Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 16. Mai
Programmwoche 20/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger

Moderation: Hubertus Meyer-Burckhardt


Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und anderen Menschen, die Schlagzeilen machen. Die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
VPS 12:14

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Kardinal der Herzen

Karl Lehmann wird 75

Film von Jürgen Erbacher


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Kairouan, Tunesien

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Weinland (6/10)

Mittelrhein

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

Friesland - Weite, Wellen und noch Watt

Film von Michael McGlinn, Annette Plomin, Monika Schäfer,

Steffen Schneider und Karsten Wohlrab

(aus der ARD-Reihe "mare TV")

Ganzen Text anzeigen
Seit 1902 findet das Duhner Wattrennen statt, das wohl skurrilste Pferdesportereignis der Welt: Knapp hinter der friesischen Grenze, aber mit Friesen in Sattel und Sulky und Friesenpferde am Start. Die Uhrzeit für den Start wird auf die Minute genau festgelegt, damit ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Seit 1902 findet das Duhner Wattrennen statt, das wohl skurrilste Pferdesportereignis der Welt: Knapp hinter der friesischen Grenze, aber mit Friesen in Sattel und Sulky und Friesenpferde am Start. Die Uhrzeit für den Start wird auf die Minute genau festgelegt, damit Traber und Galopper vor der Flut im Ziel sind. Wer hier bestehen will, muss viele Monate auf dem seifigen Grund trainieren.
Der Film aus der Reihe "mare TV" begleitet das Duhner Wattrennen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Elbe

Film von Ulrich Patzwahl

Ganzen Text anzeigen
Der Elbdeich ist eine grandiose Bühne der Weltschifffahrt. Dort am großen Strom greifen Land und Meer ineinander. Auf der Landkarte heißt dieser Elbabschnitt Unterelbe, die Anwohner sagen Niederelbe. Vor Neuwerk, am Eingang zur Nordsee, fängt nach landläufiger Meinung ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Elbdeich ist eine grandiose Bühne der Weltschifffahrt. Dort am großen Strom greifen Land und Meer ineinander. Auf der Landkarte heißt dieser Elbabschnitt Unterelbe, die Anwohner sagen Niederelbe. Vor Neuwerk, am Eingang zur Nordsee, fängt nach landläufiger Meinung die Elbe an. Bei Niedrigwasser sucht die alteingesessene Neuwerker Großfamilie Griebel nach Bernstein. Drüben, im Niedersächsischen, wird geheiratet: Der Bräutigam aus Cuxhaven ehelicht seine Braut aus der Steiermark im alten Leuchtturm "Dicke Berta". Die Brautmutter im Dirndl erlebt zum ersten Mal das flache Norddeutschland. Weiter landeinwärts münden erste Nebenflüsse in den Strom: Die Oste kommt aus dem Kehdinger Land, durch die Elbmarschen auf der schleswig-holsteinischen Seite fließt die Krückau, die für die Bauern bis in die 1970er Jahre das Ende der Welt bedeutete: Eine Brücke über das Flüsschen zum Strom gab es nicht.
Der Film erzählt von den Menschen an der Elbe.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hamburg - Hafen mit Herz (1/2)

Der Schipper und der Kapitän

Film von Ulrich Patzwahl

Ganzen Text anzeigen
"Ausschlafen kann ich auf See!" Wenn Kapitän Reinhard Hamm nach Hamburg kommt, wird 36 Stunden lang repariert, Proviant gebunkert, abgerechnet. Außerdem werden Container getauscht, ohne Pause. Das ist nun mal die Bestimmung seines Schiffs "Annaland". Kalli Bülows Schiff ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Ausschlafen kann ich auf See!" Wenn Kapitän Reinhard Hamm nach Hamburg kommt, wird 36 Stunden lang repariert, Proviant gebunkert, abgerechnet. Außerdem werden Container getauscht, ohne Pause. Das ist nun mal die Bestimmung seines Schiffs "Annaland". Kalli Bülows Schiff wird gerade erst gebaut, ein bisschen "schicker" soll es werden als die alten Barkassen, mit denen er jeden Tag fährt, ab Hamburg-Kajen. "Große Hafenrundfahrt, mit Speicherstadt" ruft Kallis Ehefrau Erika den Touristen entgegen. Kalli ergänzt: "Toilette an Bord!"
Der zweiteilige Film erzählt die Geschichte des Hamburger Hafens und der Menschen, die dort leben und arbeiten. Der erste Teil erzählt vom Schipper und dem Kapitän.

Den zweiten Teil des zweiteiligen Films "Hamburger Hafen mit Herz" zeigt 3sat im Anschluss, um 16.30 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hamburg - Hafen mit Herz (2/2)

Die Decksfrau und die Drogenjäger

Film von Ulrich Patzwahl

Ganzen Text anzeigen
Zollkommissar Kai Wichmann darf bei allen großen und kleinen Schiffen, Terminals und Werften den Überblick nicht verlieren: Wo ist Schmuggelware? Wer sieht aus wie ein Drogenkurier? Immerhin hilft ihm, kurz vor seiner Pensionierung, Kollege Samy bei der Arbeit - Hamburgs ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Zollkommissar Kai Wichmann darf bei allen großen und kleinen Schiffen, Terminals und Werften den Überblick nicht verlieren: Wo ist Schmuggelware? Wer sieht aus wie ein Drogenkurier? Immerhin hilft ihm, kurz vor seiner Pensionierung, Kollege Samy bei der Arbeit - Hamburgs erfolgreichster Drogenhund.
Der zweiteilige Film erzählt die Geschichte des Hamburger Hafens und der Menschen, die dort leben und arbeiten. Der zweite Teil erzählt von der Decksfrau und von Drogenjägern.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Landschaften des Nordens: Das alte Land

Film von Ulrich Patzwahl

Ganzen Text anzeigen
Ein Meer aus Blüten am großen Fluss, ein Horizont aus Obstbäumen und Leuchttürmen. Auf den ersten Blick ist Deutschlands größtes Obstanbaugebiet "nur" unerwartete Idylle im Windschatten der rauen Nordsee. Im Leben der Altländer geht es nicht nur um den Apfel: In ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ein Meer aus Blüten am großen Fluss, ein Horizont aus Obstbäumen und Leuchttürmen. Auf den ersten Blick ist Deutschlands größtes Obstanbaugebiet "nur" unerwartete Idylle im Windschatten der rauen Nordsee. Im Leben der Altländer geht es nicht nur um den Apfel: In Klaus Hellwegs Leben geht es, wie er sagt, um den lieben Gott: Er ist Pastor in Borstel, die Gemeinde ist treu, und zum ersten Gottesdienst in der jahrelang restaurierten Kirche kommen alle. Zweierlei wollen sie hören: die Predigt und die Orgel, die schon einmal restauriert wurde, vor über 300 Jahren vom Orgelbaumeister Arp Schnittger persönlich. Des Pastors Pfarrgarten konnte während der Bauzeit immerhin weiter bespielt werden, von einem Bauerntheater. Apfelbauer Jörg Ritter verbringt dort seine wenige Freizeit. Sein Vater Dirk dagegen setzt sich lieber auf den Elbdeich, vor die Staffelei und malt die Landschaft, die ihn umgibt.
Der Film wirft erste und zweite Blicke auf die Kulturlandschaft "altes Land".
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Errechnetes Potential
Sonnenenergie ist fast endlos verfügbar,
für die Windkraft gilt das nicht
- Endlager Olkiluoto
In Finnland entsteht das weltweit erste
Endlager für hochradioaktive Abfälle

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Alles Frisch - zum 100. Geburtstag des Schweizer Schriftstellers

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tobias Mann: "Durch den Wind"

Comedy, Kabarett und Musik mit Tobias Mann

Mainzer unterhaus, 14.3.2011

Fernsehregie: Peter Schönhofer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Treffsichere Pointen und pfeilschnelle Wortakrobatik: Tobias Mann entfaltet auf der Bühne die mitreißende Kraft eines Wirbelsturms. Unstillbar ist sein Bewegungsdrang, perfekt sein Spiel mit Mimik und Gestik. Mühelos bewegt er sich zwischen Stand-Up, virtuoser ...

Text zuklappen
Treffsichere Pointen und pfeilschnelle Wortakrobatik: Tobias Mann entfaltet auf der Bühne die mitreißende Kraft eines Wirbelsturms. Unstillbar ist sein Bewegungsdrang, perfekt sein Spiel mit Mimik und Gestik. Mühelos bewegt er sich zwischen Stand-Up, virtuoser Musikcomedy und feinem politischen Kabarett. Mit Gitarre, Klavier oder Mikrofon im Anschlag räumt dieser "Mann" kräftig ab: Der Gewinner des Bonner Prix Pantheon, des Hamburger Comedy Pokal und des Deutschen Kleinkunstpreises begeistert sein Publikum immer wieder aufs Neue. Im Mainzer Forumtheater unterhaus tritt der gebürtige Mainzer zum Heimspiel an und präsentiert sein neues Programm "Durch den Wind. Untertitel: Und wieder zurück."
Eine Aufzeichnung des Auftritts vom 14. März aus dem Mainzer Forumtheater unterhaus.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton

Der Popolski-Show (1/3)

Autoren: Hans Wollrath und Achim Hagemann

Ganzen Text anzeigen
Sie sind die wahren Begründer der Popmusik und Pioniere der modernen Fernsehunterhaltung: "Der Familie Popolski" mit ihrer grandiosen Show "live" aus der Plattenbausiedlung in Zabrze, Polen. Und gleich "geht der Post wieder so richtig ab durch der Decke", so Pavel ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Sie sind die wahren Begründer der Popmusik und Pioniere der modernen Fernsehunterhaltung: "Der Familie Popolski" mit ihrer grandiosen Show "live" aus der Plattenbausiedlung in Zabrze, Polen. Und gleich "geht der Post wieder so richtig ab durch der Decke", so Pavel Popolski. Der Kopf der einzigartigen Musikerfamilie präsentiert ein Programm "nun ausgestattet mit der modernste Fernsehtechnik und prall gefüllt mit Sensationen". Tomek Popolski, "der Tiger von Zabrze", ist endlich wieder auf der Bühne zurück und feiert einen umjubelten Auftritt. Dorota Popolski, "die rote Dorota", setzt auf vielfachen Wunsch ihren Flirtkurs in polnischer Sprache fort. Erstmals gezeigte exklusive Bilder von der ersten polnischen Mondlandung im Jahr 1969 stellen dann die Geschichte der Raumfahrt auf den Kopf. Und als Krönung der fulminanten Show tritt schließlich sogar das komplette 45-köpfige Ensemble des Staatsballetts von Pyskowice in der Plattenbauwohnung auf.
3sat zeigt im Mai drei neue Ausgaben aus der Reihe "Der Popolski-Show".

Die zweite Ausgabe der Reihe "Der Popolski-Show" zeigt 3sat am Montag, 23. Mai, um 21.00 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die Automatisierung des Krieges

Film von John A. Kantara

Ganzen Text anzeigen
Die Automatisierung des Militärs und des Krieges wird weltweit vorangetrieben. Die eigenen Streitkräfte sollen durch "autonome Systeme" geschützt, Feinde verstärkt aus der Ferne "eliminiert" werden. Die Aufklärung des Kampfgebietes durch Drohnen - ferngesteuerte ...

Text zuklappen
Die Automatisierung des Militärs und des Krieges wird weltweit vorangetrieben. Die eigenen Streitkräfte sollen durch "autonome Systeme" geschützt, Feinde verstärkt aus der Ferne "eliminiert" werden. Die Aufklärung des Kampfgebietes durch Drohnen - ferngesteuerte unbemannte Flugzeuge - ist dabei eine wichtige Säule. Auch für die Bundeswehr. Gerade hat sie das deutsch-israelische Drohnensystem "Heron" geleast. In der Nähe von Tel Aviv erlernen deutsche Soldaten den Umgang mit dem System. Die US-Amerikaner sind schon weiter. Ziel des Pentagons: Bis 2015 soll ein Drittel der bewaffneten Fahrzeuge und Flugzeuge der US-Armee aus Robotern bestehen. Der Forscher Ronald Arkin versucht sogar, Kriegsmaschinen mit einem künstlichen Gewissen zu entwickeln, die die Kriegskonventionen verinnerlicht haben. Die Maschinen sollen selbst entscheiden, wann tödliche Gewalt angewendet werden soll. Der Kölner Völkerrechtler Claus Kreß sieht die Automatisierung des Militärs sehr kritisch und glaubt nicht an eine humanere Robotertruppe. Die Kampfdrohnen werden beispielsweise von der israelischen Armee auch im Gaza-Streifen eingesetzt. Menschenrechtsorganisationen berichten, dass bei mehreren Drohnenangriffen insgesamt 29 Zivilisten ums Leben gekommen seien. So "menschenfreundlich und supereffektiv" scheinen die modernern Kriegsautomaten nicht zu sein. Trotzdem: Allein im Irak und in Afghanistan sind rund 5.000 Kampf- und Aufklärungsroboter im Einsatz, und die Forscher entwickeln zusammen mit den Militärs immer leistungsfähigere Systeme. Mit verschiedenen Waffensystemen und Kameras ausgerüstet, kämpfen und töten die Roboter ferngesteuert oder vollautomatisch.
Der Film aus der Reihe "hitec" dokumentiert die Automatisierung des Militärs und zeigt die technologischen Möglichkeiten und die Gefahren. Dreharbeiten führten "hitec"-Autor John A. Kantara unter anderem nach Israel und in die USA, wo er neuartige Drohnensysteme und die Arbeit von Ronald Arkin filmen konnte.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Peter Voß fragt Kurt Biedenkopf

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kurt Biedenkopf gehört zu den Urgesteinen der deutschen Nachkriegspolitik. In den 1970er Jahren als Generalsekretär der CDU bemühte er sich schon früh um eine Modernisierung des konservativen Denkens. Er kritisierte eine rein wachstumsorientierte Wirtschaft, ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Kurt Biedenkopf gehört zu den Urgesteinen der deutschen Nachkriegspolitik. In den 1970er Jahren als Generalsekretär der CDU bemühte er sich schon früh um eine Modernisierung des konservativen Denkens. Er kritisierte eine rein wachstumsorientierte Wirtschaft, entwickelte ein reformiertes Rentensystem und zeigte sich offen für die Idee des Grundeinkommens. Nach der Wende wurde er Ministerpräsident des Landes Sachsen. Biedenkopf ist ein leidenschaftlicher Querdenker, der in seiner eigenen Partei immer wieder aneckte, zuletzt als es darum ging, wie sich die CDU bei der Bundespräsidentenwahl entscheiden sollte. Der faire Ausgleich zwischen den Generationen und zwischen Ost und West ist der Motor seiner Politik. In seinem neuen Buch: "Wir haben die Wahl" plädiert er für Freiheit und gegen die freiwillige Entmündigung durch Vater Staat.
Der Fernsehjournalist Peter Voß diskutiert mit Kurt Biedenkopf.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Der Asylchef und die Nigerianer

Die harte Tour im Flüchtlingswesen

Film von Karin Bauer

Ganzen Text anzeigen
Joseph Chiakwa war ein Wirtschaftsflüchtling, der seine Hoffnung auf ein besseres Leben mit dem Tod bezahlen musste. Die meisten Asylbewerber in der Schweiz stammen derzeit wie Joseph aus Nigeria: 1.800 sind im Jahr 2009 eingereist, ein Einziger bekam Asyl. Alle andern ...

Text zuklappen
Joseph Chiakwa war ein Wirtschaftsflüchtling, der seine Hoffnung auf ein besseres Leben mit dem Tod bezahlen musste. Die meisten Asylbewerber in der Schweiz stammen derzeit wie Joseph aus Nigeria: 1.800 sind im Jahr 2009 eingereist, ein Einziger bekam Asyl. Alle andern sollen das Land verlassen. Weigern sie sich, werden sie von den Behörden gefesselt und gewaltsam abgeschoben. Nach Joseph Chiakwas tragischem Tod stoppte der Direktor des Bundesamts für Migration, Alard du Bois-Reymond, die Abschiebungen nach Nigeria. Als Folge setzen mehrere Kantone nigerianische Abschiebehäftlinge auf freien Fuss. In Basel freut sich der verurteilte Drogendealer Livinus M. auf seine unerwartete zweite Chance in der Schweiz. Auch die Beziehung zur nigerianischen Regierung belastet Joseph Chiakwas Tod schwer.
Die Dokumentation "Der Asylchef und die Nigerianer" beleuchtet die Abschiebemethoden der Schweiz.


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut II (12/35)

Serie, USA 2009

April, Dienstag (3.Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
AprilAlison Pill
Regie: Paris Barclay
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
April hat kaum geschlafen und ist am Ende ihrer Kräfte. Sie zertrümmert das mitgebrachte Architekturmodell, als der Abgabetermin abgelaufen ist. Die junge Studentin hat ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen, stellt aber ihre eigenen Bedürfnisse hintan bis zur ...

Text zuklappen
April hat kaum geschlafen und ist am Ende ihrer Kräfte. Sie zertrümmert das mitgebrachte Architekturmodell, als der Abgabetermin abgelaufen ist. Die junge Studentin hat ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen, stellt aber ihre eigenen Bedürfnisse hintan bis zur Verleugnung ihrer eigenen Gefühle. April findet nichts dabei, dass die Aufmerksamkeit ihrer Mutter immer ihrem autistischen Sohn Daniel gehörte. Daher will April ihre Mutter auch nicht mit ihrer Krebserkrankung belasten. Paul drängt April, genau dies zu tun und unverzüglich mit der Chemotherapie zu beginnen. Als April sie anruft, ist ihre Mutter gerade im Auto und verspricht zurückzurufen. Doch so lange will April nicht bei Paul warten. Sie verspricht, ihm Bescheid zu geben, sobald das Gespräch stattgefunden hat.
3sat zeigt die zweite Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie "In Treatment - Der Therapeut" als deutsche Free-TV-Premiere. Für seine Rolle des einfühlsamen Therapeuten wurde der irische Schauspiel Gabriel Byrne mit dem Golden Golbe ausgezeichnet.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Leopold Kohr - Leben nach menschlichem Maß

Film von Alfred Ninaus

Ganzen Text anzeigen
Die Globalisierung scheint an ihre Grenzen gelangt zu sein: Eine Wirtschaftskrise, einstürzende Bankenimperien und die Folgen des Klimawandels bedrohen die Welt. Könnte eine neue Bescheidenheit neue Perspektiven bieten? Fragen wie diese hat der österreichische ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Globalisierung scheint an ihre Grenzen gelangt zu sein: Eine Wirtschaftskrise, einstürzende Bankenimperien und die Folgen des Klimawandels bedrohen die Welt. Könnte eine neue Bescheidenheit neue Perspektiven bieten? Fragen wie diese hat der österreichische Nationalökonom, Jurist, Staatswissenschaftler und Philosoph Leopold Kohr (1909 - 1994) bereits vor 50 Jahren gestellt. Für seine Verdienste erhielt der Vater der Anti-Globalisierungsbewegung, der Revolutionär und Prediger einer neuen, überschaubaren Welt 1983 den Alternativen Nobelpreis. Heute ist er jedoch fast in Vergessenheit geraten.
Die Dokumentation "Leopold Kohr - Leben nach menschlichem Maß" stellt die Ideenwelt Kohrs vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Themen:
- Sveta Gora
- Köhlerei
- Die Puppen von Barbara Bulatovic
- Weinbilder
- Die Modeschöpferin Maja Ferme


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF)


Seitenanfang
2:35
VPS 02:34

Stereo-Ton16:9 Format

Gustav Mahler

"Meine Zeit wird kommen"

Gustav Mahler in den Erinnerungen von Natalie Bauer-Lechner

Dokumentarfilm von Beate Thalberg, Österreich/Deutschland/
Schweiz 2010

Länge: 53 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton

Gustav Mahler

Gustav Mahler: Symphonie Nr. 8 Es-Dur -

"Symphonie der Tausend"

Konzerthaus Wien, 1975

Darsteller:
Magna PeccatrixEdda Moser (Sopran)
Una PoenitentiumJudith Bleben (Sopran)
Mater GloriosaGeri Zeumer (Sopran)
Mulier SamaritanaIngrid Mayr (Alt)
Maria AegyptiacaAgnes Baltsa (Alt)
Doctor MarianusKenneth Riegel (Tenor)
Pater EcstaticusHermann Prey (Bariton)
Pater ProfundusJose van Dam (Bass)
Chor: Konzertvereinigung Wiener
Chor: Staatsopernchor
Chor: Singverein der Gesellschaft
Chor: der Musikfreunde
Chor: Wiener Sängerknaben
Orchester: Wiener Philharmoniker
Musikalische Leitung: Leonard Bernstein


(ORF)


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton

Gustav Mahler

Symphonie der Sommerfrische

Film von Helga Suppan


(ORF)


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton

Gustav Mahler

Ein Paradies nach Noten

Weltstars der Musik am Attersee

Film von Otmar Schrott


(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr