Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 9. Juli
Programmwoche 28/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturplatz Extra: Jodie Foster

Inside the Actors Studio

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.
Thema in "kulturplatz - Extra" ist die US-amerikanische Schauspielerin, Regisseurin, Produzentin und Oscarpreisträgerin Jodie Foster.


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus Klagenfurt

35. Tage der deutschsprachigen Literatur

Ingeborg Bachmann-Preis 2011

Lesungen und Diskussionen

Moderation: Clarissa Stadler

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigen
Die 35. Tage der deutschsprachigen Literatur sind eine Leistungsschau der Literatur und Literaturkritik. 14 Autorinnen und Autoren lesen in Klagenfurt ihre bisher unveröffentlichten Texte, die eine siebenköpfige Jury unter Vorsitz von Burkhard Spinnen beurteilt. ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die 35. Tage der deutschsprachigen Literatur sind eine Leistungsschau der Literatur und Literaturkritik. 14 Autorinnen und Autoren lesen in Klagenfurt ihre bisher unveröffentlichten Texte, die eine siebenköpfige Jury unter Vorsitz von Burkhard Spinnen beurteilt.
3sat überträgt die Lesungen und Diskussionen in voller Länge live.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
VPS 13:59

Stereo-Ton16:9 Format

Der Spanienkämpfer

Hans Landauer - gegen Faschismus und Vergessen

Film von W. V. Fares


(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Juana Perke

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Morgenrot am Mittelmeer

Das Leben nach der Revolution

Ganzen Text anzeigen
Der Nahe Osten befindet sich in einem radikalen Veränderungsprozess. Am Anfang stand die Turborevolution in Tunesien: Spontane Aufstände weiteten sich dank moderner Kommunikationstechnik und -medien zu einer Massenbewegung aus. Was ist der derzeitige Stand dort in der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der Nahe Osten befindet sich in einem radikalen Veränderungsprozess. Am Anfang stand die Turborevolution in Tunesien: Spontane Aufstände weiteten sich dank moderner Kommunikationstechnik und -medien zu einer Massenbewegung aus. Was ist der derzeitige Stand dort in der Zivilgesellschaft und der Demokratie? Die Menschen in Ägypten folgten dem Beispiel und protestierten bis der ägyptische Präsident Hasni Mubarak nach zähem Ringen aufgab. Hat sich das Leben am Nil für die Bevölkerung seitdem verbessert? Wie finden sich die Menschen nach Jahrzehnten der Diktatur in einem unkontrollierten Alltag zurecht? Und was hat sich für die Touristen im nachrevolutionären Land Ägypten verändert? Den Nordafrikern dient die Türkei als Vorbild: Dort scheint die Gesellschaft Islam und Demokratie verbinden zu wollen.
"In Morgenrot am Mittelmeer" suchen vier Reporter nach Spuren und Möglichkeiten der Veränderung nach der Revolution - vor allem bei jungen Menschen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:45

Insel der Düfte

Die Komoren

Film von Wilfried Dittmar

Ganzen Text anzeigen
Die Komoren sind eine Inselgruppe vor der Ostküste Afrikas, nördlich von Madagaskar. Als Urlaubsziel im Vergleich zu den Seychellen und Madagaskar fast unbekannt, garantiert ihr Tropenklima ganzjährig Badeferien. Wer seine Ruhe haben möchte und am Palmenstrand ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Komoren sind eine Inselgruppe vor der Ostküste Afrikas, nördlich von Madagaskar. Als Urlaubsziel im Vergleich zu den Seychellen und Madagaskar fast unbekannt, garantiert ihr Tropenklima ganzjährig Badeferien. Wer seine Ruhe haben möchte und am Palmenstrand Entspannung sucht, kommt voll auf seine Kosten, aber auch für Aktivurlauber ist einiges geboten.
Der Film "Insel der Düfte" stellt "Grande Comore", die größte der Inseln, vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:55
Stereo-Ton16:9 Format

Nummer 5 lebt

(Short Circuit)

Spielfilm, USA 1985

Darsteller:
Stephanie SpeckAlly Sheedy
Newton CrosbySteve Guttenberg
Ben JabituyaFisher Stevens
General SchroederG. W. Bailey
Howard MarnerAustin Pendleton
u.a.
Regie: John Badham
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kampfroboter Nummer 5 gerät bei einer militärischen Demonstration außer Kontrolle. Er verlässt das militärische Sperrgebiet und wird von der chaotischen Tierpflegerin Stephanie aufgenommen. In der neuen Umgebung findet sich Nummer 5 schnell zurecht: Er schaut ...
(ARD)

Text zuklappen
Kampfroboter Nummer 5 gerät bei einer militärischen Demonstration außer Kontrolle. Er verlässt das militärische Sperrgebiet und wird von der chaotischen Tierpflegerin Stephanie aufgenommen. In der neuen Umgebung findet sich Nummer 5 schnell zurecht: Er schaut Fernsehen, lernt tanzen und kochen und verliebt sich in seine Gastgeberin. Kein Zweifel: Nummer 5 lebt. Doch sein Erfinder, der Tüftler Newton Crosby, hat dafür kein Verständnis, er will seinen wild gewordenen Roboter abschalten. Nummer 5 weiß sich zu wehren.
"Nummer 5 lebt" ist eine märchenhafte Science-Fiction-Komödie, die der Action-Spezialist John Badham mit viel Witz und fantasievollen Wendungen inszenierte. Der ebenso unterhaltsame wie anrührende Film spart nicht mit Kritik an der Automatisierung unserer Welt und ist auf Grund seines warmherzigen Grundtones auch für Kinder geeignet.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Möglichst billig, möglichst viel -

gewissenlose Gier nach Fleisch?

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigen
Rund 60 Kilo Fleisch und Wurst isst der deutsche Durchschnittsmann pro Jahr. Bio-Fleisch oder Billig-Burger: Diese Entscheidung ist nicht nur eine Frage des Geldes, vielmehr geht es auch um Fragen des Tierschutzes, des Umweltschutzes und nicht zuletzt der Ethik. ...

Text zuklappen
Rund 60 Kilo Fleisch und Wurst isst der deutsche Durchschnittsmann pro Jahr. Bio-Fleisch oder Billig-Burger: Diese Entscheidung ist nicht nur eine Frage des Geldes, vielmehr geht es auch um Fragen des Tierschutzes, des Umweltschutzes und nicht zuletzt der Ethik.
"vivo" hinterfragt den Fleischkonsum der Deutschen, und Moderator Gregor Steinbrenner zeigt, wie man das umstrittene Lebensmittel wieder mehr wertschätzen kann.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Italiener vom 9. Stock

Ehemalige Gastarbeiter im Altersheim

Reportage von Simon Christen

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Im Altersheim Domicil Schwabgut in Bern gibt es seit 2008 eine ganze Etage, die ausschließlich von ehemaligen italienischen Gastarbeitern bewohnt wird. Das Personal spricht italienisch, und es werden Spaghetti, Lasagne und Risotto serviert. Heimleiter Hans-Jörg Surber ...

Text zuklappen
Im Altersheim Domicil Schwabgut in Bern gibt es seit 2008 eine ganze Etage, die ausschließlich von ehemaligen italienischen Gastarbeitern bewohnt wird. Das Personal spricht italienisch, und es werden Spaghetti, Lasagne und Risotto serviert. Heimleiter Hans-Jörg Surber zementiere mit diesem Angebot die Nicht-Integration, werfen ihm andere Heimleiter und die politische Rechte vor. Surber selbst findet, die kleine italienische Enklave sei ein Ausdruck von Pragmatismus im Umgang mit der ersten Einwanderergeneration. An Integration dachte in den 1950er- und 1960er-Jahren noch niemand. Die Italiener blieben unter sich - bei der Arbeit und privat. So lernten viele von ihnen kaum ein Wort Deutsch. Sowohl für die Schweizer wie für die Italiener war klar: Für den Lebensabend geht es zurück in den Süden. Die Realität ist jedoch eine andere. Zwei Drittel bleiben und brauchen irgendwann einen Platz im Alters- oder Pflegeheim.
Reporter Simon Christen hat die ehemaligen Gastarbeiter besucht.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


In kurzen Beiträgen stellt das unmoderierte wöchentliche Sachbuchmagazin "bookmark" bis zu drei ausgewählte neue Werke vor. "bookmark" lässt Autoren zu Wort kommen und wirft in jeder ersten Ausgabe im Monat einen Blick auf die nationale Bestsellerliste.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office Extra

The Vice Guide To Film - Nordkorea

Ganzen Text anzeigen
"Box Office Extra" sendet im Juli die Serie "The Vice Guide to Film".
Diesmal reist der US-amerikanische Guerilla-Journalist Shane Smith nach Nordkorea, um die lokale Filmindustrie zu erkunden. Es zeigt sich, dass der nordkoreanische Diktator Kim Jong II. ganz ...

Text zuklappen
"Box Office Extra" sendet im Juli die Serie "The Vice Guide to Film".
Diesmal reist der US-amerikanische Guerilla-Journalist Shane Smith nach Nordkorea, um die lokale Filmindustrie zu erkunden. Es zeigt sich, dass der nordkoreanische Diktator Kim Jong II. ganz verrückt nach Filmen ist. Doch der Nordkoreabesuch entpuppt sich als ebenso problematisch wie die lang ersehnte Visite in den Filmstudios von Pjönjang.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Festspielsommer

Rheingau Musik Festival

Eröffnungskonzert, Basilika Kloster Eberbach, Juni 2011

Programm:
Gustav Mahler: 5. Sinfonie
Alban Berg: Sieben frühe Lieder
Mit Elina Garanca (Sopran)

Orchester: hr Sinfonieorchester

Musikalische Leitung: Paavo Järvi
Fernsehregie: Michael Ciniselli

Ganzen Text anzeigen
Die 1902 vollendete "Fünfte" markiert Gustav Mahlers endgültige Emanzipation von der naiven Welt seiner "Wunderhorn-Sinfonien". Beim Rheingau Musik Festival in der schönen Kulisse der Basilika von Kloster Eberbach kann sie ihre ganz besondere Wirkung entfalten. Ein ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Die 1902 vollendete "Fünfte" markiert Gustav Mahlers endgültige Emanzipation von der naiven Welt seiner "Wunderhorn-Sinfonien". Beim Rheingau Musik Festival in der schönen Kulisse der Basilika von Kloster Eberbach kann sie ihre ganz besondere Wirkung entfalten. Ein ebenso beeindruckendes musikalisches Erlebnis verspricht die Begegnung mit der großen lettischen Mezzosopranistin Elina Garanca zu werden, die im Rahmen des Eröffnungskonzerts 2011 die "Sieben frühen Lieder" von Alban Berg präsentiert.
Mit der 5. Sinfonie von Gustav Mahler eröffnet das hr-Sinfonieorchester unter Paavo Järvi das Rheingau Musik Festival 2011 und setzt damit im Jahr des 100. Todestages des Spätromantikers und Visionärs ihren Mahler-Zyklus mit einem weiteren Werk fort.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:45
16:9 Format

Nackt ist die Kunst (2/2)

Die Unschuld/Die Männer

Film von Rudij Bergmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
War es die Herzogin von Alba, die sich für Goyas "Nackte Maja" ausgezogen hat? Und war sie mehr als nur sein Modell? Auch Eugène Delacroix' Revolutions-Ikone "Die Freiheit führt das Volk an" - oben ohne, also barbusig - und Picassos "Frauen von Avignon" müssen sich ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
War es die Herzogin von Alba, die sich für Goyas "Nackte Maja" ausgezogen hat? Und war sie mehr als nur sein Modell? Auch Eugène Delacroix' Revolutions-Ikone "Die Freiheit führt das Volk an" - oben ohne, also barbusig - und Picassos "Frauen von Avignon" müssen sich ungewöhnliche erotische und politische Deutungen gefallen lassen. Natürlich darf hier Michelangelos "David" nicht fehlen. Dieser ist nicht allein Schutzpatron von Florenz, sondern auch ein homosexuell inspiriertes Meisterwerk männlicher Schönheit. Caravaggios "Amor der Sieger" wird als "zwielichtiger" Knabe vorgestellt, der unter dem Generalverdacht steht, Lustbild für Päderasten zu sein. Fernand Légers "Akte im Wald" sind ein Schlüsselbild für das Werk des Franzosen. Und Marie-Jo Lafontaines Video-Installation "Tränen aus Stahl", mit der die Belgierin 1987 den internationalen Durchbruch schaffte, zeigt auf siebenundzwanzig Monitoren, wie sich bei einem Power-Training ganz normale Männer in selbstverliebte faschistoide Freizeitidioten verwandeln.
Dass die Geschichte der Menschheit immer auch die Geschichte ihres Umgangs mit der Nacktheit ist, das ist die Botschaft des zweiteiligen Films "Nackt ist die Kunst". Rudij Bergmann stellt darin berühmte Akte von der Renaissance bis in die Gegenwart vor. Dabei beschränkt er sich nicht auf die Darstellung des entblößten Körpers. Er versucht hinter dem Sichtbaren die Motivation der Künstler aufzudecken, und warum, für wen und unter welchen Bedingungen das jeweilige Kunstwerk geschaffen wurde.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton16:9 Format

Nijinsky & Neumeier - Eine Seelenverwandtschaft im Tanz

Dokumentation von Annette von Wangenheim

Ganzen Text anzeigen
Am 19. Mai 1909 trat der legendäre Tänzer Vaslav Nijinsky zum ersten Mal mit den Ballets Russes in Paris auf - dieses Gastspiel gilt als die Geburtsstunde des Modernen Balletts. Paris lag ihm zu Füßen, war berauscht von seiner außergewöhnlichen Sprungkraft und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Am 19. Mai 1909 trat der legendäre Tänzer Vaslav Nijinsky zum ersten Mal mit den Ballets Russes in Paris auf - dieses Gastspiel gilt als die Geburtsstunde des Modernen Balletts. Paris lag ihm zu Füßen, war berauscht von seiner außergewöhnlichen Sprungkraft und Körperpräsenz. Bis heute haben sich zahllose Choreografen mit Nijinskys Leben und Werk auseinandergesetzt, aber keiner ist dem Ausnahme-Künstler so nah gekommen wie John Neumeier. Er hat nicht nur drei Choreografien über ihn geschaffen - "Vaslav" (1979), "Nijinsky" (2000) und "Le Pavillon d'Armide" (2009) - sondern auch die weltweit größte Nijinsky-Sammlung aufgebaut. Sie befindet sich in Neumeiers Villa, der Choreograf lebt mit ihr unter einem Dach und entdeckt Nijinsky immer wieder neu. Zum Beispiel als Maler. Mit der Ausstellung "Tanz der Farben. Nijinskys Auge und die Abstraktion" präsentierte John Neumeier erstmals über 80 Originale in der Hamburger Kunsthalle. Die Schau entstand 2009 zu Ehren des 100jährigen Jubiläums der Ballets Russes.
Das Doppelporträt "Nijinsky & Neumeier" folgt Spuren einer einzigartigen Seelenverwandtschaft. Dabei stehen Schlüsselszenen aus Neumeiers Meisterwerken "Nijinsky", "Le Pavillon d'Armide" und "Le Sacre" im Mittelpunkt. Im Spiegel der Choreografie des Zeitgenossen wird der Mythos Nijinsky lebendig. Neumeier selbst kommentiert die Tanzausschnitte und zeigt Nijinskys ästhetische Welt und dessen Bahn brechende Neuerungen im klassischen Ballett. Er verbindet Geschichte mit Gegenwart, nicht als Historiker sondern als Künstler.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Deutschland, deine Künstler: Cornelia Funke

Film von Andreas Ammer

Ganzen Text anzeigen
Cornelia Funke ist ein schreibender Weltstar, ihre Kinderbücher - die "Tintenherz"-Trilogie, "Drachenreiter" und "Herr der Diebe" - sind internationale Bestseller. Im Jahr 2005 zählte das TIME Magazine Cornelia Funke zu den 100 weltweit einflussreichsten ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Cornelia Funke ist ein schreibender Weltstar, ihre Kinderbücher - die "Tintenherz"-Trilogie, "Drachenreiter" und "Herr der Diebe" - sind internationale Bestseller. Im Jahr 2005 zählte das TIME Magazine Cornelia Funke zu den 100 weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten - als einzige Deutsche. Da hatte sie bereits rund zehn Millionen Bücher verkauft, einige ihrer Werke sind erfolgreich fürs Kino verfilmt worden. Sie kann sich in Kinderfantasien hineindenken und unverwechselbare Geschichten erfinden. Ihre Bücher sind nicht einfach nur Lesefutter für die Kleinen, sondern literarisch ambitionierte Geschichten.
Das Porträt aus der Reihe "Deutschland, deine Künstler" zeigt Cornelia Funke im Umgang mit Arbeitskollegen, vor allem aber mit ihren Lesern. Fotos und frühe Fernsehberichte dokumentieren ihre rasante Karriere, Verfilmungen veranschaulichen die Stoffe ihrer Bücher: "Die wilden Hühner", "Herr der Diebe", "Hände weg von Mississippi", "Drachenreiter" und "Tintenherz".
(ARD/BR)


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Frucht-Genuss: Slow Food
- Wunder-Werk: Mozart aus den Townships
- Alp-Traum: Sex und Sünde auf der Alm
- Dorf-Geschichten: Kultur-Sommer-Frische
- Schluss-Akkord: Gidon Kremers Abschied von Lockenhaus
- Jugend-Bewegung: Makkabi Spiele in Wien
- Weltstadt-Haus: David Chipperfield

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

on tape

interaktiver Musikclub aus Berlin

Ganzen Text anzeigen
"on tape" ist ein junges Popmusikformat aus Berlin-Weissensee.
In einem Industrieraum treffen junge Menschen zur Party auf angesagte Popkünstler. Der Gast stellt sich den Fragen des Moderators und seinen Fans, die per Internet live zugeschaltet werden. Im Mittelpunkt ...

Text zuklappen
"on tape" ist ein junges Popmusikformat aus Berlin-Weissensee.
In einem Industrieraum treffen junge Menschen zur Party auf angesagte Popkünstler. Der Gast stellt sich den Fragen des Moderators und seinen Fans, die per Internet live zugeschaltet werden. Im Mittelpunkt steht die Live-Musik.


Seitenanfang
3:30
VPS 03:29

Stereo-Ton16:9 Format

Bringing Out the Dead

Spielfilm, USA 1999

Darsteller:
Frank PierceNicolas Cage
Mary BurkePatricia Arquette
LarryJohn Goodman
MarcusVing Rhames
Tom WallsTom Sizemore
Schwester ConstanceMary Beth Hurt
Regie: Martin Scorsese
Länge: 116 Minuten


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 Format

Morgenrot am Mittelmeer

(Wh.)


(ARD/WDR)

Sendeende: 5:55 Uhr