Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 7. Juni
Programmwoche 23/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

Generation Weichei - Wie viel Disziplin ist richtig?

Ganzen Text anzeigen
Verweichlicht, verzogen, disziplinlos - ist so der Nachwuchs von heute? Viele Eltern sind verunsichert: Welcher Erziehungsstil ist der beste? Manche sehen in der antiautoritären Erziehung den richtigen Weg, sie schwören auf Freiheit und Eigenverantwortlichkeit als Basis ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Verweichlicht, verzogen, disziplinlos - ist so der Nachwuchs von heute? Viele Eltern sind verunsichert: Welcher Erziehungsstil ist der beste? Manche sehen in der antiautoritären Erziehung den richtigen Weg, sie schwören auf Freiheit und Eigenverantwortlichkeit als Basis für selbstbewusste und glückliche Persönlichkeiten. Andere sehen die Antwort in der energischen Strenge und strikten Förderung ihrer Kinder durch Drill und Disziplin - vom Kreissaal direkt in die Frühförderung. Auch Experten streiten sich darüber, welchen Einfluss die Erziehung auf einen späteren Erfolg im Leben hat.
In "Nachtcafé" diskutiert Wieland Backes über die richtige Erziehung unter anderen mit dem ehemaligen Schulleiter des Internats Saalem Bernhard Bueb, der Buchautorin und Mutter von zwei Kindern Ulrike Hartmann sowie dem Erziehungswissenschaftler Peter Fauser.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Themen:
- Verschwundene Mutter - ermordet gefunden
- Künstliche Hüftgelenke - Rückruf wie bei Autos
- Fliegende Ärzte - Hilfe auf dem Dach der Welt
- Der Weg zur Spitze -  Ich werde Artist! 

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Marokko



(ORF)


Seitenanfang
12:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Fischerei in Salzburg

Hobby, Broterwerb, Genuss

Film von Ulli Wolf

Ganzen Text anzeigen
In Salzburg gibt es 9.500 registrierte Fischer. Die wenigsten von ihnen leben vom Fischfang, die meisten sind Hobbyfischer.
Die Dokumentation "Fischerei in Salzburg" zeigt die Jagd nach Hechten am Wolfgangsee, Fliegenfischer im Bluntautal, die Situation von ...
(ORF)

Text zuklappen
In Salzburg gibt es 9.500 registrierte Fischer. Die wenigsten von ihnen leben vom Fischfang, die meisten sind Hobbyfischer.
Die Dokumentation "Fischerei in Salzburg" zeigt die Jagd nach Hechten am Wolfgangsee, Fliegenfischer im Bluntautal, die Situation von Berufsfischern, die kulinarische Seite der Fischerei, die Zucht von gefährdeten Fischarten und deren ökologische Bedeutung sowie die Eisfischer im Winter.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Edinburgh

Der Charme der Schotten

Film von Cornelia Küßner

Ganzen Text anzeigen
Die Schotten sind ein eigensinniger Stamm, immer ein wenig abseits des politischen Interesses. In Deutschland werden die Schotten gern als die "Bayern Britanniens" belächelt. Tatsächlich ist Schottland wie Bayern uraltes Kulturland mit einem absolut eigenen Charme. Kein ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Schotten sind ein eigensinniger Stamm, immer ein wenig abseits des politischen Interesses. In Deutschland werden die Schotten gern als die "Bayern Britanniens" belächelt. Tatsächlich ist Schottland wie Bayern uraltes Kulturland mit einem absolut eigenen Charme. Kein Wunder also, dass Edinburgh schon seit 1954 Partnerstadt Münchens ist. Die Royal Mile führt mitten durch das Herz der Metropole, deren Altstadt längst zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt worden ist.
Der Film "Edinburgh" stellt die schottische Metropole und ihre Bewohner vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:45
16:9 Format

London

Schönheit an der Themse

Film von Claudia Buckenmaier

Ganzen Text anzeigen
London ist eine Stadt, in der es alles gibt: Schönheit und Verfall, Milliardäre und Lumpensammler, Vorzeigearchitektur und alte Gemäuer. Es ist eine Stadt, die Platz für alles und viele hat - auch für Pferde. Die Gegend um den Hyde Park ist heute eigentlich viel zu ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
London ist eine Stadt, in der es alles gibt: Schönheit und Verfall, Milliardäre und Lumpensammler, Vorzeigearchitektur und alte Gemäuer. Es ist eine Stadt, die Platz für alles und viele hat - auch für Pferde. Die Gegend um den Hyde Park ist heute eigentlich viel zu teuer, um noch Platz für einen gewöhnlichen Reitstall zu bieten. Luxuswohnungen haben die Pferdeboxen verdrängt. Doch ein Stall hat überlebt, beliebt bei den reichen Damen aus Chelsea, die ihren Frühsport auf dem Pferderücken machen. Der exklusive Stall bietet ein Rundum-Sorglos-Paket. Davon können die letzten Themseschiffer nur träumen. Die Themse gilt als tückisches Gewässer, und der Job ist hart. Über Generationen wurde die Tradition der Bootsleute vom Vater an den Sohn weitergegeben, seit fast 500 Jahren schon. Im Süden der Stadt erwartet den Besucher ein viktorianisches Kleinod: Nunhead Cemetery, ein verträumter Friedhof, war jahrzehntelang in Vergessenheit geraten.
Der Film "London" stellt die an der Themse gelegene britische Hauptstadt vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton

Schlaflos in St. Petersburg

Ein Streifzug durch die Weißen Nächte

Film von Patrik Baab

Ganzen Text anzeigen
Wenn es im Juni und Juli Nacht wird in St. Petersburg, dann wird es keineswegs dunkel. Die Stadt am Finnischen Meerbusen liegt so weit nördlich, dass ein mattes, silbrigblaues Glühen bleibt. Wenn in diesen Weißen Nächten Abendröte und Morgensonne ineinander fließen, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Wenn es im Juni und Juli Nacht wird in St. Petersburg, dann wird es keineswegs dunkel. Die Stadt am Finnischen Meerbusen liegt so weit nördlich, dass ein mattes, silbrigblaues Glühen bleibt. Wenn in diesen Weißen Nächten Abendröte und Morgensonne ineinander fließen, dann beginnt nach langem, harten Winter eine kurze Zeit des Sommerglücks: Russische Geschäftsleute feiern ausschweifende Partys, Hochzeitspaare besiegeln auf der Wassili-Insel den Bund fürs Leben, und Touristen bewundern die großartige Kulisse der Stadt bei nächtlichen Bootstouren auf der Neva.
Der Film "Schlaflos in St. Petersburg" begleitet fünf Petersburger durch die Nacht.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:45
16:9 Format

Norderney

Film von Friedrich Bohnenkamp

Ganzen Text anzeigen
Die Insel Norderney ist im wahrsten Sinne des Wortes auf Sand gebaut. Seit 2.000 Jahren liegt sie in Sichtweite des Festlands und ist nach Borkum die zweitgrößte der sieben ostfriesischen Inseln. Im Westen, in der Stadt Norderney, leben 6.000 Menschen. Im Osten dagegen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Insel Norderney ist im wahrsten Sinne des Wortes auf Sand gebaut. Seit 2.000 Jahren liegt sie in Sichtweite des Festlands und ist nach Borkum die zweitgrößte der sieben ostfriesischen Inseln. Im Westen, in der Stadt Norderney, leben 6.000 Menschen. Im Osten dagegen ist die Flora und Fauna naturgeschützt. Stadt und Natur ziehen seit 200 Jahren die Touristen an.
Der Film "Norderney" zeigt das Leben auf der deutschen Nordseeinsel.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Sommer zwischen Alster und Elbe

Film von Uta König

Ganzen Text anzeigen
Wer in Hamburg die schönste Zeit des Jahres verbringt, muss nicht bedauert werden. Im Gegenteil: Hamburg ist eine richtige Sommerstadt. Zwischen üppigem Grün fließt viel Wasser. Es gibt Oasen der Ruhe am Kanalufer, romantische Schrebergärten, blühende Hinterhöfe und ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Wer in Hamburg die schönste Zeit des Jahres verbringt, muss nicht bedauert werden. Im Gegenteil: Hamburg ist eine richtige Sommerstadt. Zwischen üppigem Grün fließt viel Wasser. Es gibt Oasen der Ruhe am Kanalufer, romantische Schrebergärten, blühende Hinterhöfe und zauberhafte Ausblicke auf Alster und Elbe. Viele sommerliche Freizeitangebote Hamburgs, die Kindern und Erwachsenen Spaß machen, kosten wenig Geld oder sind sogar gratis wie ein Besuch im Stadtpark.
Der Film "Sommer zwischen Alster und Elbe" unternimmt Streifzüge durch Hamburg und erzählt Geschichten von Menschen, die in der deutschen Hansestadt die schönste Zeit des Jahres verbringen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Gernstl in Wien

Von und mit Franz Xaver Gernstl

Ganzen Text anzeigen
Auf der Suche nach dem ultimativen "Wiener Schnitzel" begegnet Franz Xaver Gernstl allerlei Leuten und Geschichten. In einem Restaurant, das er besucht, wird Hausmannskost groß geschrieben, ein "Original Wiener Schnitzel" gibt es dort aber trotzdem nicht: Unter der Panade ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Auf der Suche nach dem ultimativen "Wiener Schnitzel" begegnet Franz Xaver Gernstl allerlei Leuten und Geschichten. In einem Restaurant, das er besucht, wird Hausmannskost groß geschrieben, ein "Original Wiener Schnitzel" gibt es dort aber trotzdem nicht: Unter der Panade verbirgt sich nicht Kalb-, sondern Schweinefleisch. Dafür sitzt am Nebentisch der Schauspieler Herbert Fuchs, der Gernstl auf eine Führung durch die Altstadt mitnimmt. Gut informiert geht es weiter zum nächsten Schnitzel - aber wieder nichts. Diesmal kommt das Schweinefleisch sogar aus der Friteuse.
Franz Xaver Gernstl lädt zu einem Streifzug durch Wien ein.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Gärten im Golf von Neapel

Film von Eva Severini

Ganzen Text anzeigen
Am Golf von Neapel gibt es viele Gärten. So beeindruckt der spektakuläre Garten von Reggia di Caserta mit gewaltigen Wasserfällen und einem Skulpturentheater aus weißem Marmor, der 1751 von einem bourbonischen König angelegt wurde. Auch im Gassengewirr der Altstadt ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Am Golf von Neapel gibt es viele Gärten. So beeindruckt der spektakuläre Garten von Reggia di Caserta mit gewaltigen Wasserfällen und einem Skulpturentheater aus weißem Marmor, der 1751 von einem bourbonischen König angelegt wurde. Auch im Gassengewirr der Altstadt Neapels findet sich manch eine gartenhistorische Besonderheit: Auf der ersten Etage eines Palazzos kann man zum Beispiel traumhafte Palmengärten bestaunen. Bei Sorrent ragt auf schroffen Felsen die Villa Tritone übers Meer. Ihren märchenhaften Garten entwarf William Waldorf-Astor. An der Amalfiküste befindet sich die Villa Cimbrone in Ravello, die nur über einen steilen Fußweg erreichbar ist. Doch der Weg lohnt sich, denn das "Gartenzimmer" und die "Terrasse der Unendlichkeit" geben atemberaubende Blicke auf das Meer frei.
Der Film spürt die Juwele der "Gärten im Golf von Neapel" auf und stellt Gartenbesitzer und Gärtner vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Lissabon

Traumstadt am Atlantik

Film von Jan Hinrik Drevs

(aus der ARD-Reihe "mare TV")

Ganzen Text anzeigen
Das Alltagsleben kaum einer anderen Stadt ist so vom Meer geprägt wie Lissabon: Dreimal die Woche fährt beispielsweise Donna Angela zum zentralen Fischmarkt. Nachts um ein Uhr, denn nur so hat sie die beste Auswahl. Donna Angela ist eine "Varina", eine Fischfrau. Sie ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das Alltagsleben kaum einer anderen Stadt ist so vom Meer geprägt wie Lissabon: Dreimal die Woche fährt beispielsweise Donna Angela zum zentralen Fischmarkt. Nachts um ein Uhr, denn nur so hat sie die beste Auswahl. Donna Angela ist eine "Varina", eine Fischfrau. Sie lebt und arbeitet im Stadtteil Alfama, berühmt für seine engen, pittoresken Gassen. Abends lauschen die Varinas in den Altstadt-Kneipen dem Fado. Der Klang der sehnsuchtsvollen Lieder hat seinen Ursprung in Lissabon. Weiter nördlich hat man keine Muße für Musik. Am Fluss Tejo leben die "Avieiros". Die Fischer wohnen in kleinen Häusern auf Stelzen mit direkter Treppe zum Fluss. In winzigen Ruderbooten warten sie auf ihren Fang.
Der Film aus der Reihe "mare TV" stellt "Lissabon" und seine Bewohner vor. Stationen sind unter anderem das Ozeanarium der portugiesischen Hauptstadt und das "Mosteiro dos Jerónimos", das Hieronymuskloster mit dem Sarkophag des Entdeckers Vasco da Gama.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Strom aus dem Schacht
Stillgelegte Kohlegruben könnten als Energiespeicher
der Zukunft dienen
- Wissenschaftssommer in Mainz
nano schickt zwölf Jugendliche in die aufregende
Welt der Wissenschaften

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Titos Bunker - eine Kunstbiennale im geheimen
Hauptquartier des Marshalls

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Bulle und das Landei

Fernsehfilm, Deutschland 2009

Darsteller:
KillmerUwe Ochsenknecht
KatiDiana Amft
Oma BieverUlrike Bliefert
Bernd DaumenOliver Bröcker
Frank GalloMartin Glade
Friedrich DegemannFilip Peeters
u.a.
Buch: Uwe Kossmann
Regie: Hajo Gies
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Polizist Killmer hat sich bei einem verdeckten Einsatz zwar beruflich bewährt, privat aber ziemlich in die Nesseln gesetzt. Deshalb wird er aufs Land versetzt: in die Eifel, weit weg von seinem gewohnten Jagdrevier. In dem ausgesprochen übersichtlichen Städtchen Monreal ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Polizist Killmer hat sich bei einem verdeckten Einsatz zwar beruflich bewährt, privat aber ziemlich in die Nesseln gesetzt. Deshalb wird er aufs Land versetzt: in die Eifel, weit weg von seinem gewohnten Jagdrevier. In dem ausgesprochen übersichtlichen Städtchen Monreal hat Ortspolizistin Kati Biver sich gerade in die Großstadt wegbeworben, weil ihr zu wenig los ist. Kati freut sich keineswegs, dass sie plötzlich einen Chef vor der Nase hat, und findet Killmers lässiges Gehabe äußerst provozierend. Doch ihr Kollege Bernd redet ihr ein, dass es Killmers eigentliche Mission in Monreal sei, ihre Tauglichkeit für die Großstadtpolizei zu überprüfen. So versucht die ehrgeizige junge Polizistin, Killmer zu beeindrucken. Dieser kann es kaum fassen, wie friedlich es in Monreal zugeht. Doch kaum ist er im Gasthof eingezogen, bricht dort ein Brand aus. Eindeutig Brandstiftung, um zu vertuschen, dass die Leiche, die in einem der Zimmer liegt, vor dem Brand erschossen wurde - da sind sich Killmer und Kati einig. Während sie einer Familientragödie auf die Spur kommen, merken die beiden, dass es sich gemeinsam ganz gut ermitteln lässt.
Fernsehfilm mit Uwe Ochsenknecht und Diana Amft in den Hauptrollen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Hawaii, USA

Heimat der Feuergöttin Pele

Film von Werner Meyer

Ganzen Text anzeigen
Vor mehr als elf Millionen Jahren - lange bevor Menschen die Erde bewohnten - riss tief im Ozean der Meeresboden, und Lava strömte heraus. So formten sich über Jahrtausende aus fünf Vulkanen die Inseln von Hawaii. Eine hawaiianische Legende besagt, dass die Göttin des ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Vor mehr als elf Millionen Jahren - lange bevor Menschen die Erde bewohnten - riss tief im Ozean der Meeresboden, und Lava strömte heraus. So formten sich über Jahrtausende aus fünf Vulkanen die Inseln von Hawaii. Eine hawaiianische Legende besagt, dass die Göttin des Feuers, Pele, durch die Vereinigung von Himmel und Erde geboren wurde. Dann musste sie vor ihrer eifersüchtigen Schwester, der Meeresgöttin, fliehen. Auf der "großen Insel" von Hawaii fand Pele in einem Krater eine sichere Heimat. Von dort aus spuckt sie noch heute flüssige Lava. Manchmal, für wenige Augenblicke, zeigt sie sich auch in den Feuern des Kilauea, dem aktivsten Vulkan der Erde. Seit 1983 sprudelt die Lava dort ununterbrochen. Sie hat über 65 Quadratkilometer von Hawaii unter sich begraben. An manchen Stellen ist der Lavamantel 24 Meter stark. Der Kilauea hat aber nicht nur Regenwälder, Strände und Häuser zerstört, er hat auch mehr als zwei Quadratkilometer neues Land geschaffen.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erzählt die Geschichte und die Legenden der Insel Hawaii.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Monothema

The Man Who Shot Chinatown

The Life and Work of John A. Alonzo

Film von Axel Schill und Stephanie Bahr

Ganzen Text anzeigen
John A. Alonzo (1934 - 2001) war einer der erfolgreichsten Kameramänner Hollywoods. Zu seinen bekanntesten Werken zählen "Chinatown", "Scarface", "Harold und Maude" und "Unheimliche Begegnung der dritten Art". Alonzo war der erste Kameramann mexikanischer Abstammung, der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
John A. Alonzo (1934 - 2001) war einer der erfolgreichsten Kameramänner Hollywoods. Zu seinen bekanntesten Werken zählen "Chinatown", "Scarface", "Harold und Maude" und "Unheimliche Begegnung der dritten Art". Alonzo war der erste Kameramann mexikanischer Abstammung, der sich in der amerikanischen Filmindustrie durchsetzte, aber immer auch ein Außenseiter blieb. Durch sein Engagement in der Gewerkschaft ebnete er manchen nichtamerikanischen Talenten den Weg nach Hollywood. Durch seinen ästhetischen und handwerklichen Einsatz wirkte er weniger als Techniker denn als Künstler: als Maler von Licht und Schatten, als Gestalter von Raum und Bewegung, als Designer von Farben und Kostümen. Zudem interessierte er sich immer für neue technologische Entwicklungen und setzte sich für HD-Formate ein.
Der Film "The Man Who Shot Chinatown" porträtiert den Kameramann John A. Alonzo. Er verfolgt seinen Werdegang vom kleinen mexikanischen Farmerjungen zum anerkannten "Lichtkünstler Hollywoods" und beschreibt sein Leben und seine Arbeit als Schauspieler, Bildhauer, Fotograf und "Director of Photography". Detailliert zeigt er seine Arbeit an Filmen und veranschaulicht sie an einzelnen Szenen. Freunde, Mitarbeiter, Kollegen sprechen über die Zusammenarbeit mit Alonzo, darunter die Schauspieler Richard Dreyfuss und Sally Field, die Regisseure William Friedkin, Mike Figgis, John McNaughton und Martin Ritt, die Kameramänner Haskell Wexler und John Toll sowie der Kritker Roger Ebert.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:10
Zweikanal-Ton

Erinnerung an Patrick Swayze

Film von Sven von Reden

(aus der ARD-Reihe "Kinomagazin")

(Erstsendung: 08.06.2010)

(Zweikanalton deutsch/englisch)

Ganzen Text anzeigen
Am 14. September 2009 starb der amerikanische Schauspieler Patrick Swayze im Alter von 57 Jahren an Krebs. Obwohl Swayze kein großer Star war, wurde der gelernte Balletttänzer mit seiner erotischen Ausstrahlung und den romantischen Hauptrollen in Filmen wie "Dirty ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Am 14. September 2009 starb der amerikanische Schauspieler Patrick Swayze im Alter von 57 Jahren an Krebs. Obwohl Swayze kein großer Star war, wurde der gelernte Balletttänzer mit seiner erotischen Ausstrahlung und den romantischen Hauptrollen in Filmen wie "Dirty Dancing" und "Ghost" zu einem beliebten Sexsymbol, dessen Image nie durch Affären und Skandale getrübt wurde. 1992 besuchte Patrick Swayze Deutschland, um für seinen Film "City of Joy" zu werben. Swayze spielt darin einen desillusionierten Arzt, der in den Slums von Kalkutta neuen Lebensmut findet.
Aus diesem Anlass entstand das Interview aus der Reihe "Kinomagazin", das "Erinnerung an Patrick Swayze" zugrunde liegt. Patrick Swayze spricht darin auf sympathische und uneitle Weise über seine Arbeit als Schauspieler, den Umgang mit dem Erfolg, seine Schwäche für das Rauchen und über sein zurückgezogenes Privatleben.

Im Anschluss, um 0.40 Uhr, folgt "Letters from a Killer - Das Möderspiel", ein Spielfilm mit Patrick Swayze aus dem Jahr 1998.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:40
Stereo-Ton16:9 Format

Letters from a Killer - Das Mörderspiel

Spielfilm, USA 1998

Darsteller:
Race DarnellPatrick Swayze
HortonRoger E. Mosley
LitaGia Carides
Gloria StevensKim Myers
StephanieOlivia Birkelund
u.a.
Regie: David Carson
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Für die Öffentlichkeit ist der Fall klar: Race Darnell hat seine untreue Ehefrau ermordet und ihr symbolisch den Ringfinger abgeschnitten. Das Gericht verurteilt Darnell wegen vorsätzlichen Mordes zum Tod. Während er in der Todeszelle sitzt, beginnt er ...
(ARD)

Text zuklappen
Für die Öffentlichkeit ist der Fall klar: Race Darnell hat seine untreue Ehefrau ermordet und ihr symbolisch den Ringfinger abgeschnitten. Das Gericht verurteilt Darnell wegen vorsätzlichen Mordes zum Tod. Während er in der Todeszelle sitzt, beginnt er Brieffreundschaften mit vier Frauen, die nichts voneinander wissen. Als Darnell nach sieben Jahren neue Beweise für seine Unschuld vorlegt, wird sein Fall wieder aufgerollt. Zur gleichen Zeit erhält er anonyme Morddrohungen von einer Frau - offenbar hat eine seiner Brieffreundinnen von seiner "Untreue" erfahren und sinnt nun auf Rache. Dazu schmiedet sie einen teuflischen Plan: Kurz nach Darnells Freispruch findet die Polizei eine seiner Brieffreundinnen und wenig später seine Anwältin tot auf - ermordet nach dem gleichen Muster wie einst Darnells Ehefrau.
Mit "Letters from a Killer - Das Mörderspiel" gelang David Carson, Regisseur vieler Episoden von "Star Trek", ein mitreißender Psychothriller.
(ARD)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Bulle und das Landei

Fernsehfilm, Deutschland 2009

(Wh.)

Länge: 89 Minuten


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:45
schwarz-weiss monochrom

Kampf in den Wolken

(A Guy Named Joe)

Spielfilm, USA 1944

Darsteller:
Pete SandidgeSpencer Tracy
Dorinda DurstonIrene Dunne
Ted RandellVan Johnson
Dick RumneyBarry Nelson
u.a.
Regie: Victor Fleming
Länge: 115 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Kampfflieger Pete kommt bei einem Luftkampf ums Leben. Seine große Liebe Dorinda trauert um ihn. Pete kommt als Held in den "Fliegerhimmel" und erhält eine neue Mission: Zusammen mit seinem besten Freund soll er in Australien junge Flieger ausbilden. Auch Dorinda ist ...
(ARD)

Text zuklappen
Der Kampfflieger Pete kommt bei einem Luftkampf ums Leben. Seine große Liebe Dorinda trauert um ihn. Pete kommt als Held in den "Fliegerhimmel" und erhält eine neue Mission: Zusammen mit seinem besten Freund soll er in Australien junge Flieger ausbilden. Auch Dorinda ist dorthin versetzt worden. Ein junger Flieger verliebt sich in sie und will sie heiraten. Sie entsagt aber, da Pete ihre große Liebe war. Doch Pete redet ihr als Geist ins Gewissen. Dorinda bekennt sich zu ihren neuen romantischen Gefühlen.
In Victor Flemings Komödie "Kampf in den Wolken" spielen Irene Dunne und Spencer Tracys die Hauptrollen.
(ARD)

Sendeende: 5:40 Uhr