Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 29. März
Programmwoche 13/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen: Heidelinde Weis, Franziska van Almsick,
Bernd Stelter, Wolfgang Niedecken, Andreas Kieling,
Marie-Theres Kroetz-Relin und Thomas Dörken-Kucharz

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Themen:
- Geiselnahme - Restrisiko öffentliche Gebäude
- Obsorge - Kinder zwischen Jugendamt und Eltern
- Tschernobyl - Totes Land und Geisterstädte
- Drillinge, Vierlinge, Fünflinge!

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schokoland Salzburg

Film von Matthias Vogt

Ganzen Text anzeigen
Schokolademachen ist in zweierlei Hinsicht eine schöne Sache: Sie beglückt den Konsumenten und lässt den Produzenten gut leben. In Salzburg wurde einst die Mozartkugel erfunden. Jetzt feiern heimische Konditoren wieder Erfolge mit Schokolade. Sie komibinieren das ...
(ORF)

Text zuklappen
Schokolademachen ist in zweierlei Hinsicht eine schöne Sache: Sie beglückt den Konsumenten und lässt den Produzenten gut leben. In Salzburg wurde einst die Mozartkugel erfunden. Jetzt feiern heimische Konditoren wieder Erfolge mit Schokolade. Sie komibinieren das Kakaoprodukt mit lokalen Ingredienzien wie Bergthymian, Mohn, Moosbeeren oder gar Almkäse. Das Bundesland Salzburg hat sich damit zu einem kleinen Schokoladeparadies entwickelt.
Der Film "Schokoland Salzburg" zeigt, wie heute in Salzburg Schokolade verarbeitet wird.
(ORF)


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton

Schöner leben - schöner reisen

Antwerpen


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (1/5)

Vom Rhein zur Donau

Film von Stefan Pannen

Ganzen Text anzeigen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs ...

Text zuklappen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Im ersten Teil führt die Reise vom niederländischen Seehafen Rotterdam über Rhein, Main und Donau bis ins österreichische Krems.

Die weiteren vier Folgen der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" zeigt 3sat im Anschluss, ab 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (2/5)

Mit der Pinasse auf dem Niger

Ticket nach Timbuktu

Film von Holger Preusse und Valerie Theobaldt

Ganzen Text anzeigen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs ...

Text zuklappen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Der zweite Teil führt von Mopti nach Timbuktu.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (3/5)

Im Delta der neun Drachen

Film von Elke Sasse

Ganzen Text anzeigen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs ...

Text zuklappen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Teil drei begleitet eine Händlerfamilie aus Vietnam durch ihren Alltag auf einem kleinen Boot, mit dem sie den Mekong befahren.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (4/5)

Mit dem Ärzteschiff durch Amazonien

Film von Ivonne Schwamborn

Ganzen Text anzeigen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs ...

Text zuklappen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Teil vier zeigt den Alltag eines Arztes, der mit einem Schiff auf dem Rio Tapajós, einem Nebenfluss des Amazonas, unterwegs ist.


Seitenanfang
16:10
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (5/5)

Kanadas letzte Flößer

Film von Kristian Kähler

Ganzen Text anzeigen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs ...

Text zuklappen
Binnenschiffe dienen dem Transport von Menschen und Waren. Doch für die Binnenschiffer ist es auch ihr Zuhause.
Die fünfteilige Reihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit unterschiedlichen Booten auf den Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Der letzte Teil stellt die Arbeit der Flößer auf dem Fraser River im kanadischen British Columbia vor.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Chinas Grenzen (1/2)

Abenteuer vom Ussuri bis zum Hindukusch

Tiger, Schmuggler, Festungsinsel

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigen
Sechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20.000 Kilometer hat er mit seinem Team dabei zurückgelegt, auf Landstraßen, Feldwegen, Sand- und Geröllpisten, und war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat. ...

Text zuklappen
Sechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20.000 Kilometer hat er mit seinem Team dabei zurückgelegt, auf Landstraßen, Feldwegen, Sand- und Geröllpisten, und war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat.
Im ersten Teil der zweiteiligen Reportage "Chinas Grenzen" fährt Johannes Hano an Chinas Grenzen zu Russland und Nordkorea entlang und weiter in Richtung Süden bis nach Myanmar.

Den zweiten Teil von "Chinas Grenzen" zeigt 3sat im Anschluss, um 17.45 Uhr.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Chinas Grenzen (2/2)

Abenteuer vom Ussuri bis zum Hindukusch

Wüsten, Pässe, wilde Reiter

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigen
Sechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20.000 Kilometer hat er mit seinem Team dabei zurückgelegt, auf Landstraßen, Feldwegen, Sand- und Geröllpisten, und war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat. ...

Text zuklappen
Sechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20.000 Kilometer hat er mit seinem Team dabei zurückgelegt, auf Landstraßen, Feldwegen, Sand- und Geröllpisten, und war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat.
Der zweite Teil der zweiteiligen Reportage "Chinas Grenzen" führt in den Westen Chinas bis an die pakistanische Grenze und hinauf in die Innere Mongolei.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Frühwarnsystem
Indonesien übernimmt heute das von
Deutschen aufgebaute Überwachungsnetz
- Wimpernschlag
Ein Engländer vollbringt mit seinem
fotografischen Gedächtnis Wunderleistungen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Deutsche Szene - Notizen aus der atomaren Provinz (2/4)

Gundremmingen

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Arbeit im Atomkraftwerk - Richard Sennett über Mensch und Technik
Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Tattoo - Tödliche Zeichen

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2000

Darsteller:
PaulaKatja Weitzenböck
FredBenjamin Sadler
KarlTobias Moretti
SchreberErwin Steinhauer
ChantalGudrun Landgrebe
u.a.
Regie: Curt Faudon
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Karl und Paula sind passionierte, aber erfolglose Schatzsucher. Statt in den Tiefen der Meere nach versunkenen Schiffen zu suchen, müssen sie nun für Vermessungsarbeiten in der Wiener Kanalisation auf Tauchgang gehen, um ihre Schulden abzuarbeiten. Bei einem dieser ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl und Paula sind passionierte, aber erfolglose Schatzsucher. Statt in den Tiefen der Meere nach versunkenen Schiffen zu suchen, müssen sie nun für Vermessungsarbeiten in der Wiener Kanalisation auf Tauchgang gehen, um ihre Schulden abzuarbeiten. Bei einem dieser Tauchgänge machen die beiden einen mysteriösen Fund: eine mit rätselhaften Tätowierungen bedeckte mumifizierte Leiche samt wertvoller Grabbeigaben. Karl kann nicht widerstehen, sucht weiter und wird dabei verschüttet. In ihrer Not bittet Paula ihren gemeinsamen Freund Fred um Hilfe. Die beiden ahnen nicht, dass Karl lebt und die Katakombe bereits verlassen hat. Während Rettungstrupps nach ihm suchen, probiert er, seinen Fund zu verhökern. Es stellt sich heraus, dass die Fundstücke zum legendären Schatz der Katharer zählen. Als die zwielichtige Antiquitätenhändlerin Chantal von dem Fundstück erfährt, hetzt sie einen Killer auf Karl.
In dem Fernsehfilm "Das Tattoo - Tödliche Zeichen" von Curt Faudon spielen Katja Weitzenböck, Benjamin Sadler und Tobias Moretti die Hauptrollen.
(ORF)


Seitenanfang
21:50
VPS 21:49

Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Von Maik Platzen


"Kinotipp" gibt eine qualitative Empfehlung für eine aktuelle Kinoproduktion.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Aileen: Leben und Tod einer Serienmörderin

(Aileen: Life and Death of a Serial Killer)

Dokumentarfilm von Nick Broomfield, USA 2003

Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Schon die Kindheit von Aileen Wuornos erscheint als eine nicht enden wollende Geschichte von Brutalität und Verwahrlosung. So soll ihr Großvater ihr eigentlicher Erzeuger gewesen sein, ihre Mutter die kleine Aileen kurz nach der Geburt verlassen haben. Missbraucht von ...

Text zuklappen
Schon die Kindheit von Aileen Wuornos erscheint als eine nicht enden wollende Geschichte von Brutalität und Verwahrlosung. So soll ihr Großvater ihr eigentlicher Erzeuger gewesen sein, ihre Mutter die kleine Aileen kurz nach der Geburt verlassen haben. Missbraucht von Vater und Bruder, prostituierte sich Wuornos bereits im Kindesalter, wurde mit 13 Jahren schwanger und lebte einige Jahre lang im Wald, bevor sie nach Florida trampte und sich dort als Hure verdingte. Ende der 1980er Jahre tötete sie einen Freier - ob aus Notwehr, kann nie geklärt werden. Es folgten weitere Morde, sechs in weniger als einem Jahr. Schließlich wurde sie verhaftet und zum Tode verurteilt.
Der renommierte Dokumentarfilmer Nick Broomfield verdichtet die Lebensgeschichte von Aileen Wuornos in "Aileen: Leben und Tod einer Serienmörderin" zu einem ebenso spannenden wie erschütternden Dokument über soziale Verwahrlosung und Entmenschlichung.

Auf dem Leben von Aileen Wuornos basiert ebenfalls der 2003 entstandene Spielfilm "Monster" mit Charlize Theron, den 3sat am Donnerstag, 31. März, um 22.25 Uhr zeigt.


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

Das Tattoo - Tödliche Zeichen

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2000

(Wh.)

Länge: 96 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton

Der alte Mann und der Fisch

Zeichentrickfilm, Deutschland 2004

Animation: Marko Grewe, Jörg Häckel, Christoph Mäder,
Björn Herzke und Marcel März

Länge: 16 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eine enge, dunkle Wohnung im Erdgeschoss: Dort lebt ein alter Mann mit seinem Fisch. Als eingespielte Wohngemeinschaft verbringen sie die Zeit mit immer den gleichen Ritualen. Man streitet und neckt sich, leidet an Langeweile und wartet schläfrig auf den nächsten Tag. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Eine enge, dunkle Wohnung im Erdgeschoss: Dort lebt ein alter Mann mit seinem Fisch. Als eingespielte Wohngemeinschaft verbringen sie die Zeit mit immer den gleichen Ritualen. Man streitet und neckt sich, leidet an Langeweile und wartet schläfrig auf den nächsten Tag. Doch eines Tages kommt auf der Straße vor ihrem Fenster die Liebe vorbei: eine alte Dame mit quietschendem Handwagen. Mit Charme, Geschick und neu gewonnenem Lebensmut bemühen sich der Alte und sein Fisch um die Gunst der Dame. Doch das Leben hält nur für einen von ihnen ein Happy End bereit.
Der Zeichentrickfilm "Der alte Mann und der Fisch" erzählt witzig und zugleich melancholisch vom Leben, vom Hoffen und von der Liebe.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ein Tag im September

(One Day in September)

Dokumentarfilm von Kevin Macdonald,

Schweiz/Großbritannien/Deutschland 2000

Darsteller:
Er selbst (Erzähler/Sprechrolle)Michael Douglas
sie selbstAnkie Spitzer
Er selbstJamal Al Gashey
Er selbstAxel Springer
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Am 5. September 1972 verwandelten sich "die fröhlichen Spiele von München" in eine Tragödie: Acht palästinensische Terroristen nahmen elf israelische Olympiateilnehmer in ihrer Unterkunft im olympischen Dorf als Geisel, um 236 politische Gefangene aus israelischen und ...

Text zuklappen
Am 5. September 1972 verwandelten sich "die fröhlichen Spiele von München" in eine Tragödie: Acht palästinensische Terroristen nahmen elf israelische Olympiateilnehmer in ihrer Unterkunft im olympischen Dorf als Geisel, um 236 politische Gefangene aus israelischen und anderen Gefängnissen freizupressen. Die Angehörigen der Gruppe "Schwarzer September" töteten zwei israelische Sportler noch vor Ablauf des gesetzten Ultimatums. Dennoch weigerte sich die israelische Regierung wie stets in solchen Fällen, auf die Erpressung einzugehen. Auf dem Militärflughafen Fürstenfeldbruck starben in einem chaotischen Feuergefecht sämtliche israelischen Geiseln, fünf der Terroristen und ein deutscher Polizist.
Kevin Macdonalds Dokumentarfilm "Ein Tag im September" über die Geiselnahme von München ist eine Zusammenstellung aus Interviews und Archivmaterial. Die dramatische Chronik des palästinensischen Attentats und seiner Hintergründe wurde 2000 mit dem "Oscar" als "Bester Dokumentarfilm" ausgezeichnet.


Seitenanfang
3:45
16:9 Format

Balkan Champion

Dokumentarfilm von Rèka Kincses,

Deutschland 2006

Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
"Vielleicht schaffe ich es, der Demokratisierung in Rumänien den nötigen Anstoß zu geben", sagte Elöd Kincses 2004 seiner Tochter Rèka. Er versuchte gerade zum fünften Mal, ins rumänische Parlament gewählt zu werden. Auch dieses Mal vergeblich. 1989 hatte er als ...

Text zuklappen
"Vielleicht schaffe ich es, der Demokratisierung in Rumänien den nötigen Anstoß zu geben", sagte Elöd Kincses 2004 seiner Tochter Rèka. Er versuchte gerade zum fünften Mal, ins rumänische Parlament gewählt zu werden. Auch dieses Mal vergeblich. 1989 hatte er als Anwalt, der sich für Verfolgte des Ceausescu-Regimes einsetzte, eine folgenschwere Aufgabe übernommen: Er verteidigte den Pfarrer Làszlo Tökès, der regimekritische Interviews gegeben hatte. Die Ereignisse rund um den Fall führten zu den ersten Demonstrationen in Rumänien seit 25 Jahren Diktatur. Zunächst galt Kincses als Held. Doch kurz nach der Wende, im März 1990, kam es zu Unruhen zwischen Ungarn und Rumänen, die zum ethnischen Konflikt eskalierten. Kincses, der für die Ausschreitungen verantwortlich gemacht wurde, musste das Land verlassen. Als er nach Jahren zurückkehrte, kandidierte er für einen Sitz im Parlament, wurde aber politisch kaltgestellt.
Rèka Kincses setzt sich mit der Geschichte ihres Vaters auseinander.


Seitenanfang
5:15
16:9 Format

Schauplätze meiner Fantasien - Rom, Venedig und Prag

Ein Elektronisches Tagebuch von Hanns-Josef Ortheil

Ganzen Text anzeigen
"Trilogie der Künste" nennt Hanns-Josef Ortheil, der Mainzer Stadtschreiber 2000, seine drei Romane "Faustinas Küsse", "Im Licht der Lagune" und "Die Nacht des Don Juan". Sie alle spielen in den Jahren 1786 bis 1788 und lassen die Leser an der Entstehung großer ...

Text zuklappen
"Trilogie der Künste" nennt Hanns-Josef Ortheil, der Mainzer Stadtschreiber 2000, seine drei Romane "Faustinas Küsse", "Im Licht der Lagune" und "Die Nacht des Don Juan". Sie alle spielen in den Jahren 1786 bis 1788 und lassen die Leser an der Entstehung großer künstlerischer Werke teilnehmen: "Faustinas Küsse" verfolgt Goethes Rom-Aufenthalt und seine Arbeit an den "Römischen Elegien" mit den Augen eines Vatikan-Spitzels. "Im Licht der Lagune" lädt in den Palazzo eines kunstvernarrten venezianischen Adeligen ein, und "Die Nacht des Don Juan" beobachtet ein Intrigenspiel vor der Uraufführung von Mozarts Oper "Don Giovanni" in Prag.
In seinem Film besucht Hanns-Josef Ortheil noch einmal die Orte, die ihn zu seinen Geschichten inspiriert haben, und ermöglicht Einblicke in die Kreativitätswerkstatt eines Schriftstellers.

Sendeende: 6:05 Uhr