Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 12. März
Programmwoche 11/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


10:10
Videotext Untertitel

Beim Heurigen

Film von Elizabeth T. Spira

(aus der ORF-Reihe "Alltagsgeschichten")

Ganzen Text anzeigen
In der ein oder anderen kleinen Wiener Buschenschenke findet man noch jene "Weinbeißer", die nicht in der schrillen Heurigenstimmung und im noblen touristischen Ambiente, sondern bei Stille und gutem Wein ihr Glück suchen. Einer davon ist der Damenschneider Thomas ...
(ORF)

Text zuklappen
In der ein oder anderen kleinen Wiener Buschenschenke findet man noch jene "Weinbeißer", die nicht in der schrillen Heurigenstimmung und im noblen touristischen Ambiente, sondern bei Stille und gutem Wein ihr Glück suchen. Einer davon ist der Damenschneider Thomas Suchina. Täglich um 16.00 Uhr kehrt er bei seinem Heurigen in Jedlersdorf ein und sitzt immer am gleichen Platz - am Tisch vor dem Ofen in der Heurigenstube. Vier Mal verheiratet, philosophiert er über die Liebe und das Leben. Pünktlich - nach zwei Vierteln und einem Achtel - ist die besinnliche Unterhaltung zu Ende. Die 70-jährige Hauswirtschafterin Gretl Kuba aus Floridsdorf hat ihren um 20 Jahre jüngeren Lebensgefährten beim Heurigen kennengelernt. Ein Mal pro Woche feiert das Paar in Stammersdorf bei Wein und Gesang seine Liebe. Gertrud Pogatetz trinkt nach dem Friedhofsbesuch gern ein Achtel auf ihren längst verstorbenen Mann und ein paar Gespritzte auf das Leben. Dabei erinnert sie sich, dass sie als junges Mädchen davon träumte, auf ihrer Hochzeit Walzer zu tanzen. Doch ihr Bräutigam kam aus dem Krieg in einem Rollstuhl nach Hause.
Elizabeth T. Spira plaudert mit Gästen "Beim Heurigen".
(ORF)


Seitenanfang
10:55
Videotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (7/10)

Fernsehserie, Österreich 1996

Voll daneben

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Erwin SchoitlPeter Fröhlich
Frau TurecekBrigitte Neumeister
Frau KaiserEllen Umlauf
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Harald Sicheritz

Ganzen Text anzeigen
Die Bezirksräte Schoitl und Gneisser machen einen Karrieresprung: Gneisser wird Rathaus-Abgeordneter, Schoitl wird in die Wirtschaftskammer berufen. In ihren neuen Funktionen begleiten sie eine Delegation nach Budapest. Euphorisch reisen sie ab. Ein Schweizer Fernsehteam ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Bezirksräte Schoitl und Gneisser machen einen Karrieresprung: Gneisser wird Rathaus-Abgeordneter, Schoitl wird in die Wirtschaftskammer berufen. In ihren neuen Funktionen begleiten sie eine Delegation nach Budapest. Euphorisch reisen sie ab. Ein Schweizer Fernsehteam kommt nach Kaisermühlen, um eine Dokumentation über den Bezirk zu machen. Rasch merken die Kaisermühlener, dass sie verunglimpft werden sollen. In Budapest fallen Schoitl und Gneisser zwei Prostituierten in die Hände, die sie betäuben und berauben.
Siebte Folge der zweiten Staffel von "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Videotext Untertitel

Kaisermühlen-Blues (8/10)

Fernsehserie, Österreich 1996

Träume sind Schäume

Darsteller:
Gitti SchimekMarianne Mendt
Rudi GneisserGötz Kauffmann
Erwin SchoitlPeter Fröhlich
Frau TurecekBrigitte Neumeister
TrautmannWolfgang Böck
u.a.
Buch: Ernst Hinterberger
Regie: Harald Sicheritz

Ganzen Text anzeigen
Gitti Schimek bekommt den Räumungsbefehl für ihren Tabakladen, das Haus soll abgerissen werden. Dafür hat sie ihr erstes privates Treffen mit Gruppeninspektor Trautmann. Die Ungarn-Affäre hinterlässt Spuren: Der ehemalige Bezirksrat Gneisser wird als B-Beamter ...
(ORF)

Text zuklappen
Gitti Schimek bekommt den Räumungsbefehl für ihren Tabakladen, das Haus soll abgerissen werden. Dafür hat sie ihr erstes privates Treffen mit Gruppeninspektor Trautmann. Die Ungarn-Affäre hinterlässt Spuren: Der ehemalige Bezirksrat Gneisser wird als B-Beamter zurückgestellt und am Zentralfriedhof als Zeremonienmeister beschäftigt. Auch Schoitl ist auf seinem respektablen Posten in der Wirtschaftskammer untragbar geworden. Sein Geschäft steht knapp vor dem Konkurs. All das lässt Schoitls Gunst und Ansehen bei der Turecek auf einem Tiefpunkt anlangen.
Achte Folge der zweiten Staffel von "Kaisermühlen-Blues".
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Kapuzinergruft - Grabstätte einer Dynastie

Film von Andreas Merkl

Ganzen Text anzeigen
In der Kapuzinergruft in der Wiener Innenstadt sind zwölf Habsburger-Kaiser begraben, insgesamt ruhen dort knapp 140 Mitglieder jener Familie, die die Geschicke Europas über 700 Jahre bestimmte. 1618 legte Kaiserin Anna in ihrem Testament die Gründung der Gruft fest, ...
(ORF)

Text zuklappen
In der Kapuzinergruft in der Wiener Innenstadt sind zwölf Habsburger-Kaiser begraben, insgesamt ruhen dort knapp 140 Mitglieder jener Familie, die die Geschicke Europas über 700 Jahre bestimmte. 1618 legte Kaiserin Anna in ihrem Testament die Gründung der Gruft fest, der Baustart folgte drei Jahre später. Nach der Fertigstellung im Jahr 1633 wurden die Särge von Kaiserin Anna und ihrem Gemahl Kaiser Matthias in die Gruft überführt. Weil jede Generation die Gruft unter der Kapuzinerkirche am Neuen Markt erweitert hat, sind in den inzwischen neun unterirdischen Grabräumen kunsthistorisch einzigartige Prunkgräber aus Zinn, Blei und Kupfer zu finden. Um sie zu sehen, kommen jeden Tag an die 1.000 Besucher.
Der Film stellt die Kapuzinergruft in Wien vor.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Matthias Pupat

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Navarra

Grünes Spanien zwischen Pyrenäen und Ebro

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigen
Navarra ist wie Spanien in Kleinformat. Abgesehen von blauem Meer und weiten Stränden gibt es auf kleinerem Raum alles, was die Iberische Halbinsel zu bieten hat. Da sind die Pyrenäen mit ihren schattigen Wäldern, kühlen Seen und Bächen, den Klöstern und dem Tal ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Navarra ist wie Spanien in Kleinformat. Abgesehen von blauem Meer und weiten Stränden gibt es auf kleinerem Raum alles, was die Iberische Halbinsel zu bieten hat. Da sind die Pyrenäen mit ihren schattigen Wäldern, kühlen Seen und Bächen, den Klöstern und dem Tal Roncesvalles, dem Schlachtfeld, auf dem die Nachhut Karls des Großen unter dem legendären Paladin Roland den Rückzug bis zum Tod verteidigte. Pilger, die auf verschiedenen Zweigen des Jakobswegs unterwegs nach Santiago de Compostela sind, rasten in den stillen Klöstern am Südhang der Berge. Pamplona, die Hauptstadt von Navarra, ist eine moderne Stadt. An den mittelalterlichen Städten wie Artajona, Olite und Puente La Reina scheint die Zeit spurlos vorübergegangen zu sein. Im fruchtbaren Tal des Ebro liegt Tudela, die Gemüsehauptstadt Spaniens, Geburtsort berühmter Weine im Anbaugebiet Navarra. Die Bardenas Reales im Süden sind ein staubtrockenes Wüstengebiet mit Felsformationen wie im Grand Canyon. Nicht selten kreisen Geier im Sommerhimmel.
Ein Film über Navarra, seine Landschaft, seine Sehenswürdigkeiten und seine Bewohner.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:00

Drei Mann auf einem Pferd

Spielfilm, BRD 1957

Darsteller:
Erwin TuckeWalter Giller
KittyNadja Tiller
UllaGardy Granass
MäckiTheo Lingen
FreddyKurt Meisel
u.a.
Regie: Kurt Meisel
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Erwin Tucke ist ein liebenswürdiger, aber etwas weltfremder Dichter, der sieben Tage pro Woche Reime für einen Postkartenverlag schreibt. Während sein Verleger Körber mit den Vierzeilern ein gutes Geschäft macht, ist der Verfasser immer pleite. Um zum einjährigen ...
(ARD)

Text zuklappen
Erwin Tucke ist ein liebenswürdiger, aber etwas weltfremder Dichter, der sieben Tage pro Woche Reime für einen Postkartenverlag schreibt. Während sein Verleger Körber mit den Vierzeilern ein gutes Geschäft macht, ist der Verfasser immer pleite. Um zum einjährigen Hochzeitstag mit seiner Frau Ulla feierlich ausgehen zu können, muss Erwin ein paar Mark nebenbei verdienen. Er soll für die Barsängerin Kitty einen Schlager texten, in dem kein "S" vorkommt, denn Kitty lispelt unüberhörbar. Kein Problem für Erwin, zumal er sich vom ungewohnten Whisky in der Jockey-Bar gehörig beflügeln lässt. Nebenbei belauscht er das Gespräch von drei Ganoven, die sich über Pferde-Toto unterhalten. Um Mäcki, Freddy und Felix zu imponieren, sagt Erwin ein paar Pferdewetten voraus. Denn neben dem Dichten beschäftigt er sich zum Spaß mit Tippsystemen, die er souverän betreibt wie andere Leute Kreuzworträtsel. Gesetzt hat Erwin jedoch noch nie. Als seine Tipps sich als richtig erweisen, sind die Ganoven von ihrem "neuen Freund" begeistert. Während Ulla im Restaurant vergeblich auf ihren Mann wartet, zockt Erwin mit den Jungs die ganze Nacht durch. Als er am Morgen - noch immer betrunken - nach Hause kommt, findet Ulla Lippenstift auf seiner Backe.
"Drei Mann auf einem Pferd" ist eine kurzweilige und turbulente Gaunerkomödie nach dem Broadway-Stück "Three Men on a Horse" von George Abbott und John Cecil Holm.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Zivilcourage - Mut zum Risiko?

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigen
Körperliche Gewalt und sexuelle Belästigung haben in Deutschland zugenommen. Die Sicherheit der Bürger ist für die Polizei gesetzlicher Auftrag. Zur Kriminalitätsprävention und zur nachträglichen Verbrechensaufklärung werden zunehmend Überwachungskameras und ...

Text zuklappen
Körperliche Gewalt und sexuelle Belästigung haben in Deutschland zugenommen. Die Sicherheit der Bürger ist für die Polizei gesetzlicher Auftrag. Zur Kriminalitätsprävention und zur nachträglichen Verbrechensaufklärung werden zunehmend Überwachungskameras und Kontrollsysteme eingesetzt. Aber ist der Ruf nach mehr Polizei und Überwachungskameras der richtige Weg? Oder müssen die Bürger mehr hinschauen und helfen, wenn andere Menschen in Not geraten? Doch wer Zivilcourage zeigt, setzt sich selbst Gefahren aus.
"vivo" befasst sich mit dem Thema "Zivilcourage".


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kämpferin mit Herz

Vreni Frauenfelder hilft in Afghanistan

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Seit die 83-jährige Vreni Frauenfelder 1975 während einer Ferienreise nach Afghanistan kam und die Gastfreundschaft und Herzlichkeit inmitten bitterer Armut erlebte, erachtet sie es als ihre Pflicht, den Ärmsten dieses geschundenen Landes zu helfen. Sie setzt dabei ...

Text zuklappen
Seit die 83-jährige Vreni Frauenfelder 1975 während einer Ferienreise nach Afghanistan kam und die Gastfreundschaft und Herzlichkeit inmitten bitterer Armut erlebte, erachtet sie es als ihre Pflicht, den Ärmsten dieses geschundenen Landes zu helfen. Sie setzt dabei nicht auf spektakuläres Fundraising, sondern sammelt still und unermüdlich Geld. Rund 400.000 Schweizer Franken kommen jedes Jahr zusammen. Die mittlerweile pensionierte Apothekenhelferin gründete die Afghanistanhilfe Schaffhausen und finanziert Ambulatorien, Waisen- und Schulhäuser in der Provinz Bamiyan.
Der Film aus der Reihe "Reporter" begleitete Vreni Frauenfelder und ihre Nichte Elisa Frauenfelder im Herbst 2010 durch Afghanistan und zeigt das Land hinter den Schreckensmeldungen aus den Nachrichten.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


In kurzen Beiträgen stellt das unmoderierte wöchentliche Sachbuchmagazin "bookmark" bis zu drei ausgewählte neue Werke vor. "bookmark" lässt Autoren zu Wort kommen und wirft in jeder ersten Ausgabe im Monat einen Blick auf die nationale Bestsellerliste.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office - Das Filmmagazin

Moderation: Monika Schärer

Ganzen Text anzeigen
Was passiert, wenn der Sheriff gleichzeitig der Killer ist? Der Krimi "The Killer inside me" mit Casey Affleck und Jessica Alba gibt die Antwort. Die Geschichten des Science Fiction- Kultautors Philip K. Dick liefern gute Vorlagen für Filme, wie der Klassiker "Blade ...

Text zuklappen
Was passiert, wenn der Sheriff gleichzeitig der Killer ist? Der Krimi "The Killer inside me" mit Casey Affleck und Jessica Alba gibt die Antwort. Die Geschichten des Science Fiction- Kultautors Philip K. Dick liefern gute Vorlagen für Filme, wie der Klassiker "Blade Runner" beweist. Ob das im Fall von "The Adjustment Bureau" mit Matt Damon auch der Fall ist? Das anrührende Familiendrama "The Tree" mit Charlotte Gainsbourg erzählt die Geschichte eines kleinen Mädchens, das glaubt, ihr verstorbener Vater lebe in einem Baum weiter.
"Box Office", das Filmmagazin mit Monika Schärer, stellt diese und andere Filme vor.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Cordoba - Das Rückspiel

Eine Satire von Florian Scheuba und Rupert Henning

"Rabenhof" in Wien, 2010

Mit Cornelius Obonya

Inszenierung: Rupert Henning

Ganzen Text anzeigen
Die Familie Moelke - Hans-Carsten, Anke und Söhnchen Rüdiger - flieht 1989 aus der DDR nach Österreich, lässt sich in Wien nieder und eröffnet ein Geschäft für ostdeutsche Spezialitäten. 20 Jahre nach der "Wende" leben die Eltern in einem "Ossi"-Ghetto und pflegen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Familie Moelke - Hans-Carsten, Anke und Söhnchen Rüdiger - flieht 1989 aus der DDR nach Österreich, lässt sich in Wien nieder und eröffnet ein Geschäft für ostdeutsche Spezialitäten. 20 Jahre nach der "Wende" leben die Eltern in einem "Ossi"-Ghetto und pflegen die Erinnerung an die alte Heimat, während Rüdiger akzentfrei Wiener Dialekt spricht, vollkommen assimiliert ist und zu studieren beginnt. Da tauchen seine Cousins Tilmann und Torsten auf. Sie begegnen jedoch einer "Anti-Piefke-Stimmung", die durch die Auftritte eines populistischen Politikers geschürt wird, der bei jeder Gelegenheit "Wien darf nicht Düsseldorf werden!" hetzt. Als einer der "Moelke-Ossis" sich in die Tochter einer alteingesessenen Wiener Familie verliebt und Rudi Moelke sein Herz an die hübsche Jeanette Kanowski aus Paderborn verliert, eskaliert die Situation. Wird dadurch doch auch das Andenken an Willi "Gurkerl" Horvath, seinerzeit bei der WM in Argentinien Zeugwart der legendären "Cordoba-Elf" beim triumphalen 3:2-Sieg der Österreicher, beschmutzt. Am Ende entwirrt sich alles, und das Gute siegt.
Ein satirisches Ein-Mann-Stück mit Cornelius Obonya über Wessis, Ossis und Ösis.
(ORF)


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton16:9 Format

Township Ballet

Dokumentarfilm von Matthias von Gunten, Schweiz 2008

Länge: 50 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kapstadt gehört für viele zu den schönsten Städten der Erde. Ganz sicher aber ist sie eine der widersprüchlichsten. Dort, inmitten einer grandiosen Landschaft, hausen die Menschen in den Townships noch immer in Baracken aus Wellblech und Pappe. Drogen, HIV, Alkohol ...

Text zuklappen
Kapstadt gehört für viele zu den schönsten Städten der Erde. Ganz sicher aber ist sie eine der widersprüchlichsten. Dort, inmitten einer grandiosen Landschaft, hausen die Menschen in den Townships noch immer in Baracken aus Wellblech und Pappe. Drogen, HIV, Alkohol und Gewalt prägen ihren Alltag. Seit 1991 bietet "Dance for All" Kindern eine Alternative zum Leben auf der Straße. Das Tanzprojekt begann 1986, als der Direktor des Kapstadt Balletts, David Poole, und die renommierte Primaballerina Phyllis Spira anfingen in den Townships zu unterrichten. Später führte Phyllis Spira das Projekt mit ihrem Ehemann Philipp Boyd weiter. Bis zu Spiras Tod im März 2008 waren die beiden ehemaligen Tanzstars zu 80 Prozent die Hauptbetreiber und in jeder Beziehung die Seele von "Dance for All". Aus anfänglich zwölf Kindern, die sich von dem Tanzprojekt begeistern ließen, sind mittlerweile mehr als 800 geworden. Manche von ihnen sind hochbegabt. Einzelne, die sich schon als drei- oder vierjährige Kinder vom Tanzvirus haben anstecken lassen, leben heute als professionelle Tänzer in London oder New York.
Der Dokumentarfilm "Township Ballet" von Matthias von Gunten begleitet die Arbeit von Philipp Boyd sowie zwei der jungen Tänzerinnen und Tänzer, deren Leben sich nach "Dance for All" stark verändert hat. "Township Ballet" begleitet die junge Tänzerin bei Engagements in Kapstadt und in der Schweiz. Neben ihr tritt auch Nceba Mqulwana auf - ein ebenfalls äußerst talentierter Tänzer, der durch "Dance for All" der Tristesse der Townships entfliehen konnte und heute eine glänzende Zukunft vor sich hat.


Seitenanfang
23:20
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: Trieb statt Hirn - Warum hat Sexualität solche

Macht?

Mit den Gästen: Rolf Eden ("Playboy-Legende"),
Rainer Langhans ("68er-Legende"), Stephanie Klee
(Hurenaktivistin), Maria von Welser (TV-Journalistin),
Elke Päsler (Ex-Prostituierte) und Prof. Dr. Ulrich
Clement (Sexualwissenschaftler)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Themen:
- Starke Frauen hat das Land
- Frauen-Versteher: Bänz Friedli - Beruf: Hausmann
- Befreiungs-Aktion: Von der Utopie der idealen Mutter
- Stimm-Gewalt: Meena hat den Blues
- Bewegungs-Kunst: Tricky Women

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:05
schwarz-weiss monochrom

Drei Fremde

(Three Strangers)

Spielfilm, USA 1946

Darsteller:
Jerôme ArbutnySydney Greenstreet
Johnny WestPeter Lorre
Crystal ShacklefordGeraldine Fitzgerald
IcyJoan Lorring
FallonRobert Shayne
u.a.
Regie: Jean Negulesco
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Glauben an die chinesische Schicksalsgöttin Kwan Yin arrangiert die junge, attraktive Crystal Shackleford ein Treffen mit zwei völlig fremden Menschen, dem Treuhänder Jerôme Arbutny und dem trunksüchtigen kleinen Gauner Johnny West. Crystal bringt die beiden ...
(ARD)

Text zuklappen
Im Glauben an die chinesische Schicksalsgöttin Kwan Yin arrangiert die junge, attraktive Crystal Shackleford ein Treffen mit zwei völlig fremden Menschen, dem Treuhänder Jerôme Arbutny und dem trunksüchtigen kleinen Gauner Johnny West. Crystal bringt die beiden Männer dazu, gemeinsam eine Pferdewette abzuschließen und sich auf der Rückseite des Wettscheins vertraglich zu verpflichten, den möglichen Gewinn zu teilen. Durch diesen Bund werden die Karten des Schicksals neu gemischt, die Ereignisse nehmen ihren Lauf. Gekränkt darüber, dass sie ihren Mann David nicht halten kann, zerstört Crystal durch Intrigen seine berufliche Zukunft, und auch Davids Beziehung zu seiner Geliebten Janet. Johnny West kommt unterdessen durch die Falschaussage seines Komplizen Betram Fallon in die Todeszelle. Auch der Treuhänder Arbutny steht bald mit dem Rücken zur Wand. Er hat das Vermögen der reichen Witwe Beladon an der Börse verspielt. Durch einen glücklichen Umstand jedoch kommt Johnny West frei und erfährt, dass der gemeinsam unterzeichnete Wettschein durch eine hohe Quote schon vor dem Rennen eine Menge Geld wert ist. Gespannt wartet West mit Crystal auf das Rennen, bei dem der Einsatz entweder verfallen oder sich vervielfachen wird. Arbutny will dieses Risiko nicht eingehen. Gegen die Abmachung will er den sicheren Einsatz ausbezahlt haben, um seine Schulden zu begleichen. Als Crystal sich weigert, kommt es zu einem dramatischen Konflikt, nach dem keiner der drei von dem Wettgewinn profitiert.
"Drei Fremde" ist ein spannendes und intelligent inszeniertes Hollywood-Melodram, das von seiner differenzierten Figurenzeichnung und der darstellerischen Leistung von Peter Lorre, Sydney Greenstreet und Geraldine Fitzgerald lebt.
(ARD)


Seitenanfang
4:35

Drei Mann auf einem Pferd

Spielfilm, BRD 1957

(Wh.)

Länge: 87 Minuten


(ARD)

Sendeende: 6:00 Uhr