Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 16. Juni
Programmwoche 24/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hart aber fair

Essen gefährdet Ihre Gesundheit -

welchen Lebensmitteln kann man noch trauen?

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisetipp Venetien



(ARD)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Fall für Resetarits

Krankenschwester wollte Millionärin beerben:

Sechseinhalb Jahre Haft

Moderation: Peter Resetarits


Peter Resetarits und Elisabeth Pfneisl dokumentieren in Reportageform pro Sendung zwei besonders spannende, tragische oder berührende Fälle, mit denen sich Zuschauer an den Sender gewandt haben, weil sie sich ungerecht behandelt fühlen.
(ORF)


Seitenanfang
12:20
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug am Jakobsweg



(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Vom Blitz getroffen

Elektrisierende Geschichten zwischen Furcht und Faszination

Film von Andrea Pfalzgraf

Ganzen Text anzeigen
Alljährlich schlägt in der Schweiz rund 200.000 Mal irgendwo ein Blitz ein. Davon haben rund 12.000 Einschläge Folgen. Meistens sind es Brände mit Sachschäden. Ab und zu trifft es auch Menschen und Tiere. Im Durchschnitt fordern Blitzunfälle in der Schweiz jedes Jahr ...

Text zuklappen
Alljährlich schlägt in der Schweiz rund 200.000 Mal irgendwo ein Blitz ein. Davon haben rund 12.000 Einschläge Folgen. Meistens sind es Brände mit Sachschäden. Ab und zu trifft es auch Menschen und Tiere. Im Durchschnitt fordern Blitzunfälle in der Schweiz jedes Jahr rund sechs Todesopfer. Besonders gefährlich wird es, wenn man in den Bergen oder auf dem Wasser vom Blitz überrascht wird.
Der Film "Vom Blitz getroffen" erzählt von Menschen, die den Blitz fürchten, aber auch von solchen, die Blitze suchen, wie zum Beispiel Cyrill Steiger, der nach dem ultimativen Blitzfoto strebt.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Der Goldjunge

(Wh.)


Seitenanfang
14:35

Glas - Trügerische Leichtigkeit des Scheins

Film von Florian Beck und Christian Schnelting

Ganzen Text anzeigen
Der Atem des Glasmachers erweckt das Glas zum Leben. Doch was so leicht scheint, ist oft das Ergebnis mühevoller Arbeit. Glasmacher bedienen sich einer über Jahrtausende alten, ausgefeilten Technik. Gleichzeitig muss sich die traditionelle Glasmacherei gegen immer ...

Text zuklappen
Der Atem des Glasmachers erweckt das Glas zum Leben. Doch was so leicht scheint, ist oft das Ergebnis mühevoller Arbeit. Glasmacher bedienen sich einer über Jahrtausende alten, ausgefeilten Technik. Gleichzeitig muss sich die traditionelle Glasmacherei gegen immer perfekter werdende Maschinen behaupten, die dem Glas auch den Weg in eine Hightech-Zukunft geebnet haben - ein Dilemma, das man in der Glashütte Eisch im Bayerischen Wald nur zu gut kennt.
"Glas - Trügerische Leichtigkeit des Scheins" ist ein Film über die Herstellung von Glas.


Seitenanfang
15:20
Stereo-Ton

Hochprozentig (1/3)

Rum kubanisch

Film von Jeanette E. und Sylvio Heufelder

Ganzen Text anzeigen
In Kuba ist Rum mehr als eine Spirituose: Rum ist Ausdruck einer Kultur. Seit afrikanische Sklaven Rum in karibischen Zuckerrohrplantagen destillierten, nimmt das Getränk neben der Zigarre einen festen Platz im Leben der Kubaner ein.
Die erste Folge der dreiteiligen ...

Text zuklappen
In Kuba ist Rum mehr als eine Spirituose: Rum ist Ausdruck einer Kultur. Seit afrikanische Sklaven Rum in karibischen Zuckerrohrplantagen destillierten, nimmt das Getränk neben der Zigarre einen festen Platz im Leben der Kubaner ein.
Die erste Folge der dreiteiligen Reihe "Hochprozentig" zeigt den Entstehungsprozess des Rums vom Zuckerrohrschnaps zum Masterblend und führt von Zuckerrohrfeldern in die weltberühmten Bars von Havanna.

Im Anschluss, ab 16.00 Uhr, zeigt 3sat die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe "Hochprozentig".


Seitenanfang
16:00

Hochprozentig (2/3)

Whisky schottisch

Film von Florian Beck und Christian Schnelting

Ganzen Text anzeigen
Schottischer Whisky ist in den vergangenen Jahren zum Kultobjekt geworden. So vielfältig wie die Farbschattierungen schottischer Whiskys sind auch die Regionen, in denen sie produziert werden: Die Destillerien verteilen sich von den Lowlands zu den Highlands und bringen ...

Text zuklappen
Schottischer Whisky ist in den vergangenen Jahren zum Kultobjekt geworden. So vielfältig wie die Farbschattierungen schottischer Whiskys sind auch die Regionen, in denen sie produziert werden: Die Destillerien verteilen sich von den Lowlands zu den Highlands und bringen Whiskys mit ganz unterschiedlichen Charakteren hervor.
Die zweite Folge der dreiteiligen Reihe "Hochprozentig" zeigt, wie schottischer Whisky hergestellt wird.


Seitenanfang
16:45

Hochprozentig (3/3)

Wodka polnisch

Film von Stanislaw Kuznik

Ganzen Text anzeigen
In Maßen getrunken wirkt Wodka wohltuend und anregend. Als vermeintlicher Seelentröster aber führt er unmittelbar zum Absturz. Feuerwasser und Aqua vitae zugleich: In Polen kennt man diese Gegensätze sehr wohl, denn Kultur und Geschichte des Landes sind eng mit dieser ...

Text zuklappen
In Maßen getrunken wirkt Wodka wohltuend und anregend. Als vermeintlicher Seelentröster aber führt er unmittelbar zum Absturz. Feuerwasser und Aqua vitae zugleich: In Polen kennt man diese Gegensätze sehr wohl, denn Kultur und Geschichte des Landes sind eng mit dieser Spirituose verbunden.
Die letzte Folge der dreiteiligen Reihe "Hochprozentig" führt in Industriebrennereien, Hausbrennereien und besucht eine hoch technisierte Wodkafabrik.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Abschied vom ewigen Eis

Unterwegs durch die Nord-West-Passage

Film von Klaus-Peter Siegloch

Ganzen Text anzeigen
Viele Menschen träumten davon, einen Seeweg durch die Arktis von Europa nach Asien befahren zu können. Es kostete oft das Leben. Der Klimawandel macht den Traum möglich. Zahlreiche früher zugefrorene Wasserwege in der Arktis waren im Sommer 2009 fast eisfrei. ...

Text zuklappen
Viele Menschen träumten davon, einen Seeweg durch die Arktis von Europa nach Asien befahren zu können. Es kostete oft das Leben. Der Klimawandel macht den Traum möglich. Zahlreiche früher zugefrorene Wasserwege in der Arktis waren im Sommer 2009 fast eisfrei.
Klaus-Peter Siegloch hatte die Gelegenheit, auf dem größten kanadischen Eisbrecher, der "Louis S. St. Laurent", durch die sagenumwobene Passage zu fahren - zusammen mit führenden Polarforschern aus den USA und Kanada. Die dabei entstandene Reportage "Abschied vom ewigen Eis" zeigt die Hoffnungen und Gefahren, die der Klimawandel in der Arktis mit sich bringt.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Bayern

Themen:
- Bequem und sinnvoll: Tipps und Tricks zum Wanderrucksack packen
- Wild und eindrucksvoll: Spektakuläre Wanderung durch die
Höllentalklamm
- Traditionell und geschmackvoll: Schepsbier aus der Oberpfalz

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Generation Zukunft: Stefan Pfister

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Stefan Pfister leitet eine Forschungsgruppe am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Hirntumore sind die gefährlichsten Krebserkrankungen bei Kindern. Der häufigste ist das Medulloblastom, ein Tumor des Kleinhirns, an dem jährlich über 100 Kinder in ...

Text zuklappen
Stefan Pfister leitet eine Forschungsgruppe am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Hirntumore sind die gefährlichsten Krebserkrankungen bei Kindern. Der häufigste ist das Medulloblastom, ein Tumor des Kleinhirns, an dem jährlich über 100 Kinder in Deutschland erkranken und etwa 40 sterben. Die derzeitige Standardbehandlung - eine aggressive Radiochemotherapie nach einer Operation - kann das Gehirn eines Heranwachsenden dauerhaft schädigen. Der Weg zu besseren Therapiemöglichkeiten führt für Stefan Pfister über eine intensivere Grundlagenforschung.
Vom 14. bis zum 17. Juni setzt "nano" seine Reihe "Generation Zukunft" fort. Täglich wird ein junger Wissenschaftler vorgestellt, der entweder preisgekrönt oder mit der Leitung einer besonderen Forschungsabteilung oder eines ganzen Instituts betraut wurde.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Gott ist tot - oder doch nicht? Wieviel Religion
braucht unsere Welt?

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Südpazifik (3/3)

Blaue Weiten

Film von Marc Brownlow und Huw Cordey

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Pazifische Ozean besteht aus abertausenden Kilometern von offener Wasserfläche. Abseits der Südseeinseln mit ihren Korallenriffen kommen nur die Langstreckenspezialisten der Tierwelt zurecht: Pottwale, Hochseehaie, Schwarzfuß-Albatrosse. Auch Meeresschildkröten ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Pazifische Ozean besteht aus abertausenden Kilometern von offener Wasserfläche. Abseits der Südseeinseln mit ihren Korallenriffen kommen nur die Langstreckenspezialisten der Tierwelt zurecht: Pottwale, Hochseehaie, Schwarzfuß-Albatrosse. Auch Meeresschildkröten legen im Lauf eines Jahres Tausende, manchmal Zehntausende Kilometer zurück, wobei sie mit unheimlicher Präzision durch die "blauen Weiten" navigieren. Der größte Teil des Pazifiks besteht aus einer Art Meereswüste. In vielen Gebieten des offenen Ozeans verhindert die Temperaturschichtung des Wassers, dass Nährstoffe und Plankton aus der Tiefe zur Oberfläche aufsteigen. Dadurch sind in riesigen Gebieten tagsüber kaum größere Meeresbewohner anzutreffen. Doch in der Nacht ändert sich das. Jeden Abend setzt sich die größte Wanderungsbewegung der Natur in Gang - aus der Tiefe zur Oberfläche: Unzählige Wesen merkwürdigster Gestalt schweben durch das dunkle Wasser. Durchschnittlich ist der Pazifik mehr als vier Kilometer tief, was ihn nicht nur zum tiefsten Meer der Erde macht, sondern auch ständig die Entdeckung neuer Arten mit sich bringt, die meisten davon aus der Tiefsee.
Die dreiteilige Dokumentation aus der Reihe "Universum" stellt den Pazifischen Ozean vor - die größte Wasserfläche der Erde. Der dritte Teil durchmisst die blauen Weiten des Südpazifiks.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Über Liebe

Ein Gespräch mit dem Philosophen Aaron Ben-Ze'ev

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Aaron Ben-Ze'ev ist Professor für Philosophie, Präsident der Universität Haifa und einer der bedeutendsten Emotionsforscher. Mit seinem Werk "Die Logik der Gefühle" gelingt es ihm, die schwer greifbare Welt der menschlichen Emotionen in ihren Mustern, Strukturen und ...

Text zuklappen
Aaron Ben-Ze'ev ist Professor für Philosophie, Präsident der Universität Haifa und einer der bedeutendsten Emotionsforscher. Mit seinem Werk "Die Logik der Gefühle" gelingt es ihm, die schwer greifbare Welt der menschlichen Emotionen in ihren Mustern, Strukturen und feinsten Ausdifferenzierungen in eine überraschend klare Ordnung zu bringen. In "Love Online" konkretisiert er seine Erkenntnisse und untersucht die Bedingungen der Liebe im Zeitalter des Internet.
Gert Scobel spricht mit Aaron Ben-Ze'ev über Sinn und Unsinn des romantischen Liebesideals, über die Besonderheiten von Online-Beziehungen und über die Frage, wie aus echter Liebe Schmerz und Gewalt werden kann. Aaron Ben-Ze'ev hat in einer größeren Studie Mörder untersucht, die ihre Ehefrau oder Geliebte "aus Liebe" getötet haben. Aber auch die alltäglichen Probleme der Liebe sind Thema: Den "Liebesblog", den Ben-Ze'ev regelmäßig im Internet veröffentlicht, mit neuen Informationen aus der Liebesforschung, aber auch mit praktischen Ratschlägen zu konkreten Liebesproblemen, bildet die Sendung in einem Frage- und Antwortspiel ab.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Inside Iran

Fireworks Wednesday

Spielfilm, Iran 2006

Darsteller:
MojdehHedieh Tehrani
RouhiTaraneh Alidousti
MortezaHamid Farokh-Nejad
SiminPantea Bahrami
Regie: Asghar Farhadi
Länge: 99 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am Tag des traditionellen Frühjahrsputzes vor dem iranischen Neujahrsanfang wird im Leben dreier iranischer Frauen viel Staub aufgewirbelt: Die unglücklich verheiratete Mojdeh vermutet in ihrer geschiedenen Nachbarin Simin die Geliebte ihres Mannes Morteza und ...

Text zuklappen
Am Tag des traditionellen Frühjahrsputzes vor dem iranischen Neujahrsanfang wird im Leben dreier iranischer Frauen viel Staub aufgewirbelt: Die unglücklich verheiratete Mojdeh vermutet in ihrer geschiedenen Nachbarin Simin die Geliebte ihres Mannes Morteza und instrumentalisiert ihre frisch verlobte Putzfrau Rouhi, um den beiden auf die Schliche zu kommen. Rouhi gerät aus ihrer stillen Beobachterposition zunehmend zwischen die Fronten der hysterisch eifersüchtigen Mojdeh und dem von den kontinuierlichen Anschuldigungen und heimlichen Nachforschungen seiner Frau überspannten Morteza, deren verbale Auseinandersetzungen zu Gewaltausbrüchen führen. Dabei schwanken Rouhis Sympathien zwischen den drei Parteien, für deren unterschiedliche Lebenssituationen sie im Versuch, die Wahrheit der angeblichen Affäre zu ergründen, gleichermaßen Mitgefühl entwickelt. Die emotionale Anspannung und latente Hysterie, die sich hinter den abgeriegelten Betonmauern des Wohnkomplexes aufbauen, lassen auch die lebensfrohe Rouhi nicht unberührt zurück. Als sich inmitten des Funken sprühenden Feuerfestes "Chahar Shanbeh Souri" die Konflikte entladen und die Wahrheit ans Licht kommt, kann die junge Frau nur noch mit gedämpften Hoffnungen auf ihr eigenes Glück zu ihrem Verlobten zurückkehren.
Der dritte Spielfilm des iranischen Regisseurs und Drehbuchautors Asghar Farhadi war nicht zuletzt wegen der brillanten Besetzung ein großer Erfolg bei Publikum und Kritik. In der Rolle von Rouhi ist Taraneh Alidousti zu sehen, die auch die Titelrolle in Farhadis Melodram "Alles über Elly" spielte, für das er 2009 auf der Berlinale den "Silbernen Bären" erhielt. Farhadi erzählt differenziert und ohne Gut-Böse-Zuordnungen von schwierigen Beziehungen zwischen Mann und Frau in der iranischen Kultur und versteht es, mit seinem leisen, figurennahen Inszenierungsstil auf allgemeine gesellschaftliche Probleme aufmerksam zu machen. Sein neuer Film "Nader and Simin - A Separation" wurde auf der Berlinale 2011 mit dem "Goldenen" Bären ausgezeichnet.

Als nächsten Beitrag aus der Reihe "Inside Iran" zeigt 3sat am Freitag, 17. Juni, 22.25 Uhr, den Spielfilm "Offside - Frauen im Abseits".


Seitenanfang
0:05
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Iran: Touristeninsel Qeshm


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
Stereo-Ton16:9 Format

Heimatlos mit Schweizerpass

Film von Annemarie Friedli

(aus der SF-Reihe "Fortsetzung folgt")

Ganzen Text anzeigen
Die Eltern haben die "Auswandererkrankheit" kennengelernt: In Argentinien erschien ihnen die Schweiz als Paradies, doch angekommen im hektischen schweizerischen Alltag, vermissten sie das ruhige Leben und das herrliche Klima Argentiniens. Während ihre Eltern Fremde ...

Text zuklappen
Die Eltern haben die "Auswandererkrankheit" kennengelernt: In Argentinien erschien ihnen die Schweiz als Paradies, doch angekommen im hektischen schweizerischen Alltag, vermissten sie das ruhige Leben und das herrliche Klima Argentiniens. Während ihre Eltern Fremde geblieben sind, haben alle sechs Kinder ihren Weg in der neuen Heimat gemacht und eine Ausbildung abgeschlossen.
In "Heimatlos mit Schweizerpass" hat Moderator Röbi Koller die Familie aus dem fernen Misiones nach zwei Jahrzehnten wieder besucht und gesehen, was aus den Kindern von damals geworden ist, die nie ein eigenes Bett hatten und oft hungrig eingeschlafen sind. Zum Beispiel Jorge, der Älteste, der im Aargau seine Heimat gefunden hat. Auch Nelly fühlt sich in der Schweiz zu Hause, während Toni, der Metzger im Thurgau, einen typischen Einwanderertraum hegt: Er will wieder in die alte Heimat zurück.


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Themen:
- Billiger geht's nicht?
- Scheinbar kostenlos und dann richtig teuer - Warum
wir so gerne auf Schein-Geschenke hereinfallen
- Vorsicht bei Handyverträgen - Wie aus versprochenen
2500€ Einsparung 500€ Mehrkosten werden
- Neue Masche im Internet - Wenn "kostenlos" 84€ kostet

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
1:50
VPS 01:49

Stereo-Ton16:9 Format

Star für einen Tag

Wie aus Frauen "Blick"-Girls werden

Reportage von Helen Arnet

(aus der SF-Reihe "Reporter")


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

Der Troublemaker

Karl Ammann rettet Tiere in Afrika

Film von Béla Batthyany

Ganzen Text anzeigen
Täglich landet das Fleisch vieler bedrohter Tierarten in den Kochtöpfen Zentralafrikas, trotz der Artenschutzgesetze. Der Tierschützer Karl Ammann hat sich mit seinen erschütternden Dokumentationen über das illegale Abschlachten der Urwaldtiere weltweite Anerkennung ...

Text zuklappen
Täglich landet das Fleisch vieler bedrohter Tierarten in den Kochtöpfen Zentralafrikas, trotz der Artenschutzgesetze. Der Tierschützer Karl Ammann hat sich mit seinen erschütternden Dokumentationen über das illegale Abschlachten der Urwaldtiere weltweite Anerkennung verschafft. Seine Waffe ist die Kamera. Doch damit ist Karl Ammann vielen ein Dorn im Auge, ein Querulant, ein Troublemaker.
Der Film "Der Troublemaker" begleitet Karl Ammann auf einer ganz besonderen Reise. Sie bringt ihn dorthin zurück, wo sein Abenteuer vor gut 30 Jahren begonnen hat: an die Ufer des Kongo-Flusses in Afrika.


Seitenanfang
3:10
Stereo-Ton

Bilderwelt - Weltbilder

Ernst Scheidegger - Fotograf, Verleger, Maler, Cineast

Film von Franziska Wirz

Ganzen Text anzeigen
Er kannte viele große Künstler seiner Zeit persönlich: Der heute 87-jährige Schweizer Fotograf Ernst Scheidegger ging im Pariser Atelier Alberto Giacomettis ein und aus. Seine Arbeiten brachten ihn mit Fernand Léger, Cartier Bresson, Max Bill, Werner Bischof, Paul ...

Text zuklappen
Er kannte viele große Künstler seiner Zeit persönlich: Der heute 87-jährige Schweizer Fotograf Ernst Scheidegger ging im Pariser Atelier Alberto Giacomettis ein und aus. Seine Arbeiten brachten ihn mit Fernand Léger, Cartier Bresson, Max Bill, Werner Bischof, Paul Lohse, Man Ray und vielen anderen zusammen. Als Bildreporter bereiste er unter anderen für die Fotoagentur "Magnum" die arabische Welt, Indien und den fernen Osten. "News Week", "Paris Match" und die "Times" druckten seine Bilder.
Der Film "Bilderwelt - Weltbilder" dokumentiert den Weg des Schweizer Fotografen Ernst Scheidegger und lässt ihn von Abenteuern, wichtigen Ereignissen und Episoden erzählen.


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder, die die Welt bedeuten

Von der Wirklichkeit in der Fotografie

Dokumentarfilm von Michael Hegglin, Schweiz 2008

Länge: 52 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Warum faszinieren Fotografien, die ästhetisch unvollkommen sind, während andere Bilder langweilen, die mit höchstem künstlerischen Anspruch gemacht wurden? Ist Fotografie im digitalen Zeitalter überhaupt noch glaubwürdig?
Der Dokumentarfilm "Bilder, die die Welt ...

Text zuklappen
Warum faszinieren Fotografien, die ästhetisch unvollkommen sind, während andere Bilder langweilen, die mit höchstem künstlerischen Anspruch gemacht wurden? Ist Fotografie im digitalen Zeitalter überhaupt noch glaubwürdig?
Der Dokumentarfilm "Bilder, die die Welt bedeuten" von Michael Hegglin zeigt, warum Engagement und persönliche Integrität in der Fotografie zu größerer Überzeugungskraft und Glaubwürdigkeit führen als noch so ausgeklügelte digitale Technik.


Seitenanfang
4:55
VPS 05:00

Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Euro nach Athen tragen - Machen uns die Griechen arm?

Mit Regina Prehofer (Vizerektorin WU Wien, ehem.
Top-Bankerin), Brigitte Unger (Finanzwissenschaftlerin,
Universität Utrecht), Therese Mitterbauer (Junge Industrie),
Andrea Mavroidis (Autorin, Reporterin, Redakteurin der
griechischen Sendung "Elliniko Randevou" beim WDR)
und Alexandra Strickner (ATTAC)
Leitung: Eva Rossmann


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:20 Uhr