Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 6. Juni
Programmwoche 23/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Dunkle Schönheit Eritrea

Vom abessinischen Hochland bis in die gemäßigten Lowlands

Film von Tamara Spitzing

Ganzen Text anzeigen
Vor dem Zweiten Weltkrieg war Eritrea eine italienische Kolonie, danach geriet das ostafrikanische Land unter äthiopische Herrschaft. Erst 1993 wurde es nach einem 30-jährigen Krieg mit seinem heutigen Nachbarn unabhängig. Seither ist es still geworden um Eritrea. Dabei ...

Text zuklappen
Vor dem Zweiten Weltkrieg war Eritrea eine italienische Kolonie, danach geriet das ostafrikanische Land unter äthiopische Herrschaft. Erst 1993 wurde es nach einem 30-jährigen Krieg mit seinem heutigen Nachbarn unabhängig. Seither ist es still geworden um Eritrea. Dabei beeindruckt das Land durch seine Landschaften und Menschen.
Der Film stellt die "Dunkle Schönheit Eritrea" vor.


6:45

Der süße Verführer

Film von Jürgen Vogt

Ganzen Text anzeigen
Die Lust auf Zucker ist uns genetisch mitgegeben, sagt der französische Naturwissenschaftler Hervé This-Benkhard. Der Gourmet und Chemiker zeigt in seinem Pariser Labor, welche Farbe der Zucker tatsächlich hat und warum er in der Küche unentbehrlich ist. Diese ...

Text zuklappen
Die Lust auf Zucker ist uns genetisch mitgegeben, sagt der französische Naturwissenschaftler Hervé This-Benkhard. Der Gourmet und Chemiker zeigt in seinem Pariser Labor, welche Farbe der Zucker tatsächlich hat und warum er in der Küche unentbehrlich ist. Diese Experimente beobachtet Konditorweltmeister Bernd Siefert mit Interesse. Er hat in Paris die hohe Kunst der Zuckerbäckerei gelernt. Für ihn sind Zucker und das, was er daraus macht, noch immer Luxusgüter.
Der Film "Der süße Verführer" stellt Naturwissenschaftler Hervé This-Benkhard und Konditorweltmeister Bernd Siefert und ihre Arbeit vor.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Das sagenumwobene "Rote Buch" von C. G. Jung

Die Psychologin Verena Kast im Gespräch mit

Norbert Bischofberger

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Das geheimnisvolle "Rote Buch" des Schweizer Psychologen Carl Gustav Jung (1875 - 1961) wurde 2009 nach langem Hin und Her erstmals veröffentlicht. Es umfasst Träume, Visionen und Fantasien von Jung und ist in der Art einer illuminierten mittelalterlichen Handschrift mit ...

Text zuklappen
Das geheimnisvolle "Rote Buch" des Schweizer Psychologen Carl Gustav Jung (1875 - 1961) wurde 2009 nach langem Hin und Her erstmals veröffentlicht. Es umfasst Träume, Visionen und Fantasien von Jung und ist in der Art einer illuminierten mittelalterlichen Handschrift mit Bildern Jungs verfasst. Der Autor verfügte zu Lebzeiten, dass es nicht publiziert werden soll. Welchen Sinn hat das handgeschriebene und -gemalte Werk, das "dem oberflächlichen Beobachter" nach Jungs eigenen Worten "wie eine Verrücktheit vorkommen wird"? Wirft es ein neues Licht auf die Analytische Psychologie Jungs, muss sie gar revidiert werden?
Zu Gast bei Moderator Norbert Bischofberger in "Sternstunde Philosophie" betrachtet die Psychologin und Buchautorin Verena Kast das "Rote Buch" im Licht der modernen Psychotherapie.


10:05
Stereo-Ton16:9 Format

Allein gegen den Wind - Der Weltumsegler



10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Ruth Moschner

Moderation: Jan Hofer


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Das Mausoleum von Hodscha Ahmed Yasawi, Kasachstan

Pilgerfahrt nach Turkestan

Film von Bernd Girrbach

Ganzen Text anzeigen
Am Rand der riesigen Steppe Kasachstans steht eine prächtige Grabmoschee, in der Hodscha Ahmed Yasawi begraben liegt. Der asketische Poet, Mystiker und Religionsstifter brachte den nomadischen Steppenvölkern den Islam nahe. Er lebte und lehrte im heutigen Turkestan, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Am Rand der riesigen Steppe Kasachstans steht eine prächtige Grabmoschee, in der Hodscha Ahmed Yasawi begraben liegt. Der asketische Poet, Mystiker und Religionsstifter brachte den nomadischen Steppenvölkern den Islam nahe. Er lebte und lehrte im heutigen Turkestan, einer Stadt an der einstigen Seidenstraße, wo er 1166 auch starb. Mongolen-Herrscher Timur hat ihm im 14. Jahrhundert ein Mausoleum mit einer mächtigen Kuppel, die in 40 Metern Höhe thront, bauen lassen. Hodscha Ahmed Yasawi wird als "Heiliger des einfaches Volkes" bis heute hoch verehrt. Er gilt als Urvater des Sufismus, der in Mittelasien vorherrschenden Richtung des Islam. Turkestan ist der wichtigste Pilgerort der Region. Nach den "gottlosen" Jahren der Sowjetzeit suchen die Kasachen an dem Grab des Heiligen Besinnung und Identität.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" begleitet eine kasachische Hirtenfamilie aus der Steppe bei einer Pilgerfahrt nach Turkestan.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
VPS 13:14

Stereo-Ton16:9 Format

Wenn Tiere erzählen

Reportage von Doris Plank

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")


(ORF)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

Diesseits von Afrika - Entdeckung Lesachtal

Film von Harald Friedl


(ORF)


Seitenanfang
14:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Spur des Otters

Film von Sabine Holzer und Karl Königsberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Noch Mitte der 1980er Jahre betrachteten Zoologen den europäischen Fischotter als eine aussterbende Art. Dabei wurde vergessen, dass die scheuen Wassermarder enorm anpassungsfähig und intelligent sind. In den vergangenen Jahren haben sie Teile Europas - unter anderem ...
(ORF)

Text zuklappen
Noch Mitte der 1980er Jahre betrachteten Zoologen den europäischen Fischotter als eine aussterbende Art. Dabei wurde vergessen, dass die scheuen Wassermarder enorm anpassungsfähig und intelligent sind. In den vergangenen Jahren haben sie Teile Europas - unter anderem ihre alte Heimat Österreich - wiedererobert.
Der "Universum"-Film "Die Spur des Otters" spürt die Fischotter im österreichischen Waldviertel und der Südsteiermark auf und zeigt die Marder in den weitläufigen Teichgebiete der Nachbarländer Tschechien und Ungarn.
(ORF)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Prinz der Alpen

Film Otmar Penker und Klaus Feichtenberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Es ist das imposanteste Schauspiel des Jahres in den Alpen: die Brunft des Rotwildes. Die stärksten Hirsche versammeln einen Harem und verteidigen ihn gegen Rivalen.
Der "Universum"-Film "Der Prinz der Alpen" begleitet ein Hirschkalb durch das erste Jahr seines ...
(ORF)

Text zuklappen
Es ist das imposanteste Schauspiel des Jahres in den Alpen: die Brunft des Rotwildes. Die stärksten Hirsche versammeln einen Harem und verteidigen ihn gegen Rivalen.
Der "Universum"-Film "Der Prinz der Alpen" begleitet ein Hirschkalb durch das erste Jahr seines Lebens. Er beginnt mit den ersten Lebenstagen, schildert die weiten Wanderungen mit seiner Mutter, das Zusammenleben im Rudel, den Überlebenskampf des Wildes im Winter und andere Herausforderungen der Wildnis.
(ORF)


Seitenanfang
16:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Hulik und die Biber

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der slowakische Biologe Tomas Hulik hat mit wilden, frei lebenden Bibern Freundschaft geschlossen. Er sitzt neben ihnen, wenn sie nachts Bäume benagen, er folgt ihnen auf Schritt und Tritt, ohne sie aus der Ruhe zu bringen, und er darf sie sogar berühren. Seine ...
(ORF)

Text zuklappen
Der slowakische Biologe Tomas Hulik hat mit wilden, frei lebenden Bibern Freundschaft geschlossen. Er sitzt neben ihnen, wenn sie nachts Bäume benagen, er folgt ihnen auf Schritt und Tritt, ohne sie aus der Ruhe zu bringen, und er darf sie sogar berühren. Seine Beobachtungen eröffnen der Wissenschaft so unmittelbar wie nie zuvor den Alltag der Europäischen Biber, ihr Familienleben, ihr Sozialverhalten und ihre täglichen Gewohnheiten.
Die "Universum"-Dokumentation "Hulik und die Biber" begleitet den Biologen bei seiner Arbeit.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Legende vom Hasen und der Sonne

Film von Waltraud Paschinger und Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Bestand der kanadischen Schneeschuhhasen nimmt alle elf Jahre explosionsartig zu. Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Anstieg parallel zum Rhythmus der Sonne geschieht, die ebenfalls alle elf Jahre ein Maximum an Aktivität aufweist. Eine Legende erzählt, dass ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Bestand der kanadischen Schneeschuhhasen nimmt alle elf Jahre explosionsartig zu. Wissenschaftler haben entdeckt, dass der Anstieg parallel zum Rhythmus der Sonne geschieht, die ebenfalls alle elf Jahre ein Maximum an Aktivität aufweist. Eine Legende erzählt, dass sich die Hasen einst mit der Sonne verbündeten und mit ihr die Welt und den Mond erschaffen haben.
Der "Universum"-Film geht dieser Legende nach. Die Dreharbeiten führten von Südeuropa bis in den Norden Kanadas.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Jahr des Igels

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Igel sind im Grunde Einzelgänger. Männchen und Weibchen treffen sich nur zur Paarungszeit im Frühling. Futter gibt es dann meist zuhauf, doch die Suche nach dem richtigen Partner erfordert Zeit und Anstrengung. Dann steht die Aufzucht der Jungtiere an.
Der ...
(ORF)

Text zuklappen
Igel sind im Grunde Einzelgänger. Männchen und Weibchen treffen sich nur zur Paarungszeit im Frühling. Futter gibt es dann meist zuhauf, doch die Suche nach dem richtigen Partner erfordert Zeit und Anstrengung. Dann steht die Aufzucht der Jungtiere an.
Der "Universum"-Film "Das Jahr des Igels" begleitet eine Igelfamilie durch Frühling, Sommer, Herbst und Winter und gibt einzigartige Einblicke in ihre Verhaltensweisen.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: Da haben wir den Salat -

Deutschland in der EHEC-Krise

Moderation: Kristina zur Mühlen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nach wie vor ist die Quelle des EHEC-Erregers nicht bekannt. Immer neue Verdachtsmomente tauchen auf: Seit Sonntag nehmen Labormediziner Sprossen als mögliche Verbreitungsquelle ins Visier. Derweil ebbt die EHEC-Infektionswelle nicht ab. Die Suche gleicht einem Stochern ...

Text zuklappen
Nach wie vor ist die Quelle des EHEC-Erregers nicht bekannt. Immer neue Verdachtsmomente tauchen auf: Seit Sonntag nehmen Labormediziner Sprossen als mögliche Verbreitungsquelle ins Visier. Derweil ebbt die EHEC-Infektionswelle nicht ab. Die Suche gleicht einem Stochern im Nebel. Und solange das so ist, bleiben auch weiterhin Gurken, Tomaten und Salat als Auslöser unter Verdacht. Bernhard Ruf, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie aus dem Klinikum St. Georg in Leipzig, hält indes eine andere Erklärung für möglich: "Die dokumentierten EHEC-Ausbrüche der vergangenen Jahre und Jahrzehnte legen meiner Ansicht nach eine tierische Quelle nahe", sagt er. EHEC ist eigentlich nichts Neues. Zum ersten Mal wurde der Erreger 1977 beschrieben. Seither kam es immer wieder zu Ausbrüchen.
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" berichtet in einer "spezial"-Ausgabe, wie Mediziner versuchen, die EHEC-Krise in den Griff zu bekommen, und macht deutlich, warum es Wissenschaftlern so schwer fällt, die Quelle der Infektionswelle zu finden, "nano spezial" erklärt, was dieses EHEC-Bakterium so besonders macht, und was den Unterschied von bakteriellen Infektionen im Vergleich zu Viruserkrankungen wie der Grippe ausmacht. Gast im Studio ist Professor Bernhard Ruf, Leipzig.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Satire Gipfel

von und mit Dieter Nuhr

Mit den Gästen Christoph Sieber, Olaf Schubert,
Andreas Rebers und Johann König

Ganzen Text anzeigen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
Gäste dieser Folge sind ...
(ARD/RBB/WDR)

Text zuklappen
Scharfzüngig und anspruchsvoll, bissig und hintergründig, unterhaltsam und witzig - Kabarett und Comedy treffen sich beim "Satire Gipfel". Dieter Nuhr und seine Gäste machen sich satirische Gedanken zum politischen Geschehen in Deutschland.
Gäste dieser Folge sind Christoph Sieber, Olaf Schubert, Andreas Rebers und Johann König.
(ARD/RBB/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Alfons und Gäste

Mit Christoph Sieber

Ganzen Text anzeigen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten politisch unkorrekte Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder in einer Diktatur?" oder "Wer ist ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Alfons ist Gastgeber und Kabarettist in Personalunion. Mit französischem Blick und Akzent stellt der liebenswürdigste Kulturexport der "Grande Nation" Passanten politisch unkorrekte Fragen wie: "Leben Sie lieber in einer Demokratie oder in einer Diktatur?" oder "Wer ist fauler - ein Arbeitsloser oder ein Ausländer?" Als Reporter, der mit seinem "Puschelmikrofon", zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt er seinen "Opfern" das Gefühl, ihm überlegen zu sein, und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden - mit meist aberwitzigen Ergebnissen.
Diesmal begrüßt Alfons in seiner Sendung Christoph Sieber.
(ARD/SR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Kraftwerk im Wolkenkratzer

Energieerzeugung auf hohem Niveau

Film von Guillaume Poyet

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Pearl River Tower ist das ökologischste Hochhaus, das bislang gebaut wurde. Die Arbeiten an dem vom bekannten Büro Skidmore, Owings and Merrill entworfenen Turm begannen im Jahr 2007 und sollen 2011 fertiggestellt werden. Anfang 2010 wurde bereits die maximale Höhe ...

Text zuklappen
Der Pearl River Tower ist das ökologischste Hochhaus, das bislang gebaut wurde. Die Arbeiten an dem vom bekannten Büro Skidmore, Owings and Merrill entworfenen Turm begannen im Jahr 2007 und sollen 2011 fertiggestellt werden. Anfang 2010 wurde bereits die maximale Höhe des Hochhauses von 309,6 Metern erreicht. Der Pearl River Tower wird dank eingebauter Windturbinen, einer aerodynamischen Struktur und einer Photovoltaik-Fassade mehr Energie produzieren als im Gebäude selbst gebraucht wird - und das in einem Land, das rasant wächst und der größte Verbraucher fossiler Energien weltweit ist.
"hitec" begleitet die Bauarbeiten am Pearl River Tower. Roger Frechette, einer der renommiertesten Architekten für nachhaltiges Bauen, erläutert sein Konzept der Architektur von morgen und welche Hindernisse beim Bau vor Ort gegenüber traditionellen chinesischen Vorstellungen überwunden werden mussten. Der Bauleiter des chinesischen Bauteams kommentiert die zahlreichen Herausforderungen, die eine solch gewaltige Baustelle mit sich bringt, wenn sie termingerecht fertiggestellt werden soll.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Für immer krank

Leben mit seltenen Krankheiten

Film von Edith Bachkönig

Ganzen Text anzeigen
Menschen mit seltenen Krankheiten sind oft Stiefkinder der Medizin. Nur für einige von ihnen gibt es neue lebensrettende Behandlungen. Zum Beispiel für Lungenhochdruck - eine Krankheit, die durch stark verengte Lungengefäße gekennzeichnet ist. Ohne Behandlung ...
(ORF)

Text zuklappen
Menschen mit seltenen Krankheiten sind oft Stiefkinder der Medizin. Nur für einige von ihnen gibt es neue lebensrettende Behandlungen. Zum Beispiel für Lungenhochdruck - eine Krankheit, die durch stark verengte Lungengefäße gekennzeichnet ist. Ohne Behandlung überleben die Betroffenen kaum drei Jahre. Kinder mit der seltenen Lungenkrankheit Cystische Fibrose erreichten früher kaum das Erwachsenenalter. Heute liegt ihre Lebenserwartung bei 40 Jahren und darüber. Kinder mit der seltenen Stoffwechselkrankheit Mukopolysaccharidose hingegen können nur hoffen: Ein Medikament, das ihr Leben retten könnte, gibt es bislang nicht.
Die Dokumentation "Für immer krank" stellt Menschen vor, die mit seltenen Krankheiten leben.
(ORF)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Depression - Die Krankheit der Zeit?

Mit Thomas Fuchs (Psychiater und Philosoph), Michael Musalek
(Psychiater und Leiter des Anton-Proksch-Instituts),
Charlotte Spitzer (Institut für Daseinsanalyse in Wien,
Soziologin) und Magnus Striet (Theologe, Freiburg)
Gesprächsleitung: Michael Hofer

Moderation: Doris Appel

Ganzen Text anzeigen
Laut Weltgesundheitsorganisation WHO ist sie die Volkskrankheit der modernen Wohlstandsgesellschaft: die Depression. Als "Krankheit der Freiheit" und gleichzeitig als "Fortschritt des befreiten Individuums" hat der französische Soziologe Alain Ehrenberg die Depression ...
(ORF)

Text zuklappen
Laut Weltgesundheitsorganisation WHO ist sie die Volkskrankheit der modernen Wohlstandsgesellschaft: die Depression. Als "Krankheit der Freiheit" und gleichzeitig als "Fortschritt des befreiten Individuums" hat der französische Soziologe Alain Ehrenberg die Depression bezeichnet. Sie sei eine Antwort auf die allgegenwärtige Erwartung von eigenverantwortlicher Selbstverwirklichung und die Kehrseite einer kapitalistischen Gesellschaft, die das Individuum bis zur Erschöpfung fordert.
Haben moderne Lebensweisen, die einst einen qualitativen Freiheitsgewinn versprochen haben, tatsächlich neue Formen sozialer Entfremdung geschaffen? Können Depressionen vielleicht sogar als eine Form von Widerstand gesehen werden? Über diese und andere Fragen diskutiert Michael Hofer in dieser Ausgabe der Gesprächssendung "Kreuz & Quer" mit dem Psychiater und Philosophen Thomas Fuchs, dem Psychiater Michael Musalek, der Soziologin Charlotte Spitzer und dem Theologen Magnus Striet.
(ORF)


Seitenanfang
23:55
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut II (15/35)

Serie, USA 2009

Gina, Freitag 18 Uhr (3. Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
GinaDianne Wiest
Tammy MeswickLaila Robins
Regie: Jean de Segonzac
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Paul erzählt in der Sitzung mit Gina von seinem Vater, den er wie seinen älteren Bruder Patrick aus seiner Erinnerung verdrängt hatte. Zwar scheiterte die Ehe der Eltern an der Untreue seines Vaters, doch dieser trug nicht die Schuld an der psychischen Krankheit seiner ...

Text zuklappen
Paul erzählt in der Sitzung mit Gina von seinem Vater, den er wie seinen älteren Bruder Patrick aus seiner Erinnerung verdrängt hatte. Zwar scheiterte die Ehe der Eltern an der Untreue seines Vaters, doch dieser trug nicht die Schuld an der psychischen Krankheit seiner Frau. Während Pauls Vater, ein Arzt, sich ihr gegenüber hilflos fühlte und schließlich auszog, übernahm Paul die Verantwortung für seine Mutter. Paul fürchtet sich davor, im Alter wie sein Vater von seinen Kindern allein gelassen zu werden, und verspricht, ihn zu besuchen.
15. Folge der zweiten Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie "In Treatment - Der Therapeut". Für seine Rolle des einfühlsamen Therapeuten wurde der irische Schauspiel Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50

Loomit der Sprayer

Film von Eike Barmeyer

Ganzen Text anzeigen
Als 15-jähriger Schüler bemalte 1983 Mathias Köhler alias "Loomit" eines Nachts heimlich den grauen Wasserturm seiner bayerischen Heimatstadt mit Sprühfarben. Wenig später zog seine alleinerziehende Muter mit dem Jungen nach München. Es dauerte nicht lange, und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Als 15-jähriger Schüler bemalte 1983 Mathias Köhler alias "Loomit" eines Nachts heimlich den grauen Wasserturm seiner bayerischen Heimatstadt mit Sprühfarben. Wenig später zog seine alleinerziehende Muter mit dem Jungen nach München. Es dauerte nicht lange, und Loomit war ein Star in der dortigen Sprayerszene, die mit ihren illegalen Malaktionen einen fortwährenden Kleinkrieg mit der Polizei führte. Wenn er nicht gerade mit der Spraydose unterwegs war, führte der Junge ein geregeltes Leben. Er ging zur Schule und machte sein Abitur. Außerdem bekam er schon als Schüler den einen oder anderen legalen Auftrag von Werbeagenturen. Vor zehn Jahren erhielt er von einem Münchner Hallenbetreiber die ersten einträglichen Großaufträge. In der Graffitiszene ist der junge Familienvater inzwischen ein "alter" Meister, den die Nachwuchssprayer als Idol und Lehrer verehren und der meist im öffentlichen Auftrag arbeitet.
Der Film "Loomit der Sprayer" porträtiert den Graffiti-Künstler Mathias Köhler.
(ARD/BR)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Panorama - Klassiker der Reportage

Die Eitelkeit des Mannes

Moderation: Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigen
"S'Gwandl macht's Mandl", das wussten österreichische Politiker schon in den 1970er Jahren. Fürs Fernsehen band Leopold Gratz sein "Mascherl" medienwirksam vor der Kamera, plauderte Bruno Kreisky über seine Frau Vera, die ständig Krawatten umtauschen musste, und ...
(ORF)

Text zuklappen
"S'Gwandl macht's Mandl", das wussten österreichische Politiker schon in den 1970er Jahren. Fürs Fernsehen band Leopold Gratz sein "Mascherl" medienwirksam vor der Kamera, plauderte Bruno Kreisky über seine Frau Vera, die ständig Krawatten umtauschen musste, und verriet ÖVP-Obmann Karl Schleinzer, warum er Jägerleinen gegen Maßanzug samt poppigem Schlips tauschte. Ist beim Mann Schönheit purer Luxus? Noch dazu ein vergänglicher, wie die Geschichte des Mannequins Eduard Jelinek zeigt? Mit 66 Jahren trat der "Schöne Edi" schweren Herzens vom Laufsteg ab. Lösten geschminkte Männer vor Jahren noch Heiterkeitsausbrüche aus, gelten sie mittlerweile als cool. Feminine Züge in der Männermode gab es aber bereits 1958, wie ein "Wochenschau"-Bericht beweist.
Die Reihe "Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der letzten 50 Jahre im Fernsehen behandelt und aufbereitet worden sind. In dieser Folge geht es um "Die Eitelkeit des Mannes".
(ORF)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Puhdys

NDR-Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern, Dezember 2009

(aus der ARD-Reihe "NDR sounds good")


Die Puhdys, die Rock-Dinosaurier der DDR, waren 2009 zu Gast im Landesfunkhaus in Schwerin. Ihre großen Hits und neue Songs präsentierten die Puhdys vor einem begeisterten Publikum.
3sat zeigt die Höhepunkte des Konzertes.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Silly

NDR-Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern, März 2010

(aus der ARD-Reihe "NDR sounds good")

Ganzen Text anzeigen
Sie sind Kult und erfinden sich immer wieder neu: Silly. Mit Sängerin Anna Loos spielten sie im März 2010 im umjubelten Funkhaus-Konzert in Schwerin und präsentierten alte Hits und neue Lieder für alte und neue Fans.
3sat zeigt die Aufzeichnung des Konzerts aus ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Sie sind Kult und erfinden sich immer wieder neu: Silly. Mit Sängerin Anna Loos spielten sie im März 2010 im umjubelten Funkhaus-Konzert in Schwerin und präsentierten alte Hits und neue Lieder für alte und neue Fans.
3sat zeigt die Aufzeichnung des Konzerts aus dem Funkhaus Schwerin.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 Format

Katie Melua mit den Stuttgarter Philharmonikern

Jazz Open Stuttgart, Juli 2009

Musikalische Leitung: Mike Batt

Ganzen Text anzeigen
Zum Finale der "Jazz Open Stuttgart 2009" trat Katie Melua in einem exklusiv für dieses Festival konzipierten Projekt zusammen mit ihrem Entdecker und Produzenten Mike Batt auf, der aus diesem Anlass erneut die Stuttgarter Philharmoniker dirigierte. Die Zusammenarbeit von ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Zum Finale der "Jazz Open Stuttgart 2009" trat Katie Melua in einem exklusiv für dieses Festival konzipierten Projekt zusammen mit ihrem Entdecker und Produzenten Mike Batt auf, der aus diesem Anlass erneut die Stuttgarter Philharmoniker dirigierte. Die Zusammenarbeit von Katie Melua und Mike Batt ist eine der größten Erfolgsgeschichten der zeitgenössischen Popmusik. Seit 2003 trägt diese künstlerische Konstellation Früchte: Nicht weniger als drei Top-Ten-Alben gehen auf ihr gemeinsames Konto.
3sat zeigt das Konzert von Katie Melua und Mike Batt von den "Jazz Open Stuttgart 2009".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

Urlaub zwischen Schlössern und Seen

Ferien in Brandenburg

Film von Britta Hilpert

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
In Krisenzeiten ändert sich vieles. So verzichten deutsche Erholungssuchende immer häufiger auf exotische Fernreisen und entdecken ihre Heimat. In kaum einer anderen Region Deutschlands liegen Stadt und Land, Natur und Kultur so dicht beieinander wie in Brandenburg. Nur ...

Text zuklappen
In Krisenzeiten ändert sich vieles. So verzichten deutsche Erholungssuchende immer häufiger auf exotische Fernreisen und entdecken ihre Heimat. In kaum einer anderen Region Deutschlands liegen Stadt und Land, Natur und Kultur so dicht beieinander wie in Brandenburg. Nur 30 Minuten sind es vom Seecampingplatz "Himmelreich" zur Glitzerwelt der Berliner Friedrichstraße und gerade mal zehn Minuten mit der Luxuslimousine von den exklusiven Badeplanken des "Ressort Schwielowsee" zum Schloss Sanssouci. Wer will, kann auch mit dem Floß nicht weit von der Glienicker Brücke anlegen, von Geheimagenten im Kalten Krieg träumen oder einfach weiter schippern, an Schlössern, Klöstern und alten Mühlen vorbei.
Der Film "Urlaub zwischen Schlössern und Seen" stellt das Reiseland Brandenburg vor.

Sendeende: 6:05 Uhr