Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 8. März
Programmwoche 10/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen: Atze Schröder, Dietmar Bär,
Silvia Bovenschen, Ina Weisse, Rita Jaeger,
Waltraud und Mariechen

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Themen:
- Angezündet und entstellt - Florentinas Geschichte
- Mein Mitarbeiter hat Krebs
- Starke Frauen gegen Gewalt

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
12:25
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben - schöner reisen

Berner Oberland


(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

"Let the Sun Shine" - Beatrice Achaleke

Film von Christina Kronaus

Ganzen Text anzeigen
"Let the sun Shine" ist ihr Leitspruch, und "Schirm, Charme und Okra" sind ihre Geheimwaffen. Selbstbewusst und stark wie einst Emma Peel kämpft die aus Kamerun stammende Beatrice Achaleke dafür, dass schwarze Menschen in Österreich gehört und respektiert werden. Ihre ...
(ORF)

Text zuklappen
"Let the sun Shine" ist ihr Leitspruch, und "Schirm, Charme und Okra" sind ihre Geheimwaffen. Selbstbewusst und stark wie einst Emma Peel kämpft die aus Kamerun stammende Beatrice Achaleke dafür, dass schwarze Menschen in Österreich gehört und respektiert werden. Ihre eigene erfolgreiche Integrationsgeschichte ist ihr stärkstes Argument gegen jene Politik, die mit Fremdenangst Emotionen schürt. Die 40-Jährige setzt sich gezielt für Menschen- und Frauenrechte in Österreich ein. Sie möchte, dass sich ihre zwei Kinder, die sie mit einem Vorarlberger hat, eines Tages nicht mehr für ihre dunkle Hautfarbe rechtfertigen müssen.
Der Film stellt Beatrice Achaleke vor und ihren Kampf für Menschen- und Frauenrechte in Österreich.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Portugal

Der Stolz der Seefahrer

Film von Ute Brucker

Ganzen Text anzeigen
Sie waren einst Europas kühnste Seefahrer - und diese Fahne halten die Portugiesen heute noch hoch. Begründet wurde diese Tradition durch Heinrich den Seefahrer im 15. Jahrhundert. Er soll in Sagres an der Westspitze der Algarve eine Seefahrerschule gehabt haben. Heute ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sie waren einst Europas kühnste Seefahrer - und diese Fahne halten die Portugiesen heute noch hoch. Begründet wurde diese Tradition durch Heinrich den Seefahrer im 15. Jahrhundert. Er soll in Sagres an der Westspitze der Algarve eine Seefahrerschule gehabt haben. Heute führen die Marine und die portugiesischen Fischer die Tradition fort.
Der Film begibt sich auf die Spuren der portugiesischen Seeleute: Ausgehend von Sagres an der Westspitze der Algarve führt die Reise bis nach Peniche. In dem Ort leben vorwiegend Sardinenfischer, die mühsam gegen die großen internationalen Fangflotten ankämpfen. Der Film begleitet unter anderem einen jungen Seemann auf dem Segelschulschiff "Sagres" der portugiesischen Marine, zeigt uralte Navigationsinstrumente im Seefahrtsmuseum, lädt in das Lissabonner Stadtviertel Alfama ein, in dem schon immer Hafenarbeiter, Seeleute und Fischverkäuferinnen gelebt haben, und besucht schließlich die Sardinenfischer von Peniche.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton

Segelduell im Nordatlantik

Die Hochseeregatta Newport - Hamburg

Film von Wiel Verlinden

Ganzen Text anzeigen
Es war das Segelereignis der Superlative - 63 Segeljachten, die meisten kamen aus Deutschland, wagten im Sommer 2003 den Sprung über den Atlantik. 3.600 harte Seemeilen gegen die Zeit - von Newport, Rhode Island, USA, nach Hamburg. Anlass war das 100-jährige Bestehen des ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappen
Es war das Segelereignis der Superlative - 63 Segeljachten, die meisten kamen aus Deutschland, wagten im Sommer 2003 den Sprung über den Atlantik. 3.600 harte Seemeilen gegen die Zeit - von Newport, Rhode Island, USA, nach Hamburg. Anlass war das 100-jährige Bestehen des "Hamburgischen Vereins Seefahrt". Der Verein entstand in der Kaiserzeit mit dem Ziel, den Segelsport zu fördern. Die Regatta ist sportlicher Ehrgeiz für den einen, der ultimative Kick für den anderen. Für die meisten Teilnehmer wurde es das größte Abenteuer ihres Lebens.
Der Film begleitet die Regatta und zeigt unter anderem Deutschlands größte und schnellste Rennjacht UCA im Kampf gegen die amerikanische Zaraffa.
(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Hyperion - Titan der Meere

Film von Wiel Verlinden

Ganzen Text anzeigen
Auf einer niederländischen Werft ließ Multimillionär und Netscape-Gründer Jim Clark die größte Privatjacht der Welt bauen. Neuland für die Schiffbauingenieure, denn die knapp 48 Meter lange Jacht ist vollgestopft mit modernster Informationstechnik. So vermitteln ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Auf einer niederländischen Werft ließ Multimillionär und Netscape-Gründer Jim Clark die größte Privatjacht der Welt bauen. Neuland für die Schiffbauingenieure, denn die knapp 48 Meter lange Jacht ist vollgestopft mit modernster Informationstechnik. So vermitteln 40.000 Sensoren - von der 59 Meter hohen Mastspitze bis zum Weinlager - Daten an die beiden leistungsstarken Unix-Computer. Über 28 neu entwickelte Touchscreens kann die "Cyber-Jacht" sogar vom Büro aus via Internet überwacht und gesteuert werden.
Ein Film über die Privatjacht von Jim Clark.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:30
VPS 15:29

Stereo-Ton

Großeinsatz im Ärmelkanal

Film von Wiel Verlinden

(aus der Reihe "ARD-exklusiv")


(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Maritime Greenwich, Großbritannien

Das Herz der Seefahrt

Film von Dominik Wessely


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton

Die Legende lebt

Kampf der Segelgiganten

Film von Wiel Verlinden

Ganzen Text anzeigen
Vehsheda, Shamrock und Endeavour: Es gibt kaum Schiffe, über deren Schönheit und ausgefeilte Technik so viele Lieder geschrieben wurden wie über diese drei 40 Meter langen Jachten der legendären J-Klasse. Dabei währte die Blütezeit dieser Segelgiganten nur knapp zehn ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Vehsheda, Shamrock und Endeavour: Es gibt kaum Schiffe, über deren Schönheit und ausgefeilte Technik so viele Lieder geschrieben wurden wie über diese drei 40 Meter langen Jachten der legendären J-Klasse. Dabei währte die Blütezeit dieser Segelgiganten nur knapp zehn Jahre, dann bereitete der Zweite Weltkrieg diesen Schiffen ein schmähliches Ende. Heute, nach ihren millionenteuren Restaurierungen, segeln sie wieder und sind schöner als je zuvor.
Der Film zeigt die aufwendige Restaurierung der drei Segelschiffe.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die letzte Fahrt der Columbus (1/2)

Der Untergang

Film von Reinhard Joksch und Annette Sander

Ganzen Text anzeigen
Als im Juni 1939 der Passagierdampfer Columbus Bremerhaven verlässt, ahnt niemand, dass der Luxusliner zu seiner letzten Fahrt aufbricht. Die Gäste an Bord sind ausgelassen - trotz des drohenden Krieges. Wenig später jedoch sitzt das Kreuzfahrtschiff in "feindlichen ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Als im Juni 1939 der Passagierdampfer Columbus Bremerhaven verlässt, ahnt niemand, dass der Luxusliner zu seiner letzten Fahrt aufbricht. Die Gäste an Bord sind ausgelassen - trotz des drohenden Krieges. Wenig später jedoch sitzt das Kreuzfahrtschiff in "feindlichen Gewässern" fest: Die Columbus muss nun ihre Kreuzfahrtgäste schnellstens von Bord bringen. Die Besatzung wird der Kriegsmarine unterstellt, so werden aus Zivilisten Soldaten. Es gibt nur zwei Alternativen für Kapitän Wilhelm Dähne: Entweder die Kaperung durch die Briten oder eine Selbstversenkung. Am 19. Dezember 1939 versinkt das Kreuzfahrtschiff brennend im Atlantik. Die Mannschaft wird vom amerikanischen Schiff Tuscaloosa aufgenommen.
Der zweiteilige Film beleuchtet die Hintergründe der spektakulären Selbstversenkung der Columbus und die Odyssee der deutschen Besatzung in den USA bis zu ihrer Heimkehr Ende 1945. Grundlage des Films bilden die einzigartigen 16-Milimeter-Filmaufnahmen und die zahlreichen Fotografien des Bordfotografen Richard Fleischhut, die von der Columbus erhalten geblieben sind. Auch ehemalige Crewmitglieder und Besatzungsmitglieder des amerikanischen Kreuzers Tuscaloosa kommen zu Wort. Teil eins.

Den zweiten Teil von "Die letzte Fahrt der Columbus" zeigt 3sat im Anschluss, um 17.45 Uhr.

(ARD/RB)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Die letzte Fahrt der Columbus (2/2)

Die Odyssee

Film von Reinhard Joksch und Annette Sander

Ganzen Text anzeigen
Am 19. Dezember 1939 versinkt der Passagierdampfer Columbus brennend im Atlantik. Die Mannschaft wird vom amerikanischen Schiff Tuscaloosa aufgenommen. Zunächst auf Ellis Island interniert, werden die Schiffbrüchigen immer wieder zum Spielball der internationalen ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Am 19. Dezember 1939 versinkt der Passagierdampfer Columbus brennend im Atlantik. Die Mannschaft wird vom amerikanischen Schiff Tuscaloosa aufgenommen. Zunächst auf Ellis Island interniert, werden die Schiffbrüchigen immer wieder zum Spielball der internationalen Auseinandersetzungen. Die britische Marine lässt nicht zu, dass die Besatzung nach Deutschland zurückkehren kann. So werden die Männer der Columbus zunächst nach San Francisco verlegt, wo sie auf der Gefangeneninsel Angel Island unterkommen. Lediglich einige wehrunfähige Männer dürfen von dort aus die Heimreise antreten. Knapp 500 Besatzungsmitglieder müssen jedoch bis zum Kriegsende in den USA bleiben. Nach ihrer Rückkehr 1945 nach Deutschland werden sie als Kriegsgefangene behandelt und kommen in die berüchtigte Festung Hohenasperg bei Stuttgart. Erst 1946 ist für die meisten Männer der Columbus die letzte Fahrt zu Ende.
Der zweiteilige Film beleuchtet die Hintergründe der spektakulären Selbstversenkung der Columbus und die Odyssee der deutschen Besatzung in den USA bis zu ihrer Heimkehr Ende 1945. Grundlage des Films bilden die einzigartigen 16-Milimeter-Filmaufnahmen und die zahlreichen Fotografien des Bordfotografen Richard Fleischhut, die von der Columbus erhalten geblieben sind. Auch ehemalige Crewmitglieder und Besatzungsmitglieder des amerikanischen Kreuzers Tuscaloosa kommen zu Wort. Teil zwei.
(ARD/RB)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: 100 Jahre Internationaler Frauentag

Themen:
- Am Ende des Lebens
Altersarmut trifft Frauen in besonderer Weise
- Lieber schön als schlau
Das neue Frauenbild?
- Gleichstellung in Norwegen
Die Skandinavier spielen eine Vorreiterrolle
in Sachen Frauengleichstellung

Moderation: Kristina zur Mühlen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit 100 Jahren gibt es den Internationalen Frauentag, seit 90 Jahren wird er am 8. März begangen. Er entstand im Kampf um Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen. Als die deutsche Politikerin Clara Zetkin (1857 - 1933) den ersten Internationalen Frauentag am 19. ...

Text zuklappen
Seit 100 Jahren gibt es den Internationalen Frauentag, seit 90 Jahren wird er am 8. März begangen. Er entstand im Kampf um Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen. Als die deutsche Politikerin Clara Zetkin (1857 - 1933) den ersten Internationalen Frauentag am 19. März 1911 initiierte, gingen erstmals über eine Million Frauen auf die Straße. Die Bilanz: Frauen dürfen seit 1918 in Deutschland wählen, seit 1958 ihr in die Ehe eingebrachtes Vermögen selbst verwalten und seit 1977 ohne Einverständnis ihres Mannes erwerbstätig sein. Der Kampf um Gleichstellung ist im Vergleich mit anderen Kämpfen um politische Rechte und gesellschaftliche Teilhabe ein besonderer, da die grundlegenden Interessensunterschiede und "Konfliktlinien" auch innerhalb von Partnerschaften und Familien verlaufen und mit den Wünschen der Menschen nach Liebe und privatem Glück kollidieren. Mit Angela Merkel bekam die Bundesrepublik ihre erste Frau als Kanzlerin. Es ist viel erreicht - und noch viel zu tun: Ein wichtiges Thema in Deutschland ist die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Beseitigung von Lohnungleichheiten. Laut Statistiken liegt die Differenz im Durchschnitt bei 23 Prozent zu Ungunsten von Frauen.
"nano spezial: 100 Jahre Internationaler Frauentag" schaut auf die Geschichte der Frauenbewegung und fragt, was bei der Gleichstellung noch zu tun ist.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Die Jäger des Bösen
Das Bundeskriminalamt und der Wettlauf gegen das Verbrechen

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Liebe ein Traum

Komödie, Österreich/Deutschland 2007

Darsteller:
Max LessingFlorian David Fitz
Anna KoflerStefanie Dvorak
Tillmann HirzJohann von Bülow
Clarissa FreybergAglaia Szyszkowitz
ShirleyMaresa Hörbiger
Charles HamiltonPhilipp Brenninkmeyer
u.a.
Drehbuch: Stefan Rogall
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Anna und Max sind ein Traumpaar auf Raten. Zwölf Jahre nach ihrer ersten Begegnung sehen sie sich wieder, sozusagen zufällig, wie so oft über die Jahre. Als Studenten in Graz verliebten sie sich auf den ersten Blick. Bald scheiterte die Beziehung an ihren gänzlich ...
(ORF)

Text zuklappen
Anna und Max sind ein Traumpaar auf Raten. Zwölf Jahre nach ihrer ersten Begegnung sehen sie sich wieder, sozusagen zufällig, wie so oft über die Jahre. Als Studenten in Graz verliebten sie sich auf den ersten Blick. Bald scheiterte die Beziehung an ihren gänzlich unterschiedlichen Temperamenten und Lebensentwürfen. Anna will frei sein, Max sucht die Bindung. Anna liebt das Chaos, Max sucht die Ordnung. Anna lebt für den Augenblick, Max macht Pläne, auch beruflich, denn er ist angehender Architekt. Annas Drang in die Ferne führt sie zum Studium der Japanologie, die Japanologie weg von Graz, weg von Max. Während ihre besten Freunde Tillmann und Clarissa, die sich zur selben Zeit wie Max und Anna kennenlernten, heiraten und Kinder bekommen, trennen sich die Lebenswege von Max und Anna - um sich, nicht zuletzt aufgrund aktiver Mithilfe von Annas Mutter Shirley. Über die Jahre, zwischen anderen Beziehungen, begegnen sich Max und Anna, die nicht wissen, was sie mit ihrer Liebe zueinander anfangen sollen, immer wieder mehr oder weniger zufällig. Doch nie passt es so richtig: Irgendetwas, irgendjemand steht immer im Weg. Wenn es sonst nichts ist, stehen sie sich selbst im Weg. Schließlich erhält Max eine Einladung zu Annas Hochzeit in Venedig. Im Glauben Anna persönlich habe ihn eingeladen, um endlich Klarheit zwischen ihnen zu schaffen, beschließt Max, sie anzunehmen. Allerdings hat Anna keine Ahnung dass Max bei der Hochzeit erscheinen wird. Die Einladung stammt von Shirley, die verhindern möchte, dass Anna ihr wahres Glück verpasst.
Liebeskomödie mit Stefanie Dvorak und Florian David Fitz.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Fraser Island, Australien

Die schlafende Göttin

Film von Werner Meyer

Ganzen Text anzeigen
Einer Legende des Butchulla-Stamms von Fraser Island zufolge schuf Beeral, der mächtige Gott der Traumzeit, die Menschen. Doch es gab keinen Ort, wo sie leben konnten. So schickte Beeral seinen Boten Yendingie und die Göttin K'gari vom Himmel herunter, um die Erde zu ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Einer Legende des Butchulla-Stamms von Fraser Island zufolge schuf Beeral, der mächtige Gott der Traumzeit, die Menschen. Doch es gab keinen Ort, wo sie leben konnten. So schickte Beeral seinen Boten Yendingie und die Göttin K'gari vom Himmel herunter, um die Erde zu schaffen. Als sie ihr Werk vollendet hatten, war es so schön, dass K'gari für immer auf der Erde bleiben wollte. Yendingie verwandelte sie in eine wunderschöne Insel: Fraser Island. Die australische Insel ist mit über 120 Kilometern Länge und einer Fläche von 184.000 Hektar die größte Sandinsel der Welt. Ihre Dünen ragen über 240 Meter aus dem Meer und sind mit einer erstaunlich vielseitigen Vegetation bewachsen - von der Heidelandschaft an der Küste bis zum subtropischen Regenwald im Zentrum. Das Wasser dafür liefern über 40 Dünenseen. Die glasklaren Seen können sich nur deshalb im Sand bilden, weil sich unter ihnen eine undurchlässige Schicht aus Überresten einer vergangenen Vegetation gebildet hat. Ihr Wasser, durch Sand gefiltert, ist so rein und ohne Nährstoffe, dass sich in den Seen selbst kaum Leben entwickelt. Auf der Insel sind über 350 verschiedene Vogelarten zu Hause. Viele Zugvögel benutzen die Insel als Raststätte zwischen Südaustralien und ihren Brutplätzen in Sibirien. 1992 wurde Fraser Island zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt wurde.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" erzählt die Geschichte von Fraser Island und zeigt die schönsten Plätze des Eilands.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

Lachhaft!

Film von Albert Nerenberg

Ganzen Text anzeigen
Lachen ist gesund und fördert ein langes Leben. Aber was macht man, wenn man nicht mehr zum Lachen kommt? Gerade während des Faschings setzen sich Menschen, die den Rest des Jahres weitgehend humorabstinent verbringen, die Pappnase auf und kommen aus dem Lustigsein gar ...
(ORF)

Text zuklappen
Lachen ist gesund und fördert ein langes Leben. Aber was macht man, wenn man nicht mehr zum Lachen kommt? Gerade während des Faschings setzen sich Menschen, die den Rest des Jahres weitgehend humorabstinent verbringen, die Pappnase auf und kommen aus dem Lustigsein gar nicht mehr heraus. Aber Lachen hat mit Humor in Wahrheit wenig zu tun.
Filmemacher Albert Nerenberg macht sich auf die Suche nach dem verlorenen Lachen. Auf seiner Recherche stößt er auf Zirkel von Gleichgesinnten, die sich dem künstlichen Lachen verschrieben haben, aber auch auf weniger artifizielle Versuche, den Humor zurück ins Leben zu holen.
(ORF)


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vier Frauen und ein Todesfall (3/10)

Naturtrüb

Krimiserie, Österreich 2004

Darsteller:
JulieAdele Neuhauser
HenrietteGaby Dohm
MariaBrigitte Kren
SabineMartina Poel
FranziMichael Ostrowski
PaulmichlRaimund Wallisch
u.a.
Regie: Wolfgang Murnberger
Länge: 47 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bei einer Veranstaltung der Bürgerinitiative "Grünes Dorf Ilm" kippt der Gründer der Initiative, Blasius Kellhammer, mitten in seiner Rede vom Podium und stirbt unter schmerzhaften Krämpfen. Im Totenschein steht "Pilzvergiftung" als Todesursache: Am Abend zuvor hatte ...
(ORF)

Text zuklappen
Bei einer Veranstaltung der Bürgerinitiative "Grünes Dorf Ilm" kippt der Gründer der Initiative, Blasius Kellhammer, mitten in seiner Rede vom Podium und stirbt unter schmerzhaften Krämpfen. Im Totenschein steht "Pilzvergiftung" als Todesursache: Am Abend zuvor hatte Kellhammer im nahe gelegenen Haubenlokal "Orest" das berühmte Schwammerlgulasch der preisgekrönten Köchin Susi Sarandonig gegessen. Julie mutmaßt, dass hinter dem Mord politische Motive stecken könnten und verdächtigt den amtierenden Bürgermeister und seinen Freund, den Tankstellenbesitzer Reinhold Pfirlinger, bekannt als der "Scheich". Ihnen war der "grüne" Kellhammer mitsamt seinen Plänen ein Dorn im Auge. Bei der anstehenden Bürgermeisterwahl tritt Julie kurzerhand in die Fußstapfen des ermordeten Kandidaten: Während sie dem trinkfesten Scheich bei einem Wetttrinken mit selbst gebranntem Zirbenschnaps zusetzt, um ihm ein Geständnis zu entlocken, finden die anderen drei Detektivinnen einiges über das dörfliche Liebesleben heraus. Zum Beispiel, dass die Witwe Trude ein Verhältnis mit Marias Sohn Franzi hat und mit ihm altindische Liebestechniken praktiziert - und dass Trudes Sohn Joey eine Affäre mit der Küchengehilfin Christl hat und gern mit Fliegenpilzen und anderen Giftpilzen herumexperimentiert, was ihm schon einmal Prügel von seinem Vater eingebracht hatte. Außerdem hatte Haubenköchin Susi Sarandonig ein Verhältnis mit Kellhammer. Sie trauert nicht nur um den ermordeten Liebhaber, sondern auch um den ruinierten Ruf ihres Lokals. Als schließlich auch noch Herr Konrad, der geliebte Siamkater des Ermordeten, an einer Alkoholvergiftung stirbt und Sabine vom umtriebigen Versicherungsvertreter Brigl erfährt, dass die Haubenköchin eine stattliche Risikoversicherung abgeschlossen hat, gerät der Dorffrieden ins Wanken.
Dritte Folge der Krimiserie.
(ORF)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vier Frauen und ein Todesfall (4/10)

Vatermord

Krimiserie, Österreich 2004

Darsteller:
JulieAdele Neuhauser
HenrietteGaby Dohm
MariaBrigitte Kren
SabineMartina Poel
FranziMichael Ostrowski
PaulmichlRaimund Wallisch
u.a.
Regie: Wolfgang Murnberger
Länge: 48 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf einem Kindergeburtstag bei Sandra und Thomas Mader kommt es zu einem Unfall: Ihr Sohn Lukas spielt ausgelassen "Räuber und Gendarm" mit seinem Vater und fuchtelt dabei mit einer Pistole herum, die alle für eine Spielzeugwaffe halten. Bis sich ein Schuss löst - und ...
(ORF)

Text zuklappen
Auf einem Kindergeburtstag bei Sandra und Thomas Mader kommt es zu einem Unfall: Ihr Sohn Lukas spielt ausgelassen "Räuber und Gendarm" mit seinem Vater und fuchtelt dabei mit einer Pistole herum, die alle für eine Spielzeugwaffe halten. Bis sich ein Schuss löst - und Thomas Mader tot zu Boden sinkt. Das Entsetzen ist groß: Wer kann so skrupellos sein, einem kleinen Kind eine Waffe in die Hand zu drücken? Zunächst gerät das hübsche französische Au-pair-Mädchen Jeanne in Verdacht - vielleicht hatte sie eine Affäre mit Thomas Mader? Doch bald finden die vier Frauen eine andere Fährte: Thomas Mader war Geschäftsführer der Firma Raffeiner-Wasser, die "belebtes Wasser" vertreibt, das angeblich besser sein soll als jenes aus der Wasserleitung. Der alte Kurt Raffeiner, der die Firma vor Jahrzehnten gegründet und aufgebaut hatte, hat Thomas Mader die Geschäftsleitung übertragen und ihn damit seiner Tochter Elfi vorgezogen, die nun in einem Kindergarten arbeitet. Diese Bevorzugung und die Tatsache, dass Sandra Mader sich in Ilm für einen Waldorf-Kindergarten stark gemacht hat, könnten zwei Tatmotive für die verbitterte Raffeiner-Tochter sein. Doch dann kommt ans Tageslicht, dass die angeblich gut situierte Firma Raffeiner-Wasser von einem US-Konzern geschluckt werden soll - und dass der alte Kurt Raffeiner gar nicht die Patentrechte für sein Wasser besessen hat.
Vierte Folge der Krimiserie.
(ORF)


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Liebe ein Traum

(Wh.)

Länge: 88 Minuten


(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Landgang

Kurzfilm, Deutschland 2008

Darsteller:
TomAlexander Wüst
Herr BeegemannKlaus Manchen
MarieSanne Schnapp
BorisTomek Nowicki
u.a.
Buch: Carola Diekmann
Regie: Fabian Maubach
Länge: 36 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Plattenhändler Tom ist pleite. Nur ein ganz bestimmtes Album verspricht die Rettung seines Ladens. So kehrt er nach vielen Jahren zurück in sein Heimatdorf im Norden, wo die Schwester sich nach dem Unfalltod der Mutter alleine um Haus, Hof und den kranken Vater kümmert, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Plattenhändler Tom ist pleite. Nur ein ganz bestimmtes Album verspricht die Rettung seines Ladens. So kehrt er nach vielen Jahren zurück in sein Heimatdorf im Norden, wo die Schwester sich nach dem Unfalltod der Mutter alleine um Haus, Hof und den kranken Vater kümmert, der Tom einst vertrieben hat. Auf der Suche nach dem seltenen Vinyl findet er unerwartet etwas ganz anderes: den Ursprung seiner Träume, die B-Seite seines Lebens.
Kurzfilm über die Selbstfindung des Plattenhändlers Tom.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Mama lesbisch, Papa schwul

Wenn Homosexuelle Familien gründen

Film von Lisa Röösli

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich will der Schweizer Staat verhindern, dass Kinder mit homosexuellen Eltern aufwachsen. Das Gesetz verbietet homosexuellen Paaren den Zugang zur Fortpflanzungsmedizin und die Adoption. Aber egal, was sie dürfen: Immer mehr Lesben und Schwule gründen sogenannte ...

Text zuklappen
Eigentlich will der Schweizer Staat verhindern, dass Kinder mit homosexuellen Eltern aufwachsen. Das Gesetz verbietet homosexuellen Paaren den Zugang zur Fortpflanzungsmedizin und die Adoption. Aber egal, was sie dürfen: Immer mehr Lesben und Schwule gründen sogenannte Regenbogenfamilien: Lesbische Paare tun sich mit schwulen Männern zusammen und bekommen Kinder. Der Homosexuelle Roger Sutter zum Beispiel hat nach mehreren Anläufen ein Frauenpaar gefunden, mit dem er sein Familienprojekt verwirklichen will. Beim lesbischen Paar Nadine Buchs und Smadar Klopshtok ist die Situation anders: Mehr als Beruf und Augenfarbe werden ihre Zwillinge nie von ihrem biologischen Vater kennen.
Die Reportage gibt Einblick in das Leben von homosexuellen Menschen, die alles tun, um ihr Familienglück zu verwirklichen.


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

Meine, deine, unsere Kinder

Experiment Patchworkfamilie

Film von Annina Furrer

Ganzen Text anzeigen
Barbara und ihr Lebenspartner André aus Hilterfingen am Thunersee pendeln zwischen Krabbelgruppen und Schülerkonzerten hin und her. Ihre vier pubertierenden Teenager aus erster Ehe brauchen ebenso viel Aufmerksamkeit wie der gemeinsame Sohn Tobias, der noch in den ...

Text zuklappen
Barbara und ihr Lebenspartner André aus Hilterfingen am Thunersee pendeln zwischen Krabbelgruppen und Schülerkonzerten hin und her. Ihre vier pubertierenden Teenager aus erster Ehe brauchen ebenso viel Aufmerksamkeit wie der gemeinsame Sohn Tobias, der noch in den Windeln steckt. Barbaras älteste Tochter ist nach einer Auseinandersetzung von Zuhause weggelaufen und meldet sich nur noch sporadisch. Mit dem neuen Partner ihrer Mutter kommt sie nicht klar. Mit Idealismus und Erfindergeist versuchen Barbara und André, die sich erst seit drei Jahren kennen, die Fäden zusammenzuhalten. Auf dem Weg zur Traumfamilie gilt es, die "Bruchstücke" verschiedener Familien zu einer neuen Lebensgemeinschaft zusammenzufügen. Dabei prallen gegensätzliche Charaktere, Vorstellungen und Gewohnheiten auf engstem Raum aufeinander. Immer wieder müssen neue Regeln des Zusammenlebens ausgehandelt werden. An einem etwas anderen Punkt steht Familie Helfer aus Murten. Julia und Stephan haben sich vor acht Jahren kennengelernt. Inzwischen haben sie erreicht, wovon sie träumten: Sie haben eine lebendige, große Familie, in der man sich offen und respektvoll begegnet. Dass es dabei relativ harmonisch zugeht, ist auch das Resultat unzähliger Gespräche. Doch das Beziehungsgeflecht - inklusive Expartnern und deren "neuen" Familien - im Gleichgewicht zu halten, benötigt Zeit und Energie. Besonders Wochenenden, Schulferien, Weihnachten und Kindergeburtstage können noch Anlass zu Diskussionen geben. Dass Stephan in Erziehungsfragen mit seiner früheren Partnerin auch nach Jahren manchmal uneinig ist, macht die Sache nicht leichter.
Der Film von Annina Furrer erzählt die Geschichte zweier Patchworkfamilien, die den Traum von der harmonischen Familie auf ganz unterschiedliche Art verwirklichen wollen.


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

Allzu frühes Glück

Film von Helen Arnet

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Im Januar 2009 sorgte die 13-jährige Ramona für Schlagzeilen: Das Mädchen wurde mit Bauchschmerzen ins Spital eingeliefert und gebar kurz darauf als jüngste Mutter der Schweiz ihren Sohn Nico. Teenager-Schwangerschaften sind in der Schweiz ungewöhnlich - jedes Jahr ...

Text zuklappen
Im Januar 2009 sorgte die 13-jährige Ramona für Schlagzeilen: Das Mädchen wurde mit Bauchschmerzen ins Spital eingeliefert und gebar kurz darauf als jüngste Mutter der Schweiz ihren Sohn Nico. Teenager-Schwangerschaften sind in der Schweiz ungewöhnlich - jedes Jahr bringt nur rund ein Dutzend Mädchen unter 16 Jahren ein Kind zur Welt. Für die Betroffenen und ihre Familie bedeutet eine Schwangerschaft meist eine große existenzielle Belastung.
Die Reportage porträtiert zwei Schweizer Teenager-Mütter: Die 14-jährige Salome wurde bei ihrem "ersten Mal" schwanger. Jasmin erfuhr mit 16 Jahren von ihrer Schwangerschaft und hat heute einen einjährigen Sohn.


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Scheidungsmütter

Film von Barbara Müller

Ganzen Text anzeigen
Häufig ist die Scheidung für Frauen mit Kindern ein finanzielles Desaster und führt zum sozialen und ökonomischen Abstieg, nicht selten bis unter die Armutsgrenze. Meist allein gelassen mit der Verantwortung für die Kinder, kämpfen geschiedene Mütter mit der ...

Text zuklappen
Häufig ist die Scheidung für Frauen mit Kindern ein finanzielles Desaster und führt zum sozialen und ökonomischen Abstieg, nicht selten bis unter die Armutsgrenze. Meist allein gelassen mit der Verantwortung für die Kinder, kämpfen geschiedene Mütter mit der Doppelbelastung von Familie und Beruf. Für viele Frauen eine Zerreißprobe bis an die Grenzen ihrer Möglichkeiten.
Barbara Müller hat drei geschiedene Mütter porträtiert und deren Alltagsrealität, Gefühle sowie finanzielle und soziale Probleme beleuchtet.

In Anschluss, um 5.10 Uhr, zeigt 3sat die Dokumentation "Scheidungsväter".


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format

Scheidungsväter

Film von Gaby Schädler

Ganzen Text anzeigen
In der Schweiz, wie in anderen westlichen Ländern, sind die Scheidungsraten in den letzten Jahren explodiert. Immer öfter ist in solchen Fällen die Rede von Männern, die sich nach der Trennung oder Scheidung ungerecht behandelt fühlen. Allmacht der Mütter - Ohnmacht ...

Text zuklappen
In der Schweiz, wie in anderen westlichen Ländern, sind die Scheidungsraten in den letzten Jahren explodiert. Immer öfter ist in solchen Fällen die Rede von Männern, die sich nach der Trennung oder Scheidung ungerecht behandelt fühlen. Allmacht der Mütter - Ohnmacht der Väter? Während früher vor allem die Frauen bei einer Scheidung in große soziale und finanzielle Not kamen, scheint das heute auch bei Männern der Fall zu sein.
Gaby Schädler porträtiert drei geschiedene Väter, die erfahren müssen, dass sie am kürzeren Hebel sitzen, wenn es hart auf hart kommt.

Sendeende: 6:00 Uhr