Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 7. März
Programmwoche 10/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
5:35
Stereo-Ton

Azoren - Vulkaninseln im Atlantik

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
Die Azoren liegen 1.500 Kilometer entfernt vom europäischen Festland mitten im Atlantik. Wirtschaftlich zählen die Inseln zu den ärmeren Regionen Europas. Naturkatastrophen wie Erdbeben und Vulkanausbrüche sind für die Menschen auf dem Archipel an der Tagesordnung. ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Azoren liegen 1.500 Kilometer entfernt vom europäischen Festland mitten im Atlantik. Wirtschaftlich zählen die Inseln zu den ärmeren Regionen Europas. Naturkatastrophen wie Erdbeben und Vulkanausbrüche sind für die Menschen auf dem Archipel an der Tagesordnung. Außer der Insel Santa Maria sind alle Inseln vulkanischen Ursprungs. Zu den schönsten Hinterlassenschaften gehören die einzigartigen Kraterseen. Noch heute dampft und brodelt es an vielen Stellen aus Fumarolen und heißen Quellen. Die Azoren sind sehr fruchtbar. Überall findet sich eine üppige Blumenpracht. Nahezu ein Wahrzeichen sind die blauen und rosafarbenen Hortensien, die im Sommer die Inseln überwuchern. Auf den Azoren haben sich Traditionen erhalten, die es sonst in Europa längst nicht mehr gibt. Die große Religiosität der Menschen kommt besonders bei den zahlreichen Volksfesten zum Ausdruck: Die größte Feierlichkeit überhaupt ist das Santo-Cristo-Fest auf der Hauptinsel São Miguel. Flüge und Hotels sind wochenlang im Voraus ausgebucht, weil auch viele Festland-Portugiesen und ausgewanderte Azoreaner aus Amerika und Kanada anreisen.
Der Film lädt zu einer Reise zu den Inseln der Azoren ein. Er zeigt die landschaftlichen Schönheiten und das Leben der Menschen auf dem abgeschiedenen Archipel.
(ARD/SR)


6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Ruth Moschner

Moderation: Jan Hofer


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Persepolis, Iran

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Weinland (2/10)

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:45
VPS 13:44

Stereo-Ton16:9 Format

Traumschiff auf der Ems

Millimeterarbeit für die "Norwegian Gem"

Film von Jasmin Al-Safi, Sandra Ratzow und

Clas Oliver Richter


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Unter Einsatz ihres Lebens

Hochseefischer vor Island

Film von J.-K. Helgason und M. Jonasdottir

Ganzen Text anzeigen
Hochseefischer vor Island zu sein, ist ein lebensgefährlicher Job. Vor allem im Herbst, wenn Orkane mit Windgeschwindigkeiten bis zu 180 Stundenkilometer über den Nordatlantik fegen, riskieren die Männer bei ihrer Arbeit ihr Leben.
Der Film zeigt den Arbeitsalltag ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Hochseefischer vor Island zu sein, ist ein lebensgefährlicher Job. Vor allem im Herbst, wenn Orkane mit Windgeschwindigkeiten bis zu 180 Stundenkilometer über den Nordatlantik fegen, riskieren die Männer bei ihrer Arbeit ihr Leben.
Der Film zeigt den Arbeitsalltag der Hochseefischer. Die Männer erzählen von der Kameradschaft und den Erlebnissen an Bord, berichten vom Versagen der Maschinen und dem hilflosen und lebensgefährlichen Treiben in der tobenden See, vom heimtückischen Blitzeis, das Schiffe kentern lässt und dem anschließenden Überlebenskampf im eiskalten Wasser.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Pamir - Untergang eines Großseglers

Film von Karsten Wohlrab und Andreas Vennewald

Ganzen Text anzeigen
Als am 21. September 1957 die deutsche Viermastbark Pamir in den Fluten des Nordatlantiks versank, war das eine nationale Tragödie, 80 Männer ertranken. Mit der Pamir ging die Ära der Frachtschifffahrt unter Segeln zu Ende. Sie war einer der letzen beiden legendären ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Als am 21. September 1957 die deutsche Viermastbark Pamir in den Fluten des Nordatlantiks versank, war das eine nationale Tragödie, 80 Männer ertranken. Mit der Pamir ging die Ära der Frachtschifffahrt unter Segeln zu Ende. Sie war einer der letzen beiden legendären Windjammer, die noch ein halbes Jahrhundert zuvor schneller fuhren als Dampfschiffe. Günther Haselbach ist einer von sechs Seeleuten, die den Untergang überlebten. Ohne Nahrung und Trinkwasser trieb er 72 Stunden im Atlantik, bevor er gefunden wurde. Hilflos musste er mit ansehen, wie 20 seiner Kameraden an Entkräftung starben oder mit Wahnvorstellungen aus dem Rettungsboot sprangen. Noch heute ist ihm die Katastrophe, der Überlebenskampf ins Gesicht geschrieben.
Der Film erzählt die wechselvolle Geschichte der Pamir, eines der letzten deutschen Tiefwassersegler. Er geht der Frage nach, wie es zu dem Untergang kommen konnte und wer die Verantwortung trug. Überlebende wie Günther Haselbach schildern ihr Martyrium, ihre Rettung, aber auch ihre ungebrochene Begeisterung für die Segelschifffahrt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Tanker auf riskantem Kurs

Ölgefahr in der Ostsee

Film von Martina Klapheck

Ganzen Text anzeigen
Der Tankschiffverkehr auf der Ostsee nimmt dramatisch zu. Damit wächst auf den engen Schifffahrtswegen die Gefahr von Havarien und Kollisionen - vor allem an den deutschen und dänischen Küsten. Eine Ölkatastrophe im flachen Binnenmeer Ostsee hätte schreckliche Folgen, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Tankschiffverkehr auf der Ostsee nimmt dramatisch zu. Damit wächst auf den engen Schifffahrtswegen die Gefahr von Havarien und Kollisionen - vor allem an den deutschen und dänischen Küsten. Eine Ölkatastrophe im flachen Binnenmeer Ostsee hätte schreckliche Folgen, weit schlimmer als im Atlantik oder Pazifik. Doch die Zahl der Tankschifftransporte soll noch erhöht werden, denn Russland baut mit Hochdruck neue Ölhäfen bei St. Petersburg aus. Experten rechnen mit über 10.000 Tankern jährlich, die schon bald russisches Öl gen Westen verschiffen. Im Ostseeraum wächst die Angst, dass sich ein Unglück wie im März 2001 wiederholen könnte. Damals hatte ein Frachter den manövrierunfähigen Öltanker Baltic Carrier gerammt. Zwischen der dänischen Insel Falster und der deutschen Halbinsel Darß liefen fast 2.000 Tonnen Öl ins Meer - ein vergleichsweise kleiner Unfall.
Der Film setzt sich mit den Gefahren des zunehmenden Seehandels von Öl auseinander. Über mehrere Monate hat das Filmteam riskante Havarie- und Unfallschwerpunkte beobachtet, vor allem die Kadetrinne bei Rostock und den finnischen Meerbusen bis zu den Ölpiers bei St. Petersburg.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Tief im Westen (3/15)

Über den Rhein von Köln bis Emmerich

Film von Manfred Schulz

Ganzen Text anzeigen
Ein weit verzweigtes Netz aus Flüssen und Kanälen durchzieht Nordrhein-Westfalen. Es erlaubt Freizeit-Skippern und allen anderen, die dem Wasserweg folgen, ungewöhnliche Einblicke, bezaubernde Ausblicke, seltene Begegnungen, bootsfahrerische Herausforderungen, Natur und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein weit verzweigtes Netz aus Flüssen und Kanälen durchzieht Nordrhein-Westfalen. Es erlaubt Freizeit-Skippern und allen anderen, die dem Wasserweg folgen, ungewöhnliche Einblicke, bezaubernde Ausblicke, seltene Begegnungen, bootsfahrerische Herausforderungen, Natur und Wasserspaß pur.
Die dritte Folge der 15-teiligen Reihe führt von Köln aus weiter den Rhein abwärts und endet dort, wo der Rhein seinen Namen verliert - an der niederländischen Grenze. Jede Begegnung mit behäbigen Containerschiffen, schnellen Ausflugsdampfern und kleinen Segelbooten auf dem Rhein ist eine Herausforderung für sich. Und auch der Fluss selbst, als schnell fließender Strom mit vielen Tücken, verlangt dem Freizeit-Skipper viel Wissen und Können ab. Der Film zeigt auch das Leben an Bord eines Rheinschiffers. Das Binnenschiff ist gleichzeitig Arbeitsplatz, Haus und Platz für die Familie, alles auf 60 Metern Schiff. Der Film begleitet auch einen alten Fischer auf "großen" Fang. Die Reise führt an Städten wie Düsseldorf, Krefeld, Duisburg, Xanten, Rees, Kalkar und Kleve vorbei.

Die vierte Folge der 15-teiligen Reihe "Tief im Westen" zeigt 3sat im Anschluss, um 17.45 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton

Tief im Westen (4/15)

Mit dem Boot durchs Ruhrgebiet

Film von Manfred Schulz

Ganzen Text anzeigen
Ein weit verzweigtes Netz aus Flüssen und Kanälen durchzieht Nordrhein-Westfalen. Es erlaubt Freizeit-Skippern und allen anderen, die dem Wasserweg folgen, ungewöhnliche Einblicke, bezaubernde Ausblicke, seltene Begegnungen, bootsfahrerische Herausforderungen, Natur und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein weit verzweigtes Netz aus Flüssen und Kanälen durchzieht Nordrhein-Westfalen. Es erlaubt Freizeit-Skippern und allen anderen, die dem Wasserweg folgen, ungewöhnliche Einblicke, bezaubernde Ausblicke, seltene Begegnungen, bootsfahrerische Herausforderungen, Natur und Wasserspaß pur.
Die vierte Folge der 15-teiligen Reihe führt durch die Erlebnis-Metropole Ruhrgebiet - das sind 250 Kilometer schiffbare Wasserwege, zahlreiche Jachthäfen und Anlegestellen, Wassersportzentren und Naturschutzgebiete mit idyllischen Landschaften und urigen Wäldern. Und das alles in einer einzigartigen Symbiose mit den Monumenten der Industriekultur, die restauriert und teilweise umfunktioniert die spannende Vergangenheit der Region - den Mythos von Kohle und Stahl - für jedermann erlebbar machen. Mit dem Boot sind diese industriekulturellen Highlights bequem zu erreichen, aber auch Orte der Kunst und Kultur, Musicalbühnen, Shoppingwelten und Freizeitspaß. Oder Oasen der Ruhe, mit Gelegenheit zum Beispiel für Radtouren durch Naturparks und großzügige Grünanlagen. Für den Skipper ist der Törn auf dem westdeutschen Binnenwasserstraßennetz zwischen Dortmund, Duisburg und Wesel Fahrspaß und Herausforderung gleichermaßen. Dort kann man mit dicken Pötten der Berufsschifffahrt auf Tuchfühlung gehen, sich in riesigen Schleusen beweisen und Teil werden eines bunten, niemals stillstehenden Szenarios: dem Binnenschiffsverkehr auf der bedeutendsten Wasserstraße Europas, dem Rhein.

Die fünfte und sechste Folge der 15-teiligen Reihe "Tief im Westen" zeigt 3sat am Montag, 21. März, ab 17.00 Uhr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Gefährliches Fastfood
Fastfood soll süchtig machen wie Heroin, meinen US Forscher.
- Getunter Nachwuchs
Viele Eltern wollen ihr Kind auf Teufel komm raus schlauer machen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Alle sind erleuchtet
Die Bekenntnisse der neuen Yogis

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kaiserfestspiele

Wir sind Kaiser - Ein Fest für Österreich

Mit den Gästen Ottfried Fischer, Andi und Alex,
Paul Lendvai, Oliver Stamm, Karl Merkatz,
Michaela Dorfmeister, Eva Glawischnig-Piesczek,
Andreas Goldberger, Ursula Strauss, Larissa Marolt,
Richard Lugner, Wiener Sängerknaben, Julian Rachlin,
Hans Knauß, Toni Polster, Andreas Goldberger,
Thomas Muster, Nadja Abd el Farrag, Nicole Hosp u.a.

Ganzen Text anzeigen
Der Kaiser kehrt zurück: Seine Majestät Robert Heinrich I. gibt ein rauschendes Fest. Dabei hat eine Person die Chance, sich zum Ersten Ritter schlagen zu lassen. In einem amüsanten und spannenden Turnier messen sich Anwärter aus dem Volk.
Mit dabei bei den ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Kaiser kehrt zurück: Seine Majestät Robert Heinrich I. gibt ein rauschendes Fest. Dabei hat eine Person die Chance, sich zum Ersten Ritter schlagen zu lassen. In einem amüsanten und spannenden Turnier messen sich Anwärter aus dem Volk.
Mit dabei bei den "Kaiserfestspielen" sind unter anderen Ottfried Fischer, Paul Lendvai und Karl Merkatz. Auch Richard Lugner fehlt nicht - ihm hat Seine Majestät eine ganz besondere Aufgabe zugedacht. Die drei potenziellen Ritter werden unterstützt von den Ex-Sportlern Hans Knauß, Toni Polster und Andreas Goldberger, Thomas Muster und Oliver Stamm - und von den prominenten Damen Nadja Abd el Farrag, Nicole Hosp und Ursula Strauss.
(ORF)


Seitenanfang
22:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vier Frauen und ein Todesfall (1/10)

Herzkasper

Krimiserie, Österreich 2004

Darsteller:
JulieAdele Neuhauser
HenrietteGaby Dohm
MariaBrigitte Kren
SabineMartina Poel
FranziMichael Ostrowski
PaulmichlRaimund Wallisch
u.a.
Regie: Harald Sicheritz
Länge: 46 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der prominente Herzspezialist Professor Caspar, der im exklusiven Altersheim von Dorf Ilm tätig war, erliegt einem Herzinfarkt. Bei seinem Begräbnis ist das gesamte Dorf versammelt, darunter auch die drei "Begräbnisfreundinnen" Julie, Maria und Sabine. Beim ...
(ORF)

Text zuklappen
Der prominente Herzspezialist Professor Caspar, der im exklusiven Altersheim von Dorf Ilm tätig war, erliegt einem Herzinfarkt. Bei seinem Begräbnis ist das gesamte Dorf versammelt, darunter auch die drei "Begräbnisfreundinnen" Julie, Maria und Sabine. Beim Leichenschmaus sagt Julie den denkwürdigen Satz "Ich glaub' nicht, dass der eines natürlichen Todes gestorben ist". Die trauernde Witwe Henriette ist konsterniert. Als die Gerüchteküche brodelt, fangen die drei Freundinnen an, Nachforschungen anzustellen - und erhalten prompt einen anonymen Drohbrief, der sie aufgefordert, dies zu unterlassen. Doch als sie erfahren, dass Pia Holzer, eine junge, im Altersheim beschäftigte Pflegerin, ein Verhältnis mit dem greisen Professor hatte, kommen sie erst richtig in Fahrt. Hauptverdächtige ist Henriette - Eifersucht das nahe liegende Motiv. Doch bald stellt sich heraus, dass Henriette nichts vom Seitensprung ihres Mannes wusste, dass vom gemeinsamen Konto 200.000 Euro fehlen - und dass sich die Pflegerin Pia eine neue Wohnung gekauft hat. Ab jetzt ziehen die vier Frauen an einem Strang und machen sich an die Auflösung des Falls. Ein Herzpräparat wurde aus dem Medikamentenschrank des Altersheims entwendet, das für den greisen Professor tödlich gewesen wäre - und Onkel Severin, Sabines leicht schrulliger Onkel, hat beobachtet, wie Professor Caspar von Pia mit einer Pille gefüttert wurde, bevor die beiden miteinander intim wurden. Nun fällt der Verdacht vollends auf Pia. Prompt unternimmt diese den Versuch, gemeinsam mit ihrem gehörnten Ehemann John das Weite zu suchen. Doch dann findet Henriette in den Unterlagen ihres ermordeten Mannes einen Brief, der vor vielen Jahrzehnten geschrieben wurde und ein völlig neues Licht auf die Sache wirft.
Erste Folge der Krimiserie.

Im Anschluss, um 23.10 Uhr, zeigt 3sat die zweite Folge von "Vier Frauen und ein Todesfall". Die weiteren acht Teile sendet 3sat an den kommenden Tagen in Doppelfolgen ab 22.25 Uhr. Folge drei und vier, am Dienstag, 8. März, sind um 22.30 Uhr und 23.15 Uhr zu sehen.
(ORF)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vier Frauen und ein Todesfall (2/10)

Nebelsuppe

Krimiserie, Österreich 2004

Darsteller:
JulieAdele Neuhauser
HenrietteGaby Dohm
MariaBrigitte Kren
SabineMartina Poel
FranziMichael Ostrowski
PaulmichlRaimund Wallisch
u.a.
Regie: Harald Sicheritz
Länge: 46 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In der Latschenklamm unterhalb des Ilmer Hausbergs Kogel wird eine Leiche gefunden, die nur an den neuen Bergschuhen identifiziert werden kann: Es handelt sich um den örtlichen Bankdirektor Karlheinz Gruber, der laut Aussage seiner Gattin Renate während einer gemeinsamen ...
(ORF)

Text zuklappen
In der Latschenklamm unterhalb des Ilmer Hausbergs Kogel wird eine Leiche gefunden, die nur an den neuen Bergschuhen identifiziert werden kann: Es handelt sich um den örtlichen Bankdirektor Karlheinz Gruber, der laut Aussage seiner Gattin Renate während einer gemeinsamen Bergtour im dichten Nebel abgestürzt ist. Gruber galt als exzellenter Bergsteiger, der den Kogel wie seine Westentasche kannte - Grund genug für das Damenquartett, die Todesumstände genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Dorfwirt Salchegger gerät dabei bald unter Verdacht, hat er doch jahrelang erfolglos versucht, von Gruber einen Kredit für den Umbau seines Hotels zu bekommen. Als der mysteriöse Albaner Ahmet im Dorf auftaucht, mutmaßt man jedoch gleich, dass die Balkan-Mafia ihre Hände im Spiel hat und ein Auftragskiller angeheuert wurde. Vor allem, als sich herausstellt, dass Gruber durch seine Beteiligung an der Energy-Drink-Firma animaL AG ein sattes Vermögen angehäuft hatte, das er rechtzeitig in die Schweiz transferieren konnte, bevor die Firma infolge dubioser Südosteuropa-Geschäfte pleite ging. Als Maria, die nach wie vor Salchegger des Mordes verdächtigt, diesem einen anonymen Brief schreibt, überschlagen sich die Ereignisse: Die vier Frauen beobachten Ahmet in der folgenden Nacht im Garten der Familie Gruber. Renate Gruber wird mit jemandem im Gartenhäuschen gesehen. Nachdem sie wieder ins Haus gegangen ist, kommen Kampfgeräusche aus dem Häuschen, dann flüchtet jemand Hals über Kopf. Als die vier Frauen das Gartenhäuschen betreten, liegt der vermeintliche Mafia-Killer tot am Boden. Bei ihm finden sich kryptische Briefe, die von seinem Bruder Rahim stammen, der offenbar vor einiger Zeit aus dem Kosovo fliehen musste. Von Blutrache ist darin die Rede, von erfolglosen Asyl-Anträgen und der verzweifelten Lage, in der sich Rahim befindet. Als die vier Frauen Renate daraufhin heimlich zu einer abgelegenen Berghütte folgen, treffen sie dort auf jemanden, mit dem sie nicht gerechnet haben.
Zweite Folge der Krimiserie.
(ORF)


Seitenanfang
23:55
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut II (3/35)

Serie, USA 2009

Oliver - Mittwoch, 16 Uhr (1. Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
OliverAaron Grady Shaw
LukeRussell Hornsby
BessSherri Saum
Regie: Ryan Fleck
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der elfjährige Oliver ist gemeinsam mit seinen Eltern bei Paul in Therapie. Seine Eltern leben getrennt, doch Oliver ist fest davon überzeugt, dass sie sich nicht scheiden lassen. Es gefällt ihm nicht, bei seinem Vater zu übernachten, da er sich nicht wie gewohnt ...

Text zuklappen
Der elfjährige Oliver ist gemeinsam mit seinen Eltern bei Paul in Therapie. Seine Eltern leben getrennt, doch Oliver ist fest davon überzeugt, dass sie sich nicht scheiden lassen. Es gefällt ihm nicht, bei seinem Vater zu übernachten, da er sich nicht wie gewohnt umsorgt fühlt. Unter den gegebenen Umständen schickt auch Bess Oliver nicht gern zu Luke. Als Luke verspätet eintrifft, setzt Paul das Gespräch zunächst mit den Eltern allein fort. Bess und Luke müssen lernen, offen mit ihrem Sohn über ihre Scheidung zu reden. Die beiden haben sehr unterschiedliche Auffassungen über die Anforderungen, die sie an Oliver stellen können. Vor allem aber horchen sie ihren Sohn über den jeweils anderen aus. Gemeinsam mit Oliver formulieren Bess und Luke die Voraussetzungen, unter denen Oliver sich in der Wohnung seines Vaters wohl fühlen kann. Als Oliver dennoch zögert, stellt Bess es ihm frei, mit seinem Vater mitzugehen, und zerstört damit das soeben getroffene Einverständnis mit Luke.
3sat zeigt die zweite Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie "In Treatment - Der Therapeut". Für seine Rolle des einfühlsamen Therapeuten wurde der irische Schauspiel Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton

Alles was Glück bringt

Aberglaube und Glücksbringer, Amulette und Talismane

Film von Gerald Teufel

Ganzen Text anzeigen
Der Wunsch, das Glück erzwingen zu können, hat eine Vielzahl unterschiedlicher Amulette und Talismane hervorgebracht. Ob Pentagramm, Keltenkreuz oder Yin-Yang-Zeichen: Alle sollen dem Träger Gutes bringen. Esoterikläden bieten ein Sammelsurium jener obskuren Objekte ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Wunsch, das Glück erzwingen zu können, hat eine Vielzahl unterschiedlicher Amulette und Talismane hervorgebracht. Ob Pentagramm, Keltenkreuz oder Yin-Yang-Zeichen: Alle sollen dem Träger Gutes bringen. Esoterikläden bieten ein Sammelsurium jener obskuren Objekte an, die auch in Volks- und Völkerkundemuseen Vitrinen füllen. Das Internet ist ein riesiger Marktplatz für Amulette aller Art, und in Chatrooms tauschen sich Menschen darüber aus, was angeblich geholfen hat. Auch weniger esoterisch angehauchte Zeitgenossen verschenken zu Neujahr gern Glücksbringer wie vierblättrige Kleeblätter, kleine Schornsteinfeger und rosa Schweinchen.
In dem Film über die Welt des Aberglaubens kommen der Linzer Kulturphilosoph Robert Pfaller und der ehemalige Leiter des Volkskundemuseums in Wien, Franz Grieshofer, zu Wort. Gezeigt werden außerdem eine Autoweihe im österreichischen Wallfahrtsort Mariazell und die Anfertigung eines Talismans, wie er bei Voodoo-Ritualen in Westafrika eingesetzt wird, um mit Geistern der Ahnen in Kontakt zu treten.
(ORF)


Seitenanfang
1:30
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Themen:
- Hrastovlje
- Das Aquarium von Idrija
- Das Reha Institut Soca
- Der Maler Darko Slavec
- Die Krainer Wurst


Das wöchentliche Magazin liefert ein breites Spektrum an Informationen und Unterhaltung aus der österreichischen Hauptstadt.
(ORF)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton

Ohne Filter extra (1/4)

Billy Preston und Band

Moderation: Felix Parbs

Ganzen Text anzeigen
Studiomusiker für Ray Charles, Gospel-Revuen mit Little Richard, Tourneen mit den Rolling Stones, Starclub-Zeiten mit den Beatles: Seine musikalische Vita liest sich wie das Who is Who der Rockmusik. Billy Preston ist Songwriter, Komponist, Vocalist und vor allem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Studiomusiker für Ray Charles, Gospel-Revuen mit Little Richard, Tourneen mit den Rolling Stones, Starclub-Zeiten mit den Beatles: Seine musikalische Vita liest sich wie das Who is Who der Rockmusik. Billy Preston ist Songwriter, Komponist, Vocalist und vor allem brillanter Keyboarder. 1946 in Houston, Texas geboren, hat er sich bereits mit zehn Jahren einen Namen als ausgezeichneter Organist verschafft. Dank phänomenalem musikalischem Erinnerungsvermögen, versierter Tastentechnik und stilistischer Einfühlungsgabe schaffte er den Aufstieg vom geschätzten Begleitmusiker zum Solo-Star. Billy Preston starb im Juni 2006.
In dieser Folge "Ohne Filter extra" von 1990 waren Billy Preston und Band zu Gast, die Sendung präsentiert Felix Parbs.

Im Anschluss, ab 3.30 Uhr, zeigt 3sat drei weitere Ausgaben von "Ohne Filter extra".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton

Ohne Filter extra (2/4)

Chaka Khan und Band

Moderation: Frank Laufenberg

Ganzen Text anzeigen
Mitte der 1970er Jahre begann Chaka Khans Karriere als Sängerin der Funkband Rufus. 1978 veröffentlichte Chaka Khan ihr Solo-Debüt, das prompt mit Gold ausgezeichnet wurde. 1984 feierte die Sängerin ihren größten Soloerfolg mit dem von Prince geschriebenen Funksong ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mitte der 1970er Jahre begann Chaka Khans Karriere als Sängerin der Funkband Rufus. 1978 veröffentlichte Chaka Khan ihr Solo-Debüt, das prompt mit Gold ausgezeichnet wurde. 1984 feierte die Sängerin ihren größten Soloerfolg mit dem von Prince geschriebenen Funksong "I Feel For You".
In dieser Folge "Ohne Filter extra" von 1985 war die Sängerin Chaka Kahn zu Gast bei Frank Laufenberg.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton

Ohne Filter extra (3/4)

Tower of Power

Moderation: Götz Alsmann

Ganzen Text anzeigen
Tower of Power begeisterten Mitte der 1970er Jahre ihre Fans mit hartem Funkrock. Noch immer genießt die vielköpfige Formation, die zeitweilig bis zu 17 Mitglieder zählte, einen glänzenden Ruf als dynamisches Live-Ensemble, das perfekt aufeinander abgestimmt ist. Die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Tower of Power begeisterten Mitte der 1970er Jahre ihre Fans mit hartem Funkrock. Noch immer genießt die vielköpfige Formation, die zeitweilig bis zu 17 Mitglieder zählte, einen glänzenden Ruf als dynamisches Live-Ensemble, das perfekt aufeinander abgestimmt ist. Die Mitglieder der Band lieferten nicht nur solide produzierte Alben ab, sondern waren und sind auch als Studiomusiker äußerst gefragt. Besonders häufig kam der komplette Bläsersatz der Funkrocker zum Einsatz, den Kenner als den weltbesten Bläsersatz überhaupt bezeichnen, so bei Produktionen von Elton John, Santana und Huey Lewis and the News.
In dieser Folge "Ohne Filter extra" von 1998 war die Band Tower of Power zu Gast bei Götz Alsmann.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton

Ohne Filter extra (4/4)

James Taylor

Moderation: Alan Bangs


(ARD)

Sendeende: 6:05 Uhr