zuklappen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der sechsten Folge reist Felix Karrer in Äthiopien mit dem Zug des Negus, der einstmalig ersten Bahnlinie Afrikas. Georg Häsler berichtet von jungen Iranern, die per Zug die etwas weniger rigiden südlichen Landesteile besuchen, um einen Hauch von Freiheit zu erhaschen.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug (7/7)

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

(aus der Reihe "SF spezial")

Ganzen Text anzeigen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der siebten und letzten Folge reist Patrick Schellenberg mit Hobos als blinder Passagier durch die USA, und ...

Text zuklappen
Die abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.
In der Reihe "Zug um Zug" erkunden Reporter die verschiedensten Ecken der Welt mit der Bahn. In der siebten und letzten Folge reist Patrick Schellenberg mit Hobos als blinder Passagier durch die USA, und Reporterin Lisa Röösli begleitet Philipp bei seiner südafrikanischen Dampflokprüfung.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Traumhäuser (6/10)

Ein Haus aus zwei Bauten

Film von Birgit Rätsch

Ganzen Text anzeigen
"Wir wollten ökologisch nachhaltig und gestalterisch hochwertig bauen", erzählen Edith und Otward Buchner aus Pullach bei München. Wie sich herausstellte, war das gar nicht so einfach. Doch schließlich fanden sie ein Haus, das anspruchsvolle Architektur mit hoher ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Wir wollten ökologisch nachhaltig und gestalterisch hochwertig bauen", erzählen Edith und Otward Buchner aus Pullach bei München. Wie sich herausstellte, war das gar nicht so einfach. Doch schließlich fanden sie ein Haus, das anspruchsvolle Architektur mit hoher Energieeffizienz verband und ihrem Geschmack entsprach. Die Buchners hatten sich mit dem Hausbau ausführlich beschäftigt und wussten genau, was sie wollten. So fiel es Architektin Anja Spillner leicht, mit ihnen gemeinsam ein komplexes Gebäudeensemble mit qualitätvollen Innen- und Außenräumen zu entwerfen. Das "Haus aus zwei Bauten" besteht aus einem zweigeschossigen Wohnhaus mit Satteldach und anschließender Garage sowie einem separaten eingeschossigen Bibliotheksbau mit Flachdach. Durch die Positionierung der Baukörper zueinander sind verschiedene geschützte Außenbereiche mit ganz unterschiedlichem Charakter entstanden.
Der sechste Teil der zehnteiligen Reihe "Traumhäuser" stellt ein ungewöhnliches Öko-Haus vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigen
Das 3sat-Magazin "Kulturzeit" macht Sommerpause. In dieser Zeit zeigt 3sat "Kulturzeit kompakt": Acht Minuten täglich von Montag bis Freitag mit Nachrichten und Reporterstücken, die über aktuelle Kulturereignisse informieren, ergänzt durch "Kulturzeit"-Tipps zu ...

Text zuklappen
Das 3sat-Magazin "Kulturzeit" macht Sommerpause. In dieser Zeit zeigt 3sat "Kulturzeit kompakt": Acht Minuten täglich von Montag bis Freitag mit Nachrichten und Reporterstücken, die über aktuelle Kulturereignisse informieren, ergänzt durch "Kulturzeit"-Tipps zu Festivals und Lesungen sowie Veranstaltungen und Events des Kultursommers. "Kulturzeit kompakt" wird nicht moderiert.

"Kulturzeit" ist bis einschließlich Freitag, 12. August, in Sommerpause.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Tonspur - der Soundtrack meines Lebens (1/10)

Nina Brunner im Gespräch mit Boris Blank

Eine musikalische Spurensuche

Ganzen Text anzeigen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben und mit ...

Text zuklappen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben und mit denen er besondere Erlebnisse verbindet. Dieser Liste nimmt sich dann ein dreiköpfiges "Profiler"-Team an, ohne zu wissen, wer dahinter steckt: Tamara Conniff, Tim Renner und Reto Bühler kommen dem bekannten Unbekannten näher, indem sie sich auf dessen "Tonspur" machen. Hat sich da jemand zum Beispiel Jimmy Cliffs "You Can Get It If You Really Want" zum Lebensmotto gemacht? Warum setzt jemand Elvis Presleys "Fever" auf seine Liste? Was für eine Person mag die Jackson 5 und gleichzeitig "The Pot" von Tool? Und wer wagt es, Heintjes "Heidschibumbeidschi" auf seine Liste zu setzen? Nina Brunner unterhält sich mit dem jeweiligen Gast über "seine" Musik - und erfährt dabei oft unerwartete Aspekte aus seinem Leben. Dazwischen gibt es immer wieder Clips und Konzertausschnitte der ausgewählten Titel. Am Ende der Sendung stellen die Profiler ihr "Phantombild" vor - und erleben bei der Bekanntgabe des Gastes so manche Überraschung.
In der ersten Folge ist Boris Blank zu Gast. Blank, 1952 in Zürich geboren, gründete Anfang der 1980er Jahre zusammen mit Dieter Meier das Pop-Duo Yello. Boris Blank ist ein passionierter Experimentalist, der jahrelang tüftelt, ausprobiert und aus einem Sammelsurium von Musikfragmenten, Klängen und Geräuschen seinen eigenen, unverkennbaren Stil kreiert. Der "Innovator of Sound" hat es zum international angesehenen Musikpionier im Bereich der elektronischen Musik geschafft.

Die weiteren neun Folgen der zehnteiligen Reihe "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens" zeigt 3sat an den kommenden Werktagen gegen 19.30 Uhr.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wir sind Kaiser - letzte Chance für Deutschland

Mit Robert Palfrader (Kaiser), Rudi Roubinek
(Obersthofmeister von Seyffenstein),
Dolores Schmidinger, Oliver Pocher,
Herbert Prohaska, Desiree Nick,
Wolfgang Böck, Heiner Lauterbach,
Richard Lugner u. a.

Ganzen Text anzeigen
Im unmittelbaren Kontext des Fußball-EM-Qualifikationsspiels Österreich gegen Deutschland steht die große Sommeraudienz des österreichischen Kaisers - Robert Palfrader - ganz im Zeichen des besonderen Verhältnisses zu seinen Lieblingsnachbarn. Seine Majestät macht ...
(ORF)

Text zuklappen
Im unmittelbaren Kontext des Fußball-EM-Qualifikationsspiels Österreich gegen Deutschland steht die große Sommeraudienz des österreichischen Kaisers - Robert Palfrader - ganz im Zeichen des besonderen Verhältnisses zu seinen Lieblingsnachbarn. Seine Majestät macht Schluss mit der Überheblichkeit, die die Österreicher den Deutschen jahrzehntelang entgegengebracht haben, und lädt sie ein, sich endlich der österreichischen Leitkultur zu unterwerfen. Denn: Sein Herz und seine Krone sind groß genug für 90 Millionen Untertanen! Um die österreichische und die deutsche Kultur am besten vergleichen zu können, bittet Seine Majestät zu Doppelaudienzen. Beim Besuch von Dolores Schmidinger und Oliver Pocher lernt man Vieles über den österreichischen und den deutschen Humor. Die Verschiedenheiten in der Musik werden durch die Trackshittaz und Freddy Sahin Scholl veranschaulicht. Und es wird sich zeigen, ob Lydia Obute oder Sarah Knappik das bessere Supermodel ist. Herbert Prohaska erläutert die Überlegenheit der Österreicher im Fußball, während Desiree Nick vor Augen führt, wie es zum Attentat auf Kaiserin Elisabeth kommen konnte. Einzig bei der Frage, ob der österreichische oder der deutsche Mann erotischer ist, verlässt sich der Kaiser nicht auf seine Gäste Wolfgang Böck und Heiner Lauterbach sondern greift höchst selbst ins Geschehen ein. Unterstützt wird er dabei wie immer von seinem treuen Obersthofmeister von Seyffenstein alias Rudi Roubinek.
"Wir sind Kaiser - letzte Chance für Deutschland" ist eine Folge der österreichischen Satire-Show.
(ORF)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Bolivien im Lithium-Rausch

Das neue Gold der Anden

Film von Christopher Gerisch

Ganzen Text anzeigen
Lithium gilt als Schlüsselrohstoff der nächsten Jahrzehnte. Längst sind Lithium-Ionen-Akkus unverzichtbar in Handys und Laptops, nun könnte die Nachfrage mit dem Boom der Batterien für Elektroautos weiter anziehen. Das leichteste Metall der Erde soll Bolivien zum ...

Text zuklappen
Lithium gilt als Schlüsselrohstoff der nächsten Jahrzehnte. Längst sind Lithium-Ionen-Akkus unverzichtbar in Handys und Laptops, nun könnte die Nachfrage mit dem Boom der Batterien für Elektroautos weiter anziehen. Das leichteste Metall der Erde soll Bolivien zum Saudi-Arabien Südamerikas machen. Denn kein Land besitzt mehr Lithium. Über die Hälfte der weltweiten Vorräte lagern in der Salzwüste des Salar de Uyuni, des größten Salzsees der Welt. Beim Lithiumgeschäft will sich der Andenstaat nicht ausbeuten lassen wie vor Jahrhunderten beim Silberboom, an dem sich die spanischen Kolonialherren hemmungslos bereicherten. Die Bolivianer wollen das Lithium in Eigenregie abbauen und am liebsten auch im eigenen Land weiterverarbeiten. Doch Lithium zu gewinnen und so zu verarbeiten, dass am Ende beste Ware für den Weltmarkt herauskommt, ist äußerst schwierig. Unterstützung erfahren die Bolivianer von Professor Wolfgang Voigt von der Bergakademie Freiberg in Sachsen. In Deutschland gibt es schon sehr lange Erfahrung im Umgang mit Lithium: In Langelsheim bei Goslar begann 1924 dort weltweit die erste industrielle Verarbeitung des Metalls. Die Experten in Goslar glauben nicht daran, dass es den Bolivianern gelingt, mittelfristig ihre Rohstoffe ohne ausländische Hilfe zu fördern und weiterzuverarbeiten. Um einem möglichen Engpass an Lithium zuvor zu kommen, baut man dort zurzeit eine Pilotanlage zum Recycling von Lithium-Batterien. Ein kluger Plan - schließlich ist Lithium zu 100 Prozent wieder verwendbar.
Für "hitec" begleitet Autor Christopher Gerisch sowohl die Fortschritte in der Lithium-Gewinnung in der auf beinahe 4.000 Metern Höhe gelegene Salzwüste Boliviens als auch die Entstehung der Recycling-Anlage in Goslar.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Peter Voß fragt Heinz Buschkowsky

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert im Friedrichsbau in Bühl oder im ARD-Hauptstadtstudio Berlin mit einem Gast über ein zeitgeschichtliches Thema. Jenseits des Stakkatos üblicher Talkshows bringt Peter Voß die Gespräche auf den Punkt, ohne dabei wichtige ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert im Friedrichsbau in Bühl oder im ARD-Hauptstadtstudio Berlin mit einem Gast über ein zeitgeschichtliches Thema. Jenseits des Stakkatos üblicher Talkshows bringt Peter Voß die Gespräche auf den Punkt, ohne dabei wichtige Details beiseite zu lassen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Zeichen auf der Haut - Tätowierungen

Film von Tom Klecker und Alexander Carlo von Stenzel

Ganzen Text anzeigen
Die junge Frau aus Hamburg hat Schmerzen: Mit verkrampften Händen lässt sie die Stiche der Tattoo-Maschine über sich ergehen. So wie viele Menschen möchte sie ihren Körper verschönern mit Kunst, die unter die Haut geht. Fast 30 Prozent aller Jugendlichen tragen eine ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Die junge Frau aus Hamburg hat Schmerzen: Mit verkrampften Händen lässt sie die Stiche der Tattoo-Maschine über sich ergehen. So wie viele Menschen möchte sie ihren Körper verschönern mit Kunst, die unter die Haut geht. Fast 30 Prozent aller Jugendlichen tragen eine Tätowierung, und in den meisten europäischen Städten sprießen Tattoo-Shops wie Pilze aus dem Boden. Was aber sind die Gründe für den Trend? Worin besteht der Reiz, sich ein Bild für die Ewigkeit in die Haut stechen zu lassen? Ein Tattoo-Studio im Norden Neuseelands: Aus Knochen geschnitzte Meißel dringen tief in die Haut von Aaron ein. Der junge Maori hat sich wie viele seiner Generation auf die Traditionen seines Volkes besonnen - er will ein echtes "Moko" auf der Haut tragen. In einem kleinen Studio im Herzen Tokios entblößen Männer ihren vollständig tätowierten Oberkörper. Solche Hautkunstwerke sind eine alte japanische Kunst, und doch sieht sie niemand auf der Straße, keiner darf sie im Schwimmbad zeigen. Noch immer vermutet man in Japan hinter derart Tätowierten Yakuza - Mitglieder eines kriminellen Syndikats. Ein besonderes Tattoo besitzt auch Tim Steiner: Am 5. September 2008 unterschreibt der damals 31-Jährige einen Kaufvertrag über das auf seinen Rücken gestochene Kunstwerk: Damit ist der Schweizer der erste Mensch, der seine Haut zu Geld gemacht hat. Die Tätowierung auf dem Rücken soll Bestand haben - über seinen Tod hinaus. Ein Dermatologe soll sie fachgerecht entfernen und konservieren. Tim Steiner wird gehäutet, sein Tattoo aufgespannt und gerahmt. Das hat er testamentarisch festgehalten.
Die Dokumentation "Zeichen auf der Haut - Tätowierungen" zeigt eine Körperkunst, die in Mode ist, und zugleich auch ein Kunsthandwerk, das in allen Erdteilen schon immer präsent war - so alt wie die Höhlenmalerei.
(ARD/HR)


Seitenanfang
23:55
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut II (20/35)

Serie, USA 2009

Tammy, Freitag 15.45 Uhr (4. Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
GinaDianne Wiest
Tammy MeswickLaila Robins
Pauls VaterJames A. Stephens
Regie: Paris Barclay
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nach seiner eidesstattlichen Anhörung verläuft Pauls Begegnung mit Tammy ebenso unbefriedigend wie sein Treffen mit seiner Tochter Rosie. Paul spürt, dass er gegenüber seiner Tochter viel versäumt hat. Er leidet an der Trennung von seiner Familie und fühlt sich ...

Text zuklappen
Nach seiner eidesstattlichen Anhörung verläuft Pauls Begegnung mit Tammy ebenso unbefriedigend wie sein Treffen mit seiner Tochter Rosie. Paul spürt, dass er gegenüber seiner Tochter viel versäumt hat. Er leidet an der Trennung von seiner Familie und fühlt sich einsam. Wegen der Anhörung hatte Paul seinen Vater, dessen Zustand sich verschlechtert hat, noch nicht im Krankenhaus besucht. Gina erinnert ihn daran, seine Existenz anzuerkennen, bevor es zu spät ist. Nur so können seine Wunden heilen. Als Paul am Bett seines Vaters sitzt, ist dieser nicht mehr ansprechbar. Er bittet seinen Vater um Verzeihung, dass er so lange nicht gekommen ist. Paul spricht den Vater von der Schuld am Tod der Mutter frei, als der alte Mann stirbt.
20. Folge der zweiten Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie "In Treatment - Der Therapeut". Für seine Rolle des einfühlsamen Therapeuten wurde der irische Schauspiel Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

Vom Urwald in den Baumarkt

Raubholzhändlern auf der Spur

Film von Manfred Ladwig und Thomas Reutter

Ganzen Text anzeigen
Im Norden Kambodschas ist man bereit zu kämpfen. Aus einem Dorf am Mekong brechen zwölf Männer auf in den tropischen Regenwald. Sie jagen Holzfäller. Chat Wutty führt sie an. Er sagt: "Wir haben keine andere Wahl. Wir müssen selbst unseren Wald beschützen." Doch das ...
(ARD/SWR/NDR)

Text zuklappen
Im Norden Kambodschas ist man bereit zu kämpfen. Aus einem Dorf am Mekong brechen zwölf Männer auf in den tropischen Regenwald. Sie jagen Holzfäller. Chat Wutty führt sie an. Er sagt: "Wir haben keine andere Wahl. Wir müssen selbst unseren Wald beschützen." Doch das Unternehmen "Dschungel-Patrouille" ist gefährlich. Die kriminellen Holzdiebe sind bewaffnet. Was haben die Dorbewohner dem schon entgegenzusetzen? In Vietnam wird das Raubholz zu legaler Ware. Dort gibt es kein Gesetz zum Schutz des Tropenwaldes, kein Importverbot, keine Handelsrestriktionen, keine Kontrollen. Die Fabriken in der Hafenstadt Quinon produzieren Gartengarnituren und Hollywoodschaukeln für den Export, auch für den deutschen Markt.
Manfred Ladwig und Thomas Reutter waren für ihre Dokumentation "Vom Urwald in den Baumarkt" drei Wochen lang im südostasiatischen Regenwald auf den Spuren der Holzmafia unterwegs. Als Touristen getarnt haben sie mit kleinen Kameras den Raubbau in den artenreichsten Regenwäldern des Globus dokumentiert.
(ARD/SWR/NDR)


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Themen:
- Burg von Ljubljana
- Der Botanische Garten Ljubljana
- Animationsfilme von Spela Cadez
- Ornithologe Tomaz Mihelic
- Vintgar-Klamm

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

Luca Carboni

AVO Session Basel 2010

Mit Luca Carboni (Gesang), Fabio Anastasi (Keyboard),
Vicenzo Pastano (Gitarre), Mauro Patelli (Gitarre),
Antonello Giorgi (Schlagzeug) und Ignazio Orlando (Bass)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Luca Carboni stellte in den 1980er Jahren mit seinen Liedern Fragen nach dem Zustand Italiens, doch auf dem Weg zu den Antworten geriet er ziemlich ins Straucheln. Carboni wuchs in Bologna der Post-Hippie-Ära auf, verstand sich deshalb als Rebell und war drogenabhängig, ...

Text zuklappen
Luca Carboni stellte in den 1980er Jahren mit seinen Liedern Fragen nach dem Zustand Italiens, doch auf dem Weg zu den Antworten geriet er ziemlich ins Straucheln. Carboni wuchs in Bologna der Post-Hippie-Ära auf, verstand sich deshalb als Rebell und war drogenabhängig, als er seine ersten Platten veröffentlichte. Das machte ihn zwar zum Jugendidol, doch erst als er 1984 vom Heroin wegkam, wurde er auch international erfolgreich. Inzwischen ist seine Fangemeinde mit ihm erwachsen geworden, und wenn er heute von Italien singt, klingen seine Lieder lieblich, melancholisch, versöhnlich und - schön. Auf seinem Album "Musiche Ribelli" (2009) klingt der Geist der Rebellion noch sanft im Nachhall.
3sat zeigt ein Konzert Luca Carbonis von der "AVO Session Basel 2010".

Im Anschluss, um 3.20 Uhr, zeigt 3sat mit "Gino Paoli" ein weiteres Konzert von der "AVO Session Basel 2010".


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Gino Paoli

AVO Session Basel 2010

Mit Gino Paoli (Gesang), Dario Picone (Klavier),
Riccardo Cavalieri (Gitarre), Sasà Piedepalumbo
(Akkordeon), Marco Caudai (Bass) und Vittorio Riva
(Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wie sieht das Leben in Italien aus? Was genau ist die Leichtigkeit der Italianità? Und ist sie erträglich? Das fragte sich Gino Paoli, heimisch in Genua, gelernter Grafiker, passionierter Maler und Gelegenheits-Sänger in Tanzbands, Ende der 1950er Jahre. Er tat sich mit ...

Text zuklappen
Wie sieht das Leben in Italien aus? Was genau ist die Leichtigkeit der Italianità? Und ist sie erträglich? Das fragte sich Gino Paoli, heimisch in Genua, gelernter Grafiker, passionierter Maler und Gelegenheits-Sänger in Tanzbands, Ende der 1950er Jahre. Er tat sich mit Musikern wie Fabrizio de André, Luigi Tenco und Bruno Lauzi zusammen und suchte nach Antworten. Was dieses Kollektiv entwickelte, sollte bald als "Genueser Schule" bekannt werden und den Grundstein der heutigen Cantautori-Szene legen: Von Edoardo Bennato über Marco Masini bis Luca Carboni, sie alle führen ihre Wurzeln auf Gino Paoli zurück. Lucio Dalla und Francesco de Gregori sind gar Paolis persönliche Zöglinge. Paoli selbst feierte 1960 mit seiner ersten Single "La Gatta" seinen nationalen Durchbruch. Heute, mit 76 Jahren, sind Gino Paolis Antworten auf die eingangs gestellten Fragen noch immer maßgebend für die Cantautori Italiens.
3sat zeigt ein Konzert Gino Paolis von der "AVO Session Basel 2010".


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

(Wh.)

Sendeende: 5:45 Uhr