Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Ostersamstag - Samstag, 23. April
Programmwoche 17/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wolle auf Wanderschaft

Mit Langstreckenschäfern in Spaniens Bergen

Film von Thomas Schneider

Ganzen Text anzeigen
Wenn Ismael und Vidal auf Dienstreise gehen, dann heißt das: 12.000 Beine, 700 Jahre Erfahrung und 400 Kilometer. Jeden Sommer brechen die beiden Schäfer mit ihren Herden in Andalusien in Richtung Heimat auf. Ihr Ziel sind die Sommerweiden der Sierra de Albarracín in ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn Ismael und Vidal auf Dienstreise gehen, dann heißt das: 12.000 Beine, 700 Jahre Erfahrung und 400 Kilometer. Jeden Sommer brechen die beiden Schäfer mit ihren Herden in Andalusien in Richtung Heimat auf. Ihr Ziel sind die Sommerweiden der Sierra de Albarracín in Aragonien. Es ist eine Reise in die Geschichte Spaniens, denn die Schäfer ziehen über dieselben Viehwege wie ihre Vorfahren im Mittelalter. Damals waren die Schafzüchter reich und mächtig - und ihre Herden, die sich durchs Land fraßen, bei den Bauern gefürchtet. Heute zählen Ismael und Vidal zu den letzten Schäfern Spaniens, weil sich mit Schaffleisch keine großen Geschäfte mehr machen lassen. "Ich kämpfe für eine verlorene Sache", sagt Ismael trotzig-ironisch.
Der Film "Wolle auf Wanderschaft" begleitet zwei spanische Schäfer beim Viehtrieb von Andalusien bis auf die Sommerweiden in Aragonien.
(ARD/SWR)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Pontius Pilatus - Der Mann, der Jesus töten ließ

(Wh.)


(ARD/NDR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Transasia Express: drei Frauen unterwegs nach Teheran

Moderation: Susanne Wille

Ganzen Text anzeigen
Drei Frauen, Newsmoderatorin Susanne Wille, Produzentin Patrizia Laeri und Kamerafrau Eliane Ruckstuhl, wollen mit dem "Transasia Express" nach Teheran reisen. Dass sich Nacktfotos und Kopftuch in der Türkei nicht zwangsläufig ausschließen, erfahren die drei gleich zu ...

Text zuklappen
Drei Frauen, Newsmoderatorin Susanne Wille, Produzentin Patrizia Laeri und Kamerafrau Eliane Ruckstuhl, wollen mit dem "Transasia Express" nach Teheran reisen. Dass sich Nacktfotos und Kopftuch in der Türkei nicht zwangsläufig ausschließen, erfahren die drei gleich zu Beginn in Istanbul. Auch sonst stoßen sie auf ihrem Weg immer wieder auf krasse Gegensätze.
Der Film begleitet die Reise.


10:00

Wunderwelt Alpen

Im Reich der Murmeltiere

Film von Dietmar Keil

Ganzen Text anzeigen
Inmitten einer Landschaft, die sich durch ihre für die südliche Alpenregion typischen Lärchenwälder und Matten auszeichnet, leben die Murmeltiere. Im Verlauf eines Kalenderjahres passiert viel bei einer Murmeltierfamilie: vom ersten Herauskrabbeln eines Jungen aus der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Inmitten einer Landschaft, die sich durch ihre für die südliche Alpenregion typischen Lärchenwälder und Matten auszeichnet, leben die Murmeltiere. Im Verlauf eines Kalenderjahres passiert viel bei einer Murmeltierfamilie: vom ersten Herauskrabbeln eines Jungen aus der Schneedecke im Frühjahr bis zum Tod eines seiner vier Geschwister im Spätherbst.
Der preisgekrönte Naturfilmer Dietmar Keil, ein Meister der Lichteffekte, hat für "Wunderwelt Alpen" mit Aufnahmen von der Flora und Fauna der südlichen Alpen ein zeitloses Gesamtkunstwerk geschaffen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton

Die Magermilchbande (9/14)

Fernsehserie, BRD 1979/2005

Darsteller:
MaxRichard Knotek
PeterThomas Vacek
AdolfSidon Sirovy
Lehrer KarrerErnst Fritz Fürbringer
TilliGabriele Hirmann
u.a.
Buch: Oliver Storz
Regie: Thomas Fantl

Ganzen Text anzeigen
Kurz vor Kriegsende begibt sich eine Berliner Schulklasse, die in der Nähe der böhmischen Stadt Pilsen untergebracht war, auf die Flucht vor der heranrückenden Front. Drei Jungen, die sich "die Magermilchbande" nennen, verlieren unterwegs ihre Mitschüler. Sie haben ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Kurz vor Kriegsende begibt sich eine Berliner Schulklasse, die in der Nähe der böhmischen Stadt Pilsen untergebracht war, auf die Flucht vor der heranrückenden Front. Drei Jungen, die sich "die Magermilchbande" nennen, verlieren unterwegs ihre Mitschüler. Sie haben eine Flucht mit vielen Irrwegen und Gefahren vor sich.
In der neunten Folge der 14-teiligen Fernsehserie hat die Magermilchbande im Sommer 1945, kurz nach Kriegsende, den Bayerischen Wald hinter sich gelassen. Der Fahrer eines US-Militär-Lastwagens nimmt die Kinder mit nach Schwandorf. Er rät ihnen, sich ans dortige US-Militär-Hauptquartier wegen der Weiterfahrt in ihre Heimatstadt Berlin zu wenden. Max und Bille dringen zu Captain Rushing vor. Doch der amerikanische Offizier weigert sich, den Kindern zu helfen. Seine Begründung: Die Reise nach Berlin, die ab der bayerischen Grenze durch sowjetisch besetztes Gebiet führt, sei nicht möglich.

Die zehnte Folge der 14-teiligen Fernsehserie "Die Magermilchbande" zeigt 3sat im Anschluss, um 13.35 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:35
Stereo-Ton

Die Magermilchbande (10/14)

Fernsehserie, BRD 1979/2005

Darsteller:
MaxRichard Knotek
PeterThomas Vacek
AdolfSidon Sirovy
Lehrer KarrerErnst Fritz Fürbringer
TilliGabriele Hirmann
u.a.
Buch: Oliver Storz
Regie: Thomas Fantl

Ganzen Text anzeigen
Kurz vor Kriegsende begibt sich eine Berliner Schulklasse, die in der Nähe der böhmischen Stadt Pilsen untergebracht war, auf die Flucht vor der heranrückenden Front. Drei Jungen, die sich "die Magermilchbande" nennen, verlieren unterwegs ihre Mitschüler. Sie haben ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Kurz vor Kriegsende begibt sich eine Berliner Schulklasse, die in der Nähe der böhmischen Stadt Pilsen untergebracht war, auf die Flucht vor der heranrückenden Front. Drei Jungen, die sich "die Magermilchbande" nennen, verlieren unterwegs ihre Mitschüler. Sie haben eine Flucht mit vielen Irrwegen und Gefahren vor sich.
In der zehnten Folge der 14-teiligen Fernsehserie haust die Magermilchbande im Sommer 1945 in einem verwilderten Garten in Schwandorf. Die Kinder warten auf eine Mitfahrgelegenheit. Max, der Kopf der Magermilchbande, dreht fast durch vor Ungeduld. Er will endlich heim nach Berlin! Peter hilft seinem neuen Freund King an der Bar des US-Sodatenclubs. Er bemerkt einen heftigen Flirt zwischen Kings schöner Freundin und Captain Rushing. King reagiert darauf anders als erwartet: Er selbst hat Helga beauftragt, den amerikanischen Offizier wegen einer Transportgenehmigung zu umgarnen. Die braucht King für ein geplantes Schwarzmarktgeschäft mit Schnaps und Schweinen.

Die elfte Folge der 14-teiligen Fernsehserie "Die Magermilchbande" zeigt 3sat am Sonntag, 24. April, um 13.05 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
16:9 Format

Wie der Hase läuft

Meister Lampe macht sich vom Acker

Film von Detlev Koßmann

Ganzen Text anzeigen
Wenn die Schonzeit endet, wird es ernst für die Feldhasen. Wolfgang Klett aus Durmersheim gilt in der Jägerzunft als "Hasen-Champion", denn in seinem Revier tummeln sich die "Mümmelmänner" so zahlreich, dass sie auf sogenannten "Stöberjagden" geschossen werden ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn die Schonzeit endet, wird es ernst für die Feldhasen. Wolfgang Klett aus Durmersheim gilt in der Jägerzunft als "Hasen-Champion", denn in seinem Revier tummeln sich die "Mümmelmänner" so zahlreich, dass sie auf sogenannten "Stöberjagden" geschossen werden dürfen. Davon können die meisten Waidmänner nur träumen, die in ihren Jagdrevieren auf immer weniger Feldhasen treffen. Seit 1998 steht Meister Lampe auf der Roten Liste gefährdeter Arten, denn seit Jahrzehnten nimmt die Hasenpopulation in Deutschland kontinuierlich ab. Krankheiten und natürliche Fressfeinde machen dem Feldhasen seit jeher das Leben schwer, vielerorts bedrohen ihn nun zunehmend auch der Klimawandel und die moderne Landwirtschaft. Um zu sehen, wie viele Hasen überhaupt noch existieren und wie viele davon geschossen werden sollten, werden sie vor jeder Jagdsaison gezählt.
Der Film begleitet Hasenzähler und -Jäger bei der Arbeit und besucht die Forschungsstation des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Brasiliens fliegende Edelsteine

Auf den Spuren der Rubin-Topas-Kolibris

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Der Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.
Der Film "Brasiliens fliegende Edelsteine" beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri im Laufe eines Jahres. Er verfolgt ...

Text zuklappen
Der Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.
Der Film "Brasiliens fliegende Edelsteine" beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri im Laufe eines Jahres. Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, den Nestbau und die Jungenaufzucht.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Auftrag des Erzengels

Auf den Spuren der "Gabriel-Offenbarung"

Film von Friedrich Klütsch

Ganzen Text anzeigen
Bei einer Auktion biblischer Antiquitäten erwirbt der Schweizer Sammler David Jeselsohn 1998 eine beschriftete Steintafel, die Offenbarung Gabriels. Untersuchungen ergeben, dass das Artefakt aus dem 1. Jahrhundert stammt und einen Hinweis auf die Auferstehung des ...

Text zuklappen
Bei einer Auktion biblischer Antiquitäten erwirbt der Schweizer Sammler David Jeselsohn 1998 eine beschriftete Steintafel, die Offenbarung Gabriels. Untersuchungen ergeben, dass das Artefakt aus dem 1. Jahrhundert stammt und einen Hinweis auf die Auferstehung des jüdischen Rebellenführers Simon enthält, der vor Jesus lebte. Ist die Auferstehung ein jüdisches Konzept?
Der Film begibt sich auf die Spuren der "Gabriel-Offenbarung".


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Aufgetischt (3/5)

Mit Johann & Johann im Steirischen

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Erzherzog Johann war ein großer Verehrer der Steiermark. Wer könnte dies besser vermitteln als sein Namensvetter Johann Lafer, vielfach preisgekrönter Koch und selbst ein waschechter Steirer?
Der dritte Teil der fünfteiligen Reihe "Aufgetischt" führt in die ...
(ORF)

Text zuklappen
Erzherzog Johann war ein großer Verehrer der Steiermark. Wer könnte dies besser vermitteln als sein Namensvetter Johann Lafer, vielfach preisgekrönter Koch und selbst ein waschechter Steirer?
Der dritte Teil der fünfteiligen Reihe "Aufgetischt" führt in die österreichische Region um Maria Zell. Beim "Lurgbauer" wird ein Frühstück eingenommen, im Sudhaus zu Göss eine Rast eingelegt, und es gibt Biersuppe im "Arkadenhof" in Leoben. Von dort geht es weiter nach Stainz ins Jagdmuseum. Die Reise endet im heutigen Slowenien, in den Weingärten von Schloss Pickern. Abschließend findet im Hotel "Erzherzog Johann" in Graz ein Festmenü statt, das gemeinsam von Johann Lafer und Küchenchef Günter Schober zubereitet wird.
(ORF)


Seitenanfang
16:25
Stereo-Ton16:9 Format

Hello, Dolly!

Spielfilm, USA 1968

Darsteller:
Dolly LeviBarbra Streisand
Horace VandergelderWalter Matthau
CorneliusMichael Crawford
ErmengardeJoyce Ames
OrchesterleiterLouis Armstrong
Regie: Gene Kelly
Länge: 139 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im New York Ende des 19. Jahrhunderts schlägt sich die Witwe Dolly Levi mit Heiratsvermittlungen und anderen Dienstleistungen durch. Der geizige Junggeselle Horace Vandergelder tritt mit dem Auftrag an sie heran, seine Nichte Ermengarde von ihrem Verehrer, dem armen ...

Text zuklappen
Im New York Ende des 19. Jahrhunderts schlägt sich die Witwe Dolly Levi mit Heiratsvermittlungen und anderen Dienstleistungen durch. Der geizige Junggeselle Horace Vandergelder tritt mit dem Auftrag an sie heran, seine Nichte Ermengarde von ihrem Verehrer, dem armen Künstler Ambrose, wegzulotsen. Er selbst wandelt allerdings auch auf Freiersfüßen, und Dolly entschließt sich spontan, ihn für sich zu gewinnen. Mit List und Charme fädelt sie einen Wirbel von Verwicklungen ein, an deren Ende sie tatsächlich mit ihm am Traualtar steht.
"Hello, Dolly!" ist ein von Gene Kelly perfekt inszeniertes und choreografiertes Hollywood-Musical von verschwenderischer Ausstattung. Mit Einfallsreichtum, Atmosphäre und Zeitkolorit wurde ein monumentales Musical in Szene gesetzt, das von Lebensfreude, Witz und Laune nur so sprüht. Der Film wurde nicht weniger als achtmal für den "Oscar" nominiert und mit dreien auch ausgezeichnet.


Seitenanfang
18:45
Stereo-Ton16:9 Format

Perle von Rügen

Das Ostseebad Binz

Film von Michael Petsch

Ganzen Text anzeigen
Ein langer Sandstrand, eine elegante Flaniermeile, unzählige Jugendstilvillen, ein Jagdschloss und ein Luxushotel prägen das Bild von Binz auf Rügen. Die DDR-Vergangenheit ist entweder längst nicht mehr sichtbar oder wurde zeitgemäß aufgepeppt. Zurückgekehrt ist der ...

Text zuklappen
Ein langer Sandstrand, eine elegante Flaniermeile, unzählige Jugendstilvillen, ein Jagdschloss und ein Luxushotel prägen das Bild von Binz auf Rügen. Die DDR-Vergangenheit ist entweder längst nicht mehr sichtbar oder wurde zeitgemäß aufgepeppt. Zurückgekehrt ist der Charme eines kleinen Orts, der schon zu Kaisers Zeiten die Feriengäste anlockte.
Der Film stellt Rügen, die "Perle" unter Deutschlands Seebädern, vor.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


In kurzen Beiträgen stellt das unmoderierte wöchentliche Sachbuchmagazin "bookmark" bis zu drei ausgewählte neue Werke vor. "bookmark" lässt Autoren zu Wort kommen und wirft in jeder ersten Ausgabe im Monat einen Blick auf die nationale Bestsellerliste.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office - Das Filmmagazin

Moderation: Monika Schärer

Ganzen Text anzeigen
Mit der vierten Fortsetzung von Wes Cravens höchst erfolgreichem Gruselklassiker "Scream" kommt ein weiterer Kult-Horrorfilm in die Kinos. "Benvenuti al Sud" ist das italienische Remake der französischen Erfolgskomödie "Willkommen bei den Sch'tis". In dem ...

Text zuklappen
Mit der vierten Fortsetzung von Wes Cravens höchst erfolgreichem Gruselklassiker "Scream" kommt ein weiterer Kult-Horrorfilm in die Kinos. "Benvenuti al Sud" ist das italienische Remake der französischen Erfolgskomödie "Willkommen bei den Sch'tis". In dem österreichischen Drama "Die Vaterlosen" erzählt Marie Kreutzer die Geschichte von vier Kindern, die in einer Kommune aufgewachsen sind.
Um diese und andere Themen geht es diesmal in "Box Office - Das Filmmagazin". Außerdem fragt das Filmmagazin Schweizer Filmschaffende, warum Werke von Autorenlegende Max Frisch, der am 15. Mai 100 Jahre alt geworden wäre, so selten verfilmt werden.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aterballetto tanzt im Festspielhaus Baden-Baden

"Come un Respiro" und "Le Sacre du Printemps"

Festspielhaus Baden-Baden, 8.4.2011

Kostüme: Lucia Socci

Choreographie: Mauro Bigonzetti
Musik: Georg Friedrich Händel
Musik: Igor Strawinsky
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Aterballetto, Italiens zur Zeit wohl bestes Tanzensemble, begeistert mit seinen außergewöhnlichen Leistungen immer wieder sein Publikum. Vor allem in Choreografien von Mauro Bigonzetti gelangt es zu tänzerischen Höhenflügen.
3sat zeigt eine Aufführung von der ...

Text zuklappen
Aterballetto, Italiens zur Zeit wohl bestes Tanzensemble, begeistert mit seinen außergewöhnlichen Leistungen immer wieder sein Publikum. Vor allem in Choreografien von Mauro Bigonzetti gelangt es zu tänzerischen Höhenflügen.
3sat zeigt eine Aufführung von der jüngsten Kreationen Mauro Bigonzettis aus dem Festspielhaus Baden-Baden, die den Schöpfungsmythos aus diametralen Blickwinkeln betrachten und gerade damit eine große Einheit schaffen: "Come un Respiro", im Mai 2009 in Wolfsburg uraufgeführt, besticht durch die subtile Zeichnung seiner Choreografie. Mit der Intimität von Georg Händels Musik versagt sie sich jede Opulenz. Der Ausdruck ist alleine auf Spannung und Bewegung konzentriert. Der meditativen und doch kraftvollen Schlichtheit dieser Choreografie steht im zweiten Teil die energiegeladene Archaik von Igor Strawinskys Ballett "Le Sacre du Printemps" gegenüber.

Im Anschluss, um 21.45 Uhr, folgt ein Porträt Mauro Bigonzettis.


Seitenanfang
21:35
Stereo-Ton16:9 Format

Almost Blue



Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Mauro Bigonzetti - ein Choreograf zwischen den Welten

Porträt von Andreas Morell

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mauro Bigonzetti gilt als führender Choreograf der italienischen Ballettwelt. Sein Verdienst ist es, dass sich der Tanz in Italien von der Dominanz der klassisch ausgerichteten Compagnien befreien und zu einer neuen Identität finden konnte. In den zehn Jahren, die ...

Text zuklappen
Mauro Bigonzetti gilt als führender Choreograf der italienischen Ballettwelt. Sein Verdienst ist es, dass sich der Tanz in Italien von der Dominanz der klassisch ausgerichteten Compagnien befreien und zu einer neuen Identität finden konnte. In den zehn Jahren, die Bigonzetti von 1997 bis 2007 künstlerischer Leiter von Aterballetto war, entwickelte er seinen unverwechselbaren Stil: komplex in der Kunst und authentisch im Ausdruck. Inzwischen gelten seine Werke nicht nur in Italien als bahnbrechend, sondern haben ihm längst den internatonalen Durchbruch verschafft. Bigonzetti arbeitet mit weltweit führenden Ensembles, unter anderem mit dem English National Ballet, dem Ballet National de Marseille, dem Staatsballett Berlin, dem Ballet Estable Teatro Argentino de La Plata und dem New York City Ballet. Seine neueste Arbeit "Cinque", eine Koproduktion mit dem Bolshoi-Theater und dem London Coliseum, wurde im Januar 2011 in Los Angeles und Moskau uraufgeführt. "Edith Piaf" hatte ihr Debüt in Hannover, und "Le Sacre du Printemps" feiert mit "seinem" ehemaligen Ensemble Aterballetto im April 2011 im Festspielhaus Baden-Baden Weltpremiere. Das besondere von Bigonzettis Choreografien ist die Arbeit mit und für die Tänzer. Sie bieten jedem die Chance, sich als Solist zu zeigen. Mühelos gelingen rasante Wechsel von revueartigen, witzigen Einfällen hin zu intensiven, leidenschaftlichen Passagen: Ein Mikrokosmos menschlicher Empfindungskraft zieht die Zuschauer schnell in den Bann. Bigonzettis Ideenreichtum scheint mit jeder neuen Choreografie unerschöpflicher.
Das Porträt des Choreografen Mauro Bigonzetti wird von zwei Werken begleitet: "Come un respiro" (2009) und "Le Sacre du Printemps" (2011).


Seitenanfang
22:30

Die Verlobten (3/4)

Fernsehserie, Deutschland/Italien/Frankreich/USA, 1990

Die Verschwörung

Darsteller:
Renzo TramaglinoDanny Quinn
Lucia MondellaDelphine Forest
Graf AttilioMathieu Carrière
GertrudeJenny Seagrove
Lodovico/Pater CristoforoFranco Nero
Don RodrigoGary Cady
Kardinal Federigo BorromeoBurt Lancaster
L'InnominatoF. Murray Abraham
EgidioHelmut Berger
u.a.
nach dem Roman von: Allesandro Manzoni
Buch: Enrico Medioli
Buch: Roberta Mazzoni
Regie: Salvatore Nocita

Ganzen Text anzeigen
Ein Ritter, der dem Namenlosen verpflichtet ist, hilft bei Lucias Entführung: Er zwingt Oberin Gertrude, das junge Mädchen allein auf die Straße zu schicken. Dort warten schon die Männer des Namenlosen. Sie zerren die entsetzte Lucia in eine Kutsche und galoppieren zur ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Ein Ritter, der dem Namenlosen verpflichtet ist, hilft bei Lucias Entführung: Er zwingt Oberin Gertrude, das junge Mädchen allein auf die Straße zu schicken. Dort warten schon die Männer des Namenlosen. Sie zerren die entsetzte Lucia in eine Kutsche und galoppieren zur Burg des Signor Conte. Dort legt sie ein Gelübde ab: Wenn sie befreit wird, verzichtet sie auf ihre Liebe zu Renzo und weiht ihr Leben der Jungfrau Maria. Dann geschieht das Wunder: Durch Lucias Leid wird der Namenlose bekehrt. Er beichtet Kardinal Federigo, der den verlorenen Sohn voller Dankbarkeit in die Arme schließt. Inzwischen bekommen auch die Mailänder die Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges zu spüren. Die deutschen Landser ziehen durch das lombardische Land. Sie bringen Tod, Zerstörung und die Pest.
Dritter Teil der vierteiligen Serie über die Verlobten Renzo und Lucia.

Die vierte und letzte Folge der vierteiligen Reihe "Die Verlobten" zeigt 3sat am Sonntag, 24. April, um 22.25 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
0:05
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.

(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Motivations-Schub: Österreich singt!
Hintergrundbericht zum großen Castingwettbewerb
- Luxus-Premiere: Salome
Salzburgs Osterfestspiele im Jahr nach dem Skandal
- Jahrhundert-Stimme: Richard Tauber
Neue Biographie über den Weltstar und seine Emigration
- Shooting-Star: Julian Khol
Der Maler im Porträt
- Image-Korrektur: Rom feiert Kaiser Nero
Doch kein Brandstifter? - Schau der Superlative
- Ur-Gesteine: Comeback der Beastie Boys
Die Hip Hop-Veteranen nach Krankheitskrise zurück

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Hello, Dolly!

Spielfilm, USA 1968

(Wh.)

Länge: 139 Minuten

Sendeende: 6:20 Uhr