Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 10. April
Programmwoche 15/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wh.)


6:45
Stereo-Ton

Tele-Akademie

Prof. Dr. Marianne Gronemeyer: Die Macht der Bedürfnisse

Überfluss und Knappheit in der Konsumgesellschaft

Ganzen Text anzeigen
Auf der einen Seite sollen Menschen sparen, eine neue Bescheidenheit soll dem Konsum Platz machen, auf der anderen Seite heißt es immer häufiger, dass es heute erste Bürgerpflicht sei, zu konsumieren, denn nur durch Konsum könne die Wirtschaft wachsen. Müssen wir nun ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Auf der einen Seite sollen Menschen sparen, eine neue Bescheidenheit soll dem Konsum Platz machen, auf der anderen Seite heißt es immer häufiger, dass es heute erste Bürgerpflicht sei, zu konsumieren, denn nur durch Konsum könne die Wirtschaft wachsen. Müssen wir nun sparen oder uns verausgaben?
Professor Dr. Marianne Gronemeyer lehrt Erziehungs- und Sozialwissenschaften an der Fachhochschule Wiesbaden.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Alberto Giacometti: Porträt Jean Genet


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Jürg Helbling: Krieg und Frieden

Der Ethnologe Jürg Helbling im Gespräch

mit Richard David Precht

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Noch immer münden viele Konflikte in Kriege, statt dass die Staaten auf zivilisierte Art und Weise eine Lösung finden. Das zeigt sich gerade wieder in Nordafrika. In vielen Aspekten würden sich moderne Gesellschaften gar nicht so sehr von Naturvölkern unterscheiden, ...

Text zuklappen
Noch immer münden viele Konflikte in Kriege, statt dass die Staaten auf zivilisierte Art und Weise eine Lösung finden. Das zeigt sich gerade wieder in Nordafrika. In vielen Aspekten würden sich moderne Gesellschaften gar nicht so sehr von Naturvölkern unterscheiden, behauptet der Ethnologe Professor Dr. Jürg Helbling von der Universität Luzern: "Staaten sind wie große Dörfer oder Clans, es spielen dieselben Mechanismen." Ist der Mensch von Natur aus aggressiv? Hat er ein ureigenes Bedürfnis, Kriege zu führen? Oder entscheiden vielmehr die äußeren Umstände darüber, ob Friedfertigkeit oder Aggression im Menschen zum Tragen kommen?
In "Sternstunde Philosophie" spricht der Bestsellerautor und Philosoph Richard David Precht mit Jürg Helbling über das Thema "Krieg und Frieden".


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Silvia Bovenschen

und Ingo Schulze

Ganzen Text anzeigen
Die Literaturwissenschaftlerin Silvia Bovenschen hat nach dem Universitätskrimi "Wer weiß was?" und dem erfolgreichen Essay "Älter werden" wieder einen Roman geschrieben: "Wie geht es Georg Laub?". Ein Krimi? Eine Spurensuche? Jedenfalls ein Buch über das Verschwinden: ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Literaturwissenschaftlerin Silvia Bovenschen hat nach dem Universitätskrimi "Wer weiß was?" und dem erfolgreichen Essay "Älter werden" wieder einen Roman geschrieben: "Wie geht es Georg Laub?". Ein Krimi? Eine Spurensuche? Jedenfalls ein Buch über das Verschwinden: "Wie geht es Georg Laub?" erzählt von einem älteren Schriftsteller, der nach längst vergangenen besseren Jahren zurückgezogen in einer verfallenen Villa lebt - bis eines Tages ein Besucher vieles zu verändern droht.
In "Literatur im Foyer" spricht Felicitas von Lovenberg mit der Schriftstellerin Silvia Bovenschen über ihren aktuellen Roman.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kaffee

Der Weg vom Orient in den Okzident

Film von Ülkü Akbaba

Ganzen Text anzeigen
Mitte des 15. Jahrhunderts beginnt die Verbreitung des Kaffees über die gesamte islamische Welt. Ab dem 17. Jahrhundert entdeckt das christliche Europa das stimulierende Getränk - Kaffee wird zum Motor einer neuen kolonialen Ökonomie, die auch das Leben in der ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Mitte des 15. Jahrhunderts beginnt die Verbreitung des Kaffees über die gesamte islamische Welt. Ab dem 17. Jahrhundert entdeckt das christliche Europa das stimulierende Getränk - Kaffee wird zum Motor einer neuen kolonialen Ökonomie, die auch das Leben in der Großstadt verändert.
Der Film ist eine kulturhistorische Entdeckungsreise, die die Verbindung von Kultur und Kaffeegenuss vom frühen 15. Jahrhundert bis heute beschreibt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton

Das italienische Fest des Antonio Carluccio (1/3)

Eine kulinarische Koch-Serie mit dem italienischen

Meisterkoch Antonio Carluccio

Ligurien

(aus der ORF-Reihe "Kunst-Stücke")

Ganzen Text anzeigen
Antonio Carluccio widmet sich der Küche Italiens mit viel Gefühl und Kultur. Bei Carluccio wird nicht gewogen, gemessen und vorgekocht, sondern mit jener leichten Hand gearbeitet, die Kochen zur Kunst erhebt.
Die dreiteilige Reihe "Das italienische Fest des Antonio ...
(ORF)

Text zuklappen
Antonio Carluccio widmet sich der Küche Italiens mit viel Gefühl und Kultur. Bei Carluccio wird nicht gewogen, gemessen und vorgekocht, sondern mit jener leichten Hand gearbeitet, die Kochen zur Kunst erhebt.
Die dreiteilige Reihe "Das italienische Fest des Antonio Carluccio" führt auf eine gastronomische Tour quer durch Norditalien. Carluccio tauscht Rezepte mit Küchenchefs, Hausfrauen und Freunden und kocht auch selbst. Teil eins führt nach Ligurien.

Die weiteren zwei Folgen der dreiteiligen Reihe "Das italienische Fest des Antonio Carluccio" zeigt 3sat im Anschluss, ab 12.00 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

Das italienische Fest des Antonio Carluccio (2/3)

Eine kulinarische Koch-Serie mit dem italienischen

Meisterkoch Antonio Carluccio

Umbrien

(aus der ORF-Reihe "Kunst-Stücke")

Ganzen Text anzeigen
Antonio Carluccio widmet sich der Küche Italiens mit viel Gefühl und Kultur. Bei Carluccio wird nicht gewogen, gemessen und vorgekocht, sondern mit jener leichten Hand gearbeitet, die Kochen zur Kunst erhebt.
Die dreiteilige Reihe "Das italienische Fest des Antonio ...
(ORF)

Text zuklappen
Antonio Carluccio widmet sich der Küche Italiens mit viel Gefühl und Kultur. Bei Carluccio wird nicht gewogen, gemessen und vorgekocht, sondern mit jener leichten Hand gearbeitet, die Kochen zur Kunst erhebt.
Die dreiteilige Reihe "Das italienische Fest des Antonio Carluccio" führt auf eine gastronomische Tour quer durch Norditalien. Carluccio tauscht Rezepte mit Küchenchefs, Hausfrauen und Freunden und kocht auch selbst. Teil zwei führt nach Umbrien.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

Das italienische Fest des Antonio Carluccio (3/3)

Eine kulinarische Koch-Serie mit dem

italienischen Meisterkoch Antonio Carluccio

Lombardei

(aus der ORF-Reihe "Kunst-Stücke")

Ganzen Text anzeigen
Antonio Carluccio widmet sich der Küche Italiens mit viel Gefühl und Kultur. Bei Carluccio wird nicht gewogen, gemessen und vorgekocht, sondern mit jener leichten Hand gearbeitet, die Kochen zur Kunst erhebt.
Die dreiteilige Reihe "Das italienische Fest des Antonio ...
(ORF)

Text zuklappen
Antonio Carluccio widmet sich der Küche Italiens mit viel Gefühl und Kultur. Bei Carluccio wird nicht gewogen, gemessen und vorgekocht, sondern mit jener leichten Hand gearbeitet, die Kochen zur Kunst erhebt.
Die dreiteilige Reihe "Das italienische Fest des Antonio Carluccio" führt auf eine gastronomische Tour quer durch Norditalien. Carluccio tauscht Rezepte mit Küchenchefs, Hausfrauen und Freunden und kocht auch selbst. Teil drei führt in die Lombardei.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reben und Legenden - Das Uhudlerland

Film von Dorottya Kelemen und Kurt Krenn

Ganzen Text anzeigen
Isabella, Noah, Elvira, Ripatella: Derart klingende Namen tragen jene naturbelassenen Trauben, um deren Reben sich viele Legenden ranken. Angebaut wird der urige Uhudler in der sanften Hügellandschaft des Südburgenlands. Als um 1860 die Reblaus alle Edelsorten vernichtet ...
(ORF)

Text zuklappen
Isabella, Noah, Elvira, Ripatella: Derart klingende Namen tragen jene naturbelassenen Trauben, um deren Reben sich viele Legenden ranken. Angebaut wird der urige Uhudler in der sanften Hügellandschaft des Südburgenlands. Als um 1860 die Reblaus alle Edelsorten vernichtet hatte, kelterten die Bauern in ihren strohgedeckten Kellern den fruchtig-herb schmeckenden Haustrunk aus den Hybridrebsorten, den sogenannten Direktträgersorten. Der kurzzeitig sogar mit Auspflanzverbot belegte Uhudler ist heute eine äußerst gefragte Wein-Rarität, die noch mit alten Weinpressen in historischen Kellervierteln gekeltert wird.
Der Film stellt den Wein aus dem Südburgenland vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Druckfrisch

Neue Bücher mit Denis Scheck


Das Magazin mit Denis Scheck hilft bei der Orientierung im Bücherdschungel. Scheck besucht Schriftsteller, stellt Neuerscheinungen vor und spart dabei nicht mit Lob und Kritik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Weinland (5/10)

Rheinhessen

Film von Paul Weber

Ganzen Text anzeigen
Ein Meer von Reben, weite Ebenen: Rheinhessen ist das größte deutsche Weinanbaugebiet mit über 26.000 Hektar Rebflächen. Die Region hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. In den 1980er Jahren kamen von dort Millionen Liter preiswerten Supermarktweines: ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein Meer von Reben, weite Ebenen: Rheinhessen ist das größte deutsche Weinanbaugebiet mit über 26.000 Hektar Rebflächen. Die Region hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. In den 1980er Jahren kamen von dort Millionen Liter preiswerten Supermarktweines: Liebfrauenmilch, für viele eher ein Schimpfwort als ein Qualitätsmerkmal, ein Inbegriff billigen deutschen Weines in der ganzen Welt. Das Renommee war am Boden. Heute gilt Rheinhessen als die aufstrebende Weinregion Deutschlands.
Die fünfte Folge der zehnteiligen Reihe "Weinland" stellt den Weinbau in Rheinhessen mit seinen unterschiedlichen Weinlandschaften vor: dem lieblichen Wonnegau mit seinen berühmten Winzern, dem Roten Hang mit seinen steilen Schieferhängen, dem nördlichen Rheinhessen rund um Ingelheim und der rheinhessischen Schweiz.

Die sechste Folge der zehnteiligen Reihe "Weinland" zeigt 3sat am Sonntag, 15. Mai, um 14.00 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Tierschutzgeschichten (9/11)

Tiere helfen Menschen

Bearbeitung: Andrea Tamfal

Ganzen Text anzeigen
Oft brauchen Tiere menschliche Hilfe, doch häufig helfen Tiere auch Menschen. Sie sind perfekte Therapeuten, denn sie sind immer da, hören geduldig zu und kritisieren nie - sei es als Besuchshund im Altenheim oder als Therapiehund bei Kindern. Hund, Katze und Pony ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Oft brauchen Tiere menschliche Hilfe, doch häufig helfen Tiere auch Menschen. Sie sind perfekte Therapeuten, denn sie sind immer da, hören geduldig zu und kritisieren nie - sei es als Besuchshund im Altenheim oder als Therapiehund bei Kindern. Hund, Katze und Pony verleihen auch Demenzkranken neuen Lebensmut, und Jugendliche lernen mit Hilfe von Vierbeinern, mit einer schlimmen Vergangenheit umzugehen.
In der neunten Folge der elfteiligen Reihe "Tierschutzgeschichten" dreht sich alles um Tiere, die Menschen helfen.

Die letzten beiden Folgen der elfteiligen Reihe "Tierschutzgeschichten" zeigt 3sat im Anschluss, ab 15.00 Uhr.

(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Tierschutzgeschichten (10/11)

Wildtiere

Bearbeitung: Andrea Tamfal

Ganzen Text anzeigen
Auch Wildtiere wie Fuchs, Wildsau und Eichhörnchen brauchen manchmal menschliche Hilfe - verwaiste Jungtiere zum Beispiel. Bis sie alt genug zur Auswilderung sind, stellen sie den Haushalt ihrer Retter gehörig auf den Kopf. Doch nicht immer können die ausgewachsenen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Auch Wildtiere wie Fuchs, Wildsau und Eichhörnchen brauchen manchmal menschliche Hilfe - verwaiste Jungtiere zum Beispiel. Bis sie alt genug zur Auswilderung sind, stellen sie den Haushalt ihrer Retter gehörig auf den Kopf. Doch nicht immer können die ausgewachsenen Tiere in die Freiheit ziehen, und so kann es durchaus passieren, dass ein Pferdehof auf einmal ein (Wild-)Schwein als Dauergast hat. Manche Wildtiere kennen nur ein Leben hinter den Gittern eines Laborkäfigs. Ein Schicksal, dass besonders oft unsere nächsten Verwandten, die Affen, trifft. Doch dank des Tierschutzvereins "AAP" in den Niederlanden haben auch Schimpanse und Co. die Chance auf ein artgemäßes Leben nach dem Tierversuch.
In der zehnten Folge der elfteiligen Reihe "Tierschutzgeschichten" dreht sich alles um Wildtiere.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Tierschutzgeschichten (11/11)

Hunde mit Jobs

Bearbeitung: Andrea Tamfal

Ganzen Text anzeigen
Hunde erschnüffeln Minen, Verschüttete und manchmal sogar entlaufene Artgenossen. Manche Jobs der Vierbeiner sind aber auch richtig glamourös: So spielten Doggen in einer "Tatort"-Folge eine ganz besondere Rolle.
In der elften und letzten Folge der Reihe ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Hunde erschnüffeln Minen, Verschüttete und manchmal sogar entlaufene Artgenossen. Manche Jobs der Vierbeiner sind aber auch richtig glamourös: So spielten Doggen in einer "Tatort"-Folge eine ganz besondere Rolle.
In der elften und letzten Folge der Reihe "Tierschutzgeschichten" dreht sich alles um Hunde mit aufregenden Jobs.
(ARD/WDR)



Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

... aus der digitalen Welt

Themen: "Online-Crowds": Zusammen sind wir klüger u. a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eine verbreitete Theorie, die sich "Weisheit der Massen" oder auch "Schwarm-Intelligenz" nennt, besagt, dass eine Gruppe von Menschen intelligenter sei als jeder Einzelne für sich. Im realen Leben gibt es unzählige Beispiele, die diese Theorie untermauern: Das gemeinsame ...

Text zuklappen
Eine verbreitete Theorie, die sich "Weisheit der Massen" oder auch "Schwarm-Intelligenz" nennt, besagt, dass eine Gruppe von Menschen intelligenter sei als jeder Einzelne für sich. Im realen Leben gibt es unzählige Beispiele, die diese Theorie untermauern: Das gemeinsame Finden von Ideen, Brainstorming genannt, ist nur eines davon. Ganz neue Formen von Interaktion mach das Internet möglich. Man kann sich das wie ein großes Gehirn vorstellen: Die Teilnehmer sogenannter Crowd-Projekten entsprechen dabei den Nervenzellen, das Internet den Nervenbahnen. Beim GuttenPlag-Wiki beispielsweise suchten zahlreiche Nutzer nach Plagiaten in der Doktorarbeit des Bundesverteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg. Doch die Bandbreite der Erscheinungsformen kollektiver Intelligenz im Netz betrifft nicht nur detektivische Recherchen: Sie reicht von gemeinsamen Design-Prozessen über die Finanzierung innovativer Ideen bis zur tatsächlichen Realisierung von Projekten.
Das 3sat-Magazin "neues" gibt einen Einblick in die kollektive Zusammenarbeit der Online-Crowds.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv: Wenn Papa auf die Insel muss

Erholung vom Erziehungsstress

Film von Rita Knobel-Ulrich


"ARD-exclusiv" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

über:morgen

Das Zukunftsmagazin

Wohnen ohne Energie

Film von Doris Fercher

Moderation: Hubert Nowak
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Prognosen für die Zukunft des Wohnens werden seit Jahren von einem Thema beherrscht: der Energiefrage. Weniger zu verbrauchen und das Wenige möglichst umweltfreundlich zu erzeugen, das ist die Herausforderung für Planer und Bauwirtschaft. Passivhäuser - Häuser ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Prognosen für die Zukunft des Wohnens werden seit Jahren von einem Thema beherrscht: der Energiefrage. Weniger zu verbrauchen und das Wenige möglichst umweltfreundlich zu erzeugen, das ist die Herausforderung für Planer und Bauwirtschaft. Passivhäuser - Häuser ohne konventionelle Heizung - sind ein Weg, ein anderer sind Häuser, die ihren Strom und Warmwasser mittels Photovoltaik und Solarfeldern selbst produzieren. Dazwischen wurden zahlreiche Mischformen entwickelt. Parallel dazu wird die Haustechnik immer wichtiger, sowie automatische Be- und Entlüftung oder Geräte, die über Computer und Handys gesteuert werden können.
Im Mittelpunkt des Zukunftsmagazins "über:morgen" stehen zwei Modellhäuser, in denen auf unterschiedliche Weise versucht wird, Sparsamkeit mit hoher Lebensqualität zu verbinden: Das eine hat das Zukunftsforscher-Ehepaar Horx konzipiert und mit zahlreichen energiesparenden und automatisierten Tools ausgestattet. Das andere ist ein Musterhaus aus Holz, in dem ökologische Baumaterialien und zukunftsträchtige Haustechnik-Systeme getestet werden.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Knoblauchküche

Film von Beat Rauch

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Die spanische Region La Mancha ist das Eldorado der europäischen Knoblauchproduktion. Noch heute erinnern viele Darstellungen an das kongeniale Paar Don Quixote und Sancho Pansa, das diese Gegend durchstreifte. Sancho Pansa soll ein wahrer Knoblauchfanatiker gewesen sein. ...

Text zuklappen
Die spanische Region La Mancha ist das Eldorado der europäischen Knoblauchproduktion. Noch heute erinnern viele Darstellungen an das kongeniale Paar Don Quixote und Sancho Pansa, das diese Gegend durchstreifte. Sancho Pansa soll ein wahrer Knoblauchfanatiker gewesen sein. Das sind auch die drei Spitzenköche Roland Jöhri, Manuel de la Osa und David Martinez. Der Knolle werden magische Kräfte gegen Vampire und Teufel nachgesagt - aber auch Heilkräfte. Professor Edzard Ernst, der Gründer des weltweit ersten Instituts für Alternativmedizin an der britischen Universität Exeter, hat die Wirkung des Knoblauchs auf die Gesundheit untersucht.
Eine Kulturgeschichte des Knoblauchs.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Fremde Kinder: Über den Dächern von Delhi

Dokumentarfilm von Sabiha Sumar, Pakistan 2007

Länge: 29 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der Traum der 14-jährigen Gulnaz ist es, eine Sängerin und ein Filmstar zu werden und in einem großen Haus zu leben. Ihr Alltag sieht jedoch anders aus: Zusammen mit ihren fünf Geschwistern und Eltern wohnt sie in einem einzigen Raum in Alt-Delhi. Einen Teil ihrer ...

Text zuklappen
Der Traum der 14-jährigen Gulnaz ist es, eine Sängerin und ein Filmstar zu werden und in einem großen Haus zu leben. Ihr Alltag sieht jedoch anders aus: Zusammen mit ihren fünf Geschwistern und Eltern wohnt sie in einem einzigen Raum in Alt-Delhi. Einen Teil ihrer Freizeit verbringt Gulnaz mit ihren Freunden und Geschwistern auf dem Dach des Hauses. Gulnaz' kleine Schwester Manhaz glaubt nicht an den Traum der Schwester. Nüchtern stellt sie fest, dass Gulnaz' Stimme nicht gut genug sei. Außerdem wären teure Gesangsstunden nötig. Im Gegensatz zu Gulnaz, für die bald der Ernst des Lebens als Mitglied der muslimischen Gemeinde von Delhi beginnt, kann die zehnjährige Manhaz noch ihre Kindheit genießen.
Die pakistanische Filmemacherin Sabiha Sumar, die selbst in Delhi lebt, erzählt in ihrem Dokumentarfilm von den hoffnungsvollen und nüchternen Seiten einer Kindheit in der indischen Großstadt.

"Über den Dächern von Delhi" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Europa

Leben auf dem Vulkan

Island schwieriger Weg aus der Krise

Film von Günter Schilhan

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Sog der internationalen Finanzkrise stand Island als erstes europäisches Land Ende 2008 kurz vor dem Staatsbankrott. Die drei größten Banken des Landes brachen zusammen, die Regierung wurde durch die "Kochtopfrevolution" der Bevölkerung unterstützt, bei der ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Im Sog der internationalen Finanzkrise stand Island als erstes europäisches Land Ende 2008 kurz vor dem Staatsbankrott. Die drei größten Banken des Landes brachen zusammen, die Regierung wurde durch die "Kochtopfrevolution" der Bevölkerung unterstützt, bei der Demonstranten mit Kochtöpfen Lärm erzeugten. Mittlerweile wächst die Wirtschaft wieder, und der Internationale Währungsfonds bescheinigt Island beachtliche Fortschritte. Den Wiederaufstieg verdankt das Land nicht nur der Finanzhilfe anderer Staaten, sondern auch einem rigorosen Sparkurs. Das politische System wurde mit unkonventionellen Methoden erneuert. Einfache Bürger sollen dem Land eine neue Verfassung geben, und in der Hauptstadt Reykjavik regiert eine Spaßpartei. Der Milliardenstreit um die Rückzahlung britischer und niederländischer Spareinlagen ist zwar noch nicht ausgestanden, doch die Bürger blicken wieder zuversichtlich in die Zukunft.
Die Dokumentation "Leben auf dem Vulkan" zeichnet Islands Weg aus der Krise nach und fragt, ob der Inselstaat beispielgebend für andere europäische Länder sein kann.

"Leben auf dem Vulkan" ist der Auftakt der Themenwoche "Im Fokus: Europa" (10. - 15.4.2011). Als nächste Beiträge dieser Themenwoche zeigt 3sat um 20.15 Uhr "Der Weg nach Europa", um 21.00 Uhr "Das Grüne Band", um 21.45 Uhr "Tschechischer Friede" und um 0.30 Uhr den Spielfilm "Omagh - Das Attentat".

(ORF/3sat)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Europa

Der Weg nach Europa

50 Jahre Römische Verträge

Film von Nina Koshofer

Ganzen Text anzeigen
Rom, 25. März 1957: Die Staatschefs Frankreichs, der Bundesrepublik Deutschland, Italiens, Luxemburgs und der Niederlande unterzeichnen die Römischen Verträge und gründen damit die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EWG. Der Kommentar des damaligen deutschen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Rom, 25. März 1957: Die Staatschefs Frankreichs, der Bundesrepublik Deutschland, Italiens, Luxemburgs und der Niederlande unterzeichnen die Römischen Verträge und gründen damit die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EWG. Der Kommentar des damaligen deutschen Bundeskanzlers Konrad Adenauer lautete: "Es ist schwer, geschichtliche Urteile abzugeben, wenn alles noch in Bewegung ist, aber vielleicht ist dieser Zusammenschluss das wichtigste Ereignis der Nachkriegszeit." Adenauer sollte Recht behalten. 2007, 50 Jahre nach der Unterzeichnung der Römischen Verträge, ist ein starkes Europa entstanden. Ein Europa, das in Frieden geeint ist und dessen Stimme weltpolitisches Gewicht hat.
Der Film "Der Weg nach Europa" erzählt von den Vätern und Gründern des modernen Europa, von Menschen, die trotz großer Widerstände den Europäischen Integrationsprozess in Gang setzten und formten. Historiker, Politiker und Journalisten beleuchten die Hintergründe des spannenden Wechselspiels von politischen Visionen, großen Erfolgen, enttäuschenden Rückschlägen und tiefen Krisen auf dem Weg zur Europäischen Union.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Europa

Das Grüne Band

Vom Todesstreifen zur Lebenslinie

Film von Paul Reddish

Ganzen Text anzeigen
Naturparadiese voller Leben direkt am Todesstreifen, seltene Tiere und Pflanzen im Schatten von Wachtürmen: Entlang des mehr als 7.000 Kilometer langen Eisernen Vorhangs, der Europa vier Jahrzehnte lang teilte, haben sich von der Polarregion Finnlands über die ...
(ARD/NDR/MDR)

Text zuklappen
Naturparadiese voller Leben direkt am Todesstreifen, seltene Tiere und Pflanzen im Schatten von Wachtürmen: Entlang des mehr als 7.000 Kilometer langen Eisernen Vorhangs, der Europa vier Jahrzehnte lang teilte, haben sich von der Polarregion Finnlands über die innerdeutsche Grenze bis nach Mazedonien und ans Schwarze Meer Lebensräume erhalten, die andernorts längst verschwunden waren. Vor allem vom Aussterben bedrohte Arten fanden dort sichere Rückzugsgebiete und konnten sich nahezu ungestört entwickeln. Nach dem Fall der Mauer stellten Naturschutzverbände schnell fest, wie einzigartig der ehemalige Grenzstreifen war. Allein entlang der früheren innerdeutschen Grenze konnten sich mehr als 600 bedrohte Arten retten, vom Seeadler bis zum Schwarzstorch, vom Braunkehlchen bis zur Wildkatze, von der Arnika bis zur Wanstschrecke. Bereits 1989 organisierte der BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland ein erstes Treffen von mehr als 400 Naturschützern aus Ost und West in Hof. Die Idee vom "Grünen Band" war geboren. Es erstreckt sich nun von Travemünde an der Ostsee bis zum Dreiländereck bei Hof und ist der größte deutsche Biotopverbund. 150 Naturschutzgebiete liegen im beziehungsweise grenzen an das Grüne Band. Darunter das Schutzgebiet Elbtalaue, ein Paradies für Wasservögel, und der Nationalpark Harz, wo wieder erfolgreich Luchse angesiedelt wurden. Seit 2004 setzen sich neben dem BUND auch auf internationaler Ebene Umweltorganisationen dafür ein, das "Grüne Band" als Denkmal europäischer Zeitgeschichte zu erhalten und die Lebensräume entlang des Eisernen Vorhangs zu sichern.
20 Jahre nach Öffnung der Grenzen zwischen Ost- und Westeuropa zeigt der aufwendig produzierte Film, was aus den ehemaligen Grenzgebieten geworden ist, und stellt verschiedene Schutzprojekte vor: von den Urwäldern Kareliens an der finnisch-russischen Grenze mit ihren Bären und Vielfraßen über die Großtrappen, die zwischen Österreich und Ungarn eine Zuflucht gefunden haben, bis zu den Kaiseradlern Bulgariens.
(ARD/NDR/MDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Europa

Tschechischer Friede

Film von Filip Remunda und Vit Klusák,

Tschechien 2009

Länge: 89 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Jahrelang verhandelten die USA und Tschechien über die Errichtung einer Radar-Anlage in Mittelböhmen für den geplanten US-Raketenabwehrschild. Im Sommer 2008 wurde der Vertrag unterzeichnet. Eineinhalb Jahre später blies der neue US-Präsident Barack Obama das Projekt ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Jahrelang verhandelten die USA und Tschechien über die Errichtung einer Radar-Anlage in Mittelböhmen für den geplanten US-Raketenabwehrschild. Im Sommer 2008 wurde der Vertrag unterzeichnet. Eineinhalb Jahre später blies der neue US-Präsident Barack Obama das Projekt ab.
Der Dokumentarfilm "Tschechischer Friede" von Filip Remunda und Vít Klusák begleitet Befürworter und Gegner des Projekts: Umweltschützer, die auf das Militärgelände in Brdy eindringen, empörte Anwohner, Politiker und glühende Verfechter der Anlage.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:15
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Tödliche Illusion

Fernsehfilm, DDR 1979

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leiter der KriminalpolizeiDietrich Körner
Armin HagenVolkmar Kleinert
Katja HagenKarin Gregorek
Beate BeyerPetra Barthel
Dr. BeyerKurt Böwe
u.a.
Buch: Otto Bonhoff
Regie: Peter Vogel
Länge: 76 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Armin Hagen studiert erfolgreich, arbeitet gut, hat Familie - und eine Geliebte. Damit beginnt sein Problem: Er kann sich nicht entscheiden, wie er weiterleben will. Er laviert, zögert hinaus und möchte alles so lassen wie es ist. Doch eines Tages versucht seine ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Armin Hagen studiert erfolgreich, arbeitet gut, hat Familie - und eine Geliebte. Damit beginnt sein Problem: Er kann sich nicht entscheiden, wie er weiterleben will. Er laviert, zögert hinaus und möchte alles so lassen wie es ist. Doch eines Tages versucht seine Geliebte, ihn zu einer Entscheidung zu zwingen: Sie nimmt eine Überdosis Schlaftabletten. Hagen, nicht geübt darin, die richtigen Konsequenzen zu ziehen, versagt.
Ein Film der traditionsreichen Krimireihe.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Europa

Omagh - Das Attentat

(Omagh)

Spielfilm, Großbritannien 2004

Darsteller:
Michael GallagherGerard McSorley
Patsy GallagherMichèle Forbes
Nuala O'LoanBrenda Fricker
Aiden GallagherPaul Kelly
Victor BarkerStuart Graham
u.a.
Regie: Pete Travis
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Am 15. August 1998 sterben nach dem Anschlag einer IRA-Splittergruppe, die sich "wahre" IRA nennt, 31 Menschen durch eine Autobombe, die meisten davon Frauen und Kinder. Mehr als 220 Unschuldige werden zum Teil schwer verletzt. Der Tatort ist die samstägliche ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Am 15. August 1998 sterben nach dem Anschlag einer IRA-Splittergruppe, die sich "wahre" IRA nennt, 31 Menschen durch eine Autobombe, die meisten davon Frauen und Kinder. Mehr als 220 Unschuldige werden zum Teil schwer verletzt. Der Tatort ist die samstägliche Fußgängerzone des Einkaufszentrums der nordirischen Kleinstadt Omagh. Dissidente IRA-Mitglieder wollten damit den Friedensprozess in Nordirland stören und erneute Verhandlungen der Konfliktparteien auf Regierungsebene torpedieren. In den Tagen, Wochen und Monaten danach werden die Trauer und Verzweiflung der Opfer und Hinterbliebenen, ihr Ruf nach Gerechtigkeit und die Bestrafung der Täter von politischem Kalkül, juristischen Spitzfindigkeiten und polizeilicher Inkompetenz verhöhnt. Schlimmer noch: Einige Indizien sprechen dafür, dass Warnungen vor dem Attentat bewusst ignoriert wurden.
Der Spielfilm "Omagh - Das Attentat" rekonstruiert die Begleitumstände und Folgen des schwärzesten Tages in der Terrorgeschichte Nordirlands.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Im Fokus: Europa" zeigt 3sat am Montag, 11. April, um 23.25 Uhr "Fluchtziel Europa".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:15
schwarz-weiss monochrom

Der dünne Mann

(The Thin Man)

Spielfilm, USA 1934

Darsteller:
Nick CharlesWilliam Powell
Nora CharlesMyrna Loy
Dorothy WynantMaureen O'Sullivan
GuildNat Pendleton
MimiMinna Gombell
u.a.
nach dem Roman von: Dashiell Hammett
Regie: W. S. Van Dyke
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nick Charles hat sich vom erfolgreichen Detektiv zum glücklichen Ehemann gemausert und will sich künftig darauf beschränken, feuchtfröhliche Partys zu feiern und das beachtliche Vermögen seiner charmanten Frau Nora zu verwalten. Sie drängt ihn jedoch, wieder ...
(ARD)

Text zuklappen
Nick Charles hat sich vom erfolgreichen Detektiv zum glücklichen Ehemann gemausert und will sich künftig darauf beschränken, feuchtfröhliche Partys zu feiern und das beachtliche Vermögen seiner charmanten Frau Nora zu verwalten. Sie drängt ihn jedoch, wieder kriminalistisch tätig zu werden, als es gilt, eine mysteriöse Mordserie aufzuklären. Dringend tatverdächtig ist der verschwundene Unternehmer Clyde Wynant, aber Gentleman-Detektiv Nick hat seine Zweifel.
Der Film nach einem Bestseller des Kriminalschriftstellers Dashiell Hammett ist der erste von sechs Filmen um Amateurdetektiv Nick Charles und seine Frau Nora, die in den 1930er Jahren den gemeinsamen Ruhm der Hollywood-Stars William Powell und Myrna Loy begründeten.
(ARD)


Seitenanfang
3:40
schwarz-weiss monochrom

Spione küsst man nicht

(Rendezvous)

Spielfilm, USA 1935

Darsteller:
Bill GordonWilliam Powell
Joel CarterRosalind Russell
OliviaBinnie Barnes
Major William BrennanLionel Atwill
NietersteinCesar Romero
u.a.
Regie: William K. Howard
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kurz bevor er den Marschbefehl erhält, lernt der lebensfrohe Journalist Bill Gordon die reizende Joel Carter kennen. Um Eindruck bei ihr zu schinden, sagt er, er sei der Autor eines berühmten Fachbuches über das Entschlüsseln von Geheimcodes. Bill ahnt nicht, dass Joel ...
(ARD)

Text zuklappen
Kurz bevor er den Marschbefehl erhält, lernt der lebensfrohe Journalist Bill Gordon die reizende Joel Carter kennen. Um Eindruck bei ihr zu schinden, sagt er, er sei der Autor eines berühmten Fachbuches über das Entschlüsseln von Geheimcodes. Bill ahnt nicht, dass Joel die Nichte von John Carter ist, der im Kriegsministerium die Abteilung für Spionageabwehr leitet. Er kommandiert Bill umgehend in seine Abteilung ab. Bill soll unter der Leitung von Major Brennan feindliche Codes dechiffrieren. Durch sein Talent findet er heraus, dass die Gegenseite alle amerikanischen Funksprüche abfängt. Die undichte Stelle ist Olivia, die Geliebte Major Brennans. Olivia versucht auch Bill zu täuschen, doch der schöpft Verdacht und stellt ihr eine Falle. Dazu muss Bill mit Olivia ausgehen. Joel ahnt nicht, dass Olivia eine feindliche Agentin ist und glaubt, dass Bill sie betrügt.
"Spione küsst man nicht" ist eine fantasievoll inszenierte Agentenkomödie mit hintersinnigem Witz.
(ARD)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format
Sendeende: 5:55 Uhr