Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 19. Mai
Programmwoche 20/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hart aber fair

Immer Ärger mit Diogenes & Co. - landet unser Euro

in der Tonne?

Moderation: Frank Plasberg


Moderator Frank Plasberg diskutiert mit seinen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In der Sendung ist Thema, was die Menschen bewegt und aufregt. Filme und Reportagen liefern wichtige Hintergründe und beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thailands Powerfrauen



Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Ich muss hinauf

Reportage von Doris Plank

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz" )

Ganzen Text anzeigen
Peter Perners Karriere als Bobfahrer und Bergsteiger schien sicher, als ein schwerer Sportunfall sein Leben veränderte. Er verlor ein Bein. Trotzdem zieht es ihn immer wieder auf die Berge. Und weil keiner so gut wie der ehemalige Wirt der Dachsteiner Südwandhütte die ...
(ORF)

Text zuklappen
Peter Perners Karriere als Bobfahrer und Bergsteiger schien sicher, als ein schwerer Sportunfall sein Leben veränderte. Er verlor ein Bein. Trotzdem zieht es ihn immer wieder auf die Berge. Und weil keiner so gut wie der ehemalige Wirt der Dachsteiner Südwandhütte die Materialseilbahn füllen kann, hilft Perner bei den Dreharbeiten zur Fernsehserie "Die Bergwacht".Unter anderem füllt er die Kiste mit Kameras und Scheinwerfern. Auch die Flugretter Albert Prugger und Robert Schornsteiner der Ramsauer Bergrettung sind bei den Filmarbeiten gefragt: Bei "Action-Szenen" im Hochgebirge müssen die Schauspieler gesichert werden.
Die Reportage aus der Reihe "Am Schauplatz" begleitet die Dreharbeiten zur Fernsehserie "Die Bergwacht".
(ORF)


Seitenanfang
12:20
Stereo-Ton16:9 Format

Streifzug durch Mallorca: Höhlen und Fincas

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Mallorca ist die größte und bekannteste Insel der Balearen. Sie vereint in idealer Weise einen weitgehend vom Tourismus erschlossener Küstenbereich mit dem ländlich-unberührten Charme seiner weiter landeinwärts gelegenen Gebiete. Neben der landschaftlichen Schönheit ...
(ORF)

Text zuklappen
Mallorca ist die größte und bekannteste Insel der Balearen. Sie vereint in idealer Weise einen weitgehend vom Tourismus erschlossener Küstenbereich mit dem ländlich-unberührten Charme seiner weiter landeinwärts gelegenen Gebiete. Neben der landschaftlichen Schönheit der Insel darf auch ein kulturelles, künstlerisches und gastronomisches Vermächtnis nicht übersehen werden. Die Insel ist an der Küste von kleinen Buchten, Stränden und Klippen geprägt, während den Besucher im Landesinneren typisch mallorquinische Ortschaften und Bergketten mit einer Höhe von bis zu 1.500 Metern erwarten.
Der Film aus der Reihe "Schöner Leben - schöner reisen" stellt die Baleareninsel Mallorca vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Die mediale Vorverurteilung von Strauss-Kahn
- Die gespenstische Netz-Propaganda der Islamisten
- Die Arroganz der Datensünder Facebook & Co.

Moderation: Anja Reschke


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Eine letzte Zigarette

Aufstieg und Fall des blauen Dunstes

Film von Fritz Muri

Ganzen Text anzeigen
Schweizer Fernsehmoderatoren, die mit der Zigarette in der Hand die Lage in Vietnam erläutern, Swissair-Piloten, die sich nach dem Start mit einer Zigarette belohnen, rauchende Parlamentarier, die so hitzig diskutieren, dass der Kronleuchter im Dunst verschwindet. ...

Text zuklappen
Schweizer Fernsehmoderatoren, die mit der Zigarette in der Hand die Lage in Vietnam erläutern, Swissair-Piloten, die sich nach dem Start mit einer Zigarette belohnen, rauchende Parlamentarier, die so hitzig diskutieren, dass der Kronleuchter im Dunst verschwindet.
Fritz Muri dokumentiert in "Eine letzte Zigarette" den Aufstieg und Fall des blauen Dunstes und zeigt Bilder, die heute ungläubiges Kopfschütteln auslösen.


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Von Hoffnung, Hellsehern und Heilsversprechen

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton16:9 Format

Wissen ist Macht: Mythos Cambridge

Film von Peter Bardehle

Ganzen Text anzeigen
Top-Noten und Schulempfehlungen reichen nicht aus, um in Cambridge studieren zu können. Im Einzelgespräch suchen zwei Professoren nach Schwachpunkten bei den Bewerbern. Rund zwei Drittel der Studenten scheitern schon in der mündlichen Aufnahmeprüfung. Jeder Bewerber ...

Text zuklappen
Top-Noten und Schulempfehlungen reichen nicht aus, um in Cambridge studieren zu können. Im Einzelgespräch suchen zwei Professoren nach Schwachpunkten bei den Bewerbern. Rund zwei Drittel der Studenten scheitern schon in der mündlichen Aufnahmeprüfung. Jeder Bewerber für einen der begehrten Plätze tritt gegen die Besten der Welt an. Wer die Auslese schafft und einen europäischen Pass hat, zahlt im Jahr knapp 5.000 Euro für Wohnen und Studieren - weniger als allgemein gedacht. Teuer ist Cambridge vor allem für Nicht-Europäer. Wer als Inder dort Medizin studieren will, zahlt etwa 20.000 Euro jährlich, für Betriebswirtschaftslehre sogar 30.000 Euro Studiengebühr im Jahr.
Elite-Universitäten sind Zentren des Wissens, der Intelligenz und der Macht. Tradition und Exklusivität verleihen ihnen Attraktivität. Wer dort aufgenommen wird, profitiert von ihrem Prestige, und es eröffnen sich ihm Wege zu Erfolg und Einfluss. Die Dokumentationsreihe "Wissen ist Macht" stellt drei der wichtigsten Elite-Bildungseinrichtungen der Welt vor.

Die weiteren zwei Teile der Reihe "Wissen ist Macht" zeigt 3sat im Anschluss ab 15.15 Uhr.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wissen ist Macht: West Point

Karriere auf Kommando

Film von Peter Bardehle und Kris Karathomas

Ganzen Text anzeigen
Jeden Sommer treten in West Point 1.200 "Frischlinge" in Uniform zum Studium an, ausgewählt aus über 15.000 Bewerbern. Sie alle brauchen eine Empfehlung ihres Kongressabgeordneten. Die Militärakademie West Point am Hudson River ist Amerikas härteste Elite-Universität. ...

Text zuklappen
Jeden Sommer treten in West Point 1.200 "Frischlinge" in Uniform zum Studium an, ausgewählt aus über 15.000 Bewerbern. Sie alle brauchen eine Empfehlung ihres Kongressabgeordneten. Die Militärakademie West Point am Hudson River ist Amerikas härteste Elite-Universität. Doch nicht nur auf Belastbarkeit und Fitness, auch auf die akademische Ausbildung wird Wert gelegt. Neben den Ingenieur- und Naturwissenschaften stehen vor allem Sprachen und Militärgeschichte auf dem Lehrplan. Das Studium kostet zwar weit über 300.000 US-Dollar, aber der Staat kommt dafür auf, wenn sich die Kadetten verpflichten, danach mindestens fünf Jahre bei der Armee zu bleiben.
Elite-Universitäten sind Zentren des Wissens, der Intelligenz und der Macht. Tradition und Exklusivität verleihen ihnen Patina und große Attraktivität. Wer dort aufgenommen wird, profitiert von ihrem Prestige, und es eröffnen sich ihm Wege zu Erfolg und Einfluss. Die Dokumentationsreihe "Wissen ist Macht" stellt drei der wichtigsten Elite-Bildungseinrichtungen der Welt vor.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wissen ist Macht: Chinas neue Eliten

Film von Andrea Hauner und Peter Bardehle

Ganzen Text anzeigen
Wer in China zur politischen oder wirtschaftlichen Führungsriege gehören möchte, muss ein Diplom aus Shanghai oder Peking in der Tasche haben. Während die politische Elite in der Tsinghua-Universität in Peking geschult wird, büffeln zukünftige Top-Manager an der ...

Text zuklappen
Wer in China zur politischen oder wirtschaftlichen Führungsriege gehören möchte, muss ein Diplom aus Shanghai oder Peking in der Tasche haben. Während die politische Elite in der Tsinghua-Universität in Peking geschult wird, büffeln zukünftige Top-Manager an der Fudan-Universität Shanghai. Mit Milliardenprogrammen bauen die Chinesen ihre beiden Top-Unis zu Hightech-Lern- und Forschungsplätzen aus. China wirbt offensiv um die besten Köpfe aus Übersee. Auch für Amerikaner und Europäer sind die beiden chinesischen Universitäten eine Alternative zu Harvard, Oxford oder Yale geworden.
Elite-Universitäten sind Zentren des Wissens, der Intelligenz und der Macht. Tradition und Exklusivität verleihen ihnen Patina und große Attraktivität. Wer dort aufgenommen wird, profitiert von ihrem Prestige, und es eröffnen sich ihm Wege zu Erfolg und Einfluss. Die Dokumentationsreihe "Wissen ist Macht" stellt drei der wichtigsten Elite-Bildungseinrichtungen der Welt vor.


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 Format

Das Rätsel von Tunguska

Film von Ute Mügge-Lauterbach

und Christoph Schuch

Ganzen Text anzeigen
Vor 100 Jahren, am 30. Juni 1908 um 7.17 Uhr Ortszeit, erschütterte die bisher größte Explosion der Menschheitsgeschichte unseren Planeten: Tunguska. Die Explosion in Zentralsibirien entsprach 1.000 Hiroshima-Bomben und löschte in der Taiga ein Waldgebiet von der ...

Text zuklappen
Vor 100 Jahren, am 30. Juni 1908 um 7.17 Uhr Ortszeit, erschütterte die bisher größte Explosion der Menschheitsgeschichte unseren Planeten: Tunguska. Die Explosion in Zentralsibirien entsprach 1.000 Hiroshima-Bomben und löschte in der Taiga ein Waldgebiet von der Größe des Saarlands aus. Der Druck fällte etwa 60 Millionen Bäume, und noch in einer Entfernung von mehreren 100 Kilometern sahen Augenzeugen ein blendendes Glühen am Himmel und vernahmen ohrenbetäubende Schläge. Überall auf der Erde gerieten die Kompassnadeln durcheinander, und mit einer Geschwindigkeit von mehr als 500 Metern in der Sekunde rasten Schockwellen um die Welt. Ein Meteoriteneinschlag? Keiner weiß genau, was passiert ist, bis heute streiten die Wissenschaftler.
Die Dokumentation "Das Rätsel von Tunguska" untersucht die möglichen Erklärungen für das Ereignis und begleitet eine Expedition nach Sibirien.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton

Der Berg der wilden Pferde

Film von Uwe Müller

Ganzen Text anzeigen
Die kleinen, temperamentvollen Acchettas gehören zu den letzten Wildpferden Europas. Schon seit 3.000 Jahren leben sie auf einem Tafelberg im Süden Sardiniens. Jedes Frühjahr kämpfen die Hengste erbittert um die Vorherrschaft in den Herden.
Der Film "Der Berg der ...

Text zuklappen
Die kleinen, temperamentvollen Acchettas gehören zu den letzten Wildpferden Europas. Schon seit 3.000 Jahren leben sie auf einem Tafelberg im Süden Sardiniens. Jedes Frühjahr kämpfen die Hengste erbittert um die Vorherrschaft in den Herden.
Der Film "Der Berg der wilden Pferde" zeigt ein Jahr im Leben der Acchettas und eines jungen Hirten, der noch ganz nach den alten Traditionen lebt.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Hessen

Themen:
- Kräuterwanderung im Frühjahr
- Tonabbau in Großalmerode
- Die Zigarrenmanufaktur
- Die Spitzbetzeltracht
- Autobahnkirche Medenbach

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/HR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Nuklearer Fingerabdruck
Wie sich illegaler Atomhandel aufdecken lässt
- Fragwürdiger Eingriff
Warum zahlreiche Eierstockentfernungen unnötig sind

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Krieg und Sicherheit (3/5)

Sicherheit - wie sicher ist sicher?

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigen
Krieg ist heute als politisches Mittel der Auseinandersetzung zwar geächtet. Trotzdem gibt es weltweit zahlreiche Krisen- und Konfliktgebiete und Kriege. In Deutschland ist nach Jahrzehnten eines aktiven Pazifismus eine Debatte darüber entbrannt, ob wir uns im Krieg ...

Text zuklappen
Krieg ist heute als politisches Mittel der Auseinandersetzung zwar geächtet. Trotzdem gibt es weltweit zahlreiche Krisen- und Konfliktgebiete und Kriege. In Deutschland ist nach Jahrzehnten eines aktiven Pazifismus eine Debatte darüber entbrannt, ob wir uns im Krieg befinden, seit die Bundeswehr in Afghanistan immer stärker in kriegerische Handlungen verwickelt ist. In dieser Diskussion vermischt sich das Motto Nie wieder Krieg mit der großen Angst vor Terrorismus.
Dritter Teil der "Kulturzeit"-Reihe.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Videotext Untertitel

Die Rockefeller-Saga

Film von Elizabeth Deane

(aus der ORF-Reihe "Menschen & Mächte")

Ganzen Text anzeigen
Kaum eine andere amerikanische Familie kann es an Reichtum, Macht und Prestige mit den Rockefellers aufnehmen. Sie sind ein Synonym für den Kapitalismus schlechthin - für hemmungslosen Ehrgeiz, arrogante Überheblichkeit aber auch unglaubliche Generosität und ...
(ORF)

Text zuklappen
Kaum eine andere amerikanische Familie kann es an Reichtum, Macht und Prestige mit den Rockefellers aufnehmen. Sie sind ein Synonym für den Kapitalismus schlechthin - für hemmungslosen Ehrgeiz, arrogante Überheblichkeit aber auch unglaubliche Generosität und großzügiges Mäzenatentum. Über Generationen war die Geschichte der Familie geprägt von Skandalen und Tragödien, die den Aufstieg des Clans begleiteten. Alles begann vor mehr als 100 Jahren, als John D. Rockefeller die Standard Oil Company gründete. Das war ihm aber keineswegs in die Wiege gelegt. Sein Vater, William Rockefeller, verdiente sein Geld mit dem Verkauf von zweifelhaften Wundermedikamenten. John war das zweite von sechs Kindern. 1853 verließ sein Vater die Familie, kümmerte sich nicht um eine Scheidung, ging nach Kanada und gründete dort eine neue Familie. Der 16-jährige John suchte sich einen Job, und schon drei Jahre später gründete er mit einem Partner sein erstes Geschäft. Als Chef der Standard Oil Company übernahm er einen Konkurrenten nach dem anderen, mit allen Mitteln, die dafür notwendig waren. 1882 kontrollierte er 90 Prozent der Produktionskapazität von Öl in den USA und diktierte den Eisenbahngesellschaften die Beförderungspreise.
Die Dokumentation aus der Reihe "Menschen & Mächte" erzählt mit der "Rockefeller-Saga" eine der großen amerikanischen Familiengeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Illegal in Deutschland

Mit Klaus Bade (Politikberater und Vorsitzender des
Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration
und Migration), Virginia Wangare Greiner (Geschäfts-
führerin und Koordinatorin von Maisha e.V., einem Verein
für afrikanische Frauen in Deutschland) und
Pater Martin Stark (Journalist und Theologe, Leiter des
deutschen Jesuiten-Flüchtlingsdienstes, Berlin)

Ganzen Text anzeigen
Sie putzen, kochen, betreuen, pflegen und arbeiten oft bis spät in die Nacht. Dabei sind sie billig, anpassungsfähig und murren nicht. "Irreguläre Einwanderer" leben meist illegal in Deutschland, ohne Aufenthaltsgenehmigung und ohne Rechte. Viele haben Angst, entdeckt ...

Text zuklappen
Sie putzen, kochen, betreuen, pflegen und arbeiten oft bis spät in die Nacht. Dabei sind sie billig, anpassungsfähig und murren nicht. "Irreguläre Einwanderer" leben meist illegal in Deutschland, ohne Aufenthaltsgenehmigung und ohne Rechte. Viele haben Angst, entdeckt und abgeschoben zu werden. Das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut schätzt, dass die Zahl der irregulären Einwanderer in Deutschland zwischen 300.000 und 400.000 liegt. Davon besuchen etwa 30.000 eine Schule. Woher kommen diese Menschen? Welchen Hintergrund haben sie, und welche Strapazen nehmen sie in Kauf, um sich und die zu Hause gebliebenen Familien zu finanzieren? Warum betreuen Migranten deutsche Kinder, während ihre eigenen irgendwo anders zur selben Zeit ohne sie aufwachsen?
"scobel - Illegal in Deutschland" geht in Reportagen auf die Situation illegal Beschäftigter ein, wirft einen Blick auf die wirtschaftlichen Zwänge und auf die Möglichkeiten, mit denen der Staat illegal beschäftigten Menschen Perspektiven bieten könnte. Denn eines scheint fest zu stehen: Gebraucht werden sie in diesem Land. "scobel" fragt seine Gäste, unter anderem den Migrationsforscher Klaus Bade, nach der Situation illegaler Arbeitskräfte in Deutschland.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Monica Bellucci

Spy Bound - Agenten im Schatten

(Agents secrets)

Spielfilm, Frankreich 2003

Darsteller:
LisaMonica Bellucci
GeorgesVincent Cassel
Colonel GrassetAndré Dussollier
LoïcLudovic Schoendoerffer
RaymondSergio Peris-Mencheta
u.a.
Regie: Frédéric Schoendoerffer
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Agenten Lisa und Georges sind alte Hasen im Geschäft und haben schon so manchen Auftrag zusammen erledigt. Nun sollen sie sich um den russischen Waffenhändler Igor Lipovsky kümmern, der die Bürgerkriegsparteien in Angola mit Kampfmaterial versorgt. Genauer gesagt: ...

Text zuklappen
Die Agenten Lisa und Georges sind alte Hasen im Geschäft und haben schon so manchen Auftrag zusammen erledigt. Nun sollen sie sich um den russischen Waffenhändler Igor Lipovsky kümmern, der die Bürgerkriegsparteien in Angola mit Kampfmaterial versorgt. Genauer gesagt: Sie sollen ein in den nächsten Tagen in Casablanca einlaufendes Schiff, das mit illegalen Waffen beladen ist, versenken. Unterstützung erhalten sie von ihren beiden Kollegen Raymond und Loïc, die für die Tauchaktion und das Anbringen der Sprengladung zuständig sind. Für die notwendigen Kontakte vor Ort sorgt der Korse Tony. Trotz einer deutlichen Warnung des amerikanischen Geheimdienstes führen die Franzosen ihren Auftrag durch. Wenig später läuft alles schief: Raymond wird ermordet, Lisa am Flughafen mit einem Päckchen Heroin im Koffer verhaftet. Ganz offensichtlich wurde sie hereingelegt. Aber von wem?
Wer etwas über den glanzlosen Alltag der Geheimdienstarbeiter wissen will, muss die Romane des Insiders John Le Carré lesen, um etwas über die schmutzigen Seiten des Geschäftes zu lernen. Eine Tradition, an die der französische Regisseur Frédéric Schoendoerffer mit seinem unterkühlten Thriller "Spy Bound - Agenten im Schatten" anschließt. Das vage Vorbild für den Sprengstoffanschlag im Film lieferte die Affäre um das Greenpeace-Schiff "Rainbow Warrior", das im Juli 1985 im Auftrag des französischen Geheimdienstes vor der Küste von Auckland versenkt wurde. Ein äußerst peinlicher Vorfall für die Grande Nation, über den eine der Beteiligten, die Agentin Dominique Prieur, später ein aufschlussreiches Buch schrieb. Hauptdarstellerin Monica Bellucci wollte sich mit dieser ungewöhnlichen Frau als Vorbereitung für ihre Rolle treffen, doch die Spionin - nach wie vor im Staatsdienst - sagte ab.

3sat zeigt "Spy Bound - Agenten im Schatten" im Rahmen einer vierteiligen Reihe von Filmen mit Monica Bellucci. Als nächsten Film dieser Reihe zeigt 3sat am Sonntag, 22. Mai um 0.25 Uhr "In Marseille wartet der Tod".


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Themen:
- Das getäuschte Volk: Wieder falsche Zahlen im
Abstimmungsbüchlein
- Russischer Korruptionsskandal: Eine Spur führt
in die Schweiz
- Weiblicher Sex-Tourismus: Frauen und Beach Boys auf Bali


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Themen:
- Gar nicht so billig: Tricksereien und Kostenfallen
bei Flugbuchungen
- Multitalente: Was Fotokameras alles können
- Manufakturen: Gebasteltes, Gekochtes, Gebackenes
aus dem Internet

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)



Seitenanfang
2:45
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Spy Bound - Agenten im Schatten

(Agents secrets)

Spielfilm, Frankreich 2003

(Wh.)

Länge: 103 Minuten


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Feindbild Banker?

Mit Klaus Liebscher (ehem. Gouverneur der Öster-
reichischen Nationalbank, Vorstand FIMBAG),
Ludwig Scharinger (Raiffeisen Landesbank Oberösterreich),
Elisabeth Klatzer (Ökonomin, Wirtschaftsuniversität Wien),
Nikolaus Jilch (Blogger, Journalist "DATUM"), Markus
Marterbauer (Österreichisches Institut für Wirtschafts-
forschung) und Esther Mitterstieler (Journalistin
Wirtschaftsblatt)
Leitung: Michael Köhlmeier


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 5:50 Uhr