Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 19. Juni
Programmwoche 25/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo-Reportage: Weltwärts - Jugend hilft in Afrika

(Wh.)


6:45
16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Hermann Lübbe: Die Werte, die Kultur und das Geld

Ganzen Text anzeigen
Die Finanzmarktkatastrophe hat eine Epoche geldtheoretischer und finanzmarktpolitischer Aufklärung eingeläutet, die die Interaktion aller Beteiligten tiefgreifend verändern wird: der Banken wie ihrer Kunden, der Unternehmer wie der Sparer und Kleinanleger, der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Finanzmarktkatastrophe hat eine Epoche geldtheoretischer und finanzmarktpolitischer Aufklärung eingeläutet, die die Interaktion aller Beteiligten tiefgreifend verändern wird: der Banken wie ihrer Kunden, der Unternehmer wie der Sparer und Kleinanleger, der Bonitätsklassifizierungsexperten wie der Investoren und vor allem auch der Staatshaushaltsverantwortlichen, Regierungen und Parteien.
In seinem Vortrag spricht Professor Dr. Hermann Lübbe über das Thema "Die Werte, die Kultur und das Geld". Hermann Lübbe ist Emeritus für Philosophie und Politische Theorie an der Universität Zürich und ein prominenter Analytiker der modernen Zivilisation. Er ist Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Gesellschaften und wurde unter anderem mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Amadeo de Souza-Cardoso: A Entrada


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

China - wohin?

Shi Ming im Gespräch mit Katja Gentinetta

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Alle Welt blickt nach China. Das Land polarisiert: Unternehmer sehen dort ihre zukünftigen Märkte und bangen gleichzeitig um das Platzen einer Finanzblase. Die westliche Zivilgesellschaft empört sich über die Repression gegenüber Andersdenkenden. Was denkt man in ...

Text zuklappen
Alle Welt blickt nach China. Das Land polarisiert: Unternehmer sehen dort ihre zukünftigen Märkte und bangen gleichzeitig um das Platzen einer Finanzblase. Die westliche Zivilgesellschaft empört sich über die Repression gegenüber Andersdenkenden. Was denkt man in China selbst? Kollidiert individueller Tatendrang mit der Macht der Partei? Halten Tradition und Kultur das Land noch zusammen? Oder ist es im Begriff, sich bis zur Selbstauflösung zu globalisieren?
Über diese und andere Fragen spricht Katja Gentinetta in "Sternstunde Philosophie" mit Shi Ming, Germanist und Jurist, heute freier Journalist in Deutschland.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Thea Dorn im Gespräch mit Peter Härtling

und Rüdiger Safranski

Ganzen Text anzeigen
Sie haben dem Genre der Biografie neue Töne abgerungen, sie können schreiben und scheuen sich nicht, in die Archive zu gehen: der Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski und der Schriftsteller Peter Härtling. Peter Härtling widmet sich in seinem neuen Buch ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sie haben dem Genre der Biografie neue Töne abgerungen, sie können schreiben und scheuen sich nicht, in die Archive zu gehen: der Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski und der Schriftsteller Peter Härtling. Peter Härtling widmet sich in seinem neuen Buch "Liebste Fenchel!: Das Leben der Fanny Hensel-Mendelssohn in Etüden und Intermezzi" einer nicht ganz so bekannten Persönlichkeit: Fanny Hensel-Mendelssohn, Schwester des musengeküssten Wunderkindes Felix Mendelssohn-Bartholdy und selbst eine hochtalentierte Musikerin und Komponistin. Rüdiger Safranski rückt in "Schopenhauer und die wilden Jahre der Philosophie" einen der wichtigsten Philosophen des 19. Jahrhunderts ins Blickfeld: Arthur Schopenhauer. Er gilt als Frauenfeind und Hundefreund, als schlecht gelaunter Misanthrop, der aus seiner Verachtung für die Schulphilosophie keinen Hehl machte.
In "Literatur im Foyer" spricht Theo Dorn mit Peter Härtling und Rüdiger Safranski.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Mein Leben - Stéphane Hessel

Film von Mechthild Lehning

Ganzen Text anzeigen
"Man kann zwei Frauen gleichzeitig lieben", findet Stéphane Hessel. Seine Einsichten in die Liebe verdankt er auch seinen Eltern. Der Vater Franz, Literat und Übersetzer, die Mutter Helen, Modejournalistin, führten eine offene Ehe. Der dritte im Bunde, Henri-Pierre ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
"Man kann zwei Frauen gleichzeitig lieben", findet Stéphane Hessel. Seine Einsichten in die Liebe verdankt er auch seinen Eltern. Der Vater Franz, Literat und Übersetzer, die Mutter Helen, Modejournalistin, führten eine offene Ehe. Der dritte im Bunde, Henri-Pierre Roché lieferte das Buch für François Truffauts Meisterwerk "Jules et Jim" (1962). 1917 in Berlin geboren, mit sieben Jahren nach Paris übergesiedelt, in Künstlerkreisen aufgewachsen, wird Stéphane Hessel mit 20 Jahren Franzose, schließt sich der Resistance an, überlebt durch abenteuerliche Umstände drei deutsche Konzentrationslager und beschließt, fortan die Menschenrechte in den Mittelpunkt seiner Arbeit zu stellen. Für die UNO und das französische Außenministerium bereist er die Welt, treibt die Entkolonialisierung voran, vermittelt in Konflikten und engagiert sich überall dort, wo er Ungerechtigkeit wahrnimmt.
"Mein Leben - Stéphane Hessel" ist ein filmisches Porträt des vielseitigen Mannes.
(ARD/RB)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Naganos Kinderlieder

Film von Nadja Frenz

Ganzen Text anzeigen
Um sie vor dem Vergessen zu bewahren, sammelte der Stardirigent Kent Nagano japanische Kinderlieder aus dem 19. Jahrhundert. Zusammen mit dem französischen Komponisten Jean-Pascal Beintus arrangierte er sie für ein Konzertprojekt neu und zeitgemäß für großes ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Um sie vor dem Vergessen zu bewahren, sammelte der Stardirigent Kent Nagano japanische Kinderlieder aus dem 19. Jahrhundert. Zusammen mit dem französischen Komponisten Jean-Pascal Beintus arrangierte er sie für ein Konzertprojekt neu und zeitgemäß für großes Orchester. Der Hamburger Künstler und Japan-Kenner Peter Schmidt setzte die Konzertreihe "Mysteries of Japan" visuell in Szene.
Der Film "Naganos Kinderlieder" begleitet Kent Nagano, Jean-Pascal Beintus und Peter Schmidt zwei Jahre lang bei der Realisierung ihres Projekts von Hamburg über Zürich, Paris und Tokio bis nach Montreal.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

zdf.kulturpalast

Moderation: Pegah Ferydoni

Ganzen Text anzeigen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem Teil haben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, ...

Text zuklappen
Moderatorin Pegah Ferydoni lässt das Publikum einmal wöchentlich an dem Teil haben, was ihr in der vergangenen Woche an Kritiken, Internetschnipseln, Zeitungs- und Fernsehbeiträgen begegnet ist. Die Sendung wird zu einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wilde Wälder in Niederösterreich

Vom Dürrenstein bis an die March

Film von Fritz Kalteis

Ganzen Text anzeigen
Sie sind die Reste eiszeitlicher Urwälder und die Keimzellen für neue Waldgebiete: Niederösterreichs "wilde" Wälder.
Der Film "Wilde Wälder in Niederösterreich" stellt die bedeutendsten Ur- und Naturwälder des österreichischen Bundeslandes in eindrucksvollen ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie sind die Reste eiszeitlicher Urwälder und die Keimzellen für neue Waldgebiete: Niederösterreichs "wilde" Wälder.
Der Film "Wilde Wälder in Niederösterreich" stellt die bedeutendsten Ur- und Naturwälder des österreichischen Bundeslandes in eindrucksvollen Bildern vor - vom größten Urwaldrest Mitteleuropas am Dürrenstein im Südwesten Niederösterreichs über den Biosphärenpark Wienerwald bis hin zu den Auwäldern entlang der March im Osten.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Druckfrisch

Neue Bücher mit Denis Scheck


Das Magazin mit Denis Scheck hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel. Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei nicht mit Lob und Kritik.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Weinland (9/10)

Franken

Film von Paul Weber

Ganzen Text anzeigen
Im Jahr 1659 erlebte Franken eine weinbauliche Sternstunde: Die Grafen zu Castell pflanzten die ersten Silvanerreben auf deutschem Boden. Weinbau gab es nachweislich schon viel länger im Land, doch der Import des Silvaners aus Österreich veränderte auf einen Schlag die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Im Jahr 1659 erlebte Franken eine weinbauliche Sternstunde: Die Grafen zu Castell pflanzten die ersten Silvanerreben auf deutschem Boden. Weinbau gab es nachweislich schon viel länger im Land, doch der Import des Silvaners aus Österreich veränderte auf einen Schlag die Weinkultur in Franken. Noch heute, mehr als 350 Jahre später, ist der Silvaner die wichtigste Rebsorte Frankens, steht gleichermaßen symbolhaft für Tradition und Selbstverständnis einer ganzen Region.
Die neunte Folge der zehnteiligen Reihe "Weinland" stellt den Weinbau in Franken vor. Der Film zeigt die Charakteristika der Weinlandschaft: den Steigerwald, das Maindreieck rund um Würzburg und Escherndorf, das für viele die Schokoladenseite Frankens ist. Gezeigt werden auch das idyllische Taubertal, das Mainviereck sowie die Region rund um Alzenau, die die einzigen Schieferböden Frankens aufweist. Und es geht um die Fränkische Saale mit Hammelburg, der ältesten Weinstadt Frankens.

Die zehnte und letzte Folge der zehnteiligen Reihe "Weinland" zeigt 3sat am Sonntag, 26. Juni, um 14.00 Uhr. Am Montag, 20. Juni, 13.45 Uhr, zeigt 3sat außerdem "Weinland Südafrika".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Hotel Shanghai (1/2)

Fernsehfilm, Deutschland 1996

Darsteller:
Helen RussellAgnieszka Wagner
Bobby RussellNicholas Clay
Frank TaylorJames McCaffrey
Madame TissaudAnnie Girardot
PotterNigel Davenport
Kurt PlankeRobert Giggenbach
u.a.
Buch: Angel Wagenstein
Regie: Peter Patzak
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Shanghai, 1937: Helen Russell, angeblich eine russische Aristokratin mit bewegter Vergangenheit, und ihr alkoholsüchtiger Ehemann Bobby steigen im "Hotel Shanghai" ab. Shanghai wird von Unruhen erschüttert. Japanische Kriegsschiffe nähern sich der Küste. Im ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Shanghai, 1937: Helen Russell, angeblich eine russische Aristokratin mit bewegter Vergangenheit, und ihr alkoholsüchtiger Ehemann Bobby steigen im "Hotel Shanghai" ab. Shanghai wird von Unruhen erschüttert. Japanische Kriegsschiffe nähern sich der Küste. Im Ausländerviertel begrüßt man die Ankunft der Neulinge als willkommene Ablenkung von den immer greifbarer werdenden Spannungen. Und während Bobby Russell Nacht für Nacht mit dem hoffnungslos in Helen Verliebten Bar-Pianisten Kurt Planke in den Opiumhöhlen versackt, beginnt Helen eine leidenschaftliche Liebesbeziehung mit dem amerikanischen Reporter Frank Taylor, den die chinesischen Behörden wegen seiner kritischen Berichte mit Argwohn und Nervosität beobachten.
Erster Teil der zweiteiligen Literaturverfilmung nach dem Buch "Hotel Shanghai" von Bestsellerautorin Vicki Baum.

Den zweiten Teil von "Hotel Shanghai" zeigt 3sat am Sonntag, 26. Juni, ebenfalls um 14.30 Uhr.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Wettlauf um die Wüste

Das Geschäft mit der Energie von morgen

Film von Torsten Mehltretter

Ganzen Text anzeigen
Die Wüsten der Erde empfangen in sechs Stunden mehr Energie von der Sonne als die gesamte Weltbevölkerung in einem Jahr verbraucht. Doch kann die Kraft der Sonne tatsächlich Rohstoffe wie Öl, Gas und Kohle ersetzen und so die drohende weltweite Energiekrise abwenden? ...

Text zuklappen
Die Wüsten der Erde empfangen in sechs Stunden mehr Energie von der Sonne als die gesamte Weltbevölkerung in einem Jahr verbraucht. Doch kann die Kraft der Sonne tatsächlich Rohstoffe wie Öl, Gas und Kohle ersetzen und so die drohende weltweite Energiekrise abwenden? Der Hamburger Physiker Gerhard Knies hat Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler von seiner Idee, Wüstenstrom in Kontinentaleuropa zu nutzen, überzeugen können. Doch die Staaten Nordafrikas wehren sich gegen Technologie-Kolonialismus und wollen in erster Linie die eigene Bevölkerung mit Strom und Arbeit versorgen, die Kraftwerke am liebsten alleine bauen. Längst ist ein knallharter Wettbewerb um Standorte, Aufträge und neue Technologien entstanden. Die Verantwortlichen wissen: Nur wer von Anfang an dabei ist, wird die Zukunft mit gestalten - und an ihr verdienen.
"hitec: Wettlauf um die Wüste" zeigt, wo bei diesem Energiekonzept die Chancen Nordafrikas liegen und wo die Rettung der europäischen Energiefrage.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

... aus der digitalen Welt

Themen: Die digitale Gesellschaft u. a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Um die Umwelt kümmert sich Greenpeace, um Ernährung Foodwatch & Co. Doch wer kümmert sich um den Schutz von Freiheit und Offenheit in der digitalen Gesellschaft? Vor wenigen Wochen hat sich eine kleine Truppe genau das auf die Fahnen geschrieben. Allen voran Markus ...

Text zuklappen
Um die Umwelt kümmert sich Greenpeace, um Ernährung Foodwatch & Co. Doch wer kümmert sich um den Schutz von Freiheit und Offenheit in der digitalen Gesellschaft? Vor wenigen Wochen hat sich eine kleine Truppe genau das auf die Fahnen geschrieben. Allen voran Markus Beckedahl, Gründer des renommierten Blogs "Netzpolitik.org". Die Initiatoren nehmen sich Themen wie Datendiebstahl, Identitätsklau und Netzsperren vor. Was will die Initiative, die auch schon viel Kritik aus der Web-Community einstecken musste, erreichen, und sind diese Ziele realistisch? Werden die Politiker auf sie hören? Auch die Online-Aktivisten von "Anonymous" machen von sich reden. Die Internetaktivisten handeln ihrem Namen entsprechend anonym, sie finden sich auf speziellen Webseiten zu bestimmten Themen zusammen und organisieren Internetblockaden, legen Webseiten von Banken, Sekten oder Internetfirmen lahm. Wer sich beteiligt, der handelt illegal - angeblich um der Freiheit des Internets willen. Doch was erreichen solche Aktionen?
Das 3sat-magazin "neues" geht diesen Fragen nach.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv: Die Pflege-Oase

Ein Heim geht neue Wege

Film von Gottlob Schober

Ganzen Text anzeigen
Frau M. ist 100 Jahre alt und leidet an Demenz. Kaum noch etwas dringt in ihr Bewusstsein vor. Um ihr eine Freude zu machen, bekommt sie hin und wieder ein Wellness-Bad mit guten Düften. "Mit Düften erreichen wir sie noch am leichtesten" erklärt Heimleiterin Margarete ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Frau M. ist 100 Jahre alt und leidet an Demenz. Kaum noch etwas dringt in ihr Bewusstsein vor. Um ihr eine Freude zu machen, bekommt sie hin und wieder ein Wellness-Bad mit guten Düften. "Mit Düften erreichen wir sie noch am leichtesten" erklärt Heimleiterin Margarete Scherer-Vehrs. Überhaupt ist in der "Villa am Buttermarkt" in Adenau in der Eifel vieles anders als in gewöhnlichen Pflegeheimen. Pflegedienstleiter Raffael Sorbilli zum Beispiel ist nicht nur zuständig für tägliche Hilfestellungen, sondern auch für kleine Abenteuer: So fährt er mit dem Kleinbus auch gern mal über die Nordschleife des Nürburgrings. Solche Erlebnisse lösen bei Demenzkranken oft Erinnerungen aus. Um diese individuelle Betreuung leisten zu können, wurden in der "Pflege-Oase" vier Pflegekräfte zusätzlich eingestellt und im Gegenzug Stellen in der Verwaltung gestrichen.
Die Reportage aus der Reihe " ARD-exclusiv" gibt Einblicke in den Alltag des Heims.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen

Die digitale Schule

Moderation: Hubert Nowak

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin "über:morgen" will in einer Welt der permanenten gesellschaftlichen Veränderungen eine Orientierungshilfe sein. Jede Woche widmet es sich einem anderen Thema, das von besonderer Relevanz für die Zukunft ist. Die Themenpalette ist dabei weit gefasst: Es geht ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Das Magazin "über:morgen" will in einer Welt der permanenten gesellschaftlichen Veränderungen eine Orientierungshilfe sein. Jede Woche widmet es sich einem anderen Thema, das von besonderer Relevanz für die Zukunft ist. Die Themenpalette ist dabei weit gefasst: Es geht um Fragen der Energieversorgung und des Umweltschutzes, um Veränderungen in den Alters- und Sozialstrukturen, um die Problematik der Migration und um den Umgang mit Armut. Themen, die in Bildung und Wissenschaft, Wirtschaft und Politik für Aufsehen und Diskussionsstoff sorgen. "über:morgen" zeigt auf, wie mögliche Zukunftsszenarien aussehen können und welche Entwicklungen sich abzeichnen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Himmelwärts - Wolkenkratzer und Türme

Film von Gabriela Neuhaus

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
"Aqua Tower" und "Chicago Spire" heißen die neuen Ikonen in der Skyline von Chicago. Die Geburtsstadt des modernen Wolkenkratzers ist bis heute Trendsetterin in Sachen Hochhausbau. Auch die Pläne und Berechnungen für den aktuell höchsten Turm der Welt, den "Burj ...

Text zuklappen
"Aqua Tower" und "Chicago Spire" heißen die neuen Ikonen in der Skyline von Chicago. Die Geburtsstadt des modernen Wolkenkratzers ist bis heute Trendsetterin in Sachen Hochhausbau. Auch die Pläne und Berechnungen für den aktuell höchsten Turm der Welt, den "Burj Dubai", kommen aus Chicago, und deutsche Ingenieure wie Werner Sobek bauen ebenso gern in der "Turm-City", wie sie sich von ihr inspirieren lassen. Die Türme in Europa sind nicht immer so hoch, haben dafür aber oft eine spannende Geschichte, wie zum Beispiel der 1889 eröffnete Eiffelturm.
Der Film "Himmelwärts - Wolkenkratzer und Türme" nimmt spektakuläre Bauten ins Visier.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Museums-Check mit Markus Brock

Museum Folkwang Essen

Ganzen Text anzeigen
Der nordische Name des Museums spricht für sich: "Folkwang" - "Halle des Volkes". Mit dem Wunsch, ein Museum für alle zu schaffen, hat es Karl Ernst Osthaus 1902 in Hagen begründet. Das Museum Folkwang war mit das erste überhaupt, das Künstler der Moderne ausstellte. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der nordische Name des Museums spricht für sich: "Folkwang" - "Halle des Volkes". Mit dem Wunsch, ein Museum für alle zu schaffen, hat es Karl Ernst Osthaus 1902 in Hagen begründet. Das Museum Folkwang war mit das erste überhaupt, das Künstler der Moderne ausstellte. Nach dem Tod von Karl Ernst von Osthaus 1921 wurde seine einzigartige Sammlung nach Essen verkauft. Die gläserne, lichtdurchflutete Architektur des Museum Folkwang in Essen ist schnörkellos, eine gelungene Hommage an die 1950er Jahre. Pünktlich zum Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 wurde das Museum vom berühmten Architekten David Chipperfield umgebaut und mit vielversprechenden Sonderausstellungen neueröffnet.
Der "Museums-Check" mit Moderator Markus Brock nimmt das umgestaltete Museum Folkwang in Essen unter die Lupe und begrüßt als prominenten Gast den Kabarettisten Dieter Nuhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Grüezi Deutschland (3/5)

Frank Baumanns Expedition zu den Deutschen

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich wäre es ganz einfach: Deutsche und Schweizer schreiben dasselbe ABC, sind beide gründlich und pünktlich. Sie verbindet Friedrich Schillers "Wilhelm Tell", die Freude am runden Leder, der Bodensee, die Alpen und der Rhein. Und doch sind den Schweizern die ...

Text zuklappen
Eigentlich wäre es ganz einfach: Deutsche und Schweizer schreiben dasselbe ABC, sind beide gründlich und pünktlich. Sie verbindet Friedrich Schillers "Wilhelm Tell", die Freude am runden Leder, der Bodensee, die Alpen und der Rhein. Und doch sind den Schweizern die deutschen Nachbarn so fremd, als kämen sie von einem anderen Stern. Die Schweizer wundern sich über den preußischen Umgangston der deutschen Chefin und sind besorgt, ob der ostfriesische Assistenzarzt die Klagen über Bobos und Bräschtelis auch wirklich verstanden hat. Kurz und gut: Schweizer und Deutsche sind einfach verschieden. Es liegt kaum am Klima oder an der unterschiedlichen Frühstückskultur - aber woran dann?
"Was gibt es Spannenderes, als diese Exoten kennenzulernen?", fragt der Schweizer Moderator Frank Baumann und geht auf Expedition durch den großen Kanton - kreuz und quer, von unten nach oben, von hinten nach vorne. In seiner dabei entstandenen fünfteiligen Deutschland-Expedition "Grüezi Deutschland" sucht er Antworten auf die Fragen, wie Deutschland tickt und warum immer mehr Deutsche in der Schweiz eine neue Heimat suchen.
In der zweiten Folge spricht Frank Baumann mit dem U-Boot-Kommandanten Oliver Marr über Nachwuchsprobleme bei der Bundeswehr und über die Psyche des U-Boot-Fahrers.
Der sturmerprobte Kutscher Werner Fock ist auf der winzigen Wattinsel Neuwerk vor Cuxhaven aufgewachsen und lebt vom Tourismus. Neuwerk ist nicht weit vom Festland entfernt - und doch ist das Leben dort ganz dem Rhythmus von Ebbe und Flut unterworfen.
In Cuxhaven kommt Frank Baumann ins Gespräch mit einer resoluten Crêpe-Verkäuferin, die sich über Missstände im Land aufregt.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Böhmen

Land der hundert Teiche

Film von Jiri Petr und Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Entlang der Moldau - südlich der Goldenen Stadt Prag - liegt ein verstecktes Mosaik von Seen und Teichen, Wiesen und Wäldern. Dazwischen: geschichtsträchtige Burgen, Schlösser und mittelalterliche Städte. Der Reiz dieser Landschaft wurde maßgeblich vom Menschen ...
(ORF)

Text zuklappen
Entlang der Moldau - südlich der Goldenen Stadt Prag - liegt ein verstecktes Mosaik von Seen und Teichen, Wiesen und Wäldern. Dazwischen: geschichtsträchtige Burgen, Schlösser und mittelalterliche Städte. Der Reiz dieser Landschaft wurde maßgeblich vom Menschen geprägt, als im Mittelalter begonnen wurde, die unzugänglichen Sümpfe und Moore im Oberlauf der Moldau in eine Teichlandschaft umzuwandeln. Heute ist diese Teichlandschaft ein UNESCO-Biosphärenreservat und ein außergewöhnliches Beispiel dafür, wie Mensch und Natur in Harmonie miteinander existieren können. Mehr als 150 Vogelarten brüten dort. Zwergdommel, Drosselrohrsänger und Rohrweihe finden im Schilfdschungel ideale Bedingungen für die Aufzucht ihrer Jungen vor, während Blaumeisen in bis zu 400 Jahre alten Eichen auf den Dämmen brüten. Das offene Wasser ist das Revier der Haubentaucher, die ihren Nachwuchs auf Schwimmnestern großziehen. Sogar die anderswo raren Seeadler, die auf große Gewässer angewiesen sind, finden einen idealen Lebensraum. Im Süden Böhmens hat sich ein stabiler Bestand entwickelt.
Die "Universum"-Dokumentation über "Böhmen", das "Land der hundert Teiche", erzählt die Geschichte eines einmaliges Tierparadieses im Herzen Europas.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Zauberberge

Die Wildnis der Hohen Tatra

Film von Harald Pokieser, Pavol Barabas und Tomas Hulik

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Auch im dicht besiedelten Europa gibt es noch wilde Naturlandschaften. Eine solche ist die Hohe Tatra an der Grenze zwischen der Slowakei und Polen. Mit einer Grundfläche von nur 30 mal 20 Kilometern nennt man die Hohe Tatra auch "das kleinste Gebirge der Welt". Diese ...
(ORF)

Text zuklappen
Auch im dicht besiedelten Europa gibt es noch wilde Naturlandschaften. Eine solche ist die Hohe Tatra an der Grenze zwischen der Slowakei und Polen. Mit einer Grundfläche von nur 30 mal 20 Kilometern nennt man die Hohe Tatra auch "das kleinste Gebirge der Welt". Diese Bezeichnung ist jedoch irreführend: Viele der 300 Gipfel sind über 2.500 Meter hoch, die höchste - die Gerlachspitze - misst 2.655 Meter. Es ist ein armes Land, dünn besiedelt, der Tourismus noch immer bescheiden, exzessive Forstwirtschaft hat es nie gegeben. So blieb vor allem im Bereich des Nationalparks ein urwüchsiger Wald erhalten - eine Mischung aus Laub- und Nadelhölzern, durchflossen von unregulierten Flüssen und Bächen. Die Sommer sind heiß und kurz, die stürmischen, bitterkalten Winter verwandeln die Gipfelregionen monatelang in eine Eiswüste, und die Wetterstürze können mit jenen in den Alpen spielend mithalten. In dieser Region hat sich eine Tierwelt erhalten, die man im restlichen Europa nicht mehr findet. So leben in den slowakischen Karpaten rund 200 Wölfe in Rudeln. Im Unterschied dazu ist der Luchs ein überzeugter Einzelgänger, den man in freier Wildbahn kaum zu sehen bekommt. Die Karpaten sind die letzte Hochburg der Luchse. In der Slowakei gibt es nach Schätzungen von Biologen rund 400 dieser großen Katzen. Auch Braunbären finden in der Hohen Tatra noch ausreichend Lebensraum: Zu Hunderten streifen sie durch die einsamen Wälder, nicht selten zum Ärger von Hirten, Bauern und Imkern. Die Gämsen der Tatra bilden eine eigene Unterart. Dass sie sich von den alpinen Gämsen unterscheiden, hat man erst 1970 entdeckt. Doch die Bestände sind durch intensive Bejagung stark zurückgegangen.
Die "Universum"-Dokumentation "Zauberberge" stellt die "Die Wildnis der Hohen Tatra" im Jahresverlauf vor.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Dokumentarfilmzeit

Let's Play, Boy!

Dokumentarfilm von André Schäfer und Ingmar Trost,

Deutschland/Spanien 2007

Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auch Häschen kommen in die Jahre: Bereits ein halbes Jahrhundert lang bietet "Bunny"-Erfinder Hugh Hefner im "Playboy" "alles, was Männern Spaß macht". Namhafte Journalisten schrieben und schreiben für das weltweit bekannteste Männermagazin, und zahlreiche Prominente ...
(ORF)

Text zuklappen
Auch Häschen kommen in die Jahre: Bereits ein halbes Jahrhundert lang bietet "Bunny"-Erfinder Hugh Hefner im "Playboy" "alles, was Männern Spaß macht". Namhafte Journalisten schrieben und schreiben für das weltweit bekannteste Männermagazin, und zahlreiche Prominente ließen sich darin ablichten oder gaben mehr oder weniger freizügige Interviews. Jimmy Carter bekannte sich im "Playboy"-Interview zur geistigen Untreue, Sean Connery verriet dort sein liebstes Gulaschrezept, und Salvador Dalí beteuerte dem "Playboy" gegenüber, nicht verrückt zu sein. An der Spitze des Erotikmagazins stand jahrzehntelang ein Mann, dessen Lebensstil für Männerfantasien mindestens so anregend war wie die Zeitschrift selbst: Hugh Hefner, Genussmensch, Ikone männlichen Wunschdenkens und der bekannteste Playboy der Welt. Für die einen gilt er als Mitinitiator der sexuellen Revolution, als liberale Lichtgestalt, Kämpfer für Bürgerrechte und Förderer der Kultur, für die anderen ist er ein amoralischer Materialist, Frauenfeind und Pornograf. Fakt ist, kein anderes Magazin hat die amerikanische - und amerikanisierte - Kultur so geprägt wie der "Playboy" aus Chicago.
Der Dokumentarfilm "Let's Play, Boy!" von André Schäfer und Ingmar Trost zeichnet die Geschichte des Lifestyle- und Erotikmagazins nach, das von Anfang an Anspruch auf niveauvollen Inhalt erhob, folgt der Biografie Hugh Hefners und besucht "Playboy"-Dependancen auf der ganzen Welt.
(ORF)


Seitenanfang
23:15
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Inside Iran

Persepolis

Animationsfilm, Frankreich/USA 2007

Regie: Marjane Satrapi

Regie: Vincent Paronnaud

Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Marjane wächst im Iran der 1980er Jahre auf, einem Land, das sich trotz der Schah-Diktatur an westlicher Kultur orientiert. Die aufgeweckte Achtjährige liebt Pommes frites, Adidas-Schuhe und Bruce Lee. Mit dem Sturz des Schahs schöpfen Marjanes Eltern Hoffnung auf eine ...
(ARD)

Text zuklappen
Marjane wächst im Iran der 1980er Jahre auf, einem Land, das sich trotz der Schah-Diktatur an westlicher Kultur orientiert. Die aufgeweckte Achtjährige liebt Pommes frites, Adidas-Schuhe und Bruce Lee. Mit dem Sturz des Schahs schöpfen Marjanes Eltern Hoffnung auf eine bessere Zukunft, die durch die Machtergreifung der Fundamentalisten im Keim erstickt wird. Als "Symbol der Freiheit" müssen Frauen Schleier tragen. Alles, was der inzwischen 14-Jährigen lieb und teuer ist - Schallplatten von Abba, Punk- und Heavy-Metal-Musik - wird als "westliche Dekadenz" verteufelt und ist nur auf dem Schwarzmarkt zugänglich. Als renitente Punkerin wirft Marjane ihren Lehrern in der Schule die Doppelmoral des Regimes vor, worauf ihre besorgten Eltern die rebellische Tochter zum Schutz nach Österreich schicken. Ein unüberwindlicher Kulturschock nebst quälendem Heimweh zwingen die junge Frau jedoch bald zur Rückkehr. Das restriktive Leben unter dem Schleier wird für die ambitionierte Kunststudentin immer grotesker: Botticellis "Geburt der Venus" darf nur mit schwarzen Zensurbalken gezeigt werden, und als sie sich einmal zur Vorlesung verspätet, wird ihr auf der Straße sogar das Rennen untersagt - denn dabei wackelt ihr Hintern, und das empfinden die allgegenwärtigen Revolutionswächter als "unmoralisch". Nach dem Scheitern ihrer Ehe gilt Marjane für alle Männer als Freiwild. Entmutigt kehrt die 24-Jährige ihrer Heimat endgültig den Rücken. In Frankreich macht sie Karriere als Comic-Zeichnerin.
Der Animationsfilm "Persepolis" erzählt die jüngere iranische Geschichte aus der selbstironischen Perspektive eines heranwachsenden Mädchens und verdeutlicht die Zeitgeschichte ebenso lakonisch wie durch kleine Alltagsdetails. Mit seiner ausgefeilten Schwarz-Weiß-Ästhetik gewann "Persepolis" 2007 den Großen Preis der Jury in Cannes.

"Persepolis" ist der letzte Beitrag der 3sat-Reihe "Inside Iran" mit aktuellen Spiel- und Dokumentarfilmen jüngerer iranischer Regisseure.
(ARD)


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

Texas Story

(A Texas Funeral)

Spielfilm, USA 1999

Darsteller:
Grandpa SpartaMartin Sheen
Grandma MurtisGrace Zabriskie
Zach WhitRobert Patrick
Mary Joan WhitJane Adams
Little SpartaQuinton Jones
ClintonChris Noth
u.a.
Regie: William Blake Herron
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Texas in den 1960er Jahren: Es ist der Tag der Beerdigung von Grandpa Sparta, an dem die Familie Whit sich trifft. Deren Familienmitglieder sind genauso skurril und ungewöhnlich wie der Ablauf der Beerdigung. Nicht nur die diversen Familienmarotten wie die ...

Text zuklappen
Texas in den 1960er Jahren: Es ist der Tag der Beerdigung von Grandpa Sparta, an dem die Familie Whit sich trifft. Deren Familienmitglieder sind genauso skurril und ungewöhnlich wie der Ablauf der Beerdigung. Nicht nur die diversen Familienmarotten wie die Männerohrfixierung der Frauen oder die seit 100 Jahren betriebene Kamelzucht sind ein Thema, sondern mit der Verlesung von Großvaters letztem Willen werden vor allem auch alte Differenzen, Geheimnisse, Missetaten und Sehnsüchte wach. Zu all dem erscheinen dem sechsjährigen Enkel Little Sparta noch die Geister seiner Großväter.
"Texas Story", der erste Spielfilm von Regisseur William Blake Herron, erzählt eine berührende und schräge Familiengeschichte mit skurrilen Figuren, anspruchsvollen Dialogen und charmantem Humor. Als Darsteller für seine Tragikomödie konnte er den mehrfachen Emmy- und Golden-Globe-Gewinner Martin Sheen sowie Chris Noth, besser bekannt als Mr. Big in "Sex and the City", gewinnen.


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

Offside - Frauen im Abseits

Spielfilm, Iran 2006

(Wh.)

Länge: 87 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
3:45
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Persepolis

Animationsfilm, Frankreich/USA 2007

(Wh.)

Länge: 90 Minuten


(ARD)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nächster Halt Sibirien

Film von Galina Breitkreuz und Fayd Jungnickel

Ganzen Text anzeigen
Wer von Workuta im europäischen Norden Russlands nach Sibirien will, muss über die Berge des Urals. Durch die Tundra gibt es nur einen Weg, die Eisenbahn. Für die Menschen im hohen Norden ist sie mehr als nur ein Transportmittel, der Verkaufswaggon Lawka ist die ...

Text zuklappen
Wer von Workuta im europäischen Norden Russlands nach Sibirien will, muss über die Berge des Urals. Durch die Tundra gibt es nur einen Weg, die Eisenbahn. Für die Menschen im hohen Norden ist sie mehr als nur ein Transportmittel, der Verkaufswaggon Lawka ist die Lebensader in dieser unwirtlichen Region.
Der Film "Nächster Halt Sibirien" stellt Menschen vor, die entlang der Bahnstrecke zwischen Workuta und Labytnangi leben.

Sendeende: 6:00 Uhr