Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 18. März
Programmwoche 11/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann

"Erdbeben, Tsunami, Angst vor dem Atom-Gau"


Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:53
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Albanien: Mannfrauen in Albanien


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Der Gebärstreik

Film von Kurt Langbein und Florian Kröppel

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
In Österreich werden fast keine Kinder mehr geboren. Die Kinderlosigkeit ist längst kein rein urbanes Phänomen mehr: Die Geburtenzahlen in den ländlichen Gemeinden sind mittlerweile ebenso niedrig wie in den Städten. In der Brandstatt in Stanz im steirischen Mürztal ...
(ORF)

Text zuklappen
In Österreich werden fast keine Kinder mehr geboren. Die Kinderlosigkeit ist längst kein rein urbanes Phänomen mehr: Die Geburtenzahlen in den ländlichen Gemeinden sind mittlerweile ebenso niedrig wie in den Städten. In der Brandstatt in Stanz im steirischen Mürztal zum Beispiel wird Ende des Schuljahrs die Volksschule geschlossen. Früher drängten sich dort 60 Kinder in zwei Klassen, heute sind es gerade 16. Neben der Abwanderung ist vor allem der Geburtenrückgang an dieser Entwicklung schuld. Experten haben die Ursache hierfür längst erkannt: Es ist eine auch von Teilen der katholischen Kirche getragene Familienpolitik, die konservative, traditionelle Rollenaufteilungen fördert. Dies führt bei vielen Frauen zum "Gebärstreik" in einem für die Gesellschaft bedrohlichen Ausmaß. Wenn berufliche Weiterentwicklung und Kinder unvereinbar sind, entscheiden sich immer mehr Frauen für den Beruf.
Der Film aus der Reihe "Kreuz & Quer" beschreibt diese Entwicklung und zeigt am Beispiel Dänemarks, wie dieser Trend gestoppt werden könnte.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Das etwas andere Wunschkind

Reportage von Michael Cencig

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Während manche Menschen keine Kosten und Mühen scheuen, um ein perfektes Designer-Baby zu bekommen, hat sich die Vorarlberger Werbetexterin Simone Fürnschuß-Hofer für ein Wunschkind der anderen Art entschieden: Sie hat ein Kind mit Down-Syndrom zur Welt gebracht - ...
(ORF)

Text zuklappen
Während manche Menschen keine Kosten und Mühen scheuen, um ein perfektes Designer-Baby zu bekommen, hat sich die Vorarlberger Werbetexterin Simone Fürnschuß-Hofer für ein Wunschkind der anderen Art entschieden: Sie hat ein Kind mit Down-Syndrom zur Welt gebracht - entgegen der heute üblichen Praxis. Denn mehr als 90 Prozent aller Schwangerschaften, bei denen das Down-Syndrom diagnostiziert wird, werden abgebrochen.
Die Reportage begleitet Mutter und Kind in ihrem Alltag.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
16:9 Format

Kulinarische Spurensuche

Brasilien


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub



Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Island

Vulkane, Geysire und Elfen

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
Farbenprächtige Landschaften, heiße Quellen und wasserspeiende Geysire gehören zu Island ebenso wie die manchmal etwas eigenwilligen Menschen, die dort leben. Island ist aber auch bekannt für die zwar unsichtbaren, aber doch allgegenwärtigen Trolle und Elfen, die ...

Text zuklappen
Farbenprächtige Landschaften, heiße Quellen und wasserspeiende Geysire gehören zu Island ebenso wie die manchmal etwas eigenwilligen Menschen, die dort leben. Island ist aber auch bekannt für die zwar unsichtbaren, aber doch allgegenwärtigen Trolle und Elfen, die heute noch stark im isländischen Alltag verwurzelt sind.
In "unterwegs - Island" entdeckt die Journalistin Wasiliki Goutziomitros die Insel. Sie macht einen Ausritt auf einem der berühmten Islandpferde und trifft viele interessante Menschen, darunter den Vulkanfilmer Villi Knudsen, Miss World 2005 Unnur Birna Vilhjálmsdóttir, die ihr die Hauptstadt Reykjavik zeigt, und den Schweizer Komiker Andreas Thiel, der nach Island ausgewandert ist. Natürlich macht sich Wasiliki Goutziomitros auch auf die Suche nach Fabelwesen: Sie besucht den sogenannten Elfenhügel bei Reykjavik. Dieser darf auf keinen Fall überbaut werden, damit die Elfen, die der Legende nach im Hügel wohnen, nicht gestört werden. Es gibt dort sogar eine Elfenbeauftragte, die bei Bauprojekten dafür sorgt, dass Elfen und Feen mit dem notwendigen Respekt behandelt werden.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Inselträume

Tuvalu und Neuwerk

Reportagen von Vanessa Nikisch und Andrea Meier

Ganzen Text anzeigen
Für angeblich 50 Millionen Dollar hat der kleine Inselstaat Tuvalu, nördlich von Neuseeland im Pazifischen Ozean gelegen, sein Länderkennzeichen "TV" an einen Internetprovider verkauft. Bis heute ist aber unklar, wer von diesem Geld profitiert. Viel Wasser umspült auch ...

Text zuklappen
Für angeblich 50 Millionen Dollar hat der kleine Inselstaat Tuvalu, nördlich von Neuseeland im Pazifischen Ozean gelegen, sein Länderkennzeichen "TV" an einen Internetprovider verkauft. Bis heute ist aber unklar, wer von diesem Geld profitiert. Viel Wasser umspült auch die Nordseeinsel Neuwerk, auf der der letzte Postkutscher Europas arbeitet. Mit Pferd und Wagen stellt er Briefe und Pakete zu.
Der Film berichtet über zwei teure Buchstaben und begleitet den letzten Postkutscher Europas bei seiner Arbeit auf Neuwerk.


Seitenanfang
15:35
schwarz-weiss monochrom16:9 Format

Ein Dach über dem Kopf

(Es Dach überem Chopf)

Spielfilm, Schweiz 1962

Darsteller:
Balz CaduffZarli Carigiet
Vreni CaduffValerie Steinmann
Herr FrehnerWilli Fueter
Herr EidenbenzHeinrich Gretler
Frau EidenbenzWalburga Gmür
Fred WeberBruno Ganz
u.a.
Regie: Kurt Früh
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Balz Caduff, verheiratet mit Vreni, ist ein Kleinbauer aus dem Bündnerland, der in die Stadt abgewandert ist. Dort hat er es zu sechs Kindern, aber finanziell auf keinen grünen Zweig gebracht. Er haust in einer Notbaracke und ist bei den Nachbarn unbeliebt, weil er ...

Text zuklappen
Balz Caduff, verheiratet mit Vreni, ist ein Kleinbauer aus dem Bündnerland, der in die Stadt abgewandert ist. Dort hat er es zu sechs Kindern, aber finanziell auf keinen grünen Zweig gebracht. Er haust in einer Notbaracke und ist bei den Nachbarn unbeliebt, weil er seinen Ärger gerne im Alkohol ertränkt. Dazu ist er ein Polterer, der mit roher Faust das Glück leider nicht immer im Haus halten kann. Wie die Fee aus dem Märchen erscheint eines Tages der Hausbesitzer Frehner bei den Caduffs und offeriert ihnen für 100 Franken eine Traumwohnung samt Mansarde am Zürichberg. Der Haken an der scheinbar edlen Tat: Die lauten Caduffs sollen Herrn Eidenbenz und seine Frau, ein äußerst anspruchsvolles Mieterpaar, so ärgern, dass sie freiwillig wegziehen. Doch der Plan scheitert: Die Caduffs entwickeln sich umgehend zu Mustermietern und fühlen sich bald so zuhause, dass sie sogar kleinere, aber durchaus lautstarke Krisen unbeschadet überstehen.
Schweizer Spielfilm von Kurt Früh.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Mythos Ufo - Das Geheimnis der "Area 51"


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Aktueller Beitrag zur Katastrophe in Japan
- Anti-Freeze-Protein
Ein Stoff verhindert das Einfrieren von
Lebewesen in extremen Lebenswelten

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit extra: Brutto vom Netto - reden wir über Geld!

Von der Leipziger Buchmesse

Moderation: Tina Mendelsohn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Als die Investmentbank Lehman Brothers über Nacht zusammenbrach, löste das Panik an den Finanzmärkten rund um den Erdball aus. Inzwischen feiert Deutschland wieder den Aufschwung, die Finanzkrise der letzten Jahre scheint vergessen. Was aber ist davon geblieben? Von ...

Text zuklappen
Als die Investmentbank Lehman Brothers über Nacht zusammenbrach, löste das Panik an den Finanzmärkten rund um den Erdball aus. Inzwischen feiert Deutschland wieder den Aufschwung, die Finanzkrise der letzten Jahre scheint vergessen. Was aber ist davon geblieben? Von einer Entzauberung der Finanzwirtschaft ist die Rede, von einem Angriff auf die Mythen des Kapitalismus, von einer Entlarvung der neuen Märkte. Im Rückblick erscheint vielen der große Bankrott lediglich als Störung im Betriebsablauf. Aber hat die Finanzkrise nicht mehr erschüttert als "nur" unsere Wirtschaft? Der Markt hat seine Anpassungskrise zwar ausbalanciert und zu seiner vernünftigen Form zurückgefunden.
In "Kulturzeit extra" fragt Tina Mendelsohn: Macht das Wissen über die Krise künftige Krisen unwahrscheinlicher? Und was denken die, die unser Geld verwalten, über die Zukunft? Zu Gast wird der Kulturwissenschaftler Joseph Vogl sein, der mit seinem Buch "Das Gespenst des Kapitals" Schlagzeilen macht und dafür plädiert, die Vernunft nicht allein dem Markt zu überlassen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Sein oder Haben

Bedingungslos glücklich? - Freiheit und

Grundeinkommen

Film von Sabine Jainski und Ilona Kalmbach

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?": Auch in einer Zeit, in der man die großen Utopien ad acta gelegt hat, treiben neue soziale Ideen die Menschen rund um den Globus an. Die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens für alle Bürger eines ...

Text zuklappen
"Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?": Auch in einer Zeit, in der man die großen Utopien ad acta gelegt hat, treiben neue soziale Ideen die Menschen rund um den Globus an. Die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens für alle Bürger eines Staates oder sogar für alle Menschen weltweit findet immer mehr Anhänger. Damit wären sie frei, bezahlt nur die Arbeit zu verrichten, die sie wirklich tun möchten, und könnten zugleich wichtige Arbeiten, die kaum oder gar nicht entlohnt werden, zum Wohle des Gemeinwesens umsonst leisten. Das stärkt die individuelle Verantwortung ebenso wie die gesellschaftliche Solidarität, sagen die Befürworter, und könnte auch zur Lösung der kommenden Wirtschafts- und Energiekrisen beitragen. In Deutschland und der Schweiz ist die Bewegung in den letzten Jahren stark gewachsen - das Engagement geht quer durch alle Parteien und Schichten. Im November 2010 beschäftigte sich sogar der Deutsche Bundestag mit einer Petition zum Grundeinkommen. Verschiedene renommierte Institutionen haben bereits Modellrechnungen vorgelegt, die zeigen, dass Grundeinkommen auch finanzierbar ist. Erste Versuche im Ausland verliefen erfolgreich.
Der Film beleuchtet die aktuelle Diskussion mit prominenten Befürwortern und Gegnern und zeigt, wie aus einer utopischen Idee ein sehr reales, neues Lebensgefühl heranwächst.

"Bedingungslos glücklich? - Freiheit und Grundeinkommen" ist der Auftakt der Themenwoche "Sein oder Haben", die danach fragt, welche Wirtschaftsordnung wir in Zukunft brauchen. Als nächste Beiträge dieser Themenwoche zeigt 3sat um 22.25 Uhr den französischen Spielfilm "Auszeit" von Laurent Cantet.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

Angst vor dem Super-GAU

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Themen:
Japan
Ein Land im Ausnahmezustand
Russland
25 Jahre nach der Tragödie von Tschernobyl
Frankreich
Warum Frankreich auf Atomstrom setzt

Moderation: Andrea Gries
Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

makro

Wirtschaft in 3sat

Japan - Schockwellen für die Wirtschaft

Moderation: Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Japan, drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, durchlebt seine größte Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Nach Erdbeben und Tsunami droht jetzt auch noch eine nukleare Katastrophe. Eine Million Japaner flüchten vor Zerstörung und radioaktiver Strahlung.
Das ...

Text zuklappen
Japan, drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, durchlebt seine größte Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Nach Erdbeben und Tsunami droht jetzt auch noch eine nukleare Katastrophe. Eine Million Japaner flüchten vor Zerstörung und radioaktiver Strahlung.
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" fragt nach den ökonomischen Folgen dieser Katastrophe.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Sein oder Haben

Auszeit

(L'emploi du temps)

Spielfilm, Frankreich 2001

Darsteller:
VincentAurélien Recoing
MurielKarin Viard
Jean-MichelSerge Livrozet
MutterMonique Mangeot
VaterJean-Pierre Mangeot
u.a.
Regie: Laurent Cantet
Länge: 129 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Allem Anschein nach genießt Vincent das Leben, das er führt - wochenlang ist er unterwegs: Geschäftsreisen zu Kongressen und anderen Terminen. Nur vage berichtet er seiner Frau Muriel und den Kindern von seinen Erfahrungen und Erlebnissen. In Wirklichkeit ist Vincents ...

Text zuklappen
Allem Anschein nach genießt Vincent das Leben, das er führt - wochenlang ist er unterwegs: Geschäftsreisen zu Kongressen und anderen Terminen. Nur vage berichtet er seiner Frau Muriel und den Kindern von seinen Erfahrungen und Erlebnissen. In Wirklichkeit ist Vincents Arbeitsleben aber längst reine Fiktion. Vor Wochen schon hat er seine langjährige Stelle als Consultant verloren, aber er war bislang nicht in der Lage, seine Familie über die neuen Verhältnisse zu informieren. Vincent erfindet einen verantwortungsvollen, tollen neuen Job in Genf. Tatsächlich besteht seine Ganztagsbeschäftigung vor allem darin, die notwendigen Lügen parat zu haben, um die Seifenblase nicht platzen zu lassen. Um dennoch nicht aufzufliegen, muss er auch weiterhin Geld nach Hause bringen. So betrügt er sogar seine besten Freunde, die ihm ahnungslos ihr Erspartes für dubiose Investitionen anvertrauen. Doch die Widersprüche und Spannungen der gefährlichen Konstruktion aus Lügen und Wunschträumen drohen Vincent allmählich zu überwältigen.
Die Erwartungen einer Gesellschaft, in der der Job das Leben ist, der innige Wunsch eines liebenden Vaters, der für sein Kind nur das Beste will: Es sind alltägliche Bedingungen, die einen Mann im Film von Laurent Cantet ("In den Süden") an den Rand des Abgrunds treiben. Hat das Doppelleben zunächst noch seinen Reiz, so wird es mit zunehmender Dauer schier unerträglich. Cantet schildert dieses gemächliche, aber unaufhaltsame Abgleiten mit bemerkenswerter Genauigkeit. Getragen wird der Film von dem renommierten französischen Theaterschauspieler Aurélien Recoing, der in "Auszeit" seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm spielt.

Im Rahmen der Themenwoche "Sein oder haben" folgt am Samstag, 19. März, um 17.30 Uhr eine Ausgabe von "vivo".


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Tobias Schlegl


Tobias Schlegl zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Tobias Mann: "Man(n)tra"

3sat-Zelt in Mainz, 8. September 2009

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Dass man nach dem Sinn des Lebens fragen und trotzdem unterhaltsam sein kann, beweist der Shootingstar der deutschen Kabarettszene Tobias Mann. Witzig, topaktuell und souverän schlägt er einen Bogen zwischen Kabarett und Comedy, Politik und Philosophie. Dabei begleitet ...

Text zuklappen
Dass man nach dem Sinn des Lebens fragen und trotzdem unterhaltsam sein kann, beweist der Shootingstar der deutschen Kabarettszene Tobias Mann. Witzig, topaktuell und souverän schlägt er einen Bogen zwischen Kabarett und Comedy, Politik und Philosophie. Dabei begleitet er sich gekonnt am Flügel und auf der Gitarre und ist ein - in der A-cappella-Gruppe Aca&Pella erprobter - exzellenter Sänger. Tobias Mann, Preisträger der Memminger Kabarett-Tage 2009, wurde in der Jurybegründung als "Dienstleister am Publikum" bezeichnet, der die Tastatur intelligenter Unterhaltung in allen Facetten beherrscht. "Er führt sein Publikum frech und frivol, bissig, schlagfertig, aber auch einfühlsam melodiös durch die abstruse Wirrnis unserer Zeit. Er besticht mit seiner schauspielerischen Fähigkeit, mit ausgefeilter Sprachkompetenz und hoher Musikalität."
Aufzeichnung vom 3satfestival 2009.


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

Goethe: Faust I

Kommentierte Darbietung mit Michael Quast

und Philipp Mosetter

3sat-Zelt in Mainz, 13. September 2009

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Darf man sich über "Faust", das große deutsche Nationalepos, lustig machen? Ja, man darf - zumindest, wenn es so gekonnt geschieht wie bei Michael Quast und Philipp Mosetter. "Zwei Seelen wohnen, ach, ..." - mit diesem "ach" fasst Goethe in seinem Werk schon anfangs ...

Text zuklappen
Darf man sich über "Faust", das große deutsche Nationalepos, lustig machen? Ja, man darf - zumindest, wenn es so gekonnt geschieht wie bei Michael Quast und Philipp Mosetter. "Zwei Seelen wohnen, ach, ..." - mit diesem "ach" fasst Goethe in seinem Werk schon anfangs alles zusammen: Er charakterisiert seine Hauptfigur, gibt einen Überblick über seine eigene Lebensweise und beschreibt eine ganze literarische Epoche. Michael Quast, der Meister der multiplen Rollengestaltung, und Philipp Mosetter, der Meister der Fußnote, führen "Faust I" auf. Unter Hinzuziehung der Psychoanalyse, der Quantentheorie und der Kunst, Papierflieger zu falten, bieten die beiden Kabarettisten eine Show für sich und einen abgrundtiefen Blick auf Goethes "Faust".
3sat zeigt eine Aufzeichnung von Michael Quasts und Philipp Mosetters Programm "Goethe: Faust I" vom 3satfestival 2009.


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Tim Fischer - Zarah ohne Kleid

TIPI Zelt am Kanzleramt, 29. April 2008

Regie: Peter Schönhofer

Ganzen Text anzeigen
Im 20. Jahr seiner Karriere bringt Tim Fischer noch einmal das Programm auf die Bühne, mit dem ihm 1991 der große Durchbruch gelang: "Zarah ohne Kleid". Wie damals am Piano begleitet von Rainer Bielfeldt, singt er die großen Klassiker von Zarah Leander, hat aber vor ...

Text zuklappen
Im 20. Jahr seiner Karriere bringt Tim Fischer noch einmal das Programm auf die Bühne, mit dem ihm 1991 der große Durchbruch gelang: "Zarah ohne Kleid". Wie damals am Piano begleitet von Rainer Bielfeldt, singt er die großen Klassiker von Zarah Leander, hat aber vor allem auch Raritäten unter ihren Liedern ausgegraben. Außerdem legt er ihr augenzwinkernd Lieder in den Mund, die der UFA-Star zwar nie gesungen hat, die ihr aber passen wie ein Maßanzug. Tim Fischer, Jahrgang 1973, ist einer der größten deutschen Chanson-Stars. Der preisgekrönte Sänger und Kabarettist hat ein bewegtes Leben hinter sich. Für diese gelebten Höhen und Tiefen liebt ihn sein Publikum.
3sat zeigt "Tim Fischer - Zarah ohne Kleid" aus dem TIPI Zelt am Kanzleramt in Berlin.


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton16:9 Format

Ulan und Bator: Wirrklichkeit

3sat-Zelt in Mainz, 9. September 2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Sind sie dadaistische Engel? Außerirdische Propheten? Interstellare Reporter? Oder einfach beim Freigang ausgebrochen? Auf alle Fälle sind Ulan und Bator unter anderem Religionsstifter, Kriegs-Serien-Darsteller, Musikanten, Schamanen und Usbeken. Dabei verstehen sie ...

Text zuklappen
Sind sie dadaistische Engel? Außerirdische Propheten? Interstellare Reporter? Oder einfach beim Freigang ausgebrochen? Auf alle Fälle sind Ulan und Bator unter anderem Religionsstifter, Kriegs-Serien-Darsteller, Musikanten, Schamanen und Usbeken. Dabei verstehen sie alles, aber nichts so richtig. In ihrem Programm "Wirrklichkeit" nehmen die beiden Künstler Frank Smilgies und Sebastian Rüger als Ulan und Bator ihr Publikum mit auf eine irrwitzige Kabarettreise durch ein abgedrehtes Paralleluniversum.
Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Rebers: Auf der Flucht

3sat-Zelt in Mainz, 9. September 2010

Regie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Andreas Rebers ist ein Schlesier, der in Niedersachsen aufgewachsen ist und versucht, sich in Bayern zu integrieren. Er gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kabarettisten und wurde mit allen wichtigen Kleinkunstpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Deutschen ...

Text zuklappen
Andreas Rebers ist ein Schlesier, der in Niedersachsen aufgewachsen ist und versucht, sich in Bayern zu integrieren. Er gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kabarettisten und wurde mit allen wichtigen Kleinkunstpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Deutschen Kabarettpreis. Als musikalischer Querdenker teilt er nach allen Seiten aus, politisch völlig unkorrekt und im besten Sinne unberechenbar.
Auf dem 3satfestival 2010 stellt Andreas Rebers sein Programm "Auf der Flucht" vor, in dem er nach seiner wahren Heimat und seinem Glück sucht. Findet er es in der heiligen Globalisierung?


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

Wenn es Nacht wird

Von Menschen, die im Dunkeln leben

Film von Michael Schatz

Ganzen Text anzeigen
Wenn es Nacht wird, beginnt für sie der Tag: Menschen, die die Dunkelheit lieben, Menschen, für die "die Nacht einen eignen Sang" hat, wie es Joseph von Eichendorff beschrieb. Mal scheuen sie bewusst Licht und Menschen. Mal sind es Menschen, die das Schicksal ins Dunkle ...

Text zuklappen
Wenn es Nacht wird, beginnt für sie der Tag: Menschen, die die Dunkelheit lieben, Menschen, für die "die Nacht einen eignen Sang" hat, wie es Joseph von Eichendorff beschrieb. Mal scheuen sie bewusst Licht und Menschen. Mal sind es Menschen, die das Schicksal ins Dunkle gespült hat. Und manchmal sind es auch skurrile Spleens, die Menschen zu Geschöpfen der Nacht werden lassen. Gemeinsam ist allen, dass ihr Lebensrhythmus dem ihrer Umwelt entgegen läuft, was zwangsläufig zu Problemen im Berufsleben und in zwischenmenschlichen Beziehungen führt.
Der Film begleitet drei solcher Nachtmenschen durch ihren Alltag. Den Comic-Zeichner Jan Michael Richter, der fast so lange er denken kann, um 15 Uhr aufsteht und erst im Morgengrauen ins Bett findet. Den Gothic-Musiker und DJ Bruno Kramm, den der Reiz des Düsteren gefangen hält. Und schließlich den Hamburger Astronomen Martin Wendt, der nur beim Blick in den tiefschwarzen Nachthimmel die Unendlichkeit und ganz zu sich findet.

Sendeende: 6:05 Uhr